Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Author

Contrapaganda

Contrapaganda has 454 articles published.

Agent Orange: 24 eindringliche Fotos des Kriegsverbrechens, mit dem die USA ungestraft davongekommen sind

in Geopolitik/Menschenrechte

Während die Welt über das Ende von ISIS, die Bedrohung durch Nordkorea und die imperiale US-Außenpolitik diskutiert, vergisst sie stillschweigend den Vietnamkrieg, während dem die Vereinigten Staaten Agent Orange einsetzten (eine giftige Mixtur aus zwei Pflanzenvernichtungsmitteln, die große Mengen an Dioxin enthielten), um den Baumwuchs des vietnamesischen Waldes zu beseitigen, damit sie leicht feindliche Stellungen bombardieren können.

Zwischen 1962 und 1971 versprühte die US-Armee (in Zusammenarbeit mit den verbündeten Konzernen Monsanto und Dow Chemical) mehr als 20 Millionen Gallonen [ca. 75 Millionen Liter] Agent Orange über Südvietnam; die tödliche Chemikalie zerstörte nicht nur 5 Millionen Morgen [12,5 Millionen km2] an Wäldern und Millionen an Farmland, sondern verseuchte auch Luft, Wasser und Nahrungsquellen des Landes. Der äußerst giftige krebserregende Stoff brachte über 400.000 Zivilisten um, machte genausoviele zu Krüppeln und verursachte bei mindestens 500.000 Neugeborenen geringe bis starke Geburtsschäden.

Bis auf den heutigen Tag werden viele Kinder mit zwei Köpfen, verformten Körpern, verdrehten Gliedmaßen und ohne Augen geboren. Ältere bekommen in alarmierendem Maße Krebs, indem durch Agent Orange verursachte Mutationen ihr Leben lang weiterhin Unheil anrichten.

Diese 24 eindringlichen Bilder sind ein Beweis dafür, dass die USA mit ihren Kriegsverbrechen ungeschoren davonkommen, indem sie während des Krieges Agent Orange als chemische Waffe einsetzten und einen irreparablen Verlust an Menschenleben verursacht haben. Diese schrecklichen Fotos müssen weite Verbreitung finden, um zu gewährleisten, dass solche Nazi-Kriegsverbrecher in Zukunft nicht mehr mit ihren Gräueltaten ungeschoren davonkommen:

#1. Ein zehnjähriges Mädchen, das ohne Arme geboren wurde, schreibt in sein Schulheft.

#2. Ein fünfjähriger Junge, der wegen einer Vergiftung durch Agent Orange blind und stumm geboren wurde, sitzt am verriegelten Fenster eines Waisenhauses.

#3. Le Van O., ein 14-jähriger Junge, der wegen der Auswirkungen von Agent Orange ohne Augen geboren wurde.

#4. Die 55-jährige Kan Lay hält ihren 14-jährigen Sohn in den Armen, der wegen Agent Orange mit schweren körperlichen Behinderungen geboren wurde.

#5. Tran Thi Nghien badet ihre behinderte Tochter, ein Opfer von Agent Orange, das nicht in der Lage ist, sich selbst baden zu können.

#6. Lt. Kathleen Glover ermuntert ein vietnamesisches Waisenkind.

#7. Ein ohne Augen geborenes Kind liegt im Bett eines Waisenhauses, das sich um 125 Kinder kümmert, die wegen Agent Orange mit Behinderungen auf die Welt gekommen sind.

#8. Nguyen Xuan Minh, ein vierjähriges Kind, das wegen Agent Orange mit schweren Missbildungen geboren wurde.

#9. Nguyen The Hong Van, ein 13-jähriges Mädchen, das mit Hauterkrankungen und einer geistigen Behinderung geboren wurde. Es wuchs in der Nähe eines Ortes auf, wo die Armee Agent Orange gelagert hatte.

#10. Die Professorin Nguyen Thi Ngoc Phuong posiert für ein Foto mit den behinderten Kindern, um die sie sich kümmert. Jedes von ihnen wurde mit einem Gebrechen geboren, das durch Agent Orange verursacht wurde.

#11. Militärpersonal demonstriert, wie ein Agent Orange-Leck bewältigt wird, indem es sich offenbar zunehmend bewusst darüber war, wie gefährlich die Chemikalie, die es eingesetzt hat, wirklich ist.

#12. Ein Kind der dritten Generation eines Opfers durch Agent Orange. Trotz der Generationen, die zwischen ihm und dem Vietnamkrieg liegen, bekommt dieser Junge immer noch die Auswirkungen zu spüren und lebt in einem speziellen Dorf für Opfer von Agent Orange.

#13. Hoang Duc Mui, ein vietnamesischer Veteran, spricht während seines Besuchs in Friendship Village, dem Zufluchtsort für Opfer von Agent Orange in Hanoi, mit amerikanischen Veteranen.

#14. Ein Soldat versucht sich nach dem Besprühen des Landes in genau dem Wasser sauber zu waschen, bei dessen Verseuchung er mitgeholfen hatte.

#15. Ein amerikanischer Veteran zeigt die langen Hautausschläge auf seinen Armen, die er sich aus dem Umgang mit Agent Orange zugezogen hatte. Unter seiner Kleidung bedecken Hautausschläge die Hälfte seines Körpers.

