Category archive

Welt - page 110

Keanu Reeves erschüttert die Welt mit einer kraftvollen Botschaft

in Welt

Keanu Reeves ist 51, und er ist alleine. Er beschreibt die menschlichen Verluste in seinem Leben als niederschmetternd, unfair und absurd. Schon von klein auf musste er weitestgehend ohne Vater aufwachsen. Seine erste Liebe starb kurz nachdem sie ihr gemeinsames Kind geboren hatte.

Sein bester Kollege, River Phoenix vergiftete sich ungewollt mit einem Drogencocktail aus Kokain, Morphium und Valium, vor einem Nachtclub von Johnny Depp. Er erlitt 5 Schlaganfälle und erlag schliesslich der Drogenvergiftung.

Nach einem fast zehnjährigem Kampf mit Leukämie, brach die Krankheit seiner Schwester schliesslich aus. Sie ist zwar in Remission, kämpft jedoch immer noch gegen die Leukämie an.

Keanu Reeves erlitt 2 schwere Verkehrsunfälle mit seinem Motorrad. Beim ersten Unfall, rollte sogar ein LKW über seinen Kopf, der jedoch durch einen Helm geschützt war, jedoch teils gequetscht wurde. Er lag eine halbe Stunde, bis der Krankenwagen endlich ankam. Bei der anschliessenden Operation musste ihm die Milz entfernt werden.

Hier ein Video, wie er in der öffentlichen U-Bahn mitfährt und einer Frau sogar seinen Platz anbietet:

 

Und hier ist seine (angebliche) Nachricht an die Menschen, die bisher nicht wirklich verifiziert werden konnte, jedoch im Netz herumschwirrt:

 

”Ich kann keinen Teil von einer Welt sein, in der Männer ihre Frauen wie Prostituierte kleiden, indem sie alles zeigen, was in Ehren gehalten werden sollte. Wo es kein Konzept von Ehre und Würde gibt, und man sich nur auf jemanden verlassen kann, wenn sie ”Ich verspreche” sagen.

Wo Frauen keine Kinder und Männer keine Familie wollen.

Wo die Trottel glauben, dass sie erfolgreich sind hinter dem Steuer vom Auto ihres Vaters, und ein Vater der ein wenig Macht hat versucht dir zu beweisen, dass du ein Niemand bist.

Wo Menschen fälschlicherweise erklären, dass sie an Gott glauben mit einem Alkohol-Shot in ihrer Hand mit dem Fehlen von jeglichem Verständnis ihrer Religion.

Wo das Konzept der Eifersucht als beschämend angeschaut wird und Bescheidenheit ein Nachteil ist.

Wo Menschen vergessen haben was Liebe ist, aber einfach nach dem besten Partner suchen.

Wo Menschen alles am Auto reparieren lassen, kein Geld und keine Zeit schonen und sie selbst, sehen so arm aus, dass es nur ein teures Auto verstecken kann.

Wo die Jungs das Geld ihrer Eltern in Nachtclubs verschwenden, die primitiven Songs nachäffen und Mädchen sich deswegen in sie verlieben.

Wo Männer und Frauen nicht mehr identifizierbar sind und wo all das zusammen Freiheit der Wahl genannt wird, aber für diejenigen, die einen anderen Weg wählen- werde gebrandmarkt wie zurückgebliebene Despoten.

Ich wähle meinen Weg, aber es ist schade, dass ich nicht ähnliches Verständnis in den Menschen gefunden habe, bei denen ich es am meisten wünschen würde…”

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Trefft den nächsten Einstein — das Millenial-Physik-Genie Sabrina Pasterski

in Welt

Sie war 12, als die Kuba-Amerikanerin der ersten Generation auf dem EAA AirVenture in Oshkosh als Kopilotin in der FAA1 saß. Im Jahr 2008 verlangte sie vom MIT die Genehmigung für ein einmotoriges Flugzeug, das sie gebaut hatte – sie führte ihren ersten US-Soloflug in diesem Kitflugzeug im Jahr 2009 durch. Im Jahr 2015 wurde sie von Forbes als eine der „30 unter 30 in den Naturwissenschaften“ geführt. Im Alter von 22 hat Sabrina Pasterski – die nicht auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Instagram ist und kein Smartphone besitzt – einen Abschluss vom MIT und ist Doktorandin (Ph. D. candidate) in Harvard. Sie wird als der nächste Albert Einstein angepriesen und hat Jobangebote von Blue Origin, ein Luft- und Raumfahrtunternehmen, das von Amazon.coms Jeff Bezos und der NASA gegründet wurde.

sabrina2-768x505[1]

Das ist kein Hype – ihre Schriften wurden von Größen wie Stephen Hawking und Andrew Strominger zitiert. Stephen Hawking verfolgt die Forschung des Physik-Genies, die Schwarze Löcher und Raumzeit erforschen will. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Erklärung der Schwerkraft im Kontext der Quantenmechanik – Studiengebiete, die bereits von Einstein und Hawking vor ihr bearbeitet wurden. Ihr nächstes Projekt könnte uns dabei helfen, das Universum zu verstehen.

„@GeorgeTakei ‚Hoffentlich kennt man mich für das, was ich tue – und nicht für das, was ich nicht tue.‘ Ein ergreifendes Statement.“

Sie landete auf der Warteliste, als sie sich zum ersten Mal am MIT bewarb, bis die MIT-Professoren Allen Haggerty und Earll Murman das Video des Flugzeugs ansahen, das sie baute. Mit ihrer Unterstützung wurde Pasterski schlussendlich angenommen. Später machte sie ihren Abschluss mit einem Durchschnitt von 5.00 – das ist der bestmögliche Wert. Haggerty sagte im Gespräch mit Yahoo!: „Unsere Münder standen offen, als wir uns den Wert angesehen hatten. Ihr Potenzial ist unbeschreiblich.“ Peggy Udden, eine Geschäftsführerin am MIT, fügte hinzu: „Ich konnte es kaum glauben – nicht nur, weil sie so jung war, sondern auch noch ein Mädchen.“

Pasterski, die noch nie einen festen Freund hatte, noch nie Alkohol oder eine Zigarette zu sich genommen hat, sagte OZY:

„Die jahrelangen Bestrebungen, die Grenzen dessen auszudehnen, was ich erreichen konnte, führten mich hin zur Physik. Physik ist an sich aufregend genug. Das ist kein Job von 9 Uhr morgens bis 17 Uhr. Wenn man müde ist, dann schläft man; und wenn man es nicht ist, dann macht man Physik… Ein Theoretiker, der sagt, er wird etwas ganz Bestimmtes über einen langen Zeitraum herausfinden, garantiert damit fast schon, dass er es nicht tun wird. Ich bleibe lieber wachsam und hoffentlich werde ich einmal dafür bekannt sein, was ich tue und nicht dafür, was ich nicht tue.“

