Tag archive

Religion

Warum hat der Vatikan im Jahre 1684 ganze 14 Bücher aus der Bibel entfernt?

in Welt

Der Vatikan bzw. die römisch-katholische Kirche hat eine lange Geschichte der Verdorbenheit und des Betrugs. Durch das Begehen von Taten, wozu neben dem unverblümten Völkermord an den Katharern vor einigen Jahrhunderten auch der sexuelle Missbrauch von Kindern in jüngerer Zeit gehört, handelt es sich dabei sicherlich um eine der verkommensten Organisationen in der Geschichte.

Bücher zum Thema auf Amazon

Im Jahre 1611 wurde die Bibel aus dem Lateinischen ins Englische übersetzt. Damals beinhaltete die Bibel eine Gesamtzahl von 80 Büchern und die letzten 14 Bücher, die heute ausgeschlossen sind, bildeten das Ende des Alten Testaments und waren im Einzelnen:

  • 1. Buch Esra
  • 2. Buch Esra
  • Buch Tobit
  • Buch Judith
  • Zusätze zum Buch Ester
  • Das Buch der Weisheit
  • Jesus Sirach
  • Buch Baruch mit dem Brief des Jeremia
  • Die Lieder der drei heiligen Kinder
  • Erzählung Susanna im Bade
  • Erzählungen von Bel zu Babel und vom babylonischen Drachen
  • Gebet des Manasse
  • 1. Buch der Makkabäer
  • 2. Buch der Makkabäer

1684 wurden all diese Bücher aus sämtlichen Versionen entfernt, mit Ausnahme einer Ausgabe von 1611, die die allererste ins Englische übersetzte Ausgabe war.

Dieser ersten Edition ist auch zu entnehmen, dass Jesu Name als „IESUS“ buchstabiert wird und „Yahashua“ ausgesprochen wird. Also warum nennen ihn alle weiterhin Jesus, wenn der Buchstabe „J“ zu dieser Zeit noch nicht einmal in Gebrauch war?

Eines dieser Bücher, das besonders interessant ist, ist das „Buch der Weisheit“ bzw. „Die Weisheit Salomos“. Für diejenigen, die das nicht wissen, sei gesagt, dass Salomo einer der sagenumwobensten Charaktere der Bibel ist. Er war der Sohn Davids und ist angeblich der weiseste Mann, der jemals gelebt hat. Er wird weitgehend als eine gütige Figur dargestellt. Aber was man in diesem Buch liest, wird Sie alles in Frage stellen lassen, was man Ihnen über ihn glauben machen wollte.

Beachten Sie den folgenden Auszug:

Buch der Weisheit 2:1-24

1 Sie tauschen ihre verkehrten Gedanken aus und sagen: Kurz und traurig ist unser Leben; / für das Ende des Menschen gibt es keine Arznei / und man kennt keinen, der aus der Welt des Todes befreit.

2 Durch Zufall sind wir geworden / und danach werden wir sein, als wären wir nie gewesen. / Der Atem in unserer Nase ist Rauch / und das Denken ist ein Funke, / der vom Schlag des Herzens entfacht wird;

3 verlöscht er, dann zerfällt der Leib zu Asche / und der Geist verweht wie dünne Luft.

4 Unser Name wird bald vergessen, / niemand denkt mehr an unsere Taten. / Unser Leben geht vorüber wie die Spur einer Wolke / und löst sich auf wie ein Nebel, / der von den Strahlen der Sonne verscheucht / und von ihrer Wärme zu Boden gedrückt wird.

5 Unsere Zeit geht vorüber wie ein Schatten, / unser Ende wiederholt sich nicht; / es ist versiegelt und keiner kommt zurück.

6 Auf, lasst uns die Güter des Lebens genießen / und die Schöpfung auskosten, / wie es der Jugend zusteht.

7 Erlesener Wein und Salböl sollen uns reichlich fließen, / keine Blume des Frühlings darf uns entgehen.

8 Bekränzen wir uns mit Rosen, ehe sie verwelken;

9 keine Wiese bleibe unberührt / von unserem ausgelassenen Treiben. / Überall wollen wir Zeichen der Fröhlichkeit zurücklassen; / das ist unser Anteil, das fällt uns zu.

10 Lasst uns den Gerechten unterdrücken, / der in Armut lebt, / die Witwe nicht schonen / und das graue Haar des betagten Greises nicht scheuen!

11 Unsere Stärke soll bestimmen, was Gerechtigkeit ist; / denn das Schwache erweist sich als unnütz.

12 Lasst uns dem Gerechten auflauern! / Er ist uns unbequem und steht unserem Tun im Weg. / Er wirft uns Vergehen gegen das Gesetz vor / und beschuldigt uns des Verrats an unserer Erziehung.

13 Er rühmt sich, die Erkenntnis Gottes zu besitzen, / und nennt sich einen Knecht des Herrn.

14 Er ist unserer Gesinnung ein lebendiger Vorwurf, / schon sein Anblick ist uns lästig;

15 denn er führt ein Leben, / das dem der andern nicht gleicht, / und seine Wege sind grundverschieden.

16 Als falsche Münze gelten wir ihm; / von unseren Wegen hält er sich fern wie von Unrat. / Das Ende der Gerechten preist er glücklich / und prahlt, Gott sei sein Vater.

17 Wir wollen sehen, ob seine Worte wahr sind, / und prüfen, wie es mit ihm ausgeht.

18 Ist der Gerechte wirklich Sohn Gottes, / dann nimmt sich Gott seiner an / und entreißt ihn der Hand seiner Gegner.

19 Roh und grausam wollen wir mit ihm verfahren, / um seine Sanftmut kennen zu lernen, / seine Geduld zu erproben.

20 Zu einem ehrlosen Tod wollen wir ihn verurteilen; / er behauptet ja, es werde ihm Hilfe gewährt…

Dies wirft eine Reihe wichtiger Fragen auf:

  • Über wen spricht Salomo, wenn von einer Verurteilung durch einen „ehrlosen Tod“ die Rede ist?
  • Warum hat der Vatikan dafür votiert, diese 14 Bücher aus der Bibel zu entfernen?
  • Warum klang Salomo in diesem Buch so verrückt und böse?