#16. Unten helfen Soldaten dabei, den Dschungel mit Agent Orange zu besprühen, währenddessen ihre Haut eine gefährliche Dosis der Chemikalien abbekommt.

#17. Ein Hubschrauber versprüht Agent Orange.

#18. Eine Gruppe amerikanischer Flugzeuge fliegt über den Dschungel und setzt Chemikalien frei, die dazu gedacht sind, die Bäume unterhalb zum Absterben zu bringen.

#19. Ein Mann bettelt vor einer Kathedrale um Geld. Er wurde wegen Agent Orange mit missgebildeten Armen geboren, was es ihm nahezu unmöglich macht, Arbeit zu finden.

#20. Ein gewaltiger Stapel an 55-Gallonen-Fässern, die mit Agent Orange befüllt sind, wartet darauf, über dem vietnamesischen Volk versprüht zu werden.

#21. Vier Flugzeuge fliegen über Vietnam, während sie Chemikalien freisetzen.

#22. Eine Luftaufnahme verdeutlicht die Auswirkungen von Agent Orange. Das Land auf der linken Seite wurde im Gegensatz zur rechten Seite nicht besprüht.

#23. Ein Hubschrauber versprüht Agent Orange über vietnamesischem Farmland.

#24. Nicht alle Chemikalien wurden von oben her versprüht. Diese Soldaten besprühen Feldfrüchte vom Dach eines Fahrzeugs aus, während sie mit den Chemikalien gefährlich nahe in Berührung kommen.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Forscher verbinden zum ersten Mal menschliches Denkvermögen mit dem Internet

in Onlinewelt/Welt

(Anti Media) Haben Sie je darüber nachgedacht, ob die zukünftigen Menschen Aspekte ihres Lebens auf simulierten Umgebungen im Internet ausleben werden oder sogar ihre natürliche Lebensspanne verlängern können, indem sie ihre Gedanken auf ein sicheres Cloud-Ökosystem hochladen?

Es ist eine bereits seit Jahrzehnten altbekannte Idee aus Science-Fiction-Filmen. Durch Nachrichten darüber, dass Elon Musk gerade versucht, eine „neurale Schnur“ zu bauen, hielt das Konzept einer Gehirn-Computer-Schnittstelle Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch. Nun behaupten Forscher an der Wits University in Johannesburg (Südafrika), menschliche Gedanken in Echtzeit mit dem Internet verknüpft zu haben – eine biomedizinische Neuheit.

Das Projekt, das auf den Namen „Brainternet“ getauft wurde, erfordert von den Forschern, EEG-Gehirnwellen-Signale zu erfassen, indem sie dafür nur ein Emotiv-EEG-Gerät und einen einfachen Raspberry Pi-Computer verwenden. Das Experiment ermöglicht es dem menschlichen Gehirn, ein Netzwerkknoten für Informationen im Internet der Dinge (IdD) zu werden.

Der Betreuer des Experiments, Adam Pantanowitz, beschrieb es auf diese Weise:

Brainternet stößt an eine neue Grenze bei Systemen im Bereich von Gehirn-Computer-Schnittstellen vor. Es gibt einen Mangel an leicht verständlichen Daten darüber, wie ein menschliches Gehirn funktioniert und Informationen verarbeitet. Brainternet strebt danach, das Verständnis einer Person von ihrem eigenen Gehirn und dem Gehirn anderer zu vereinfachen. Es tut dies sowohl durch eine kontinuierliche Überwachung der Gehirnaktivität als auch dadurch, dass etwas Interaktivität ermöglicht wird.

Die Forscher erklären, dass das Projekt wertvolle Informationen für künftige Deep Learning-Algorithmen zur Verfügung könnte und sogar Musks Bestrebungen bei der Erschaffung echter Gehirn-Computer-Schnittstellen dienlich sein könnte. Viele Zukunftsforscher gehen davon aus, dass indem die Auswirkung und tägliche Bedeutung des Internet zunimmt, es unvermeidlich ist, dass Menschen die physikalische Welt mit virtuellen Online-Umgebungen verschmelzen werden, wodurch eine Generation erweiterter Realität, virtueller Realität und einer Synthese von beidem eingeleitet wird, die manche als vermischte Realität bezeichnen.

Während die Vorstellung von „Leben“ im Internet weit hergeholt klingen mag, sind wir bereits in vielerlei Hinsicht Cyborgs, die vom Internet und von künstlicher Intelligenz abhängig sind. Unser Gehirn mit einem Online-„Schwarmdenken“ zu verbinden, kann sich letztendlich als effizienteste Möglichkeit erweisen, wie Menschen sowohl Informationen erhalten als auch übermitteln können, obwohl uns Bedenken in Bezug auf Überwachung und Privatsphäre durch das gesamte Jahrhundert hindurch begleiten werden.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Isländische Regierung stürzt, nachdem Komplott zur Begnadigung von Kinderschänder enthüllt wurde

in Kriminalität

Islands Justizsystem wurde in den letzten Jahren für seine erfolgreiche Strafverfolgung mehrerer Banker, die mit zu Finanzkrise in 2008 beigetragen hatten, viel gelobt. Obwohl einige der Banker früh aus dem Gefängnis entlassen wurden, resultiert die jüngste Kontroverse des Landes aus einem gänzlich anders gelagerten Fehlschlag der Justiz.