 

„@MIT: Dieses Millenial — Sabrina Pasterski ’14 — könnte der neue Einstein sein“ (Anmerkung d. ÜS.: ’14 steht für das Jahr, in dem sie ihren Abschluss machte)

Pasterski hat ein Stipendium über 250.000 $ von der Hertz Foundation erhalten und ein Stipendium über 150.000 $ (beide bis 2020) von der National Science Foundation. Zu ihren Erfolgen gehören „die Entdeckung der Eleganz im Chaos“ und „Motorradfahren, Flugzeugbau und beste Speed Demon-Spielerin überhaupt.“ Sie sagt: „Jeder Physiker sollte lernen, wie man ein Motorrad fährt. Es verleiht einem eine gewisse physische Intuition, ebenso wie das Fliegen eines Kleinflugzeugs.“

sabrina4[1]

„Es war eine interessante Erfahrung, weil es mich tatsächlich dazu gebracht haben könnte, noch einmal darüber nachzudenken, wo ich sein wollte. (Es) war eine Art Schicksalsschlag. In gewisser Weise bin ich glücklich darüber, dass ich es nicht gemacht habe (mich für noch mehr Schulen zu bewerben), denn wenn ich eine Schule sicher gehabt hätte, dann weiß ich nicht, ob ich den Ansporn gehabt hätte, mir selbst den nötigen Stoß zu geben, um runter von der Warteliste (und ans MIT) zu kommen…“

„Rückblickend betrachtet sind oft die Dinge am schwersten, oder gefühlt am schwersten, über die man am Ende am glücklichsten ist. Wenn man das im Kopf behält, die Tatsache, dass man es durchgezogen hat, oder es soweit man konnte für sich selbst besser gemacht hat, dann hat man am Ende etwas, über das man gerne redet. Man muss die Haltung dabei mit berücksichtigen: Wie wird man ein paar Jahre später darüber denken?“

Ich bin strenger mit mir selbst als es andere wahrscheinlich mit mir sind. Ich habe definitiv das Gefühl, dass ich noch viel mehr zu tun habe. Es ist toll, jetzt Anerkennung zu bekommen, aber die baut sich hoffentlich zu etwas auf. Ich werde hoffentlich Recht haben mit einer Art von Bauchgefühl zu etwas, das an einem gewissen Punkt ziemlich gewichtig [werden wird]. Ich drücke die Daumen.“

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Neueste Forschung: 4 Milliarden Menschen werden mit extremer Wasserknappheit konfrontiert

in Umwelt/Welt
A boy drinks water from a pond in Bule Duba village in the outskirts of Moyale, near the edge of Oroma and Somali regions of Ethiopia, June 12, 2009. Prolonged drought, lack of water and limited pasture have led to conflict between the Somali and Borena ethnic groups in southern Ethiopia which left hundreds of people dead in February this year. The International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies (IFRC) says it needs some 100 million Swiss francs to prevent conflict, famine and epidemics as well as restore the livelihoods of 2.5 million people in the Horn of Africa. Picture taken June 12, 2009. REUTERS/Irada Humbatova (ETHIOPIA SOCIETY CONFLICT HEALTH IMAGES OF THE DAY) BEST QUALITY AVAILABLE

Mindestens zwei Drittel der Weltbevölkerung — 4 Milliarden Menschen — leben mindestens 1 Monat pro Jahr unter Bedingungen akuter Wasserknappheit. Das ist das Ergebnis einer neuen Analyse, die in der Zeitschrift Science Advances veröffentlicht wurde.

Diese neuen Erkenntnisse übertreffen sogar die vorherigen Schätzungen, denen zufolge 1,7 bis 3 Milliarden Menschen betroffen sind. Die Studie offenbarte, dass der weltweite Wassermangel weitaus schwerwiegendere Ausmaße annimmt als bislang angenommen.

Der Analyse zufolge berücksichtigten frühere jährliche Einschätzungen der Wasserknappheit den schwankenden Bedarf nicht, der sich in Regenzeiten und Trockenperioden ändert. Dadurch hatten die vorherigen Analysen den Schweregrad der Problematik deutlich unterschätzt.

Die neue Studie ist die erste, die weltweiten Wassermangel auf monatlicher Basis und mit einer Auflösung von 31 Meilen (ca. 50km) oder weniger untersucht. In die Analyse flossen Daten aus den Jahren 1996 bis 2005 ein. Dabei kam heraus, dass einzelne Regionen doppelt so viel Wasser verbrauchen wie ihnen zur Verfügung steht.

Zusätzlich zu dieser verunsichernden Statistik hat die neueste Forschung auch enthüllt, dass eine halbe Milliarde Menschen das ganze Jahr über mit akuter Wasserknappheit konfrontiert sind. Überraschenderweise wurden die zentralen und westlichen Bundesstaaten der USA, Australien und die Stadt London (Vereinigtes Königreich) bei den vielen westlichen Ländern genannt, die von der Krise betroffen sind. Die Menschen in Indien und China — beinahe die Hälfte der in der Studie geschätzten 4 Milliarden — sollen mit am stärksten von der Krise betroffen sein.

1468

Karte der Wasserknappheit weltweit. Foto: Mekonnen et al

Wenig überraschend ist, dass die Forscher ihre aktuellen Erkenntnisse mit den fahrlässigen und unverantwortlichen Lebensentscheidungen unserer Spezies in Verbindung bringen. Der kontinuerliche Anstieg des Bedarfs — durch Bevölkerungswachstum, verbesserten Lebensstandard, verändertes Konsumverhalten und den steigenden Fleischkonsum — hat unsere Frischwasserressourcen deutlich dezimiert. Das Ergebnis: Die Frischwasserknappheit ist zu einer Bedrohung der nachhaltigen Entwicklung der menschlichen Gesellschaft geworden.

Das Wasser wird aufgrund der steigenden Bevölkerungszahlen und aufgrund des ansteigenden Wasserbedarfs pro Person immer knapper werden”, sagte Arjen Hoekstra, ein führender Forscher und Wasserwirtschafts-Professor an der University of Twente (Enschede, Niederlande).

Zudem ist erwähnenswert, dass der Anstieg der globalen Temperatur und längere Trockenzeiten — die allesamt durch unseren rücksichtslosen Lebensstil verursacht wurden — die Grundwasservorräte weiterhin stetig dezimieren. Dabei trocknet das Land aus und die Situation verschlimmert sich letztendlich noch weiter.

Bridge_in_Sioni_Reservoir._September_2006-768x510

Bild: Brücke im Sioni Reservoir (Georgien). Flickr, Vladimer Shioshvili

Bevor ihre jetzt aber hektisch in Panik zuhause herumrennt und all eure Wasserhähne zudreht, sei euch gesagt: Die Analyse hat hervorgehoben, dass der Wasserverbrauch im Haushalt hier nicht das Problem ist. Stattdessen haben die Forscher festgestellt, dass die Herstellung von Fleischprodukten hauptsächlich für das düstere Szenario verantwortlich ist.

