Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Category archive

Welt

Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

in Kriminalität/Welt

Von shortnews.de

Ein wegen Mordes verurteilter 42-jähriger Mann, welcher unter paranoider Schizophrenie leidet, wurde nach einer Strafzeit von sechs Jahren und einer Behandlung in einer psychiatrischen Anstalt wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Er nutzte kurz darauf die Gelegenheit und lauerte seiner Nichte in einem Haus im Süden Russlands auf. Er tötete die 18 Monate alter Tochter der Nichte und verletzte die verzweifelte Mutter dabei schwer.

Mit dem Kopf des kleinen Mädchens spazierte er durch die Straßen der Stadt in Astrachan. Polizisten erschossen den psychisch Kranken, nachdem er noch Beamte mit einem Messer bedroht hatte.

Quelle: krone.at

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Polen: Erschossenes Wildtier schürt „Hass auf Deutschland“

in Welt

Von shortnews.de

Ein in Deutschland erschossenes Wisent schürt in Polen Hass auf Deutschland. Nachdem ein besorgter Anwohner das Wildtier entdeckte und die Behörden alarmierte, wurde es von Jägern erlegt. 

Das Wisent kam offenbar aus der benachbarten polnischen Gemeinde Landsberg und war dort das Lieblingstier überhaupt. Das Wildtier wird in Polen sogar als zweites polnisches Wappentier angesehen.

Die Wut und Trauer über den Abschuss verbreiteten sich sogar bis ins polnische Parlament: „Der Bursche wollte in Deutschland ein Weibchen suchen, aber die Deutschen haben ihn einfach erschossen“, so der Vizepräsident Brudzinski.

Quelle: welt.de

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Wie Nordkoreas Kim Jong-un sich nukleare Waffen, Drogen und Sex leistet – während sein Land hungert

in Geopolitik/Welt

Berichten zufolge ist Nordkorea, das isolierteste Land der Welt, aufgrund der von verschiedenen Ländern und internationalen Gremien nach seinem ersten Atomtest im Jahr 2006 verhängten Sanktionen mittlerweile in einem desolaten Zustand.

Trotz der lähmenden Sanktionen ist Kim Jong-un, der nordkoreanische Diktator, für seinen extravaganten Lebensstil bekannt. Darüber hinaus hat das Land immer noch die Fähigkeit, sein Atomwaffenprogramm weiter zu verfolgen. Vor kurzem, hat Nordkorea seine sechste Atombombe erfolgreich getestet, die von einer Interkontinental-Rakete getragen werden könnte, welche das US-Festland erreichen kann.

Wie kann sich Kim Jong-un ein Atomprogramm und einen großzügigen Lebensstil leisten, während Nordkorea im Begriff ist, zu verhungern?

Der Daily Mail zufolge, schafft Kim Jong-un dies angeblich durch das Hacken von Banken, den Verkauf von gefährdeten Arten, Viagra und Crystal Meth (Methamphetamin), sowie durch eine Reihe anderer illegaler Methoden.

Erlöse aus diesen illegalen Aktivitäten bringen Kim Jong-un bis zu einer Milliarde Dollar im Jahr ein. Das meiste Geld fließt in das Nuklear-Programm des Landes, während der Rest für teure Weine, Nahrung, Kleidung und andere Ausgaben der Eliten verwendet wird. Aber während die Eliten sich dem Genuss hingeben, lebt die Mehrheit der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Nordkorea gehört zu den 34 Nationen der Welt, die sich auf die UNO-Nahrungsmittelhilfe verlassen, um ihre Bevölkerung zu ernähren.

Pjöngjang macht Berichten zufolge Hunderte von Millionen Dollar aus dem Verkauf von Waffen und gefälschten Banknoten. Der Repräsentant der US-Republikaner Doug Lamborn, Mitglied des House Armed Services Committee, sagte gegenüber CNN:

„Nordkorea hat grob gegen das Völkerrecht verstoßen mit seinen Atomtests, illegalen Verkäufen und dem Ausweiten seines Atomprogramms.“

Laut The Express werden die illegalen Geldgeschäfte durch eine verdeckte Abteilung geführt, die sich Zentralkomitee-Büro 39 der Koreanischen Arbeiterpartei nennt, mit dem Code-Namen ‚Raum 39‘.