Letzte Woche wurde bekannt, dass Premierminister Bjarni Benediktsson von Versuchen seines Vaters, Benedikt Sveinsson, Kenntnis hatte, das Justizministerium dazu zu veranlassen, einem verurteilten Kinderschänder „wiederhergestellte Ehre“ zu gewähren. Benediktsson behielt dieses Geheimnis für sich, da der Vergewaltiger, ein Freund seines Vaters, im Wesentlichen entlastet worden ist.

Unter wiederhergestellter Ehre versteht man den umstrittenen Vorgang, durch den die Verbrechen verurteilter Krimineller getilgt werden, und mit allen wiederhergestellten Rechten und Privilegien ausgestattet in die Gesellschaft zurückkehren können. Dies erfordert, dass die verurteilte Person zwischen zwei und fünf Jahren ihres Urteils bei guter Führung verbüßt, und dass sie mehrere Empfehlungsschreiben vorweisen kann. Sveinsson stellte ein solches Schreiben zur Verfügung.

Reykjavik Grapevine, ein englischsprachiges isländisches Nachrichtenportal, berichtete am Donnerstag über den aktuellen Fall „wiederhergestellter Ehre“:

Diese Information wurde vor der allgemeinen Öffentlichkeit geheim gehalten, trotz wiederholter Anfragen von Seiten der Medien, bis ein Parlamentsausschuss anordnete, dass das Justizministerium gesetzlich verpflichtet sei, diese Information zu veröffentlichen. Der Premierminister war mindestens seit letztem Juli über die Handlungen seines Vaters in Kenntnis gesetzt worden, hatte darüber jedoch Stillschweigen bewahrt.

2004 wurde Hjalti Sigurjón Hauksson dafür verurteilt, über zwölf Jahre lang fast täglich seine Stieftochter vergewaltigt zu haben, seit sie fünf Jahre alt war. Indem Grapevine ein anderes isländisches Nachrichtenportal namens Stundin zitiert, fasste es zusammen, dass Hauksson letzten August wiederhergestellte Ehre gewährt wurde.

Das Verteidigungsministerium weigerte sich ursprünglich, bekanntzugeben, wer das Empfehlungsschreiben zur Verfügung gestellt hatte, aber nachdem ein Parlamentsausschuss auf die vollumfängliche Bekanntgabe gedrängt hatte, enthüllte das Ministerium, dass Sveinsson dafür verantwortlich gewesen sei. Nachdem jedoch letzte Woche Neuigkeiten über die Geheimniskrämerei aufkamen, behauptete der Vater des Premierministers, dass Hauksson den Brief geschrieben und ihn gebeten habe, ihn zu unterschreiben, und er beteuerte auch, dass er glaube, dass Hauksson seine Verbrechen bereue.

Haukssons Opfer bezeichnete die Entscheidung, seine Ehre wiederherzustellen, als „surreal“.

Was die Kontroverse noch zusätzlich verschlimmert, ist die Tatsache, dass Berichten zufolge Premierminister Benediktsson bereits im Juli letzten Jahres von dem Brief wusste, der die Ehre des Vergewaltigers wiederherstellen sollte, und dazu schwieg. Außerdem sind der Premierminister und der Justizminister, Sigríður Andersen, Mitglieder derselben politischen Partei – der Unabhängigkeitspartei.

Dieser Skandal hat Berichten zufolge die Regierung zu Fall gebracht. Guardian notierte, dass „die Partei Strahlende Zukunft auf ihrer Facebook-Seite erklärte, dass sie ‚entschieden habe, ihre Zusammenarbeit mit der Regierung zu beenden‘, wodurch sie faktisch Bjarni Benediktssons Regierung innerhalb von kaum neun Monaten nach der Regierungsbildung zu Fall gebracht hat“.

Die Partei Strahlende Zukunft ist eine der drei wichtigen Parteien, und ihre Entscheidung, mit der Regierung zu brechen, wird die zweite vorgezogene Wahl innerhalb eines Jahres einleiten. Die Reformpartei, die dritte große Partei, hat ebenfalls ihre Unterstützung für die Regierung aufgekündigt, indem sie sich für eine neue Volksabstimmung ausspricht.

Laut Grapevine hat der Vorfall nicht nur die großen politischen Parteien erzürnt, sondern auch kleinere Parteien und die isländische Öffentlichkeit:

Es gab wegen der Angelegenheit einen Aufschrei in der isländischen Öffentlichkeit, und die Oppositionsparteien bereiten sich auf einen Gegenschlag vor. Das Parlamentsmitglied von der Piratenpartei, Gunnar Hrafn Jónsson, sprach mit Grapevine über die Angelegenheit, indem er sagte: „Die Opposition, und sicherlich auch die Piratenpartei, werden diese Angelegenheit mit großer Dringlichkeit voranbringen. Die Nation ist entrüstet und verlangt danach“.

Dies ist nicht das erste Mal, dass in Island einem Vergewaltiger wiederhergestellte Ehre gewährt wurde, und er reiht sich ein in ähnliche Vorfälle in anderen Ländern, bei denen sich Pädophile mithilfe von einflussreichen Personen wegen ihrer Missbrauchsfälle vor der Verantwortung entziehen konnten.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Sechs Arten von Plastik, die Sie ab heute nicht mehr benutzen sollten

in Welt

Indem wir kleine Veränderungen in unserem Alltag umsetzen und wenig Plastikabfälle hinterlassen, können wir einen großen Beitrag für die Umwelt leisten. Finden Sie nachfolgend sechs Möglichkeiten heraus, wie Sie noch heute damit aufhören können, Plastik zu verwenden.

