Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Author

Contrapaganda

Contrapaganda has 281 articles published.

Rothschild macht pessimistisches Eingeständnis – seine finanzielle Weltordnung ist nun “bedroht”

in Wirtschaft von

Einer der reichsten Männer der Welt sagte in einem Interview, dass obwohl sich derzeit die Fonds und Vermögenswerte des Unternehmens auf ihrem höchsten Stand befinden, sowohl alle Margen als auch Geschäftszweige von den politischen Begleitumständen auf der ganzen Welt abhängen.

Lord Jacob Rothschild sagte weiterhin zu seinen Investoren, indem er ihnen eine eindringlichere Warnung mit auf den Weg gab, dass die Investitionen aufgrund der gegenwärtigen Situation mehr gestreut werden. Er verlieh weiterhin seiner Behauptung Nachdruck, dass sein Unternehmen seine Anteilseigner und ihre Investitionen so gut wie möglich vor den sinkenden Preisen auf dem Markt schützen werde.

So tröstlich die Worte für die Investoren auch sein mögen, Jacob Rothschilds neueste Äußerungen sind eine beschönigende Art und Weise, seinen Investoren zu sagen, dass sie sich auf alles Mögliche gefasst machen sollen: “Es könnte gut sein, dass in der Zukunft für uns eine Periode kommt, in der der Vermeidung von Risiken eine ebenso hohe Priorität eingeräumt wird, wie dem Streben nach Gewinn”, sagte Rothschild.

Es könnte gut möglich sein, dass das von Lord Rotschild gewählte Wort “Periode” ein Hinweis auf einen bevorstehenden negativen Rückgang der Rentabilität darstellt, angesichts dessen, dass das Unternehmen in den letzten paar Jahren mehr als eine Milliarde US-Dollar erwirtschaft hat.

Jedoch deutet der Bericht darauf hin, dass die Rothschild-Dynastie den Schwerpunkt ihrer Interessen auf den Schutz ihrer Vermögenswerte gesetzt hat.

Rothschild Investment Trust Capital Partners ist – wie man anhand seines Namens vermuten kann – ein Investitionsunternhmen, das an der Londoner Börse registriert ist. Es ist von mehr als 200 Millionen US-Dollar im Jahre 1988 auf heute ungefähr 3 Milliarden Dollar angewachsen. Lord Jacob Rothschild, dessen Familie einen großen Teil des Unternehmens besitzt, leitet die Investitionsfirma.

Nun, wenn diese äußerst profitablen Geldanlagen plötzlich zurückgehen, dann wird ein großer Batzen der Familieninvestitionen der Rothschilds in sich zusammenbrechen. Jedoch wird sie ein solcher Niedergang nicht unvorbereitet treffen, indem sie Investitionen bei nahezu allen globalen Finanzinstitutionen getätigt haben.

Der 4. Baron der Rothschild-Familie sagte: “Seit dem 2. Weltkrieg haben wird fast 70 Jahre lang eine geduldig aufgebaute internationale Zusammenarbeit genossen, die nun bedroht ist.” Diese Bemerkung weist auf den britischen Rückzug aus der Europäischen Union hin.

Er fuhr damit fort, indem er erklärte, dass wenn die Situation in Syrien andauert – was zum 3. Weltkrieg führen könne – das Unternehmen andere Optionen für seine Investoren finden werde, durch die sich ihre Investitionen für sie auszahlen. Er zitierte viele Bemerkungen von Präsident Trump und sagte: “In den USA ist die vorgeschlagene Steuersenkung für Unternehmen und Einzelpersonen” ein Hinweis darauf, dass die neue amerikanische Regierung die amerikanischen Geschäftsmethoden lockern könnte.

Weiterhin unterstrich der Kopf der Rothschild-Familie auch, dass die Löhne in den vergangenen Monaten um über drei Prozent zugenommen haben, was sich laut des Geschäftsmoguls unter dem Strich auf jedes sehr große Geschäfts auswirkt.

“Die Bewertungen rangieren am oberen Ende ihrer historischen Bandbreite, die Inflation kehrt zurück, und unter diesen Umständen”, sagte Lord Jacob Rothschild, “ist es wahrscheinlich, dass die Zinssätze in den Vereinigten Staaten beträchtlich ansteigen werden.”

Quelle: http://thefreethoughtproject.com/amid-economic-political-turmoil-rothschild-predicts-downturn-market-economy/

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/rothschild-makes-dismal-admission-his-financial-world-order-now-threatened/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Stiftung der Rockefeller-Familie verkauft Beteiligungen an Ölkonzernen, die sie sagenhaft reich gemacht haben

in Wirtschaft von

Kein anderer Name ist so sehr gleichbedeutend mit der Ölindustrie in Amerika wie der von John D. Rockefeller, der 1870 Standard Oil gründete (und mit einer 90%igen Kontrolle der US-Raffinierien und Pipelines ein Monopol über die Ölindustrie innehatte) und einer der reichsten Menschen seiner Zeit war, wenn nicht gar der wohlhabendste von allen.

(Der oberste Gerichtshof der USA ordnete 1911 aufgrund des Verstoßes gegen Antikartellgesetze die Zerschlagung von Standard Oil an, aber der Wert von dessen Anteilen in den daraus resultierenden Unternehmen führte dazu, dass er der reichste Mann der Welt wurde. Exxon und Mobil waren beide Abkömmlinge von Standard Oil, bevor sie zu ExxonMobil fusionierten.)

Jedoch scheint es, dass die Familie Rockefeller sich dazu entschlossen hat, dass sie nicht länger den dunklen Fleck fossiler Brennstoffe mit ihrem Namen in Verbindung bringen will. Der Rockefeller Family Fund, der ungefähr 130 Millionen Dollar wert ist, verkauft seine Investitionen in Unternehmen mit fossilen Brennstoffen. Dies beinhaltet Beteiligungen an ExxonMobil sowie an Produzenten von Fracking-Öl.

“Während die Weltgemeinschaft daran arbeitet, die Nutzung fossiler Brennstoffe abzuschaffen, ergibt es wenig Sinn – weder finanziell noch ethisch – weiterhin an Investitionen in diesen Unternehmen festzuhalten”, verkündete der Rockefeller Family Fund in einer Erklärung von letzter Woche. “Es gibt keinen vernünftigen Grund für Unternehmen, weiterhin nach neuen Quellen von Kohlenwasserstoffen Ausschau zu halten.”

Dies ist nicht die erste Rockefeller-Stiftung, die ihre Anteile an Ölunternehmen verkauft. 2014 verkaufte bereits der Rockefeller Brothers Fund 7% seiner gesamten Vermögenswerte von ungefähr 860 Millionen Dollar, die mit fossilen Brennstoffen in Zusammenhang stehen. “Die Handlung, die wir vornehmen, ist symbolisch, aber es ist eine wichtige Symbolik”, sagte der Stiftungspräsident Stephen Heintz damals. “Wir wollen ein moralisches Zeichen setzen, aber zunehmend auch ein ökonomisches.”