Abgesehen von der Finanzierung des Atomprogramms wird das von Raum 39 erlangte illegale Geld auch großzügig unter den Eliten des Landes ausgegeben. Beispielsweise offenbaren die offiziellen Statistiken, dass Kim Jong-un über 139.000 Britische Pfund für Wodka ausgab im Jahr 2016

Er gab auch etwa 2,7 Millionen Pfund aus für verführerische Dessous für Groupies, die als Jungfrauen schon mit 13 Jahren herangezogen werden, um ihn und seine Kumpels zu unterhalten. Sie werden aus Klassenzimmern gezerrt und medizinischen Tests unterzogen, um zu überprüfen, ob sie noch sexuell unberührt sind, bevor sie in ein Leben sexueller Knechtschaft gezwungen werden.

Abtrünnige berichteten über die Teilnahme an betrunkenen Sex-Partys, wo Mädchen ihre Schamhaare abrasiert worden seien, wenn sie ein Spiel verloren hätten.

Im Jahr 2016 brachte Kim 33 Millionen Pfund durch für eitle Statuen von sich selbst, seinem Vater Kim Jong-il und Großvater Kim Il-sung. Zuvor hatte er Waren im Wert von 6 Millionen Pfund von deutschen Firmen importiert, darunter Weine, Biere und Champagner.

Kim bestellte auch Parfums, Deodorants, Make-up und Haarpflegeprodukte aus Deutschland für ca. 123.000 Pfund. Er gab etwa 57.000 Pfund aus für Uhren aus der Schweiz, 67.000 Pfund für importierten Käse, 251.000 Pfund für Angelruten aus China und 132.000 Pfund für Pferde aus Russland.

Verweise:

 

Verwandte Artikel:

 

30 (illegale) Fotos aus Nordkorea, von denen Kim Jong-un nicht will, dass Sie sie sehen…

http://derwaechter.net/30-illegale-fotos-aus-nordkorea-von-denen-kim-jong-un-nicht-will-dass-sie-sie-sehen

 

Nordkoreas Kim will nicht, dass ihr diese 20 Fotos seht

http://derwaechter.net/nordkoreas-kim-will-nicht-dass-ihr-diese-20-fotos-seht

 

Die 10 befremdlichsten Fakten über Nordkorea, die Sie wahrscheinlich noch nicht kannten

http://derwaechter.net/die-10-befremdlichsten-fakten-uber-nordkorea-die-sie-wahrscheinlich-noch-nicht-kannten

 

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Hamburg: 23-Jährige von fünf osteuropäischen Männern vergewaltigt

in Welt

Von shortnews.de

Wie die Polizei jetzt mitteilt, wurde am 4. September 2017 in Hamburg am Bramfelder See in einem Park eine 23-jährige Frau vergewaltigt. Die Frau saß gegen ein Uhr morgens auf einer Bank. Als sie die Stimmen von Männern hörte, erhob sie sich und wollte sich entfernen. 

Die Männer kesselten sie jedoch ein und zwangen sie auf den Boden. Danach vergewaltigten die Täter das Opfer. Das Opfer erstattete erst zwei Wochen nach der Tat Anzeige.

Die 25 bis 30 Jahre alten Täter werden beschrieben als etwa 170 bis 180 Zentimeter groß. Sie unterhielten sich in einer möglicherweise osteuropäischen Sprache. Alle hatten kurze Haare und einer einen Bart. Besonderes Merkmal eines der Täter sind stark abstehende Ohren. Die Polizei bittet um Hinweise.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Ihr Schicksal bewegt Deutschland – Nachdem 76-jährige Flaschensammlerin erst von Deutsche Bahn angezeigt und jetzt von Deutsche Bahn geholfen

in Welt

 

Die 76-jährige Anna Leeb wurde von der Deutschen Bahn angezeigt und zu 2000€ Strafe verdonnert – Ihr Schicksal bewegt Deutschland – jetzt will die Bahn der Flaschensammlerin plötzlich helfen. – Bild: TZ/Jantz

Das Schicksal von Anna Leeb beschäftigt ganz Deutschland: Die Rentnerin aus München bessert ihre Rente dem Sammeln von Pfandflaschen auf. Doch nicht überall war sie willkommen: Im Hauptbahnhof erhielt sie sogar Hausverbot.

