Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Category archive

Welt

Während der Predigt: Priester ruft mal eben Gott an (Video)

in Welt

Von rt.com

Der Priester Paul Sanyangore von der christlichen Glaubensgemeinschaft Victory World International in Simbabwe überraschte die Anhänger seiner Gemeinde mit einer unvorhergesehenen Telefonaktion: Der Priester rief kurzerhand bei Gott höchstpersönlich an.
 

Wie Paul Sanyangore an die Telefonnummer des Allmächtigen gekommen ist, bleibt vermutlich sein Geheimnis. Im Telefonbuch hat er sie sicher nicht gefunden. Auch Siri oder andere digitale Assistenten können da sicher nicht helfen. Aber die Konversation zwischen ihm und Gott beweist zumindest, dass die beiden sich offenbar ganz gut verstehen. Und das Gott wohl auch ein ganz guter Ratgeber ist. Doch eine Frage drängt sich nichtsdestotrotz auf:

Was hätte Sanyangore getan, wenn die Leitung besetzt gewesen wäre? Eine Nachricht hinterlassen?


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Sehen Sie, wie bei einem Mädchen nach nur sechs Tagen Einnahme von Cannabisöl Leukämie in Remission ging

in Gesundheit

Ein kleines Mädchen aus dem US-Bundesstaat Oregon hat eine bemerkenswerte Geschichte darüber erzählt, wie Cannabisöl seine Leukämie zurückgedrängt hat, nachdem sie das Öl nur sechs Tage lang eingenommen hatte.

Laut TheFreeThoughtProject wurde bei Mykayla Comstock im Alter von sieben Jahren Krebs diagnostiziert. Dies war passiert, nachdem sich bei ihr Symptome zu zeigen begannen, zu denen ein trockener Husten, Körperschmerzen, Fieber, Nachtschweiß und ein Ausschlag auf ihren Beinen gehörten.

Der erste Arzt, der sie behandelte, setzte sie auf Antibiotika, aber ihr Zustand verschlechterte sich zusehends. Nachdem sie beim Arzt war, wurde entdeckt, dass sich eine große Masse in der Brust des jungen Mädchens befand, die gegen seine inneren Organe drückte. Nach andauernden Lumbalpunktionen und Knochenmarkbiopsien wurde bei ihr eine aggressive akute lymphoblastische Leukämie diagnostiziert.

Bildtext: „Cannabisöl – Ein Tropfen am Tag hält Krebs fern…und Diabetes, und Krampfanfälle, Morbus Chron, Asthma, posttraumatische Belastungsstörung, ergänze noch Arthritis, chronische Schmerzen, Neurapathie, multiple Sklerose, grünen Star und die Liste geht weiter und weiter und weiter…“

Um die Symptome der Chemotherapie zu behandeln – Übelkeit, Appetitlosigkeit und Unruhe – begann Mykaylas Mutter, Erin Purchase, damit, ihr jeden Tag ein Gramm Cannabisöl zu geben. Mykayla soll das Cannabis entweder in Form einer Pille oder durch einen Brownie eingenommen haben, der mit Marihuana-angereicherter Butter gebacken worden war.

Mykaylas Mutter war es möglich, das Cannabisöl zu benutzen, weil es unter dem Gesetz Oregons erlaubt ist, die Krebssymptome bei Kinderkrebspatienten und die Nebenwirkungen einer Chemotherapie mit medizinischem Marihuana zu behandeln, wenn die Kinder das Einverständnis der Eltern und die Zustimmung des Arztes haben.

Bereits nach nur sechs Tagen Anwendung von Cannabisöl, verbesserte sich Mykaylas Zustand. Die Behandlung linderte die physischen und psychischen Schmerzen, die sie erlitt. Ihre Mutter führte es auf die Pflanze zurück, dass das Leben ihrer Tochter gerettet werden konnte.

Aber obwohl Mykaylas Geschichte weitererzählt wird, weigert sich die [US-Arzneimittelbehörde] FDA immer noch, Cannabis zur Behandlung von Krebs zuzulassen. Obwohl die FDA zwei Cannabinoide (Tetrahydrocannabinol und Nabinol) zur Vorbeugung und Behandlung von Übelkeit und Erbrechen zugelassen hat, die in Zusammenhang mit einer Chemotherapie stehen, hat sie Cannabis immer noch nicht als Krebsmedikament zugelassen.

Bildtext: „Cannabis ist keine Droge, es ist ein natürliches Heilkraut“

Selbst die National Institutes of Health [Nationale Gesundheitsinstitute] haben bestätigt, dass Cannabis klinisch untersucht wurde. Während dieser Studien wurde herausgefunden, dass Cannabis bei der Behandlung der Krebssymptome und Nebenwirkungen von Krebstherapien helfen könne. Es hat sich auch gezeigt, dass es im Labor Krebszellen abtötet.