Zur damaligen Zeit entschied der Brothers Fund demonstrativ, seine Anteile an ExxonMobil nicht zu verkaufen, damit er “auf die Öl- und Gasproduzenten Druck ausüben könne, damit sie die Verantwortung für ihre Kohlenstoff-Vermögenswerte übernehmen.” Dies ist beispielhaft für das Reden mit gespaltener Zunge. Er hat kürzlich seine ExxonMobil-Anteile verkauft.

Es sollte darauf hingewiesen werden, dass in diesen beiden Fällen ihre Anteile an fossilen Brennstoffen zugegebenermaßen aus ökonomischen Gründen veräußert werden, und dass die vorher erwähnten moralischen Gründe wahrscheinlich kaum Auswirkungen auf die Entscheidungen der Stiftungen haben; die Unternehmen im Bereich fossiler Brennstoffe verschwinden schließlich nicht einfach so, wenn eine Stiftung sich dazu entschließt, ihre Anteile an einem Unternehmen an jemand anders zu verkaufen, und die Ölpreise sind darüber hinaus beinahe auf ein Rekordtief gesunken – ein Phänomen, das in der nahen Zukunft möglicherweise nicht verschwinden wird.

ExxonMobil hat vom Rockefeller Family Fund wegen “moralisch verwerflichen Verhaltens” verbal Prügel einstecken müssen, indem dieser erklärte, dass “Beweise offenbar darauf hindeuten, dass das Unternehmen seit den 1980ern darauf hingearbeitet hat, die Öffentlichkeit über den Klimwandel in die Irre zu führen, während es gleichzeitig Millionen dafür ausgegeben hat, um seine eigene Infrastruktur gegen die zerstörerischen Auswirkungen des Klimawandels zu wappnen und neue Erschließungsmöglichkeiten auszuloten, indem das arktische Eis zurückging”.

“Es ist nicht überraschend, dass sie sich von dem Unternehmen trennen, da sie bereits eine Verschwörung gegen uns finanzieren”, erklärte der Exxon-Sprecher Alan Jeffers in einer E-Mail an CBS MoneyWatch. Jeffers bemerkte, dass der Family Fund eine Nachrichtenorganisation namens InsideClimate News finanziert hatte, die einen belastenden Bericht schrieb, in dem behauptet wurde, dass Exxon die Öffentlichkeit über seine eigenen Forschungen in Bezug auf den Klimawandel getäuscht habe.

Er behauptete, dass InsideClimate “ungenaue und absichtlich irreführende Geschichten” über die Klimaforschung des Unternehmens produziert habe.

“Die Geschichten legten fälschlicherweise nahe, dass wir noch vor den Experten in aller Welt und während sich die Klimawissenschaft noch in einem frühen Anfangsstadium befunden hat, zu definitiven Schlussfolgerungen über die Risiken des Klimawandels gelangt seien”, sagte er. “ExxonMobil glaubt, dass das Risiko des Klimwandels klar und deutlich ist und sichert seine Handlungsbereitschaft zu.”

Quellen:

Weitere Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/rockefeller-family-fund-sells-off-stake-oil-companies-made-fabulously-wealthy/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Jay Rockefeller sagt: “Das Internet hätte niemals existieren sollen”

in Onlinewelt von

Jay Rockefeller ist der Erste, der als erstes ein hartes Vorgehen gegen die Freiheit im Internet einführte. Der Vorwand dafür sind “Terroraktivität” und “Heimatschutz”. Folge immer so weit wie möglich “der Spur des Geldes”, um die verantwortlichen Beteiligten zu finden.

Jay Rockefeller ist einer der “elitären 0,01% Oligarchen-Globalisten”. Er verfügt über Macht und Einfluss in unvorstellbarem Ausmaß und sein Name steht groß und deutlich mit vielen Dingen in Verbindung, aber derzeit mit kaum etwas so sehr, wie mit dem Verlangen nach kompletter Kontrolle über das Internet, das von entscheidender Bedeutung ist, da es die Art und Weise betrifft, wie “wir, das Volk” miteinander kommunizieren und uns informieren.

Den Leuten die Kommunikationswege abzuschneiden ist in Zeiten der Unterdrückung und großer Veränderungen eine übliche Praxis der elitären 0,01% …oder was denken Sie, warum es den Sklaven nicht erlaubt war, lesen zu lernen? Weil es ein System war, das die Massen unter Kontrolle halten wollte. Kommt ihnen das bekannt vor?

Achten Sie auf die Ähnlichkeiten…der Inhalt dieses Video kann dazu führen, dass Ihnen in Bezug auf unsere Geschichte mulmig zumute wird. Gehen Sie etwas auf Distanz und betrachten Sie es aus einer unvoreingenommenen Perspektive…

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/rockefeller-says-internet-never-existed-video/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Pandemien und Investitionen: Rockefeller-Stiftung sagte Ebola voraus

in Gesundheit von

Die Rockefeller-Stiftung sagte 2010 eine tödliche Pandemie voraus und veröffentlichte 2011 einen detaillierten Investitionsplan für Westafrika, der über 82 Seiten lang ist. Auf dem Server der Rockefeller-Stiftung gibt es zwei Berichte, die darauf hindeuten, dass der massive Ebola-Ausbruch in Westafrika nicht nur ein unglücklicher Zufall ist. Ein Dokument von 2011 beinhaltet nicht nur einen umfassenden Investitionsplan, der einen möglichen Geschäftsbereich und verwertbare westafrikanische Ressourcen berücksichtigt, sondern auch konkrete Namen von beteiligten Investoren nennt. Erwähnt werden Aga Khan, George Soros und transnationale Konzerne wie Google und Shell.

Ein weiteres Dokument von 2010 enthüllt einen Planungsbericht, den die Rockefeller-Stiftung [1] in Verbindung mit dem Global Business Network erstellt hat. [2] Es wird darin eine weltweite fatale Pandemie als ein mögliches Zukunftsszenario beschrieben, als deren Ergebnis letztendlich in den USA ein Polizeistaat erschaffen wird. Wenn Sie sich näher dafür interessieren, die beiden Dokumente mit den Namen “Impact Investing in West Africa” [Nachhaltige Investitionen in Westafrika] und “Scenarios for the Future of Technology and International Development” [Zukunftsszenarien technologischer und internationaler Entwicklung] sind öffentlich verfügbar.

Download:

https://assets.rockefellerfoundation.org/app/uploads/20150610104900/Impact-Investing-in-West-Africa.pdf

http://www.nommeraadio.ee/meedia/pdf/RRS/Rockefeller%20Foundation.pdf [Das Dokument ist offenbar inzwischen von der Internetseite der Rockefeller-Stiftung entfernt worden.]

Bericht von 2010: Szenario einer weltweiten tödlichen Pandemie

Der Bericht spielt Reaktionen und Vorgehensweisen des Staates bei verschiedenen Katastrophen durch und präsentiert dann “Global Governance” [globale Führung] als deren Lösung. Auf 18 Seiten wird dies veranschaulicht, und dargelegt, dass die US-Regierung sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs eines tödlichen neuen Viruses weigert, die Staatsgrenzen durch Einschränkungen des Flugverkehrs zu schützen.

