Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Category archive

Welt - page 2

Bargeld nicht mehr länger “König”: Europa beginnt mit der Eliminierung von Papiergeld

in Welt/Wirtschaft von

Im Schatten von Donald Trump’s Flut an umstrittenen Aktionen hat die Europäische Kommission still und leise die nächste Offensive im “Kampf” gegen Bargeld ins Leben gerufen. Diese von niemandem gewählten Bürokraten haben kühn ihre Absicht bekräftigt, gegen Papiergeld-Transaktionen in der EU entschlossen vorzugehen und mithin einen Trend zu festigen, der schon seit Jahren an Dynamik gewinnt.

Die durch den Brexit noch verstärkte finanzielle Unsicherheit ist ein weiterer Anreiz für europäische Regierungen, nach noch mehr Kontrolle über ihre Bankensysteme zu streben. Frankreich und Spanien haben bereits Cash-Transaktionen über einem bestimmten Grenzwert kriminalisiert, doch nun hat die Kommission einseitig neue Regelungen für die gesamte Union festgelegt. Die Angst davor, dass Geld in körperlicher Form aus dem Handelsblock abfließt, ist in einer drakonischen staatlichen Reaktion sichtbar geworden.

Der Europäische Aktionsplan vermeidet es, einen bestimmten Dollar-Betrag für Beschränkungen zu erwähnen, jedoch sind erwartungsgemäß der Kampf gegen Geldwäsche und die Finanzierung des Terrorismus die ins Feld geführten Argumente. Grenzkontrollen zwischen den Ländern wurden bereits verstärkt, um bei der Umsetzung dieser neuen Standards für “anfassbare Vermögenswerte” zu helfen. Obwohl diese Endziele an sich plausibel sind, gibt es doch andere klare Beweggründe für Regierungen, auf Papiergeld abzuzielen, die weniger edel sind.

Negative Zinsen und eine hohe Inflation sind eine sehr gefährliche Kombination, welche die ohnehin zerbrechliche Union in Zukunft weiter destabilisieren könnte. Wenn weniger physische Währung zirkuliert, sorgen diese Trends dafür, dass die Auswirkungen von zusätzlichen Maßnahmen der Zentralbank maximiert werden. Bei sich verschlechternden wirtschaftlichen Bedingungen ist in einem bargeldlosen System die Gefahr, dass die Bürger etwa die Bankschalter stürmen, um Bargeld von ihren Konten abziehen, ausgeschaltet. Solange die Vermögen der Menschen unter zentraler Kontrolle sind, können Mittel nach Belieben verschoben werden, um alle zugrunde liegenden Probleme zu verbergen. Aber je länger dieses Hütchenspiel weitergeht, desto schmerzhafter wird es sein, wenn eines Tages die Realität die Manipulation überkommt.

Seit der frühere Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kenneth Rogoff, im vergangenen Jahr ein Papier veröffentlicht hat, in dem er dafür eintritt, den 100-(US)-Dollarschein abzuschaffen, treiben Regierungen auf der ganzen Welt ihre Agenda auf dem Weg zu einer bargeldlosen Gesellschaft voran. Er schrieb:

“Unter den Strafverfolgungsbehörden besteht weitgehend Übereinstimmung in der Ansicht, dass Papiergeld, vor allem große Noten wie der 100-Dollar-Schein, Verbrechen begünstigt: Schutzgelderpressung, räuberische Erpressung, Geldwäsche, Drogen- und Menschenhandel, die Korruption von Beamten, ganz zu schweigen vom Terrorismus. Es gibt Ersatz für Bargeld – Kryptowährungen (“digitales Geld”), ungeschliffene Diamanten, Goldmünzen, Prepaid-Karten -, aber für viele Arten von kriminellen Transaktionen ist Bargeld immer noch König. Es liefert absolute Anonymität, Übertragbarkeit, Liquidität und nahezu universelle Akzeptanz.”

Diese Ankündigung kommt nur wenige Monate, nachdem die 500-Euro-Banknote abgeschafft wurde, und sie folgt Indien, das führend dabei ist, die finanzielle Unabhängigkeit seiner Bürger zu untergraben Die Schritte, die derzeit nach und nach unternommen werden, mögen bei isolierter Betrachtung trivial aussehen, aber am Ende soll die Grundlage für ein gesamtes Netzwerk zur wirtschaftlichen Unterdrückung stehen.

Die Deutschen stehen solcher Aktion deutlich ablehnend gegenüber und haben in der Vergangenheit nationale Gesetzgebungsversuche entschlossen zurückgewiesen, die Bargeld zu begrenzen vorsahen. Fast 80% aller Transaktionen in Deutschland erfolgen in Papierwährung und setzen das Land als wirtschaftlichen Motor Europa’s somit in direkten Konflikt zu der Vision, die aus Brüssel kommt.

Der Ausstrahlungs-Effekt hat sich auf neue Formen der Investition ausgewirkt, wie beispielsweise Bitcoin, der einen schwindelerregenden Anstieg in den letzten Monaten erfahren hat und wieder als eine tragfähige Alternative zu Fiat-Währungen (Geld ohne inneren Wert, das heißt ohne Einlösungsverpflichtung gegenüber einer anderen Währung oder in einen Rohstoff wie etwa Gold) diskutiert wird. Natürlich versucht die EU-Kommission auch, ähnliche Einschränkungen für Kryptowährungen zu erreichen, damit keine Transaktionen ihrem Wirkungsbereich entgehen. Die Europäische Zentralbank und die Bank of Japan arbeiten auf eine Art Trojanisches-Pferd-Blockchain-Netzwerk hin, das nur dazu dienen wird, diejenigen zu verleiten, die naiv genug sind, ihm zu vertrauen. (Blockchain ist die hinter dem Bitcoin System stehende Technologie und funktioniert wie ein riesiges Hauptbuchkonto, in dem jede Bitcoin-Übertragung überprüft, verarbeitet und notiert wird.)

Der ehemalige US-Finanzminister Larry Summers schrieb im vergangenen Jahr, dass die EU wahrscheinlich der Wegbereiter des Westens zu diesem neuen digitalen Modell sein werde:

“Aber ein Stopp für das Drucken neuer Banknoten mit hohem Nennwert würde die Welt ein Stück besser machen. Was einseitige Schritte anbetrifft, so ist der bei weitem wichtigste Akteur die Europäische Union. Eine  €500- Banknote ist fast sechsmal so viel wert wie ein $100-Schein. Einige Akteure in Europa, insbesondere die Europäische Kommission, haben Sympathie für die Idee erkennen lassen, und der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, hat ebenfalls Interesse gezeigt.”

Da die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit durch emotionale Manipulationen und politische Stunts abgelenkt ist, wird die Bedrohung durch den Kampf gegen das Bargeld nicht erkannt. Anstatt Systeme zu bedienen, deren Ziel es ist, aufzuspalten und zu dominieren, sollte sich jeder bilden, um seine eigene finanzielle Zukunft zu sichern. Mit der Mentalität einer Arbeitsbiene, und falls wir den Medien arglos folgen, werden die wichtigsten Themen von heute für uns unerkannt bleiben. Die enorme Bedeutung, die ein Eintreten für dezentralisierte und technische Alternativen zum bestehenden Bankensystem hat, scheint von den heutigen Aktivisten womöglich nicht erkannt zu werden, aber es ist sehr wichtig, da nur wenige andere Dinge ähnlich hohes Potenzial haben, unsere Freiheit auf so massive Weise auszuhöhlen.