Strohhalme

Strohhalme sind zum Trinken vollkommen unnötig. Laut Strawless Ocean werden in den Vereinigten Staaten jeden Tag 500 Millionen Strohhalme aus Plastik benutzt. Plastikstrohhalme landen kaum in der Wertstofftonne, sondern stattdessen verschmutzen viele von ihnen letzten Endes die Ozeane und richten bei Meereslebewesen Schaden an. Also wirklich, warum müssen wir unser Getränk aufsaugen, wenn wir es stattdessen einfach schluckweise trinken können?

Plastikbesteck

Das meiste Plastikbesteck wird aus einer Art Plastik hergestellt, die als Polystyrol bekannt ist. Dies ist eine Art von Plastik, die nicht recycelt werden kann und Abfall verursacht. Nehmen Sie einfach etwas wiederverwendbares Besteck in Ihrer Tasche mit und lehnen Sie höflich Plastikbesteck ab, wenn es Ihnen angeboten wird. Wenn Sie eine Veranstaltung ausrichten und Einwegbesteck brauchen, entscheiden Sie sich für kompostierbares Besteck, das Sie bei umweltfreundlichen Online-Händlern wie Vegware kaufen können.

Plastikflaschen

Anstatt abgefülltes Wasser zu kaufen, das Tonnen an nicht erneuerbaren Ressourcen verschwendet, können Sie eine wiederverwendbare Flasche mitnehmen, die Sie am Arbeitsplatz und an Wasserquellen nachfüllen können. Sich für eine Wasserflasche aus Edelstahl zu entscheiden, bedeutet, dass Sie nicht den schädlichen Chemikalien ausgesetzt sind, die in Plastikflaschen vorkommen. Sie werden dadurch auch etwas für die Umwelt tun. Es ist eine Win-Win-Situation!

Kaffeebecher

Viele von uns trinken Kaffee und wir entschließen uns oft dazu, ihn in einem Pappbecher mitzunehmen. Er scheint einfach wiederverwertet zu können, aber leider ist das nicht der Fall. Die meisten Pappbecher sind mit einem Kunstharz umhüllt, das Polyethylen genannt wird. Dies macht den Becher für den Verbraucher haltbarer und praktischer. Jedoch hat es auch große Auswirkungen auf die Umwelt. Dadurch braut sich wirklich ein Problem zusammen. Daher stellt sich die Frage, warum nicht einfach den Kaffee im Laden trinken oder ein wiederverwendbares Gefäß mitnehmen?

Plastikzahnbürsten

Plastikzahnbürsten sind eine weitere Art Plastik, die man einfach nicht benutzen muss. Es gibt einige umweltfreundliche Hersteller wie Brush With Bamboo, die ihren Teil dazu beitragen, unserer Umwelt zu helfen. Jedes Jahr landen weltweit über 4,7 Milliarden Plastikzahnbürsten auf Mülldeponien in den Ozeanen, die niemals biologisch abgebaut werden.

Plastiktüten

Plastiktüten sind in mehrerer Hinsicht schlecht für die Umwelt. Sie gelangen ins Erdreich und setzen giftige Chemikalien frei, sie landen in den Ozeanen und schädigen die Meereslebewesen und sie verbrauchen während der Herstellung begrenzte natürliche Ressourcen. Lassen Sie die Finger von Plastik und investieren Sie Ihr Geld lieber in eine stabile wiederverwendbare Tasche, wenn Sie einkaufen gehen.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Auf diese Weise werden Sie durch Ihr iPhone von Apple ausspioniert

in Onlinewelt

Es gibt zunehmend Sorgen darüber, dass unsere Privatspäre in nie dagewesener Weise bedroht ist. Die gegenwärtige Beschaffenheit von Online-Diensten, Apps und Smartphone-Technologien setzt einen Schwerpunkt auf den freien Fluss von Informationen. Dies gibt einzelnen Personen nur wenige Mechanismen an die Hand, den Überblick und die Kontrolle darüber zu behalten, was sie in der digitalen Welt von sich preisgeben.

Es versteht sich von selbst, dass Apple die technologische Revolution anführt. Allerdings gibt es mit jeder neuen iPhone-Generation auch eine neue Bedrohung für unsere Privatsphäre. In den letzten sechs Jahren wurden zwar bequeme, aber gefährliche Besonderheiten entworfen und eingeführt, so wie Spracherkennungs- und Fingerabdruck-Technologien. Ihr neuestes Modell, das iPhone X, wurde kürzlich vorgestellt und ist mit Gesichtserkennung ausgestattet.

iPhone 4S: Siri, 2011

2011 führte Apple das iPhone 4S mit seiner praktischen Anwendung des digitalen Assistenten Siri ein. Die Fragen, die von Nutzern an Siri gestellt werden, werden aufgenommen und (eine Zeit lang) gespeichert. Dies unterstützt den virtuellen Helfer dabei, die Informationen dafür zu nutzen, um zu erraten, was die Anwender wollen, noch bevor sie überhaupt danach fragen.

