Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Category archive

Welt - page 3

Tansania’s Anti-Korruptions Präsident würde sogar seine eigene Frau verhaften und verurteilen lassen, sollte sie mit Betäubungsmitteln handeln

in Politik/Welt von

Präsident Magufuli sagte während einer Sicherheitsbesprechung, dass die Sicherheitskräfte absolut jeden verhaften und anklagen sollten, der im Land mit Narkotika handelt, selbst wenn es seine eigene Frau beträfe.

In vielen Ländern auf der ganzen Welt werden selbst-verabreichte Suchtdrogen, welche die Stimmung oder das Verhalten beienflussen, als illegal angesehen und in der Regel als Betäubungsmittel eingestuft.

Derzeit gibt es eine laufende ernsthafte Debatte über die Strafbarkeit von Betäubungsmitteln. Manche meinen, dass Narkotika entkriminalisiert und stattdessen legalisiert werden sollten, um ihren Gebrauch durch die Gesellschaft steuern und regeln zu lassen.

Im Jahr 2015 forderte der ehemalige Generalsekretär der Vereinten Nationen (UN), Kofi Annan, die Regierungen in Westafrika auf, Betäubungsmittel zu entkriminalisieren, um zu vermeiden, dass knappe Ressourcen darauf verschwendet werden, einen aussichtslosen Krieg zu kämpfen.

Die Äußerung von Annan folgte einem Bericht der Vereinten Nationen, der das Ausmaß des in und von Westafrika aus getätigten Drogenhandels auf mindestens 1,25 Milliarden US Dollar Wert pro Jahr schätzt. Die Einnahmen aus dem Drogenhandel sind damit höher als die Summe der öffentlichen Haushalte mehrerer Länder in der westafrikanischen Region. Die Region hat sich zu einem wichtigen Umschlagplatz entwickelt zwischen Lateinamerika, wo die Drogen produziert werden, und den Verbrauchern in den Vereinigten Staaten und Europa.

Während manche davon überzeugt sind, dass die Legalisierung von Drogen positive Effekte hätte, sind andere heftig dagegen. Diejenigen, welche eine Legalisierung ablehnen, bringen vor, dass es enorme Ausgaben und Wachsamkeit erfordere, und da viele Regierungen auf der ganzen Welt Probleme dabei haben, ihre nationalen Haushalte ausgleichen, wäre es schwierig für sie, eine solche Entkriminalisierungs-Politik umzusetzen.

Tansania ist ein Land in Ostafrika. Das Land gehört zu den Transitpunkten in Ostafrika, wo Drogen ihren Weg Richtung Europa, die USA und Asien nehmen. Mit korrupten Regierungs- und Strafverfolgungs-Beamten an der Spitze, gehen viele einschlägig bekannte Drogenhändler in dem Land offen ihrem Handel nach, ohne Angst vor Verhaftung haben zu müssen.

Dies ändert sich jedoch nun unter der Führung des relativ neuen Präsidenten des Landes. John Magufuli hatte die Präsidentschaft von Tansania im November 2015 übernommen. Unmittelbar nach seinem Amtsantritt startete Präsident Magufuli eine Kampagne gegen Korruption, Steuerhinterziehung und Wilderei in dem ostafrikanischen Land.

Mit seinem ersten Budget als Präsident von Tansania, gingen 40% der Ausgaben in die Entwicklung und Infrastruktur, 25% mehr als unter seinem Vorgänger. Außerdem hat er Independence-Day-Feierlichkeiten ausgesetzt und die Bürger aufgefordert, sich vielmehr zusammenzuschließen und das Land aufzuräumen. Magufuli sagte, seine Entscheidung gegen den Feiertag habe er getroffen, um Geld zu sparen, das sonst für die Veranstaltung ausgegeben worden wäre. Desweiteren machte er unangekündigte Besuche bei staatlichen Institutionen, wobei er unproduktive und faule Mitarbeiter sogleich entließ.

Magufuli hat in der Tat bereits in der kurzen Zeit seit seiner Amtsübernahme zweifelsfrei bewiesen, dass er sich um die Armen kümmert. Die laufenden Ausgaben wurden gekürzt, Extravaganzen der Regierung abgeschafft und Geld für ernsthafte soziale Programme aufgebracht. Aufgrund seiner Arbeit hat sich sein Name schnell in ganz Afrika verbreitet und macht ihn zum Vorbild und für manche gar zum Helden. Er erfährt auch international Schätzung seitens einiger Nationen.

In Tansania ist Magufuli unter dem Spitznamen der “Bulldozer” bekannt. Für Mittelmäßigkeit und Verzögerungen hat er keine Geduld, sein Wort steht, und wenn er etwas sagt, dann tut er es auch.

Präsident Magufuli hat jetzt Tansania’s Betäubungsmittel-Handel ins Visier genommen. Vor kurzem suspendierte die tansanische Polizei Junior-Offiziere, vom Dienst, die des Drogenhandels verdächtigt wurden. Als der Präsidenten davon erfuhr, lobte er die Entscheidung öffentlich.

Präsident Magufuli sagte während einer Sicherheitsbesprechung, dass die Sicherheitskräfte absolut jeden verhaften und anklagen sollten, der im Land mit Narkotika handelt. Er betonte gegenüber den Sicherheitskräften, dass niemand über dem Gesetz stehe, und dass sie ihre Pflicht ohne Furcht oder Begünstigung ausüben sollten. Er erklärte, dass selbst wenn seine eigene Frau etwa beim Drogenhandel betroffen oder dessen verdächtigt werde, sollte sie verhaftet und dem Gesetz zugeführt werden.

“In diesem Krieg gegen Drogen, ist niemand zu prominent, um verhaftet zu werden, selbst wenn es sich um Politiker, Sicherheitsbeamte, Minister oder das Kind eines prominenten Person handelte. Selbst wenn meine Frau Janeth beteiligt wäre, sollte sie verhaftet und verfolgt werden”, sagte Präsident Magufuli zu seinen Sicherheitschefs.

Präsident Magufuli’s Anordnungen lassen den Drogenhändlern des Landes einen eiskalten Schauder über den Rücken fahren. Viele tansanische Bürger sind glücklich mit dem, was ihr unbestechlicher Führer tut. Präsident Magufuli beweist dem Rest von Afrika, dass Korruption sich tatsächlich eingedämmen lässt, so dass der Kontinent Wohlstand und Frieden für die wachsende Bevölkerung schaffen kann.

Wir werden die Arbeit von Magufuli weiterverfolgen und in Kürze eine Chronik der wichtigsten Richtlinien vorstellen, die er bisher in seiner kurzen Amtszeit als Präsident von Tansania eingeführt hat.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von   AnonHQ.com  http://anonhq.com/tanzanias-corrupt-free-president-wants-even-wife-arrested-prosecuted-caught-trafficking-narcotics/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Forscher entdecken Seegras mit Speck-Geschmack – und es ist doppelt so gesund wie Grünkohl

in Gesundheit/Umwelt von

An der Oregon State University haben Forscher ein Seegras mit einem speckähnlichen Geschmack entdeckt, das doppelt so gesund ist wie Kale (Grünkohl). Das essbare Seegras schmeckt so ziemlich wie Bacon, nachdem man es frittiert hat. Es schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch noch extrem gesund.

Das globale Klima ist nach wie vor unbeständig. Das hat die Wettermuster auf der gesamten Welt beeinflusst; und das heißt, dass Bauern, die auf Regen zum Bewässern ihrer Feldfrüchte angewiesen sind, ein großes Problem haben. Auch jene, die sich auf ein Bewässerungssystem verlassen, sind davon betroffen – denn der Welt geht das Frischwasser aus.

Wasser wird deshalb zu einer knappen und teuren Ware. Terrestrisch angebaute Feldfrüchte scheinen immer weniger dazu geeignet, unsere Bedürfnisse zu befriedigen. Klimaforscher haben vorhergesagt, dass es mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% in den nächsten 30 Jahren zu einer Jahrtausenddürre kommen wird.

