Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Author

cosmicus - page 2

cosmicus has 310 articles published.

EU-Plan für den Krisenfall: Guthaben deutsche Bankkunden werden gesperrt und eingefroren

in Welt/Wirtschaft

Nachdem nervöse Kunden in Panik gerieten und ihre Konten lerräumten, was letztlich den Zusammenbruch der spanischen Banco Popular verursacht hat, diskutieren gleichermaßen unruhige Beamte der Europäischen Union die Vorzüge des „Einfrierens“ jeglichen Konto-Zugriffs – wobei jedermann daran gehindert würde, Geld abzuheben – bei den ersten Anzeichen eines „Ansturms“ auf die Banken.

Die Befürworter machen geltend, dass Maßnahmen, die hastige Abhebungen stoppen sollen, den Untergang der schwankenden Finanzinstitute zu einem Zeitpunkt Ihrer stärksten Gefährdung verhindern würden – in der Hoffnung, eine Katastrophe, die zumindest so schrecklich wie die von 2008 wäre, abzuwenden – während die Gegner eines solchen Schritts warnen, dass genau der entgegengesetzte Effekt eintreten und Investoren dazu veranlassen könne, ihr Geld bei den geringsten Anzeichen von Schwierigkeiten eiligst abzuziehen.

„Das Bestreben geht dahin, einen Ansturm auf die Banken zu verhindern, so dass, wenn eine Bank in einer kritischen Situation ist, sie nicht gleich über die Klippe geschoben wird,“ sagte ‚eine Person, die mit dem Denken der deutschen Regierung vertraut ist‘ gegenüber Reuters.

„Den Aufsichtführenden die Möglichkeit zu geben, vorübergehend Bankkonten bei notleidenden Finanzinstituten zu blockieren, ist ‚eine machbare Option‘, heißt es in einem von der estnischen EU-Ratspräsidentschaft vorbereiteten Papier, wobei zugleich festgehalten wird, dass die Mitgliedsstaaten sich in dieser Frage nicht einig sind“, berichtet Reuters.

„EU-Länder, die bereits ein Moratorium für Bankauszahlungen in Insolvenzverfahren auf nationaler Ebene zulassen, wie etwa Deutschland, unterstützen laut EU-Offiziellen die Maßnahme.“

Eine flüchtige Autopsie des Scheiterns der Banco Popular im vergangenen Monat führte zu einem Durcheinander von Wirtschaftsbeamten, die herauszufinden versuchten, wie am besten ein ähnliches finanzielles Debakel künftig zu verhindern ist. Die Idee jedoch, den Zugriff der Kunden auf ihre eigenen Mittel abzuschneiden, wenn die Bedingungen dies rechtfertigen, löst eine Menge von Möglichkeiten mit nachfolgenden Überraschungen und weiteren Problemen aus  – sie alle jedoch begünstigen den Staat und die Bankenindustrie gegenüber den einzelnen Kunden.

Während Offizielle behaupten, dass eine Kontozugriffs-Sperre theoretisch verhindern würde, dass eine bereits notleidende Bank untergeht, wenn eine Reihe von Menschen gleichzeitig Geld abheben, zieht der Vorschlag eine angespannte jedoch unantastbare Linie, um einen Regierungsübergriff auf private, individuelle Finanzen zu verhindern.

Dem estnischen Papier zufolge, das Reuters durchgesehen zu haben scheint, schlägt eine zusätzliche Maßnahme die Entwicklung eines Mechanismus vor, mit dem Kunden in einer solchen Situation „mindestens einen begrenzten Geldbetrag abheben“ könnten.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass dies Einleger dazu anregen würde, frühzeitig von einer Bank wegzurennen“, sagte Charlie Bannister von der Banken-Lobby-Gruppe ‚Association for Financial Markets in Europe‘ (AFME) gegenüber Reuters, was auf den oben beschriebenen möglichen „Schleudertrauma-Effekt“ anspielt.

Die Gesandten der Europäischen Union haben diese Geldabhebebeschränkungen am 13. Juli erstmals erörtert, wobei weitere Gespräche für September angesetzt sind, aber die Gesetzgeber müssten sich einig werden, bevor eine Variante des Plans eingeführt werden könnte. Weiter heißt es in Reuters:

Der Plan, falls vereinbart, würde den Gesetzgebungvorschlägen der Europäischen Kommission von November widersprechen, die darauf abzielen, die Befugnisse der Aufsichtführenden zu stärken, um Kontobhebungen auszusetzen, jedoch mit Ausnahme der im Moratorium abgesicherten Einleger, was nach den EU-Vorschriften unter 100.000 Euro (ca. 117.000 Dollar) der Fall ist.

Im Rahmen des von den EU-Staaten erörterten Plans könnten Auszahlungen für fünf Arbeitstage ausgesetzt werden, und die Abhebesperre könnte unter außergewöhnlichen Umständen auf maximal 20 Tage verlängert werden, so das estnische Dokument.

Bestehende EU-Vorschriften erlauben eine zweitägige Aussetzung einiger Auszahlungen durch notleidende Banken, aber das Moratorium gilt nicht für Einlagen.

Tatsächlich sind abgesicherte Einlagen erst jetzt als Ziel für das Abhebe-Moratorium ins Spiel gekommen, während die Behörden zuvor gemeint hatten, ein solcher Schritt könne „sich negativ auf das Vertrauen am Markt auswirken.“

Dennoch haben Wirtschafts- und Bankenprobleme in den letzten Jahren mehrere europäische Nationen getroffen, wie etwa das Zypern-Fiasko, wie Bitcoinist es beschrieben.

Damals im Jahr 2013 war die Bankenkrise von Zypern nur um Haaresbreite von einem totalen wirtschaftlichen Zusammenbruch entfernt. Zypern Banken begehrten verzweifelt nach einer Rettungsaktion seitens der EU und des Internationalen Währungsfonds, und viele Kontoinhaber befürchteten den Verlust ihrer Einlagen. Diese Angst verursachte einen klassischen Ansturm auf die Banken, und die Menschen stürmten zu Banken und Geldautomaten, um so viel Geld abzuheben, wie sie nur konnten.

Unvermeidlicherweise wurde Bargeld knapp, und die Geldautomaten funktionierten nicht mehr. Viele sahen Bitcoin als letzte Option, um ihre Mittel zu sichern.

Bei ohnehin stark eingeschränktem Vertrauen in westliche und zentrale Bankinstitutionen, gibt die Tatsache dass die Insider der Europäischen Union zuerst darauf achten, dass in einer künftigen Krisensituation die Kunden für die schlechte Planung und Misswirtschaft einer Bank bestraft werden, für die Menschen den Anstoß, auf den turbulenten Wellen der Kryptowährungen so weit weg von den Großbanken zu reiten wie möglich.

Wenn man bedenkt, wie die Offiziellen nun versuchen den Zugang zu Bankkonten zu widerrufen, möglicherweise zu einem Zeitpunkt, in dem die Kunden ihn am dringendsten benötigen, so zeigt die Ehe von Staat und Finanzwelt, wie unbedeutend die Bedürfnisse des sogenannten kleinen Mannes sind, wenn die Regierung erst einmal „Grün sieht“.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/eu-proposes-freezing-bank-accounts-to-bailout-megabanks/

 

Verwandte Artikel:

 

Der wirkliche Grund, warum Sie Bitcoins haben sollten

http://derwaechter.net/der-wirkliche-grund-warum-sie-bitcoins-haben-sollten

 

Geld regiert nicht länger die Welt: Die Abschaffung des Bargelds hat begonnen

http://derwaechter.net/geld-regiert-nicht-langer-die-welt-die-abschaffung-des-bargelds-hat-begonnen

 

EU plant Beschlagnahmung von Geld, Edelmetallen, Krypto-Währung und Prepaid-Karten zur „Terrorismusbekämpfung“

http://derwaechter.net/europa-sagt-man-plane-die-beschlagnahme-von-geld-edelmetallen-krypto-wahrung-und-prepaid-karten-zur-terrorismusbekaampfung

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Wo ist der sicherste Ort auf der Erde, wenn ein Atomkrieg ausbricht?

in Welt

Wo wäre der sicherste Ort, zu dem Sie gehen könnten, wenn Sie die Nachricht hörten, dass eine Atombombe in einem Nachbarland explodiert ist?

Russen scheinen davon überzeugt zu sein, dass der Dritte Weltkrieg jederzeit ausbrechen kann, und dafür gibt es Firmen, die bereits mit dem Bau von Bunkern begonnen haben, die mit allen notwendigen Dingen gefüllt sind, die man für das alltägliche Überleben benötigt. Doch der angepeilte Markt ist nur für die Super-Reichen, aber was ist mit dem Rest von uns?

Zahlreichen Quora-Nutzern zufolge, die viele Tipps anbieten, scheint es eine Übereinstimmung  zu geben – schlechte Nachrichten für diejenigen, die in der nördlichen Hemisphäre leben. Viele Benutzer von Quora stimmten hinsichtlich der Tatsache überein, dass Russland und viele der europäischen Länder zusammen mit Amerika zu einem zerrissenen und radioaktiven postapokalyptischen Bereich werden, in dem diejenigen, welche die Explosion eventuell überlebt haben, sich in einer ständigen Schlacht ums Überleben gegenseitig bekämpfen.