iPhone 5S: Touch ID, 2013

Das iPhone 5S wird vorgestellt. Es kommt mit einer neuen Besonderheit zur Erkennung von Fingerabdrücken daher – Touch ID. Viele Nutzer registrieren ihren Fingerabdruck, indem sie ihre biometrischen Daten gegen Bequemlichkeit eintauschen. Dieser Fingerabdruck-Scanner löste Sorgen um die Privatsphäre aus und viele Leute stellten die Frage, wo diese Daten überhaupt gespeichert werden.

iPhone 6S: “Hey Siri,” 2015

2015 hat Apple die neue Besonderheit „Hey Siri“ vorgestellt, die in das iPhone 6S eingebaut ist. Diese Besonderheit ermöglicht es den Nutzern, Siri jederzeit zu aktivieren, indem sie den Ausspruch „Hey Siri“ sagen. Dies wirft Fragen zur Überwachungsmöglichkeit auf, da es bedeutet, dass das Mikrofon die ganze Zeit eingeschaltet sein muss. Ein jederzeit eingeschaltetes Mikrofon ist bedenklich, da es bedeutet, dass das Gerät Sie und andere Personen in der Nähe potenziell abhören konnte.

iPhone X: Face ID, 2017

Das neue iPhone X hat die Home-Taste überflüssig gemacht. An seiner Stelle befindet sich ein eingebautes Lesegerät für Fingerabdrücke zugunsten biometrischen Identifikation – Face ID genannt. Um die biometrische Identifikation anzumelden, fordert die Schnittstelle die Nutzer dazu auf, ihren Kopf zu neigen und zu drehen. Es erfordert 3D-Scans vom Gesicht des Nutzers aus vielen Winkeln und nutzt die Information, um das Gerät zu authentifizieren und zu entsperren.

Es ist wichtig festzuhalten, dass identifizierende Besonderheiten wie Sprachaufnahmen, Scans von Fingerabdrücken, Netzhaut und Gesichtsmerkmalen grundlegende Kennzeichnungen darstellen, die bei der Überwachung eingesetzt werden. Angesichts der Tatsache, dass diese physischen Elemente nicht in gleicher Weise verändert werden können wie ein herkömmliches Passwort, ist es beunruhigend, wenn diese Daten auf ein mobiles Gerät übertragen werden. Apple ist das erste Unternehmen, das ein Gesichtserkennungssystem mit Millionen von Profilen hat. Daher könnte könnte es die Regierung darauf absehen, sie einer neuen Art von Anordnung zur Massenüberwachung zu unterwerfen. Bei diesem Beispiel könnte etwa von Apple verlangt werden, ihre Datenbank über die Gesichtsprofile zugänglich zu machen, welche die Regierung dafür benutzen kann, um den Aufenthaltsort bestimmter Zielpersonen nachzuverfolgen.

In den letzten zehn Jahren wurde Gesichtserkennungssoftware zunehmend populär. Einer von zwei amerikanischen Erwachsenen ist bereits bei einem Gesichtserkennungsnetzwerk des Gesetzesvollzugs registriert. Zusätzlich hat mindestes eine von vier Polizeiabteilungen die Fähigkeit, Gesichtserkennungssuchen durchzuführen. Australien hat ebenfalls ein Hilfsmittel namens „The Capability“ [Die Leistungsfähigkeit], das der Polizei die Macht verleiht, Gesichter aus Millionen von Fotos herauszugreifen. Weiterhin benutzte die Polizei in Großbritannien eine Massen-Scan-Methode, um die Gesichter von Tausenden von Partygängern beim diesjährigen Notting Hill Carnival zu identifizieren.

Wir leben eindeutig in einem Überwachungsstaat. Allein in London gibt es geschätzte 500.000 Überwachungskameras. Schlimmer noch, es werden bereits Überwachungskameras zur Gesichtserkennung eingesetzt. Sie haben die Fähigkeit, automatisch Leute zu scannen sowie Autos, Tiere und Taschen zu identifizieren. Sobald wir diese Technologie mit Apples neuer Face ID kombinieren, könnten wir erleben, wie die Massenüberwachung eine ganz neue Dimension bekommt. Wenn die Datenbank der Nutzer von iPhones Face ID zusammen mit der Gesichtserkennungstechnologie der Überwachungskameras eingesetzt wird, bedeutet dies, dass man rund um die Uhr nachverfolgt werden könnte.

Wenn Sie denken, dass das gegenwärtige Szenario schon erschreckend genug ist, denken Sie besser nicht darüber nach, was als nächstes kommt. Die Technikunternehmen werden sogar noch besser dabei, Informationen zu filtern, unser Verhalten vorherzusehen und uns dabei behilflich zu sein, was wir kaufen wollen und für uns neue Möglichkeiten zum Weitergeben von Informationen finden.

Leider hinkt das Rechtssystem dem Tempo der Innovationen hinterher, indem die Regulierungsbehörden offensichtlich Schwierigkeiten dabei haben, mit der Technologie und der Anwendung von Gesetzen über Privatsphäre Schritt zu halten. Es ist klar, dass viele Online-Dienste und Smartphones nicht kritisch genug beäugt werden. Es ist etwas Befremdliches an Produkten wie Apples iPhones, die so viele persönliche Informationen aus uns herauslocken – und das alles nur im Namen der „Bequemlichkeit“.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Neue Studie enthüllt, warum Arbeitnehmer über 40 nur drei Tage pro Woche arbeiten sollten

in Wirtschaft

Eine Studie hat enthüllt, dass Arbeitnehmer produktiver sein könnten, wenn Leute über 40 drei Tage die Woche (25 Stunden) arbeiten könnten. Laut der Abhandlung, die beim Melbourne Institute of Applied Economic and Social Research veröffentlicht wurde, kann es die Denkfähigkeit beeinträchtigen, mehr als drei Tage pro Woche zu arbeiten, sobald man das Alter von 40 Jahren erreicht hat.