Die folgenden Zitate sind aus den vorgeschlagenen Simulationen von Ebola/Pandemie-Ausbrüchen entnommen:

Im Gegensatz zu H1N1 von 2009, ist dieser Stamm von Grippeviren extrem bösartig und tödlich. Und so stellt sich das Szenario dar…

Selbst die am besten vorbereiteten Nationen kamen schnell an ihre Grenzen, indem sich das Virus rasend schnell auf der ganzen Welt ausbreitete. Beinahe 20 Prozent der Weltbevölkerung wurde innerhalb von nur sieben Monaten infiziert, wodurch 8 Millionen Menschen getötet wurden, die meisten von ihnen gesunde, junge Erwachsene…

Die Ähnlichkeiten mit dem gegenwärtigen Ebola-Problem sind auffällig. Ein zögerliches, fast amateurhaft anmutendes Vorgehen durch die US-Regierung wird in allen Einzelheiten beschrieben, während die Bevölkerung in verschiedenen Teilen des afrikanischen Kontinents dezimiert wird. Es heißt:

Die Pandemie brach über den ganzen Planeten herein; mit einer unverhältnismäßig großen Zahl von Todesfällen in Afrika, Südostasien und Mittelamerika. Es gab einen Mangel an offiziellen Plänen zur Eindämmung, so dass sich das Virus wie ein Flächenbrand ausbreiten konnte. Jedoch selbst in den Industrienationen stellte die Eindämmung eine enorme Herausforderung dar.

Die US-Regierung reagierte anfangs dadurch, dass sie ihren Bürgern strikt davon abriet, zu fliegen. Jedoch “erwies sich diese Richtlinie aufgrund ihrer Nachgiebigkeit als tödlich und trug mit dazu bei, dass sich die Ausbreitung des Viruses beschleunigen konnte, und zwar nicht nur innerhalb der USA, sondern auch außerhalb des Landes.”

Interessanterweise wird in diesem Szenario die kommunistische Regierung Chinas als diejenige Führung bezeichnet, die in dieser Situation am besten reagierte. Eine ausdrücklich aufgezwungene Quarantäne und Sicherung der Grenzen seien unbedingt notwendig.

…Einige Länder wurden nicht ganz so hart getroffen. Dies ist besonders bei China der Fall. Die Regierung erlegt all ihren Bürgern schnell eine Quarantäne auf und setzt sie strikt in die Tat um. Zusätzlich riegelt sie fast hermetisch all ihre Grenzen ab. Sie rettet Millionen von Menschenleben. Die Ausbreitung des Viruses konnte auf diese Weise mit bedeutend größerer Wahrscheinlichkeit verhindert werden als in anderen Ländern, und das Land erholte sich nach der Pandemie wesentlich schneller. Nicht nur ist die chinesische Regierung interveniert, um ihre Bürger vor den Risiken der Krankheit zu schützen, sondern sie hat dabei auch auf extreme Maßnahmen zurückgegriffen.

Während der Pandemie nutzen Führer auf der ganzen Welt ihre Autorität dazu, um hieb- und stichfeste Gesetze und Regelungen aufzuerlegen. Gesichtsmasken zu tragen wird ebenfalls obligatorisch, genau wie durch Temperaturüberwachung das Betreten öffentlicher Plätze wie Bahnhöfe und Supermärkte reguliert wird…

Selbst lange nach dem Ende des pandemischen Ausbruchs bleiben (bei den Simulationen) notwendige Taktiken zur Bekämpfung des Viruses in Kraft und sind ziemlich fragwürdig. Unter einem Vorwand erlegen Regierungen “autoritäre” Kontrollen auf, um die Öffentlichkeit zu schützen.

Die Simulationen gehen damit weiter, Folgendes vorzuschlagen:

…Selbst nachdem die Pandemie wieder abgeklungen ist, verbleiben diese eher autoritären Kontrollen ihrer Bürger und deren Aktivitäten. Immer mehr Probleme – von Pandemien und grenzüberschreitendem Terrorismus bis zu Umweltkrisen und aufkommender Armut – haben ein globales Potenzial. Um sich besser vor politischen Führern zu schützen, haben sie weltweit ihre Macht stabilisiert. Zuerst stieß die Idee einer kontrollierteren Welt auf größere Akzeptanz und Zustimmung. Bereitwillig gaben die Bürger etwas von ihrer Souvernität – und ihrer Privatsphäre – auf, damit sie von zunehmend paternalistischen Staaten im Gegenzug dafür mehr Sicherheit und Stabilität erhielten. Die Bürger wurden von oben überwacht und kontrolliert; die politische Führung musste mit eigenen Ideen aufwarten, um mehr Freiheit gegen Ordnung einzutauschen…

Die Pandemie wure auch dazu benutzt, um gewünschte Technologien einzuführen, besonders in Bezug auf biometrische Daten der Bürger.

…In den Industrieländern nahm die zunehmende Überwachung verschiedene Formen an: Zum Beispiel wurden von allen Bürgern biometrische Daten verlangt, und Industrien, die für nationale Interessen als von zentraler Bedeutung eingestuft wurden, wurden stärker reguliert. In vielen industrialisierten Ländern führte die erzwungene Übereinstimmung mit den neuen Regulierungen und Übereinkünften langsam aber sicher dazu, die Ordnung wiederherzustellen und, was noch wichtiger ist, zu ökonomischem Wachstum. Ein weiteres – und viel differenziertes – Bild zeichnete sich für die sich entwickelnden Märkte ab. Die Machtausübung von oben nach unten, die von Land zu Land um sich griff, ist vor allem Ausdruck der Fähigkeiten, des Formats und der Absichten des jeweiligen Führers, von dem sie abhängt. In Ländern, in denen die Führung stark und umsichtig ist, verbesserten sich der ökonomische Status und die Lebensqualität der Bürger. Zum Beispiel verbesserte sich die Luftqualität in Indien nach 2016 auf dramatische Weise, nachdem die Regierung den Ausstoß von Schadstoffen bei Fahrzeugen reguliert hatte…

Diese Simulationen sind selbstverständlich fiktiv. Aber wenn die Denkfabriken und Regierungen Vorhersagen und Simulationen größerer Katastrophen durchführen, kann man daraus Rückschlüsse ziehen, welche Entscheidungen getroffen werden. Bestimmte medizinische Pläne sind zweifellos von wesentlicher Bedeutung, aber die Wahrscheinlichkeit, dass der Staat schleichend nach mehr Macht strebt, ist definitiv gegeben.

Eine Verfügung, die Ex-Präsident Obama im Zuge der Ebola-Krise eingeführt hat, stößt bei Bürgerrechtsaktivisten auf Kritik. Seine Reaktion auf die Kritik ist glanzlos. Die “Executive Order Revised List of Communicable Diseases Quarantinable” [dt. etwa: Verfügung der überarbeiteten Liste übertragbarer Krankheiten, die unter Quarantäne gestellt werden] [3] erlaubt dem Präsidenten, alle Amerikaner einzusperren, die lediglich Anzeichen von “Atemnot” aufweisen.

