Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Author

cosmicus

cosmicus has 214 articles published.

Wie Banker ihre Milliarden mit dem Terrorismus machen

in Kriminalität/Welt/Wirtschaft

Die kalte brutale Wahrheit ist, dass Kriege eine Lizenz zum Drucken von Bargeld sind, und Banker Geld durch Terroranschläge verdienen.

Ein weiterer mutmaßlicher Terroranschlag hat stattgefunden, diesmal in Manchester, im Vereinigten Königreich. Für diejenigen, welche ihre Kinder in der Explosion verloren haben, gibt es keine guten Nachrichten, es gibt keinen Trost. 19 Tote und Dutzende mehr verletzt, die Zahl wird sich wahrscheinlich im Laufe der nächsten Tage noch erhöhen. Die Welt drückt auf Twitter, Facebook und mit Hashtags ihr Beileid aus. Jedoch wird für einige das Ereignis stattdessen einen Kursanstieg und einen Grund darstellen, ihr Geschäft zu feiern.

Ähnlich wie in den Tages nach der Terrorattacke im November 2015 in Paris haben die Börsen ihre ganz eigene Reaktion – traurig, aber wahr. Während die Opfer nach den Pariser Terrorangriffen zwischen Leben und Tod im Operationssaal waren, bewegten sich Milliarden von Dollar innerhalb weniger Augenblicke – nämlich diejenigen der Aktien von Rüstungsunternehmen. Northrop Grumman und Lockheed Martin waren damals nur zwei von denen, deren Aktien im Wert raketenartig nach oben schnellten. Nun wird es nicht anders sein.

Die kalte Wahrheit ist, dass Kriege eine Lizenz zum Drucken von Bargeld sind, und Banker Geld durch Terroranschläge verdienen.

Nach den Pariser Terroranschlägen, bei denen 130 Menschen getötet und 368 verletzt worden waren, stiegen die Aktien der französischen Waffenfirma Thales um 10 Prozent, nachdem ISIS sich zu dem Anschlag bekannt hatte. In den ersten 24 bis 48 Stunden nach dem Anschlag in Manchester wird die New Yorker Wallstreet ähnliche Kursanstiege erleben.

Wenn Sie noch nicht überzeugt sind, betrachten Sie doch bitte die Kriegsmaschinerie, welche die Brutalität in Syrien und Jemen fortsetzt. Wenn man einen davon als Fallstudie einsetzt, zeigen die Neuigkeiten von US-Präsident Trump in dieser Woche den Riesenbetrag an finanziellen Ressourcen, die in die Tötung von Zivilisten fließen – 110 Milliarden Dollar um genau zu sein – aufgrund seines neuen Waffen-Deals mit Saudi-Arabien.

Saudi-Arabien, berüchtigt für seine Menschenrechtsverletzungen, sollte der letzte sein, der ein solches Geschenk erhält. Die anhaltende Krise im Jemen – angeführt von der durch die USA unterstützten Saudi-Koalition – könnte etwas mit der Milliarden-Dollar-Spende zu haben, aber der Orwell’sche Punkt ist: Krieg ist Frieden. Krieg ist ein großartiger Kassenschlager für Verteidigungsunternehmen und Regierungen.

Allein im Fall von Syrien zum Beispiel werden täglich US-Waffen im Wert von geschätzten 2,9 Millionen Dollar verwendet, um den laufenden Krieg zu betreiben.

Und falls Sie nun immer noch nicht überzeugt sind, so bedenken Sie bitte, was der Sekretär der US-Luftwaffe, Deborah Lee James, erklärte: „Wir sind im Geschäft der Tötung von Terroristen, und die Geschäfte laufen gut.“ Der Kommentar folgte der Veröffentlichung des Staatshaushaltes für 2017, der 1,8 Milliarden Dollar vorsieht, um „45.000 ‚intelligente‘ Bomben und andere gelenkte Waffen zu kaufen, um die Versorgung in der fortlaufenden Kampagne gegen IS-Kämpfer wieder aufzufüllen“.

Der Global Peace Index 2016 bewertet alle aktuellen Kriege und Konflikte mit einem jährlichen „Umsatz“ von insgesamt 13,6 Billionen Dollar. Aber Waffen machen nur die Hälfte der Kriegsgeldmaschine aus. Wo sie Infrastruktur – und Menschen – zerstören, kommt sogleich die andere Seite ins Spiel – im Wettbewerb um Verträge, um auf den Trümmern wieder aufzubauen. Nach dem Krieg im Irak wurden 87 Milliarden Dollar an private Auftragnehmer vergeben, um das Land wieder aufzubauen.

Obwohl die Terrorangriffe heutzutage mehr etwas von einer unregelmäßigen Kriegsführung haben, ist es doch immer noch ein Krieg, und die Bürger werden immer noch geschädigt. In der Zwischenzeit werden unbeobachtet lukrative Geschäfte erzielt, Versprechungen gemacht und die Kriegsmaschine macht weiter. Es muss sich noch herausstellen, wie der jüngste Angriff die künftige militaristische Landschaft prägen wird, die wir als unsere Heimat bezeichnen, aber Sie können jedenfalls sicher sein, dass die Verantwortlichkeit bereits weitergereicht wurde.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/bankers-make-billions-terrorism/

 

Verwandte Artikel:

ISIS Anschlag auf dem Ariana Grande Konzert in England – 22 Tote, darunter viele Kinder

ISIS Anschlag auf dem Ariana Grande Konzert in England – 22 Tote, darunter viele Kinder

 

Die Anschläge von Paris: Wer profitiert davon und zieht daraus einen Nutzen?

Die Anschläge von Paris: Wer profitiert davon und zieht daraus einen Nutzen?


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Der Krieg geht los: Nordkorea feuerte einen Flugkörper ab – Südkorea greift nuklear-bewaffnete Drohne an seiner Grenze an

in Geopolitik/Welt

Südkoreas Militär feuerte Warnschüsse auf Nordkoreas Drohnen ab, die man verdächtigt, biologische und chemische Waffen zu tragen, die Seoul innerhalb von einer Stunde treffen könnten…

Die Yonhap News Agency berichtete über südkoreanische Truppen, die Warnschüsse über die Grenze zu Nordkorea feuerten. Die Schüsse sollen demnach speziell auf ein noch unbekanntes Flugobjekt über die befestigte militärische Demarkationslinie hinweg abgefeuert worden sein.

Das Objekt, bei dem es sich vermutlich um eine Drohne handelte, soll dem Bericht zufolge „in südlicher Richtung gekreuzt sein“,  um ca. 16:00, so der Stab des Militärischen Oberkommandos. Das Objekt wurde über der Gangwon-Provinz entdeckt, lediglich 45 Meilen von Seoul. Das südkoreanische Militär feuerte Warnschüsse ab, und Yonhap berichtete von der Ausstrahlung einer Warnung.

Maschinengewehrsalven wurden abgegeben, was die bereits erhöhten Spannungen zwischen Nord- und Südkorea noch verschärfte. Yonhap kennzeichnete diesen Bericht an seine lokalen Leser als „Dringend“.

Die militärische Demarkationslinie, im Westen besser bekannt als die Waffenstillstandslinie, ist die Trennlinie zwischen Nord- und Südkorea. Auf beiden Seiten der Linie ist die Koreanische Demilitarisierte Zone (DMZ). Jede militärische Aktion, die über die 1953 eingerichtete Linie hinaus erfolgt, kann als feindselig und eine Verletzung des Waffenstillstandes betrachtet werden.

 

Die Südseite wird von Patrouillen der südkoreanischen und UN-Truppen bewacht, während der Norden seine Seite mit dem eigenen Militär, nämlich dem der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) bewacht.

Beobachtern zufolge bedeutet die jüngste Aktion, dass sich Pyongyang für einen Krieg rüstet. Nach Südkoreas Warnschüssen auf das Objekt reagierte der Norden ebenso mit über 90 Schüssen zurück. Die Drohne soll laut dem Bericht in den Norden zurückgekehrt sind, und es ist weiterhin nicht klar, ob sie bewaffnet war.

„Ausgehend von den Ergebnissen der Analyse glauben wir, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass die Objekte Drohnen waren“, sagte Ministeriumsprecher Moon Sang-gyun.