Ungefähr ein Drittel des weltweiten Wasserverbrauchs ist auf die Produktion tierischer Produkte zurückzuführen. Ihr Wasser-Fußabdruck ist größer als jener von pflanzlichen Erzeugnissen mit einem ähnlichen Nährwert”, sagte Hoekstra.

Der durchschnittliche Wasser-Fußabdruck pro Kalorie für Rindfleisch ist 20mal größer als der vonGetreide und stärkehaltigen Wurzeln”, sagte er. “Der Fleischverbrauch pro Person steigt weltweit immer noch an, also wird auch der Wasserbedarf deshalb schnell steigen.“

Im Januar wurden auf dem Weltwirtschaftsforum Wasserkrisen, Klimawandel und Massenmigration als die drei größten Risiken angeführt, die den Menschen und der Wirtschaft im nächsten Jahrzehnt schaden können. “Wenn man sich die Umweltprobleme, ist [Wasserknappheit] sicherlich das größte Problem”, sagte Hoekstra. “Ein Ort, an dem die Lage sehr, sehr akut ist, ist der Jemen.”

Berichten zufolge könnte dem Jemen in nur wenigen Jahren das Wasser ausgehen. Auch vielen anderen Ländern, so wie Pakistan, Iran, Mexiko und Saudi-Arabien, bleibt nur noch eine Gnadenfrist.

Die Studie kommt zu dem folgenden Schluss:

“Die folgenden Maßnahmen werden entscheidend dafür sein, um die Bedrohung für die Biodiversität und das menschliche Wohlergehen aufgrund der Wasserknappheit zu reduzieren: den Wasserverbrauch pro Flusseinzugsgebiet reduzieren, die Wassernutzungseffizienz steigern und die begrenzten Frischwasserresourcen besser teilen.“

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Durchbruch in der Archivierung: Dieser Superman-Kristall kann massive Datenmengen speichern

in Welt

Stellt euch einen Raum vor, der all die Informationen eurer Familie beinhaltet – vom Handdruck an der Wand bis zum letzten Familienportrait, das wohlbehalten auf einer Speicherkarte gesichert ist. Dank einer Gruppe von Wissenschaftlern werden die Menschen bald in der Lage dazu sein, den Datensatz der gesamten Geschichte der Menschheit zu erhalten.

Vor kurzem haben die University of Southampton (Großbritannien) und ihr Optoelectronics Research Centre (Forschungszentrum für Optoelektronik, auch: Optotronik) ein innovatives Produkt hergestellt, das als der Superman-Archivierungs- oder -Datenspeicher-Kristall bekannt ist. Der Name erinnert uns an eine technische Spielerei, die durch den 1980er-Jahre-Blockbuster-Film Superman II bekannt wurde. Forscher an der Universität haben einen Prozess entwickelt, mit dem es ihnen möglich ist, Laser zum Eingravieren von 5D-Informationen auf Glas zu verwenden. Die Wissenschaftler behaupten, dass der Datenspeicherungs-Kristall einen massiven Speicher besitzt, der 360 Terabyte umfasst.

Zusätzlich ist es eher schwierig, ein solches Kleinod zu zerstören. Der Kristall kann unter Einwirkung von Temperaturen in der Höhe von eintausend Grad Celsius formstabil bleiben. Er hat eine quasi unbegrenzte Lebensdauer, wenn er bei Raumtemperatur aufbewahrt wird. Im Wesentlichen kann der zum Mikrocomputer ausgebaute Kristall Informationen länger als dreizehn Milliarden Jahre aufbewahren.

Im Video: Herstellungsprozess eines 5D-Speichermediums

Der Gedanke ist faszinierend, dass wir die Technologie entwickelt haben, die Dokumente und Informationen für zukünftige Generationen aufbewahren und lagern kann. Diese Technologie kann alles bis zum letzten Beweis für unsere Zivilisation sichern; alles, was wir jemals gelernt haben, wird nie vergessen werden”, sagte Professor Peter Kazansky vom Optoelectronics Research Centre.

Wie die Experten erläutern, die das Design dieses Kristalls entwickelt haben, wäre der Datenspeicher-Kristall ideal für Unternehmen, die für gigantische Datensätze Sorge tragen müssen. Indem sie den Kristall verwenden, können Museen, Galerien, Bibliotheken beziehungsweise andere Regierungsbehörden ihre wichtigen Informationen und Dokumente sichern, wie die Einrichtung darlegt.

Vor kurzem wurden die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die Magna Carta, die Opticks von Sir Isaac Netwon und eine Fassung der frühen christlichen Bibel jeweils für diese einzigartige Innovation gescannt. Die dem Kristall zugrunde liegende Wissenschaft stammt von einem Experiment, das vor drei Jahren durchgeführt wurde. Darin dokumentierte ein Quarz-Chip auf effiziente Weise ein 300 KB großes elektronisches Duplikat eines Dokumentes in fünf Dimensionen. Die 5D-Maßangaben umfassen Höhe, Länge, Breite, die Ausrichtung des Objektes und seinen Ort.

Mit Hilfe dieses neuen Systems können Historiker umfangreiche Schriften aufzeichnen, indem sie einen Laserstrahl verwenden, der überaus kurze und genaue Lichtwellen erzeugt. Sobald es einmal gescannt wurde, wird das Dokument auf einer Vielzahl von Ebenen bestehend aus mikroskopisch gestalteten Punkten erstellt, die in Längenabschnitte von der Kürze eines Millionstels von einem Meter unterteilt sind.

 

bibl

Im Bild: Ein Mann hält einen kreisförmigen Kristall, auf dem das Wort Bibel steht. Unter dem Schriftzug befindet sich die Stelle, an der die gesamte Bibel auf die Scheibe eingraviert wurde.

Die Punkte im Kristall können den Weg des Lichtes durch den Kristall hindurch verändern. Damit verändern sie die Abstrahlung des Lichtes auf dieselbe Weise wie Sonnenstrahlen verändert werden, wenn sie auf die Linse einer Sonnenbrille treffen. Die Forschung zu diesem Glas ist jedoch noch nicht abgeschlossen.

Unser nächstes Ziel ist es, die Herstellungsrate zu verbessern und ein Lesegerät ohne Vergrößerungsglas zu entwerfen. Wir arbeiten jetzt an der Forschung, die dem entspricht, was für das Scannen traditioneller Scheiben verwendet wird”, erklärte Rokas Drevinskas von der University of Southampton.

Das Team geht davon aus, dass sie innerhalb der nächsten Jahre in der Lage dazu sein werden, die Kristalle für die Massengüterindustrie zu produzieren.