Angesichts dieses Damoklesschwertes, das unheilvoll über unseren Köpfen baumelt, müssen wir schnell eine Alternative finden, wie wir unsere Lebensmittelversorgung sicherstellen können, bevor es zu spät ist. Im Jahr 2015 haben Forscher bei Green Wave – eine Organisation, die Ackerbau im Ozean vorantreibt – angekündigt, dass es mehr als 10.000 essbare Pflanzenspezies gibt, die besser bekannt sind als Meeresgemüse (Ocean Greens) oder als Seegras, das tief unten in den Ozeanen auf der ganzen Welt gedeiht.

Es heißt, dass diese Pflanzen nicht nur positive Effekte für die Umwelt und auf das Ökosystem haben. Sondern dass sie auch über das Potenzial verfügen, eine große Prozentzahl der Bedürfnisse unserer Population zu befriedigen; dazu gehören auch neue Arbeitsplätze überall da auf der Welt, wo diese Pflanzen kultiviert werden.

Ocean Greens sind sogar dazu in der Lage, in Milieus mit einem hohen Stickstoffgehalt zu florieren – Bedingungen, die anderen Spezies Schaden zufügen. Sie gehören zu den nachhaltigsten Nahrungsmitteln auf dem Planeten und zu den wenigen essbaren Feldfrüchten, die den Zustand und die Biodiversität ihres Ökosystems verbessern.

Forscher von der Oregon State University aus den Vereinigten Staaten haben auch ihre Begeisterung über das Potenzial von Seegras kundgetan. Der Independent berichtet, dass die Forscher einen neuen Stamm Seegras patentiert haben, der wie Bacon schmeckt, wenn er gekocht wird. Es heißt, dass diese Art Seegras eine Unterart der roten Meeresalgen ist und einem durchsichtigen roten Salatkopf ähnelt. Die Forscher sagten, dass die Pflanze zweimal so hohen Nährwert wie Kale hat – Kale ist ein Kohlgemüse – und sehr schnell wächst.

Chris Langdon ist der führende Forscher dieser Entdeckung und sagte, dass sein Team damit begonnen hat, diesen neuen Seegrasstamm zu kultivieren, als sie auf der Suche nach einer guten Nahrungsquelle für essbare Meeresschnecken waren, die ein sehr bekanntes Nahrungsmittel in vielen Teilen von Asien darstellt. Der Stamm ist eine neue Algenart, der normalerweise entlang der pazifischen und atlantischen Küsten wächst.

 

Laut Langdon stieß sein Kollege Chuck Toombs zufällig darauf, was das Team gerade anbaute. Toombs berichtete Langdon sofort davon, dass der Stamm ein großes Potenzial als Nahrungsmittel hatte.

Langdon gab Toombs das grüne Licht dafür, um das Seegras weiter zu erforschen. Toombs begann dann, mit dem Innovationszentrum für Nahrungsmittel (Food Innovation Center) an der Oregon State University zu arbeiten. Es gelang ihnen, eine Reihe an Nahrungsmitteln zu kreieren, bei denen das Seegras die Hauptzutat war.

„Dieses Zeug ist ziemlich genial. Wenn man es frittiert, was ich gemacht habe, dann schmeckt es wie Bacon, nicht wie Seegras. Und er Bacon-Geschmack ist ziemlich stark“, lautet ein Zitat von Langdon dazu. Langdon sagte auch, dass keine Firma die Rotalgen in handelsüblichen Mengen in den Vereinigten Staaten züchtet, damit die Leute sie essen können – und das, obwohl das Produkt jahrhundertelang von Menschen in Nordeuropa konsumiert worden war.

Nichtsdestotrotz werden einige Rotalgen in den Vereinigten Staaten in kleinen Geschäften verkauft, aber dabei handelt es sich um einen anderen Stamm als um den, der an der Oregon State University geerntet wird.

Derzeit bauen die Forscher ungefähr 20 bis 30 Pfund des neu entdeckten Seegrases pro Woche an und planen, die Produktion zu erhöhen und ihre Entdeckung zu vermarkten. Das Team glaubt daran, dass die Märkte für vegane und vegetarische Ernährung großes Interesse an dem neuen Nahrungsmittel haben könnten. Die MBA-Studenten von Toombs arbeiten laut Aussage an einem Marketingplan für eine neue Linie der Spezialnahrung.

Experten zufolge hat Seegras beeindruckende Nährwerte. Einige davon sollen mehr Kalzium haben als Milch, wohingegen andere einen höheren Eisengehalt haben als rotes Fleisch; und manche sollen sogar mehr Protein enthalten als Sojabohnen.

Außergewöhnlich an diesem Nahrungsmittel ist zudem, dass sein Anbau sehr kostengünstig ist – insbesondere in der heutigen Ära, da der konventionelle Weg zum Anbau von Feldfrüchten aufgrund des aggressiven Klimawandels unberechenbar geworden ist. Vorhersagen behaupten, dass dieses Seegras in den nächsten Jahren das erschwinglichste Nahrungsmittel auf dem Planeten werden wird.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Gesetzentwurf über einen Präventiv-Angriff gegen den Iran im amerikanischen Kongress eingebracht

in Geopolitik/Welt von

Der Republikaner Alcee Hastings (D-FL) hat vor kurzem einen Gesetzentwurf vorgelegt, der es den USA ermöglichen soll, in den Iran einzufallen mit dem erklärten Ziel, Atomwaffen im Land zu verhindern.

Während des Präsidentschaftswahlkampfes in 2016 schien Donald Trump der “Anti-Kriegs”-Kandidat zu sein im Vergleich zu seiner damaligen Gegnerin Hillary Clinton, vor allem, indem er  sich gegen US-Interventionismus aussprach und gelobte, die Beziehungen mit Russland zu verbessern. Obwohl die Beziehungen mit Russland sich ttatsächlich etwas geglättet haben seit Trump sein Amt antrat, hat er einen militaristischen Ton einigen anderen ausländischen Mächten gegenüber genommen, wie seine jüngsten Äußerungen und Handlungen bezüglich sowohl Iran als auch China zeigen. Während die entstehende Feindseligkeit zwischen den USA und diesen regionalen Kräften aus einer Vielzahl von Gründen beunruhigend ist, ist die Begeisterung zumindest ebenso alarmierend, mit der einige US-Kongressabgeordnete daran arbeiten die “Unvermeidlichkeit” eines militärischen Konflikts zwischen ihnen voranzutreiben.

Anfang dieses Monats, brachte der Kongressabgeordnete Alcee Hastings (Florida) H.J.Res. 10 oder die “Resolution zur Berechtigung der Anwendung von Gewalt gegen den Iran” ein Wenn man es für bare Münue nimmt, scheint das Gesetz dem Präsidenten zu erlauben, militärische Gewalt gegen den Iran zu genehmigen, was bereits schlimm genug ist. Dennoch geht der Text des Gesetzentwurfs gar noch weiter – er soll den Präsidenten berechtigten, einen “Präventiv”-Krieg in diesem Land im Nahen Osten zu starten, ohne dass die Zustimmung des Kongresses erforderlich wäre, und ohne dass der Iran tatsächlich irgendeine Aktion begangen haben muss, die eine vollständige Invasion rechtfertigen würde. Der Text des Gesetzes formuliert gezielt: “Der Präsident ist ermächtigt, die Streitkräfte der Vereinigten Staaten zu verwenden, wie der Präsident es für erforderlich und angemessen hält, um das Ziel der Verhütung von Atomwaffen im Iran zu erreichen.”

In Anbetracht der feindseligen Gesinnung von Trump und seinem Team für Nationale Sicherheit gegenüber dem Iran, scheint es wahrscheinlich, dass – falls verabschiedet – das Gesetz als “Blankoscheck” verwendet werden könnte, um viele der Androhungen wahrzumachen, die bereits erklärt wurden. Gleich nach Trump’s offizieller Amtseinführung kündigte seine Regierung ihre Pläne für die Entwicklung eines Raketenabwehrsystems auf dem neuesten Stand der Technik an, welches Angriffe speziell aus Nordkorea oder dem Iran verhindern solle. Während die Nennung von Nordkorea in diesem Zusammenhang leichter zu rechtfertigen, ist es gegenüber dem Iran doch ein recht kämpferischer Zug, wenn man bedenkt, dass der Iran sich nicht aggressiv gegenüber den USA verhalten hat. Darüber hinaus haben sowohl die CIA als auch der israelische Geheimdienst bestätigt, dass der Iran kein Atomwaffenprogramm hat und auch noch niemals an einem interessiert war.