Die American Cancer Society [Amerikanische Krebs-Gesellschaft] hat zu mehr wissenschaftlichen Forschungen über Cannabinoide aufgerufen. Die Organisation hatte erklärt, dass sie sich für „bessere und effektivere Therapien“ ausspreche, „die die oft entkräftenden Nebenwirkungen von Krebs und seiner Behandlung überwinden. Die Gesellschaft glaubt auch, dass die Klassifizierung von Marihuana als eine durch die US Drug Enforcement Administration [US-Drogenvollzugsbehörde] nach Liste 1 kontrollierte Substanz, Forschern zahlreiche Bedingungen auferlegt und somit von wissenschaftlichen Studien über Cannabinoide abschreckt. Bundesbeamte sollten Optionen untersuchen, die mit Bundesgesetzen übereinstimmen, um mehr wissenschaftliche Studien über Marihuana zu ermöglichen.“

 

Zusätzlich zu diesen vorgebrachten Argumenten, hat auch CBD Farm gesagt, dass hunderte von Studien, zusammen mit weiteren Anhaltspunkten nahelegen, dass Cannabisöl bei der Behandlung einer großen Spannbreite medizinischer Leiden, einschließlich Krebs, Alzheimer, Epilepsie, Borreliose, chronischen Schmerzen, Rheuma, multipler Sklerose, Angststörungen, Asthma und Diabetes hilft. Viele andere Leute haben auch Zeugnis darüber abgelegt, was Cannabis für sie getan hat, indem viele Krankheiten behandelt wurden, von denen sie dachten, dass sie sich als schwer zu heilen herausstellen würden.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/watch-girls-leukemia-went-remission-six-days-using-cannabis-oil/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Wissenschaftler entdecken Enzym mit dem Potenzial, Fettleibigkeit und Typ 2-Diabetes zu behandeln

in Gesundheit

Wissenschaftler haben kürzlich ein Enzym entdeckt, das potenziell zu einer effektiven Behandlung von Fettleibigkeit und Typ 2-Diabetes führen könnte.

Dieses zuvor unbekannte Enzym, ein Protein, das als „Glyzerin-3-Phosphat-Phosphatase“ oder „G3PP“ bekannt ist, wandelt ein schädliches Nebenprodukt von Glukose in einen nicht-giftigen Wirkstoff namens Glyzerin um.“

Wenn zuviel Zucker konsumiert wird, bildet der Körper typischerweise eine organschädigende Chemikalie namens „Glyzerin-3-Phosphat“, welche das innere Funktionieren von Zellen beeinträchtigt und den Stoffwechsel des Körpers verändert. Dadurch wird der Glukosespiegel erhöht, was die insulinproduzierende Bauchspeicheldrüse, die Leber und andere Organe bedroht.

Das Hormon „G3PP“, das in Proceedings of the National Academy of Sciences skizziert wurde, funktioniert durch das Aufspalten und Ausspülen der Chemikalie aus den Zellen, was umgekehrt Glukose einschränkt, und wodurch die Organe vor Schäden geschützt werden.

„Es ist seit den 1960ern ziemlich selten, dass ein neues Enzym im Herzen des Stoffwechsels von Nährstoffen bei allen Gewebearten von Säugetieren entdeckt wird, und wahrscheinlich wird dieses Enzym in Biochemielehrbücher aufgenommen“, sagte Dr. Marc Prentki, einer der Forscher, die die Studie am Hospital Research Center der University of Montreal leiteten.

Vor dieser Entdeckung wurde G3PP bei Bakterien, Algen und Hefepilzen identifiziert, man ging jedoch davon aus, dass es nicht bei Menschen existiert. Allerding kann das Enzym laut der Studie beim Umwandeln von Nährstoffen in den Zellen aller Säugetiere helfen.

„Wir fanden heraus, dass G3PP in der Lage ist, einen großen Teil dieses überschüssigen Glyzerin-Phosphats aufzuspalten und aus den Zellen zu leiten, wodurch die Betazellen der Bauchspeicheldrüse und verschiedene Organe vor giftigen Wirkungen geschützt werden“, sagte der Co-Autor Marc Prentki.

Obwohl dies weitgehend theoretische Wissenschaft ist – zusätzliche Versuche bei Tieren und Menschen sind nötig, um zu sehen, wie der Prozess funktioniert, wenn er in die Praxis umgesetzt wird – glauben die Forscher, dass diese Entdeckung das Potenzial dazu hat, zu einer medikamentösen Therapie bei Fettleibigkeit und Diabetes zu führen.

„Wenn diese Wirkstoffe vollständig charakterisiert sind, werden sie zu einem potenziellen Medikament entwickelt“, sagte Dr. Madiraju vom Hospital Research Centre der University of Montreal.

Bild: Flickr, David Leggett

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/scientists-discover-enzyme-with-the-potential-to-treat-obesity-and-type-2-diabetes/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Wie Banker ihre Milliarden mit dem Terrorismus machen

in Kriminalität/Welt/Wirtschaft

Die kalte brutale Wahrheit ist, dass Kriege eine Lizenz zum Drucken von Bargeld sind, und Banker Geld durch Terroranschläge verdienen.