Wie denken Sie darüber? Bitte teilen Sie uns Ihre Gedanken im Kommentarbereich unten mit …

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://www.trueactivist.com/cash-no-longer-king-europe-moves-to-begin-elimination-of-paper-money/

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Nicht nur Autismus – bedeutende Yale-Studie belegt, dass Impfstoffe mit vielfachen Gehirnstörungen zusammenhängen

in Gesundheit von

Wissenschaftler fanden einen deutlichen Zusammenhang zwischen Impfstoffen und der Entstehung von Störungen der Hirnfunktionen wie Zwangsstörungen, Magersucht, ADHS und gravierenden depressiven Störungen.

Von Jack Burns / The Free Thought Project

Es ist keine Frage, dass das Thema Impfstoffe äußerst kontrovers ist. Auf beiden Seiten des Streits existierenden Wahrheiten und Lügen, die die Fähigkeit behindern können, rationale Entscheidungen zu treffen.

In den letzten 50 Jahren hat die Welt aus nächster Nähe phänomenologische Erscheinungen wie das Aufkommen von Hirnstörungen wie Autismus, ADHS und gravierenden depressiven Störungen beobachtet. In Form anekdotischer Berichte haben Eltern auf der ganzen Welt bekannt gegeben, dass ihre normal und gesund aufwachsenden Kinder von einem Tag auf den anderen zum Beispiel Autismus oder ADHS bekamen nachdem sie geimpft wurden.

Während Wissenschaft und Regierung fortwährend behaupten, dass es keinen kausalen Zusammenhang zwischen Impfungen und den Störungen gibt, sprechen die Berichte von Eltern, vielfachen Studien und anderen Ländern eine andere Sprache. Nun scheint es, dass einige mutige und unerschrockene Wissenschaftler dazu in der Lage waren, nachzuweisen, dass es einen Zusammenhang gibt, von dem viele bereits seit einiger Zeit wissen.

Es wurde auch nachgewiesen, dass Wissenschaftler der [US-Seuchenschutzbehörde] CDC Daten vernichteten, die einen Zusammenhang zwischen Impfstoffen und Autismus bei Kindern zu erkennen gaben.

Forscher an der Pennsylvania State University und Yale University wollten herausfinden, “ob bei einer landesweiten Stichprobe bei privat versicherten Kindern vorausgehende Impfungen mit zunehmenden Vorfällen wie Zwangsstörungen (OCD), Magersucht (AN), Angsstörungen, Tic-Störung, Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, gravierenden depressiven Störungen und Bipolar-Störungen in Zusammenhang stehen”.

Indem sie gebrochene Knochen und offene Wunden kontrollierten (Kontrolle bedeutet, üblicherweise auftretende Fälle als ein Kontrastverfahren zu benutzen), kamen die Forscher zu der Schlussfolgerung, dass jemand, der innerhalb des letzten Jahre eine Grippeimpfung bekam “auch mit der Diagnose des Auftretens von AN, OCD und Angststörungen in Verbindung gebracht wurde.” Diese Ergebnisse erweitern in großem Maße das allgemeine Verständnis darüber, dass Impfstoffe mit Autismus in Zusammenhang stehen und nun die anderen drei auf dem Gehirn basierenden Krankheiten beinhalten.

Die Studie griff bei der Sammlung der Daten auf Fälle zurück, bei denen private Krankenversicherungen in Anspruch genommen wurden. “Indem wir die Daten von Leistungsansprüchen benutzten, verglichen wir das Vorkommen von Impfungen im Vorjahreszeitraum bei Kindern und Heranwachsenden im Alter von 6-15 Jahren mit den obigen neuropsychiatrischen Störungen, die zwischen Januar 2002 und Dezember 2007 neu diagnostiziert wurden”, so die Studie.

Darüber hinaus beschränkten sich die Zusammenhänge auch nicht auf Grippeimpfungen. Laut der veröffentlichten Studie, die auf Journal Frontiers in Psychiatry zu finden ist, “waren auch andere Verknüpfungen signifikant bei HRs die größer als 1,40 waren (Hepatitis A mit OCD und AN, Hepatitis B mit AN)”, was bedeutet, dass die Hepatitis-Impfungen auch mit der Verursachung von Hirnstörungen in Zusammenhang standen.

Wie bei den meisten Forschungsstudien schreckten die Forscher dennoch vor der Behauptung zurück, dass die Impfungen für die allzu üblichen Hirnstörungen ursächlich sind. “Dieses Pilotprojekt auf dem Gebiet epidemiologischer Analyse impliziert, dass der Ausbruch einiger neuropsychiatischer Störungen zeitweilig mit vorherigen Impfungen bei einer Untergruppe an Einzelpersonen in Zusammenhang stehen könnte”, schrieben sie, während sie hinzufügten, dass “die Ergebnisse weitere Untersuchungen erfordern, aber keine kausale Rolle der vorherigen Infektionen oder Impfungen bei der Pathätiologie dieser Leiden beweisen”.

Die Forscher warnen auch die Öffentlichkeit vor der Entscheidung, ihre Kinder nicht impfen zu lassen. “Angesichts der moderaten Größenordnung dieser Ergebnisse im Gegensatz zu den eindeutigen Vorteilen für die allgemeine Gesundheit durch die frühzeitige Verabreichung von Impfungen bei der Abwendung der Sterblichkeits- und Erkrankungsrate bei ansteckenden Kinderkrankheiten, ermutigen wir die Familien, die Impfpläne in Übereinstimmung mit den CDC-Richtlinien beizubehalten”, folgern sie.

Obwohl von Anwälten über Biologen bis hin zu Politikwissenschaftlern allemöglichen Leute für das Free Thought Project schreiben, gehören keine Ärzte dazu, so dass wir keine Empfehlungen darüber aussprechen, was Sie und Ihre Familie in Bezug auf Impfungen tun sollten. Gleichwohl haben die Medikamentenhersteller ein Interesse daran, dass Sie diese Informationen nicht mitbekommen sollen, was bedeutet, dass in den Mainstream-Medien nicht darüber berichtet wird, da ihre Werbeausgaben eng mit diesen Unternehmen verknüpft sind. Daher finden wir, dass es unsere Pflicht ist, diese Informationen zu verbreiten und indem Sie dabei helfen, sie an andere weiterzugeben, können wir eine enorme Wirkung erzielen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://www.trueactivist.com/not-just-austim-major-yale-study-shows-vaccines-tied-to-multiple-brain-disorders/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Dies sind die 37 Dinge, die sterbende Menschen am meisten bereuen – lernt daraus, bevor es zu spät ist

in Welt von

Jeder fabriziert im Laufe seines Lebens genug Fehler und daraus resultierenden Schaden, so dass man es bereut, wenn man alt wird. Rückblickend sieht man die Dinge klarer und wenn man sein Leben Revue passieren lässt, weiß man genau, in welchen Momenten man besser anders gehandelt hätte.

Wir wollen euch jedoch auf die Sprünge helfen. Vergesst die späte Einsicht. Wir haben eine Liste der 37 Dinge zusammengestellt, die man nicht tun darf, sonst wird man sie definitiv am Ende seines Lebens bereuen. Lest es euch einfach durch und vertraut uns. Es wird sich lohnen.

Es ist niemals zu spät, sein Leben zu ändern, also fangt damit an, diese Dinge zu vermeiden. Ihr werdet es nicht bereuen. Teilt diesen Artikel mit euren Freunden, damit auch sie von denselben Ratschlägen profitieren können.