Bildquelle: Google Image – Ein Bunker in Deutschland für die ultra-Reichen

Es  könnte aussehen wie etwas aus dem amerikanischen Horrorfilm Wold War Z, halt nur ohne die Zombies und mit ein bisschen mehr Zerstörung.

Indes zeigten viele der Quora-Benutzer auf die südliche Insel Neuseeland als lebenswerten Ort, der weit genug entfernt ist. Es ist auch schwierig für jede nukleare Wirkung, ihn zu erreichen, und schließlich wird niemand wegen Neuseeland kämpfen, da es keine strategische Bedeutung hat.

Laut Peter Baskerville, Lehrer und einer der besten Autoren in Quora, ist die südliche Insel bei weitem einer der nächsten bewohnbaren Orte, die von dem Kriegsgeschehen entfernt sein werden. Zudem ist das Land fruchtbar, mit einer guten Frischwasserversorgung, und es hat eine vernünftige Bevölkerungsgröße

 Bildquelle: Google Image – Vier moderne Flugzeugträger verschiedener Typen – USS John C. Stennis, Charles de Gaulle, USS John  F. Kennedy, Hubschrauber-Träger HMS Ocean – und Begleitschiffe, 2002

Andere Benutzer hielten fest, dass Perth auch eine gute Stadt sei, um zu leben, da es eine der entfernteren Städte in Australien und auf der Erde ist.

Laut der Zeitung The Guardian zählen auch die Osterinseln, zu den sichersten Orten, obwohl sie sich im Südpazifik befinden, 2.000 Meilen von der südamerikanischen Küste entfernt. Allerdings stellte der Guardian fest, dass, falls Sie die Osterinseln nicht mögen, Sie immer nach Kiribati oder auf die Marshall-Inseln gehen können. Empfehlungen einer Software zufolge, die für den Guardian entworfen wurde, ist die Antarktis der sicherste Ort für den Fall eines Atomangriffs oder des Dritten Weltkrieges.

Bildquelle: Eine Landschaftsansicht der Moai-Skulpturen auf der Osterinsel

Wenn man gedanklich zum geografisch oberen Teil der Welt zurückkehrt – mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in den nördlichen Teilen der Erde – so würde es für diejenigen von uns in der nördlichen Hemisphäre eine Art „Röstung“ bedeuten. Im Falle des Abwurfs einer Wasserstoffbombe würde das sofort fast alles innerhalb eines Radius von 15 bis 20 Kilometern auslöschen. Und damit noch nicht genug, nach der Zerstörung von Gebäuden und dem Aussenden einer Schockwelle über den unmittelbar getroffenen Bereich, würden die Leute sofort in der Tötungszone umkommen – ihre Haut würde schmelzen, die Bäume Feuer fangen und brennen, und sobald die Horror-Show vorbei ist, werden diejenigen, welche die anfängliche Explosion überlebt haben, durch die in der Umgebung verbleibende Radioaktivität verseucht.

In den späten 1970er Jahren veröffentlichte das US-Amt für Technologie einen Bericht an den Kongress der Vereinigten Staaten mit dem Titel Die Auswirkungen des Krieges. Darin wurden die Auswirkungen eines möglichen atomaren Totalangriffs hervorgehoben. Ihre Forschungen legten den Schluss nahe, dass in der Tat mehr als 70% der amerikanischen Bevölkerung ausgelöscht werden würde.

Quelle: The Guardian, Quora

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonhq.com/what-is-the-safest-place-on-earth-if-a-nuclear-war-broke-out/

 

Verwandte Artikel:

 

Putin warnt vor „Heißem Krieg“ und Nuklear-Holocaust: „Ich denke nicht, dass jemand überleben würde“

http://derwaechter.net/putin-warnt-vor-heissem-krieg-und-nuklear-holocaust-ich-denke-nicht-dass-jemand-ueberleben-wuerde

 

Nordkorea warnt vor ‚Thermonuklear-Krieg‘, nachdem Trump mit Angriff droht

http://derwaechter.net/nordkorea-warnt-vor-thermonuklear-krieg-nachdem-trump-mit-angriff-droht

 

Russische Regierung weist 40 Millionen Bürger an, sich auf einen Atomkrieg vorzubereiten

http://derwaechter.net/russische-regierung-weist-40-millionen-buerger-an-sich-auf-einen-atomkrieg-vorzubereiten

 

“Dritter Weltkrieg” ist meistgesuchter Begriff bei Google in über einem Jahrzehnt

http://derwaechter.net/dritter-weltkrieg-ist-meistgesuchter-begriff-bei-google-uber-einem-jahrzehnt

 

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Sex und Liebe auf dem nächsten Level: Künstliche Intelligenz

in Onlinewelt/Welt

Was wird die technologische Revolution für unsere Beziehungen bringen? Falsche Liebe, natürlich, und ohne die Folgewirkungen, verletzt zu werden.

Schon im Zeitalter der frühesten menschlichen Stämme war Fortpflanzung das natürliche und erwünschte Ergebnis von Status und Erfolg. Einfach ausgedrückt, wenn man in den Stamm aufgenommen wurde, am Leben blieb und fruchtbar war, paarte man sich und bekam Nachkommen. Dies wurde offensichtlich als Erfolg wahrgenommen, sowohl im wörtlichen als auch im symbolischen Sinne. Wenn Du und andere wie Du sich gepaart haben, überlebte der Stamm und Deine Abstammungslinie setzte sich fort.

Mittlerweile ist besonders der Westen im Griff einer selbstbesessenen Denkweise und von Geburtenraten auf rekordverdächtig niedrigem Niveau. Es ist eine Kultur, in der etwa ein kinderloser 31-jähriger Mann, der einen BDSM-Sex-Shop besitzt, eine Sterilisation mit einem Fotoshooting bekommt. Europa und Nordamerika sind heutzutage Orte, an denen das Geburtswachstum vor allem von Mormonen, Menschen spanischer Herkunft, Muslimen und Orthodoxen Juden kommt.

Die Angst davor, Kinder zu bekommen, herrscht in den Medien und der Wissenschaft. Traditionelle Familien werden geächtet. Geschlechtsumwandlung und Bisexualität werden auf Kosten von dem gepriesen, was noch vor ein paar Jahrzehnten als gesund und normal galt. Die Religion wird als Vehikel der Unterdrückung beschrien, nichts anderes als deprimierendend, und zügelloser Individualismus wird an ihrer Stelle propagiert.

In der Litanei von Gründen, die von links und rechts für das zunehmende Gefühl von Unwohlsein in den westlichen Ländern aufgeführt werden, ist ein unbestreitbarer Verknüpfungsfaktor der Niedergang von Einheit und Sinn der Gruppe, und ihr früherer Antrieb zur Fortpflanzung, und große Familien zu haben.

Sozialingenieure und Eliten im Westen drängen weiterhin darauf, es finanziell schwieriger zu machen, eine traditionelle Familie zu haben und bestimmen mit der Gesetzgebung die Familie als das, was immer der Staat vorgibt. Die Mächtigen arbeiten dabei den abscheulichen Massenmedien zu, die das Volk mit sexuell unmoralischer, drogenfördernder Entartung vergiften. Videospiele beinhalten zunehmend bizarre, bewusstseinsverändernde Inhalte über Menschenähnliche, Mensch-Maschinen-Cyborg-Hybriden, Gedankenkontrolle und dämonische Besessenheit. Beliebte Filme sind voll mit wahnsinnigen Inhalten, die noch vor einem Jahrhundert nicht vorstellbar gewesen wäre, selbst in einer einstmals viel heftigeren und fremdbeeinflussten Zeit. Führende soziale und staatliche Persönlichkeiten gehen durch die Drehtür einer akademischen und medialen Welt voller Anhänger bizarrer Geschlechter- und Rassentheorien, welche verwirren und Opfer erzeugen, Frauen gegen Männer setzen, und Ehemänner gegen ihre Frauen.

Wo führt das alles hin?

Zu Männern, die sich an weiblichen Sex-Robotern mit realistischen, lebensechten Vaginas befriedigen und sie mitnehmen zum Treffen mit ihren Freunden. Einsame Männer können den ganzen Kram einfach vergessen, und alle anderen können versuchen zu vergessen, wie traurig es ist, dass wir in einer Welt leben, in der Menschen in den reichen Ländern Sex mit Plastik haben. Die Ehe mit ihrem Roboter könnte sogar in Zukunft kommen. „Roboter-Ehe-Gleichheit!“ könnte die Roboter-süchtige Menge eines Tages den Altmodischen unter uns entgegenschreien.

Vielleicht werden diese Männer der Zukunft zusammen mit ihrem Silikon-Schatz eine Familie zustandebringen durch eine Art von Reagenzglas-Babys, nachdem sie ihr „Silikon-Tal“ besuchten, wo ein Ei von einer menschlichen Spenderin implantiert sein könnte. Sobald Roboter sich weiterverbreiten und ein Mann dessen müde wird, oder eine Scheidung wünscht, wird vielleicht das Sorgerecht von einem Roboter-Richter entschieden, der von Mark Zuckerbergs herangewachsenem Kind entworfen wurde. Vielleicht ist künftig zumindest auch die Gabe von Antidepressiva automatisch geregelt, um sicherzustellen, dass niemand wegen der ganzen Sache zu deprimiert wird. Hey, wer muss noch Liebe geben oder empfangen? Lasst uns doch einfach für das Wochenende zusammen einschließen und vorgeben, dass wir beide real sind.