Ein weiterer mutmaßlicher Terroranschlag hat stattgefunden, diesmal in Manchester, im Vereinigten Königreich. Für diejenigen, welche ihre Kinder in der Explosion verloren haben, gibt es keine guten Nachrichten, es gibt keinen Trost. 19 Tote und Dutzende mehr verletzt, die Zahl wird sich wahrscheinlich im Laufe der nächsten Tage noch erhöhen. Die Welt drückt auf Twitter, Facebook und mit Hashtags ihr Beileid aus. Jedoch wird für einige das Ereignis stattdessen einen Kursanstieg und einen Grund darstellen, ihr Geschäft zu feiern.

Ähnlich wie in den Tages nach der Terrorattacke im November 2015 in Paris haben die Börsen ihre ganz eigene Reaktion – traurig, aber wahr. Während die Opfer nach den Pariser Terrorangriffen zwischen Leben und Tod im Operationssaal waren, bewegten sich Milliarden von Dollar innerhalb weniger Augenblicke – nämlich diejenigen der Aktien von Rüstungsunternehmen. Northrop Grumman und Lockheed Martin waren damals nur zwei von denen, deren Aktien im Wert raketenartig nach oben schnellten. Nun wird es nicht anders sein.

Die kalte Wahrheit ist, dass Kriege eine Lizenz zum Drucken von Bargeld sind, und Banker Geld durch Terroranschläge verdienen.

Nach den Pariser Terroranschlägen, bei denen 130 Menschen getötet und 368 verletzt worden waren, stiegen die Aktien der französischen Waffenfirma Thales um 10 Prozent, nachdem ISIS sich zu dem Anschlag bekannt hatte. In den ersten 24 bis 48 Stunden nach dem Anschlag in Manchester wird die New Yorker Wallstreet ähnliche Kursanstiege erleben.

Wenn Sie noch nicht überzeugt sind, betrachten Sie doch bitte die Kriegsmaschinerie, welche die Brutalität in Syrien und Jemen fortsetzt. Wenn man einen davon als Fallstudie einsetzt, zeigen die Neuigkeiten von US-Präsident Trump in dieser Woche den Riesenbetrag an finanziellen Ressourcen, die in die Tötung von Zivilisten fließen – 110 Milliarden Dollar um genau zu sein – aufgrund seines neuen Waffen-Deals mit Saudi-Arabien.

Saudi-Arabien, berüchtigt für seine Menschenrechtsverletzungen, sollte der letzte sein, der ein solches Geschenk erhält. Die anhaltende Krise im Jemen – angeführt von der durch die USA unterstützten Saudi-Koalition – könnte etwas mit der Milliarden-Dollar-Spende zu haben, aber der Orwell’sche Punkt ist: Krieg ist Frieden. Krieg ist ein großartiger Kassenschlager für Verteidigungsunternehmen und Regierungen.

Allein im Fall von Syrien zum Beispiel werden täglich US-Waffen im Wert von geschätzten 2,9 Millionen Dollar verwendet, um den laufenden Krieg zu betreiben.

Und falls Sie nun immer noch nicht überzeugt sind, so bedenken Sie bitte, was der Sekretär der US-Luftwaffe, Deborah Lee James, erklärte: „Wir sind im Geschäft der Tötung von Terroristen, und die Geschäfte laufen gut.“ Der Kommentar folgte der Veröffentlichung des Staatshaushaltes für 2017, der 1,8 Milliarden Dollar vorsieht, um „45.000 ‚intelligente‘ Bomben und andere gelenkte Waffen zu kaufen, um die Versorgung in der fortlaufenden Kampagne gegen IS-Kämpfer wieder aufzufüllen“.

Der Global Peace Index 2016 bewertet alle aktuellen Kriege und Konflikte mit einem jährlichen „Umsatz“ von insgesamt 13,6 Billionen Dollar. Aber Waffen machen nur die Hälfte der Kriegsgeldmaschine aus. Wo sie Infrastruktur – und Menschen – zerstören, kommt sogleich die andere Seite ins Spiel – im Wettbewerb um Verträge, um auf den Trümmern wieder aufzubauen. Nach dem Krieg im Irak wurden 87 Milliarden Dollar an private Auftragnehmer vergeben, um das Land wieder aufzubauen.

Obwohl die Terrorangriffe heutzutage mehr etwas von einer unregelmäßigen Kriegsführung haben, ist es doch immer noch ein Krieg, und die Bürger werden immer noch geschädigt. In der Zwischenzeit werden unbeobachtet lukrative Geschäfte erzielt, Versprechungen gemacht und die Kriegsmaschine macht weiter. Es muss sich noch herausstellen, wie der jüngste Angriff die künftige militaristische Landschaft prägen wird, die wir als unsere Heimat bezeichnen, aber Sie können jedenfalls sicher sein, dass die Verantwortlichkeit bereits weitergereicht wurde.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/bankers-make-billions-terrorism/

 

Verwandte Artikel:

ISIS Anschlag auf dem Ariana Grande Konzert in England – 22 Tote, darunter viele Kinder

ISIS Anschlag auf dem Ariana Grande Konzert in England – 22 Tote, darunter viele Kinder

 

Die Anschläge von Paris: Wer profitiert davon und zieht daraus einen Nutzen?