Quelle: Yahoo News. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Chimären existieren – Wissenschaftler spielen Gott trotz DNA-Finanzierungverbot

in Welt

Es zeichnet sich eine verstörende Tendenz an der Stelle ab, wenn Wissenschaftler, denen die Geldmittel von der Regierung entzogen wurden, ihre finanzielle Unterstützung von anderen Akteuren beziehen. Obwohl sogar die Regierung ein klares „Nein“ gegen bestimmte DNA- und Stammzellenforschung ausspricht, führen Forschungsgruppen Projekte trotzdem weiter, die – wie soll man sagen – ethisch ziemlich beunruhigend sind.

Der MIT Technology Review hat zuerst etwas zu diesem Tatbestand veröffentlicht. In dem Bericht ist dokumentiert, dass es eine zunehmende Tendenz gibt, Kollegen zu ignorieren, um zu beweisen, dass sie falsch liegen. Es klingt wie ein Echo aus vergangenen Zeiten: Ich glaube daran, die Spezies weiterzubringen, deshalb sind meine Handlungen gerechtfertigt… Das ist das Einmaleins von Hitlers Wissenschaftsexperimenten, die sich gegen Juden, Zigeuner und alle anderen richteten, die nicht die Kriterien seines Schemas F der menschlichen Rasse erfüllten.

Diesmal ist die Forschung noch ein bisschen verstörender. Forschung, bei der die Wissenschaftler Gott spielten und eine „Mensch-Tier-Chimäre“ erschufen, führte zu einer fast beispiellosen politischen Wende in den Vereinigten Staaten. Die National Institutes of Health (etwa: Vereinigung staatlicher Gesundheitsämter) hatte angekündigt, dass die Entwicklung dieser Chimären solange nicht weiter unterstützt werden könne, bis die wissenschaftlichen und sozialen Implikationen vollends überprüft worden seien. Die NIH erklärte, sie werde derartige Forschung nicht unterstützen.

Die Debatte dreht sich auch um die Vorstellung, die Grenzen zwischen dem Menschen und den Tieren zu verwischen. Indem man die DNA verändert, züchtet man menschliches Gewebe in Schweinen und Schafen. Das Ziel: Organe herzustellen und zu ernten, die für menschliche Empfänger gebraucht werden.

Seit des auferlegten Finanzierungsverbotes haben einige US-amerikanische Zentren ihre Forschung trotzdem plangemäß weitergeführt. Denn Privatunternehmen wie die California Stem-cell Agency (etwa: die kalifornische Stammzellen-Agentur) und das US-Militär (1,4 Millionen Dollar) haben die Finanzmittel bereitgestellt, um solche Studien voranzutreiben.

Die Bedenken des NIH, dass der „kognitive Zustand“ eines Tieres aufgrund von menschlichen Gehirnzellen beeinflusst werden könnte, ist gar nicht so weit hergeholt. Die bislang noch nicht veröffentlichte Dokumentation der Erforschung derartiger Prozeduren, bei denen Schwein-Mensch- und Schaf-Mensch-Schwangerschaften durch die Wissenschaftler veranlasst wurden, sind in einer Präsentation auf dem Campus der NIH in Maryland offen debattiert worden.

„Wir sind noch nicht einmal in der Nähe der Insel von Dr. Moreau, aber die Wissenschaft schreitet schnell voran“, erörterte der NIH-Ethiker David Resnik. „Das Schreckgespenst einer intelligenten Maus, die in irgendeinem Labor festsitzt und ‚Ich will hier raus‘ schreit, würde die Menschen sehr beunruhigen.“

Bei der Konnotation des Wortes „Chimäre“ schwingt normalerweise „Monster“ mit. Ursprünglich stammt das Wort jedoch aus der griechischen Mythologie und bedeutet: teils Löwe, teils Ziege, teils Schlange. Eine Chimäre zu erschaffen bedeutet in diesem Sinne, ein Endprodukt zu fabrizieren, das gesunde Organe für schwerkranke Menschen produziert.

thO865AB38

„Meiner Ansicht nach wird die Beigabe von menschlichen Zellen minimal sein, vielleicht 3 Prozent, vielleicht 5 Prozent“, sagt Pablo Ross, ein Tierarzt und Entwicklungsbiologe an der University of California. „Aber was, wenn sie zu 100 Prozent auf das Gehirn einwirken? Was, wenn das Embryo, das sich entwickelt, zum Großteil menschlich ist? Wir gehen nicht davon aus, aber bislang hat noch niemand dieses Experiment durchgeführt, deshalb können wir es nicht ausschließen.“

Spitzentechnologie alleine lässt das nicht richtig werden. Bloß weil man etwas tun kann, heißt das nicht, dass man es auch tun sollte. Die Finanzierung wurde aus gutem Grund gekappt. Das ist eine uralte Weisheit.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

2009 verkaufte McDonald’s die letzte Mahlzeit in Island. Und die sieht heute SO aus.

in Welt

Am letzten Tag von McDonald’s in Island kaufte Hjortur Smarason dieses Menü als Souvenir, das für ihn wie ein Stück Geschichte war. Die letzte Mahlzeit (ein Burger und Pommes), die McDonald’s in Island am 31. Oktober 2009 verkaufte, ist jetzt ein historisches Museumsstück. Nachdem man das Menü ein Jahr lang in Islands Nationalmuseum sich selbst und der Verrottung überlassen hatte, ist die ‚frische‘ und völlig schimmelfreie Mahlzeit nun im Bus Hostel in Reykjavik ausgestellt, wo höchst erstaunte Besucher dem Essen bei seiner extrem langsamen Zersetzung zusehen.

2. Februar 2015: McDonald’s-Mahlzeit ist nach 5 Jahren immer noch schimmelfrei:

Quelle: TrueActivist. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Der Robin Hood der Wissenschaft. Wie eine mutige Nachwuchsforscherin die Welt der Wissenschaft aufmischt

in Medien/Onlinewelt/Politik/Welt

Jeder von uns kennt ihn: Robin Hood, den berühmt-berüchtigten Helden von Sherwood Forest, der die Reichen bestiehlt und ihre Besitztümer unter den Armen und Bedürftigen verteilt. Würde man weiter überlegen, welche heldenhaften Wohltäter einem sonst noch so einfallen, müsste man lange überlegen – alleine der heilige Sankt Martin, der, so will es die Erzählung, seinen Mantel mit einem Bettler geteilt hatte, würde einem vielleicht noch in den Sinn kommen. Doch moderne Wohltäter á la Robin Hood scheint es nicht zu geben.