Doch ist Trump’s Haltung gegenüber dem Iran, ebenso wie die vieler anderer US-Politiker, überhaupt nicht von Handlungen des Iran beeinflusst, sondern durch Israel. Trump’s Beziehungen zu Israel haben sich in jüngster Zeit und seit seiner Wahl entschieden verdichtet, wahrscheinlich wegen Trump’s Chefstrategen – Steve Bannon -, der ein “leidenschaftlicher Zionist” ist und Vizepräsident Mike Pence mit seinen stark pro-Israel ausgerichteten Ansichten. Wie der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu, neulich sagte, ist das “höchste Ziel” des Staates Israel die Eindämmung des Iran, was darauf hindeutet, dass die US-Politiker, die mit Israel zusammengehen, auch diese Vision teilen.

Obwohl Iran’s Gleichgültigkeit für Israel offenkundig ist, hat Israel sein Ziel der “Eindämmung” in militaristischer Art und Weise verfolgt, mit über 200 israelischen Atomwaffen, die derzeit auf die iranische Hauptstadt Teheran gerichtet sind. Israels Regierung erwartet die gleiche Taktik von jenen US-Politikern, die ihrer Sache am gewogensten sind. Es kann dann insofern auch nicht wirklich überraschen, dass der gleiche Autor dieser Resolution über einen “Präventivkrieg” gegen den Iran, der Kongressabgeordnete Alcee Hastings, in der letzten Wahlperiode mehr als $70.000 von der Pro-Israel Lobby erhalten hat. Dieser Gesetzentwurf und die militante Haltung gegenüber dem Iran in der US-Politik sind ein klares Zeichen dafür, dass Israel’s Einfluss weiterhin die nationalen Interessen überkommt.

Wie denken Sie darüber?  Bitte hinterlegen Sie nachstehend Ihren Kommentar, und teilen Sie diese Nachricht mit Anderen!

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von   http://anonhq.com/bill-pre-emptively-attack-iran-introduced-congress/

 

Verwandte Artikel: 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Russland entwickelt Hyperschall-Tarnkappenbomber, der Atombomben aus dem Weltraum starten kann

in Welt von

Der Bomber wird von einem normalen Heimatflugplatz starten, um im russischen Luftraum zu patrouillieren. Auf Befehl wird er in den Weltraum aufsteigen, ein Ziel mit nuklearen Sprengköpfen angreifen und dann zur Heimatbasis zurückkehren.

Im Juli 2016 behauptete Oberstleutnant Alexej Solodovnikov, ein Raketentechnik-Dozent an der russischen Akademie für Strategische Raketensysteme in St. Petersburg, der Kreml entwickele einen hypersonischen strategischen Bomber, der mit nuklearen Sprengköpfen aus dem Weltraum zuschlagen kann. Das Erprobungsmodell des russischen nuklearfähigen strategischen Weltraum-Bombers wird (mit Hilfe von Moskau’s Zentralem Institut für Aero-Hydrodynamik, TsAGI) bis zum Jahr 2020 entwickelt werden.

Das Konzept sieht vor, dass der Bomber von einem normalen Heimatflugplatz starten wird, um im russischen Luftraum zu patrouillieren. Auf Befehl wird er in den Weltraum aufsteigen, ein Ziel mit nuklearen Sprengköpfen angreifen und dann zur Heimatbasis zurückkehren.

“Wir arbeiten mit dem russischen Zentralen Institut für Aero-Hydrodynamik zusammen an der Gestaltung der Flugzeugzelle und den Merkmalen des Flugzeugs. Ich denke, dass sein Fluggewicht 20-25 Tonnen erreichen muss, um ein Kampfflugzeug zu sein. Es wird in der Lage sein, im Raketenmodus auf Überschallgeschwindigkeit zu beschleunigen (rund 3.800 mph, entsprechend über 6.100 km/h) … und jeden Punkt auf der Erde in weniger als zwei Stunden zu erreichen (bei Flug mit fünffacher Schallgeschwindigkeit).

“Das Triebwerk wird ein Mantelstromtriebwerk sein, das bedeutet, es wird in der Atmosphäre arbeiten und dann in den Weltraum-Modus wechseln können, um ohne Luft zu fliegen – alles innerhalb eines Korpus. Zwei Triebwerke – eines für das Flugzeug, und ein weiteres für das Raumschiff – werden für das Antriebskonzept des Bombers miteinander kombiniert werden. Im Flugzeug-Modus wird das Triebwerk mit Kerosin-Kraftstoff betrieben. Für die Raumfahrt wird es Methan und Sauerstoff verwenden.”

Generaloberst Sergej Karakayev, Befehlshaber der russischen strategischen Raketentruppen, bestätigt, dass das Modell-Triebwerk für den Bomber in der Serpukhovo-Nebenstelle der Militärakademie gebaut und erfolgreich getestet wurde. Er bestätigte auch, dass Russland plane, das Triebwerk demnächst in  internationalen militärtechnischen Foren vorzustellen.

“Ein Triebwerk für ein vielversprechendes Weltraumflugzeug ist an der Akademie für Strategische Raketensysteme entwickelt worden. Die Funktionsfähigkeit wurde bestätigt. Im Moment überprüfen wir die Details, was etwa ein Jahr dauern wird. Dann werden wir einen Entwurf machen, der völlig anders als der derzeitige sein könnte.

“Sobald über die Pläne entschieden ist, werden wir damit beginnen, das eigentliche Triebwerk zu bauen. Im zweiten Entwicklungsjahr – 2018 – werden wir die Hardware bauen. Möglicherweise dränge ich etwas zu sehr – und einige Probleme könnten aufkommen -, aber bis 2020 sollten wir ein voll funktionsfähiges Ergebnis haben.”

Der sogenannte PAK-DA Tarnkappen-Bomber (was im Englischen für ‘Prospective Aviation Complex for Long-range Aviation’ steht, übersetzt Künftiges Luftverkehrskonzept für Langflugstreckenbetrieb) ist als Überschallflugzeug – das für Radar unsichtbar sein wird – vom Tupolev Design Bureau entwickeln worden, das schon für die berüchtigten Tu-95 ‘Bear’ strategischen Bomber verantwortlich zeichnete. Es ist als besser getarnte Version der TU-160 Überschallbomber beschrieben worden, und als Gegenstück zum derzeit in Entwicklung befindlichen B-21 Tarnkappenbomber der US-Luftwaffe.

Die Ankündigung verbreitete sich wie ein Lauffeuer und wurde von den meisten Massenmedien und wissenschaftlichen Zeitschriften aufgegriffen. Allerdings verneinte das russische Verteidigungsministerium die Berichte und sagte, die Medien hätten “die Worte eines Vertreters der Militärakademie über eine angebliche Entwicklung eines Raumbombers falsch interpretiert.”

“Die Entwicklung einiger ‘Weltraumbomber’ “in der Serpukhovo-Nebenstelle der Akademie für Strategische Raketensysteme kommt nicht in Betracht. Eine solche Konstruktion und Entwicklung fällt jedenfalls nicht in die Zuständigkeit der Bildungseinrichtungen des russischen Verteidigungsministeriums. Die Worte eines Lehrers der Militärakademie über die hypothetischen Möglichkeiten seiner eigenen theoretischen Erkenntnisse auf dem Gebiet der Verteidigungs-Triebwerktechnologie sind offensichtlich fehlinterpretiert worden.”

Seltsamerweise hatte der stellvertretende russische Verteidigungsminister Yuri Borisov im April 2016 selbst bestätigt, die Arbeit an der Entwicklung des PAK-DA Tarnkappen-Bombers werde nicht gestoppt. Allerdings wird das Projekt wohl verzögert aufgrund Moskau’s Plan, die Produktion der Tu-160M2 fortzusetzen. Die russische Nachrichtenagentur TASS berichtete:

“Es war zunächst geplant, dass die Auslieferung der PAK-DA an die russische Armee in den Jahren 2023 bis 2025 beginnen sollte, und die ersten Test-Flüge waren für 2019 bis 2020 geplant. Es wurde dann später bekannt, dass die Schaffung des neuen russischen strategischen Bombers sich wegen des Vorhabens verzögert, die Serienproduktion von Tu-160M2 wieder aufnehmen, deren Beginn für 2023  geplant ist.”