Die Anschläge von Paris: Wer profitiert davon und zieht daraus einen Nutzen?


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Der Krieg geht los: Nordkorea feuerte einen Flugkörper ab – Südkorea greift nuklear-bewaffnete Drohne an seiner Grenze an

in Geopolitik/Welt

Südkoreas Militär feuerte Warnschüsse auf Nordkoreas Drohnen ab, die man verdächtigt, biologische und chemische Waffen zu tragen, die Seoul innerhalb von einer Stunde treffen könnten…

Die Yonhap News Agency berichtete über südkoreanische Truppen, die Warnschüsse über die Grenze zu Nordkorea feuerten. Die Schüsse sollen demnach speziell auf ein noch unbekanntes Flugobjekt über die befestigte militärische Demarkationslinie hinweg abgefeuert worden sein.

Das Objekt, bei dem es sich vermutlich um eine Drohne handelte, soll dem Bericht zufolge „in südlicher Richtung gekreuzt sein“,  um ca. 16:00, so der Stab des Militärischen Oberkommandos. Das Objekt wurde über der Gangwon-Provinz entdeckt, lediglich 45 Meilen von Seoul. Das südkoreanische Militär feuerte Warnschüsse ab, und Yonhap berichtete von der Ausstrahlung einer Warnung.

Maschinengewehrsalven wurden abgegeben, was die bereits erhöhten Spannungen zwischen Nord- und Südkorea noch verschärfte. Yonhap kennzeichnete diesen Bericht an seine lokalen Leser als „Dringend“.

Die militärische Demarkationslinie, im Westen besser bekannt als die Waffenstillstandslinie, ist die Trennlinie zwischen Nord- und Südkorea. Auf beiden Seiten der Linie ist die Koreanische Demilitarisierte Zone (DMZ). Jede militärische Aktion, die über die 1953 eingerichtete Linie hinaus erfolgt, kann als feindselig und eine Verletzung des Waffenstillstandes betrachtet werden.

 

Die Südseite wird von Patrouillen der südkoreanischen und UN-Truppen bewacht, während der Norden seine Seite mit dem eigenen Militär, nämlich dem der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) bewacht.

Beobachtern zufolge bedeutet die jüngste Aktion, dass sich Pyongyang für einen Krieg rüstet. Nach Südkoreas Warnschüssen auf das Objekt reagierte der Norden ebenso mit über 90 Schüssen zurück. Die Drohne soll laut dem Bericht in den Norden zurückgekehrt sind, und es ist weiterhin nicht klar, ob sie bewaffnet war.

„Ausgehend von den Ergebnissen der Analyse glauben wir, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass die Objekte Drohnen waren“, sagte Ministeriumsprecher Moon Sang-gyun.

Allerdings kommen auch widersprüchliche Nachrichten auf, wonach es sich bei der vermeintlichen Drohne tatsächlich um eine Gruppe von Ballons gehandelt haben soll, die Propaganda-Flugblätter verteilten.

Dies ist indes nicht das erste Mal, dass eine mutmaßliche Drohne die Waffenstillstandslinie überquert hat, wobei der Süden Anfang letzten Jahres unter ähnlichen Umständen ebenfalls das Feuer eröffnet hat.

Was diese Aktion jedoch noch feindseliger erscheinen lässt, ist, wie Nordkoreas sich der in der letzten Woche aufeinanderfolgender Raketentests berühmt hat. Noch am vergangenen Sonntag war ein weiterer Raketentest erfolgt, über den Nordkorea am Folgetag triumphierte.

Rex Tillerson, US-Außenminister, nannte die laufenden nordkoreanischen Tests „enttäuschend“ und „verstörend“.

Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, sagte über die jüngsten Provokationen „die aktuelle Situation auf der Halbinsel ist gereizt, und wir fordern erneut alle beteiligten Parteien auf, ruhig zu bleiben, sich in Selbstbeherrschung zu üben und Provokationen zu vermeiden, welche die Spannungen eskalieren würden.“

Nordkorea soll, so glaubt man, im Besitz von mindestens 1.000 Drohnen sein.

Während einer Anhörung im US-Senat am Dienstag, erklärte der Direktor des Geheimdienstes der Armee, General-Leutnant Vincent, dass Nordkorea, „wenn es beim aktuellen Kurs des Regimes bleibt, letztlich in der Lage sein wird, einen atomaren Flugkörper abzufeuern, der das Territorium der Vereinigten Staaten erreichen kann“.