Allerdings kommen auch widersprüchliche Nachrichten auf, wonach es sich bei der vermeintlichen Drohne tatsächlich um eine Gruppe von Ballons gehandelt haben soll, die Propaganda-Flugblätter verteilten.

Dies ist indes nicht das erste Mal, dass eine mutmaßliche Drohne die Waffenstillstandslinie überquert hat, wobei der Süden Anfang letzten Jahres unter ähnlichen Umständen ebenfalls das Feuer eröffnet hat.

Was diese Aktion jedoch noch feindseliger erscheinen lässt, ist, wie Nordkoreas sich der in der letzten Woche aufeinanderfolgender Raketentests berühmt hat. Noch am vergangenen Sonntag war ein weiterer Raketentest erfolgt, über den Nordkorea am Folgetag triumphierte.

Rex Tillerson, US-Außenminister, nannte die laufenden nordkoreanischen Tests „enttäuschend“ und „verstörend“.

Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, sagte über die jüngsten Provokationen „die aktuelle Situation auf der Halbinsel ist gereizt, und wir fordern erneut alle beteiligten Parteien auf, ruhig zu bleiben, sich in Selbstbeherrschung zu üben und Provokationen zu vermeiden, welche die Spannungen eskalieren würden.“

Nordkorea soll, so glaubt man, im Besitz von mindestens 1.000 Drohnen sein.

Während einer Anhörung im US-Senat am Dienstag, erklärte der Direktor des Geheimdienstes der Armee, General-Leutnant Vincent, dass Nordkorea, „wenn es beim aktuellen Kurs des Regimes bleibt, letztlich in der Lage sein wird, einen atomaren Flugkörper abzufeuern, der das Territorium der Vereinigten Staaten erreichen kann“.

„Während es fast unmöglich ist, vorherzusagen, wann genau diese Funktion einsatzfähig sein wird, ist das nordkoreanische Regime jedenfalls entschlossen und befindet auf einem Kurs, auf dem diese Fähigkeit sich unweigerlich ergeben wird.“

Die neuesten Spannungen über das unbekannte Objekt, welches die Waffenstillstandslinie überquerte, zeigt einmal mehr die Zerbrechlichkeit des Friedens auf der koreanischen Halbinsel.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/the-war-is-on-north-korea-fires-missile-south-korea-attacks-nuclear-armed-drone-at-border/

 

Verwandte Artikel:

 

EILMELDUNG: Nordkorea feuert als Drohung gegen die USA eine neue unidentifizierte Rakete ab

http://derwaechter.net/eilmeldung-nordkorea-feuert-als-drohung-gegen-die-usa-eine-neue-unidentifizierte-rakete-ab

 

China drängt USA, nachzugeben und Nordkorea entgegenzukommen, da sie sonst einen Krieg riskieren

http://derwaechter.net/china-drangt-usa-nachzugeben-und-nordkorea-entgegenzukommen-da-sie-sonst-einen-krieg-riskieren

 

Falsche Schlagzeile in chinesischen Medien hätte beinahe Krieg in Korea ausgelöst

http://derwaechter.net/falsche-schlagzeile-in-chinesischen-medien-hatte-beinahe-krieg-in-korea-ausgelost

 

Die 10 befremdlichsten Fakten über Nordkorea, die Sie wahrscheinlich noch nicht kannten

http://derwaechter.net/die-10-befremdlichsten-fakten-uber-nordkorea-die-sie-wahrscheinlich-noch-nicht-kannten

 

 

 

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Die Medien schweigen, während christliche Extremisten Muslime in Zentralafrika „abschlachten“

in Geopolitik/Welt

Hunderte von Zivilisten suchen in der Zentralafrikanischen Republik Zuflucht in einer Moschee in der Grenzstadt Bangassou, so berichtet Reuters.

Was für die Öffentlichkeit überraschend sein mag, ist, dass diese Zivilisten versuchen, den laufenden Anschlägen seitens christlicher Milizen zu entgehen, die vor einer Woche mindestens 30 Zivilisten getötet haben, so die UN-Beamten und Hilfskräfte.

Laut Reuters waren an den Angriffen in Bangassou, an der kongolesischen Grenze gelegen, Hunderte von Kämpfern mit schweren Waffen beteiligt. Die Kämpfe richten sich gegen die muslimischen Bevölkerungsgruppen und signalisieren, dass der Konflikt, der das Land im Griff hat, sich weiter verschlechtert.

„Die Situation ist äußerst bedauerlich, und wir tun alles, um die Kontrolle über Bangassou schnell zurückzugewinnen“, sagte der Chef der UNO-Mission Parfait Onanga-Anyanga gegenüber Reuters in einem Interview.

Nicht nur Soldaten: Auch christliche Bürger greifen immer öfter muslimische Bürger in der Republik von Zentralafrika an.

Onanga-Anyanga zufolge sind viele der Kämpfer Kindersoldaten, die unter dem Einfluss von Drogen zu sein schienen.

Der Vorsitzende des Roten Kreuzes in der Zentralafrikanischen Republik, Antoine Mbao-Bogo, sagte, seine Mitarbeiter hätten 115 Leichen In Bangassou gezählt nach dem jüngsten Kampf.

Während diese Entwicklungen für den Großteil der Öffentlichkeit unbekannt sein dürften, ist die Wahrheit, dass dieser Konflikt schon seit einiger Zeit tobt. Laut dem Guardian, sind bereits Tausende von Muslimen in diesem Konflikt getötet oder vertrieben worden. Die Stadt Bangui zum Beispiel hatte zuvor etwa 130.000 muslimische Einwohner, während die Zahl der Muslime mittlerweile wahrscheinlich unter 1.000 liegt.

Reuters zufolge ist die UNO-Basis in Bangassou auch das Ziel von Angriffen gewesen.

Das Land wird von dieser Gewalt seit 2013 beherrscht, als überwiegend muslimische Seleka-Kämpfer den damailgen Präsident Francois Bozize  aus dem Amt gedrängt haben. Amnesty International beschreibt die Entwicklungen im Land seit die Kämpfe ausgebrochen sind als „ethnische Säuberungen“.

Während dieser Konflikt wütet, erwarten Sie indes bitte nicht, dass die Massenmedien dem Thema demnächst etwa irgendwelche Aufmerksamkeit widmen werden – es passt halt nicht zu ihrer gängigen Erzählung, wonach nur die mehrheitlich muslimischen Länder Gruppen von Extremisten einsetzen, welche die Zivilbevölkerung terrorisieren.

Im Jahr 2015, führte der UN-Entwicklungsindex die Zentralafrikanische Rublik als das Land mit dem niedrigsten Niveau der menschlichen Entwicklung. Das Land war in der Bewertung das absolute Schlusslicht. Es ist der zwölftgrößte Hersteller von  Diamanten und verfügt über einen geheimnisvollen, blutigen Handel mit Gold, sowie auch Häfen, Mineral-, Uran- und Ölreserven.

Befreiung könnte nah sein, jedoch dürfte die Mehrheit der christlichen Bevölkerung des Landes das gern aus der Erzählung seitens der USA über deren ‚Krieg gegen den Terrorismus‘ heraushalten.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://theantimedia.org/christian-militias-extremists-car/

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Snopes, der vermeintliche „Schiedsrichter“ über „Fake News“ – beschuldigt, „die eigene Webseite zu hintergehen, um Prostituierte zu bezahlen“

in Onlinewelt/Welt

Betrug, Unterschlagung und Verwendung von Firmengeldern, um für Prostitution zu bezahlen sind nur einige der Vorwürfe gegen den Chef der Tatsachen-Überprüfungs-Webseite ‚Snopes‘ – eine Webseite, die übrigens Teil des von Facebook neu eingerichteten Gremiums ist, um „Fake News“ (gefälschte Nachrichten) zu bekämpfen.
Facebook’s Wahl, Snopes anzuheuern, um Schiedsricher darüber zu sein, welche Nachrichten gepostet bleiben dürfen und welche hingegen das Etikett ‚Strittig‘ erhalten sollten, hat ohnehin bereits für einige Aufregung gesorgt – die Seite ist notorisch linksorientiert – aber ein exklusiver Bericht der Daily Mail über angebliche dunkle Praktiken müsste Mark Zuckerberg gar die Schamesröte ins Gesicht treiben.