Es scheint, dass Salomo über Jesus sprach. Aber Jesus wurde ungefähr 900 Jahre nach seinem Tod geboren. Könnte er das Kommen Jesu prophezeit haben? Lassen Sie uns überlegen, warum dies der Fall sein könnte, indem Salomo über Folgendes spricht:

  • Sie verurteilten den Sohn zu einem ehrlosen Tod
  • Die Taten oder Gewohnheiten des Sohnes waren von allen anderen verschieden
  • Er behauptet, der Knecht [nach anderen Übersetzungen „das Kind“] des Höchsten zu sein
  • Er war ein rechtschaffener armer Mann, der Salomo und andere als „falsche Münze“ betrachtet hätte
  • Er rühmt sich, die Erkenntnis Gottes zu besitzen

Achten Sie anschließend darauf, was Salomo zu sagen hat:

  • Er ist unserer Gesinnung ein lebendiger Vorwurf
  • Wir gelten ihm als falsche Münze; / von unseren Wegen hält er sich fern wie von Unrat / Das Ende der Gerechten preist er glücklich / und prahlt, Gott sei sein Vater
  • Ist der Gerechte wirklich Sohn Gottes, / dann nimmt sich Gott seiner an / und entreißt ihn der Hand seiner Gegner

Und ein letzter Punkt, auf den ich gerne hinweisen möchte, ist, wenn Salomo sagt:

  • Lasst uns den Gerechten unterdrücken, / der in Armut lebt, / die Witwe nicht schonen / und das graue Haar des betagten Greises nicht scheuen

Dies wirft wirklich ein ganz anderes Licht auf alles, was wir zu wissen glaubten. Salomo klingt wirklich und wahrhaft böse. Dennoch ist er angeblich der weiseste Mann in der Geschichte.

Interessanterweise ist Salomo ein Mann, der in das Okkulte vertieft war, er verehrte mehrere Götter und hatte eine Schwäche für Frauen. Und der berühmte Tempel Salomos wird als spiritueller Geburtsort der Freimaurerei betrachtet, einer Bewegung, die (auf den höchsten Ebenen) damit verbunden ist, bei wichtigen globalen Ereignissen die Strippen zu ziehen und von der gesagt wird, die wahre Macht zu sein, die die Welt kontrolliert.

Was auch immer hier vor sich geht, wir sollten sicherlich weiter nachforschen.

Weiter unten können Sie sich eine Dokumentation über das okkulte Wissen und die Meisterhaftigkeit von König Salomo anschauen:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Indien: Muslimischer Mann wegen „Liebes-Jihad“ lebendig verbrannt – Video als Beweis im Internet veröffentlicht

in Kriminalität

Bei einem schrecklichen Akt der Grausamkeit und Kaltblütigkeit wurde ein aus Westbengalen stammender Arbeiter mit einer Axt angegriffen und dann lebendig verbrannt, während er um sein Leben flehte. Sein Verbrechen? Ein Muslim zu sein.

Bei einer schrecklichen Akt der Grausamkeit wurde in Rajasthan auf einen Arbeiter aus Westbengalen mit einer Axt eingeschlagen und dann von einem wichtigtuerischen Hindu lebendig verbrannt, der das grausame Hassverbrechen wegen „Liebes-Jihad“ filmte und später auf sozialen Medien postete.

In dem schockierenden Videomaterial ist Shambhulal Raigar zu sehen, wie er gegen Muslime und „Liebes-Jihad“ wettert, ein Begriff, der dazu benutzt wird, um die Heirat zwischen einer hinduistischen Frau und einem muslimischen Mann zu beschreiben, die mit der Absicht zustande kommen soll, um den Islam zu verbreiten. Raigar ist auch dabei zu sehen, wie er über den abscheulichen Mord und Hindu-Stolz große Töne spuckt, dass dies hinreichende Gründe dafür seien, um den um Gnade flehenden Mann zu quälen und dann lebendig zu verbrennen.

Das Video zeigt den schwer verletzten Mann, der um sein Leben fleht, als Petroleum über seinen Körper gegossen wird, nachdem er mit einer scharfkantigen landwirtschaftlichen Axt angegriffen wurde. Der Beschuldigte ist zu hören, wie er sagt: „Das wird mit euch passieren, wenn ihr in unserem Land ‚Liebes-Jihad‘ begeht.“

Er beschrieb auch ausführlich, wie er sein Opfer verprügelt, bevor er es tötet, und behauptete, seine Taten seien dadurch motiviert, um das Mädchen vor dem „Liebes-Jihad“ zu bewahren.

Die Polizei fand das Motorrad, und die Hausschuhe des Opfers sowie die Waffe, die der Mörder am Tatort benutzte; jedoch war sein halbverbrannter Körper kaum wiederzuerkennen.

Das Opfer wurde identifizert als Mohammed Bhatta Sheikh. Der ermordete Arbeiter, der in der Nähe der Stadt Udaipur arbeitete, hatte seit mehr als 10 Jahren in dem Staat gelebt. Seine Familie hat die strengste Art der Bestrafung des Täters gefordert.

Obwohl die westbengalische Ministerpräsidentin, Mamata Banerjee, und der Innenminister Rajasthans, Gulabchand Kataria, den Mord verurteilten, wird die BJP-Regierung in Rajasthan beschuldigt, gegenüber Abscheulichkeiten und gewalttätigen Handlungen, die innerhalb des Staates gegen Muslime begangen werden, ein Auge zuzudrücken.

Sheikh war der alleinige Ernährer der Familie, die fassungslos darüber ist, warum er angegriffen und brutal ermordet wurde. Ein Verwandter behauptete, der Mörder habe Sheikh gekannt und ihn unter dem Vorwand gerufen, ihm Arbeit zu geben, bevor er ihn brutal ermordet habe.

Jemand anders sagte, die Familie könne den wahren Grund für die Ermordung des 48-Jährigen nicht verstehen. Das Opfer hat nun eine verzweifelte Tochter und Ekelkinder hinterlassen, die alle nach einer Antwort suchen.

Die Brutalität des Verbrechens hat viele schockiert, indem die meisten Angehörigen der Gemeinde immer noch damit beschäftigt sind, den schrecklichen Mord zu verarbeiten. Viele Bürger quer durch das ganze muslimische und hinduistische Spektrum hindurch, haben ihren Schock und ihre Empörung über die barbarische Tat deutlich gemacht.

Aufgrund des grausamen Inhalts wird dieses Video an dieser Stelle nicht gezeigt. Allerdings können Sie hier (https://www.youtube.com/watch?v=muHPYSsBctU) klicken, um den schrecklichen Vorfall zu sehen. Es wird deutlich davor gewarnt, dass die dargestellten Szenen Ihr sittliches Empfinden verletzen können.