Die Forschung wurde anhand der Daten von mehr als 3.000 Männern und 3.500 Frauen (im Alter von über 40 Jahren) durchgeführt, die an der landesweiten statistischen Erhebung Household Income Labour Dynamics in Australien teilgenommen hatten. Die Forscher berücksichtigten dabei das ökonomische und subjekte Wohlergehen, familiäre Strukturen und die Beschäftigungssituation.

Die Teilnehmer wurden gebeten, Wörter laut vorzulesen, unter Druck Buchstaben und Zahlen zuzuordnen und Listen von Nummern rückwärts vorzutragen. Die Ergebnisse ließen erkennen, dass Teilnehmer, die 25 Stunden pro Woche arbeiteten, dazu tendierten, die höchsten Punktzahlen zu erreichen.

Colin McKenzie ist ein Professor der Volkswirtschaftslehre an der Keio University. Er nahm an der Forschung teil und sagte, dass lange Arbeitszeiten schädlicher für die Gehirnfunktion seien als überhaupt nicht zu arbeiten. Angesichts der Tatsache, dass das Rentenalter in vielen Ländern angestiegen ist, schlägt McKenzie vor, dass diese neuen Erkenntnisse in Erwägung gezogen werden sollten. Er erklärte, dass „viele Länder ihr Rentenalter erhöhen werden, indem sie das Alter hinauszögern, in dem die Menschen dazu berechtigt sind, Rentenleistungen zu erhalten.

Dies bedeutet, dass mehr Menschen in ihrem späteren Lebensabschnitt weiterarbeiten. Er fügte hinzu: „Das Ausmaß der intellektuellen Stimulation kann von den Arbeitszeiten abhängen. Arbeit kann ein zweischneidiges Schwert sein, indem sie die Gehirnaktivität stimulieren kann, aber gleichzeitig können lange Arbeitszeiten auch Müdigkeit und Stress verursachen, was potenziellen Schaden bei kognitiven Funktionen anrichtet.“

Zu den Kritikern der Forschung gehört Geraint Johnes, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Lancaster University Management School. Er sagte: „Die Forschung sieht sich nur Leute über 40 an, und kann daher nicht behaupten, dass sich Leute über 40 von anderen Arbeitern unterscheiden.“

Es ist auch wichtig festzuhalten, dass die Ergebnisse zwischen verschiedenen Ländern variieren können, abhängig davon, wieviel Urlaub die Leute jedes Jahr bekommen können. Darum ist es schwer, Faktoren wie die Art der Arbeit und Arbeitszeiten zu kontrollieren (was eine Studie wie diese beeinflussen könnte).

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Wie Sie überprüfen können, ob Ihr Gmail-Konto gehackt worden ist

in Onlinewelt

Google hat eine Möglichkeit entwickelt, die es den Nutzern ermöglicht, in vier einfachen Schritten zu überprüfen, ob ihr Gmail-Konto gehackt worden ist, oder ob sich jemand anders ohne ihr Wissen Zugang dazu verschafft hat.

Schritt 1: Gehen Sie zu „Mein Konto“:

Loggen Sie sich in Ihr Gmail-Konto ein und klicken Sie auf die obere rechte Ecke, wo Sie entweder Ihr Bild sehen können, oder den ersten Buchstaben Ihres Namens. Ein Pop-up-Fenster erscheint; wählen Sie „Mein Konto“ aus.

Schritt 2: Gehen Sie zu „Anmeldung & Sicherheit“

Wählen Sie die Option „Anmeldung & Sicherheit“ links auf der Seite „Mein Konto“ aus. Wählen Sie bei den Unter-Optionen „Geräteaktivitäten & Sicherheitsereignisse“ aus. Wenn Sie den Abschnitt hinunterscrollen, werden Sie mit Informationen begrüßt, die mit den Geräten in Zusammenhang stehen, die Ihr Gmail-Konto benutzen oder benutzt haben. Wenn Sie zum Beispiel Ihren PC benutzen, um sich in Ihr Gmail-Konto einzuloggen, um Ihren Sicherheitsstatus zu überprüfen, wird das Gerät als „Aktuelles Gerät“ bezeichnet.

Schritt 3: Kontrollieren Sie Ihre kürzliche Aktivität

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Konto auf einem fremden Gerät benutzt wurde oder sich jemand von einem unbekannten Ort aus Zugang dazu verschafft hat, gehen Sie zu „Zuletzt verwendete Geräte“ und klicken Sie auf „Geräte überprüfen“. Dort finden Sie eine Liste der Geräte, die in den letzten 28 Tagen benutzt wurden, um auf Ihr Konto zuzugreifen. Wenn Sie ein Gerät sehen, das Sie nicht erkennen, sollten Sie es sofort aus Ihrem Konto entfernen.