David und Barbara Mikkelson, Ex-Ehegatten und Gründer von Snopes, überziehen sich in einem fortdauernden erbitterten Rechtsstreitigkeit nach ihrer Scheidung gegenseitig mit Anschuldigungen – und viele der Behauptungen lassen das Unternehmen nicht eben besonders professionell aussehen.

Im November 2016 hat David wieder geheiratet – seine neue Frau ist eine ehemalige Pornodarstellerin und Hostess – und ist nun einer der Tatsachen-Überprüfer der Webseite. Was die Vorwürfe anbelangt, so berichtet die Daily Mail:

„Sie beschuldigen sich gegenseitig finanzieller Unanständigkeit, wobei Barbara behauptet, dass ihr Ex-Mann der „Unterschlagung „schuldig sei und unterstellt, dass er „Tricks“ versuche, um Steuern zu umgehen, während David behauptet, dass sie Millionen von ihren gemeinsamen Konten entnommen und Grundbesitz in Las Vegas gekauft habe.“

Wie die Daily Mail bemerkt, hatte sich das Paar auf einem Online-Forum mit einem Folklore-Thema in den frühen 1990’er Jahren kennergelernt und eine gefälschte Organisation geschaffen – „The San Fernando Valley Folklore Society“ – eine juristische Person, die, einem Webby Awards Profil zufolge „man sich ausgedacht hatte, um Anfragen legitimer erscheinen zu lassen.“

David, nunmehr Chef von Snopes – von dem ehemaligen Ehepaar nach der Heirat im Jahr 1995 gegründet – sagte der Los Angeles Times gegenüber im Jahr 1997, so zitiert von der Daily Mail, „Wenn ich Briefe an Firmen schickte, stellte ich fest, dass ich viel bessere Antworten bekam, wenn ich das Briefpapier eines offiziell aussehenden Unternehmens benutzte.“

Obwohl sie sich bereits im Jahr 2015 scheiden ließen, ist das Paar weiterhin in eine ätzende juristische Schlacht verwickelt – zumeist über Geld, und vor allem in Bezug auf die Verwendung von Snopes-Mitteln. Von der Daily Mail eingesehene juristische Dokumente – einige nach Darstellung des Medienunternehmens ancheinend verifizierbar, andere wiederum nicht – zeugen von einr ausgewachsenen Auseinandersetzung über persönliche und Firmenangelegenheiten, was ein Anwalt als „streitsüchtig“ beschrieben habe.

Barbara, laut Gerichtsakten, beschuldigt David, das Snopes-Bankkonto „für seinen persönlichen Gebrauch und Anwaltsgebühren zu plündern “ und „ 98.000 Dollar von unserer Firma im Laufe von vier Jahren veruntreut zu haben, wobei es sich um Gelder handelte, die er für sich selbst und die Prostituierten, die er angestellt hat, ausgab…“

 

 

In einem Gerichtsdokument von Juni vergangenen Jahres, behauptete sie, „Er hat das Firmenkonto erschöpft, indem er Geld davon für seine persönlichen Aufwendungen ausgibt“, wie etwa den Kauf eines Tickets für seine ‚Freundin‘ nach Buenos Aires und 10.000 Dollar für einen „persönlichen Urlaub“ in Indien.

David wendete später ein, dass Indien eine Reise zur Geschäftsanbahnung gewesen sei, um sich mit dem Land vertraut zu machen, um dort eine Tatsachen-Überprüfungs-Webseite zu entwickeln, und dass die 10.000 Dollar lediglich 22,5 Prozent der Gesamtkosten des Ausflugs finanziert hätten.

Barbara war scheinbar besorgt, dass ihr Ex-Mann das gesamte Konto von Snopes leerräumen würde und sagte, dass man ihm „unverzüglich“ untersagen müsse, die Debitkarte und Schecks des Unternehmens zu benutzen.

Eine weitere scharfe Unstimmigkeit betraf Davids Gehalt, das Barbara zu genehmigen hatte. Wie die Daily Mail erläutert, „wollte David sein Gehalt von 240.000 Dollar auf 360.000 Dollar erhöht bekommen – mit der Argumentation, dass er damit immer noch unter dem ‚Branchendurchschnitt‘ liege, und dass er eigentlich bis zu ​​720.000 Dollar Jahresgehalt beziehen sollte.“

In einer E-Mail an seine Ex-Ehepartnerin schrieb David im April, „wie ich schon sagte, auf der Grundlage von Branchenstandards und unseren Einnahmen sollte mein Gehalt etwa das Doppelte bis Dreifache meines derzeitigen Einkommens betragen. Ich werde mit 360.000 Dollar einverstanden sein, unter der Voraussetzung, dass es rückwirkend für den Beginn des Jahres angewandt wird. „

Sie sträubte sich jedoch und beschrieb das Ansinnen als „außerhalb jeglicher Vernunft“.

Aber die von Gier geprägte Schlacht ums Geld spaltete das ehemalige ‚Tatsachen-Überprüfungs‘-Paar dermaßen, dass sie sogar über die Person stritten, welche die Streitigkeiten beenden sollte, während der juristische Krieg tobte. In der Tat zeigen die Gerichtsunterlagen, dass zu einem Zeitpunkt ein Schiedsrichter nahelegte, dass ein weiterer Schiedsrichter hinzugezogen werden möge, um eine andere Teilschlacht im laufenden Krieg über Geld zu entscheiden.

Der ursprünglichen Einigung zufolge erhielt Barbara 1,5 Millionen Dollar in Aktien, Sparguthaben und anderen Investitionen, sowie 660.000 Dollar bei Abschluss einer Vereinbarung, wonach sie ihre Forderung bezüglich ihres gemeinsamen Hauses in Calabasas, Kalifornien, aufzugeben werde.

David, andererseits, behielt ihre gemeinsame Baseball-Karten-Sammlung von nicht angegebenem Wert und zwei Sparkonten mit einem kombinierten Saldo von 1,89 Millionen Dollar.
Jeder erhielt die Hälfte von Snope’s Girokonto Ende des Jahres 2015, mit einem Saldo von 240.000 Dollar, und wie die Daily Mail berichtet, „sollten beide ehemaligen Ehepartner jeweils 20.000 Dollar pro Monat Vorauszahlung auf den künftigen Gewinn, sowie einen Anteil von jeglichem sich nach Abzug dieser Zahlungen ergebenden Nettogewinn erhalten.“ Die monatliche Zahlungen wurden im Folgenden auf jeweils 30.000 Dollar für David und Barbara erhöht.

Aber ihre Geldgier hörte immer noch nicht auf, und „Gerichtsdokumente zeigen, dass eine Entscheidung über Davids Gehalt für 2016 sich in rechtlichen Argumenten verstrickte als Barbara die Frage an einen Schiedsrichter verwies, jedoch die Ernennung des Schiedsrichters selbst zum Streitpunkt wurde.“

Nach der „hässlichen“ Scheidung hat David Elyssa Young bei Snopes eingestellt – besser bekannt als Erin O’Bryn, eine langjährige Hostess und Pornostar, und mittlerweile seine neue Ehefrau – und zwar als Verwaltungsassistentin. Laut Daily Mail sind Youngs Hostess-Profile in Geschäfts-Webseiten und Sozialen Medien noch aktiv, obschon es unklar ist, ob sie noch in diesem Metier arbeitet.

 

Mitarbeiterin: Elyssa Young ist auch bekannt als Erin O’Bryn und unterhält eine Webseite, die ihre Dienste als Hostess mit Fotos von ihr über die Jahre hinweg bewirbt

Allerdings gelten besondere Bedenken bezüglich Young – in Anbetracht dessen, dass Snopes den allmächtigen Zensurhammer für Facebook schwingen wird – ihrer zutiefst politischen Vergangenheit. Die vielleicht mittlerweile ehemalige Hostess hatte sich im Jahr 2004 erfolglos für die Liberalisten in Hawaii um einen Sitz im US-Kongress beworben und wurde zum Gegenstand einer berechtigten Kontroverse wegen eine Patzers, im Zuge dessen sie den Namen ihres republikanischen Konkurrenten falsch geschrieben hatte – immerhin auf ihrer offiziellen Kampagnenwebseite.