Verweise:

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Papst Franziskus: Lieber ein Atheist sein als ein scheinheiliger Katholik

in Welt

„Da gibt es diejenigen unter uns, die sagen: ‚Ich bin so richtig katholisch, ich gehe immer zum Gottesdienst, ich gehöre dieser oder jener Assoziation an.‘ Einige dieser Menschen sollten dazu aber auch sagen: ‚Meine Lebensführung ist nicht christlich, ich zahle meinen Angestellten keinen ordentlichen Lohn, ich beute Menschen aus, ich betreibe schmutzige Geschäfte, ich wasche Geld, ich führe ein doppeltes Leben.‘“

Zitat auf dem Titelbild: „Betet für mich; und wenn einige von euch nicht beten können, weil ihr keine Gläubigen seid, dann sendet mir eure ‚Good Vibrations‘.“ – Papst Franziskus

Seit einigen Monaten [seit dem 20. Januar 2017, um ganz genau zu sein], hat Papst Franziskus seine Stimme zu dem Thema erhoben, wie wichtig es ist, den Klimawandel anzugehen. Er hat auch erklärt, dass die Wissenschaft notwendig ist, wenn wir den Planeten retten wollen; er hat für die vollumfängliche Teilnahme von eingeborenen Völkern an lokalen und nationalen Regierungen geworben; und er hat gegen den Anstieg des weißen Nationalismus gewarnt und damit vor populistischen Anführern wie einst Adolf Hitler.

Es ist zu einfach zu erraten, in wessen Richtung diese Kritik abzielt, deshalb gibt es dafür keinen Preis. Im Kreuzfeuer seiner Kritik steht nämlich Donald Trump, ein Freund und Verbündeter der Öl- und Gasindustrie, der den Klimawandel leugnet, sich mit den Wissenschaften anlegt (unter anderem mit der Umweltschutzbehörde EPA), die Existenz von eingeborenen Amerikanern selten anerkennt und auf nie zuvor dagewesene und verstörende Weise die rassistische, weiße, nationalistische Bewegung umgarnt und von ihr umworben wird.

Vor kurzem wies Papst Franziskus sogar darauf hin, es sei besser, ein Atheist zu sein, als einer der vielen scheinheiligen Katholiken. Wenn man ein Christ ist, der Menschen ausbeutet, ein Doppelleben führt oder „schmutzige“ Geschäfte betreibt, dann ist es vielleicht besser, wenn man sich selbst nicht gerade noch einen Gläubigen nennt, sagte das geistige Oberhaupt der 1,2 Milliarden Mitglieder starken römisch-katholischen Kirche in einer Predigt am 23. Februar in Rom.

„Es gibt viele Katholiken, die so sind und sie verursachen Skandale. Wie viele Male haben wir gehört – wir alle, in unserer Nachbarschaft und anderswo – dass die Menschen sagen: Es ist besser, ein Katholik und so zu sein als ein Atheist zu sein.“

„In der katholischen Kirche ist es auch ein schweres Vergehen, einen Skandal zu verursachen. Denn genau das ist es: ein Skandal. Aber was genau ist ein Skandal? Ein Skandal ist es, wenn man eine Sache sagt und eine andere Sache tut. Das ist ein Doppelleben. Beispiele für solche Sünden sind reichlich vorhanden: von der Geldwäsche bis hin zu Geschäftsinhabern, die einen Strandurlaub machen, während sie ihre Angestellten unterdrücken.“

„Da gibt es diejenigen unter uns, die sagen: ‚Ich bin so richtig katholisch, ich gehe immer zum Gottesdienst, ich gehöre dieser oder jener Assoziation an.‘ Einige dieser Menschen sollten dazu aber auch sagen: ‚Meine Lebensführung ist nicht christlich, ich zahle meinen Angestellten keinen ordentlichen Lohn, ich beute Menschen aus, ich betreibe schmutzige Geschäfte, ich wasche Geld, ich führe ein doppeltes Leben.‘“

@BettyBowers: Von all den unbequemen Nachrichten ist *das* wohl die eine Nachricht, die konservative Christen am liebsten als „FAKE NEWS“ abstempeln würden (…)

Obwohl diese aktuelle Kritik sich gegen einige Mitglieder seiner eigenen Kirche richtet, könnte man sie auch als Angriff gegen Donald Trump verstehen, der, wie Paps Franziskus im vergangenen Jahr implizierte, kein Christ ist – seine Aussage dazu lautete: „[Derjenige], der nur daran denkt, Mauern zu errichten, wo auch immer diese sein mögen – und keine Brücken baut, der ist kein Christ.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Papst Franziskus scheinheilige Christen ins Visier nimmt. In einer Predigt aus dem vergangenen Februar heißt es, er „dachte über Gottes Realität nach und die ‚Falschheit‘ von so vielen Christen, die den Glauben so behandeln, als sei er nur Dekor – ohne jegliche Verpflichtung – oder eine Gelegenheit zur Steigerung des eigenen Ansehens anstatt einer Gelegenheit, zu dienen; und zwar insbesondere unseren am meisten bedürftigen Nachbarn.“

@rickrow: Papst Franziskus sagt beinahe schon, dass Trump ein „schlechter“ Christ ist (…)

Es ist auch nicht das erste Mal, dass Papst Franziskus die Atheisten erwähnt. Im Jahr 2013 sagte er, dass der Himmel potenziell für alle Menschen offen ist:

„Der Herr hat uns alle erlöst, uns alle, mit dem Blut Christi: uns alle, nicht nur die Katholiken. Alle. ‚Vater, was ist mit den Atheisten?‘ Sogar die Atheisten. Alle! Wir müssen einander begegnen und Gutes tun. ‚Aber ich bin nicht gläubig, Vater, ich bin ein Atheist!‘ Aber geh und tu Gutes: Wir werden einander dort begegnen.“

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Das geheime Leben des Dalai Lama

in Politik/Welt

Woran denkt ihr, wenn ihr die Worte „Dalai Lama“ hört?

a) Harmloser, freundlicher, fürsorglicher, weltgewandter, den Friedensnobelpreis gewinnender Weiser, der keiner Fliege etwas zuleide tun würde.

b) So ein alter Typ in einer orangefarbenen Robe, der wahrscheinlich zu viel Pot raucht.

c) Fleischfressender, Kindesmissbrauch befürwortender, nepotistischer CIA-Superspion, der Hunderttausende Dollar für seine Bemühungen verdient, die Macht in Tibet wiederzuerlangen und der darum gebeten hat, dass Waffen in die Region eingeflogen werden, wodurch immens viele (tibetanische) Leben beendet wurden.