Schritt 4: Sichern Sie Ihr Konto

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Konto mehr Schutz benötigt, dann klicken Sie auf der Seite „Geräte überprüfen“ auf den Reiter am oberen Ende der Seite, der Sie direkt zu „Schützen Sie Ihr Konto“ weiterleitet. Von dort können Sie zu „Sicherheitscheck“ weitergehen, Ihr Passwort ändern, „Informationen zur Kontowiederherstellung“ hinzufügen und die Gmail-Einstellungen bearbeiten (die von Anwendungen auf Ihrem Handy/Browser wie WhatsApp und Google Chrome benutzt werden), um sicherzustellen, dass niemand zu Ihrem Gmail-Konto Zugang erhält. Durch die Option „Sicherheitscheck“ können Sie auch ein Passwort für Anwendungen erzeugen, die keine Zwei-Schritte-Verifizierung benutzen.

Quelle: http://anonymous-news.com/how-to-check-if-your-gmail-account-has-been-hacked/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

5,7 Millionen Jahre alte Hominini-Fußabdrücke stellen zeitliche Abfolge der menschlichen Evolution in Frage

in Welt

Die Spuren wurden auf der Insel Kreta gefunden, die ziemlich weit von den Ebenen Ostafrikas entfernt ist.

Eine neue Entdeckung auf der Mittelmeerinsel Kreta könnte im Begriff sein, einmal mehr für Furore zu sorgen, indem Forscher behaupten, dass auf der Insel gefundene Hominini-Fußabdrücke etwa 5,7 Millionen Jahre in die Vergangenheit zurückreichen

Von: Josh Davis/FL Science Wenn die Entdeckungen in den letzten Jahrzehnten uns irgendetwas gelehrt haben, dann ist es, dass die menschliche Evolution alles andere als einfach ist. Nun könnte eine neue Entdeckung auf der Mittelmeerinsel im Begriff sein, einmal mehr für Furore zu sorgen, indem Forscher behaupten, dass Hominini-Fußabdrücke, die auf der Insel gefunden wurden, etwa 5,7 Millionen Jahre in die Vergangenheit zurückreichen.

Die Fossilien wurden in Trachilos (West-Kreta) gefunden, und scheinen viele Hominini-ähnliche Eigenschaften gleichzeitig aufzuweisen, während man lange Zeit davon ausging, dass sich Hominini in relativer Abgeschiedenheit in Ostafrika entwickelten. Die Spuren sind zweifüßig und scheinen darauf hinzudeuten, dass die Kreatur, die sie hinterließ, einen ausgeprägten Fußballen und große nach vorne gerichtete Zehen aufweist und  Klauen fehlen, was alles auf eine Hinterlassenschaft von Hominini hindeutet.

In einer Veröffentlichung der Fachzeitschrift Proceedings of the Geologists’ Association behaupten die Forscher, dass trotz des Fehlens irgendwelcher anderer fossiler Knochen, die Fußabdrücke darauf hindeuten, dass sich eindeutig vor etwa 5,7 Millionen Jahren zweifüßige Affen mit homininen Merkmalen in Europa aufhielten. Diese Behauptung wird wahrscheinlich von anderen Anthropologen stark angegriffen werden, und zwar nicht zuletzt, weil vor 4,4 Millionen Jahren der älteste, anhand eines ziemlich vollständigen Fossils bekannte, Hominini, Ardipithecus ramidus, in Äthiopien immer noch auf affenähnlichen Füßen ging.

Die Forscher machen geltend, dass die große Zehe (1) vielmehr auf Hominini als auf Affen hindeutet. Gierliński et al. 2017

„Diese Entdeckung greift das etablierte Narrativ der frühen menschlichen Evolution frontal an und wird wahrscheinlich eine große Debatte hervorrufen“, erklärt Per Alhberg, Co-Autor des letzten Aufsatzes, in einer Erklärung. „Ob die Forschungsgemeinschaft über die Ursprünge des Menschen fossile Fußabdrücke als schlüssigen Beweis der Anwesenheit von Hominini im Kreta des Miozän akzeptieren wird, bleibt abzuwarten.“

Interessanterweise passt der Zeitpunkt der jüngsten Entdeckung in gewisser Weise zu einer anderen, die Anfang dieses Jahres bekanntgegeben wurde, und bei der Forscher vermuten, dass sich unsere frühzeitlichen Vorfahren von den Schimpansen nicht in den afrikanischen Savannen  abgespalten haben, sondern stattdessen in den europäischen Grasländern. Diese Ansicht basierte auf zwei fossilen Kieferknochen, die auf das Alter von 7,2 Millionen Jahren datieren, und bei denen die Zähne vielmehr wie bei modernen Menschen sind, anstatt wie bei Schimpansen.

Indem immer mehr Funde gemacht werden, wird unsere Geschichte immer komplizierter. Anstatt nur eine schön einfache evolutionäre Linie von Affen zum Menschen zu bilden, ist das sich abzeichnende Bild das eines dichten Gebüschs von Spezies, die ein verwickeltes und verwirrendes Bild unserer Vergangenheit bilden. Diese letzte Studie trägt einfach zu diesem Wirrwarr bei, und indem neue Funde gemacht werden, wird man hoffentlich weitere Erkenntnisse daraus gewinnen können.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Coca-Cola verspricht eine Million US-Dollar für einen gesunden Zuckerersatz

in Gesundheit

Coca-Cola startete den Wettbewerb mithilfe der Crowd-Sourcing-Plattform HeroX, und laut ihrer Internetseite suchen sie „einen Bestandteil aus natürlichen Quellen, sicher, mit wenig oder gar keinen Kalorien, der die Geschmacksempfindung von Zucker hervorruft, wenn er in Getränken verwendet wird.“

Von: Luke Miller/Truth Theory   Dies stellt einen Präzedenzfall für die Macht dar, die die Konsumenten haben, um das Verhalten der weltgrößten Konzerne zu beeinflussen.