Warum Beziehungen entwickeln oder Liebe schenken, mit der Gefahr verletzen zu werden? Warum versuchen, die Schwierigkeiten zwischen den Geschlechtern zu verhandeln und das Wachstum, das entstehen kann, wenn man versucht, sich durch diese Dinge zu arbeiten? Bestell‘ stattdessen einfach einen Sex-Roboter und verliebe Dich in ihn, richtig? Was ist überhaupt Realität?!

Es ist Nihilismus, der Nikolai Gogol erröten ließe.

Die Sozialingenieure und Ideenmacher haben eine teuflische Vision, und wenn noch mehr Menschen nicht aufwachen, sieht es so aus, als würde sie stattfinden.

Sie stellen sich eine Welt vor, in der sie für die Knöpfe und Tölpel verantwortlich sind, grenzenlos und bedeutungslos außer als Sklavenfarm für ihr eigenes Fortkommen. Eine bestürzende Mittelmäßigkeit von geschlechtslosen oder gemischt-geschlechtlichen Automaten, die von Ort oder Geschichte losgelöst sind und eine kränkelnde globale Monokultur bringen, in der sich alles darum dreht, jedes innere Verlangen oder Gefühl zu befriedigen. Sie stellen sich vor, dass die Menschen wie Arbeitsbienen über ihre Aufgaben schlurfen, und dann sich dann zuhause hinplumpsen, um Fernsehen zu konsumieren und zu hören, was die Regierungsnachrichten ihnen erzählen. Die Eliten stellen sich die Menschen als passiv verbrauchende Kühe vor, die geistig betäubt und, in ihrem Temperament eingeschüchtert, gebeugt in Stumpfheit über ihren Touchscreens sitzen, Liebesbotschaften an Roboter-Prostituierte und nicht-menschliche Kollegen eintippen, und auf hypnotische Inhalte klicken, während sie in regelmäßigen Abständen mit den Augen blinzeln. Sie stellen sich vor, dass Designer-Babys in Labors produziert werden, um zielstrebige und willige Soldaten, Rechtsanwälte, Lehrer zu werden. Sie malen sich eine Welt aus, die George Orwell und Aldous Huxley naiv aussehen ließe.

In der Zukunft könnte es nicht überraschend sein, wenn jemand von sich sagt, dass er „40 Prozent Microsoft und 60 Prozent Mensch“ ist.

Die Zukunft der Zivilisation und der Menschheit könnte, um T.S. Eliot zu zitieren, möglicherweise „nicht mit einem Knall, sondern einem Wimmern“ enden.

Roboter-Liebe ist schlecht. Lassen Sie die Maschinen beiseite, und entdecken Sie Ihre Menschlichkeit. Wir sollten alle versuchen, uns zu lieben und zu helfen, bevor es zu spät ist.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonhq.com/taking-sex-love-next-level-artificial-intelligence/

 

Verwandte Artikel:

 

Homo roboticus: Wie Künstliche Intelligenz unsere Welt verändern wird

http://derwaechter.net/homo-roboticus-wie-kuenstliche-intelligenz-unsere-welt-veraendern-wird

 

Stephen Hawking: Gier und Dummheit werden das Ende der Menschheit früher als erwartet bringen

http://derwaechter.net/stephen-hawking-gier-und-dummheit-werden-das-ende-der-menschheit-fruher-als-erwartet-bringen

Innerhalb von zwei Jahrzehnten wird die Mittelschicht ausgestorben sein: Studie ergibt, dass künstliche Intelligenz 47% unserer Jobs ersetzen wird

 

http://derwaechter.net/innerhalb-von-zwei-jahrzehnten-wird-die-mittelschicht-ausgestorben-sein-studie-ergibt-dass-kunstliche-intelligenz-47-unserer-jobs-ersetzen-wird

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Portugal behandelt Drogensüchtige als Patienten, nicht als Kriminelle, mit riesigem Erfolg in nur 15 Jahren

in Kriminalität/Welt

Im Jahr 2001 waren etwa 1% der gesamten Bevölkerung in Portugal süchtig nach Heroin oder anderen verwandten Betäubungsmitteln, die von vielen Nationen als illegal angesehen werden. Portugal war innerhalb der Europäischen Union hinsichtlich des Konsums von Betäubungsmittel-Drogen noch im Jahr 1999 auf Platz eins gewesen, – bis sie eine Kehrtwende machten.

Laut Historikern hatte das Drogenproblem in Portugal seine Ursache in der sogenannten Nelken-Revolution – einem unblutigen Militärputsch, welcher die 50-jährige Diktatur des Estado Novo-Regimes 1974 stürzte.

Vor der Revolution galt Portugal als eines der drogenfreien Länder in Westeuropa. Aber die Nelken-Revolution, die viele Soziologen als Auslöser der Veränderung in der portugiesischen Geschichte betrachten, ging auch mit einem Preis einher, der strategisches Denken erforderte, bevor er bezahlt werden konnte. Die Revolution hat einen chaotischen Übergang von der Autokratie zur Demokratie bewirkt. Die portugiesische Gesellschaft mühte sich dabei ab, sich selbst als eine neue Nation zu definieren, die das Land gegenüber dem Rest der Welt öffnen könnte.

Das neue Regime setzte ein schnelles und übereiltes Programm der Entkolonialisierung seiner Territorien durch. In den Jahren nach der Revolution gab Portugal seine Kolonien Guinea-Bissau, Mosambik, die Kapverdischen Inseln, Sao Tome und Principe und Angola auf. Als diese Länder unabhängig wurden, kehrten Soldaten und Zivilisten, die in diesen neu befreiten Kolonien stationiert waren, mit einer Vielzahl von Drogen in das Land zurück.

Das Land öffnete auch seinen Luftraum sowie seine Wasser- und Landgrenzen, um Reisen und Austausch wesentlich zu erleichtern. Aufgrund dieser neu gefundenen Freiheit wurde Portugal zu einem natürlichen Einfallstor für den Handel mit harten Drogen auf dem europäischen Kontinent. Drogenkonsum wurde Teil der Kultur der Befreiung, und die Verwendung von harten Narkotika wurde populär. Schließlich geriet es außer Kontrolle, und Drogenkonsum wurde für die damalige Regierung schwierig zu bekämpfen.

Aber als alle dachten, das Land habe den Kampf gegen die Drogenabhängigkeit verloren, tat die portugiesische Regierung im Jahre 2001 etwas, das andere Regierungen in Europa und die Vereinigten Staaten niemals in Betracht gezogen hätten. Sie entkriminalisierte alle Straftaten, die mit harten Drogen zu tun hatten.

Das von der Regierung seinerzeit verkündete Gesetz sah vor dass, wenn jemand im Besitz einer harten Droge angetroffen wird, von Marihuana bis Heroin, diese Person an eine dreiköpfige Kommission namens Dissuasion of Drug Addiction (DDA) (übersetzt etwa: Abraten von der Drogenabhängigkeit) überstellt wird. Die DDA besteht aus einem Anwalt, einem Arzt und einem Sozialarbeiter. Die Kommission empfiehlt die Behandlung oder eine kleine Geldbuße. In den meisten Fällen wird die betroffene Person ohne Strafe entlassen, aber nur, wenn die Kommission der Ansicht ist, dass genügend Anhaltspunkte zeigen, dass die Person ihre Handlungen bereut und solche Drogen voraussichtlich nicht wieder verwenden wird

Die DDA-Kommission wurde durch die portugiesische Regierung vollständig mit Mitteln ausgestattet. Damit konnten Kliniken, spezielle Behandlungszentren und mobile Kliniken im ganzen Land geöffnet werden, um sich um Drogenabhängige zu kümmern. Das Hauptziel war es, Süchtige als Patienten zu behandeln, anstatt Geld dafür auszugeben, sie als Kriminelle hinter Gittern zu halten. Die Regierung begann das Behandlungsprogramm mit 49 Millionen Dollar im Jahr 2001. Ein Jahr später wurde der Betrag auf 77 Millionen Dollar erhöht. Selbst während der Krisen an den Finanzmärkten im Jahr 2008 mochte die Regierung die Ausgaben für das Behandlungsprogramm nicht kürzen.

Heutzutage zahlen sich die alternativen Methoden Portugals bei der Bekämpfung seines Drogenproblems aus. Laut einer Studie, welche die Transfer Drug Policy Foundation – eine britische Expertenkommission, die sich für die Entkriminalisierung von Drogen einsetzt – veröffentlicht hat, ist Drogen-Überdosierung, die in der Vergangenheit in Portugal viele Menschenleben gekostet hat, deutlich gesunken.