Wenn ihr mit „a“ für „altruistisch“ geantwortet habt, dann seid ihr naive Idealisten, die sich nur allzu sehr wünschen, dass jemand da draußen wirklich in der Lage dazu ist, sich wahrlich für andere aufzuopfern. Wenn ihr „b“ für „Blödmann“ geantwortet habt, dann ist euch all das wahrscheinlich sowieso sch***egal. Wenn ihr mit „c“ für „Konspiration“ (conspiracy) geantwortet habt, dann seid ihr wahrscheinlich Verschwörungstheoretiker. Aber dann wäret ihr gleichzeitig auch die einzigen, die tatsächlich Recht haben.

Kindesmissbrauch

Als göttlicher Patron des Buddhismus ist der Dalai Lama auch ein Repräsentant der Geschehnisse in seinen Tempeln. Es wäre so, als würde der Papst euch erzählen wollen, dass pädophile Priester ein wesentlicher Bestandteil des Katholizismus wären und dass es wirklich nichts gäbe, was er dagegen sagen oder tun könnte.

Die Website Details.com schreibt Folgendes über die Erfahrungen eines Junge…

Nach einer Lehrstunde in Vancouver im vergangenen September fragte jemand aus dem Publikum Kalu nach dem sexuellen Missbrauch in den Klöstern. Er antwortete, dass er auf dieses Thema empfindlich reagieren würde, weil er selbst belästigt worden war.

Der vollständige Name des Jungen lautet Kalu Rinpoche; eine wie auch immer geartete Reinkarnation von einer schon lange toten Person (besser bekannt als: ein zufällig ausgewähltes Baby). Er hat ein Video aufgenommen, das den Titel „Geständnisse von Kalu Rinpoche“ trägt; er sagt, dass er von älteren Mönchen belästigt worden sei… „sexuell missbraucht von älteren Mönchen“ – und als er 18 Jahre alt war, bedrohte sein Tutor im Kloster ihn mit vorgehaltenem Messer. „Es geht immer um Geld, Macht, Kontrolle… Und dann wurde ich drogenabhängig wegen all dieser Missverständnisse und ich drehte durch.“

Eine Truppe von älteren Mönchen besuchte ihn jede Woche in seinem Zimmer… Das war Hardcore-Sex, so sagt er, auch mit Penetration. „Meistens kamen sie einfach alleine“, sagt er. „Sie haben immer heftiger an die Tür geklopft und ich musste aufmachen. Ich wusste, was passieren würde; und danach gewöhnt man sich immer mehr daran.“ Erst als Kalu nach seiner dreijährigen Rüstzeit in das Kloster zurückkehrte, realisierte er, wie falsch diese Praxis war. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Kreislauf wieder mit einer jüngeren Generation von Opfern von vorne angefangen, sagt er. Kalus Aussagen über sexuellen Missbrauch decken sich mit denjenigen von Lodoe Senge, ein ehemaliger Mönch und 23 Jahre alter Trülku, der heute im Stadtteil Queens in New York lebt. „Als ich das Video gesehen habe“, sagt Senge zu Kalus Bekenntnissen, „da dachte ich, ‚Scheiße, der Typ hat die Eier, darüber zu sprechen, wenn ich nicht einmal den Mut habe, es meiner Freundin zu erzählen‘.“ Senge sagt, er sei als 5 Jahre alter Junge von seinem eigenen Tutor, ein Mann Ende zwanzig, in einem Kloster in Indien missbraucht worden.

Ein weiterer interessanter Post wurde dazu von der Huffington Post verfasst. Er ist insofern besonders bemerkenswert, weil nurmehr die zwischengespeicherte (cached) Version noch verfügbar ist (siehe Quellenangaben).

In dem Post geht es um die Erfahrungen von einem jungen Mädchen, die ebenfalls von Mönchen vergewaltigt worden ist. Sogar noch überraschender war die Reaktion der Autoritäten in der tibetanischen Gemeinschaft:

So schockierend wie das angebliche Verbrechen war die Erkenntnis, dass der Mundgod-Camp-Offizier und der Siedlungs-Offizier den Vater des Kindes dazu ermutigt hatten, keine Anklage gegen die Männer zu erheben. Warum? Vor lauter Angst, den Dalai Lama und das tibetanische Volk zu beschämen.

Weitverbreiteter Kindesmissbrauch und sogar Vergewaltigung in seinen Tempeln – und trotzdem hat er zu diesem Thema recht wenig zu sagen… Also ein weiterer Fall von „Nichts Böses sehen, nichts Böses hören, nichts Böses sagen.“

Verbindungen zum US-Geheimdienst CIA, Nepotismus und Fleischfressen

Die australische Zeitschrift The Age veröffentlichte einen vielsagenden Artikel, der Details zum geheimen Leben des Dalai Lama verrät, die schon vor langer Zeit von der CIA zugegeben worden sind.

Die Regierung hat ein Exil in Indien eingerichtet und mindestens bis Ende der 1970er Jahre 1,7 Millionen US-Dollar von der CIA bekommen.

Das Geld war dafür gedacht, um Guerilla-Operationen gegen die Chinesen zu finanzieren; und das ungeachtet der öffentlichen Haltung des Dalai Lama, der Gewaltlosigkeit unterstützt. Für diese Haltung war er im Jahr 1989 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.

Der Dalai Lama selbst stand auf der Gehaltsliste der CIA ab Ende der 1950er Jahre bis ins Jahr 1974. Berichten zufolge hat er 15.000 US-Dollar pro Monat erhalten (180.000 US-Dollar pro Jahr).

Also noch ein weiterer Friedensnobelpreisträger, der Gewalt befürwortet? Ein Präsident, der Drohneneinsätze zulässt und ein Mönch, der Waffen kauft – ganz eindeutig sucht sich das Nobelpreis-Komitee nicht nur Kandidaten danach aus, wie viel Druck die politischen Einrichtungen auf es ausüben…

Der Dalai Lama ist außerordentlich nepotistisch gewesen (d.h., er betreibt Vetternwirtschaft), indem er Mitglieder seiner Familie auf viele bedeutende Positionen verholfen hat. In den vergangenen Jahren waren drei der sechs Mitglieder des Kashag, oder Kabinett – der höchste exekutive Zweig der tibetanischen Exilregierung – nahe Verwandte des Dalai Lama. Ein älterer Bruder war als der Vorsitzende des Kashag tätig und als Sicherheitsminister. Er führte auch die von der CIA unterstützte tibetanische Gegenbewegung in den 1960er Jahren an.

Eine Schwägerin war als Vorsitzende des Planungsrates der Exilregierung tätig und ihres Gesundheitsministeriums.