Trotzdem sammelte die 76-jährige weiter – und auch an anderen Orten erregte sie Unmut. Vor vier Jahren wurde es einigen Hausherren und -damen zu bunt: Frau Leeb erhielt insgesamt 16 Strafanzeigen und wurde schließlich wegen Hausfriedensbruch zu einer Strafe von 50 Tagessätzen von jeweils zehn Euro verurteilt, wie die Staatsanwaltschaft Münchenmitteilt.

Hätte sie 90 Tagessätze zahlen müssen, wäre sie sogar vorbestraft gewesen!

Ein Jahr später wurde sie schon wieder in vier weiteren Fällen angezeigt. Diesmal musste sie 30 Tagessätze zu 15 Euro zahlen. Insgesamt summierte sich ihre Strafe auf 950 Euro. DassIn Medienberichten wurden anfangs 2000 Euro genannt.In diese Zahl sind die Verfahrenskosten eingerechnet.

Bahn möchte der Rentnerin helfen

Weiterlesen auf: focus.de

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

TV-Tipp: „Leben ohne Ackergift“ – wie ein Dorf in Südtirol sich gegen Pestizide wehrt

in Umwelt/Welt

Es ist die Geschichte einer Rebellion – und ihrer Folgen: Das Südtiroler Dorf Mals hat entschieden, dass die Landwirtschaft dort in Zukunft ohne Pestizide auskommen soll. Die ARTE Re: Reportage zeigt, wie die Bewohner des Ortes sich diese Zukunft vorstellen.

Eigentlich sieht es im 5000-Einwohner-Ort Mals im Vinschgau friedlich aus: schmucke Bauernhöfe, ein alter Dorfkern, traumhafte Landschaft. Aber hinter der Fassade schwelt ein Konflikt: Vor drei Jahren entschieden die Malser Einwohner in einer Volksabstimmung, eine Landwirtschaft ohne Pestizide anzustreben. Seitdem stehen sich zwei Lager gegenüber: Auf der einen Seite die „Umweltrebellen“ und auf der anderen Seite die konventionelle Obstwirtschaft.

Weiterlesen auf utopia.de

Hier könnt ihr euch die Dokumentation kostenlos bis zum 21. Oktober 2017 noch anschauen:

https://www.arte.tv/de/videos/073398-007-A/re-leben-ohne-ackergift/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Grünen-Politikerin wird begrapscht – ihre Rede im EU-Parlament berührt alle

in Politik/Welt

Die grüne Europa-Abgeordnete Terry Reintke ist in Duisburg von einem Mann sexuell belästigt worden. Gefunden wurde der Täter nicht.
 
In einer Rede vor dem EU-Parlament berichtete die 30-Jährige von dem schrecklichen Erlebnis und lobte die Reaktion der Polizei. Diese habe ihr vorbildlich geholfen.

Das sei auch ein Verdienst der Europaparlamentarier, sagte Reintke in ihrer Rede: Das Parlament hatte 2011 die „Istanbul-Konvention“ unterschieben – ein Übereinkommen zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Forscher verbinden zum ersten Mal menschliches Denkvermögen mit dem Internet

in Onlinewelt/Welt

(Anti Media) Haben Sie je darüber nachgedacht, ob die zukünftigen Menschen Aspekte ihres Lebens auf simulierten Umgebungen im Internet ausleben werden oder sogar ihre natürliche Lebensspanne verlängern können, indem sie ihre Gedanken auf ein sicheres Cloud-Ökosystem hochladen?

Es ist eine bereits seit Jahrzehnten altbekannte Idee aus Science-Fiction-Filmen. Durch Nachrichten darüber, dass Elon Musk gerade versucht, eine „neurale Schnur“ zu bauen, hielt das Konzept einer Gehirn-Computer-Schnittstelle Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch. Nun behaupten Forscher an der Wits University in Johannesburg (Südafrika), menschliche Gedanken in Echtzeit mit dem Internet verknüpft zu haben – eine biomedizinische Neuheit.

Das Projekt, das auf den Namen „Brainternet“ getauft wurde, erfordert von den Forschern, EEG-Gehirnwellen-Signale zu erfassen, indem sie dafür nur ein Emotiv-EEG-Gerät und einen einfachen Raspberry Pi-Computer verwenden. Das Experiment ermöglicht es dem menschlichen Gehirn, ein Netzwerkknoten für Informationen im Internet der Dinge (IdD) zu werden.