1.) Nicht gereist zu sein, wenn man die Gelegenheit dazu hatte. Reisen wird schwerer, wenn man älter wird, indem mehr Leute Tag für Tag von unserer Anwesenheit abhängig sind und es wird letzten Endes teurer, mehr Leute mitzunehmen.

2.) Keine andere Sprache gelernt zu haben. Wahrscheinlich haben die meisten jahrelang eine Sprache an einer weiterführenden Schule gelernt. Man sollte sie gut anwenden.

3.) In einer schlechten Beziehung geblieben zu sein. Es mag schwer erscheinen, aus einer unglücklichen Beziehung herauszukommen, aber es ist nicht schlechter als drin zu bleiben und die Zeit beider zu verschwenden.

4.) Auf Sonnencreme verzichtet zu haben. Es scheint nur eine Kleinigkeit zu sein, aber Sonnenschädigungen summieren sich im Laufe der Jahre, indem sie Falten und Verfärbungen verursachen.

5.) Die Chance verpasst zu haben, seine Lieblingsmusiker zu sehen. Man weiß nie, wann sich seine Lieblingsband auflösen könnte, also muss man die Gunst der Stunde nutzen.

6.) Angst gehabt zu haben. Angst kann uns lähmen, aber wir dürfen es nicht zulassen.

7.) Es versäumt zu haben, körperliche Fitness zur Priorität zu machen. Wenn man älter wird, merkt man erst, wie wichtig es ist, sich um seinen Körper zu kümmern.

8.) Sich von Geschlechterrollen festgelegt haben zu lassen. Definiere dich selbst, überlasse es nicht der Gesellschaft.

9.) Einen schrecklichen Job nicht gekündigt zu haben. Man mag zwar seine Miete zahlen oder für die Familie sorgen müssen, aber man kann sich deswegen nicht dazu zwingen, sich jeden Tag unglücklich zu fühlen.

10.) Sich in der Schule nicht mehr Mühe gegeben zu haben. Noten sind wichtig, aber was noch wichtiger ist, ist zu lernen, wie man sich anstrengt und auf ein Ziel hin zu leben.

11.) Nicht erkannt zu haben, wie schön man ist. Es gibt viele Definitionen von Schönheit und man sollte nicht denken, dass man nicht die Aufmerksamkeit von anderen verdient.

12.) Angst davor gehabt zu haben, “Ich liebe dich” zu sagen. Eine andere Person zu lieben, ist ein kostbares Geschenk, selbst wenn die Liebe nicht auf gleiche Weise erwidert wurde.

13.) Nicht auf den Rat seiner Eltern gehört zu haben. Sie haben viel mehr Erfahrung als man ihnen zugute halten will.

14.) In seiner Jugend selbstsüchtig gewesen zu sein. Es gibt mehr auf der Welt als nur man selbst und schließlich wird man es einsehen.

15.) Sich zuviel darum gekümmert zu haben, was andere Leute denken. Wenn man älter ist, wird man bemerken, dass die Meinungen von anderen keinen Einfluss auf unsere wirkliche Zufriedenheit haben.

16.) Sich für die Träume anderer eingesetzt zu haben anstatt für die eigenen. Nett zu sein ist eine Sache, aber seine Zufriedenheit zu opfern ist es nicht wert.

17.) Sich nicht schnell genug entschlossen zu haben. Zögert nicht, um Entscheidungen zu treffen, man wird letzten Endes nur unnötig Zeit verschwenden.

18.) Nachtragend gewesen zu sein, besonders gegen diejenigen, die man liebt. Entscheide dich dafür, deinen Schmerz loszulassen anstatt daran festzuhalten.

19.) Sich nicht für sich selbst eingesetzt zu haben. Nur weil andere nicht mit uns einer Meinung sind, bedeutet das nicht, dass man seine Prinzipien aufgeben muss.

20.) Nicht genug freiwillig getan zu haben. Es gibt zahhlose Gründe, anderen Leuten zu helfen, besonders wenn sie in Not sind.

21.) Seine Zähne vernachlässigt zu haben. Das Reinigen mit Zahnseide und Bürsten mag lästig sein, aber es ist viel besser, seine Zähne zu pflegen wenn man jung ist, anstatt sie später zu verlieren.

22.) Die Chance verpasst zu haben, mit seinen Großeltern zu sprechen, bevor sie sterben. Sie verfügen über einen großen Wissensschatz und sie werden nur kurz zugegen sein.

23.) Zuviel gearbeitet zu haben. Man wird die schönen Seiten des Lebens verpassen oder zu gestresst sein, um sie zu genießen, wenn man es versucht.

24.) Nicht gelernt zu haben, ein gutes Gericht zu kochen. Es wird das Beisammensein der Familie oder des Freundeskreises mehr bereichern als man sich vorstellen kann.

25.) Nicht innegehalten zu haben, um den Moment zu genießen. Hört auf damit, SMS zu schreiben oder Fotos zu machen und seid achtsam, was ihr in diesem Moment tut.

26.) Es versäumt zu haben, das zu Ende zu bringen, was man angefangen hat. Jeder Tag ist eine Gelegenheit, die nicht verschwendet werden sollte.

27.) Nie einen beeindruckenden Party-Trick beherrscht zu haben. Dies scheint albern zu sein, aber denkt einfach darüber nach, für wieviele tolle Momente man damit sorgen kann.

28.) Sich von kulturellen Erwartungshaltungen einschränken gelassen zu haben. Wenn unsere Familie oder unser Land denkt, dass man etwas für seine Karriere tun sollte, ist man nicht dazu gezwungen, es zu tun. Niemals.

29.) Sich geweigert zu haben, der Freundschaft ihren Lauf zu lassen. Manchmal entwicklen sich Menschen auseinander. Diese Verbindung zu erzwingen, könnte mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen.

30.) Nicht genug mit seinen Kindern gespielt zu haben. Kinder sind lebensfroh und unbekümmert. Man sollte sich dazu entschließen, diese Freude in sein Leben zu lassen, anstatt sie zu meiden.

31.) Nie ein großes Risiko eingegangen zu sein (besonders in der Liebe). Ein größeres Risiko einzugehen kann sich viel mehr auszahlen als bei einem kleineren.

32.) Sich nicht die Zeit genommen zu haben, um Kontakte und Netzwerke zu knüpfen. Es mag einem wie belanglose Plauderei vorkommen, aber es wird langfristig die Karriere weiterbringen.

33.) Sich zuviele Sorgen gemacht zu haben. Sich sorgen zu machen – besonders über Dinge, die noch nicht passiert sind – ist sinnlos.

34.) Sich in nutzlose Dramatisierungen verwickeln gelassen zu haben. Dramatisieren kann zu einer Sucht werden, aber es bringt nichts.

35.) Nicht genug Zeit mit nahestehenden Personen verbracht zu haben. Wir sind alle nur für eine begrenzte Zeit auf dieser Welt, nehmt es nicht als selbstverständlich hin.

36.) Nie vor anderen aufgetreten zu sein. Es mag zwar nicht eurer wahren Berufung entsprechen, aber es wenigstens einmal probiert zu haben ist eine wichtige Lebenserfahrung.

37.) Nicht früher dankbar gewesen zu sein. Lernt danke zu sagen und lernt, es ehrlich zu meinen. So viele Bereiche eures Lebens werden sich verbessern, wenn ihr es tut.