Young ist nicht der einzige Snopes-Angestellte, der Verwunderung auslöst – Kim LaCapria, die führende „Tatsachen-Überprüferin“ des Unternehmens, berühmt sich offen, als Domina unter dem Namen „Vice Vixen“ bekannt zu sein, und schrieb in ihrem persönlichen Blog, sie habe „Scrabble gespielt [tatsächlich!], gekifft und Posts an Snopes gesendet.“

David, der aus juristischen Gründen gehindert ist, etwas über den Streit mit Barbara zu diskutieren, sagte der Daily Mail, es gebe kein „standardisiertes Verfahren“ bei Snopes für die Überprüfung von Tatsachen, da „die Natur der Materie sehr unterschiedlich sein kann“, aber der Prozess „beinhaltet mehrere Stufen der redaktionellen Aufsicht, so dass keine Entscheidug das Ergebnis des Ermessens nur einer einzigen Person ist.“

Ziemlich erschreckend unter diesen Umständen, fügte er noch hinzu, es gebe keine „vorgebenen Anforderungen“ für Snopes Tatsachen-Überprüfer, da die Bandbreite des Jobs „nur schwer in einem einzigen Standard erfasst werden“ könne.

„Dementsprechend kommen unsere Redaktions-Mitarbeiter aus verschiedenen beruflichen Bereichen. Einige von ihnen haben akademische Abschlüsse und/oder Berufserfahrung im Journalismus, und einige von ihnen sind ohne.“

Jeder, der sich auch nur oberfächlich Gedanken über die Freiheit der Rede und der Presse macht, ist wahrscheinlich eh schon beunruhigt darüber, dass Facebooks selbst ernannte Mission, „gefälschte Nachrichten“ zu stoppen, lediglich linksgerichtete Organisationen umfasst, wie etwa ABC News, Politifact, FactCheck.org … und, natürlich, Snopes.

Aber dieses Befremden könnte sich gar zu einem Entsetzen entwickeln, wenn man bedenkt, dass einer dieser vermeintlichen „Tatsachen-Überprüfer“ sich nicht auf einen einzigen Punkt einigen kann, einst eine gefälschte Organisation aufgezogen hat, nur um professionell zu erscheinen – und in einen Krieg über scheinbar jeden Cent verstrickt ist.

Snopes profitieren von ihrer Vereinbarung mit Facebook – aber wie diese Gewinne ausgegeben werden, erscheint ganz in der Luft – und muss durch die Gerichte entschieden werden.

Doch ein Punkt, der die persönliche Schlacht hinter den Kulissen im Unternehmen unbestreitbar untermauert, wirft eine drängende Frage auf: Während Geld der scheinbar einzige Motivationsfaktor ist, wird die Öffentlichkeit sich jemals sicher sein können, dass von Snopes überprüfte Tatsachen überhaupt zutreffend sind?

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://thefreethoughtproject.com/snopes-fake-news-fraud/

 

Verwandte Artikel:

 

Correctiv.org wird zur Fake-News-Polizei in Deutschland auf Facebook ernannt

http://derwaechter.net/correctiv-org-wird-zur-fake-news-polizei-deutschland-auf-facebook-ernannt

 

Präzedenzfall geschaffen – Deutschland verhängt 500.000-Euro-Geldstrafe gegen Facebook für alle „Fake News“-Posts, die nicht gelöscht werden

http://derwaechter.net/prazedenzfall-geschaffen-deutschland-verhangt-500-000-euro-geldstrafe-gegen-facebook-fur-alle-fake-news-posts-die-nicht-geloscht-werden

 

Kontrolle in sozialen Medien: Facebook feuert das ganze News-Team wegen angeblicher Voreingenommenheit

http://derwaechter.net/kontrolle-in-sozialen-medien-facebook-feuert-das-ganze-topaktuell-team-wegen-voreingenommenheit-bei-konservativen-medienkanaelen


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Putin bezeichnet „milliardenschwere“ Oligarchen wegen Fabrikschließung als „Kakerlaken“

in Welt/Wirtschaft

Wenn Politiker um uns herum Millionen an Kampagnenbeiträgen erhalten, die von Unternehmen gespendet werden, welche oftmals in der Hand von Milliardären sind, könnte man eigentlich ein wenig skeptisch werden.

Wenn Rettungspakete und das Vertrauen auf den ‚trickle-down-Effekt‘ (wonach das Geld der Profiteure auf lange Sicht nach unten durchsickern und zum Wohlstand aller beitragen werde) zu einer „Erholung“ führen, die nichts weiter ist als eine Vermögensumverteilung von den Armen zu den Reichen ist, dann könnte man wütend zu werden.

Wenn die Politiker anfangen, der Polizei zu gestatten, gegen jedermann vorzugehen, von Kindern, über Behinderte, bis hin zu den Obdachlosen, um den Status quo zu bewahren, und dabei selbst straffrei bleiben, dann wissen Sie, dass Sie nicht allein sind, wenn Sie sich darüber Gedanken machen

Ist es nicht erfrischend, einen Politiker zu sehen, der zumindest nach Außen hin für das Volk da zu sein scheint, anstatt offen Dollars an wohlhabende Unterstützer zu leiten? Der betreffende Politiker ist indes nicht Amerikaner. Putin, was auch immer man über ihn sagen mag, ist irgendwie ein Mann für sein Volk. Und sie wissen es, was sich in einer Zustimmungsrate von über 80% ausdrückt, im Gegensatz zu den armseligen Zustimmungswerten von Politikern in anderen Ländern. Wenn man in einem Land der Freiheit lebt, scheint es irgendwie „normal“ zu sein, wenn man seinen Präsidenten nicht mag. Alles weitere wäre Propaganda!

Im Video können wir Putin dabei beobachten, wie er einen wohlhabenden Oligarchen zwingt, eine Fabrik wieder zu öffnen. Er hatte die Einwohner der russischen Stadt Pikalyovo überrascht, nachdem mehrere hundert Menschen gegen die Schließung der einzigen Fabrik der Stadt protestierten, was dazu führen würde, dass viele Arbeitslose nicht wüssten, wohin sie gehen können und wovon sie künftig leben sollen. Anstatt die Leute zu schelten, ihnen vorzuwerfen, nicht hinreichend ausgebildet zu sein, dem Fortschritt im Wege zu stehen, oder sogar das ganze Land wettbewerbsunfähig zu machen… anstatt seine Hände zu ringen und zu erklären, dass er nichts tun könne, oder dass der Milliardär sein Äußerstes tun werde, um den Leuten zu helfen – wie es viele Politiker gern zu tun pflegen – hat Putin sofort damit begonnen, die Fabrik neu zu starten.

In einem Treffen, über das landesweit berichtet wurde, sagte Putin, „Sie haben Tausende von Menschen zu Geiseln Ihrer Ambitionen gemacht, Ihres Mangels an Professionalität – oder vielleicht einfach Ihrer trivialen Geldgier. Tausende von Menschen. Es ist völlig inakzeptabel.“ Er sagte auch, dass die Männer wie Kakarlaken gehuscht wären, als er unerwartet eintraf. Nachdem jeder außer dem Oligarchen das Dokument über die Wiedereröffnung der Fabrik unterzeichnet hatte, schleuderte Putin ihm verachtungsvoll einen Stift hin und brachte den eingeschüchterten Milliardär dazu, seine Unterschrift unter die Vereinbarung zu setzen. Als der Oligarch versuchte, mit dem Stift wegzugehen, sagte Putin ihm, den Stift zurückzugeben. Wie ein Boss. Der Diebstahl eines Stifts wird nicht toleriert, auch nicht, wenn er von einem Milliardär begangen wird. 1,5 Millionen Dollar an rückständigen Löhnen wurden an die Arbeitnehmer ausgezahlt, von denen viele bereits in verzweifelter Armut lebten. Nichts, was ein Milliardär nicht mühelos leisten könnte.

Obwohl dies vermutlich wohl nur ein Werbegag ist, wäre es sicherlich sehr gut, wenn unsere eigenen Politiker überhaupt einmal zumindest so tun würden, als ob sie den geretteten Banken, Milliardären und Konzernen die Stirn bieten. Ein Volksvertreter ist ziemlich wertlos, wenn seine einzige wirkliche Aufgabe darin besteht, die Menschen wegen der Gier der Konzerne zu unterdrücken.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonhq.com/putin-calls-billionaire-oligarchs-cockroaches-closing-factory/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Eine kurze Liste der beunruhigendsten Facebook Messenger App-Berechtigungen, und was sie bedeuten

in Onlinewelt/Welt

Hier ist eine kurze Liste der beunruhigendsten Berechtigungen, die Messenger erfordert und eine rasche Erklärung dessen, was es für Sie und Ihre Privatsphäre bedeutet.