Der Betreuer des Experiments, Adam Pantanowitz, beschrieb es auf diese Weise:

Brainternet stößt an eine neue Grenze bei Systemen im Bereich von Gehirn-Computer-Schnittstellen vor. Es gibt einen Mangel an leicht verständlichen Daten darüber, wie ein menschliches Gehirn funktioniert und Informationen verarbeitet. Brainternet strebt danach, das Verständnis einer Person von ihrem eigenen Gehirn und dem Gehirn anderer zu vereinfachen. Es tut dies sowohl durch eine kontinuierliche Überwachung der Gehirnaktivität als auch dadurch, dass etwas Interaktivität ermöglicht wird.

Die Forscher erklären, dass das Projekt wertvolle Informationen für künftige Deep Learning-Algorithmen zur Verfügung könnte und sogar Musks Bestrebungen bei der Erschaffung echter Gehirn-Computer-Schnittstellen dienlich sein könnte. Viele Zukunftsforscher gehen davon aus, dass indem die Auswirkung und tägliche Bedeutung des Internet zunimmt, es unvermeidlich ist, dass Menschen die physikalische Welt mit virtuellen Online-Umgebungen verschmelzen werden, wodurch eine Generation erweiterter Realität, virtueller Realität und einer Synthese von beidem eingeleitet wird, die manche als vermischte Realität bezeichnen.

Während die Vorstellung von „Leben“ im Internet weit hergeholt klingen mag, sind wir bereits in vielerlei Hinsicht Cyborgs, die vom Internet und von künstlicher Intelligenz abhängig sind. Unser Gehirn mit einem Online-„Schwarmdenken“ zu verbinden, kann sich letztendlich als effizienteste Möglichkeit erweisen, wie Menschen sowohl Informationen erhalten als auch übermitteln können, obwohl uns Bedenken in Bezug auf Überwachung und Privatsphäre durch das gesamte Jahrhundert hindurch begleiten werden.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

„Russische Bedrohung muss erfunden werden, um Waffenverkäufe und NATO-Präsenz zu rechtfertigen“

in Welt

Von rt.com

 

Russland und Weißrussland haben gute Gründe, gemeinsame militärische Übungen durchzuführen, da die USA und ihre Verbündeten in den letzten Jahren eine Reihe souveräner Nationen angegriffen haben, die mit Russland verbündet sind, erklärt der Journalist Neil Clark auf RT.

 

Die gemeinsamen strategischen Übungen von Russland und Weißrussland, die gleichzeitig in beiden Ländern und in der Ostsee stattfinden, haben einige westliche Amtsträger dazu veranlasst, ihre Besorgnis darüber zum Ausdruck zu bringen, was sie als Bedrohung der europäischen Sicherheit betrachten.

RT: Die NATO hat negativ auf die Zapad-Übungen reagiert und sie sogar als Vorbereitung auf Überfälle auf Nachbarländer bezeichnet. Wenn man bedenkt, dass einige NATO-Vertreter und -Länder die Bedrohung der eigenen Übungen herunterspielen, warum werden dann die Übungen Russlands immer noch konsequent als Bedrohung angesehen?

Neil Clark: „Es ist interessant, sich die Sprache anzusehen, derer man sich bedient. Die gemeinsamen Operationen zwischen Russland und Weißrussland werden als Kriegsspiele bezeichnet. Als jedoch im April NATO-Streitkräfte an den russischen Grenzen an der sogenannten Operation „Sommerschwert“ teilgenommen haben, wurden diese als sehr defensive Maßnahmen bezeichnet. Hier werden tatsächlich doppelte Standards angewendet.

Der Präsident Russlands ist und bleibt der Buhman und Sündenbock des Westens

Ich fände es sehr interessant, wenn wir tatsächlich kontrafaktisch handeln und die Situation umkehren würden. Angenommen, es wäre nicht der Warschauer Pakt, der Anfang der 1990er Jahre aufgelöst worden ist, sondern es wäre die NATO gewesen. Stattdessen hätte sich der Warschauer Pakt bis an die Grenzen der USA ausgedehnt. Stellen Sie sich vor, Russland würde dann militärische Übungen durchführen, zum Beispiel in Mexiko oder Kanada. Und wir alle wissen, wie die Berichterstattung darüber aussehen würde. Es ist sehr wichtig, hier das Gesamtbild zu sehen.