Noch beunruhigender ist diese Erklärung, wenn man weiß, dass der Arzt James Lawrenzi [4] aus Missouri letztes Wochenende in der Sendung von Alex Jones exklusiv enthüllte, dass mögliche Ebola-Patienten spurlos aus Krankenhäusern “verschwinden”. [5]

Bericht von 2011: Investitionen in Afrika

Das Dokument der Rockefeller-Stiftung von 2011 trägt den Namen “Nachhaltige Investitionen in Westafrika”. Innerhalb dieses Dokuments werden allemöglichen Geschäftsbereiche und verwertbaren Ressourcen in Westafrika erörtert. Die Abbildung auf Seite 14 des Dokuments veranschaulicht die Länder, in denen sich die ökonomischen Interessen Rockefellers und Ecowas – des Unternehmens im Besitz von George Soros – überschneiden. Bei nachfolgendem Screenshot sind Sierra Leone, Liberia und Guinea rot markiert.

Auf den Seiten 67 bis 82 des Berichts werden detailliertere Informationen über die beteiligten Investoren und institutionellen Investoren bereitgestellt. Unter ihnen befinden sich Aga Khan [6], George Soros [7] und der Internetriese Google. Ebenfalls erwähnt werden die französische Bank Credit Agricole und der US-Ölgigant Shell.

Tabelle C: “Stiftungen, private Familienbüros und Privatpersonen”
_______________________________________________________________________

Verweise:

[1] Wikipedia: Rockefeller-Stiftung http://de.wikipedia.org/wiki/Rockefeller-Stiftung 

[2] Wikipedia: Global Business Network http://en.wikipedia.org/wiki/Global_Business_Network 

[3] Executive Order – Revised List of Communicable Diseases Quarantinable http://www.whitehouse.gov/the-press-office/2014/07/31/executive-order-revised-list-quarantinable-communicable-diseases 

[4] James Lawrenzi, DO http://www.cassregional.org/aspx/result.aspx?pid=53 

[5] MO. Dr .: Ebola Cases Like Being Covered Up, Patients Being Disappeared  http://youtu.be/eOp2gF13-pA 

[6] Wikipedia: Karim Aga Khan IV.  http://de.wikipedia.org/wiki/Karim_Aga_Khan_IV. 

[7] Wikipedia: George Soros http://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/pandemics-investments-simulation-predictions-population-control/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Fotograf beweist durch umwerfende Fotos, dass das Ende der Privatsphäre gekommen ist

in Onlinewelt von

Privatsphäre ist was für Pädos. Google weiß, wonach du suchst. Facebook weiß, was dir gefällt. Die CIA weiß, wie sie dein TV/Smartphone benutzt, um dich auszuspionieren. Deine Kommunikation wird rund um die Uhr überwacht. Und du denkst immer noch, dass du Privatsphäre hast? Dann schau dir diese Fotos an…

Wie anonym bist du? Privatsphäre ist für Pädos. Google weiß, wonach du suchst. Facebook weiß, was dir gefällt. Die CIA weiß, wie sie dein TV/Smartphone benutzt, um dich auszuspionieren. Deine Kommunikation wird rund um die Uhr überwacht. Du wirst rund um die Uhr manipuliert. Du wirst rund um die aufgespürt. Um den britischen Autor Alex Preston zu zitieren: “Wir sind am Ende der Privatsphäre angelangt.” Oder, um den früheren Boulevard-Journalisten Paul McMullan zu zitieren: “Privatsphäre ist was für Pädos.”

Wenn du immer noch denkst, dass du Privatsphäre hast, wird dich der 21-jährige russische Fotograf Jegor Zwetkow vom Gegenteil überzeugen.

Bei einem zum Nachdenken anregenden sozialen Experiment für sein Kunstprojekt mit dem Titel Your Face Is Big Data [dt. etwa: Dein Gesicht ist eine große Datenmenge], das letztes Jahr durchgeführt wurde, verbrachte Zwetkow sechs Wochen damit, Fotos von 100 Fremden in der St. Petersburger U-Bahn zu machen, bevor er mihilfe von FindFace (einer Gesichtserkennungs-App) ihre Profile unter den 55 Millionen Nutzern auf VKontakte (der größten russischen Internetseite für soziale Netzwerke) aufspürte.

Laut Russia Beyond the Headlines war Zwetkow in der Lage, ungefähr 70% der Passanten, die er fotografiert hatte, ohne ihr Wissen zu identifizieren:

Die Idee für dieses Projekt kam mir, als ich zum ersten Mal von der App FindFace gehört habe. Ich dachte sofort daran, dass ich den Leuten vermitteln wollte, wie diese Sache funktioniert. Die Leute haben überhaupt nicht reagiert, obwohl ich ganz offensichtlich dabei war, sie zu fotografieren. Mein Projekt ist eine deutliche Veranschaulichung dessen, was uns in Zukunft erwartet, wenn wir weiter im Internet so viel über uns preisgeben, wie es derzeit der Fall ist.

Zwetkow erzählte The Guardian, dass das Projekt darauf abzielen soll, sowohl das Ende der Privatsphäre unter Beweis zu stellen als auch den Unterschied des Aussehens einer Person im wahren Leben und dem Bild zu betonen, das sie im Internet zu sein vorgeben:

Niemand bemerkte, dass ich sie fotografierte, aber ich benutzte eine einfache Kamera und ich versuchte nicht, sie zu verstecken. Ein Mädchen, das Teil des Projekts war, schrieb mir nach der Veröffentlichung eine SMS und sagte, es sei ein schlechtes Gefühl gewesen, als sie sich selbst sah, aber sie habe vollstes Verständnis für meine Idee.

Zwetkows Kunstprojekt enthüllte nicht nur, wieviele Informationen Fremde über uns mithilfe von Gesichtserkennungs-Software zusammentragen können, sondern es enthüllte auch, wie wir unsere wahre Identität in Gefahr bringen, indem wir im Internet unsere Anonymität aufgeben:

Die Leute sind an unterschiedliche Verhaltensmuster in der Gesellschaft bzw. in sozialen Netzwerken gewohnt, und erlauben Fremden zu sehen, was ihrer Meinung nach die besten, erfolgreichsten Momente ihres Lebens sind. Solcher digitaler Narzissmus ist das Produkt einer Kultur freier Entfaltung, die die Grenzen zwischen Privatem und Öffentlichem in unserer Zeit definiert.

Laut Stanislaw Koslowski, einem Assistenzprofessor an der Staatlichen Universität Moskau, ist der Unterschied zwischen den beiden Bildern nicht überraschend:

In einem sozialen Netzwerk tendieren die Leute dazu, sich so zu präsentieren, wie sie gerne in den Augen von anderen Leuten wahrgenommen werden wollen, und was oft von dem abweicht, wie sie wirklich im alltäglichen Leben aussehen, wie zum Beispiel in der Metro oder auf ihrem Weg zur Arbeit. Aus einer psychologischen Perspektive betrachtet, ist dies ziemlich verständlich.