Interessanterweise hatte das russische Verteidigungsministerium im Oktober 2016 angekündigt, der PAK-DA Bomber (der bis Ende 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll) werde die aktuelle Flotte von Tu-160, Tu-95MS und Tu-22M3 ersetzen.

Laut einem Bericht in RT geht man davon aus, dass der neue Tarnkappen-Bomber ein Gebiet von 6.740 nautischen Meilen abdeckt und ca. 30-40 Tonnen Waffen trägt, einschließlich Luft-Boden-und Luft-Luft-Raketen, sowie konventionelle und Lenkwaffensystem-Bomben.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com http://anonhq.com/russia-set-to-launch-hypersonic-stealth-bomber-that-can-drop-nukes-from-space/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Physiker und -Astrophysiker bestätigen, dass das Leben nichts anderes als eine große Illusion ist

in Welt von

Eine Gruppe von Physikern für theoretische Physik und -Astrophysikern haben in einer neuen Studie gezeigt, dass es deutliche Hinweise darauf gibt, dass alles, was wir in diesem Universum sehen und fühlen, eigentlich eine riesige Illusion sein könnte.

In religiösen Mythologien wird uns gesagt, dass es für uns  Menschen einen ‘wirklichen Ort’ zum Leben gebe in einer Welt jenseits des physischen Wissens. Zumindest die drei bekannten Abrahamischen Religionen – Judentum, Christentum und Islam – bekennen sich zu dieser Behauptung. Viele andere Religionen halten an ähnlichen Überzeugungen fest.

Daher ist für viele ernsthafte Anhänger dieser Religionen diese Welt eine Illusion. Solche Menschen glauben, dass diese Welt mit dem Tod vorbei ist. Das “wirkliche Leben” beginnt nach dem Tod, in einer Welt jenseits unseres Wissens.

Wissenschaft befasst sich mit empirischem Material. Behauptung und Nachweis sind gleichbedeutend mit Wissenschaft. Der Körper hat mit Mythologien oder esoterischem Wissen nichts zu tun. Dies hilft uns, unsere physische oder natürliche Welt zu standardisieren.

Gleichwohl hat nun eine Gruppe von Forschern in einer neuen Studie eine Theorie vorgelegt, die unser gesamtes Verständnis des Lebens. so wie wir es in dieser natürlichen Welt führen, verändern könnte. Wahrscheinlich waren die Aussagen in den alten Büchern doch richtig. Dieses Universum wird vergehen. Es ist nur ein illusionärer Ort.

Eine Gruppe von Abstrakt-Physikern und -Astrophysikern haben in einer neuen Studie gezeigt, dass es deutliche Hinweise darauf gibt, dass alles, was wir in diesem Universum sehen und fühlen, eigentlich eine riesige Illusion sein könnte.

Die Studie brachte viele Forscher aus Kanada, Italien und dem Vereinigten Königreich zusammen. Diese Arbeit gehört zu einer der wenigen Studien, die mit dem Ziel durchgeführt wurden, die Existenz im Universum verstehen zu lernen.

Die Studie fand Eingang in die Fachzeitschrift Physical Review Letters. Die Forscher stellten fest, dass das Universum eine Illusion ist, während sie Unregelmäßigkeiten im Bereich der kosmischen Mikrowellenhintergrundstrahlung studierten – das sogenannte ‘Nachglimmen’ des Urknalls.

In den 1990er Jahren legten Astrophysik-Forscher eine Theorie vor, die als Holographisches Universum bekannt ist. Sie vermuten, dass alles, was unsere dreidimensionale Realität ausmacht, von massiven Sternen bis hin zu winzigen Atomen, eigentlich in einer zweidimensionalen Ebene ausgebildet ist. Die Theorie erwähnt weiter, dass die Schwerkraft von dünnen vibrierenden Saiten kommt, welche in einem flacheren Universum erzeugte Hologramme sind, was wiederum die Illusion dreidimensionaler Tiefe erzeugt.

Bislang ist diese komplexe und seltsame Theorie selten geprüft worden. Neuere mathematische Modelle deuten jedoch darauf hin, dass die verrückt anmutende Theorie eines Holographischen Universums wahr sein könnte. Diese aktuelle Studie geht ebenfalls näher darauf ein.

In dieser neuen Studie untersuchten die Forscher große Mengen an Daten, die von modernsten Teleskopen und Erfassungsgeräten gesammelt wurden, um das ‘weiße Rauschen’ der kosmischen Hintergrundstrahlung zu untersuchen und Unregelmäßigkeiten zu entdecken. Das Forscherteam sagte, dieses Modell könnte einige Widersprüche zwischen Einstein’s Theorie der Schwerkraft und der Quantenphysik beseitigen, die nämlich erklärbar sind, wenn das Universum ein Hologramm wäre. Tatsächlich zeigt die Gleichung, die sie gebildet haben, dass, falls das Universum ein Hologramm wäre, die Struktur dieser Unregelmäßigkeiten wirklich erklärt werden kann.

Ein Co-Autor der Studie, Professor Kostas Skenderis, Mathematik-Wissenschaftler an der Universität von Southampton in Großbritannien, vergleicht ihre neue Theorie mit dem Betrachten eines 3D-Films im Kino.

Obwohl das Betrachten eines Film in 3D kein Hologramm ist, erklärte Professor Skenderis, dass wir die Bilder so wahrnehmen, als hätten sie Höhe, Breite und, entscheidend, Tiefe, während tatsächlich alles von einem flachen 2D-Bildschirm stammt.

Er erklärte weiter, dass der Unterschied in unserem 3D-Universum ist, dass wir Objekte berühren können, und die ‘Projektion’ ist ‘wirklich’ aus unserer Sicht.

“Stellen Sie sich vor, dass alles, was Sie sehen, fühlen und hören in drei Dimensionen (und Ihre Wahrnehmung von Zeit), in Wirklichkeit von einem flachen zweidimensionalen Feld ausgeht. Die Idee ist ähnlich wie bei gewöhnlichen Hologrammen, wo ein dreidimensionales Bild in einer zweidimensionalen Oberfläche codiert ist, wie beispielsweise in dem Hologramm auf einer Kreditkarte. Doch diesmal ist das gesamte Universum codiert”, sagte er.

Professor Skenderis sagte gegenüber MailOnline in einem Interview, dass er glaubt, das Universum sei ein Hologramm, so wie es frühere Studien nahelegen. Weiter sagte er, dass sich die Dinge mit der Zeit ändern, und ebenso die Physik. Ebenso lobte er die Theorie des Holographischen Universums.

“Ich glaube, wir leben in einem Hologramm, und ich denke, wenn wir gedanklich vorausschauen, sagen wir 50 Jahre, dann wird die Physik ganz anders aussehen, so wie die damalige Physik des 20. Jahrhunderts nun anders aussieht. Holographie ist ein riesiger Fortschritt in der Art, wie wir über die Struktur und die Schaffung des Universums denken. Einstein’s Theorie der allgemeinen Relativität erklärt fast alles Große im Universum sehr gut, aber beginnt zu versagen, wenn man seine Ursprünge und Mechanismen auf Quantenebene untersucht. Wissenschaftler arbeiten seit Jahrzehnten daran, Einstein’s Theorie der Schwerkraft und die Quantentheorie miteinander zu verknüpfen. Manche glauben, dass das Konzept eines holographischen Universums das Potenzial hat, die beiden zu versöhnen. Ich hoffe, dass unsere Forschung einen weiteren Schritt in diese Richtung macht”, sagte Professor Skenderis.