Eine jüngere Schwester war als Gesundheits- und Bildungsministerin tätig und ihr Ehemann war als Vorsitzender der Abteilung für Informationen und internationale Beziehungen der Exilregierung tätig.

Ihre Tochter wurde zu einem Mitglied des tibetanischen Exilparlaments gemacht. Ein jüngerer Bruder diente als leitendes Mitglied des Privatbüros des Dalai Lama und seine Frau war als Bildungsministerin tätig.

Die zweite Frau eines Schwagers war als Repräsentantin der tibetanischen Exilregierung für Nordeuropa tätig und als Vorsitzende der internationalen Beziehungen für die Exilregierung. All diese Positionen ermöglichen der Familie des Dalai Lama den Zugriff auf Millionen von Dollar, die im Namen der Exilregierung eingesammelt werden.

Also besteht seine „Exilregierung“ quasi aus seinem inneren familiären Kreis? Das hört sich echt legitim an, verehrter Herr Dalai Lama. Aber es wird noch besser:

Entgegen der landläufigen Meinung ist er kein Vegetarier. Er isst Fleisch. Er tut es deshalb (zumindest behauptet er es), weil ein Doktor ihm dazu geraten hat, nachdem er nach einer Hepatitis-Erkrankung mit Leberkomplikationen zu kämpfen hatte. Ich habe mit mehreren Ärzten darüber gesprochen, aber keiner stimmt dem zu, dass der Konsum von Fleisch notwendig oder auch nur erstrebenswert ist, wenn man einen Leberschaden hat.

Wollt ihr den wahren Grund erfahren, warum er Fleisch isst? Es schmeckt gut. Wen kümmert es, ob – gemäß den Lehren des Buddhismus – dieses Stück Roastbeef Teil der wiedergeborenen Reste des eigenen Großvaters war? Glaubt er eigentlich überhaupt an die Praktiken, die er unterstützt?

Die CIA war nicht nur seine Hauptgeldgeberin. Sie hatte auch die wenigen Männer ausgebildet, die gewillt waren, für ihn zu kämpfen. So heißt es in einem Newsweek-Artikel:

Hilfe war unterwegs. Im Jahr 1958 begannen mehr als 30 Tibetaner im Geheimen in Camp Hale zu trainieren, nicht weit entfernt von Leadville, Colorado in den Vereinigten Staaten. Hier wurden insgesamt rund 300 Tibetaner – die Codenamen trugen wie „Jack“, „Rocky“ und „Martin“ – in der schwarzen Kunst der verdeckten Kriegsführung ausgebildet; man brachte ihnen alles bei von Spionagefotografie und Sabotage bis hin zu Morsecodes und dem Verlegen von Mienen. „Wir hatten große Erwartungen, als wir nach Amerika gegangen sind; wir dachten, dass sie uns vielleicht sogar eine Atombombe zum Mitnehmen geben würden“, sagte einer der Auszubildenden namens Tenzin Tsultrim.

Der letzte Sargnagel ist ein Brief, der entweder von „Seiner Heiligkeit“ oder von seiner Entourage verfasst wurde, der an die CIA versandt wurde und aufgrund einer FOIA-Anfrage veröffentlicht wurde.

In dem Brief wird behauptet, dass „chinesische Kommunisten ungefähr 2.000 Artilleriegeschosse pro Tag abfeuern. Sie haben große Kanonen abgefeuert und immensen Schaden angerichtet… Bitte sendet uns Waffen per Flugzeug für 30.000 Mann.“

Der Fairness halber sei gesagt, dass der Herr Dalai Lama behauptet, von jedwedem CIA-Mumpitz bis viel später nichts gewusst zu haben. Leider sind Worte nur Schall und Rauch, aber Fakten bleiben Fakten. Schließlich ist es die einfachste Sache der Welt, ein vegetarischer Pazifist zu sein… Zumindest solange man dabei Fleisch essen und Kriege führen kann.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Wegen dieser atemberaubenden Entdeckungen bestätigen Wissenschaftler die Existenz Gottes

in Welt

Es gibt wissenschaftlich fundierte Hinweise, die die Annahme unterstützen, dass das Universum von einer intelligenten Entität erschaffen wurde – und zum allerersten Mal hat die Wissenschaft den Beweis dafür, dass das Universum aus dem Nichts erschaffen wurde.

Kann die Wissenschaft – die auf Vernunft und auf Beweise baut, dabei gleichzeitig Glauben und Religion denunziert – wirklich die Existenz Gottes beweisen oder widerlegen? Können in höchstem Maße respektierte Wissenschaftler – die lange als die Verfechter des Atheismus wahrgenommen wurden – ihre Meinung ändern? Kann der Erschaffer des Universums auf Video aufgenommen werden? Nun, es gibt wissenschaftlich fundierte Hinweise darauf, dass das Universum von einer intelligenten Entität erschaffen wurde – und zum allerersten Mal hat die Wissenschaft den Beweis dafür, dass das Universum aus dem Nichts erschaffen wurde.

Im Jahr 2004 hat der englische Philosoph und weltweit bekannteste Atheist Anthony Flew einen Standpunktwechsel vollzogen. Er kam zu dem Schluss, dass eine gewisse Form der Intelligenz das Universum erschaffen haben muss. Kurz gesagt: Auf der Basis von wissenschaftlich fundierten Hinweisen hat er die Existenz Gottes bewiesen. In einem Video, das den Titel „Has Science Discovered God?“ („Hat die Wissenschaft Gott entdeckt?“ – Link: siehe Quellen) trägt, sagte Flew:

„Ich denke an einen Gott, der ganz anders ist als der Gott der Christen und ebenso ganz anders als der Gott des Islam. Denn sie beide werden als allmächtige orientalische Despoten dargestellt – als eine Art kosmischer Saddam Hussein. Es könnte sich dabei um eine Person handeln; Person in dem Sinne, dass es ein Wesen mit Intelligenz und einer Absicht ist, denke ich. Die Erforschung der DANN hat gezeigt, dass eine gewisse Form der Intelligenz an ihrer Erschaffung beteiligt sein muss – wenn man bedenkt, wie schief unglaublich die Komplexität der Arrangements ist, die vonnöten sind, um Leben hervorzubringen.“

Ein Jahrzehnt später hat der israelische Wissenschaftler Gerald Schroeder – der ein Absolvent des berühmten Massachusetts Institute of Technology ist und mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen Forschung und Lehre vorweisen kann – behauptet, dass die Wissenschaft die Existenz Gottes bewiesen hat; und zwar in der Form, wie sie im Buch Genesis beschrieben wird. In einem fünfminütigen Video bewies Schroeder, dass das Universum aus dem Nichts von einer „Naturgewalt“ erschaffen wurde, deren Beschreibung fast genau dem entspricht, wie Gott in der Bibel im Buch Genesis beschrieben wird.