Während der Unterschied zwischen der realen und der digitalen Identität nicht so schockierend sein mag, ist das, was jedoch wirklich schockierend ist, die Tatsache, das Zwetkow durch zufällig entstandene Fotos an öffentlichen Plätzen mühelos zeigen konnte, wie leicht es ist, vollkommen fremde Personen zu identifizieren und aufzuspüren.

Ich lernte eine Menge über das Leben einer Person ohne direkten Kontakt. Ich fühlte mich dabei etwas unwohl. Ich fotografierte Leute, die direkt vor mir in der U-Bahn saßen und suchte sie dann in sozialen Netzwerken durch die Verwendung quelloffener Software. Ich fühlte mich unheimlich, denn wenn man eine Menge über private Informationen einer Person erfährt, wie Familie, Arbeit oder Haustiere, dann betrachtet man sie mit anderen Augen.

Zwetkows soziales Experiment erinnert uns auf schmerzliche Weise daran, dass es in der modernen Welt keine Privatsphäre mehr gibt. Christopher Weatherhead, ein Techniker für Privacy International, sagte zu The Telegraph:

Dieses Experiment unterstreicht, wie weit die Vorstellung von Einzelpersonen, dass sie persönliche Informationen und Bilder nur mit Freunden, der Familie und Kollegen teilen, von der Wirklichkeit entfernt ist, in der solche Informationen praktisch öffentlich sind. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir die Kontrolle über die Information behalten sollten, die wir ins Netz stellen.

Jemanden mithilfe von Gesichtserkennungstechnologie zu identifizieren, ist nicht länger nur ein Privileg von Geheimdiensten und Polizeibehörden – jeder kann sich wie ein Internet-Stalker benehmen. Zu den potenziellen Schattenseiten der Technologie wurden – abgesehen von denjenigen Dingen, die die Privatsphäre betreffen – auch rassistische Vorurteile gezählt.

Beth Givens, verantwortliche Direktorin von Privacy Rights Clearinghouse, sagte zu PC World: “Das Festhalten von Gesichtsmerkmalen kann für diejenigen Personen, deren Gesichter eingefangen werden, vollkommen unaufdringlich erfolgen. Es gibt keine Möglichkeit, wie sie davon Kenntnis erlangen können, dass es geschehen ist.”

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/photographer-proves-end-of-privacy-is-here-through-photos-that-will-blow-your-mind/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

David Rockefeller ist mit 101 Jahren gestorben

in Wirtschaft von

Der berühmte Bankier und Philanthrop mit dem Familiennamen, der die Chase Manhattan Bank mehr als ein Jahrzehnt lang kontrollierte und auf der ganzen Welt enormen Einfluss auf das Finanzwesen ausübte, ist am Montagmorgen in seinem Haus in Pocantico Hills, New York, gestorben. Er war 101 Jahre alt.

Ein Sprecher der Familie, Fraser P. Seitel, bestätigte den Tod.

Nachfolgend erscheint ein Auszug aus seinem Nachruf in der New York Times:

Chase Manhattan war lange Zeit als die Rockefeller-Bank bekannt, obwohl die Familie nie mehr als 5 Prozent ihrer Anteile besaß. Aber Herr Rockefeller war mehr als nur ein Gutsverwalter. Als Vorsitzender und Generaldirektor während der 1970er Jahre, machte er sie zu “Davids Bank”, wie sie von vielen genannt wurde, indem er ihre Geschäftsbereiche international ausdehnte.

Sein Format war jedoch größer als es irgendein körperschaftlicher Titel vermitteln kann. Sein Einfluss war in Washington und ausländischen Hauptstädten spürbar, in den Korridoren der Regierung von New York City, Kunstmuseen, großen Universitäten und öffentlichen Schulen.

Herr Rockefeller könnte gut und gerne der letzte einer immer weniger in Erscheinung tretenden Familie sein, der eine so imposante Figur auf der Weltbühne abgegeben hat. Als ein umherreisender Befürworter der ökonomischen Interessen der Vereinigten Staaten und seiner eigenen Bank, übte er sowohl weltweit großen Einfluss auf finanzielle Angelegenheiten aus als auch auf die Auslandspolitik seines eigenen Landes. Er wurde in ausländischen Hauptstädten mit den gleichen Ehren empfangen, wie sie sonst nur Staastoberhäuptern zuteil werden.

Er war der letzte lebende Enkel von John D. Rockefeller, des Tycoons, der im 19. Jahrhundert die Standard Oil Company gründete und damit ein Vermögen aufbaute, das ihn zum ersten Milliardär Amerikas machte, und seine Familie zu einer der reichsten und mächtigsten in der Geschichte der Nation.

Als ein Erbe dieses Vermächtnisses lebte Herr Rockefeller sein ganzes Leben lang mit fürstlichem Glanz und Privilegien ausgestattet, ob in Manhattan (als Junge fuhren er und seine Brüder auf Rollschuhen die Fifth Avenue entlang, gefolgt von einer Limousine, falls sie müde werden) oder auf seinen herrlichen Landsitzen.

Von den unaufdringlichen Umgangsformen der Elite an der Ostküste durchdrungen, wirkte er unscheinbar in den oberen Rängen des sozialen Umfeldes glamouröser Smoking-Galas. Seine Philanthropie war monumental, und genauso war auch seine Kunstsammlung, ein museumsähnliches Lager von etwa 15.000 Stück, viele davon Meisterwerke, von denen viele die Wände seines Büros 56 Stockwerke über den Straßen beim Rockefeller Center säumten, um das er sich rüstig und aktiv bis weit in seine 90er hinein kümmerte.

In aller Stille legte sein Rolodex Zeugnis ab für seine Macht und seinen Einfluss – eine Kartei mit etwa 150.000 Namen von Persönlichkeiten, die er als Bankier und Staatsmann getroffen hat. Er beanspruchte ein eigenes Zimmer neben seinem Büro.

Ausgebreitet unter seinem Adlerhorst lag ihm eine Stadt zu Füßen, die er liebte und auf die er einen machtvollen Einfluss ausübte.

Er war dabei zu Diensten, den privaten Sektor um sich zu versammeln, um dabei mitzuhelfen, die Finanzkrise Mitte der 1970er zu lösen. Als langjähriger Direktor des Museum of Modern Art (MoMA) – seine Mutter hatte dabei mitgeholfen, es 1929 zu gründen – stand er an der Spitze von Bemühungen, Konzerne dazu zu ermutigen, Kunst zu kaufen und sie in ihren Bürogebäuden auszustellen, um örtliche Museen zu unterstützen. Und als Vorsitzender der New York City Partnership, einer Koalition von Unternehmensleitern, förderte er Innovationen bei öffentlichen Schulen und die Entstehung tausender Wohnungen für Familien aus niedrigeren und mittleren Einkommensschichten.

Er war sich immer des Geheimnisses bewusst, von dem der Name Rockefeller umwittert ist.