Wahrscheinlich ist es an der Zeit für uns, damit zu beginnen, über unsere Existenz in diesem Universum nachzudenken. Falls wir tatsächlich ein Illusionsleben leben, sollten wir uns auf das wirkliche Leben vorbereiten, das vor uns liegt. Wir sollten kein Risiko eingehen. Wir würden wahrscheinlich nicht die Gelegenheit bekommen, wieder in dieses Leben zurückzukehren, sobald wir tot sind.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von   AnonHQ.com http://anonhq.com/theoretical-physicists-and-astrophysics-confirm-life-is-nothing-but-a-great-illusion/

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

George Soros durch ein weiteres Land in seine Schranken verwiesen

in Welt von

“Die Open Society Foundation, welche unter dem Dach der Organisation von Soros arbeitet, setzte Finanzmittel und Personal ein, um gewaltsame Prozesse in Mazedonien zu unterstützen. Sie hat die Zivilgesellschaft monopolisiert und jede Organisation verdrängt, die mit der Soros-Ideologie nicht einverstanden ist.”

MAZEDONIEN – Während einer Pressekonferenz Anfang letzter Woche wurde ein Aufruf veröffentlicht, alle Bindungen an die Open Society Foundations zu beenden.

Die Open Society Foundations ist ein politisches und Sozialarbeits-Projekt des gebürtigen Ungarn George Soros und wurde 1979 gegründet. Laut Erklärungen auf der OSF Webseite war seine Gründung aus dem  “Verständnis der Welt [als] von Natur aus unvollkommen” heraus erfolgt.

Unvollkommen in der Tat. Nur Wochen zuvor hatte sich Ungarn, das Heimatland des Milliardärs, daran gemacht, die OSF aus dem Land zu beseitigen und dabei alle Gruppen, die Soros finanziert, mit zu entfernen. Bei der Ankündigung sagte der Sprecher der ungarischen Regierungspartei von Ministerpräsident Viktor Orban gegenüber Reportern, dass Soros-Organisationen “den Interessen von globalen Kapitalisten dienten und ihre politische Agenda über nationale Regierungen stellten.”

Nun sieht es so aus, als ob Mazedonien ebenfalls genug von Soros’ Einmischung in seine politischen und sozialen Angelegenheiten hatte.

Nur eine Woche nachdem Ungarn seine Pläne, mit Soros Schluss zu machen, angekündigt hatte, ist Mazedonien diesem Weg gefolgt. Der Mitbegründer der Bewegung ‘Stop Operation Soros’ (‘SOS’), Nikola Srbov hat sich für ein Ende von Soros’ “Entführung der Zivilgesellschaft” eingesetzt. Nach Srbov dient Soros nur sich selbst, um seinen ohnehin schon massiven Reichtum zu erweitern,und seine eigenen persönlichen Ideologien anderen Nationen aufzuzwingen.

Auf der Pressekonferenz in der vergangenen Woche, rief SOS  alle “Bürger mit freiem Geist” zur Unterstützung bei dem Versuch auf, alle von Soros finanzierten Nichtregierungsorganisationen und ihre Aktivitäten aufzudecken.

“Wir haben die Übernahme des gesamten zivilen Sektors miterlebt, und dessen Missbrauch und Instrumentalisierung für die Ziele einer einzelnen politischen Partei. Das ist nicht akzeptabel und geht über die Prinzipien des zivilgellschaftlichen Aufbauens hinaus “, erklärte Srbov in der erwähnten Pressekonferenz.

“Die Open Society Foundation, welche unter dem Dach der Organisation von Soros arbeitet, setzte Finanzmittel und Personal ein, um gewaltsame Prozesse in Mazedonien zu unterstützen. Sie hat die Zivilgesellschaft monopolisiert und jede Organisation verdrängt, die mit der Soros-Ideologie nicht einverstanden ist. Jeder Ansatz von Pluralismus in der Zivilgesellschaft wurde wie mit Bulldozern zunichte gemacht und stattdessen völlig angepasstes Einheitsdenken aufgezwungen.”

Letzte Woche  erklärte die Tageszeitung Kurir in Belgrad, wie die OSF in Mazedonien “ihre Aktivitäten mit der sozialdemokratischen SDSM Partei koordinierte, und zudem auch mit vielen Mitgliedern der diplomatischen Missionen in Mazedonien, was zu einer Verschlechterung in Mazedonien’s Beziehungen zu diesen Ländern geführt hat.”

Journalist Cvetin Chilimanov erklärte: “Das ist nicht akzeptabel und hat wesentlich zu einem Gefühl in der Öffentlichkeit beigetragen, dass die traditionellen partnerschaftlichen Beziehungen Mazedonien’s mit einigen Ländern untergraben würden. Daher ist eines der Ziele unserer Initiative, die diplomatischen Corps zu fragen, was zu dieser Situation geführt hat, und nach Wegen zu suchen, um es in der kürzest möglichen Zeit zu überwinden.”

Ungarn und Mazedonien sind nicht die einzigen Nationen, die innerhalb ihrer Grenzen ein Ende von OSF wünschen. Russland hat im Jahr 2015 Milliardär George Soros’ progressive Nächstenliebe’ verboten wegen Gefahr für die russische Verfassung und auch für die Staatssicherheit, so erklärt das Free Thought-Projekt.

“In einer Erklärung der russischen Generalstaatsanwaltschaft heißt es, zwei Zweige von Soros’ Wohlfahrts-Netzwerk – die Open Society Foundations(OSF) und das Open Society Institute (OSI) – würden auf die” Stoppliste” mit ausländischen Nichtregierungsorganisationen gesetzt, deren Aktivitäten durch den russischen Staat für “unerwünscht” erklärt wurden”, berichtet Syrmopoulos.

Im Anschluss an den Schritt Russland’s vor 2 Jahren, Soros zu verbieten, entdeckte man, dass Soros offen die politischen Aktivitäten in der Ukraine unterstützt hatte, wo es zum gewaltsamen Sturz der legitimen Regierung kam.

Zerohedge berichtete über George Soros’ Pläne, “Putin zu stürzen und Russland zu destabilisieren”, was in den jüngsten einschlägigen Veröffentlichung der Webseite DC Leaks im August 2016 enthüllt wurde.

Es ist kein Geheimnis, dass George Soros ausschließlich für seinen eigenen Nutzen arbeitet, um seinen eigenen politischen Willen anderen aufzudrängen. Man sollte auch nicht vergessen, dass Soros-Mitgliedsorganisationen, die zu den größten Geldgebern von DC gehören, auch tief in die Revolutions-Vorgänge des Arabischen Frühlings verwickelt waren.

In Fall von Ungarn und Mazedonien jedenfalls scheint es, dass die Bürger endlich gesprochen haben.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von   AnonHQ.com  http://anonhq.com/george-soros-kicked-to-the-curb-by-another-country/

 

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Trump beschuldigt Senatoren McCain und Graham als “Kriegstreiber”, die 3. Weltkrieg riskieren

in Politik/Welt von

Ganz im typischen Trump-Stil wurde diese Tirade öffentlich in einem Tweet erklärt, in dem es heißt, dass die Senatoren “sich auf ISIS, … illegale Einwanderung und Grenzschutz konzentrieren sollten, anstatt ständig zu versuchen, den 3. Weltkrieg zu beginnen.”

Trump hat die republikanischen Senatoren John McCain und Lindsey Graham beschuldigt, zu Kriegstreibern zu werden.

Der neueste Groll von Trump ist seine Antwort auf die Kritik der Senatoren an dem verordneten Einreiseverbot für Bürger aus sieben Nationen – Syrien, Irak, Iran, Libyen, Sudan, Jemen und Somalia. Ganz im typischen Trump-Stil wurde diese Tirade öffentlich in einem Tweet erklärt, in dem es heißt, dass die Senatoren “sich auf ISIS, … illegale Einwanderung und Grenzschutz konzentrieren sollten, anstatt ständig zu versuchen, den 3. Weltkrieg zu beginnen.”

Die 7-Nationen-Verbot, über das die republikanischen Senatoren sprachen, ist das vorübergehende Einreiseverbot für sieben überwiegend muslimische Nationen. Sie werfen Trump vor, “ohne bzw. mit wenig Konsultation mit dem Außen-, Verteidigungs-, Justiz- und Staatsschutz-Ministerium” gehandelt zu haben, und außerdem sei der Erlass “nicht richtig überprüft” worden.

“Letztlich fürchten wir, dass dieser Erlass zu einer selbstverschuldeten Wunde im Kampf gegen den Terrorismus wird. In diesem Augenblick kämpfen amerikanische Truppen Seite an Seite mit unseren irakischen Partnern, um ISIL zu besiegen. Aber dieser Erlass verbietet es irakischen Piloten, zu Militärbasen in Arizona zu kommen, um unsere gemeinsamen Feinde zu bekämpfen. Unsere wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen ISIL sind die große Mehrheit der Muslime, die dessen apokalyptische Ideologie des Hasses ablehnen.