 

Doch halt! Nicht so voreilig! Auch wenn in unserer schnelllebigen Gegenwart Wohltäter und Menschenfreunde rar geworden sind, kursiert dennoch gerade die Geschichte einer Heldin, die den Wissenschaftsbetrieb momentan wohl wie kein Zweiter aufmischt. Die Rede ist von Alexandra Elbakyan, einer jungen kasachischen Neurowissenschaftlerin, die 2011 die Webseite Sci-Hub ins Leben gerufen hat – ein Archiv, das den kostenlosen Zugang zu wissenschaftlichen Fachaufsätzen ermöglicht, die anderswo im Netzt nicht ohne die Zahlung von Geld zu bekommen wären, da sie unter Urheberrecht stehen. Es gibt nur ein Problem mit Sci-Hub: Aufgrund der Urheberrechtsverletzung ist die Seite – man ahnt es schon – illegal.

 

Man kann den Mut und das enorme Engangement der jungen Kasachin nur bewundern. Doch ihre heroische Aktion rief natürlich schnell Gegenspieler auf den Plan, die sich die unbestreitbar illegale Handlung nicht gefallen lassen wollten. So klagte der Fachverlag Elsevier gegen und konnte im vergangenen November vor einem Gericht in New York die Sperrung der .org-Domain von Sci-Hub durchsetzen. Doch dieses Gerichtsurteil konnte die findige Kasachin nicht aufhalten: Mittlerweile ist Sci-Hub unter der Adresse www.sci-hub.io wieder für jedermann zugänglich. Elbakyan zumindest hat vorerst Glück gehabt: Da sie nicht in den Vereinigten Staaten lebt, kann ihr die US-Justiz auch so schnell nichts anhaben.

 

Das Verlagssystem ist etwas komplex, daher hier eine kleine Erklärung: Wissenschaftler senden ihre Fachaufsätze an solche Verlage wie Elsevier, die dann dafür sorgen, dass diese Aufsätze einen anonymen, wissenschaftlichen Begutachtungsprozess – das sogenannte Peer-Review – durchlaufen. Außerdem übernehmen die Verlage den Satz und den Druck. Besteht der Fachaufsatz das Peer-Review, kann er publiziert werden. Den Zugang zu den Fachzeitschriften, also die Lizenz, erwerben die einzelnen Bibliotheken und Universitäten wiederum für viel Geld von den wissenschaftlichen Fachverlagen. Die Autoren der Aufsätze sind am Ende die Dummen, denn für die Veröffentlichung ihrer Aufsätze sehen sie letztlich keinen müden Cent – ihnen bleibt nur das stolze Gefühl, in einer Fachzeitschrift mit exzellentem Ruf publiziert zu haben. Dass dieses ganze System schon Kritiker auf den Plan gerufen hat, versteht sich von selbst: 2012 hatte die berühmte Harvard University die Nase voll und kündigte an, keine Zeitschriften mehr erwerben zu wollen, die sich hinter einer von den Verlagen auferlegten kostenpflichtigen Nutzerschranke – der Pay-Wall also – verbergen.

 

Im Schatten des maroden Verlags- und Publikationssystems kann Elbakyans Webseite prächtig gedeihen. Rund 47 Millionen wissenschaftliche Arbeiten sind auf Sci-Hub schon öffentlich zugängig. Tendenz wohl eher steigend als fallend! Anerkennend spricht der Journalist Simon Oxenham in Bezug auf die junge Kasachin Elbaykan schon von dem „Robin Hood of Science“, dem „Robin Hood der Wissenschaft“ also.

 

Wie soll man das Handeln der zielstrebigen und wahrheitsliebenden Forscherin nun beurteilen? Aus juristischer Sicht handelt es sich bei ihrer Aktion um eine strafbare Handlung, soviel steht zweifellos fest. Aber gerade hier zeigt sich, wie sehr Recht und Moral doch manchmal auseinanderklaffen können, denn mit ihrer Wissenschaftspiraterie hat sie unzähligen Studenten, Professoren, Dozenten und sonstigen Wissenschaftlern einen wahrhaft großen Dienst erwiesen. Mit der Gründung von Sci-Hub hat sie unter Beweis gestellt, was ihr die Wissenschaft letztlich bedeutet. Einen schöneren Beweis für ihre Liebe zur Wissenschaft hätte sie also gar nicht antreten können. Dem jungen „Robin Hood der Wissenschaft“ ist also für ihren weiteren Lebensweg alles Gute zu wünschen – und natürlich bleibt zu hoffen, dass sie vor den gierigen Klauen der US-Justiz auch in Zukunft verschont bleiben möge. Ihr – und nicht zuletzt auch der Wissenschaft und der Forschung – wäre es zu wünschen.

 

 

Quellen:

http://www.zeit.de/digital/internet/2016-02/sci-hub-open-access-wissenschaft-paper-gratis

http://bigthink.com/neurobonkers/a-pirate-bay-for-science

http://www.sci-hub.io

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 4: Weitere Pläne.

in Welt

Der nachfolgende Beitrag gehört zu einer vierteiligen Serie darüber, wie Soros Revolutionen weltweit finanziert; manche verlaufen friedlich, andere mit Gewalt. Wenn die Protestler (oder Provokateure?) in Aktion treten, sind sie fast immer erfolgreich.

Teil 4:

Andere Pläne / Einfluss auf die Medien:

Soros hatte ein ungewöhnliches Interesse an den Massenmedien. Im Mai des Jahres 2011 berichtete das Media Research Center, dass Soros in den Jahren 2003-2010 mehr als 48 Millionen Dollar ausgegeben hatte, um „Medienangebote zu finanzieren, so auch die Nachrichten-Infrastruktur – Journalismus-Schulen, investigativen Journalismus und sogar Branchenorganisationen.“ ABC, das Independent Media Centre, die Columbia School of Journalism und das National Public Radio waren einige der Nutznießer.

Radio Free Europe Liberty führte ein Interview mit Soros, im Zuge dessen er zugab, dass er große Finanzierungsbeträge nach Russland geschaufelt hatte. (Die Medienmarke wurde 1949 als anti-kommunistische Nachrichtenagentur gegründet und trug selbst zum erfolgreichen Sturz des tschechoslowakischen Regierung im Jahr 1989 bei. Sie hatten dort die Samtene Revolution eingeleitet, indem sie eine Falschmeldung über einen frei erfundenen getöteten Studenten namens Martin Šmíd veröffentlichten) Als sie ihn fragten, wie er dazu stand, dass die Mehrzahl der Russen Putin so stark unterstützt, sagte er:

„Ich habe wirklich große Geldmengen und viel Mühe in Russland investiert. Es war eines meiner wichtigsten Projekte für vielleicht fünf bis 10 Jahre. Und deshalb erachte ich es jetzt als äußerst enttäuschend, wie es sich entwickelt hat. Aber es ist immer nur eine kleine Minderheit, die wirklich bereit ist, ein ernsthaftes Risiko für Prinzipien einzugehen. Das waren die Regimekritiker im Sowjetsystem.“

Im selben Interview behauptete er, dass Revolutionen ineffektiv sind und dass er kein „besonders großer Fan von Revolutionen“ sei, während er sich mit den Revolutionen brüstete, die er herbeigeführt hatte.