Quelle:

viralnova.com

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/top-37-things-dying-people-say-regret-learn-late/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Auf 432 Hertz gestimmte Musik: Nazi-Verschwörung gegen natürliches Heilmittel?

in Gesundheit von

Sollten Musikinstrumente auf 440 oder 432 Hertz gestimmt werden? In den letzten drei Jahrzehnten wurde diese Frage zum Gegenstand hitziger Debatten unter Musikern. Angetrieben durch Nazi-Verschwörungstheorien, New-Age-Heilmethoden, praktische Vernunft, eine wiederbelebte Verbindung mit antiker Mathematik und Ästhetik sowie einem spirituellen Zusammenhang hat die 432-Hertz-Stimmung im Internet viel Aufmerksamkeit erfahren.

Bei einem Versuch, zu bestimmen, wie einzelne Personen auf die 440-Hertz- bzw. 432-Hertz-Stimmung reagieren, bat die Musikwissenschaftlerin Maria Renold Tausende von Leuten auf der ganzen Welt darum, zu bewerten, wie sie sich fühlten, wenn sie sich jede der beiden Stimmungen anhörten. Die Studie wurde über den Zeitraum von 20 Jahren durchgeführt.

Laut ihren Ergebnissen, die sie in ihrem Buch Von Intervallen, Tonleitern, Tönen und dem Kammerton C beschrieb, sagten 90 Prozent der Teilnehmer, dass sie 432 Hertz bevorzugten, indem sie Worte wie “vollständig, korrekt, friedlich, [und] sonnenähnlich” benutzten, als sie gebeten wurden, zu umschreiben, welches Gefühl ihnen die Frequenz vermittelte. Im Vergleich dazu beschrieben die Teilnehmer die 440-Hertz-Stimmung als “unangenehm, beklemmend, [und] engstirnig” klingend.

“Solch ein Vergleich könnte beunruhigend und provokativ sein”, schrieb sie.

Zusätzlich dazu, bei den Hörern ein Gefühl der Friedlichkeit auszulösen, wird die vorgeschlagene Umstellung auf 432 Hertz auch aus einer Reihe von praktischen Gründen unterstützt. Zum Beispiel geht man davon aus, dass das Singen in dieser Stimmung für die Stimmbänder von Sängern weniger belastend ist.

Wenn also zunehmende Anhaltspunkte nahelegen, dass die 432-Hertz-Stimmung besser ist als der Standardton A mit 440 Hertz, warum wurde sie dann nicht als Standard ausgewählt?

“1955 wurde ein internationaler Standard von A=440Hz festgelegt, um die verschiedenen Kammertöne zu vereinheitlichen, die zuvor in Gebrauch waren”, berichtet Epoch Times. Der Anstoß dazu, den Kammerton zu vereinheitlichen soll aus den 1930ern stammen, nachdem die Rundfunkübertragung von Musik eingeführt wurde, die es Hörern aus der ganzen Welt ermöglichte, Live-Aufführungen oder Aufnahmen von Orchestern in Konzertsälen zu hören.

Vor diesem Hintergrund begann die Rundfunkindustrie auf eine “totale Standardisierung des Kammertons in Europa und Nordamerika” zu drängen. 1939, bei einer internationalen Konferenz, die in London abgehalten wurde, kam man darin überein, dass der internationale Standard für den Kammerton A auf 440 Hertz festgelegt sein soll.

Trotz der Beweise, die diese Ereignisse stützen, wird allgemein geglaubt, dass die Standardisierung von A=440 Hertz auf eine Nazi-Verschwörung zurückzuführen sei, um Aggression und Stress zu propagieren. In dem Artikel How the Nazis Ruined Musical Tuning [“Wie die Nazis die musikalische Stimmung ruinierten”], der in der Ausgabe vom Dezember 1988 von Executive Intelligence Review veröffentlicht wurde, stellte Laurent Rosenfeld fest, dass Radio Berlin die Konferenz von 1939 organisiert hatte. Radio Berlin wurde als vorrangiges Propagandawerkzeug von Joseph Goebbels genutzt.

Es heißt, dass französische Komponisten aufgrund ihres Widerstandes gegen die 440-Hertz-Stimmung nicht zu dem Ereignis eingeladen wurden. “Andere Quellen, so wie René Dumesnil, der ein weiterer Befürworter der tieferen Stimmung war, sprechen davon, dass dieser Londoner Kongress ein abgekartetes Spiel war: Die Organisatoren fragten zuerst Musiker, Techniker, Instrumentenbauer, Physiker etc., ob sie der Festlegung von A auf 440 Hertz zustimmen würden und all diejenigen, die ihre Zustimmung verweigerten, wurden einfach nicht eingeladen”, schrieb Rosenfeld.

Während immer noch eine breite Debatte über die Ursprünge des 440-Hertz-Standards im Gange ist, sind die Auswirkungen beider Frequenzen zu einem kontroversen Thema geworden. Studien haben nahegelegt, dass die 432-Hertz-Stimmung einen positiven Effekt auf Wasser ausüben kann, indem sie ihm visuelle Muster an positiver Energie aufprägt. Es wurde deswegen festgestellt, dass die 432-Hertz-Stimmung heilende Effekte auf den menschlichen Körper haben kann, da dieser durchschnittlich zu 57-60 Prozent aus Wasser besteht.

Während diese Ideen und Glaubensvorstellung im Internet kursieren, ist es auch so mit den Argumenten, die sich gegen die mystischen Effekte und Fähigkeiten der Frequenz aussprechen. Dr. Daniel Levitin, ein kognitiver Psychologe und Neurowissenschaftler, erklärt in seinem Buch This Is Your Brain on Music [“Dies ist Ihr Gehirn bei Musik”], dass die genaue Frequenz des Kammertons beim Musizieren relativ unwichtig sei.

“Wir können Stimmungen überall festlegen, wo wir wollen”, schreibt Levitin, “weil das was die Musik definiert, eine Reihe von Stimmungsrelationen ist. Die spezifischen Frequenzen für Noten können willkürlich sein, aber der Abstand von einer Frequenz zur nächsten – und daher von einer Note zur nächsten in unserem musikalischen System [die Intervalle, über die wir vorher diskutierten] – ist überhaupt nicht willkürlich.”

Die Macht von 432 Hertz sei “ein Schwindel, der seit Langem die Runde macht. Die meisten Vokalensembles kommen sowieso von 440 Hertz ab”, fuhr er fort, “und niemand assoziiert das mit irgendwelchen dämonischen oder himmlischen Qualitäten. Bei der Musik geht es darum, dass die Noten selbst in großem Maße unbedeutend sind – es sind die Beziehungen der Noten untereinander, die Musik entstehen lassen.”

Als er Renolds Studie darüber untersuchte, wie 432- und 440-Hertz-Frequenzen Emotionen beeinflussen, kam er zu der Schlussfolgerung, dass es keinen Beweis dafür gebe, der nahelegt, dass verschiedene Stimmungssysteme einen direkten Einfluss auf Gefühle haben. Stattdessen theoretisiert Levitin, dass Erwartungen eine große Rolle bei den Auswirkungen der Musik auf die Emotionen spielen.

Die Ungewissheit, die die Debatte um die 432-Hertz-Stimmung umgibt, leistet diesen sich widersprechenden Ansichten Vorschub. Darum wird das Thema wahrscheinlich weiterhin gleichermaßen die Aufmerksamkeit von Verschwörungstheoretikern, Musikwissenschaftlern und Psychologen auf sich ziehen, bis weitere Forschungen über die Frequenz und ihre Auwirkungen auf die menschlichen Emotionen und die Gesundheit durchgeführt worden sind.