“Das Erlass sendet ein Signal aus, sei es mit Absicht oder nicht, dass Amerika nicht möchte, dass Muslime in das Land kommen. Deshalb fürchten wir, dass dieser Erlass mehr dabei bewirkt, Terroristen bei der Rekrutierung zu helfen, als unsere Sicherheit zu verbessern”, so die Erklärung.

Per Facebook veröffentlichte Trump eine tadelnde Erklärung, in der er seine Vorgehensweise mit derjenigen von Obama im Jahr 2011 vergleicht, “als er Visa für Flüchtlinge aus dem Irak für sechs Monate verbot”, so Trump.

Trump’sFacebook-Erwiderung fährt fort: “Es geht nicht um Religion – das hier dreht sich um den Terror, und darum, die Sicherheit unseres Landes zu gewährleisten. Es gibt mehr als 40 Länder weltweit, wo Muslime in der Mehrheit sind, die aber von diesem Erlass nicht betroffen sind. Wir werden wieder Visa für alle Länder herausgeben, sobald wir sicher sind, dass wir alles überprüft und die sicherste Politik umgesetzt haben im Verlauf der nächsten 90 Tage.”

Seine ursprüngliche Erklärung bei Bekanntgabe des Erlasses verkündete “das Schaffen neuer Prüfungsprozesse, um radikal-islamischen Terroristen von den Vereinigten Staaten von Amerika fernzuhalten. Wir wollen sie nicht hier. ”

Trump verteidigt sein Einreiseverbot weiterhin als richtige Entscheidung und zeigt keinerlei Anzeichen, es rückgängig zu machen zu wollen. Mittlerweile schließen sich weitere Republikaner, die ebenfalls überzeugt anti-russisch eingestellt sind, der von McCain und Graham geäußerten Kritik an.

Glenn Greenwald von The Intercept bescheinigt ebenfalls deren Agenda, den Krieg zu fördern anstatt friedliche Ziele. Beide Senatoren betrachten Russland als eine Bedrohung für die nationale Sicherheit und verurteilen auch Trump’s Initiative, mit  Russland im laufenden Kampf in Syrien zusammenzuarbeiten.

Wie RT (vormals Russia Today) in Berichten meint, habe Trump es versäumt Einreiseverbote für Länder auszusprechen, denen direkt nachgewiesen wurde, dass sie für die Angriffe des 11. September verantwortlich sind, wie Saudi-Arabien, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emiraten – Staaten, mit denen Trump persönlich laufende Gechäftsbeziehungen hat. Kritiker sehen Heuchelei bei Trump, da er die Anschläge vom 11. September als einen Grund genannt, um die nationale Sicherheit und die Landesgrenzen zu verstärken.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com  http://anonhq.com/trump-accuses-senator-mccain-and-graham-as-warmongers-focused-on-wwiii/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Bestätigt: Es gibt mehr als 10.000 essbare Pflanzenarten im Ozean; massiver Anbau soll in Kürze beginnen

in Umwelt/Welt von

Während der globale Klimawandel dazu führt, dass Wasser zu einer immer selteneren und teureren Ressource wird, scheinen die terrestrischen Feldfrüchte immer weniger dafür geeignet, unsere Bedürfnisse zu befriedigen. Da Klimaforscher vorhersagen, dass es in den nächsten 30 Jahren mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% eine Jahrtausenddürre geben wird, werden Rohstoffe immer wichtiger, die nicht mit Süßwasser versorgt werden können. Dazu gehören etwa Meerespflanzen – sie können entscheidend dazu beitragen, dass die Anforderungen einer immer noch wachsenden Bevölkerung erfüllt werden.

Forscher bei Green Wave – das ist eine Organisation für Agrarwirtschaft in den Ozeanen, haben gesagt, dass es mehr als 10.000 essbare Pflanzenspezies gibt, die als Meeresgemüse (Ocean Greens) bekannt sind oder auch Meeresalgen, die in den Tiefen der Ozeane auf der ganzen Welt verborgen sind. Und diese Pflanzen können dazu dienen, die Nahrungsmittelproduktion weltweit nachhaltig anzukurbeln – wenn die Gesetzgeber dieser sich bietenden Gelegenheit nur ihre Aufmerksamkeit schenken.

Es heißt, dass diese Pflanzen nicht nur positive Effekte für die Umwelt und auf das Ökosystem haben. Sondern dass sie auch über das Potenzial verfügen, eine große Prozentzahl der Bedürfnisse unserer Population zu befriedigen; dazu gehören auch neue Arbeitsplätze überall da auf der Welt, wo diese Pflanzen kultiviert werden.

Ocean Greens sind sogar dazu in der Lage, in Milieus mit einem hohen Stickstoffgehalt zu florieren – Bedingungen, die anderen Spezies Schaden zufügen. Sie gehören zu den nachhaltigsten Nahrungsmitteln auf dem Planeten und zu den wenigen essbaren Feldfrüchten, die den Zustand und die Biodiversität ihres Ökosystems verbessern.

„Meeresgemüse wartet allerdings nicht erst auf einen vom Klima veränderten Planeten. Unsere Modelle zur Kultivierung dieser Spezies helfen aktiv dabei, Umweltprobleme zu lindern und zu beheben. Seegras- und Meeresfrüchte-Farmen wie die unsere können als Kohlendioxidsenke dienen; wie ein schnell wachsender, aquatischer Regenwald, der Karbon aus der Atmosphäre absorbiert und die Ansäuerung reduziert. Meeresgemüse ist nicht allein daran beteiligt; es bildet vielmehr das Rückgrat für ein Agrikulturmodell mit mehreren Spezies, in dem Meeresfrüchte, Seegurken und andere restaurative Spezies zusammenarbeiten können, um die Umwelt zu sanieren. Die Meeresfrüchte, die wir gemeinsam mit dem Seegras kultivieren, absorbieren Stickstoff, der normalerweise ein Schadstoff in aquatischen Ökosystemen ist; und sie helfen dabei, ein gesundes Ökosystem aufrechtzuerhalten. Dabei machen sie oft den Schaden rückgängig, der von stickstoffhaltigem Abfluss aus terrestrischer Agrikultur verursacht wird“, sagte Green Wave.

Experten zufolge weisen Ocean Greens ein beeindruckendes Nährwertprofil auf. Es heißt, dass einige von ihnen mehr Kalzium enthalten als Milch. Andere haben mehr Eisen als rotes Fleisch und manche haben sogar mehr Protein als Sojabohnen.

Es heißt außerdem, dass der Anbau von Ocean Greens sehr kosteneffizient ist. Das gilt insbesondere in der heutigen Ära, da der konventionelle Weg zum Anbau von Feldfrüchten aufgrund des aggressiven Klimawandels unberechenbar geworden ist. Deshalb wird vorhergesagt, dass dieses Meeresgemüse in den kommenden Jahren schon zum erschwinglichsten Nahrungsmittel auf dem Planeten werden wird.

Aber um den Übergang zu einer großangelegten Agrikultur für Ocean Greens zu ermöglichen, geht man davon aus, dass auf der Welt einige tiefgreifende und nachhaltige Entwicklungen der Infrastruktur vonnöten sind. Und Green Wave nimmt dabei aktuell eine Vorreiterrolle ein. In Fair Haven in Connecticut (USA) hat die Organisation mit der Entwicklung der Weiterverarbeitungs-, Kühl-, und Transporteinrichtungen begonnen. Das ermöglicht es kleinmaßstäbigen Produzenten, mehr aus der Wertschöpfungskette für sich zu erwirtschaften; und gleichzeitig bietet es ihnen die Möglichkeit, direkt an örtliche Händler und Kunden weiterzuverkaufen.

In den vergangenen beiden Jahren hat die Firma außerdem mit dem Yale Sustainable Food Program (etwa: Yale-Programm für nachhaltige Ernährung) zusammengearbeitet, um ein auf Seegras basierendes Düngemittel zu testen. Sie haben kürzlich auch damit begonnen, Seegras als ein mögliches Futtermittel für Vieh zu erforschen.