“Er war mir nie hinderlich”, sagte er einmal mit seiner typischen Reserviertheit. “Offensichtlich werde bei so mancher Gelegenheit unterschiedlich behandelt. Es ist keine Frage, dass ich dank meiner Eltern lernte, dass es ein großer Vorteil ist, die finanzielle Ressourcen, über die ich verfüge, mit einiger Zurückhaltung und Diskretion einzusetzen.

Botschafter der Geschäftswelt

Mit seinem einflussreichen Namen und seiner Begeisterung für Auslandsreisen – er reiste bis in seine späten 90er immer noch nach Europa – war Herr Rockefeller eine beachtliche treibende Kraft auf dem Gebiet der Vermarktung. In den 1970ern trugen seine Treffen mit Anwar el-Sadat aus Ägypten, Leonid Breschnew aus der Sowjetunion und Zhou Enlai aus China dazu bei, dass Chase Manhattan zur ersten amerikanischen Bank mit Betätigungen in diesen Ländern geworden ist.

“Wenige Leute in diesem Land haben so viele Staatsführer getroffen wie ich”, sagte er.

Einige bemängelten, dass er so viel Zeit im Ausland verbracht hat. Er wurde beschuldigt, seine Verantwortung bei Chase vernachlässigt zu haben und es versäumt zu haben, aggressive, visionäre Manager zu fördern. Unter seiner Führung fiel Chase bei Vermögenswerten und Gewinnen weit hinter ihren Konkurrenten CitiBank zurück, die damals größte Bank. Es gab Jahre, als Chase das problematischste Kreditportfolio unter den amerikanischen Banken besaß.

“Nach meiner Beurteilung wird er nicht als ein großer Bankier in die Geschichte eingehen”, sagte John J. McCloy, ein Freund Rockefellers und selbst ein früherer Vorstandschef von Chase, 1981 gegenüber Associated Press. “Er wird in die Geschichte eingehen als eine wirkliche Persönlichkeit, als ein angesehenes und loyales Mitglied der Gemeinschaft.”

Seine Ausflüge in die internationale Politik zogen ebenfalls Kritik auf sich, insbesondere 1979, als er und der frühere Außenminister Henry A. Kissinger Präsident Jimmy Carter dazu überredeten, dem kürzlich abgesetzten Schah von Iran für eine Krebsbehandlung die Einreise in die Vereinigten Staaten zu erlauben. Die Ankunft des Schah in New York erzürnte revolutionäre Anhänger von Ayatollah Ruhollah Khomeini, indem sie dazu provoziert wurden, die Botschaft der Vereinigten Staaten in Iran zu besetzen und amerikanische Diplomaten für über ein Jahr als Geiseln gefangen zu halten. Herr Rockefeller wurde auch dafür angegriffen, sich mit autokratischen ausländischen Staatsführern befreundet zu haben, in der Bemühung, die Präsenz seiner Bank in ihren Ländern zu etablieren und auszudehnen.

“Er verbrachte sein Leben im Club der herrschenden Klasse und war ein loyales Mitglied des Clubs, was auch immer dieser unternahm”, schrieb der Kolumnist der New York Times, David Brooks, im Jahre 2002, indem er die profitablen Vereinbarungen anführte, die Herr Rockefeller mit “ölreichen Diktatoren”, “sowjetischen Parteibossen” und “chinesischen Übeltätern der Kulturrevolution” getroffen hatte.

Dennoch boten ihm so ideologisch unterschiedliche Präsidenten wie Herr Carter und Richard M. Nixon den Posten als Finanzminister an. Er lehnte sie beide ab.

Nach dem Tod seines älteren Bruders Nelson A. Rockefeller im Jahre 1979, dem früheren Vizepräsidenten und viermaligen Gouverneur von New York, stand David Rockefeller fast als einziges verbleibendes Familienmitglied mit einem überdimensionalen nationalen Profil da. Nur Jay Rockefeller, ein Urenkel von John D. Rockefeller, hatte es als Gouverneur und US-Senator aus West Virginia zu Ansehen gebracht. Niemandem aus den jüngeren Generationen der Familie ist es gelungen, David Rockefellers Format zu erreichen, oder hat dies überhaupt angestrebt…

Fortsetzung hier [auf Englisch]

 

Verwandte Artikel:


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

An mutierten Rindern sieht man genau, was in der Fleischindustrie schief läuft

in Tierrechte von

Diese Kreatur mag stark deformiert aussehen, oder sogar unecht, aber ihre prallen Muskeln sind echt und sie wurde mit Absicht so geschaffen.

Sie wird Weißblauer Belgier genannt und die Bauern haben sie viele Jahre lang durch selektive Zucht erschaffen, indem sie ein mutiertes Gen isolierten, das sie dazu veranlasst, solche Muskelberge auszubilden.

Die Mutation wird “double muscling” gennant und entsteht durch das Fehlen eines Gens, welches das Muskelwachstum reguliert. Die Fleischindustrie hat diese Mutation dazu ausgenutzt, um ihre Profite zu erhöhen, indem ihre Kühe größer werden und beim Schlachten größere Fleischerträge einbringen.

Das geht auf Kosten der Kühe. Diese Tiere haben aufgrund ihrer Größe ein sehr schweres Leben. Angefangen mit der Trächtigkeit, die üblicherweise zu vielen Komplikationen führt (und wodurch die Tiere regelmäßig einen Kaiserschnitt bekommen müssen), sind die Kälber dafür anfällig, mit einer ganzen Reihe von Geburtsfehlern auf die Welt zu kommen. Manche haben vergrößerte Zungen, wodurch sie schwer – oder unmöglich – gestillt werden können. Andere können – neben anderen Gebrechen – Probleme mit dem Herzen und den Atemwegen sowie Knochen und Gelenken bekommen.

Oft führen die Probleme zu einem frühen Tod.

Aber es geht nur um den Profit. Solange es einer industriellen Maschinerie erlaubt ist, wegen des Profits am Leben herumzupfuschen, werden wir erleben, wie Tiere durch Menschen nach Lust und Laune ausgebeutet werden. Es kann beendet werden, aber wirst du derjenige sein, der es beendet?

Es fängt von innen heraus an. Unterstützt keine Bauernhöfe, die ihre Tiere mit Zuchtwahl und Antibiotika traktieren. Werdet Veganer, wenn ihr könnt. Jeden Tag, an dem ihr euer Geld nicht für diese Todesfalle ausgebt, ist ein Tag, an dem ihr sie nicht unterstützt habt. Jeder Tag ist ein Erfolg.

Bildquelle: http://imgur.com/gallery/Nl9Cy

Verweis:

Übersetzt aus dem Englischen von https://www.minds.com/blog/view/574769305854418951


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Westliche Sanktionen verhindern, dass krebskranke syrische Kinder behandelt werden können

in Gesundheit von

Westliche Sanktionen gegen Syrien haben das Land an einer verwundbaren Stelle getroffen – seinen Kindern. Reuters hat berichtet, dass Mediziner, die gegen pädiatrische Krebsarten kämpfen, damit zu kämpfen haben, dringend benötigte Krebsbehandlungen für syrische Kinder mit den dafür notwendigen Dingen auszustatten.