Bild: Flickr, Robin Zebrowski (CC BY 2.0)

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/music-tuned-432-hertz-nazi-conspiracy-natural-healer/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Kim lässt Halbbruder von Agentinnen töten – Mit Giftnadeln

in Geopolitik/Welt von

Der Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un ist in Malaysia getötet worden. Ein hochrangiger malaysischer Beamter, der anonym bleiben wollte, bestätigte dies. 

Zwei Frauen, bei denen es sich vermutlich um nordkoreanische Agentinnen handelte, sollen Kim Jong-nam (45) am Flughafen von Kuala Lumpur vergiftet haben, berichtete der Sender TV Chosun unter Berufung auf südkoreanische Regierungskreise.

Der Mord soll durch Giftnadeln erfolgt sein. Kim Jong-nam sei in der Shopping-Meile des Flughafens damit angegriffen worden, habe dann am Informationsschalter um Hilfe gebeten und sei zur Flughafen-Klinik gebracht worden. Er starb auf dem Weg von dort in ein städtisches Krankenhaus.

Der Halbbruder des nordkoreanischen Diktator Kim-Yong-Un

Mutmaßliche Täterinnen auf der Flucht

Die Frauen sind auf der Flucht. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete, Kim sei bereits am Montagmorgen getötet worden, nannte aber keine Details zu den Umständen.

Die malaysische Polizei bestätigte am Nachmittag deutscher Zeit, dass es sich bei dem Toten um Kim Jong-uns älteren Halbbruder handelt. Er habe nach Macau fliegen wollen.

Kim Jong-nam hätte eigentlich selbst neuer Diktator von Nordkorea werden sollen, doch er war bei seinem Vater in Ungnade gefallen.

 

Quelle: Reuters


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Wichtiger Durchbruch: Wissenschaftlern gelingt es, den ersten Mensch/Schwein Hybrid-Embryo zu schaffen

in Gesundheit/Welt von

Dies könnte den Weg für Ärzte ebnen, menschliche Organe in Tieren wachsen zu lassen und damit die Wartezeiten für Organtransplantationen verkürzen zu können.

Mit einem außergewöhnlichen “Kunststück” haben Wissenschaftler den ersten lebensfähigen teils-Mensch / teils-Schwein Hybrid-Embryo in einer bahnbrechenden Studie geschaffen, die den Weg für Ärzte ebnen könnte, menschliche Organe in Tieren wachsen zu lassen und damit die Wartezeiten für Organtransplantationen verkürzen zu können.

Mit Gen-Bearbeitungstechniken, die unter der Bezeichnung CRISPR/Cas9 bekannt sind, hat ein internationales Team von Forschern unter Führung des kalifornischen Salk Instituts für Biologische Studien geschaffen, was wissenschaftlich als Chimäre bezeichnet wird – ein Organismus, der Zellen von zwei oder mehr verschiedenen Arten umfasst. Die Erschaffung dieser Zwischenart-Chimäre ist als wichtiger erster Schritt zur Erzeugung von menschlichen Organen wie Herz, Leber, Nieren und anderen für Patienten in Not gefeiert worden. Professor Juan Carlos Izpisua Belmonte vom Genexpressions-Labor des Salk Instituts und leitender Prüfarzt der Studie, kommentierte:

“Unsere Ergebnisse geben Hoffnung auf Förderung der Wissenschaft und Medizin durch diese neue Möglichkeit, Embryo-Entwicklung und Organbildung im Frühstadium zu untersuchen, sowie mögliche Wege zu neuen medizinischen Therapien zu finden. Wir haben gezeigt, dass eine zielgenaue Technik es ermöglichen kann, dass ein Organismus einer Spezies ein spezifisches Organ erzeugen kann, das aus Zellen einer anderen Spezies zusammengesetzt ist. Das gibt uns ein wichtiges Instrument für das Studium von Arten-Evolution, Biologie und Krankheiten, und es kann letztlich dazu führen, dass Organe für die Transplantation ‘gezüchten’ werden können.”

Laut einer in der Zeitschrift Cell veröffentlichten Studie gelang es Wissenschaftlern, Bauchspeicheldrüse, Herz und Augen einer Ratte in einer Maus im Entwicklungsstadium erfolgreich heranwachsen zu lassen, was den Wirksamkeitsnachweis dafür erbracht hat, dass funktionsfähige Organe von einer Spezies in einer anderen großen, weitläufig verwandten Arten gezüchtet werden können. Es gelang Ihnen auch, menschliche Zellen und Gewebe in Schweine- und Rinderembryonen im Frühstadium zu erzeugen, was nach Meinung der Experten eines Tages genutzt werden könnte, um transplantationsfähige menschliche Organe in Nutztieren wachsen zu lassen.

“Neben Einblicken in die Evolution von Arten, Embryonalentwicklung und menschlichen Krankheiten könnte die Ergänzung von Blastozysten zwischen der Arten es auch ermöglichen, menschliche Organe in Tieren enstehen zu lassen, deren Organgröße, Anatomie und Physiologie derjenigen des Menschen nahekommen. Letztlich eröffnen diese Beobachtungen auch die Möglichkeit, transplantierbare menschliche Gewebe und Organe außerhalb des Organismus zu erzeugen und somit dazu beizutragen, dass der weltweite Mangel an Organspenden bewältigt wird.”

Die Forscher hatten vier Jahre und 1.500 Schweineembryonen gebraucht, sowie die Stammzellen von 40 Menschen, um zu zeigen, dass es möglich ist, menschliches Gewebe innerhalb eines Schweins wachsen zu lassen. Nachdem die Tests sich als erfolgreich erwiesen hatten, nahm das Team einen Teil der Maus-DNA genetisch heraus, in der Hoffnung, dass die Ratten-DNA die Lücken füllen würde.

Wie erwartet, fügten die Rattenzellen sich in die Lücken ein. Das Team schuf sodann eine Mensch/Schwein-Mischform, indem sie menschliche Zellen in Schweineembryonen einbrachten. Die menschlichen Zellen überlebten und bildeten mehr als 2.000 Mensch/Schwein-Hybride, die auf Ersatz-Sauen übertragen wurden und sich über 28 Tage (das erste Drittel der Schwangerschaftsdauer eines Schweins) entwickeln konnten, bevor sie entfernt wurden. Mehr als 150 der Embryonen, die sich zu Chimären entwickelt hatten, waren überwiegend Schwein. Die Erfolgsquote und das Niveau an menschlichen Stammzellen-Anteilen war bei Schweinen jedoch viel geringer (etwa eine von 10.000 Zellen) als bei den Ratte/Maus-Chimären. Obwohl das Experiment mit menschlichen Stammzellen nach vier Wochen unterbrochen wurde, ist es der erste bekannt gewordene Fall, in dem menschliche Stammzellen begannen, in einer anderen Spezies zu wachsen. In den Lücken bildeten sich innerhalb einer Maus Herz, Augen und Bauchspeicheldrüse einer Ratte.

Insoo Hyun, Außerordentlicher Professor für Bioethik und Philosophie an der Case Western Reserve University, merkte an:

“Sie wollten nur sehen, ob die Zellen während der Schwangerschaft überleben würden, was diese auch taten und zu verschiedenen Stellen abwanderten, mit Ausnahme des Gehirns, was interessant ist. Der nächste Schritt wäre dann, zu versuchen, ob sie besser lokalisieren können, wo die menschlichen Zellen sich entwickeln und, im Idealfall, das Entstehen von Organen.”