„Unser aktueller Fokus liegt auf der Entwicklung der Marktseite dieser blaugrünen Industrie. Über den Zugriff auf die Infrastruktur haben wir es uns zum Ziel gesetzt, die Bauern dabei zu unterstützen, neue Produkte auf Basis von Meeresgemüse zu entwickeln; und die Vorteile dieser Innovation direkt zu ernten. Spezialisierte Produkte wie eingelegte Kelp-Stängel, Kelp-Nudeln und Seesalze können diesen Farmen dabei helfen, auf neue Märkte zuzugreifen, während sie immer noch auf altbewährte Verkaufsschlager wie Austern und Muscheln zurückgreifen können“, sagte die Firma.

Green Wave hat bestätigt, dass das Weiße Haus positiv auf ihre Initiative reagiert hat. Die Firma sagte: „Im vergangenen Jahr haben wir das erste inländisch produzierte Seegras geliefert, das jemals bei einem Staatsdinner im Weißen Haus serviert wurde.“

Wir hoffen, dass ihre Initiative die volle Unterstützung erfährt – nicht nur die des Weißen Hauses, sondern auch die von verschiedenen Regierungen weltweit, so dass der Hunger auf der Welt besiegt werden kann.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Die größten und längsten Proteste seit dem Zusammenbruch des Kommunismus stürzen Rumänien ins Chaos

in Politik/Welt von

Eine Viertel Million Rumänen sind auf die Straße gegangen, wobei sie Protest-Banner hielten, Fahnen schwenkten sowie Trillerpfeifen und Vuvuzela-Hörner bliesen, um gegen eine Eilverordnung der Regierung zu proetestieren, die vorsieht, Delikte von Machtmissbrauch zu entkriminalisieren, in denen die betreffenden Beträge 200.000 Lei ($48.000) nicht übersteigen.

Eine Viertel Million Rumänen sind auf die Straße gegangen, wobei sie Protest-Banner hielten, Fahnen schwenkten sowie Trillerpfeifen und Vuvuzela-Hörner bliesen, um gegen eine Eilverordnung der Regierung zu proetestieren, Die Verordnung, welche von der neuen Sozialdemokratischen Regierung von Premierminister Sorin Grindeanu erlassen wurde – ohne Abstimmung in der Sitzung des Parlaments am 31. Januar – sieht vor, Delikte von Machtmissbrauch zu entkriminalisieren, in denen die betreffenden Beträge 200.000 Lei ($48.000) nicht übersteigen.

Durch diese Verordnung, welche die größten Straßenproteste im Land seit dem Zusammenbruch des Kommunismus im Jahr 1989 ausgelöst hat, will die Regierung auch Kriminelle mit Gefängnisstrafen von weniger als fünf Jahren begnadigen, außer bei Verurteilung wegen Sexualstraftaten oder Gewalttaten.

Die Verordnung zielt nach Darstellung der Regierung darauf ab, die Überfüllung von Gefängnissen zu reduzieren und das Strafgesetzbuch in Einklang mit der Verfassung zu bringen. Allerdings nennen die Gegener es einen Weg der Sozialdemokratischen Partei, Beamte und Politiker freizusprechen, die der Korruption beschuldigt oder gar einschlägig verurteilt sind.

Liviu Dragnea, Präsident der regierenden Sozialdemokratischen Partei PSD, dem aufgrund einer Verurteilung wegen Wahlmanipulation das Amt des Premierministers gesetzlich verwehrt ist, und dem Betrug über €24.000 zu Lasten des Staates vorgeworfen wird, ist einer von denen, die voraussichtlich von der Verordnung profitieren.

Falls die Verordnung am 10. Februar durchgesetzt wird, werden Dragnea’s zweijährige Haftstrafe wegen Wahlbetruges sowie die €24.000 Korruptionsvorwürfe wahrscheinlich aufgeheoben bzw. fallengelassen werden, und er könnte der nächste Premierminister von Rumänien werden.

Ein rumänischer Aktivist sagte:

“Eine der ersten Maßnahmen, auf die der neue Premierminister und sein Kabinett drängten, war das Gesetz über Gefängnisinsassen zu ändern (einige unserer Gefängnisse sind übervölkert, und es gibt Ermahnungen seitens der EU, etwas dagegen zu tun) – was seinen Grund darin hat, dass Dragnea bereits in einem weiteren Verfahren beschuldigt wird, den Staat um €24.000 betrogen zu haben, und die Verhandlung wird am 14. Februar sein (da sind  eine Reihe von Änderungen an dem Gesetz, von denen jede jeweils unterschiedliche Politiker betrifft, aber diejenige, die sich auf Dragnea auswirkt, ist es, welche die Messlatte für Anklagen in Fällen von Amtsmissbrauch auf € 44.000 anhebt, so dass somit seine Vorverurteilung und das genannte laufende Verfahren nichtig werden). “

Die Demonstranten sind wütend darüber, dass die Verordnung den Anti-Korruptions-Kampf des Landes schwächen würde, da sämtliche laufenden Ermittlungen eingestellt würden, neue Ermittlungen ausblieben, und am Ende würden verurteilte Beamten gar aus dem Gefängnis kommen. Anti-Korruptions-Staatsanwälte ermitteln derzeit in mehr als 2.000 Fällen von Amtsmissbrauch.

“Was uns am meisten stört, ist der Mangel an Transparenz und auch der Inhalt des Gesetzes. Änderungen des Strafgesetzbuches sollten nicht in einer solchen Art und Weise per Eilverordnung durchgeführt werden “, sagte ein Demonstrant.

“Rumänien ist eine starke Demokratie. Die Menschen sind auf den Straßen, und man kann nicht verhindern, dass das Richtige getan wird”, fügte ein anderer hinzu.

“Ich will ihm [seinem 11-jährigen Sohn] erklären, was Demokratie bedeutet, und dass diejenigen die regieren, Gesetze für die Menschen schaffen müssen, und nicht etwa gegen sie oder in ihrem eigenen Interesse”, bemerkte einer der Demonstranten in Budapest.

“Ich werde jeden Tag hierher kommen, bis sie alle Maßnahmen umkehren und dann zurücktreten, weil wir ihren Missbrauch nicht akzeptieren können. Sie haben sich verhalten wie Diebe in der Mitte der Nacht, und sie halten uns für selbstverständlich,” sagte Ionuţ Bălcescu, ein 34-jähriger Kleinunternehmer gegenüber Bloomberg.

Al Jazeera berichtete von der Straße:

“Es entwickelt sich zum Kampf ums Überleben für die Sozialdemokratische Regierung. Die Sozialdemokraten sind entschlossen, diesen riesigen Protest zu ignorieren. Es wird mittlerweile vom Protest gegen diese Änderungen zu einem Protest gegen die Regierung selbst, und der Rücktritt der Regierung wird verlangt.”

Die Botschaften von Belgien, Kanada, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und den Vereinigten Staaten haben in einer gemeinsamen Erklärung davor gewarnt, dass Rumänien’s internationaler Ruf und die Sicherheit in der Region gefährdet werden könnten, wenn die Verordnung  erzwungen wird.

“Diese Maßnahme bedeutet eine Zuwiderhandlung gegen die kollektive Weisheit der gesamten Gerichts- und Rechtsstaatlichkeitsgemeinschaft, glaubwürdige Elemente der Zivilgesellschaft und die während der vergangenen zwei Wochen aufgezeigten Bedenken der rumänischen Bürger, und sie kann als solche nur dazu führen, dass das Ansehen Rumäniens in der internationalen Gemeinschaft untergraben wird und möglicherweise Partnerschaften schaden nehmen, die auf gemeinsamen Werten beruhen, wie sie den Leitprinzipien der EU und der NATO innewohnen.”

AKTUALISIERUNG:

Erst nachdem die höchste Justizaufsicht Rumäniens, der Rat der Obersten Richter, gegen die Verordnung Verfassungsklage einlegte, und nachdem Massenproteste das Land fünf Tage lang erschüttert hatten, gefolgt von der Warnung seitens der Europäischen Kommission an Rumänien, den Kampf gegen Korruption fortzusetzen, kündigte die Regierung an, die umstrittene Verodnung aufzuheben, wonach einige korrupte Beamte der Strafverfolgung entgangen wären. In einer Fernseherklärung am vergangenen Samstagabend sagte Grindeanu:

“Morgen [Sonntag], werden wir eine Kabinettssitzung halten, um diese Verordnung aufzuheben. Ich möchte Rumänien nicht spalten. Es kann nicht in zwei geteilt werden.”