Eine kleine Minderheit, die bereit ist, Risiken für Prinzipien einzugehen? Nun, ich denke, dass sogar ISIS diese moralische ‚Überlegenheit‘ für sich beanspruchen könnte. Es ist interessant, dass Russland weder kommunistisch ist, noch dass der Anführer des Landes von der Mehrheit der Bürger gehasst wird (das Gegenteil ist der Fall); trotzdem spricht er dort offen darüber, regimekritische Gruppen zu finanzieren.

Ergebnis:

Abschließend sei gesagt, dass Soros Organisationen und Menschen finanziert hat, die mit zahlreichen Revolutionen zu tun hatten. Er erhebt sogar öffentlich Anspruch dafür NACH den Revolutionen, aber selten (oder sogar niemals) davor. Tausende wurden im Zuge dieser Ereignisse getötet und Hunderttausende wurden zu Flüchtlingen. Manche versinken im Chaos, insbesondere seine neueren Versuche der Herbeiführung von Regimewechseln – und die Situation dort ist schlimmer als zuvor. Oligarchen, die mit ihm in Verbindung stehen, haben die Macht in all diesen betroffenen Ländern ergriffen.

Damit kehren wir zum Ausgangspunkt Amerika zurück. Denkt ihr wirklich, dass dieser milliardenschwere ‚Philanthrop‘ an Mittelamerika denkt, wenn er die aufkommenden Proteste der USA finanziert? Wenn den 99,9% IRGENDEINE Verantwortlichkeit zugeschrieben werden soll, dann sollte man besser nicht von den 0,1% finanziert werden.

Ihr habt vielleicht an anderer Stelle schon bemerkt, dass Soros bereits einigen Einfluss auf US-Politiker hat, wie sichtbar wurde, als er ihre Entscheidung zum Angriff auf Libyen beeinflusste. Ihr fragt euch vielleicht, warum er gleichzeitig den Versuch unternehmen würde, Proteste zu finanzieren, die ihnen schaden könnten. Die Liste der von Soros finanzierten Revolutionen ist lang. Darüber hinaus zeigt seine Erfolgsbilanz, dass er üblicherweise auf der Gewinnerseite steht. Wie jeder Finanzgeber, der sein Geld wert ist, weiß er, dass es stets ratsam ist, die eigenen Investitionen abzusichern; Streuung hilft bei der Minderung des Risikos. Um es mit seinen Worten zu sagen:

“Sei vor der Revolution anstatt dahinter, denn wenn man hintendran ist, verliert man die Loyalität der neuen Regimes, die entstehen.

Übersetzt aus dem Englischen von Anonhq.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 3: Serbien und Georgien.

in Welt

Der nachfolgende Beitrag gehört zu einer vierteiligen Serie darüber, wie Soros Revolutionen weltweit finanziert; manche verlaufen friedlich, andere mit Gewalt. Wenn die Protestler (oder Provokateure?) in Aktion treten, sind sie fast immer erfolgreich.

Teil 3:

Andere Revolutionen:

Fakt ist, dass Soros so viele Revolutionen finanziell unterstützt hat, dass es unmöglich ist, sie hier alle gebührend zu nennen. Wir versuchen an dieser Stelle, zwei weitere davon zusammenzufassen und die anderen zumindest aufzuführen. An dieser Stelle sei angemerkt, dass einige ohne Blutvergießen verliefen und dass andere sich gegen legitime Gewaltherrscher richteten. Soros‘ Absichten sind jedoch selten eindeutig erkennbar und er scheint sich wenig um Schaden oder Nutzen der beteiligten Personen zu kümmern, wie man anhand der blutigeren und eher… kontroversen Revolutionen feststellen kann. Stattdessen steht seine eigene Agenda im Vordergrund, die rein gewinnorientiert sein könnte – oder nicht.

Soros-3_2

Die serbische Bulldozer-Revolution:

Die so genannte ‘Bulldozer-Revolution‘ entstand aus einer Bewegung heraus, die teilweise von Soros finanziert wurde und den Präsidenten Slobodan Milošević zu Fall brachte. Die LA Times berichtete, dass Soros dabei ‚eine Rolle spielte‘ und wies darauf hin, dass Probleme auftreten würden, wenn man seinen Aktivitäten zu viel Gewicht beimessen würde. Indem er angeschlagenen Gruppen Finanzhilfe leistete, von denen Soros glaubte, sie handelten im Sinne seiner Agenda – dazu gehörte auch die Studentengruppe Otpor – gelang es Soros, die Regierung des Landes zu stürzen.

“Es ist bemerkenswert, dass der in Ungarn geborene Finanzgeber George Soros nicht protzt. Damit zu prahlen würde seine globale Mission der Demokratiebildung letztendlich nur erschweren.

Aber der milliardenschwere Philanthrop spielte im Verborgenen eine tragende Rolle, als Präsident Slobodan Milošević im Jahr 2000 gestürzt wurde. Sein Soros-Stiftungsnetzwerk half bei der Finanzierung verschiedener prodemokratischer Gruppen, unter anderem auch der Studentenorganisation Otpor, die als Speerspitze den Widerstand von der Basis gegen den autoritären jugoslawischen Herrscher anführte.”

Im Rahmen einer Pressekonferenz im Jahr 2003 bekannte sich Soros zu seiner Beteiligung, nicht nur an der Revolte in Jugoslawien, sondern auch in anderen Ländern.

“Es ist notwendig, die Zivilgesellschaft zu mobilisieren, um freie und faire Wahlen zu gewährleisten. Denn viele Kräfte streben danach, die Wahlen zu verfälschen oder zu verhindern, dass sie frei und fair sind”, sagte Soros. “Das haben wir in der Slowakei zur Zeit von [Vladimir] Meciar getan, in Kroatien zur Zeit von [Franjo] Tudjman und in Jugoslawien zur Zeit von Milošević.”

In einem Artikel aus dem Jahr 2004 erklärte Richard Poe von Velvet Revolution in den USA, dass Soros eine sieben Schritte umfassende Strategie hatte, die umgesetzt wurde, um Milošević zu stürzen. Die Strategie beruht auf einer ‚Blaupause‘, die in mehreren anderen Ländern angewandt wurde:

  • Eine Schattenregierung bilden
  • Den Äther kontrollieren
  • Den Staat ausbluten
  • Unfrieden säen
  • Eine Wahlkrise provozieren
  • Auf die Straße gehen
  • Und vor allem: den Gegner überdauern

Im passenden Kontext gesehen mutet der letzte Schritt tatsächlich morbid an. ‚Überdauern‘ scheint manchmal nichts anderes zu bedeuten, als den Amtsinhaber zu ermorden, wie es bei Gaddafi der Fall war. Das suggeriert außerdem, dass der Gegenspieler früher oder später zu Fall gebracht wird.