    • Den Status der Netzwerkkonnektivität ändern – das bedeutet, dass Facebook Ihre Verbindung zum Internet- oder Mobilfunkdienst ändern oder verändern kann. Im Grunde genommen versetzen Sie Facebook in die Lage, Funktionen in Ihrem Telefon nach deren Belieben ein- oder abzuschalten, ohne es Ihnen zu sagen.

 

    • Telefonnummern anrufen und SMS-Nachrichten senden – das bedeutet, wenn Facebook es will … kann es SMS-Nachrichten an Ihre Kontakte in Ihrem Namen senden. Sehen Sie das Problem darin? Wer ist Facebook, dass es auf Nachrichten in Ihrem Handy zugreifen und mit ihm auch welche senden kann?! Sie geben mehr oder weniger einem Fremden Ihr Telefon und sagen ihm, er könne tun, was und wann er es wolle!

 

    • Tonaufnahmen, Fotos und Videos machen, jederzeit – Sie sollten diese Zeile besser noch einmal lesen ….TONAUFNAHMEN … FOTOS MACHEN ….JEDERZEIT! Das bedeutet, dass die Leute bei Facebook durch das Objektiv in ihrem Handy sehen können, wann immer sie wollen … sie können hören, was sie über Ihr Mikrofon sagen, wenn sie es wünschen!

 

    • Das Anrufprotokoll Ihres Telefons lesen, einschließlich der Informationen über eingehende und abgehende Anrufe – Wen haben Sie angerufen? Wie lange haben Sie mit demjenigen gesprochen? Jetzt wird Facebook das alles wissen, weil Sie ja zuvor die neue Facebook Messenger App heruntergeladen haben.

 

    • Ihre Kontaktdaten lesen, einschließlich derjenigen, die Sie anrufen und an die sie E-Mails senden, und wie oft – Eine weitere klare Verletzung Ihrer Privatsphäre. Jetzt wird Facebook in der Lage sein, E-Mails zu lesen, die Sie gesendet haben, und Informationen daraus zu entnehmen, um sie für deren eigenen Gewinn zu verwenden. Ob es für „persönliche Zwecke“ ist oder für „Informationsszwecke“ … , was auch immer der Grund ist … Tatsache ist, dass sie jedenfalls auf Ihre privaten Begegnungen zugreifen können.

 

    • Persönliche Profilinformationen lesen, die auf Ihrem Gerät gespeichert sind – das bedeutet, dass, wenn Sie Adressen, persönliche Informationen, Bilder oder etwas anderes haben, das Ihnen in Ihrem persönlichen Leben wichtig oder lieb ist … sie können es lesen.
    • Eine Liste der Konten in Ihrem Telefon erhalten, oder über andere Apps, die Sie verwenden – Facebook wird nun eine Aufstellung von allen Anwendungen haben, die Sie verwenden, wie oft Sie sie verwenden und welche Informationen Sie in diesen Apps speichern oder tauschen.

 

Quelle: TheBull.CbsLocal

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonhq.com/short-list-disturbing-fb-messenger-app-permissions-mean/

 

Weitere Artikel zum Thema:

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Ehemaliger Soldat der U.S. Elite Einheit stellt mehr als 3.000 hochrangige Elite-Pädophile bloß – Medien schweigen

in Kriminalität/Welt

„Bis jetzt haben Pädophile ein kontraproduktiv Maß an Privatsphäre von den Medien genossen. Das bringt noch mehr Kinder in Gefahr. Ich muss einen unabhängigen Weg gehen, um die Türsteher in den Massenmedien zu umgehen, die sich weigern, darüber zu berichten.“

Das US-Bundesgesetz zum Schutze der Opfer von Menschenhandel definiert Sexhandel als „die Rekrutierung, die Beherbergung, den Transport, die Bereitstellung, die Erlangung, die Bevormundung oder das Auffordern einer Person für die Zwecke eines kommerziellen Sexakts“. Jährlich werden mehr als 100.000 Kinder zu Opfern des Sexhandels in den Vereinigten Staaten.

Einige der hochrangigsten Bediensteten innerhalb der amerikanischen Verteidigung, Geheimdienst-Analysten und Beamte von Bundes-Strafverfolgungsbehörden sind Pädophile, die Kinder-Pornografie auf ihren Dienst- und Heimcomputern betrachten bzw. herunterladen. Allerdings zeigen das Pentagon, die NSA und die CIA kein Interesse daran, ihre so hochdisziplinierten, hochkarätigen und hochrangigen Kinderpornographen zu überprüfen und zu belangen.

Aber Craig Sawyer – ein ehemaliger Marine-SEAL-Soldat, der in der Vergangenheit Sicherheitdienste für Politiker und Würdenträger, darunter Hillary Clinton, John McCain, Donald Rumsfeld und John Negroponte – zur Verfügung gestellt hat, ist entschlossen, Elite-Pädophilennetzwerke zu entlarven und die niederträchtigen Täter vor Gericht zu bringen.

Sawyer rief die Organisation Veterans For Child Rescue (V4CR) (übersetzt: Veteranen für die Rettung von Kindern) ins Leben, „um zu enthüllen, was verdeckt und unterdrückt wurde – die düstere und ekelerregende Welt der pädophilen Menschenhandelsnetzwerke. Diese Netzwerke haben Mitglieder aus allen Ebenen unserer Gesellschaft und bringen ein unvorstellbares Trauma über unschuldige Babys und Kinder – die Seele unserer Nation.“

Die V4CR-Mitglieder, aus denen auch ein VIPR-Team (Veteranen, die Pädophilen-Netzwerke untersuchen) gebildet wurde, kommen aus den höchsten Ebenen militärischer Sonderoperationen, Bundes-Strafverfolgungsbehörden, der Geheimdienstgemeinschaft, der diplomatischen Gemeinschaft, und von Film und Fernsehen.

„Bis jetzt haben Pädophile ein kontraproduktiv Maß an Privatsphäre von den Medien genossen. Das bringt noch mehr Kinder in Gefahr. Gemeinsam können wir mit Bundes- und örtlichen Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten, um diese Bestien zu verhaften und die Opfer [Kinder] zu befreien.

Dieser Missbrauch muss zuerst ans Licht gebracht werden, bevor er zerschlagen werden kann. V4CR wurde geschaffen, um dieses Licht in die Angelegenheit zu bringen. Wir werden diese Krise durch gemeinsame Operationen mit der Strafverfolgung offenbaren und die Wahrheit in einer unerschütterlichen Fernsehdokumentationsserie teilen, damit die Welt es sehen kann.

Dadurch hoffen wir, stärkere Strafgesetze zu erzwingen und ein öffentliches Umfeld zu schaffen, das solchen Missbrauch nicht toleriert, um diesen lebenszerstörerischen Trend umzukehren.“

Auf einer Zusammenkunft sagte Sawyer gegenüber Infowars unlängst:

„Wir haben eine gemeinnützige Organisation namens ‚Veterans For Child Rescue‘ begonnen, und wir sammeln Geld, um hochrangige Pädophilen-Netzwerke zu entlarven, die sich unsere Kinder greifen. Einige von ihnen stehen auf satanische Rituale und quälen kleine Säuglinge und Kleinkinder zu Tode.