Dann befeuerte im Jahr 2015 ein Bild, das von speziellen NASA-Teleskopen eingefangen wurde, die Spekulation, dass Gott etwa 17.000 Lichtjahre von uns entfernt entdeckt worden ist. The Sunday Express berichtete dazu:

„Das orbitale Röntgen-Teleskop Nuclear Spectroscopic Telescope Array – oder NuSTAR – der Weltraumbehörde wurde auf einen Pulsar (oder Neutronenstern) namens PSR B1509-58 gerichtet, der sich in einer schwindelerregenden Entfernung von der Erde befindet. Was zurück kam, war die spektrale Ansicht einer ausgestreckten Hand – die als die Hand Gottes bekannt wurde. Man glaubt, dass die ‚Hand‘ Überbleibsel des Sterns darstellt, der zu einer Supernova wurde und eine riesige Staubwolke ausgestoßen hat – und dabei ist der Pulsar PSR B1509-58 in seinem Sog verblieben. Wenn man sie mit hochenergetischer Röntgenstrahlung ansieht, stellt die Wolke mit den Überresten eine grüne, rote und blaue Hand dar, die schwindelerregende 175 Lichtjahre umfasst.“

existence-of-god-21

Michio Kaku ist ein theoretischer Physiker des City College von New York, der auch als einer der Entwickler der revolutionären String-Theorie bekannt ist, die beschreibt, dass alle Partikel in Wirklichkeit vibrierende Strings sind und wie diese Strings sich im Weltraum verbreiten und mit einander interagieren. Vor Kurzem hat Kaku Hinweise auf ein höheres Wesen gefunden, die er als das Ergebnis von Handlungen einer Macht beschreibt, „die alles verwaltet“.

„Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wir in einer Welt leben, die nach den Regeln existiert, die von einer intelligenten Entität aufgestellt wurden. Glauben Sie mir, wenn ich sage, dass alles was wir heute Zufallen nennen keinen Sinn mehr machen wird. Für mich steht fest, dass wir als Teile eines Plans existieren, der von Regeln gesteuert wird, die erschaffen wurden, die von einer universellen Intelligenz geformt wurden und nicht vom Zufall. Die endgültige Lösung dafür könnte lauten, dass Gott ein Mathematiker ist. Wir glauben, dass der Geist von Gott kosmische Musik ist; die Musik der Strings, die durch den 11-dimensionalen Hyperraum schwingen.“

Michio Kaku – Gottesteilchen

Kann die Wissenschaft wirklich den Beweis dafür erbringen und die Vorstellung etablieren, dass Gott existiert? Im Nachfolgenden möchten wir euch noch ein Video zeigen, das ein paar wissenschaftliche Einblicke präsentiert, die tatsächlich auf die Existenz von Gott hindeuten…

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Jim Carrey: mit Spiritualität die Depression besiegen

in Gesundheit
Jim Carrey arrives at LACMA's 50th Anniversary Gala held at Los Angeles County Museum of Art on Saturday, April 18, 2015, in Los Angeles. (Photo by Richard Shotwell/Invision/AP)

Auf diesem Bild kommt Jim Carrey gerade bei der Gala zum 50. Geburtstag von LACMA an, die am Samstag, den 18. April 2015 in Los Angeles im Los Angeles County Museum of Art abgehalten wurde. (Foto von Richard Shotwell / Invision / AP)

„Ich entscheide mich dafür, dort zu sein. Nur in den Filmen spiele ich.“ Das sagt der Schauspieler Jim Carrey als der Mann und die wirkliche Person Jim Carrey. Das nachstehende, wenige Minuten lange Video zeigt eine Seite von Carrey, von der nur wenige behaupten können, dass sie sie verstehen. Die Welt sollte aber genau hinschauen und ihre Aufmerksamkeit darauf richten.

In dem Video spricht Carrey über das Leben an sich und über seinen Kampf gegen die Depression. Einst hat er Prozac genommen, aber heute hält er sich von jeglicher Form von Drogen fern: von Prozac, von Alkohol bis hin zu Kaffee. Er gesteht ein, dass die Depression immer noch unterschwellig da ist, aber er „war eine lange Zeit auf Prozac“, wie Carrey selbst sagt. „An einem gewissen Punkt musste ich davon loskommen, weil ich realisiert habe, wissen Sie, dass eigentlich alles okay ist“. Er spricht behutsam über all jene, die für den Rest ihres Lebens bei Prozac oder auf anderen Medikamenten bleiben. „Es fühlt sich an, als würde man auf einer niedrigen Ebene der Verzweiflung leben, wo man keinerlei Antworten bekommt, aber man lebt ganz in Ordnung und man kann im Büro auch lächeln… aber es ist nichtsdestotrotz eine niedrige Ebene der Verzweiflung.“

Jim Carrey über Spiritualität und den Sieg über die Depression:

Er zieht seine Stärke aus der Schönheit der Natur und aus der Spiritualität. Während seines Interviews spricht er seine persönlichen Glaubenssätze an, die ihm dabei helfen, seine Verzweiflung hinter sich zu lassen. Sein Glaube ist sehr persönlich und er empfindet seine Religion sehr stark als Religion, nicht als Unterteil eines Systems. Als er gefragt wird, welcher Religion er angehört, gibt er daraufhin eine sehr ergreifende Antwort – eine, von der die Welt viel lernen kann.

„Sind Sie ein Buddhist?“ Daraufhin antwortet Carrey:

„Ich bin ein Buddhist, ich bin ein Christ, ich bin ein Moslem, ich bin was immer Sie gerne hätten, dass ich bin. Es läuft am Ende alles auf dasselbe hinaus. Man befindet sich an einem liebevollen Ort, oder man befindet sich an einem Ort ohne Liebe. Wenn Sie jetzt bei mir sind, dann können Sie gar nicht unglücklich sein, das ist unmöglich.

Auch die Kommentare auf das YouTube-Video greifen die Botschaft auf: „Wenn mehr Leute so glauben würden, wie er es tut, dann gäbe es weniger Religionskriege.“

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

1 Million Kinder meditieren in Thailand für den Weltfrieden

in Welt

5000 Schulen tun sich zusammen. 1 Million Kinder meditieren für den Weltfrieden am Phra-Shammakaya-Tempel in Thailand.

Meditation funktioniert nur für ein Individuum, das inneren Frieden besitzt; sie funktioniert nicht für gierige und korrupte Menschen. Denn diese haben kein Herz und keine Seele und von ihnen wird nichts als Krieg ausgehen.