Die Organisation Open Foundation Society hat in einem Bericht aufgezeigt, dass das Drogen-Behandlungsprogramm in Portugal den erstmaligen Drogenkonsum verhindert und das durchschnittliche Alter der Drogenkonsumenten erhöht hat. Dem Bericht zufolge hat sich der Drogenkonsum bei den 15 bis 19-Jährigen, der Hauptzielgruppe der Anti-Drogen-Kampagnen, verringert.

Generell ist die Zahl der Drogenkonsumenten per November 2016, verglichen mit den Zahlen von 2001, zurückgegangen, und zwar auf eine durchschnittliche Opioidsuchtrate von 0,5%. Obwohl das Land den Drogenmissbrauch nicht vollständig beseitigen konnte, hat sich das Behandlungsprogramm jedoch als großer Erfolg erwiesen.

Als Portugal im Jahre 2001 beschlossen hatte, Drogen zu entkriminalisieren, waren die Vereinten Nationen dagegen. Doch während einer Konferenz in Wien Ende vorigen Jahres nannte die Internationale Drogenkontrollbehörde (INCB) den portugiesischen Ansatz ein Beispiel für ein vorbildliches Verfahren, weil er Gesundheit und Wohlfahrt in den Mittelpunkt stellt und auf der Achtung der Menschenrechte basiert. INCB ist die unabhängige Kontrollstelle für die Umsetzung der Drogenkonventionen der Vereinten Nationen.

Wenn die Vereinten Nationen, die sich zunächst gegen die Politik aussprachen, mittlerweile eine Kehrtwendung machen, dann sagt uns das viel darüber, wie erfolgreich Portugal mit seiner Politik war. Es gibt viele Lektionen, die andere Länder aus dieser Politik lernen können, wenn man bedenkt, dass sie mit denselben Problemen zu tun haben. Der Drogenkrieg der Vereinigten Staaten beispielsweise ist völlig gescheitert. Das Land bringt Menschen lediglich ins Gefängnis und verschwendet somit menschliche Ressourcen und Geld. Um den Wechsel herbeizubringen, sollten die USA und andere Länder einige Lehren aus Portugal beherzigen und ihren Stolz ablegen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonhq.com/portugal-treats-drug-addicts-patients-not-criminals-records-massive-success-just-15-years/

 

Verwandte Artikel:

 

Island beendete den Drogenmissbrauch durch Jugendliche mit DIESER Methode, aber andere Länder wollen nichts davon wissen

http://derwaechter.net/island-beendete-den-drogenmissbrauch-durch-jugendliche-mit-dieser-methode-aber-andere-lander-wollen-nichts-davon-wissen

 

Globale Kommission über Drogenpolitik ruft zur Legalisierung ALLER Drogen auf

http://derwaechter.net/globale-kommission-uber-drogenpolitik-ruft-zur-legalisierung-aller-drogen-auf

 

In seinem letzten Akt als Präsident wandelte Obama Hunderte von Strafen für Drogendelikte um

http://derwaechter.net/in-seinem-letzten-akt-als-prasident-wandelte-obama-hunderte-von-strafen-fur-drogendelikte-um

 

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Elon Musk: Allgemeines Grundeinkommen für alle

in Welt

Wenn die digitale Revolution die Macht übernimmt und Künstliche Intelligenz unsere Arbeitsplätze einnimmt, wer wird unsere Löhne bezahlen?

Beim Allgemeinen Grundeinkommen geht es um grundlegende Sicherheit. Es ist eine Art garantierten Einkommens für eine Einzelperson, unabhängig von den Situationen und Umständen, die sie umgeben – stellen sie es sich wie eine Form von Versicherung vor, die Sie monatlich erhalten würden. Allgemein gesprochen ist das Grundinkommen eine Form der sozialen Sicherheit, die für einige bereits, an einer festgelegten Grenze, existiert, um grundlegende menschliche Bedürfnisse wie Nahrung und Unterkunft zu erfüllen.

Elon Musk, Gründer von SpaceX und Tesla, hat in einem CNBC-Interview argumentiert, dass die Geschwindigkeit des technologischen Fortschritts schnell dabei ist, qualifizierte Bürger überflüssig zu machen, und angesichts des Blitzgschwindigkeits-Tempos mit dem Künstliche Intelligenz unsere Arbeit übernimmt, stellt er den Begriff des universellen Grundeinkommens für alle in den Raum. Immerhin, wenn Roboter unsere Arbeit machen, warum können wir noch nicht die Vorteile finanziell ernten? Werden wir eine Wahl haben?

Es ist ein Modell, das, wenn es umgesetzt wird, laut Musk eine neue Ära für die Menschheit einleiten würde, obwohl er sich noch nicht sicher ist, wie man ein so ehrgeiziges Projekts verwirklichen kann. Musk ist jedenfalls davon überzeugt, dass es eine lebensfähige Lösung für diejenigen ist, welche in dieser technologischen/digitalen Revolution aus ihren Jobs gedrängt wurden, wobei er sagt, wir müssten lernen, wie man sich mit „fortgeschrittener Künstlicher Intelligenz“ abstimmen kann.

„Die Chancen stehen ziemlich gut, dass wir am Ende ein allgemeines universelles Grundeinkommen, oder etwas Ähnliches, haben werden, nämlich wegen der Automatisierung. Ich weiss nicht, was man sonst machen könnte Das ist, was meiner Ansicht nach passieren wird“, sagte Musk während des Interviews.

Aber lassen Sie uns die Idee eines universellen Grundeinkommenens noch einen Schritt weiter denken. Was bedeutet es, eine solche garantierte Form des Einkommens zu haben, und was sind die Vor- und Nachteile? Abgesehen von der offensichtlichen Freiheit, die ein universelles Grundeinkommen garantieren würde, und dass man dem Glück nachstreben könnte, würde es auch den Hang zur Faulheit fördern?

Das Potential überwiegt jedoch das Negative weitaus, wie ein innovativer Denker wie Moskus absieht. Mit den Freiheiten, die ein Grundeinkommen mit sich brächte, würden sich die Bürger plötzlich zu ihrem vollen Potenzial entwickeln. Armut wird vermindert. Gleichheit wird steigen. Neue Erfindungen würden entwickelt, wissenschaftliche Entdeckungen gemacht, Lebenspotenzial genutzt. Die wirklichen Nachteile wären auf Seiten der Regierungen, die ihre harte Kontrolle über ihren kostbare Rohstoff verlieren würden: die Bürger, während diese damit beginnen, sich selbst zu regieren.

In Finnland ist das Finanz-Experiment bereits Wirklichkeit, indem das Land seine Politik auf einen humanitätsorientierteren Ansatz ausgerichtet reformiert und die Auswirkungen auf sein soziales System herausfinden will. Seit Januar 2017 bekommen zunächst 2.000 zufällig ausgewählte Arbeitslose anstelle von Arbeitslosengeld jeweils 560 Euro im Monat, ohne dass daran Bedingungen geknüpft sind. Das Geld muss nicht versteuert werden, und man kann ohne finanzielle Nachteile etwas dazuverdienen.

Das Cato Institut beschrieb den finnischen Plan eines Allgemeinen Grundeinkommens als „Abwracken des bestehenden Wohlfahrtssystems und Verteilung der gleichen Geldleistung an jeden erwachsenen Bürger ohne zusätzliche Bedingungen oder Anspruchsvoraussetzungen“.

In Kanada hat die kanadische Provinz Ontario ihr eigenes Pilotprogramm für den Herbst 2017 vorbereitet. Der Sonderberater und ehemalige Senator Hugh Segal beschreibt das derzeitige kanadische Wohlfahrtssystem als „ernsthaft erniedrigend“ und das Allgemeine Grundeinkommen als „bessere Alternative“. Das zusätzliche Einkommen in Kanada wird etwa 1.320 Dollar betragen, für Menschen mit Behinderungen 1.820 Dollar.

Tatsache ist: die Nationen ziehen das Allgemeine Grundeinkommen in Erwägung. Elon Musk liegt gar nicht so falsch, wenn er die Vorteile herausstellt, wenn Künstliche Intelligenz unsere Arbeit übernimmt, und einer davon ist, dass die Arbeitsplätze der Zukunft für die Menschen viel interessanter wären, da die Künstliche Intelligenz unsere banalen Routinejobs bereits erledigt hat Aber Vorsicht muss man zunächst walten lassen im Hinblick auf die Gier von Regierungen und Unternehmen, und ob die Menschheit wirklich bereit ist für so weitreichende Konsequenzen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com  http://anonhq.com/elon-musk-universal-basic-income-everyone/

 

Verwandte Artikel:

Das bedingungslose Grundeinkommen – Ein Überblick

http://derwaechter.net/das-bedingungslose-grundeinkommen-ein-ueberblick4

 

Arm trotz Arbeit: Erwerbsarmut in Deutschland drastisch gestiegen

http://derwaechter.net/arm-trotz-arbeit-erwerbsarmut-in-deutschland-drastisch-gestiegen

 

Das vergessene Wirtschaftsexperiment, das die Armut in einer kanadischen Stadt ausgelöscht hat

http://derwaechter.net/das-vergessene-wirtschaftsexperiment-das-die-armut-in-einer-kanadischen-stadt-ausgeloescht-hat

 

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Putin: Der Westen wird von satanischen Pädophilen kontrolliert

in Geopolitik/Politik/Welt

Der russische Präsident Wladimir Putin hat seine Meinung über die Epidemie pädophiler Netzwerke gesagt, welche die Vereinigten Staaten, Großbritannien und andere westliche Nationen übernommen hätten.