The Guardian berichtete, die Wissenschaftler planten jetzt, menschliche Organe gezielt “auszubrüten”, die genetisch an einen bestimmten Patienten angepasst sind, für Transplantationen oder zum sichereren und effektiveren Testen neuer Medikamente.

Belmonte erklärte:

“Viele Tiere haben diese außergewöhnliche Fähigkeit, sich zu regenerieren.Die Menschen haben das nicht. Dieses Arbeitsfeld könnte eine Plattform für die menschlichen Zellen liefern, das ebenfalls zu tun. Unsere nächste Herausforderung ist es, die menschlichen Zellen dazu zu bringen, ein bestimmtes Organ in Schweinen zu bilden. Das ultimative Ziel ist es, funktionsfähige und transplantierbare Gewebe oder Organe enstehen zu lassen…

Das ist ein wichtiger erster Schritt. Obwohl der Durchbruch das Potenzial hat, den bestehenden Mangel an Spenderorganen für Transplantationen zu verringern, stößt die Idee, Mensch/Tier-Hybriden zu schaffen, durchaus auf ethischen Widerstand. Dr. David King, Direktor von Human Genetics Alert warnt:

“Ich finde diese Experimente beunruhigend. In der Mythologie waren Mensch/Tier-Chimären beängstigende Monster, aus gutem Grund. Ich kann mich nicht erinnern, dass diese Wissenschaftler etwa die Meinung eingeholt hätten, bevor sie mit solchen Experimenten begannen.”

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von   AnonHQ.com  http://anonhq.com/milestone-breakthrough-scientists-create-the-first-human-pig-hybrid-embryo/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Nordkorea feuert Rakete ins Japanische Meer und versetzt Tokio in Alarmbereitschaft

in Welt von

Laut einer Eilmeldung hat Nordkorea eine weitere Rakete abgefeuert, wodurch es keinerlei Anzeichen zu erkennen gibt, von seinen Drohungen gegenüber den Vereinigten Staaten vom Januar abzurücken, dass es in der Lage ist, zu jeder Zeit und an jeden Ort eine Rakete abzufeuern.

Aufgrund russischer Regierungsbeamter gravierender Bedenken haben sie alle Nationen zur Zusammenarbeit aufgefordert, um eine Deeskalation der sich abzeichnenden Spannungen mit Nordkorea zu erreichen, indem sie sogar für eine mögliche russisch-amerikanische Zusammenarbeit plädieren, “ungeachtet dessen, wie utopisch dies zum jetzigen Zeitpunkt erscheinen möge”.

Obwohl der neuerliche Abschuss keine direkte Bedrohung für Nordamerika darstellt, ist die abgefeuerte Rakete – bei der er es sich nach einer Einschätzung um eine ballistische Mittelstreckenrakete handelt – dennoch besorgniserregend.

Der japanische Premierminister, Shinzo Abe, nannte die jüngste Tat Nordkoreas “absolut untragbar” und sagte, dass er fest hinter den Vereinigten Staaten und Trump stehe, nachdem beide Staatschefs infolge des Raketenstarts eine gemeinsame Erklärung abgaben.

Die Erklärung, die am Samstag um 13 Uhr auf Trumps Anwesen in Florida verlautbart wurde, verlangte von Nordkorea eine Einhaltung der Resolutionen des UN-Sicherheitsrates.

Auch Südkorea hat den Start verurteilt, indem es erklärte, dass seine nationale Sicherheit nun “ernsthaft bedroht” sei.

Die Vereinigten Staaten haben sich mit Japan, Russland und der Europäischen Union zusammengeschlossen, um Sanktionen gegen Nordkorea in die Tat umzusetzen, die sicherstellen sollen, damit Kim Jong-un verstehe, dass die Nation “niemals überlebensfähig sein” werde, wenn es sein Atom- und Waffenprogramm nicht einstelle.

Nichtsdestotrotz erklärt Südkorea nun, dass es Nordkorea für seinen letzten Start einer Rakete bestrafen werde, deren Landung nach einem Weg von 500 Kilometern in das Japanische Meer kurz vor zu japanischem Territorium gehörenden Gewässern bestätigt wurde, die auch als Ostmeer bekannt sind und sich zwischen der koreanischen Halbinsel und Japan befinden.

Laut des Strategischen Kommandos der USA wurden ursprünglich zwei Raketen entdeckt, von denen offenbar eine kurz nach dem Start explodiert ist.

Die Vereinigten Staaten halten an ihrem Entschluss fest, nicht zulassen zu wollen, dass der jüngste Raketenstart die für Ende des Monats geplanten Militärmanöver mit Südkorea ins Wanken bringt, von denen sie behaupten, dass sie defensiv und nicht provokativ seien, wie Nordkorea vermute.

Regierungsbeamte sind dabei, die [militärischen] Fähigkeiten Nordkoreas zu analysieren, indem die Veröffentlichung eines detaillierten Berichts über den Start derzeit noch aussteht.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von: http://anonhq.com/north-korea-fires-missile-into-sea-of-japan-alarms-tokyo/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

US-Studie: Handystrahlung verursacht Krebs

in Welt von

Von service-rh.de

Es ist praktisch und man kann es überall hin mitnehmen. Fast jeder Erwachsene und immer mehr Kinder haben ein Handy, manche sogar (beruflich bedingt oder als Statusobjekte) gleich mehrere Exemplare. Mobil erreichbar zu sein, im Netz nach Informationen zu suchen oder zum Musikhören oder Spielen – für viele ist das Handy aus dem Alltag nicht  wegzudenken. Doch gibt es eigentlich auch negative Aspekte bei der Handynutzung?

Dass Handystrahlung Krebs hervorrufen kann, wurde jahrelang als krude Verschwörungstheorie abgetan. Diejenigen, die sich dahingehend äußerten, dass Handystrahlung Gefahren birgt, wurden als Spinner bezeichnet und man versuchte sogar, Wissenschaftler mundtot zu machen, die entsprechende Hinweise an die Öffentlichkeit trugen.

Dies ist nachvollziehbar, ist das Geschäft mit den mobilen Telefonen doch ein Milliarden schwerer Markt. Kein Hersteller will Geld einbüßen, weil die gesundheitsbewussten Kunden auf einmal abspringen. Also wird seit Jahren versucht, jedem Kritiker den Wind aus den Segeln zu nehmen. Doch eine aktuell durchgeführte Studie kommt zum Ergebnis, dass Handy-Frequenzen durchaus zwei Arten von Tumoren verursachen können und gießt damit Wasser auf die Mühlen derjenigen, die bereits seit Jahren von der Handystrahlung warnen.

Buchtipp zum Thema: Krebs verstehen und natürlich heilen von Ty Bollinger Gerade die amerikanische Regierung beauftragte jetzt eine Studie zur Untersuchung, ob Handy-Strahlung gesundheitsschädlich sein kann. Tatsächlich bemerkten die beauftragten Forscher vom National Institute of Environmental Health Sciences einen Zusammenhang zwischen Handy-Strahlung und zwei Arten von Tumoren.

Die Studie wurde im Übrigen an Ratten und Mäusen durchgeführt, welche begehrte Testobjekte in der Wissenschaft darstellen. Insgesamt wurde die Auswirkung von Handystrahlung auf die Entstehung von Tumoren bei 2.500 Ratten und Mäusen untersucht. Über ca. 2 Jahre hinweg wurden die Tiere täglich in Intervallen von 10 Minuten mit Radiofrequenzen, welche der Handystrahlung gleichen, bestrahlt. Insgesamt waren die Versuchstiere 9 Stunden am Tag der Strahlung ausgesetzt. Im Ergebnis stellten die Wissenschaftler fest, dass es einen Zusammenhang zwischen der Strahlung und Hirntumoren oder Tumoren im Herzen gab.

