Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Apple gibt endlich zu, ältere iPhones absichtlich zu verlangsamen, wodurch eine langandauernde Verschwörungstheorie bestätigt wird

in Onlinewelt/Welt

(Titelbild: „Ihr iPhone wird absichtlich verlangsamt, bitte warten“)

Apple hat endlich ein sich hartnäckig haltendes Gerücht zugegeben, dass sie absichtlich ältere iPhone-Modelle verlangsamen.

Dies ist passiert, nachdem Primate Labs, eine Firma, die die Geschwindigkeit von Prozessoren misst, Anfang dieser Woche einen Bericht veröffentlichte, der eine langsamere Leistung bei Apples Modellen iPhone 6s und iPhone 7 ergab, als sie auf neuere iOS-Versionen aktualisiert wurden.

Infolge des Berichts, gab Apple eine Erklärung an The Verge heraus, die besagt:

Unser Ziel ist es, unseren Kunden eine bestmögliche Erfahrung zu ermöglichen, was auch die Gesamtleistung und Verlängerung der Lebensdauer ihrer Geräte beinhaltet. Lithium-Ionen-Batterien werden immer weniger dazu in der Lage sein, unter kalten Bedingungen aktuelle Bedarfsspitzen zur Verfügung zu stellen, weisen eine geringere Batterieaufladung auf, oder sie altern sie mit der Zeit, was bei dem Gerät dazu führen kann, dass es sich unerwartet ausschaltet, um seine elektronischen Komponenten zu schützen.

Letztes Jahr veröffentlichten wir eine Besonderheit für iPhone 6, iPhone 6s und iPhone SE, um die unmittelbaren Spitzen, wenn nötig, zu glätten, um ein unerwartetes Herunterfahren des Geräts unter diesen Bedingungen zu verhindern. Wir haben nun diese Funktion auf iPhone 7 mit iOS 11.2 ausgedehnt, und planen, eine Unterstützung für andere Produkte in der Zukunft zu ergänzen.

Für Apple hagelt es nun Kritik, weil ihre Software-Aktualisierung nicht transparenter ist, und sie den Nutzern nicht erklären, wann sie durchgeführt wird.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...
Loading...
Tags:

2 Comments

  1. »Letztes Jahr veröffentlichten wir eine Besonderheit für iPhone 6, iPhone 6s und iPhone SE, um die unmittelbaren Spitzen, wenn nötig, zu glätten, um ein unerwartetes Herunterfahren des Geräts unter diesen Bedingungen zu verhindern.«

    Hier geht es technisch-korrekter Weise um Lastspitzen und Stromregulierung. Wie man davon auf Prozessordrosselung im Sinne von mutwilliger Verlangsamung zugunsten neuerer Produkte kommt (geplante Obsoleszenz), ist mir äußerst fraglich. Der Artikelschreiber hat leider kein tiefgreifend technisches Verständnis.

    Nebenbei: Apple hat in diesem Umfeld immerhin noch die freundlichste Update-Politik, entgegen vielen Android-Geräten – und dies aus dem Munde eines Android-Nutzers.

  2. Apple ist sowieso eine Abzocker-Firma.
    Ich bin seit gut 25 Jahren nebenbei als IT-Techniker unterwegs und habe bei manchen Firmen (Hauptsächlich Werbeagenturen) einblick in deren Computerwesen gehabt.
    Es war immer ein Apple-PC dabei, und als ich einmal nicht weiter kam dachte ich mir: >Ruf doch einfach mal die Hotline an, denn es ist ja noch Garantie darauf. <
    Da waren noch D-Mark Zeiten, da hat die Hotline von Apple 3,89 DM die Minute verlangt !!!
    Also schaute ich im Internet nach und mußte wieder feststellen das alle Apple-Gläubigen gut Geld haben wollten für nur eine Information.
    Dann habe ich mich mal richtig Schlau gemacht über diese Abzocker-Firma.
    Die verkaufen z.B. völlig überteuerte Geräte, denn Apple läßt von versklavenden Billig-Firmen produzieren und macht somit ein sehr gutes Einkommen auf kosten ihrer idiotischen Apple-Fans.
    Und wenn es um Software für die Appel-Kisten geht, dann wird nochmals kräftig Abgesahnt.
    Wenn ich Stabilität und Sicherheit geht, dann kann ich das auch mit Windoof erreichen oder mit mit einer Linux-Distribution (Ubuntu, SuSe, Mint, usw.) was Sicherheitstechnisch natürlich besser ist als iOS oder Windoof.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Onlinewelt

Gehe zu Top