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com  http://anonhq.com/biggest-longest-protests-since-fall-communism-plunge-romania-chaos/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Monsanto beinflusst die tansanische Regierung, ein Gesetz einzuführen, das Landwirte für den Tausch von konventionellem Saatgut mit Gefängnis bestraft

in Gesundheit/Welt/Wirtschaft von

Wir sind dabei mitanzusehen, wie vor unseren eigenen Augen die Angelegenheiten unserer Nahrung und unseres Wassers von Unternehmen übernommen werden. Vor allem der Lebensmittelsektor. Hier versuchen mehr und mehr riesige landwirtschaftliche Biotechnologie-Unternehmen verstärkt, unsere traditionellen Pflanzenkulturen zu beseitigen, wodurch früher oder später Kleinbauern ihre Arbeitsgrundlage entzogen wird.

Diese Unternehmen sind spezialisiert auf Gentechnik-Verfahren – den Prozess, das Genom von Pflanzen zu verändern, um den Ernteertrag zu erhöhen oder sie resistent gegen Krankheiten machen. Wenn diese neuen Kulturen mittels Gentechnik erzeugt werden, lassen die Unternehmen es sich patentieren, was bedeutet, dass sie sämtliche Rechte daran erlangen, einschließlich des Rechts an geistigem Eigentum bezüglich der betreffenden Pflanzen.

Sicherlich haben gentechnisch erzeugte Kulturen negative Auswirkungen, wenn sie in den menschlichen Körper gelangen. Es gibt zahlreiche Studien, die Krebs und andere tödliche Krankheiten mit dem Verzehr gentechnisch veränderter Lebensmittel in Verbindung bringen. Aber einmal abgesehen von Gesundheitsbedenken, ist eine weitere große Gefahr, die gentechnisch erzeugte Pflanzen für die Menschheit darstellen, dass sie unsere natürlichen und traditionellen Kulturen zu ersetzen drohen. Das bedeutet, dass sobald die Landwirte nur noch genetische Kulturen pflanzen, die traditionellen allmählich verschwinden werden, und recht bald werden die Landwirte in starke Abhängigkeit von den Unternehmen geraten, um die Setzlinge zur Neuanpflanzung zu bekommen. Letztendlich wird das, was wir alle erarbeiten, mehr oder weniger direkt diesen Unternehmen zugute kommen. Sie sind es die entscheiden, uns unsere Nahrung zu geben, oder nicht.  Genau diese Gefahr ist der Hauptgrund, weshalb etwa Russland und China von Monsanto erzeugte Kulturen für ihre jeweiligen Länder gesperrt haben.

Aber während besorgte Beobachter eindringlich vor den von gentechnisch veränderten Lebensmitteln ausgehenden Gefahren warnen, drängen und zwingen die Unternehmen – mit der Hilfe von einigen westlichen Regierungen – die ärmeren Ländern, genetisch veränderte Kulturen zu akzeptieren.

Tansania ist ein Land in Ostafrika. Es ist ein Entwicklungsland, in dem ein großer Teil der Bevölkerung kleinlandwirtschaftlichen Tätigkeiten an der Existenzminimumsgrenze nachgeht, um ihre Familien zu ernähren und ein wenig Geld zu verdienen. Dadurch stützt sich die tansanische Wirtschaft auf die Landwrirtschaft. Auf diesen Sektor entfallen 24,5% des gesamten Bruttoinlandsprodukts, 85% der Exporte, sowie mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze im Land.

Indes sind diese Kleinbauern nun in Schwierigkeiten. Monsanto und Syngenta haben mit Hilfe der sogenannten G8-Staaten den Gesetzgeber in Tansania gedrängt, ein Gesetz zu verabschieden, wonach Kleinbauern Haftstrafen von bis zu 12 Jahren drohen, wenn sie beim Tausch ihrer eigenen traditionellen Setzlinge zum Pflanzen erwischt werden.

 

Monsanto ist ein US-amerikanisches multinationales in Agrochemie und Landwirtschaft spezialisertes Biotechnologie Unternehmen mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri. Syngenta ist ein weltweit tätiges Schweizer Unternehmen der Agrarwirtschaft, das Agrochemikalien und Samen erzeugt. Mit Hauptsitz in der Stadt Basel, betreibt das Unternehmen auch Genomforschung.

In Tansania und vielen anderen afrikanischen Ländern ist es üblich, dass Landwirte während der Saatzeit untereinander Saatgut tauschen. Dieses neue Gesetz in Tansania hat die jahrelange Praxis verboten, welche die Grundlagen für die tansanische Landwirtschaft etabliert hatte. Das Gesetz macht geltend, dass herkömmliches Saatgut Samen nicht zertifiziert sei. Landwirte müssten sich daher auf gentechnisch verändertes Saatgut von Monsanto oder Syngenta verlassen.

Laut Aktivisten, die gegen das Gesetz kämpfen, wurde Tansania – um Entwicklungshilfe aus dem Westen zu erhalten – von diesen westlichen Regierungen auferlegt, Agribusiness-Unternehmen aus dem Westen zu erlauben, im Land ungehindert operieren zu können, sowie einen vollständigen Schutz für patentiertes Saatgut zu gewährleisten.

“Gewöhnlich werden rund achtzig Prozent der Samen in einem ungezwungenen System zwischen Nachbarn, Freunden und Familie geteilt und verkauft. Das neue Gesetz kriminalisiert diese Praxis in Tansania”, sagt Michael Farrelly von TOAM, eine Bewegung, die für ökologischen Landbau in Tansania eintritt.

Außer Gefängnisstrafen für Bauern vorzusehen, bewirkt das Gesetzes auch, dass kommerzielle Investoren schnelleren und besseren Zugang zu landwirtschaftlichen Flächen erhalten, und dass die Rechte an geistigem Eigentum sehr stark geschützt sind. Die führende Investoren im Landwirtschaftssektor in Tansania sind Monsanto und Syngenta.

Tansania wendete die Rechtsvorschriften über die Rechte an geistigem Eigentum auf Saatgut als Bedingung für den Erhalt von Entwicklungshilfe durch die Neue Allianz für Ernährungssicherheit und Ernährung (NAFSN) an. Die NAFSN war im Jahr 2012 von der G8 mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, 50 Millionen Menschen in zehn afrikanischen Partnerländern durch eine öffentlich-private Partnerschaft aus Armut und Hunger herauszuhelfen. Die Initiative erhält Unterstützung von der Europäischen Union, den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich, der Weltbank und der Bill & Melinda Gates Foundation.

“Wenn Sie Saatgut von Syngenta oder Monsanto unter der neuen Gesetzgebung kaufen, werden sie die Rechte an geistigem Eigentum behalten. Wenn Sie Samen von Ihrer ersten Ernte behalten, können Sie sie nur für nicht-kommerzielle Zwecke auf Ihrem eigenen Stück Land verwenden. Es ist ihnen nicht gestattet, sie mit Ihren Nachbarn zu teilen, oder mit Ihrer Schwägerin in einem anderen Dorf, und man darf sie bestimmt nicht verkaufen. Genau das ist jedoch die gesamte Grundlage des Samen-Systems in Afrika”, sagt  Farrelly.

Nun, sehen Sie es? Die westlichen Länder und ihre sogenannten Wohltätigkeitsorganisationen zwingen die Menschen tiefer in die Armut in den ärmeren Ländern. Hinzu kommt noch, dass dies nicht nur auf Tansania beschränkt ist. Diese Unternehmen setzen, mit der Unterstützung der G8, alles daran, um solche Gesetze auch in anderen Entwicklungsländern zu erreichen, so dass sie die Menschen weiterhin ausnutzen können.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com http://anonhq.com/monsanto-syngenta-lobby-tanzanian-government-pass-law-puts-famers-jail-exchanging-traditional-seed/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...
Gehe zu Top