Die speziellen Medikamente wurden stark eingeschränkt, nachdem die westlichen Sanktionen auf pharmazeutische Importe in das Land abzielten. Obwohl das Abzielen auf die medizinische Versorgung “weitgehed von [diesen] Maßnahmen ausgenommen ist”, leiden die Kinder in der syrischen Gesundheitsversorgung.

Reuters berichtet, dass die medizinische Versorgung durch das einst beste Gesundheitssystem im Nahen Osten, durch den Syrien-Konflikt und den damit verbundenen Sanktionen seiner Krankenhäuser, stark eingeschränkt wurde. Die Kürzungen des Gesundheitsetats durch die Regierung – um die Gelder für den Kampf im anhaltenden und teueren Syrien-Krieg umzuleiten – haben dabei ebenfalls eine Rolle gespielt.

Aber für die Patienten, die für ihre Behandlung dringend im Ausland hergestellte Medikamente benötigen, ist die Situation grauenvoll, besonders für die Kinder.

Die Krebsstation im Kinderkrankenhaus in Damaskus ist überfüllt mit Angehörigen, die dringend benötigte Matratzen, Decken und Kleider für die Patienten dorthin bringen.

Bild: Mädchen ruhen sich aus, als sie eine Behandlung in der Krebsstation des Kinderkrankenhauses in Damaskus (Syrien) bekommen. Das Bild entstand am 20. Februar 2017. REUTERS/Omar Sanadiki

Kinder, die einst schnell und mit unerlässlichen medikamentösen Therapien behandelt wurden, sind nun zur Deckung lebensnotwendiger Dinge auf ihre Familien angewiesen.

Vor dem Krieg produzierte Syrien ungefähr 90 Prozent seiner gesamten benötigten Medizin. Jedoch war es bei Medikamenten gegen Krebs schon immer auf Importe angewiesen.

Die Vertreterin der Weltgesundheitsorganisation WHO in Syrien, Elizabeth Hoff, sagte, dass die Regierung das Gesundheitsbudget beträchtlich gekürzt habe, seit 2011 der Syrien-Konflikt begonnen habe. Aber sie bemerkte, dass auch durch andere Begleitumstände, wie den gesunkenen Wert des syrischen Pfunds um 90 Prozent, der Kauf von pharmazeutischen Importen “unerschwinglich teuer” geworden sei.

Hoff fügte auch hinzu, dass “die Auswirkungen der Wirtschaftssanktionen, die Syrien auferlegt worden sind, die Beschaffung so mancher spezieller Medizin, einschließlich von Medikamenten zur Krebsbekämpfung, schwer getroffen haben”. Hoff sagte, dass internationale pharmazeutische Unternehmen wegen der westlichen Sanktionen am Handel mit der syrischen Regierung gehindert werden.

Reuters for Citizen Digital berichtet:

Washington hat den Export oder Verkauf von Waren und Dienstleistungen an Syrien aus den Vereinigten Staaten oder durch US-Bürger verboten. Die EU hat Einreiseverbote verhängt, Vermögenswerte eingefroren und ein Waffenembargo erlassen, wobei die Sanktionen auch auf finanzielle Beziehungen mit syrischen Institutionen abzielen, indem Öl und Gas von dem Land abgekauft wird oder in dessen Energiesektor investiert wird.

Die unbeabsichtigten Auswirkungen dieser Sanktionen und des scharfen Vorgehens gegen die finanziellen Transkationen Syriens mit Unternehmen, resultiert ungeachtet der Tatsache, dass die Sanktionen der USA und EU humanitäre Lieferungen vom Embargo ausgenommen haben, indirekt im Handel mit Pharmazeutika. Daher vermeiden es nun viele pharmazeutische Unternehmen, mit der syrischen Regierung zu handeln.

Laut Hoff hilft die WHO mit lebenswichtigen allgemeinen medizinischen Versorgungsgütern, aber in den USA hergestellte Produkte sind aufgrund der Sanktionen nicht verfügbar.

Tausende von Kinder, die von der WHO mit Unterstützung von Finanzmitteln aus Kuwait lebenserhaltende Medikamente erhalten haben, leiden Berichten zufolge unter Leukämie.

Abgesehen von Krebspatienten, kämpfen die syrischen Gesundheitsdienste auch darum, die Bedürfnisse der Patienten nach Insulin oder intensivmedizinischen Antibiotika zu decken. Betäubungsmittel, Impfstoffe und Blutprodukte sind ebenfalls auf einem kritisch niedrigen Stand.

“Die meisten Krebsmedikamente werden importiert. Pharmex importierte üblicherweise den Vorrat an Medikamenten, den die öffentlichen Krankenhäuser benötigen. Aber sie waren dazu nicht mehr in der Lage, zum großen Teil wegen der Wirtschaftssanktionen, glaube ich”, sagte der Leiter des Kinderkrankenhauses in Damaskus, Maher Haddad.

Das Mengenverhältnis von Ärzten zu Patienten ist mit ungefähr 1:1000 ebenfalls beträchtlich zurückgegangen. Nur 44 Prozent der syrischen Krankenhäuser sind noch in Betrieb, und über 200 Kinder besuchen Berichten zufolge täglich das Kinderkrankenhaus in Damaskus – das einzige Krankenhaus, das eine kostenlose Behandlung anbietet.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/western-sanctions-prevent-cancer-stricken-syrian-children-receiving-treatment/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Dieser neue Zoo schließt die Menschen ein und lässt die Tiere frei herumlaufen

in Tierrechte von

Er wird Givskud Zoo oder Zootopia genannt und wurde erstmals 1969 als ein reiner Löwenpark eröffnet. Ein Jahr später wurden Elefanten hineingebracht und heute “verfügt der Park über mehr als 700 Tiere, die mehr als 70 Arten repräsentieren”. Obwohl es formell immer noch ein Zoo ist, kann man gegenwärtig mit seinem eigenen Auto hindurch fahren, ganz ähnlich wie bei einer Safari.

Der Ingenieur Bjarke Ingels hat das Konzept für die Mega-Transformation entworfen, die diesen Park in den Safaripark der Zukunft verwandeln wird, wo “die Menschen eingeschlossen sind und die Tiere frei herumlaufen”. Im Mittelpunkt steht ein gigantischer “Krater”, von dem aus die Reise beginnt; man kann herumgehen und nach verschiedenen Kontinenten Ausschau halten.

Dann wird es wirklich interessant. Man kann in seine eigene Kapsel steigen und damit wie mit einem Fahrrad durch die Wildnis fahren (obwohl es immer noch Einschränkungen geben wird, wo man damit fahren kann).