Ich bekomme hochrangige Informationen aus Bundesgesetzgebung und Geheimdienstgemeinschaften. Seit Januar gibt es über 3.000 Verhaftungen. Wir haben jetzt einen Präsidenten, der nicht damit einverstanden ist, dass Kinder vergewaltigt und zu Tode gefoltert werden, Gott sei Dank.“

„Ich habe begriffen, dass ich einen unabhängigen Weg gehen muss, um die Türsteher in den Massenmedien zu umgehen, die sich weigern, darüber zu berichten. Meine Mission ist es, die amerikanischen Bürger über das zu informieren, was ihnen vorenthalten worden ist. Ich möchte ein Umfeld erreichen, dass gegenüber diesen Handlungen an Kindern keinerlei Toleranz aufweist und ein besseres zukünftiges Umfeld für Kinder schaffen. Wir müssen etwas tun.“

Im März erschien Sawyer in der Alex Jones Show im US-Fernsehen und erläuterte V4CR und seine Mission, Pädophile zu entlarven und ihnen das Handwerk zu legen. Aber, sobald V4CR 50.000 Dollar erhielt, wurde Sawyer’s Crowd Funding Seite auf YouCaring.com aus dem Netz genommen wegen angeblicher Verletzung von nicht näher bezeichneten Nutzungsbedingungen. Danach öffnete V4CR, wo man derzeit bemüht ist, den Status der Gemeinnützigkeit zu erlangen, eine Spendenaktion auf GunFund.Me und sammelte etwa 25% seines Ziels von 500.000 Dollar bis zum 28. April:

„Gleich nachdem ich mit Alex Jones gesprochen und unsere Gründung der Organisationen angekündigt hatte, bekam ich Anrufe von Beamten, die sagten, dass es zwei Gruppen gebe, welche planten, die Organisation anzugreifen. Die Sozialen Medien versuchen, mich zurückzuhalten. Crowdfunding-Seiten haben uns untergraben. Aber mit jedem Tag gewinnen wir mehr und mehr Unterstützung von hochrangigen Beamten. Es ist eine Basisbewegung, die sehr schnell wächst.“

Pädophile dominieren Positionen in Behörden, aber Sawyer ist entschlossen, diese hochrangigen Kindersex-Bestien zu entlarven und Kinder davor zu bewahren, zu Opfern des Sexhandels zu werden.                                                                                                                             Wenn Sie V4CR helfen möchten, spenden Sie, und teilen Sie diese Nachricht.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonhq.com/former-navy-seal-exposes-3000-high-level-elite-pedophiles-media-silent/

 

Verwandte Artikel:

 

Der Kinderpornografie-Hollywood-Massenmedien-Link, den die Elite-Vergewaltiger uns vorenthalten wollen

http://derwaechter.net/der-kinderpornografie-hollywood-massenmedien-link-den-die-elite-vergewaltiger-uns-vorenthalten-wollen

 

Niederländische Medien setzen Dr. Phil TV-Show ab, nachdem Elite Pädophilie-Netzwerk enthüllt wurde

http://derwaechter.net/niederlandische-medien-setzen-dr-phil-tv-show-ab-nachdem-elite-padophilie-netzwerk-enthullt-wurde

 

Anonymous hat soeben 1/5 der Kinder-Pornographie im Darknet aus dem Verkehr gezogen

http://derwaechter.net/anonymous-hat-soeben-15-der-kinder-pornographie-im-darknet-aus-dem-verkehr-gezogen

 

Eine Kinderärztin beschreibt, wie Sie Ihr Kind vor sexuellem Missbrauch schützen können – Eltern aufgepasst!

http://derwaechter.net/eine-kinderarztin-beschreibt-wie-sie-ihr-kind-vor-sexuellem-missbrauch-schutzen-konnen-eltern-aufgepasst

 

 

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Aspartam ist NICHT sicher: Lesen Sie hier, wie man Sie etwas anderes glauben gemacht hat

in Gesundheit/Welt

Wussten Sie, dass Aspartam – eine Krebs und Hirntumore verursachende Substanz, 200 mal süßer als Zucker – von der US-Gsundheitsbehörde bereits zweimal verboten worden war, bevor Donald Rumsfeld schändlich dazu beitrug, dass es für den menschlichen Verzehr genehmigt wurde? Haben Sie sich auch bereits gefragt, warum und wie dieser chemische Zusatzstoff – der zuvor mehrfach wegen der Angst vor Krebs und Hirntumoren zurückgewiesen wurde – legal geworden ist?

Die schmutzige Geschichte: Wie Aspartam für sicher erklärt wurde

Im Jahr 1965, entdeckte einer der Chemiker bei GD Searle, einem Pharma-Unternehmen, Aspartam zufällig bei dem Versuch, ein Heilmittel für Magengeschwüre zu schaffen. Searle beschloss, seine Entdeckung durch einen Testprozess laufen zu lassen, um es von der Gesundheitsaufsicht genehmigt zu bekommen. Nach der Überprüfung der Testdaten genehmigte die Behörde Searle’s Lebensmittelzusatzstoffanmeldung für Aspartam am 26. Juli 1974.

Doch nachdem Dr. John W. Olney und James S. Turner darlegten, dass Aspartam Hirnschäden verursachen könne, die möglichweise zu geistiger Behinderung führen, zu endokriner Dysfunktion, oder gar zu beidem, widersprach die Behörde der Verwendung von Aspartam in Lebensmitteln. Insbesondere diejenigen Lebensmittel, die von Kindern konsumiert werden, waren das Ziel des Verbots. In der Folge wurde ein Überprüfung der von Searle angewendeten klinischen Methoden durchgeführt, was schlampige Forschung und verschiedene Diskrepanzen in seinem Testprozess offenbarte.

Als Ergebnis stoppte die Gesundheitsbehörde im Jahre 1975 offiziell die Verordnung zur Genehmigung der Vermarktung von Aspartam, wobei festgehalten wurde, dass Searle der Behörde eine unzureichende Studie zur Verfügung gestellt hatte, um die Genehmigung von Aspartam zu beschleunigen. Berichten zufolge habe Searle geltendes Recht gebrochen, indem sie Daten verfälschten, und Searle’s Prüfung sei in Probleme geraten, die jedoch vertuscht wurden anstatt sie zu korrigieren,

Eine Untersuchung von 1977 ergab, dass die Affen und Mäuse, die der Substanz während der Untersuchung unterzogen wurden, Hirnläsionen, Tumore und Krampfanfälle entwickelten, bis hin zur Todesfolge. Im Jahr 1980 stellte die Gesundheitsbehörde fest, dass Aspartam Krebs verursachen könne, setzte das Verfahren zur Regulierung von Aspartam aus, und nachdem sie zu dem Schluss gekommen war, dass Aspartam nicht auf dem Markt sein sollte, bis weitere Sicherheitsprüfungen potenziell gefährliche Nebenwirkungen ausgeschlossen hätten, widerrief sie die Verordnung.

Trotz des Verbots, fuhr Searle fort zu „beweisen“, dass Aspartam sicher sei zur Verwendung als Süßungsmittel in bestimmten Lebensmitteln. Und es funktionierte.

Als Ronald Reagan am 21. Januar 1981 als US-Präsidenten vereidigt wurde, machte er Searle’s CEO Donald Rumsfeld zu einem Teil seines Übergangsteams, der dann den unerfahrenen Dr. Arthur Hull Hayes Jr. als neuen Kommissar der Gesundheitsbehörde auswählte. Searle beantragte abermals die Zulassung von Aspartam zur Verwendung als künstliches Süßungsmittel in Trockenwaren. Hayes kam ihnen entgegen, und so hob die Behörde das Verbot der Killer-Substanz am 18. Juli 1981 auf.

Anfang 1983 schrieb der Verband der US-Erfrischungsgetränkeindustrie einen Brief an die Gesundheitsbehörde und forderte, die Zulassung von Aspartam für kohlensäurehaltige Getränke auszusetzen, bis die Ergebnisse weiterer Tests vorlägen. Die Behörde hielt an der Überzeugung fest, dass flüssiges Aspartam bei Temperaturen über 85 Grad Fahrenheit (30 Grad Celsius) in DKP und Formaldehyd aufbricht, welche beide als Giftstoffe bekannt sind. Trotz der Sorgen der Softdrinkindustrie genehmigte Hayes die Verwendung von Aspartam – patentiert von Searle – in kohlensäurehaltigen Getränken im Juli 1983.

Im September musste Hayes dann zurücktreten, nachdem bekannt geworden war, dass er als Kommissar der Gesundheitsbehörde Werbegeschenke für politische Gefälligkeiten angenommen hatte. Nach seinem Ausscheiden aus der Behörde trat er Searle’s Firma für Öffentlichkeitsarbeit bei als leitender wissenschaftlicher Berater. Im Jahr 1984, dem Jahr, nach dem Aspartam für alkoholfreie Getränke zugelassen wurde, verkaufte Searle Aspartam im Wert von 600 Millionen Dollar unter den Markennamen Equal beziehungsweise NutraSweet. In diesem Jahr haben die Amerikaner mehr als 7 Millionen Pounds (etwa 3,2 Millionen Kilogramm)Aspartam konsumiert, was der Menge von 1,4 Milliarden Pounds (ca. 635 Millionen Kilogramm) Zucker entspricht.