„Während es fast unmöglich ist, vorherzusagen, wann genau diese Funktion einsatzfähig sein wird, ist das nordkoreanische Regime jedenfalls entschlossen und befindet auf einem Kurs, auf dem diese Fähigkeit sich unweigerlich ergeben wird.“

Die neuesten Spannungen über das unbekannte Objekt, welches die Waffenstillstandslinie überquerte, zeigt einmal mehr die Zerbrechlichkeit des Friedens auf der koreanischen Halbinsel.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/the-war-is-on-north-korea-fires-missile-south-korea-attacks-nuclear-armed-drone-at-border/

 

Verwandte Artikel:

 

EILMELDUNG: Nordkorea feuert als Drohung gegen die USA eine neue unidentifizierte Rakete ab

http://derwaechter.net/eilmeldung-nordkorea-feuert-als-drohung-gegen-die-usa-eine-neue-unidentifizierte-rakete-ab

 

China drängt USA, nachzugeben und Nordkorea entgegenzukommen, da sie sonst einen Krieg riskieren

http://derwaechter.net/china-drangt-usa-nachzugeben-und-nordkorea-entgegenzukommen-da-sie-sonst-einen-krieg-riskieren

 

Falsche Schlagzeile in chinesischen Medien hätte beinahe Krieg in Korea ausgelöst

http://derwaechter.net/falsche-schlagzeile-in-chinesischen-medien-hatte-beinahe-krieg-in-korea-ausgelost

 

Die 10 befremdlichsten Fakten über Nordkorea, die Sie wahrscheinlich noch nicht kannten

http://derwaechter.net/die-10-befremdlichsten-fakten-uber-nordkorea-die-sie-wahrscheinlich-noch-nicht-kannten

 

 

 

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Chaos in Südamerika: USA und Großbritannien bereiten „Latein-Amerikanischen Frühling“ vor

in Geopolitik/Welt

Die Sorge in Latein-Amerika wächst: Die USA und GB bereiten dort einen „Frühling“ nach dem Modell des „Arabischen Frühlings“ vor. Natürlich wird es sich diesmal nicht darum handeln Krieg zu verbreiten, indem die Völker über einen religiösen Leisten geschoren werden – die Latein-Amerikaner sind fast alle Christen – , sondern Elemente lokaler Identifikation zu benutzen. Das Ziel wäre trotzdem dasselbe: Nicht Regierungen durch andere zu ersetzen, sondern die Staaten in ihren Grundfesten zu zerstören um jeden Möglichkeit des Widerstandes gegen den Imperialismus auszuradieren.

Inzwischen haben weltweit zahlreiche politische Lenker den „Arabischen Frühling“ wiederholt ausgedeutet. Was zunächst als spontane Revolutionen gegen autoritäre Regierungen erschien, wird heute als das wahrgenommen, was es ist: Ein Angelsächsischer Plan zur Destabilisierung einer ganzen Weltregion um dort die Muslimbrüder an die Macht zu bringen. Die Erinnerung an den „Arabischen Aufstand von 1916“ in dessen Verlauf Lawrence von Arabien eine ganze Region in Aufruhr gegen das Ottomanische Reich versetzte, indem er die Völker von Freiheit träumen ließ, um sie schlußendlich der Sklaverei des Britischen Empires zu unterwerfen, beweist, dass London das Know-How dazu hat.

Es scheint, dass die Angelsachsen eine neue Welle von Pseudo-Revolutionen in Latein-Amerika vorbereiten. Alles beginnt mit einem Dekret von Barack Obama am 9. März 2015, welches, aufgrund der außerordentlich Bedrohung durch welche die Situation in Venezuela die USA belastete. Dieses Dokument löste auf dem Kontinent eine Welle der Empörung aus, welche den US-Präsident zwang, sich bei einem internationalen Gipfel zu entschuldigen. Aber das Dekret wurde nicht widerrufen und die Vorbereitungen eines neuen Krieges werden weiter verfolgt.

Im Unterschied zum Syrian Accountabilty Act von George W. Bush (2003) handelt es sich bei Obama’s Text zu Venezuela um ein Präsidenten-Dekret und nicht um ein Gesetz. In Folge dessen muss die Exekutive der Legislative über die Vorbereitungen keinerlei Rechenschaft ablegen. Wenn die Angelsachsen auch bis zur Umsetzung in der arabischen Welt generell und der Syrischen im Besonderen acht Jahre gebraucht haben, so deuten zahlreiche Elemente darauf hin, dass sie weniger Zeit benötigen werden, um mit einem Zerstörungsprogramm in Latein-Amerika an den Start zu gehen.

Aus Anlass der olympischen Spiele sind in Brasilien Unruhen ausgebrochen gegen Präsidentin Dilma Rousseff. Diese wurde mit einer parlamentarischen, zwar legalen, aber vollkommen gegen den Geist der Verfassung gerichteten Aktion abgesetzt. Der Staatsstreich wurde unter Kontrolle der Zentralbank – deren N° 2 ein Israelo-Brasilianer war – von Abgeordneten durchgeführt, von denen viele heute der Korruption überführt wurden. Die staatlichen Sicherheitsdienste sind während dieses Staatsstreiches eigenartig passiv geblieben. Denn sie waren während der olympischen Spiele der Koordination von israelischen Experten unterstellt worden. Der aktuelle, neue, Brasilianisch-Libanesische Präsident Michel Temer, seinerseits ist in weiten Kreisen umstritten.