Bevor wir zum eigentlichen Inhalt dieses Artikels kommen, möchte ich nur klarstellen, dass wir in keiner Weise die Arbeit von Coca-Cola unterstützen. Die gesundheitlichen Auswirkungen der Produkte, die sie erschaffen haben, sind entsetzlich und haben eine enorme Missachtung gegenüber ihren Kunden zu erkennen gegeben. In den letzten Jahren hat es einen drastischen Rückgang beim Konsum von Limonaden gegeben, indem die Verkäufe 2017 den niedrigsten Wert seit 30 Jahren erreichten und die Gewinne von Coca-Cola um 55% gesunken sind. Was dies zeigt, ist, dass die Verbraucher die Macht haben, die Art und Weise zu beeinflussen, wie Konzerne mit unseren Kaufentscheidungen umgehen.

Die Leute werden sich nun der Tatsache bewusst, dass Zucker und künstliche Süßungsmittel furchtbare Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben, wenn sie häufig konsumiert werden, und daher hat Coca-Cola einen Wettbewerb ins Leben gerufen, indem sie demjenigen eine Million US-Dollar anbieten, der mit einem Zuckerersatz aufwarten kann.

Coca-Cola startete den Wettbewerb mithilfe der Crowd-Sourcing-Plattform HeroX, und laut ihrer Internetseite suchen sie „einen Bestandteil aus natürlichen Quellen, sicher, mit wenig oder gar keinen Kalorien, der die Geschmacksempfindung von Zucker hervorruft, wenn er in Getränken verwendet wird.“ Sie haben bekanntgegeben, dass „der Gewinner des großen Preises im Oktober 2018 ein Preisgeld in Höhe von einer Million US-Dollar erhalten wird“.

Coca-Cola hat bereits Getränke hergestellt, die mit Stevia gesüßt sind, aber dies hat nicht zu den Ergebnissen geführt, die sie sich erhofft hatten. Robert Long, der Senior-Vizepräsident und Innovationsleiter bei Coca-Cola, hat gesagt, dass das Unternehmen zwar mit den kalorienarmen und kalorienfreien Süßungsmitteln zufrieden sei, die sie verwenden. Aber das Unternehmen müsse immer Innovationen anstreben „und sucht weiterhin nach neuen Inhaltsstoffen von Getränken, um den sich weiterentwickelnden Geschmack und Lebensstil der Konsumenten zu treffen.“

Diese Ideen stellen einen Präzedenzfall für die Macht dar, die die Konsumenten haben, um das Verhalten der größten und reichsten Konzerne des Planeten durch unsere Nachfrage zu beeinflussen. Dies kann auch bei Konfliktmineralien in unseren Smart-Geräten funktionieren oder der Regenwald könnte für Rohstoffe genutzt werden, die aus ethisch verantwortlichen Quellen stammen. Oder beim Öl, das wir trotz der erneuerbaren Alternativen weiterhin nutzen und der Kinderarbeit, die in vielen verschiedenen Produkten unserer Nahrungsmittel bis hin zu unserer Kleidung steckt.

Konzerne sind Anbieter und wenn wir bessere Alternativen verlangen sollten, werden sie keine andere Wahl haben, als sie zur Verfügung zu stellen! Bitte teilen Sie diesen Artikel, wenn sie zustimmen.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

US-Angriff in Somalia tötete Zivilisten einschließlich Kindern – keine Kämpfer

in Geopolitik/Menschenrechte

Bei einem Angriff durch US-amerikanische und somalische Truppen wurden am Freitagmorgen mindestens zehn Zivilisten getötet, einschließlich drei Kindern. Dieser Vorfall wurde ursprünglich durch den stellvertretenden Gouverneur der Region berichtet und über das Wochenende durch den somalischen Armeechef bestätigt.

Der Armeechef, Jimale Gedi, sagte zu Reportern, er sei über den Vorfall „schockiert“ und schrieb ihn dem auf beiden Seiten herrschenden Misstrauen zu. Die somalische Regierung hat den Bericht am Freitag formell zurückgewiesen, indem sie behauptete, dass es sich bei allen Getöteten um al-Shabaab-Kämpfer gehandelt habe.

Die Weigerung der Regierung, das Geschehene zuzugeben, ist ein anhaltendes Problem, indem der stellvertretende Gouverneur der Provinz bestätigt, dass die Familien die Leichen der Getöteten aufgebahrt haben und sich weigern, sie zu beerdigen, bis die nationale Regierung zugibt, was passiert ist und einwilligt, Entschädigungszahlungen zu leisten.

Die Provinzregierung unterstützt die Verzögerung der Beerdigung, was für Muslime einen extrem ungewöhnlichen Schritt darstellt, und hat einen Kühllaster für Hummer umgebaut, um die Leichen solange unterzubringen, bis das Eingeständnis darüber erfolgt, was geschehen ist.
Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...
1 2 3 46
Gehe zu Top