Ebenso wie wir mit vertikalen Gärten die Natur zurück in unsere Städte bringen, besteht das Ziel laut Ingels hierbei darin, “es noch besser für die Tiere zu machen”. Er fährt fort: “Ich denke, dass unsere Menschlichkeit in gewisser Weise der Tatsache geschuldet ist, dass wir damit begonnen haben, Wissenschaft zu betreiben und Tiere zu studieren…Wir haben eigentlich keine andere Wahl als die Natur in Ruhe zu lassen – auf eine gewisse Art müssen wir die Verantwortung dafür übernehmen, daher müssen wir auch sichergehen, dass wir sie verstehen.”Nachfolgend ist eine Videoaufnahme aus dem Innern eines Autos bei einer Safari in Givskud zu sehen:

Bildquellehttp://www.iconeye.com/architecture/features/item/11665-bjarke-ingels-s-human-zoo-in-denmark

Verweis:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/new-zoo-puts-people-captivity-lets-animals-run-free/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Forscher finden Möglichkeiten, um 3D-Anzeige aus Star Wars zum Leben zu erwecken

in Welt von

Die weltweit erste holografische Desktop-Anzeige zeichnet mithilfe von Laser-Technologie Objekte in kontrollierter Luft.

Ein Enthusiast und Forscher, der sich auf Laser-Technologie spezialisert, hat sich eine erstaunliche Idee einfallen lassen, um 3D-Objekte mithilfe von eingebauten Lasern praktisch aus dem Nichts zu erschaffen.

Jaime Ruiz aus Austin (Texas) ist wie viele von uns ein Fan von Star Wars. Avila sagt, seine Inspiration stamme aus der Szene, als Luke Skywalker R2D2s holografisches Bild von Prinzessin Leia sieht und um Obi Wan Kenobis Hilfe bittet. Dadurch sei ihm seine Idee für eine bildschirmlose Projektion in den Sinn gekommen.

Die Maschine ist ein volumetrischer visueller Apparat, der auf einem Laser basiert. Sie kann einfach auf einem Tisch befestigt werden und den 3D-Drucker ergänzen – indem die Ergebnisse in der Realität angezeigt werden, damit man keine 3D-Tinte verschwenden muss. Sie kann auch für Bildungszwecke benutzt werden und als ein einfaches Vermarktungsgerät, um die Aufmerksamkeit von Konsumenten auf sich zu ziehen.

Tweet: Holovect-Anzeige, etwas, das direkt aus Star Wars stammt”

Das Gerät, das auf den Namen Holovect MK II getauft wurde, ist einzigartig und das einzige kommerziell erhältliche Gerät, das in der Lage ist, 3D-Vektoren mit Hilfe von Licht in der Luft zu zeichnen.

Wie die Magie funktioniert

Die Möglichkeiten, damit Bilder darzustellen, sind einmalig. Die dargestellten Bilder sind keine Hologramme, sondern vielmehr gemessene Lichtstrahlen, die in einen modifizierten Raum oder Luft hineinprojiziert werden. Wenn Sie denken, dass Hologramme nicht auf diese Weise funktionieren, dann stellen Sie sich dieses Hologramm als eine Aufnahme der Muster auf Film oder Quellen wie Glasplatten vor, die aus 3D-Informationen über jeden Winkel bestehen, der den abgebildeten Gegenstand betrifft.

Bildquelle: Kick Starter – Ein Bild, das Holovect dabei zeigt, wie es Raumschiff Enterprise darstellt.

Avila erklärt, dass das, was Holovect MK II von anderer ähnlicher Technologie unterscheidet, darin besteht, dass es sich die gleichen Prinzipien von Licht zunutze macht, die stattfinden, wenn eine Fata Morgana auftritt. Wenn Lichtstrahlen aus einem Medium in ein anderes eindringen, dann sieht man – normalerweise – bis zu einem gewissen Maße drei verschiedene Arten von Effekten: Diffusion (Streuung), Refraktion (Lichtbrechung), und in einigen wenigen Fällen auch einen unterschiedlichen Lichtanteil, der einen unterschiedlichen Brechungsindex besitzt wie das Material selbst. Wenn sich Lichtpartikel durch verschiedene Lichtabschnitte bewegen, die einen unterschiedlichen Brechungsindex aufweisen, hat eine Person einen unterschiedlichen Seheindruck, weil der Druck und die Temperatur dieses besonderen Bereichs sich von seiner Umgebung unterscheidet.

Bildquelle: Google Image – Ein Bild, das eine Fata Morgana auf einer heißen Straße zeigt; “falsches Wasser” auf der Straße ist das üblichste Beispiel einer Luftspiegelung in Bodennähe

Das Holovect MK II besteht aus einem Apparat, der die Luft um seinen Bereich so kontrollieren kann, dass er den Brechungsindex eines besonderen Bereichs verändern kann, dass ein einfacher Laser-Strahl ihn zur Darstellung verschiedener Figuren verformen kann. Und so werden mithilfe von Software die Luftsäulen kontrolliert und diese können überall in einem Luftraum die Lichtpartikel in die gewünschten Vektoren modifizieren.

Avila sagte weiterhin, dass die durch den Vektor-Laser dargestellten Objekte Datensätze seien, die eigens für Holovect MK II entwickelt worden seien. Diese Datensätze sind eine Liste von Koordinaten, die die Linien führen, um das 3D-Vektorbild zum Leben zu erwecken. Die Hardware besteht aus Schaltern, die den 3D-Vektor innerhalb des kontrollierten Raums drehen oder von einem Punkt zu einem anderen bewegen können.

Bildquelle: Kick Starter – Holovect MK II stellte einen aus einer einzelnen Ebene bestehenden 3D-Vektor über einem Modul dar, das die Luftpartikel kontrolliert, damit das Bild erzeugt werden kann.

Holovect MK II ist nicht zum visuellen Vergnügen gedacht; es kann dazu benutzt werden, um rechnergestütztes Konstruieren (CAD) auf Holovect anschaulicher zu machen, bevor es in Form von 3D-Druck zur Anwendung gebracht wird. Sein Entwickler sagte auch, dass Holovect neben seiner Verwendung zur Visualisierung von 3D-Daten auch für 3D-Werbung, wie etwa Markententwicklung, eingesetzt werden könne.

Avila stellte auch sicher, dass Spieler von Computerspielen Holovect zusammen mit Software benutzen können, die mit Zeichnen, Kunst oder allgemeinen Gestaltungswerkzeugen in Verbindung steht, indem er sagt, dass diese Anpassungen bald verfügbar sein werden. Die Maschine wird auch eine Technologie zur Erfassung und Gestaltung von 3D-Bildern beinhalten.

Also wenn Sie dazu angeregt worden sind, ihr eigenes Star-Wars-Display zu bekommen, können Sie ihren Holovect MK II mit Frühbucherrabatt für 750 US-Dollar [knapp 700 Euro] bestellen. Die Internetseite bietet verschiedene Optionen an, die bei 750 bis 1800 US-Dollar [ca. 1.677 Euro] beginnen, wobei das Produkt an jeden Ort der Welt geliefert werden kann.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/researchers-find-ways-to-bring-the-star-wars-3d-display-to-life/

1 2 3 29
Gehe zu Top