Die Lage in Mexiko ist kaum besser. Das Land ist de facto bereits in vier Teile geteilt. Im Norden herrscht starkes Wachstum, während der Süden sich in tiefster Rezession befindet. Die politischen Führer haben die nationale Ölfördergesellschaft, Pemex, mit allen ihren Reserven an die USA verkauft (die daraufhin nun kein Öl mehr aus Mittelost benötigt). Nur die Armee scheint noch an das Vaterland zu glauben.

Indem sie wirtschaftliche Fehler der Regierung ausschlachtet ist es der venezuelanischen Opposition gelungen, einige große friedliche Demonstrationen zu organisieren. Simultan dazu hat sie einige winzige aber extrem gewalttätig ablaufende Versammlungen organisiert, im Laufe derer Polizisten und Demonstranten getötet wurden. Verwirrung stiftend, schüren die internationalen Presseagenturen den Eindruck, dass eine Revolution gegen die Chavisten begonnen hätte, was überhaupt nicht der Fall ist.

Auf diese Weise sind die drei bedeutendsten Latein-Amerikanischen Staaten im selben Augenblick destabilisiert. Es scheint, dass die US-Neo-Cons einen möglichen Frieden in Syrien voraussehen und nun ihre Projekte in Latein-Amerika beschleunigen.

Freitag hat der Venezuelanische Präsident, Nicolas Maduro, sein Volk, während einer Fernsehansprache, vor dem Angelsächsische Projekt eines “ printemps latino “ gewarnt. Er hat wiederholt und ausführlich, vor einem Parterre mit Intellektuellen der Region, zu welchen ich, als Syrer des Herzens, berufen worden war, die Vorbereitungen und Vorgänge in Libyen und Syrien zitiert.


 

Übersetzung
Ralf Hesse auf voltairenet.org

 

Quelle
Al-Watan (Syrien)


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

CIA ausgelöscht: China soll das Spionagenetzwerk der CIA mit gezielten Tötungen in China zerschlagen haben

in Geopolitik/Welt

Von rt.com

China hat einem Zeitungsbericht zufolge zwischen den Jahren 2010 und 2012 etliche Informanten des US-Geheimdienstes getötet. Insgesamt seien zwischen 18 und 20 Quellen des Nachrichtendienstes festgenommen oder umgebracht worden. Es handelt sich um den schwersten derartigen Vorfall seit Jahrzehnten.

China hat offenbar von 2010 bis 2012 etliche Informanten der CIA getötet. Mindestens ein Dutzend der menschlichen Quellen des US-Geheimdienstes seien umgebracht worden, berichtet die „New York Times“. Insgesamt belaufe sich die Zahl der festgenommen oder getöteten Informanten auf 18 bis 20, berichtet die Zeitung unter Berufung auf zehn aktuelle oder frühere anonyme US-Behördenvertreter.China hat systematisch Spionageaktivitäten der CIA aufgedeckt. Ein Informant ist sogar vor den Augen seiner Kollegen erschossen worden, offenbar als Warnung“, schreibt NYT unter Berufung auf anonyme Quellen.

Dies sei ein harter Rückschlag für das Spionagenetzwerk der CIA in der Volksrepublik gewesen, das bis dahin sehr gut funktioniert habe, sagten zwei frühere hochrangige US-Vertreter der Zeitung. Die Verluste seien vergleichbar mit denen in der Sowjetunion und in Russland durch den Verrat der zwei berüchtigten Spione Aldrich Ames und Robert Hanssen. Die Mitarbeiter des FBI beziehungsweise der CIA hatten von Mitte der 80er Jahre an Informationen weitergegeben.

Die Anwerbung der Informanten fand in der „Tiefe der chinesischen Bürokratie“ statt, zitiert die NYT einen amerikanischen Ex-Geheimdienstler. Einige waren die Staatsbürger der Volksrepublik China, die nach Einschätzung der CIA von der chinesischen Regierung enttäuscht waren.

Dem Bericht zufolge ist bis heute unklar, warum das Informantennetz der CIA in China zerschlagen werden konnte. Es handele sich um den schwersten derartigen Vorfall seit Jahrzehnten.

Die Behörde selbst äußerte sich nicht zu dem Bericht, demzufolge es der CIA zunächst im Jahr 2010 gelang, hochwertige Informationen über die chinesische Regierung zu bekommen. Bis Ende 2010 seien allerdings immer weniger Informationen geflossen. Anfang 2011 seien dann die ersten Informanten verschwunden. Als immer mehr getötet worden seien, hätten CIA und FBI gemeinsame Ermittlungen unter dem Codenamen „Honey Barder“ (Honigesser) aufgenommen.

Laut einem der NYT-Gesprächspartner liefen die Ermittlungen im geheimen Office in Nord-Virginia. Einige der Ermittler kamen zu dem Schluss, dass die Chinesen einen Geheimcode knacken konnten, mit dem CIA mit ihren Informanten kontaktiert hatten.