Trotz seiner jüngsten erfolgreichen Einigkeit mit US-Präsident Trump bleibt er fest bei seiner ursprünglichen Haltung, dass die Kultur im Westen von „Satanischen Pädophilen“ manipuliert werde.

Vor seinem jüngsten Treffen mit Donald Trump beim diesjährigen diesem G20-Gipfel hatte Putin ihm gegenüber eine Warnung erklärt, dass er, wenn Trump die Elite-Pädophilen-Netzwerke nicht bloßstellen werde, dann „damit beginne, Namen zu nennen“.

Obwohl das historische Treffen von beiden Parteien als Erfolg angesehen wurde, mit vielversprechenden Beschlüssen über den syrischen Konflikt und in Bezug auf Hacking-Vorwürfe, ist Putins Position in der Frage der Kindes-Missbrauchs-Eliten gleich geblieben, und er sagte:

„Europa und der Westen gedeihen auf einer Kultur der Pädophilie und des Satanismus.“

Als Ausblick nach seinem Treffen mit Trump hatte Putin indes erklärt, dass sie die Grundlage für eine neue Ära der Zusammenarbeit gesetzt hätten, wobei er ihr Gespräch als „Durchbruch“ und einen „riesigen Schritt vorwärts“ im Kampf gegen die gegenwärtige satanische pädophile Weltordnung beschrieb.

Präsident Putin hat früher den Satanismus und die Pädophilie als eine der größten Herausforderungen für das zeitgenössische Russland hervorgehoben. Indem er Offenheit im Valdai International Discussion Club zur Schau stellte, beschrieb Putin die „Normalisierung der Pädophilie“ wörtlich als ein klares Zeichen für den „moralischen Niedergang, der durch Europa und den Westen schleicht“.

Putin merkte an, dass „Anhänger eines extremen, westlichen Liberalismus“ die Tatsache übersähen, dass sich militärpolitische Probleme und allgemeine soziale Bedingungen verschlechtern, wobei der Großteil der Welt den Wert grundlegender menschlicher Anständigkeit vergesse.

Unter Konzentration auf die Herausforderungen, denen Russland in einem internationalen Kontext sowohl in der Außenpolitik als auch im moralischen Bereich gegenüberstehe, spielte Putin auf den Satanismus an, den er seit langem für das Zersetzen des Gefüges in Amerika verantwortlich macht:

„Wir sehen, dass viele der euro-atlantischen Länder ihre eigenen Wurzeln verkennen, einschließlich der christlichen Werte, welche die Grundlage der westlichen Zivilisation bilden.

Sie verleugnen moralische Prinzipien und alle traditionellen Übereinstimmungen: nationaler, kultureller, religiöser und sogar sexueller Art.

Sie setzen Richtlinien um, die große Familien mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gleichsetzen, den Glauben an Gott mit dem Glauben an Satan.“

GFM berichtet: Das ist ein erstaunlicher Kommentar von einem Weltführer, während Westler und Europäer an eine Kombination aus bloßer Propaganda, rosiger politischer Rhetorik und stereotypem „Manager-Gerede“ gewöhnt sind, wobei typischerweise nichts enthüllt (und die Realität absichtlich verdeckt) wird.

Putin war aber noch nicht fertig und fügte hinzu:

„Die Exzesse der politischen Korrektheit haben den Punkt erreicht, an dem die Menschen ernsthaft über die Registrierung politischer Parteien sprechen, deren Ziel es ist, Pädophilie zu fördern.“

Eine weitere „Bombe“, die in den betäubten Köpfen der „progressiven“ Europäer und der fluoridierten Westler nachwirken sollte.

Wie viele andere Weltführer haben schon über die heimtückische und sich ausweitende Normalisierung und Förderung des sexuellen Missbrauchs von Kindern gesprochen?

Hat Obama die Verhaftung von Pädophilen angeordnet? Oder etwa Bill Clinton? Hat einer der beiden Bushs etwas Sinnvolles gegen die Pädophilie-Epidemie gesagt oder unternommen? (Nein! Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass sie eventuell zu stark dem Ziel verschrieben sein könnten, es zu verschweigen?)

Zweifellos würde Putin Bemühungen von Präsident Trump, die Verhaftung von vielleicht 1.500 Pädophilen auf amerikanischem Boden innerhalb weniger Wochen nach seiner Ankunft im Weißen Haus zu organisieren, begrüßt haben.

Wo waren die „Progressiven“ und die „Liberalen“, als das unterging? Immer noch dabei, über Hillary Clinton zu weinen?

Ende Oktober vorigen Jahres (als Obama noch im Amt war) hat Putin tatsächlich eine umstrittene Gesetzesvorlage mit nachdrücklicher Unterstützung der Staatsduma verabschiedet, um US-Pflegeeltern von einer Adoption russischer Kinder abzuhalten, in einer Aktion, die gleichzeitig verhindert, dass eine Anzahl von ihnen in den Kinderhandel geschleppt werden, während gleichzeitig tragischerweise damit vielen Waisen verwehrt wird, neue Familien zu finden.

Amerika nimmt jährlich mehr russische Kinder als jede andere Nation auf. Putin erklärte „sein Land wolle nicht verantwortlich sein“ für den Missbrauch russischer Kinder in den Händen von amerikanischen Pädophilen.

Berichten zufolge hat der russische Premierminister gewarnt, dass das Verbot bleiben werde, bis Präsident Trump sich um die Sexhandels-Epidemie kümmere und sein Versprechen wahrmache, „den Sumpf“ der pädophilen Eliten in Washington D.C. „trockenzulegen“. Es scheint wahrscheinlich, dass ein Elite-Pädophilen-Netzwerk in Washington Adoptionen nutzt, um Kinder in den Kindersexhandel zu bringen – kaum Neuigkeiten, wenn man die bekannte Anhäufung von Pädophilen in der amerikanischen politischen Maschinerie bedenkt.

Putin hat angesichts der sich verschlimmernden moralischen Krise Kritik an der Erosion der traditionellen Religion und ihren moralischen Grundlagen geübt und einen impliziten Spott über „Multikulturalismus“ zum Ausdruck gebracht sowie seine kaum erörterten heimtückischen Effekte: „Den Menschen in vielen europäischen Ländern ist es peinlich, oder sie haben Angst, über ihre religiösen Zugehörigkeiten zu sprechen.

Die Feiertage werden abgeschafft oder gar umbenannt. Ihr Wesen wird verborgen, ebenso wie ihre moralische Grundlage. Und die Leute versuchen aggressiv, dieses Modell in die ganze Welt zu exportieren.

Ich bin davon überzeugt, dass dies einen direkten Weg hin zu Niedergang und Primitivismus eröffnet, was zu einer tiefen demographischen und moralischen Krise führt. Der „russische Bär“ kritisierte ausdrücklich die zeitgenössischen Formen des „Multikulturalismus“ und nannte es „in vielfacher Hinsicht ein transplantiertes, künstliches Modell … , das eine Art von ‚Preis‘ für die koloniale Vergangenheit darstellt“.

Es ist eine kaum bekannte Tatsache, dass die gegenwärtig gegründete und aufgezwungene Marke des „Multikulturalismus“, die so viele von uns kennengelernt haben, Teil des zionistischen Plans zur Erreichung voller globaler Herrschaft ist (in diesem Falle durch bewusste Unterwanderung der kulturellen Integrität und Identität einer Nation – Multikulturalismus als eine Art Trojanisches Pferd).

Nicht zuletzt war in Putins Rede auch eine breite Anspielung auf und vernichtende Kritik an der Neuen Weltordnung, auch bekannt als (zionistisch-globalistische) Agenda für eine Einheitliche Weltregierung, die globale Sklaverei bedeutet, wie Putin selbst erklärt:

„Wir sehen Versuche, irgendwie ein standardisiertes Modell einer unipolaren Welt zu beleben und die Institutionen des Völkerrechts und der nationalen Souveränität zu verwischen.

Eine solche unipolare, standardisierte Welt erfordert keine souveränen Staaten, sie braucht Vasallen.

Im geschichtlichen Sinne ist dies eine Ablehnung der eigenen Identität, der gottgegebenen Vielfalt der Welt.

„Es ist offensichtlich, dass mit Obamas Abschied aus dem Oval Office und Trump’s Einzug nun Russland und Amerika mehr gemeinsam haben als in der jüngsten Vergangenheit.

Zunächst einmal konnten wir niemals eine solche offene gegenseitige (US-russische) Opposition gegen die verankerten pädophilen Netzwerke erwarten, die in der gesamten westlichen Politik und Gesellschaften im Allgemeinen tätig sind.

Vielleicht werden wir indes noch zu unseen Lebzeiten sehen, wie das „Elite“-Netzwerk von Pädophilen und Satanisten seine wohlverdiente Strafe bekommt.