In seiner Rede vor dem US-Kongress im Jahr 1985 bezweifelte Senator Metzenbaum die Richtigkeit der Aspartam-Sicherheitstests und legte einen Gesetzentwurf über die Lebensmittelsicherheit von Aspartam vor, um die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Aspartam sicher verwendet werde. Die Einführung des Gesetzes sollte die Verbraucher darüber informieren, dass Aspartam nicht zur Säuglingsernährung gedacht ist und sollte zudem zur Einrichtung eines Ausschusses innerhalb der Gesundheitsbehörde führen, um sich um Verbraucher-Bedenken zu kümmern und ihren Ansprüchen nachzugehen. Aus offensichtlichen Gründen ist der Entwurf niemals Gesetz geworden. Später kaufte Monsanto – ja, MONSANTO –  G.D. Searle und zahlte Donald Rumsfeld einen 12 Millionen-Dollar-Bonus.

Während der nächsten 10 Jahre erhöhte sich der Konsum von Aspartam drastisch, aber der Krieg war noch nicht vorbei.

Vorerwähnter Dr. John Olney, langjähriger Aspartam-Kritiker und ein Arzt an der Washington University Medical School, der das Gebiet der Neurowissenschaften namens Excitotoxizität begründete, schloss im Jahr 1996 eine Studie ab, welche die Verwendung von Aspartam mit dem vermehrten Auftreten von Hirntumoren in Verbindung bringt. Dr. Olney versuchte, die Zulassung von Aspartam mit Hilfe von Rechtsanwalt James Turner zu stoppen, aber seine Erkenntnisse wurden von NutraSweet sowie der Gesundheitsbehörde als wertlos zurückgewiesen, wiederum aus offensichtlichen Gründen.

Die verheerenden Auswirkungen von Aspartam auf Ihre Gesundheit

Welchen Schaden kann ein künstlicher Süßstoff – der aus bewiesenen wissenschaftlichen Gründen unsicher ist, jedoch von der US-Gesusdheitsbehörde unter starkem politischen und finanziellen Druck genehmigt wurde – Ihrer Gesundheit antun? Wenn Sie alkoholfreie Getränke, Kaugummis, Diät- und diabetische Lebensmittel, Frühstücks-Cerealien, Marmeladen und Süßigkeiten lieben, oder Vitaminpräparate, rezeptpflichtige und rezeptfreie Medikamente kaufen, sollten Sie auf jeden Fall Marken vermeiden, die Aspartam enthalten. Der einfachste Weg, dies zu tun ist, die Etiketten zu überprüfen, bevor Sie Ihre Lebensmittel und Getränke kaufen.

Die Huffington Post berichtet:

Laut führenden Ärzten und Forschern verursacht Aspartam Kopfschmerzen, Gedächtnisverlust, Krampfanfälle, Verlust der Sehkraft, Koma und Krebs. Es verschlimmert oder imitiert die Symptome solcher Krankheitsbilder wie etwa Fibromyalgie, MS, Lupus, ADD, Diabetes, Alzheimer, chronische Müdigkeit und Depression. Eine weitere Gefahr ist,  dass Aspartam Methylalkohol freisetzt. Die daraus resultierende chronische Methanol-Vergiftung wirkt sich auf das Dopamin-System des Gehirns aus und verursacht Abhängigkeit. Methanol,oder Holzgeist genannt, stellt ein Drittel des Aspartam-Moleküls und wird als schweres metabolisches Gift und Betäubungsmittel eingestuft.

Die Auswirkungen von Aspartam sind durch die US-Gesundheitsbehörde dokumentiert. Im Jahr 1995 wurde die Behörde gezwungen, unter dem Freedom of Information Act eine Liste der Aspartam-Symptome zu veröffentlichen, die Tausende von Opfern im Laufe der Jahre gemeldet haben. Aus 10.000 Beschwerden von Verbrauchern stellte die Gesundheitsbehörde eine Liste von 92 Symptomem, einschließlich Tod, zusammen. Vor kurzem erklärte die US-Umweltbehörde EPA Aspartam zu einer potenziell gefährlichen Chemikalie, ebenso wie etwa die Industriechemikalie BPA (Bisphenol A).

Und, zu Ihrer Information…

Die vermeintlich ‚authentische‘ Quelle im Internet für Informationen über Aspartam — das ‚Aspartam Resource Center‘ – ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit von Ajinomoto, einem der weltweit größten Hersteller von Aspartam.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com  http://anonhq.com/aspartame-is-not-safe-heres-how-you-have-been-tricked-into-thinking-otherwise/

 

Verwandte Artikel:

20 praktische Anwendungen von Coca-Cola – als Beweis, dasss es nicht in den menschlichen Körper gehört

20 praktische Anwendungen von Coca-Cola – als Beweis, dass es nicht in den menschlichen Körper gehört

Wie sich herausstellte, sind einige Verschwörungstheorien über Monsanto und Roundup wahr

Wie sich herausstellte, sind einige Verschwörungstheorien über Monsanto und Roundup wahr


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Nordkorea veröffentlicht Propagandafilm, der Washington unter nuklearem Angriff zeigt

in Geopolitik/Welt

Nordkorea hat ein neues Propagandavideo veröffentlicht, das bedrohlich mit dem Titel „Last Chance“ versehen ist und eine von einem U-Boot-aus gestartete nukleare Rakete zeigt, die Washington unter atomaren Abfall legt und damit endet, dass eine US-Flagge in Flammen aufgeht.

Das 40-Sekunden-Video, welches von heftiger Musik begleitet wird, tobt durch die Geschichte der US-koreanischen Beziehungen und endet mit einer digital manipulierten Sequenz, welche eine Rakete zeigt, die durch Wolken wandert, auf die Erde zurückkehrt und in der Straße vor dem Washingtoner Lincoln Memorial einschlägt.

Das US-Kapitol-Gebäude explodiert in der Folge, und eine Botschaft erscheint auf dem Bildschirm in koreanischer Sprache: „Wenn die US-Imperialisten uns einen Zentimeter näherkommen, werden wir sie sofort mit Atomwaffen treffen.“

Das Video wurde am vergangenen Samstag auf der nordkoreanischen Propaganda-Webseite ‚DPRK Today‘ veröffentlicht und zeigt Bilder aus dem Koreakrieg, die Einnahme des US-Spionageschiffes Pueblo im Jahr 1968 und die erste Krise über Nordkoreas Atomprogramm in den frühen 1990er Jahren.

 

Verwandte Artikel:

 

EILMELDUNG: Nordkorea feuert als Drohung gegen die USA eine neue unidentifizierte Rakete ab

http://derwaechter.net/eilmeldung-nordkorea-feuert-als-drohung-gegen-die-usa-eine-neue-unidentifizierte-rakete-ab

 

Anonymous – Sie bereiten sich darauf vor, was als nächstes kommt… (Dritter Weltkrieg 2017-2018)

http://derwaechter.net/anonymous-sie-bereiten-sich-darauf-vor-was-als-naechstes-kommt-dritter-weltkrieg-2017-2018

 

Nordkorea warnt vor ‘Thermonuklear-Krieg’, nachdem Trump mit Angriff droht

http://derwaechter.net/nordkorea-warnt-vor-thermonuklear-krieg-nachdem-trump-mit-angriff-droht

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Anonymous – Sie bereiten sich darauf vor, was als nächstes kommt… (Dritter Weltkrieg 2017-2018)

in Welt

Sei gegrüßt, Welt,

wir sind Anonymous. Alle Anzeichen eines drohenden Krieges auf der koreanischen Halbinsel kommen zum Vorschein, während wir beobachten können, wie jedes Land strategische Ausrüstung in Stellung bringt.

Indes wird der Kampf im Gegensatz zu den vergangenen Weltkriegen, und obwohl es Bodentruppen geben wird, wahrscheinlich heftig, brutal und schnell sein. Er wird zudem weltweit sowohl ökologisch als auch ökonomisch verheerende Auswirkungen haben. Dies wird nicht ein begrenzter sich über Jahre hinziehender Stellvertreter- oder Bürgerkrieg sein wie in Afghanistan, Jemen, Irak oder Syrien. Das ist ein wirklicher Krieg mit wirklichen globalen Konsequenzen, und in den gleich drei Supermächte hineingezogen sind. Andere Nationen werden sich gezwungen sehen, ihre Seite zu wählen.