Friedvolle und noble Gedanken zu haben ist hingegen großartig, denn dadurch werden positive Schwingungen erzeugt. Doch Dharma muss uns gleichzeitig auch beibringen, dass wir so stark sein müssen, so dass die bösen Kräfte nicht angreifen und die Macht über uns erlangen können. Wir müssen dazu in der Lage sein, unser Dharma zu beschützen.

Übrigens: Das alte Afghanistan war einst ein buddhistisches Land; heute findet sich dort keine Spur des Buddhismus mehr – sogar die Buddha-Statuen in Bamyan wurden zerstört.

5352745-789357-1-buddha2-1
Die Buddha Statue in Bamyan: Vorher – Nachher

Je mehr Positives nach außen strahlt… Desto mehr Positives die Welt erschafft…

Natürlich möchte die dunkle Seite kein Licht auf der Welt, deshalb wird sich die Dunkelheit auf Dinge wie „Geld, Korruption, illegale Handlungen etc.“ konzentrieren. Lasst uns das Licht sein und die positiven Dinge verbreiten…

Wir können die Welt verändern, indem wir die Arbeit im Inneren leisten. Die Meditation ist der Schlüssel dazu, das eigene Potenzial voll zu entfalten, das Ego aufzulösen und die Lebensenergie zu erwsecken, die in jedem von uns jederzeit fließt.

Wir sind Lebewesen, die aus Liebe und Licht bestehen. Je mehr Licht wir durch die Arbeit im Inneren vermehren, desto mehr erhöhen wir die Frequenz der Menschheit und von Mutter Erde. Wir sind ein globales Kollektiv und wir sind völlig mit einander auf Pfaden verbunden, die nur einige wenige wirklich verstehen. Was wir nach außen geben, das erhalten wir auch zurück – so einfach ist es.

DGSDDgG-768x512[1]

Das universale Gesetz des Einen

Lasst uns unsere eigene Realität heute zusammen erschaffen als eine Menschheit – und zwar nicht getrennt durch Rasse, Religion, Farbe, Geschlecht oder Grenzen. Wir sind alle Menschen; erinnern wir uns stets daran, dass wir zusammen eins sind. Wenn wir uns dafür entscheiden, dass wir zusammenarbeiten, dann können wir das Schicksal dieses Planeten in einer sehr kurzen Zeit zum Guten wenden. Es ist jetzt an der Zeit, dass wir alle uns erheben und unser gottgegebenes Recht zurückerlangen – das Recht auf eine Welt voller Frieden und Liebe.

Es wird alles beginnen, wenn ihr euch daran erinnert. Ihr seid grenzenlos und tragt einen Geist und eine Seele und Funken des Göttlichen in euch.

„Konzentriert euch auf das Licht, ihr seid das Licht.“

Von Nate Max für in5d.com. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Muslimisches Dorf baut Kirche für christliche Nachbarn in Pakistan [VIDEO]

in Welt

Wie können diese Toleranz und solche Harmonie an einem Ort existieren, der für seine religiös motivierte Gewalt bekannt ist?

Pakistan mag zwar ein Land sein, das für Gewalt bekannt ist, die im Namen von Religionen ausgeübt wird. Das heißt aber nicht, dass es dort nicht auch gute Menschen gibt, die dazu bereit sind, Außergewöhnliches zu leisten, um ihren Nachbarn zu helfen.

Tatsächlich hat der BBC vor kurzem darüber berichtet, wie die Bauern in einem muslimischen Dorf zusammengearbeitet haben – indem sie ihre Ersparnisse und ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellten – um dabei zu helfen, eine Kirche für die Christen in der Gegend zu erbauen.

Ein pakistanischer Christ erzählte den Medien:

„Dass diese Kirche von Muslimen in einer kleinen Gemeinschaft errichtet wird, hat eine große Bedeutung. Es zeigt, dass die Menschen Liebe in ihren Herzen tragen und auch wenn es solche gibt, die Öl ins Feuer gießen, so gibt es doch auch solche, die die Flammen löschen.“

Die einzige Möglichkeit, wie wir den Frieden auf diesem Planeten ermöglichen können, ist diese: Die Anhänger aller Glaubensrichtungen müssen einander gegenseitigen Respekt und Verständnis entgegenbringen. Können wir das schaffen? Diese guten Nachrichten deuten zumindest darauf hin, dass es möglich sein könnte.

Klickt auf das Bild, um euch das Video auf der Website der BBC anzusehen:

Muslim-farmers-build-church-for-Christian-neighbours[1]

Bitte kommentiert unten, sagt uns was ihr denkt und teilt diese Nachricht!

für trueactivist.com. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Der Papst wäscht und küsst Füße beider Geschlechter und aller Religionen

in Welt

Der Papst wäscht und küsst die Füße beider Geschlechter, von Moslems, Hindus und orthodoxen Flüchtlingen: Dieser Akt gehörte zu den Bräuchen, die am diesjährigen Gründonnerstag, dem heiligen Donnerstag vor Ostern, dessen Geschichte bis zum Letzten Abendmahl zurückreicht: Papst Franziskus wusch und küsste die Füße von 12 Flüchtlingen in einem Migrantenzentrum in Castelnuovo di Porto, knapp 26 Kilometer nördlich von Rom. Am Ende der Messe grüßte der Papst jeden Flüchtling, einen nach dem anderen, posierte für Schnappschüsse und nahm Anmerkungen entgegen, während er die Reihen entlangschritt.

„Der Bischof von Rom schickt uns eine machtvolle Botschaft für Frieden, Inklusion, Bescheidenheit und Menschlichkeit.“

Als Geste des Willkommens und der Bruderschaft in einer Zeit, in der sich die Stimmung nach den Terrorangriffen auf Brüssel zunehmend gegen die Moslems richtet, kniete Paps Franziskus vor einer Gruppe bestehend aus acht Männern nieder — vier Katholiken aus Nigeria, drei Moslems aus Mali, Syrien und Pakistan, sowie ein Hindu aus Indien. Er kniete ebenfalls vor vier Frauen nieder — vor einer Italienerin, die im Zentrum arbeitet und vor drei eritreischen koptischen Christinnen und Migrantinnen. Danach küsste und wusch er ihre Füße.