 

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/putin-west-controlled-satanic-pedophiles/

 

Verwandte Artikel:

 

Putin wirft westlichen Regierungen Imperialismus, Pädophilie und “Glauben an Satan” vor

http://derwaechter.net/putin-wirft-westlichen-regierungen-imperialismus-padophilie-und-glauben-an-satan-vor

 

Für alle sichtbar versteckt: Der enthüllte weltweite Pädophilie-Ring

http://derwaechter.net/fur-alle-sichtbar-versteckt-der-enthullte-weltweite-padophilie-ring

 

Der Kinderpornografie-Hollywood-Massenmedien-Link, den die Elite-Vergewaltiger uns vorenthalten wollen

http://derwaechter.net/der-kinderpornografie-hollywood-massenmedien-link-den-die-elite-vergewaltiger-uns-vorenthalten-wollen

 

Ehemaliger Soldat der U.S. Elite Einheit stellt  mehr als 3.000 hochrangige Elite-Pädophile bloß – Medien schweigen

http://derwaechter.net/ehemaliger-soldat-der-u-s-navy-seal-stellt-mehr-als-3-000-hochrangige-elite-paedophile-bloss-die-medien-schweigen

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Syrische Frauen verbrennen Burkas, Männer rasieren Bärte ab, während Raqqa das Ende von ISIS feiert [VIDEO]

in Welt

Bilder von Frauen, die zur Befreiung Raqqas vom Islamischen Staat von Irak und Syrien (ISIS) ihre Burkas verbrennen, und von Männern, die ihre Bärte abrasieren, haben sich sehr schnell in den Sozialen Medien verbreitet.

ISIS hatte die Frauen gezwungen, Burkas zu tragen, und Männer, sich einen Bart wachsen zu lassen, unter seiner 4-jährigen Terrorherrschaft in Raqqa, der „Hauptstadt“ ihres sogenannten Kalifats seit sie die Stadt im Jahr 2014 eroberten, woraufhin die Stadt durch Luftangriffe von Syrien, Russland und den Vereinigten Staaten verwüstet wurde.

In der ersten Juliwoche waren die ISIS-Verteidigungslinien in Raqqa gebrochen worden, nachdem die US-unterstützten Kämpfer die Kontrolle über die letzte Straße nach Raqqa hinein eroberten und danach in den Stadtkern eindrangen, um die Zerstörung der syrischen Festung der Terrorgruppe zu vollenden.

Etwa 100.000 Syrer sind in der Stadt gefangen, verteidigt durch fast 4.000 ISIS-Terroristen. Die US-unterstützten sogenannten Syrischen Demokratischen Streiträfte tun jedoch ihr Bestes, um jeden Tag weitere unschuldige Zivilisten zu befreien.

In einem Video, das von den People’s Protection Units (YPG) veröffentlicht wurde, sind Frauen zu sehen, wie sie die schwarzen Roben über ihre schwarzen Burkas ziehen, welche die Terroristen sie zu tragen gezwungen haben, und wie sie die Kleidung in Brand stecken, bevor sie die Terrorgruppe verfluchen.

Unter der strengen Kleiderordnung, die ISIS auferlegt hatte, waren die Frauen gezwungen, ihre Gesichter zu bedecken und lockere Kleidungsstücke über ihrem Körper zu tragen. ISIS hatte auch eine „afghanische-Art“-Kleiderordnung für Männer in Raqqa bestimmt, um ihren Terroristen dabei zu helfen, sich unter die Zivilbevölkerung zu mischen.

Im vergangenen Jahr hatten sich bereits Frauen in Manbij ihre Burkas heruntergerissen, während Männer sich ihre Bärte abschnitten, als sie sich über ihre neu gewonnene Freiheit freuten, nachdem die Syrischen Demokratischen Streitkräfte die Terroristen aus ihrer Stadt vertrieben hatte.

ISIS-Terroristen versuchen, in Make-up zu fliehen

Während die Syrer ihre Freiheit feiern, benutzen die ISIS-Militanten weibliche Verkleidungen, um ihre Gesichter in einem verzweifelten Versuch zu verbergen, der Gerechtigkeit zu entkommen und ihr Leben zu retten. Während einige einfach eine Burka tragen, haben andere gar Make-up aufgelegt. Aber da das ISIS-Territorium mittlerweile dezimiert ist, sind sie bei ihrem Versuch, durch die Frontlinie zu fliehen, schnell gefangen. Die Sunday Express berichtet:

„Der Jihadi hatte sein Gesicht gepudert, riesige Mengen von lila Lidschatten mit dickem schwarzem Eyeliner aufgetragen, seine buschigen Augenbrauen stark gezupft und entlang einiger Schönheitspunkte aufgefüllt, und den Look dann mit gemalten roten Lippen vervollkommnet.

„Er trug auch ein Kopftuch, um zu versuchen, sein Outfit authentischer zu machen. Jedoch hatte dieser Fanatiker einen entscheidenden Teil seines Aussehens übersehen – und zwar hatte er vergessen, seinen Bart und seinen Schnurrbart abzurasieren – was sofort deutlich machte, dass er keine echte Frau war.“

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/syrian-women-burn-burqas-men-cut-beards-raqqa-celebrates-end-isis-video/

 

Verwandte Artikel:

 

25 Vorher/Nachher-Fotos zeigen, was der Krieg aus Syrien gemacht hat

http://derwaechter.net/25-vorhernachher-fotos-zeigen-was-der-krieg-aus-syrien-gemacht-hat

 

Was passiert nach dem Untergang von ISIS? Hier steht das, was Ihnen sonst nicht gesagt wird

http://derwaechter.net/was-passiert-nach-dem-untergang-von-isis-hier-steht-das-was-ihnen-sonst-nicht-gesagt-wird

 

Aufgedeckt: Diese 17 Staaten lieferten Waffen an IS-Terroristen für bewaffneten Putsch in Syrien

http://derwaechter.net/aufgedeckt-diese-17-staaten-lieferten-waffen-an-is-terroristen-fuer-bewaffneten-putsch-in-syrien

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Lernen Sie den MMA-Kämpfer kennen, der seine Träume aufgab, um den Pygmäen Wasser, Land und Freiheit zurückzugeben

in Menschenrechte/Umwelt/Welt

Kannibalismus und Sklaverei, die alte Form der Grausamkeit, sind sehr lebendig und gedeihen immer noch in der modernen Welt. Die Pygmäen – Eingeborene von ungewöhnlich kurzer Statur – der östlichen Demokratischen Republik Kongo (DRC) im Herzen Afrikas sind versklavt, werden vergewaltigt, wie Tiere behandelt, und man verweigert ihnen medizinische Versorgung, Bildung und Staatsbürgerschaft in ihrem eigenen Land.

Aufgrund des extremen Rassismus glauben die Nicht-Pygmäen, dass die Pygmäen noch in der Übergangsstufe vom Affen zum Menschen sind, was ihnen vermeintlich die Lizenz gibt, die Pygmäen zu jagen, zu töten, zu kochen und auszuschlachten. Aus ihren Wäldern vetrieben und dazu gezwungen, in Siedlungen auf Land der Bantu zu leben, werden die Pygmäen durch die Rebellen-Milizen in den Gold-, Diamanten- und Coltan-Minen mit Waffengewalt versklavt, weil die Pygmäen nach weit verbreiteter Meinung eine unterlegene Art „Unter-Mensch“ sind. Angesichts der Unterdrückung und Marginalisierung nennen sich die Mbuti-Pygmäen, die tief im Ituri-Regenwald des östlichen Kongo leben – und als „Die Waldmenschen“ bekannt waren – jetzt die „Vergessenen Menschen“.

Geben Sie Justin Wren als Internet-Suchwort ein: ein Schwergewichts-MMA-Kämpfer („gemischte Kampfkunst“) mehrfacher Texas-Staatsmeister (in allen drei Stilen), zweimaliger US-Landesmeister und Viertelfinalist in der Saison 10 von ‚The Ultimate Fighter‚, eine Reality-Show für Ultimate Fighting Championship Kämpfer.

Der Große Pygmäe

Als zuvor erfolgreicher MMA-Kämpfer, der depressiv und drogenabhängig geworden war (nach einer Karriere-bedrohenden Ellbogenverletzung im Jahr 2005) und regelmäßig Selbstmordgedanken hegte, wandte Wren sich im Jahr 2010 dem Christentum zu, wurde nüchtern, fand einen höheren Sinn in seinem Leben jenseits des Kampfsports und beschloss etwas zu tun, damit die Welt die Vergessenen Menschen eben nicht vergisst.

Anstatt für sein Leben und eine vielversprechende Karriere zu kämpfen, verließ Wren die MMA im Jahr 2011, um die Sklaverei in Afrika zu bekämpfen und lebte mit den Mbuti-Pygmäen als einer von ihnen für fünf Jahre. Wren half Hunderten und Tausenden von Pygmäen, ihr eigenes Land zu sichern, ihre eigene Nahrungsversorgung zu entwickeln, frisches, sauberes Wasser durch ihre eigenen Brunnen zu haben, sowie ihre Regenwälder und Wildtiere zu schützen – letztlich, um sie frei zu machen.