Nun, wie stehen die Schachfiguren mittlerweile? Wenn Sie einigermaßen informiert sind, werden Sie wissen, dass die Standpunkte Südkoreas und der Vereinigten Staaten gut dokumentiert sind, beide sind sich gegenseitig verbündet, was sie in Nordkoreas Sichtweise gemeinsam als unheilvolle westliche Achse wahrnimmt, aber der Teufel steckt im Detail. Es sind die umliegenden Nationen und deren Handlungen, welche uns etwas über die wahre Geschichte verraten. Der Bürger wird der letzte sein, der etwas erfährt, also ist es wichtig zu verstehen, was die anderen Nationen eigentlich tun.

Kurz gesagt, für diejenigen, die wenig Zeit haben, China hat Berichten zufolge seinen in Nordkorea lebenden Bürgern geraten, das Land baldmöglichst zu verlassen. Die USA haben soeben ihr Minuteman-III-Waffensystem, eine potentiell atomare Interkontinentalrakete, auf die Distanz von 8.000 Meilen bis zu nordkoreanischen Küsten hin getestet. Der von Kalifornien aus gestartete Versuch war erfolgreich. Die Japaner haben Ihren Bürgern gesagt, dass sie wahrscheinlich nur eine 10-minütige Vorwarnzeit vor einem bevorstehenden Atomschlag gegen sie haben werden und Unterschlupf in dem solidesten Gebäude, das sie finden können, suchen sollten. Australien erlebt einen Rotationseinsatz von US-Truppen im Norden des Landes.                              Krieg, richtiger Krieg, wenngleich momentan noch lediglich in spärlichen Anfängen erkennbar.

China – zunächst sind die Chinesen erpicht darauf, einen Krieg abzuwenden. Ökonomisch würde es sie erheblich zurückwerfen, wenn sie mit einem Zustrom von Flüchtlingen über die Grenze und der sehr realen Bedrohung durch einen verheerenden Krieg fertigwerden müssten. Noch in der vergangenen Woche, nach zahlreichen Appellen an die USA und Nordkorea, die über Jahrzehnte hinweg aufgebauten hohen Spannungen nicht noch weiter eskalieren zu lassen, riefen chinesische Regierungsvertreter dazu auf, sich nicht weiter gegenseitig aufzubringen. Den pragmatischen Chinesen, so scheint es, geht allmählich die Geduld aus. Allerdings ist das Treffen zwischen Präsident Trump und Präsident Xi Jinping, welches China veranlassen sollte, aggressiven und strengen wirtschaftlichen Druck gegen Nordkorea auszuüben, um sie dazu zu zwingen, ihr Atomprogramm aufzugeben, möglicherweise auf taube Ohren gestoßen. Obwohl China keinen radioaktiven Niederschlag und keine Flüchtlinge an seinen Grenzen wünscht, wollen sie wirklich, dass ihr Nachbar seine Atomwaffen aufgibt, welche doch die USA zurückhalten und ihrer Region einen Puffer gegen den Westen geben?Verbunden damit, angesichts der starken chinesischen Sanktionen gegen die südkoreanische Wirtschaft, was sind die wahren Absichten?

Japan. Japan spricht offen über das Ziel, bis 2020 ein eigenes aktives Militär zu haben und plant anscheinend, das Versprechen, sich pazifistisch zu verhalten, hinter sich zu lassen, um wieder eigene Stärke aufzubauen. Bereits im Laufe der vergangenen Jahre haben Regierungen die japanischen Zusagen im Kriegsabkommen nach den Bombenanschlägen von Nagasaki und Hiroshima, nie wieder einen Krieg zu beginnen, vage dahingehend definiert, dass eine Verteidigungsarmee zulässig sei. Aber werden sie vor dem Hintergrund der Interkontinentalraketen-Bedrohung durch Nordkorea quasi zwischen den Zeilen lesen und einen Präventivschlag ausführen? Die japanische Regierung gab eine Warnung an ihre Bürger aus, sich auf einen nuklearen Angriff vorzubereiten. Sie wurden aufgefordert, stets nach einem stabilen Gebäude in der Nähe Ausschau zu halten, um dort Deckung zu nehmen im Falle einer Warnung, dass sie nicht mehr als 10 Minuten Zeit bis zu einem bevorstehenden Atomschlag hätten. Die Verkäufe von Utensilien, die bei einem solchen Ereignis zur Sicherheit der Bürger beitragen würden, sind in Japan rasant angestiegen. und das gewiss zu Recht angesichts der seitens des nordkoreanischen Staates am 4. Mai 2017 ausgesprochenen Warnung: Im Falle eines Atomkriegs auf der Halbinsel wird Japan, das logistische Basen, Abschussbasen und Einsatzbasen der US-Streitkräfte beherbergt, noch vor jedem anderen Land unter radioaktiven Beschuss genommen werden. Die staatliche Zeitung Rodong Sinmun formulierte, dass Japan sich im eigenen wohlverstandenen Interesse um die friedliche Beilegung der koreanischen Halbinselfrage bemühen müsse.

Und Australien ist auch nicht immun gegen die Züge der Schachfiguren in diesem Spiel. Da es eine strategische Lage im Indischen Ozean einnimmt, sammeln sich US-Marines im nördlichen Territorium an und sind zu allem bereit unter dem Deckmantel von turnusmäßig abwechslendem Training und Bereitstellung. 1.250 Soldaten sind In Darwin Mitte April für den sechsten jährlichen Austausch gelandet, obwohl die erste  Rotation 2011 angekündigt wurde, aber 2017 wird wohl auch das Eintreffen der bislang größten Geschwader von Militärflugzeugen erleben. Der Kommandierende Offizier der Marine-Rotationseinheit Tier 1, Leutnant Bryan S. Middleton, sagte auf die Frage nach den Spannungen mit Nordkorea, sie seien bereit, zu kämpfen, wobei eher freimütige lokale Journalisten die Australier auch daran erinnerten, dass die Nation niemals unparteiisch oder neutral im Krieg war.

Und für die umliegenden Gebiete der Asien-Pazifik-Region ist die Erinnerung ernüchternd, aber das bedeutet jedenfalls noch nicht den vollständigen Krieg, zumindest für den Augenblick. China fordert die USA und Nordkorea auf, friedlich zu verhandeln. Der unberechenbare Donald Trump hat gesagt, dass es eine Ehre wäre, sich mit Kim Jong-un zu treffen, jedoch spielte Pressesprecher Sean Spicer den Kommentar herunter und sagte, es sei unwahrscheinlich, dass es dazu kommen werde. Wenn Präsident Trump jedoch anfängt, auf Leute wie Präsident Rodrigo Duterte von den Philippinen zuzugehen, um sicherzustellen, dass man sich einig ist, dann wird man schon nachdenklich. Wie auch immer, selbst Duterte hat den USA geraten, sich von Kim Jong-un fernzuhalten.

Bereiten Sie sich darauf vor, was als nächstes kommt.

Wir sind Anonymous.

Wir sind Legion.

Wir vergeben nicht.

Wir vergessen nicht.

Erwartet uns!

 

Verwandte Artikel:

 

EILMELDUNG: Nordkorea feuert als Drohung gegen die USA eine neue unidentifizierte Rakete ab

http://derwaechter.net/eilmeldung-nordkorea-feuert-als-drohung-gegen-die-usa-eine-neue-unidentifizierte-rakete-ab

 

GEFÄHRLICH: USA und Südkorea vereinbaren, Raketen-System vorzeitig zu aktivieren – Herausforderung für Russland und China

http://derwaechter.net/gefahrlich-usa-und-sudkorea-vereinbaren-raketen-system-vorzeitig-zu-aktivieren-herausforderung-fur-russland-und-china

 

Nordkorea warnt vor ‘Thermonuklear-Krieg’, nachdem Trump mit Angriff droht

http://derwaechter.net/nordkorea-warnt-vor-thermonuklear-krieg-nachdem-trump-mit-angriff-droht

 

Reiseführer für die nächste Invasion: WikiLeaks veröffentlicht Nordkorea-Handbuch der US-Armee

http://derwaechter.net/reisefuhrer-fur-die-nachste-invasion-wikileaks-veroffentlicht-nordkorea-handbuch-der-us-armee

 

 

 

 

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

1 2 3 22
Gehe zu Top