Die georgische Rosenrevolution:

Bald nach Jugoslawien visierte Soros Georgien als Ziel an. Obwohl er ursprünglich den amtierenden Präsidenten Eduard Shevardnadze unterstütze, änderte er seine Meinung und strebte dessen sofortigen Austausch an. Es begann damit, dass er einen jungen Aktivisten nach Serbien entsenden ließ, wo er von den Männern geschult wurde, die den Präsidenten Milošević erfolgreich gestürzt hatten.

“Gelder von seinem Open Society-Institut brachten einen 31 Jahre alten Tbilisi-Aktivisten namens Giga Bokeria nach Serbien, der sich dort mit Mitgliedern der Otpor-(Widerstands)-Bewegung treffen sollte, um zu lernen, wie sie die Straßendemonstrationen als Mittel eingesetzt hatten, um den Diktator Slobodan Milošević zu stürzen. Im Sommer zahlte Soros‘ Stiftung dann eine Rückreise nach Georgien für Otpor-Aktivisten, die dreitägige Kurse abhielten, um  mehr als 1.000 Studenten beizubringen, wie man eine friedliche Revolution inszeniert.”

Die Melbourne Herald-Sun veröffentlichte ein Interview über den Einfluss von George Soros‘ Open Society Institute (OSI) in der georgischen Rosenrevolution (Radio Islam). Im Dezember 2003 stand dort:

“[…] [Soros] unterstützte Mikhail Saakashvili, den ehemaligen Justizminister von Georgien. Er gab in etwa 4 Millionen Dollar für eine Protestbewegung gegen den Präsidenten aus. Seine Organisationen zogen Experten für ‚gewaltlose Revolutionen‘ aus Serbien hinzu, gaben einer Aktivistengruppe 700.000$, die Protestler herankarrte. Außerdem finanzierte er einen regierungsfeindlichen Fernsehsender und eine ebensolche Zeitung.

Die Rechnung ging auf. Letzten Monat stürmten die Demonstranten das Parlament von Georgien und deklarierten – wahrscheinlich korrekterweise – dass Shevardnadze die Wahlen einen Monat zuvor durch Betrug gewonnen hatte und den Posten räumen müsse. Shevardnadze floh und Saakashvili scheint bereit, die Führung zu übernehmen.”

Soros‘ Einfluss auf die georgische Politik war offensichtlich und Soros stellte seine Rolle offen zur Schau. Sein Einfluss war sogar so groß, dass ein Analyst sogar den Begriff ‚Sorosistan‘ dafür verwendete. 2004 kündigten Soros, Saakshvili und Mark Malloch Brown, der Verwaltungsleiter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (United Nations Development Program, UNDP), ihren Vorstoß für ‚Regierungsreformen‚ in Georgien öffentlich an, die die Soros-Version einer ‚offenen Gesellschaft‚ wiederspiegeln würden. 2005 hatte sich eine Anti-Soros-Gruppe formiert, die gegen den ‚westlichen‘ Einfluss protestierte, der ihre Regierung an die Marionettenfäden von Soros gefesselt hatte.

“Die ‘Anti-Soros-Bewegung’plant zudem, Saakashvilis Regierung zu stürzen, aber auf eine verfassungsrechtliche Weise. Die Anti-Soros-Gruppe behauptet, dass Saakashvilis Regierung Anweisungen von Soros über die georgische Verfassung stellt.”

Im Oktober des Jahres 2010, beschuldigten Kritiker Saakashvili, er habe versucht, das politische System zu seinen Gunsten zu manipulieren. Tatsächlich war die neue Verfassung Georgiens so strukturiert, dass sie es Saakashvili ermöglichte, Macht beizubehalten.

An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass die Ankündigung aus dem Jahr 2004 keinesfalls die erste gemeinsame Unternehmung von Soros und Mark Malloch Brown war. Im Jahr 1993 diente Brown im Fachbeirat von Soros in Bosnien. Im Jahr 2002 arbeiteten Soros und Brown zusammen, um Finanzmittel der Vereinten Nationen zu akquirieren, die für Menschen in Ländern mit ’schlechten Regierungen‘ eingesetzt werden sollten. Im Jahr 2005 mietete Brown Immobilien von Soros in New York im Wert von jährlich 120.000$, obwohl sein jährliches Salär bei den Vereinten Nationen nicht viel mehr betrug, nämlich 125.000$. Im Jahr 2007 wurde Brown dann schlussendlich zum Vizepräsidenten von Soros Fund Management und des OSI ernannt. Das ist in der Tat eine kuschelige Beziehung.

Andere erwähnenswerte Revolutionen:

Soros’ Finanzierung spielte auch eine entscheidende Rolle bei der Förderung anderer Umwälzungen im ehemaligen Sowjetblock. “Meine Stiftungen haben den demokratischen Regierungswechsel in der Slowakei im Jahr 1998 unterstützt, in Kroatien im Jahr 1999 und in Jugoslawien im Jahr 2000; wir mobilisierten die Zivilgesellschaft, so dass sie sich jeweils der Herrscher Vladimir Meciar, Franjo Tudjman und Slobodan Milošević entledigen konnte”, verkündet Soros mit Stolz.

In Teil 4 widmen wir uns der Untersuchung von Soros‘ Plänen, die aktuell noch im Gange sind. Wir beleuchten auch seinen medialen Einfluss und ziehen ein Fazit dieser Berichtreihe.

Übersetzt aus dem Englischen von Anonhq.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 2: Ukraine und Libyen.

in Welt

Der nachfolgende Beitrag gehört zu einer vierteiligen Serie darüber, wie Soros Revolutionen weltweit finanziert; manche verlaufen friedlich, andere mit Gewalt. Wenn die Protestler (oder Provokateure?) in Aktion treten, sind sie fast immer erfolgreich.

Teil 2

Libyen:

Bei der BBC verfasste Soros ein aussagekräftiges Statement am 4. März 2011:

“Es ist sehr wichtig, dass Europa und die USA an der Spitze der Revolution stehen, anstatt ihr hinterherzulaufen. Denn wenn sie ihr nacheilen, werden sie die Loyalität der neuen Regime verlieren, die entstehen. Wenn diese aber ordentlich unterstützt werden, dann werden daraus demokratische Regime und das wird eine enorme Verbesserung sein.”

Ungefähr zwei Wochen später, nämlich am 19. März 2001, begannen die Bomben auf Libyen zu fallen.

Laut der Website WND finanziert und verteidigt Soros das ‚Global Centre for the Responsibility to Protect‘ (etwa: Weltweites Zentrum für Schutzverantwortung), das die Militärstrategie befürwortete, die Obama angewandt hatte, um die Luftangriffe gegen Gadhafi zu rechtfertigen.