„Ich sah, dass der glänzende Goldgürtel, den ich im Kampf begehrte, meine Probleme nicht lösen würde und dass ich einen höhere Bestimmung hatte. Ich war dazu bestimmt, Menschen zu lieben, und als ich die Pygmäen traf, wusste ich, dass sie diejenigen waren, die ich am meisten lieben sollte.“

In seinem Buch „Kampf für die Vergessenen: Wie ein MMA-Kämpfer aufhörte, für sich selbst zu kämpfen und begann, für andere zu kämpfen“, veröffentlicht im September 2015, beschrieb Wren seinen lebensbedrohlichernKampf gegen Malaria nach nur ein paar anfänglichen Wochen seiner Mission im kriegszerrissenen Kongo.

„In dieser Nacht konnte ich nicht schlafen. Ich warf und drehte mich hin und her und schwitzte und zitterte. Es war unkontrollierbar. Im Kampf war ich immer der einzige, der in das Eisbad kam, ohne mit den Zähnen zu klappern. Ich konnte meinen Körper gegen Zittern kontrollieren. Das nun konnte ich jedoch nicht stoppen. Es war nicht nur in meinen Zähnen oder Händen, sondern mein ganzer Körper zitterte. Ich nahm extra Decken. Etwas später legte ich sie beiseite.“

„Ich nahm ein fiebersenkendes Mittel und versuchte, meine Gedanken von dem Schütteln abzulenken. Meine Körpertemperatur schoss auf 40° Celsius hoch. Ich habe während des ganzen Wochenendes zwei Bissen von einer Banane gegessen … Meine Mannschaft brachte mir drei Mahlzeiten am Tag, aber ich musste ihnen sagen, dass ich es nicht essen könnte. Ich liebe normalerweise mein Essen, aber jeder Bissen war wie eine lästige Angelegenheit geworden. Mein Körper sagte mir „Nein“.

Trotz der Bedrohung durch Krankheiten, die durch schlechte Wasserqualität verursacht werden – die Haupttodesursache unter den Pygmäen – lebte Wren unter ihnen, verständigte sich durch einen Übersetzer, schlief auf dem Boden in ihren blattbedeckten Hütten, während sie von giftigen Schlangen und Insekten umgeben waren. Er überlebte mit Kraftnahrungs-Riegeln, die er von zuhause in Amerika mitgebracht hatte, Raupen und Innereien von Ziegen. Er filterte sein Wasser aus dem stehenden, braunen Bach, von dem die Pygmäen tranken. Die Pygmäen gaben Wren den Nmen Efeosa Mbuti MangBo. Efeosa bedeutet „Der Mann, der uns liebt“, während Mbuti MangBo „Der große Pygmäe“ bedeutet.

Der große Kampf

Im Jahr 2013 gründete Wren die Organisation „Fight For The Forgotten“ (FFTF) (übersetzt: „Kampf für die Vergessenen“), arbeitete mit der Shalom University in Kongo zusammen und verwendete einen Teil seines Einkommens aus seinen MMA-Kämpfen dafür, 1.000 Hektar Land in 10 verschiedenen Dörfern zu kaufen, um die entrechteten Mbuti-Pygmäen zu schützen. Gemeinsam mit Water4.org handelte Wren mit den Sklavenhaltern [den Mokpala (Nicht-Pygmäenkongolesen)], einen Tauschhandel aus, wobei „ihre“ Pygmäen die Freiheit erhielten im Austausch für Wasserbrunnen. Die freigelassenen Vergessenen Menschen wurden später auf den 1.000 Hektar Land angesiedelt, welches FFTF und die Shalom-Universität in ihrem Namen gekauft hatten. Wren half den Pygmäen auch beim Pflanzen von Bäumen um die Grenzen des Landes herum, um die vorangeschrittene Entwaldung zu bekämpfen.

Wir haben Hunderte von Pygmäen erfolgreich befreit, sie auf ihr eigenes Land gebracht, ihnen Wasserbrunnen zur Verfügung gestellt und sie gelehrt, wie sie ihre neue Wasserquelle vor Kontaminierung schützen. Während des folgenden Jahres gruben ich und unser Team, die „Shalom Drillers“, 12 weitere Wasserbrunnen. In den nachfolgenden 10 Monaten hat sich diese Zahl fast verdreifacht. Shalom Studenten und ihre Fakultät haben auch damit begonnen, Landwirtschaft in den Dörfern einzuführen, so dass die Pygmäen ihre eigenen Nahrungsquellen haben.“

Zwischen 2011 und 2015 machte Wren mehrere Besuche in den Kongo, lebte und arbeitete unter den Pygmäen für Wochen und Monate ohne Unterbrechung, aber den „Käfig“ seines eigentlichen Lebens vermisste er nicht einen einzigen Augenblick. Nach einer fünfjährigen Kampfpause machte Wren ein erfolgreiches Comeback bei Bellator 141 und schlug Josh Burns vernichtend in einem recht einseitigen Kampf. Um das den Pygmäen gegebene Versprechen einzuhalten, spendete Wren alle seine Bellator-Gewinnprämien und Sponsoring-Geld aus dem Kampf gegen Burns am 29. August 2015 für die Initiativen von FFTF’s Kampf für die Vergessenen.

Abgesehen davon, dass er den Pygmäen ihre Würde und ihr Wertgefühl zurückgeben hat, überlässt Wren ihnen auch noch 33% der Erlöse aus dem Verkauf seines Buches, um ihre Freiheit für den Rest ihres Lebens zu sichern. Das Buch, so sagt Wren, wird andere dazu ermutigen, dass „das Leben lebenswert ist, und Du kannst Lieben von wo aus auch immer Du bist.“

Er ist immer noch ein leidenschaftlicher Kämpfer, und er will immer noch der Schwergewichts-Champion in Bellator sein, aber für Wren ist Kämpfen für die Pygmäen und ihr Leben jetzt wichtiger.

„Kampf für das Vergessene ist jetzt meine lebenslange Leidenschaft. Dem werde ich mein Leben widmen. Mein Plan ist zu kämpfen, zu gewinnen, und dann gleich wieder zurückzukehren zu meiner Familie einmal um die halbe Welt von hier. Ich werde meine freie Zeit im Wald mit ihnen verbringen und nach einer stürmischen Nacht im Schlamm aufwachen. Dort werde ich weiterhin bei ihren Bemühungen um Land, Wasser und Essen helfen.

„Ich bin nicht irgendwie einzigartig. Ich bin kein besonderer Typ, der etwa ein Held ist. Ich bin nur ein normaler, durchschnittlicher Kerl, der gerne kämpft und für Leute kämpft. Wir alle haben Größe in uns, um andere zu lieben. Wenn Du an etwas Größeres glaubst als Dich selbst und Du nicht auf sich selbst konzentriert bist, sondern auf diejenigen außerhalb von Dir selbst, dann kannst Du die Welt ändern. Ich garantiere es Dir. „

 

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/justin-wren-mma-fighter-gave-dreams-bring-back-water-land-freedom-pygmies-investigative/

 

Verwandte Artikel:

Neuer Bericht: Die Welt raubt Afrika jedes Jahr über 36 Milliarden Euro

 

Europas Ausbeutungs-Deal: 47 Milliarden US Dollar neue Entwicklungshilfe angekündigt, um Afrika’s marode Industrien auszuschalten

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

US-Atomwaffen werden durch ’70er-Jahre-Computer mit 8-Zoll-Disketten gesteuert

in Welt

Die USA geben jedes Jahr mehr als eine halbe Billion Dollar für Rüstung aus. Im Jahr 2011 haben die USA zum Beispiel mehr (in absoluten Zahlen) für ihr Militär ausgegeben als die nächsten 13 Nationen zusammen. Derzeit sind die Verteidigungsausgaben auf die Summe der nächsten 7 Nationen zusammen gefallen.

Die USA haben inoffiziell die Verantworung für die Verteidigung Europas durch die NATO übernommen. Viele wichtige Nationen in Europa zählen heute auf die USA, um einen globalen Konflikt zu bewältigen. Das gibt dem Land eine große Bürde auf. Bei einer solchen Verantwortung erwarten die Beobachter eigentlich, dass die USA eine aktuelle Kriegstechnologie haben, die ihren Gegnern treffend begegnen kann.

Aber ein für den Kongress vorbereitets nationales Dokument hat gezeigt, dass die Atomwaffen des Landes immer noch durch eine veraltete Technologie gesteuert werden. Dem Dokument zufolge wird das militärische Atom-Arsenal von Computern gesteuert, welche in den 1970er Jahren gebaut wurden und noch 8-Zoll-Disketten verwenden.

Darüber hinaus gibt das Land rund 60 Milliarden Dollar pro Jahr aus, um museumsreife Computer zu unterhalten. Zudem sind die Schöpfer dieser Computer im Ruhestand, und viele Mitarbeiter, welche die Computer warten, wissen nicht einmal, wie sie die Geräte weiterhin betreiben können.

Das Strategische Automatisierte Kommando- und Kontrollsystem des Verteidigungsministeriums (DDSACCS), das zum Senden und Empfangen von Notfall-Meldungen an US-Atomstreitkräfte verwendet wird, läuft auf einer 1970er-IBM-Computing-Plattform, die immer noch 8-Zoll-Disketten verwendet.