Vergleiche mit Ratten, die der Strahlung nicht ausgesetzt waren, zeigten, dass diese keine Tumore entwickelten. Ein weiterer spannender Fakt: männliche Ratten waren anfälliger für die Entwicklung von Tumoren in Folge der Bestrahlung. Zwischen zwei Prozent und sieben Prozent der bestrahlten männlichen Ratten entwickelten Tumore am Herzen. Bei weiblichen Versuchstieren lag der Wert bei nur etwa zwei Prozent. Warum männliche Ratten anfälliger waren, konnten die Forscher bislang nicht in Erfahrung bringen und werden daher weiter forschen.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Erste Langzeitstudie zeigt: Monsanto’s Roundup verursacht schwere Leberschäden

in Gesundheit/Umwelt von

Eine Dosis von in Roundup enthaltenem Glyphosat, die an Ratten verabreicht wurde, lag tausendfach unter dem, was von den Aufsichtsbehörden weltweit zugelassen ist. Dies hat dennoch schwere Schäden an den Lebern der Ratten verursacht werden. Somit ist wissenschaftlich der Effekt für den menschlichen Organismus der gleiche.

Glyphosat ist ein Breitspektrum-Herbizid und Pflanzentrockenmittel, das zur Unkrautvernichtung verwendet wird. Glyphosat wurde 1970 von Monsanto-Chemiker John E. Franz entdeckt. 1974 hatte Monsanto es unter dem Handelsnamen ‘Roundup’ auf den Markt gebracht.

Seitdem gab es eine Reihe von Kontroversen. Zahlreiche Studien deuten darauf hin, dass die Menge an Glyphosat, die man in den Körpern der Menschen festgestellt hat, rasant zugenommen hat. Es wurde im menschlichen Blut, Urin, Körpergewebe, und fast überall sonst im Körper gefunden.

Im Jahr 2014 fand eine von Moms Across America (MAA) gesponsorte Studie Glyphosat in der Muttermilch amerikanischer Mütter. Hohe Pegel der tödlichen Verbindung wurden in 3 von 10 Proben gefunden. Im Jahr 2016 dann zeigte eine weitere Studie von MAA, dass fünf Kinder-Impfstoffe das tödliche Herbizid Glyphosat enthielten. Es wurde bestätigt, dass die folgenden fünf Impfstoffe die tödliche Glyphosat-Verbindung enthalten:

MMR II (Merk) Impfstoff enthielt 2.671 Teile pro Milliarde (ppb) an Glyphosat.

DTAP Adacel (Sanofi Pasteur) Impfstoff enthielt 0,123 ppb an Glyphosat.

Influenza Fluvirin (Novaris) 0,331 ppb an Glyphosat.

HepB Energix-B (Glaxo Smith Kline) 0,325 ppb an Glyphosat.

Pneumonoccal Vax Polyvalent Pneumovax 23 (Merk) hatte 0,107 ppb an Glyphosat.

Abgesehen von den Impfstoffen, hat man die tödliche Verbindung zum Beispiel auch in Kuhmilch, Rapsöl, Ensure Nährgetränken und Soda festgestellt. Zu Beginn des Jahres 2016 sah sich die Gesundheitsbehörde (FDA) der Vereinigten Staaten durch öffentlichen Druck gezwungen, die Prüfung auf das Vorhandensein von Glyphosat in der Nahrung einzuführen.

In der Tat sind viele Lebensmittel jetzt mit Soja, Mais und Raps hergestellt, die nach Anwendung von Roundup gewachsen waren. Und es sind nicht nur die Menschen, die diese Lebensmittel konsumieren. Manche werden an Nutztiere für die Gewinnung von Fleisch und Milchprodukten verfüttert, die letzlich zum weiteren Verbrauch durch Menschen bestimmt sind.

Für die Vereinigten Staaten, zum Beispiel, zeigen die Statistiken, dass Ackerland seit 1992 mit mehr als 2,6 Milliarden Pfund (ca. 12 Miliarden Tonnen) an Glyphosat durchtränkt worden ist. Viele Samen-und Getreidepflanzen erhalten eine Dosis von Roundup kurz vor der Ernte, in einem Prozess, der als Austrocknung bekannt ist. Dieser Vorgang lässt die Körner und Ernten schnell trocknen, anstatt ihre natürliche Trocknungszeit abwarten zu müssen.

Da die Studien eindeutig belegt haben, dass Roundup seinen Weg in den menschlichen Körper genommen hat, haben unabhängige Forscher ihre Zeit dem Unterfangen gewidmet, die Auswirkungen der tödlichen Verbindung auf den menschlichen Körper vollumfänglich zu verstehen. Die Weltgesundheitsorganisation hat Glyphosat bereits als “wahrscheinlich krebserregende” Verbindung eingestuft.

In der jüngsten Untersuchung über diese Verbindung haben Forscher des King’s College in London mitgeteilt, dass sich in dieser ersten Langzeitstudie eine Verbindung zwischen Roundup und schweren Leberschäden in Testratten herausgestellt hat. Da die Verbindung schwere Leberschäden bei den Ratten verursacht, ruft  es ebenfalls ähnlich schwere Schäden beim Menschen r. Dies liegt daran, dass Gesundheitsforscher weltweit Schädlichkeitsstudien an Ratten als Risiko-Indikatoren für die menschliche Gesundheit anerkennen. Die Studie wurde im Fachjournal Nature veröffentlicht.

Nach Angaben der Forscher, benutzten sie eine innovative Technologie um zu demonstrieren, dass “extrem niedrige Dosen” von Roundup, die Ratten durch ihr Trinkwasser verabreicht wurden, über einen Zeitraum von zwei Jahren “nicht-alkoholische Fettleberhepatitis (NASH)” verursacht hatten. Gesundheitsexperten sagen, dass NASH zu schweren Lebererkrankungen wie Leberzirrhose führen kann, und das Risiko für andere Krankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.

“Die Studie ist einzigartig insofern, als sie die erste ist, die einen ursächlichen Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Roundup in einer der Lebensrealität entsprechenden Dosis und dem Auftreten schwerer Krankheitsbildern aufzeigt”, schrieben die Autoren in der Studie.

Die Forscher hoben dort hervor, dass Glyphosat nur in “ultra-niedrigen Dosen” verabreicht wurde – deutlich unter den für den Menschen zugelassen Grenzwerten. In der tat war die Menges des in Roundup enthaltenen Glyphosats, das an die Ratten verabreicht wurde, tausendfach unter dem, was von den Aufsichtsbehörden weltweit zugelassen ist. Aber das hat immer noch Schäden an den Lebern  der Ratten hervorgerufen.

Die Autoren erklärten dazu: “Aufsichtsbehörden weltweit erkennen Schädlichkeitsstudien an Ratten als Risiko-Indikatoren für die menschliche Gesundheit an. Deshalb könnten die Ergebnisse dieser aktuellen Studie schwerwiegende Folgen für die menschliche Gesundheit bedeuten und sollten somit eine sorgfältige Prüfung durch Aufsichtsbehörden und weitere Untersuchungen durch Toxikologen gebieten.”

Die Autoren forderten Aufsichtsbehörden weltweit auf, die aktuellen Sicherheitsgrenzen für Glyphosat zu überdenken, weil die Beweise aus ihrer Studie so krass sind.