Dabei sei auch jeder Mitarbeiter der US-Botschaft in Peking überprüft worden. Schließlich konzentrierten sich die Ermittlungen auf einen früheren CIA-Mitarbeiter, wie die „New York Times“ weiter berichtete. Dieser sollte als Verbindungsmann die Kontakte zu China kontrolliert haben. Die Anschuldigungen hätten aber für eine Festnahme nicht ausgereicht. Nun wohnt der Verdächtigte in einem anderen asiatischen Land, schreibt NYT.

Die Zeitung konstatiert, wie schwierig sich die Spionageaktivität gegen China gestaltet und weist auf große Datenklau aus dem Jahr 2015 hin, als Chinesen Tausende Beamten-Accounts in den USA knacken konnten. Auch der Hinweis auf die jüngste FBI-Ermittlungen gegen Trump, der beschuldigt wird, die geheimen Daten an Russland weitergegeben zu haben, durfte bei dem US-Medium nicht fehlen.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

19 verblüffende Fotos von Nonnen, die Cannabis anbauen, um die Welt zu heilen

in Welt

Diese Sister-Act-ivistinnen bauen in Kalifornien (wo es legal ist) Cannabis an und verkaufen über das Internet qualitativ hochwertige Heilmittel.

Nicht alle Nonnen sind gleich und wahrscheinlich gibt es keine anderen, die so sind wie die Sisters of the Valley, die in Kalifornien ansässig sind.

Die Schwestern, über die TrueActivist bereits in der Vergangenheit geschrieben hat, sind nicht katholisch oder traditionell religiös, sondern haben sich dem Anbau von Cannabis verschrieben, um dadurch anderen zu helfen, ganzheitlich geheilt zu werden.

Als lizenzierte Marihuana-Anbauer kultivieren Schwester Kate und Schwester Darcy ihre Erzeugnisse in Übereinstimmung mit den Mondzyklen und verkaufen über das Internet eine Reihe qualitativ hochwertiger CBD-haltiger Heilmittel. Die Produkte, die alle biologisch erzeugt sind, behandeln eine Vielzahl von Leiden, einschließlich Rückenschmerzen, Migräne und sogar Kater. Zusätzlich erhält jedes Gefäß und jede Flasche ein eigenes Gebet, bevor sie verschickt werden.

Während die Schwestern niemanden mit ihrer Hingabe zu Gott oder ihrem Geschäft behelligen, ist ihre Tätigkeit durch kalifornische Gemeinden bedroht, die ein Anbauverbot in Erwägung ziehen, durch das ihr Unternehmen illegal werden würde.

Während die Schwestern planen, gegen das Verbot anzukämpfen, machen sie weiter damit, „ihrem Ruf zu folgen“, indem sie Cannabis anbauen und qualitativ hochwertige Salben herzustellen. Dies ist das Thema einer Fotoserie, die von den beiden Fotografen Shaughn Crawford and John DuBois aufgenommen wurde, und hier folgen nun die erstaunlichen Fotos:

Quelle: Shaughn Crawford und John DuBois

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/19-stunning-photos-nuns-grow-weed-heal-world/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

ISIS Anschlag auf dem Ariana Grande Konzert in England – 22 Tote, darunter viele Kinder

in Kriminalität/Welt

Ein Attentäter hat bei einem Popkonzert von Teenie-Star Ariana Grande in Manchester, England mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen, darunter auch mehrere Kinder, und über 60 schwer verletzt. Laut Polizei zündete der Mann eine selbstgebaute Bombe. Der IS hat sich inzwischen zum Anschlag bekannt. 

Die US-Sängerin Ariana Grande hat sich nach der verheerenden Explosion am Rande ihres Konzerts in Manchester „am Boden zerstört“ gezeigt. „Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte“, schrieb die 23-Jährige am Morgen auf Twitter.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

NASA: Über 32 hochentwickelte Zivilisationen sind vor uns untergegangen, und wir sind als nächstes an der Reihe

in Welt

Wie jeder regelmäßige Leser dieser Kolumne weiß, beziehen wir uns routinemäßig auf historische Lektionen, um zu unterstreichen, dass es diesmal nicht anders ist.

Zum Beispiel war Frankreich durch das 18. Jahrhundert hindurch die größte Supermacht in Europa, wenn nicht der ganzen Welt.

Aber die Franzosen wurden selbstgefällig, indem sie glaubten, dass sie eine Art „göttliches Recht“ besäßen, um uneingeschränkt zu herrschen, und dass sie nach Belieben mit Steuergeldern verantwortungslos umgehen könnten.

Die französische Regierung gab Geld aus wie betrunkene Seeleute; sie unterhielt umfangreiche Wolhlfartsprogramme, kostenlose Krankenhäuser und großspurige Monumente.

Sie hielten unüberschaubare Territorien in Übersee, verwickelten sich in anhaltende Kriege und hatten sogar ihren eigenen zudringlichen Geheimdienst, der König und Untertane gleichermaßen ausspionierte.

Natürlich konnten Sie nichts davon bezahlen.

Die französischen Haushaltsdefizite waren außer Kontrolle geraten, und sie griffen darauf zurück, sich tief zu verschulden und schnell ihre Währung abzuwerten.