„Wir reden hier nicht einmal über die moderneren 3,5-Zoll-Disketten, welche die Milleniums-Generation bereits nur als das Symbol für Datenspeicherung vergangener Tage kennen dürften. Wir reden hier vielmehr über die Original 8-Zoll-Diskette, die ein großes Disketten-Viereck mit einer Magnetplatte darin war. Sie waren ab 1971 kommerziell erhältlich, wurden aber 1976 durch die 5¼-Zoll-Diskette ersetzt, und danach durch die vertrautere 3,5-Zoll-Hartplastik-Diskette im Jahr 1982″, so beschreibt es ein Kommentar im Guardian.

Der US-Rechnungshof hat eingeräumt, dass die Computer, die einen solch wichtigen nationalen Bereich betreiben, veraltet sind. Er fügte hinzu, dass Teile für die Computer nicht ersetzt werden können, da sie veraltet sind.

In Reaktion auf das Dokument sagte das Pentagon, dass es dabei sei, einen vollständigen Ersatz der veralteten Computer zu organisieren. Es heißt, dass die gesamte Aufwertung der Atomwaffensysteme des Landes länger dauern würde, aber die Disketten würden bis zum Ende dieses Jahres ersetzt werden.

Diese Offenbarung hat einige Beobachter zu der Frage veranlasst, ob die USA tatsächlich die Fähigkeit haben, sogar eine Atomwaffe zu starten, falls die Notwendigkeit entsteht. Der amerikanische Ökonom und Journalist, Paul Craig Roberts formulierte es so, die USA seien „für den Krieg bereit, aber nicht darauf vorbereitet“.

Was machen die Beamten im Verteidigungsministerium eigentlich mit den riesigen Militärausgaben, wenn das Land immer noch eine so veraltete Technologie benutzt, um seine Atomwaffen zu betreiben?

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/u-s-nuclear-weapons-are-controlled-by-1970s-computers-with-8-inch-floppy-disks/

 

Verwandte Artikel:

 

USA, Russland oder China – wer wird gewinnen?

http://derwaechter.net/usa-russland-oder-china-wer-wird-gewinnen

 

Das Große Geld hinter dem Krieg: der ‘Militärisch-Industrielle Komplex’

http://derwaechter.net/16002-2

 

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Massenmedien räumen ein, dass die CIA ‚Gemäßigte‘ Rebellen nicht nur bewaffnete, sondern ihnen auch monatliche Gehälter zahlte

in Geopolitik

Die Vereinigten Staaten haben als Teil eines CIA-Programms nicht nur Geld dafür ausgegeben, „Gemäßigte syrische Rebellen“ zu bewaffnen ud trainieren – und dabei ISIS mehr unterstützt als bekämpft -, sondern Berichten zufolge den Rebellen gar monatliche Gehälter gezahlt.

Die Washington Post zitierte abermals ihre berüchtigten „anonym bleibenden US-Beamten“ in einem Bericht am Mittwoch, in welchem behauptet wird, US-Präsident Trump habe beschlossen, das verdeckte Programm der CIA zu beenden, nach dem gemäßigte syrische Rebellen bewaffnet und trainiert wurden, um gegen die Regierung von Baschar al-Assad zu kämpfen, eine Entscheidung, die Russland seit geraumer Zeit angestrebt hatte.“

 

Während eine Bestätigung der Neuigkeiten durch die Trump-Administration noch aussteht, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Bemühungen der Vereinigten Staaten, „Gemäßigte syrische Rebellen“ zu trainieren und auszurüsten, ursprünglich von der Obama-Regierung im Jahr 2013 als Mittel eingeführt worden war, um Präsident Baschar al-Assad in Syrien zu stürzen.

Bei der Berichterstattung über die vermutete Änderung der Politik, folgten die Massenmedien rasch der Washington Post, indem sie es als Erfolg für Russland werten – nicht den Kampf gegen ISIS zu unterstützen, sondern die Beeinflussung der Entscheidung dahingehend, Assad an der Macht zu lassen.

Die New York Times schrieb, „Aber die Entscheidung wird gewiss von den Russen begrüßt werden.“ USA Today beschrieben den Schritt als „Sieg für Assad, Russland und den Iran.“ Und The Hill berichtet , dies sei „ein Sieg für Russland, das seit Jahren diesen Schritt verlangt hat.“

Während ein Bericht der Financial Times Russland als „Assads Haupt-Unterstützer“ bezeichnete und sagte, dass das Land „die USA lange gedrängt habe, die Unterstützung zu beenden„, fügte er der Geschichte ein weiteres Element hinzu, indem er einen Blick auf die syrischen Rebellen wirft, die „sich an ein Programm der CIA-Unterstützung als Symbol der US-Unterstützung in ihrem Kampf gegen Bashar al-Assads Regime geklammert haben.“

Einem Bericht der Financial Times zufolge berichten diese Rebellen, „ihre CIA-Gesprächspartner hätten keine Änderungen bestätigt“ in Bezug auf die Politik, welche ursprünglich von der Obama-Regierung aufgestellt wurde in dem Bestreben, Assad zu stürzen.

„Bislang ist noch nichts bestätigt. Es hat keine Änderungen vor Ort gegeben. Als wir mit den betroffenen Parteien [im Kommandoraum] sprachen, waren sie ebenfalls überrascht über die Nachrichten“, sagte Hassan Hamadeh, Kommandeur der 101. Division der Rebellengruppe, so die Financial Times. „Die Koordination wird fortgesetzt, und alles läuft völlig normal.“

Ein anderer Rebellenkommandeur sagte, dass zwar „die US-Unterstützung seit Monaten zurückgegangen“ sei, die Rebellen jedoch „ihre Gehälter im letzten Monat wie gewöhnlich erhielten.“

Die Idee, dass die CIA monatliche Gehälter an die „gemäßigten syrischen Rebellen“ bezahlt, um gegen Assad zu kämpfen – selbst wenn viele von ihnen weitergehen und sich ISIS anschließen – ist kein neues Konzept.

Der russische Präsident Putin hatte bereits im Jahr 2014 darauf angespielt, als er die Obama-Regierung der Bewaffnung und Ausbildung „derjenigen Syrer, die Assad bekämpften“ bezichtigte und dann feststellte, dass sowohl die „gemäßigten Rebellen“ als auch die „ISIS-Militanten“ Söldner seien, die oftmals für die Seite kämpften, die ihnen das höchste Gehalt zahlt.

„Eine weitere Bedrohung, die Präsident Obama erwähnte, war ISIS. Nun, wer aber hat sie denn bewaffnet? Wer hat die Syrer bewaffnet, die mit Assad kämpften? Wer hat die notwendigen politischen Informationen und das Klima geschaffen, welche diese Situation gefördert haben? Wer hat auf die Lieferung von Waffen in die Gegend gedrängt? Verstehen Sie wirklich nicht, wer in Syrien kämpft? Die meisten sind Söldner. Verstehen Sie, dass sie Geld erhalten? Söldner kämpfen für jede Seite, die ihnen mehr bezahlt. Also bewaffnen sie sie und zahlen Ihnen einen gewissen Betrag. Ich weiß sogar, wie hoch diese Beträge sind. Also kämpfen sie. Nun haben sie die Waffen. Sie können sie natürlich nicht dazu bringen, die Waffen am Ende zurückzugeben. Dann finden sie heraus, dass ihnen woanders ein wenig mehr gezahlt wird … , also gehen sie und kämpfen dort. Dann besetzen sie die Ölfelder.“

Wie berichtet, ist Israel dafür bloßgestellt worden, diese sogenannten Rebellen heimlich zu bezahlen, um Ölstandorte in den Golanhöhen zu schützen, die für die Profite von Investoren wie Jacob Rothschild, Rupert Murdoch und Dick Cheney verwendet werden.

In gleicher Weise neigt laut Putin der Islamische Staat dazu, in den Gebieten, in denen ISIS von Öl profitiert – und die Vereinigten Staaten wegschauen und lieber Gegenden mit Zivilisten bombardieren – höhere Gehälter anzubieten, und als Ergebnis, „verbünden sich die Rebellen von ‚zivilisierten‘ syrischen Oppositionskräften sogleich mit ISIS, weil diese ihnen mehr bezahlen.“

 

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/mainstream-media-admits-cia-not-armed-moderate-rebels-paid-monthly-salaries/

 

Verwandte Artikel

 

Syrische Rebellen geben zu, heimlich monatliches Gehalt aus Israel zu erhalten, um Öl von Rothschild und Murdoch zu schützen

http://derwaechter.net/syrische-rebellen-geben-zu-heimlich-monatliches-gehalt-aus-israel-zu-erhalten-um-oel-von-rothschild-und-murdoch-zu-schuetzen

 

Cheney, Rothschild und Murdoch, der Besitzer von Fox News, werden nach Öl bohren in Syrien, unter Verletzung Internationalen Rechts

http://derwaechter.net/cheney-rothschild-und-murdoch-der-besitzer-von-fox-news-werden-nach-ol-bohren-in-syrien-unter-verletzung-internationalen-rechts

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Gehe zu Top