Russland und Weißrussland sind Verbündete, sie führen diese Übungen durch, die sehr transparent sind, dort sind internationale Beobachter. Und Russland und Weißrussland haben gute Gründe, diese militärischen Übungen durchzuführen. Wenn man sich anschaut, was weltweit geschieht und was in den letzten Jahren weltweit geschehen ist, haben die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten eine Reihe souveräner Staaten angegriffen. Diese Nationen waren mit Russland verbündet: Es geht um Jugoslawien, es geht um Libyen, es geht um den Irak, und auch um den Krieg in Syrien…“

Westliche Medien sind wegen der gemeinsamen Übungen fast hysterisch geworden. Wie wirkt sich eine solche Berichterstattung auf die öffentliche Meinung aus? Warum reagieren sie nicht auf dieselbe Weise, wenn die NATO ihre eigenen Übungen durchführt?

„Es wird fast auf eine Orwellsche Art und Weise über diese Militärübungen berichtet. Wenn Sie sich das Gesamtbild ansehen, was in den letzten ungefähr 20 Jahren in der Welt passiert ist. Der Warschauer Pakt wurde aufgelöst und die NATO ist bis an die russischen Grenzen expandiert. Und die NATO führt ihre eigenen Übungen durch… in Ländern wie Lettland an der Grenze zu Russland…

Die Bedrohung kommt von einer Seite. Es war nicht Russland. Russland ist nicht in den Irak einmarschiert. Russland hat Libyen nicht bombardiert und hat in Syrien nicht auf einen Regimewechsel hingearbeitet. Die USA und ihre Verbündeten haben das getan. Und natürlich gibt es Amerika, es gibt extreme Neokonservative, die offen für eine Konfrontation mit Russland sind.

Die russischen Behörden haben allen Grund zur Sorge. Wir befinden uns jedoch im Moment in einer großen Propagandasituation, und das Ziel dieser Propaganda aus dem Westen ist es, die Realität auf den Kopf zu stellen und das eigentlich bedrohte Land Russland als Aggressor darzustellen. Aber ich glaube nicht, dass es funktioniert. Ich denke, die Leute können das durchschauen. Alles, was Sie tun müssen, um das zu durchschauen, ist, sich die Landkarte anzuschauen und selbst zu sehen, wo sich die NATO-Stützpunkte befinden und wer wen bedroht.“

Im Juli dieses Jahres führte die NATO ihre Sea Breeze-Übungen zusammen mit der Ukraine durch. Im September wird die NATO insgesamt elf militärische Übungen durchführen. Warum glauben Sie, dass es so vieler Übungen bedarf? Was könnte dahinter stecken?

„Ich halte es für wichtig zu verstehen, wie der westliche militärisch-industrielle Komplex funktioniert. Es gibt keine russische Bedrohung für den Westen. Die NATO hat eine solche aufgebaut, um Waffenverkäufe und Rüstungsverträge nach Osteuropa zu rechtfertigen. Es wurde eine enorme Anzahl an Geschäften durch US-Waffenfirmen abgeschlossen, die Waffen und Raketensysteme an Länder wie Polen verkaufen… Eine russische Bedrohung muss erfunden werden, um sowohl dies als auch die NATO-Präsenz in den Ländern nahe oder an den russischen Grenzen zu rechtfertigen…“

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Kindermörder im Iran öffentlich hingerichtet

in Welt
Ein wegen Vergewaltigung und Mordes an einem siebenjährigen Mädchen verurteilter Mann ist in der westiranischen Kleinstadt Pars Abad öffentlich hingerichtet worden.

 
Der Mann hatte das Kind im Mai entführt, vergewaltigt und ermordet. Die in der Garage versteckte Leiche wurde erst nach 20 Tagen entdeckt. Nach der Bestätigung des Urteils durch das oberste Gericht wurde er am Montag an einem nicht genannten Ort in Pars Abad öffentlich gehängt, wie die Nachrichtenagentur ISNA berichtete.

 

Im Iran wird die Todesstrafe unter anderem wegen Mordes, Vergewaltigung, bewaffneten Raubes und Drogenhandels mit mehr als einem Kilogramm Rauschgift verhängt. Nach Angaben von Amnesty International wurden in dem Land allein in der ersten Jahreshälfte annähernd 700 Menschen – hauptsächlich Drogenschmuggler – hingerichtet. (dpa)

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...
1 2 3 93
Gehe zu Top