Unterbrechen Sie mich, wenn Ihnen das bekannt vorkommt.

Die französische Wirtschaft war letztendlich daran gescheitert, dass sie eine 26-jährige Periode der Hyperinflation, des Bürgerkrieges, der militärischen Eroberung und des Völkermordes mit sich brachte.

Die Geschichte ist voll von Beispielen, vom antiken Mesopotamien bis zur Sowjetunion, aus denen hervorgeht, dass Gesellschaften jedes Mal zusammenbrechen, wenn sie ein untragbares Maß an Ressourcenverbrauch und -verteilung erreichen.

Ich habe seit Jahren darüber geschrieben und die Idee erreicht nun den Mainstream.

Ein kürzlicher Forschungsbericht, der von der NASA finanziert wurde, unterstreicht die gleiche Prämisse. Wörtlich erklären die Autoren:

„In den vergangenen 5.000 Jahren sind sogar hochentwickelte Zivilisationen viele Male untergegangen, und darauf folgten häufig Jahrhunderte des Niedergangs der Bevölkerung und der Kultur sowie ökonomischer Rückschritt.“

Die Ergebnisse ihrer Experimente zeigen, dass einige der sehr deutlichen Trends, die sich heute abzeichnen – ein nicht nachhaltiger Ressourcenverbrauch und eine ökonomische Hierarchisierung, durch die die Elite begünstigt wird – sehr leicht zum Zusammenbruch führen können.

Tatsächlich schreiben Sie, dass „ein Zusammenbruch sehr schwer zu verhindern ist und große politische Veränderungen erfordert“.

Das sind nicht gerade gute Neuigkeiten.

Aber das ist es – unsere moderne Gesellschaft ist offenbar von Risiken wie massiven Schulden, Defiziten, Gelddrucken, Krieg, Ressourcenabbau etc. durchzogen.

Und die Geschichte zeigt sicherlich, dass sich dominante Mächte immer verändern.

Imperien steigen auf und gehen zugrunde. Das globale Geldsystem verändert sich immer. Der vorherrschende Gesellschaftsvertrag verändert sich immer.

Aber es gibt einen VIEL größeren Trend durch die Geschichte hindurch, der alle anderen überwiegt…und dieser Trend ist der AUFSTIEG der Humanität.

Menschliche Wesen sind grundsätzlich Entwickler von Hilfsmitteln. Wir nehmen Probleme an und verwandeln sie in Chancen. Wir finden Lösungen. Wir passen uns an und überwinden sie.

Die Welt geht nicht unter. Sie wird stattdessen in die Ausgangslage zurückgeführt. Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen beidem.

Machen Sie sich Gedanken über das System, in dem wir leben.

Eine winzige Elite hat die totale Kontrolle über die Geldmenge. Sie unterhält Spionagenetzwerke und Massenvernichtungswaffen. Sie beschlagnahmt das Vermögen von anderen in ihrem eigenen Ermessen. Sie kann ungeborene Generationen verschulden.

Kurioserweise sind dies die gleichen Leute, die so inkompetent sind, dass sie nicht einmal eine Internetseite zustandebringen.

Es funktioniert hinten und vorne nicht. Und so gut wie jeder weiß das.

Wenn wir aufwachsen, wird uns beigebracht, dass „Wir das Volk“ die Macht haben, in der Wahlkabine radikale Veränderungen herbeizuführen. Aber das ist nur ein weiteres Märchen.

Wählen wechselt bloß die Spieler aus. Es nichts an dem Spiel.

Technologie bewirkt große Veränderungen. Die heute existierende Technologie revolutioniert komplett die Art und Weise, wie wir leben und uns selbst verwalten.

Das heutige System ist nur ein Modell des 19. Jahrhunderts, das auf das 21. Jahrhundert angewendet wird. Ich meine – ein Zimmer voller Männer, die Entscheidungen darüber treffen, wieviel Geld gedruckt werden soll? Es ist so antiquiert, dass es fast lächerlich ist.

Aber angesichts dessen, dass die Mehrheit der westlichen Regierungen Geld leiht, um die Zinsen auf Geld zu bezahlen, das sie bereits geliehen haben, ist es offensichtlich, dass das gegenwärtige System fast am Ende ist.

Wenn es zu Ende ist, wird es einen Neustart geben…möglicherweise einen turbulenten.

Das ist der Grund, warum man einen Plan B haben und nicht alles auf eine Karte setzen sollte.

Warum sollte man schließlich so hart arbeiten, wenn alles was man jemals erreicht oder für seine Kinder vorgesorgt hat, an ein Land gebunden ist, das auf Sand gebaut ist?

Wenn Sie mir zustimmen, dann zögern Sie nicht, diesen Artikel mit ihren Freunden zu teilen, damit auch sie später auf einen Plan B zurückgreifen können. Sie werden darüber froh sein, es tun zu können.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/nasa-32-advanced-civilizations-collapsed-us-next-line/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

1 2 3 66
Gehe zu Top