Robin Mesnage, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kings College London, Abteilung für Medizinische und Molekulare Genetik, der an der Studie teilnahm, erläuterte gegenüber Al Jazeera in einem Interview, wie hochentwickelte wissenschaftliche Methoden es ermöglichten, die Auswirkungen des Herbizids auf die Gesundheit von Ratten zu analysieren.

“Metabolomik und Proteomik ermöglichen den Nachweis von Hunderten oder sogar Tausenden von Molekülen gleichzeitig, was viel detaillierter ist als mit jeder andere Technik. So konnten wir deutlich sehen, was in den Organen geschieht”, sagte Mesnage.

Unmittelbar nach Veröffentlichung der Studie gab Monsanto, wie üblich, eine Erklärung ab, in der sie die Studie verurteilen und den Forschern den Gebrauch fehlerhafter Daten vorwerfen. Natürlich würde Monsanto der Öffentlichkeit gegenüber niemals zugeben, gefährliche Produkte herzustellen, vor allem nicht auf globaler Ebene.

 

Unterdessen bestätigte ein Pressesprecher für die Staatliche Umweltschutzbehörde der Vereinigten Staaten (EPA), Cathy Milbourn, gegenüber Al Jazeera, dass die Studie des King’s College London derzeit überprüft werde, um gegebenfalls weitere wissenschaftlichen Forschung zu genehmigen – nun ein normaler Prozess unter der neuen Trump-Administration. Desweiteren sagte Milbourn, die Agentur sei noch dabei, zu untersuchen, ob auf Glyphosat basierende Herbizide für den Menschen unbedenlich sind oder nicht.

Viele Beobachter werfen den Regulierungsbehörden in den USA vor, zu nachgiebig gegenüber Monsanto zu sein. Es gibt umfangreichen Beweis dafür, dass gentechnisch veränderte Pflanzen und andere Produkte von Monsanto Schaden für die Öffentlichkeit hervorrufen, gleichwohl haben die Aufsichtsbehörden offensichtlich schlichtweg nichts getan und somit die Gesundheit der Menschen auf der ganzen Welt in Gefahr gebracht – der Profite wegen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von   AnonHQ.com  http://anonhq.com/first-ever-long-term-study-reveals-monsantos-roundup-causes-severe-liver-damage/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Mehr als 100 von Experten begutachtete Studien kommen zu dem Ergebnis: Cannabis heilt Krebs

in Gesundheit von

Einer der Vorteile von Cannabinoiden ist, dass sie speziell Tumorzellen angreifen. Sie haben keinerlei toxische Effekte auf normale Nicht-Tumorzellen.

Cannabis hat in letzter Zeit für einigen Wirbel gesorgt. Im November 2016 wurde Australien der erste ganze Kontinent, der Cannabis legalisierte (das erste Land, das vollständig Cannabis legalisierte, ist Uruguay). Im Januar 2017 legalisierte Deutschland medizinisches Cannabis, was es Patienten in “außergewöhnlichen Fällen” erlaubt, von ihren Ärzten Cannabis verschrieben zu bekommen als auch von ihrer Krankenversicherung eine Erstattung für die Anschaffungskosten von Cannabis zu erhalten. Dieses Frühjahr wird Kanada voraussichtlich den persönlichen Gebrauch von Cannabis legalisieren.

In den letzten Jahren hat die Unterstützung für die Legalisierung von Cannabis in den Vereinigten Staaten einen Wendepunkt erreicht. Laut Erhebungen von Gallup ist die Unterstützung für die Legalisierung von Cannabis von 31% im Jahre 2000 auf 60% im Jahre 2016 angestiegen. 28 Staaten und Washington D.C. erlauben Cannabis für medizinische Zwecke.

Tweet: “Das Vereinigte Königreich erlaubt den Gebauch von Charlotte’s Web-Cannabisöl.”

Es gibt Beweise dafür, dass Cannabisöl Krebs zerstört, schwere Epilepsie heilt, Muskelkrämpfe therapiert (die von multipler Sklerose verursacht sind) und Leben rettet. Das National Cancer Institute [Nationales Krebs-Institut] hat anerkannt, dass Cannabisöl Krebszellen abtötet. Gleichermaßen hat auch das National Institute on Drug Abuse [Nationales Institut für Drogenmissbrauch] anerkannt, dass Cannabis Krebszellen abtötet und Gehirntumore zum Schrumpfen bringt.

Der Stand der Dinge ist, dass Cannabis von der Drug Enforcement Administration (DEA) [US-Drogenvollzugsbehörde] nach Liste I eingestuft wird, weil davon ausgegangen wird, dass es für die Allgemeinheit “keinen medizinischen Nutzen” mit sich bringt. Letzten Dezember stellte die DEA klar, dass es sich bei allen Marihuana-Extrakten, einschließlich CBD, um kontrollierte Substanzen nach Liste I handelte, zusammen mit Heroin und LSD.

Kein medizinischer Nutzen? Ernsthaft?

Es gibt über 100 von Experten begutachtete Studien, prominente medizinische Organisationen und wichtige Regierungsberichte, die alle zusammen beweisen, dass Marihuana sicher und effektiv bei der Behandlung vieler ernsthafter Erkrankungen ist, einschließlich Krebs. Tatsächlich behaupten sie, dass der Verzehr von rohem Cannabis dabei helfen kann, das Entstehen von Gesundheitsproblemen vorzubeugen – ohne psychoaktiven Effekt.

Warum betreiben dann die großen Pharmakonzerne Lobbyismus gegen die Legalisierung von Cannabis? Weil des Essen von rohem Cannabis das Entstehen von Gesundheitsproblemen vorbeugt – ohne psychoaktiven Effekt. Weil mindestens fünf verschreibungspflichtige Medikamente durch Cannabis ersetzt werden könnten – was sofort die Bandbreite an Pharmazeutika obsolet machen würde, die Drogenbarone (und Gesetzgeber) stinkreich machen.

Tweet: “Große Pharmakonzerne kaufen Cannabisspezialisten für 66 Milliarden Dollar auf – erscheint seltsam, da sie sämtliche gesundheitlichen Vorteile abstreiten.”

Hier ist die Liste von mehr als 100 von Experten begutachteten Studien, die Ihr Euch zu Gemüte führen könnt:

Cannabis tötet Tumorzellen ab

Gebärmutter-, Hoden- und Bauchspeicheldrüsenkrebs

Hirnkrebs

Mund- und Kehlkopfkrebs

Brustkrebs

Lungenkrebs

Prostatakrebs

Blutkrebs

Hautkrebs

Leberkrebs

Krebsheilungen durch Cannabis (allgemein)

Krebs im Kopf- und Halsbereich

Gallengangskarzinom

Leukämie

Durch Cannabis teilweise/vollständig ausgelöstes Absterben von Krebszellen

Translokationspositives Rhabdomyosarkom

Lymphom

Cannabis tötet Krebszellen ab

Melanom

Schilddrüsenkarzinom

Darmkrebs

Darmentzündung und -krebs

Cannabinoide bei Gesundheit und Krankheit

Cannabis hemmt Wachstum von Krebszellen

VERWANDT:

Cannabis Cures Diseases: Here’s Why Medical Marijuana Should Be Made Legal
50-Year-Old Man Cures Lung Cancer With Cannabis Oil, Stuns CBS News
More Evidence: Marijuana Causes Cancer Cells To Commit Suicide

Zusätzliche Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/100-peer-reviewed-studies-conclude-cannabis-cures-cancer/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...
Gehe zu Top