“Der Philanthrop und Milliardär George Soros ist einer der Haupt-Finanziers und wichtigster Fürsprecher der globalen Organisation, welche die Militärdoktrin befürwortet, die von der Obama-Regierung angewandt wurde, um die kürzlich erfolgten Luftangriffe zu rechtfertigen, die gegen das Regierungssystem von Moammar Gadhafi in Libyen gerichtet waren.”

Er steht ebenfalls mit Samantha Power in Verbindung, da sie ein Mitglied dieser Gruppe ist und die augenscheinlich behilflich dabei war, Obama bei der Bombardierung von Libyen zu beraten. Das erklärt, warum es nach seiner Rede nur zwei Wochen dauerte, bis die politischen Entscheidungsträger in den USA und die NATO die Angriffe starteten.

“Die von Soros finanzierte, weltweit agierende Gruppe, die für Schutzverantwortung wirbt, steht in enger Verbindung zu Samantha Power.

Power ist eine Verfechterin der Doktrin und ist selbst eng mit dem Begründer der Doktrin verbunden.

Berichten zufolge war Power, die mit Cass Sunstein, dem Herrscher der Regularien* bei Obama verheiratet ist, dabei behilflich, Obama davon zu überzeugen, gegen Libyen vorzugehen.

Die Schutzverantwortungs-Doktrin wurde von ihren Begründern und Verfechtern – einschließlich Soros – so beschrieben: Sie fördert eine Weltordnungspolitik und erlaubt es der internationalen Gemeinschaft gleichzeitig, die Grenzen eines Nationalstaates unter bestimmten Bedingungen zu überschreiten.

Die gemeinsam von den USA und internationalen Verbündeten durchgeführten Luftangriffe auf Libyen wurden weitestgehend als ein Test der Schutzverantwortung betrachtet.

Und darin liegt die Ironie. Libyen hat jetzt zwei Regierungen, die jeweils einen eigenen Premierminister, ein eigenes Parlament und eine eigene Armee stellen. Libyen ist zu einem gescheiterten Staat (failed state) geworden: Der Norden wird vom Menschenhandel dominiert, der Süden ist ein Zufluchtsort für Terroristen, der Osten wird von der anti-islamischen ‚legitimen‘ Regierung beherrscht und der Westen von der islamischen Regierung. Demgegenüber hatte Gaddafi zuvor eines der ärmsten afrikanischen Länder zu einem der reichsten gemacht und irgendwie kam man trotzdem zu dem Schluss, dass die Libyer jetzt nach der Intervention besser dran sind.

Ukraine:

Ja, Soros hatte sogar Gelder zur Verfügung gestellt für die ‚Demokratisierung‘ der Ukraine… Was sozusagen bedeutet, dass jedes Land undemokratisch ist, das nicht der selben Meinung ist wie Soros/Amerika.

Aleksandr Yefremov, Vorsitzender der Parlamentsfraktion der ukrainischen Partei der Regionen sagte in einem im Fernsehen übertragenen Kommentar, er besäße Informationen darüber, dass Soros Gelder für den Sturz der politischen Instanzen in der Ukraine vorgesehen hatte.

“Mir liegen sogar Informationen darüber vor, dass Soros Gelder zur Verfügung gestellt hat, um eine gewisse Gruppe junger Burschen hier in der Ukraine vorzubereiten, die ein Projekt nach dem Vorbild der existierenden nordafrikanischen Beispiele durchführen könnten”, behauptet er. Er fügte auch hinzu, er habe die Hoffnung, dass das ukrainische Volk klug genug sein würde, um auf solche Provokationen nicht einzugehen.

Augenscheinlich war die ukrainische Bevölkerung nicht ganz so schlau, denn eine Revolution und eine Gegenrevolution später bombardiert man im Osten der Ukraine immer noch jeden, der glaubt, dass man ZUR WAHL GEHEN muss, um einen Regierungswechsel zu erreichen. Aber egal, lassen wir es doch zu, dass Kiew alle politischen Gegner im Osten niederbombt und schieben wir es Russland in die Schuhe.

“Die Informationen über die Einmischung von George Soros in die ukrainische Politik wurde öffentlich von Yulia Timoshenko im Jahr 2008 angesprochen. Timoshenko, damals die Premierministerin des Landes, sagte, sie versuche den Effekt der weltweiten Finanzkrise zu minimieren, indem sie auf den Rat von George Soros höre. Dies erregte den Verdacht, dass George Soros mithilfe derartiger Ratschläge den Wechselkurs der ukrainischen Nationalwährung im Sinne seiner eigenen spekulativen Interessen beeinflussen könnte. Mehrere Beamte aus dem Stab von Yushenkos Regierung kündigten an, Untersuchungen von Soros‘ Aktivitäten in der Ukraine durchführen zu wollen, aber nichts dergleichen geschah.

Erst im Jahr 2010 begann der ukrainische Staatssicherheitsdienst damit, die Aktivitäten der Vozrozdeniye-Stiftung zu überprüfen, die offiziell von Soros unterstützt wird, sowie deren Verbindungen zu anderen ukrainischen NROs, aber diese Untersuchung führte zu keinem Ergebnis.

Die Stiftung teilte in einem speziellen Bericht mit, dass alle Geldmittel, die für ukrainische Programme zur Verfügung gestellt wurden, für die Entwicklung der offenen und demokratischen Gesellschaft verwendet werden. Ebenfalls werden damit ukrainische Bürger unterstützt, die unter den Auswirkungen der internationalen Finanzkrise leiden.” 

Soros steht in Verbindung mit einer Premierministerin; dies ermöglicht es ihm, auf die Währung zu spekulieren. Ihre Gegner lassen sie wie eine heiße Kartoffel fallen, wollen Soros‘ Beteiligung untersuchen und werden kurzgefasst im Zuge einer gewalttätigen Revolution vertrieben und infolgedessen komplett ruhiggestellt. Was für ein Zufall, dass alles genau so geschieht, wie Soros es gewollt haben würde… Bezeichnenderweise war Soros ach so besorgt über die Auswirkungen der globalen Finanzkrise auf die Ukrainer (wer würde sich besser als Rekruten für eine Fake-Revolution eignen als arbeitslose, verzweifelte junge Männer, die um jede ‚Hilfe‘ dankbar sind und ihre Regierung für die Krise verantwortlich machen). Über das vollständige ethnische Ausmerzen der Ostukrainer allerdings nicht.

In Teil 3 gehen wir anderen Revolutionen auf den Grund, die er in der Vergangenheit finanziert hat…

Übersetzt aus dem Englischen von Anonhq.com.

* Anmerkung der Übersetzerin: Der Begriff Herrscher der Regularien lautet im englischen Original regulatory czar. Der informelle politische Titel czar (eigentlich: Zar) wird in den US-amerikanischen Medien als Bezeichnung hochrangiger Beamter verwendet, die für einen bestimmten politischen Bereich verantwortlich sind; siehe auch die Liste dazu auf Wikipedia.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...
1 108 109 110 111 112 116
Gehe zu Top