„Rohmaterial: Papst Franziskus wäscht Füße am Gründonnerstag (‚Holy Thursday‘)“

Das Ritual vom Gründonnerstag ist eine Wiederholung der Fußwäsche, die Jesus an seinen Aposteln durchführte, bevor er gekreuzigt wurde. Das Ritual ist eine Geste der Dienstbarkeit. In seinem Sermon verglich Papst Franziskus den Verrat von Judas während der Messe des Letzten Abendmahls mit dem Verrat, den die Drahtzieher hinter den Terrorangriffen von Brüssel begangen hatten. Die Verräter, so sagte er, „sind Hersteller, Waffenhändler, die Blut und keinen Frieden wollen; sie wollen Krieg, keine Bruderschaft.“

„Wir alle zusammen: Moslems, Hindus, Katholiken, Kopten, Evangelikale… [sind] alle Brüder und Kinder desselben Gottes. Wir wollen zusammen in Frieden leben… Wir sind unterschiedlich, wir sind unterschiedlich, wir stammen aus unterschiedlichen Kulturen und Religionen, aber wir sind Brüder und wir wollen in Frieden leben.“

Die neuen Normen des Vatikan besagen, dass jeder aus dem „Volk Gottes“ ausgewählt werden könne, um an dem Ritual teilzunehmen; deshalb nahmen am diesjährigen Ritual zum Osterwochenende — zum ersten Mal — auch Frauen, Hindus und Moslem-Flüchtlinge teil.

„Ungeachtet von ‚Glaube‘ oder ‚Nicht-Glaube‘. Diese Geste ist ein machtvolles Symbol für Menschlichkeit…“

Im Januar erließ Papst Franziskus eine Verordnung und revidierte dabei die Regel für das traditionelle Ritual der Fußwaschung am Gründonnerstag. Darin steht, dass der Brauch nicht länger nur auf Männer und Jungen beschränkt sein solle, sondern fortan auch Frauen und junge Mädchen daran teilnehmen dürfen. Der Papst sagte, dass diese Änderung dabei helfen würde, die vollständige Bedeutung der Geste von Jesus beim Letzten Abendmahl auszudrücken: Dass er „sich selbst hingab ‚bis zum Ende‘ zur Erlösung der Welt“ und seine grenzenlose Nächstenliebe.

In dem Erlass heißt es, dass die Pfarrer selbst auswählen können: „Eine kleine Gruppe von Gläubigen, die die Vielfalt und die Einheit von jedem Teil des Volk Gottes repräsentiert. Solche kleinen Gruppen können aus Männern und Frauen bestehen; und es ist angemessen, dass sie aus Jungen und Alten, Gesunden und Kranken, Klerikern, geweihten Männern und Frauen und Laien besteht.“

„Dieses Bild ist überwältigend. Es setzt sich über die Grenzen von Religion hinweg. Was für ein wunderbares Beispiel für Menschlichkeit, Brüderlichkeit und Liebe.“

Während seiner traditionellen Osterpredigt in Rom verdammte Papst Franziskus Terrorismus als „blinde und brutale Gewalt“, die mit den „Waffen der Liebe“ bekämpft werden sollte; er äußerte sich auch zur Notlage der Flüchtlinge und verurteilte all jene, die es versäumten, den Migranten zu helfen.

„Die Osterbotschaft des auferstandenen Christus… ermuntert uns dazu, die Männer und Frauen nicht zu vergessen, die nach einer besseren Zukunft streben, eine stetig wachsende Menschenmenge aus Migranten und Flüchtlingen… sie fliehen vor dem Krieg, vor Hunger, Armut und sozialer Ungerechtigkeit. Viel zu oft finden diese unsere Brüder und Schwestern auf ihrem Weg den Tod, auf jeden Fall aber Ablehnung durch jene, die sie willkommen heißen und ihnen helfen könnten. Möge [der auferstandene Jesus Christus] uns an diesem Osterfest näher mit den Opfern des Terrorismus zusammenbringen, diese blinde und brutale Form der Gewalt, die immer noch Blut in verschiedenen Teilen der Welt vergießt.“

„Papst Franziskus: Bitte keine Mafia-Verehrung zu #Ostern mehr:“

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

Die weltweit größte muslimische Gruppe widersetzt sich seit 90 Jahren dem radikalen Islamismus

in Welt

(ANTIMEDIA) Obwohl sich mehr als eine Milliarde Menschen weltweit zum islamischen Glauben bekennen, fordern die Amerikaner jedes Mal eine eindeutige Entschuldigung und Verurteilung von allen Angehörigen der Religion, wenn ein einzelner Moslem einen gewalttätigen und aufmerksamkeitsträchtigen Angriff auf den Westen durchführt. Es kümmert sie jedoch natürlich nicht, dass Nicht-Weiße bei genau den selben terrorristischen Metzeleien in weit entfernten Ländern umkommen.

Wieder und wieder verurteilen islamische Gruppen weltweit terroristische Anschläge und wiederholen gebetsmühlenartig, dass gewalttätige Radikale nicht wahrhaftig der Religion angehören. Trotzdem scheint das für die Fox-News-Hörigen niemals genug zu sein, die oftmals fälschlicherweise behaupten, dass die Moslems schweigen, weil sie unzivilisierte und gewalttätige Wilde sind. Sie bestehen darauf, dass ‚gute‘ Moslems mehr tun müssen, um den Extremismus zu bekämpfen.

Diese Art de Rhetorik ist jedoch zunehmend und auffallend falsch. Eines der schlagkräftigsten Argumente gegen diese Mentalität kommt aus Indonesien, wo die größte unabhändige islamische Organisation der Welt die Taten des radikalen Islamismus nicht nur verurteilt, sondern auch eine großangelegte, weltweite Initiative gestartet hat, um der Ideologie etwas entgegenzusetzen, die diese hervorbringt.

Nahdlatul Ulama, oder NU, wurde 1926 gegründet und hat stolze 50 Millionen Mitglieder. Wie die Huffington Post erklärte, ist die Organisation „teils sunnitisches religiöses Institut, teils politische Partei und teils Wohltätigkeitsorganisation.“ NU sagt, ihr Ziel bestünde darin, „die Nachricht eines toleranten Islam in den entsprechenden Ländern zu verbreiten, um dem Radikalismus, dem Extremismus und dem Terrorismus  Einhalt zu gebieten“, die der Organisation zufolge „oftmals aus einer Fehlinterpretation der islamischen Lehre hervorgehen.“ Zu diesem Zweck initiierte die Gruppe letztes Jahr eine globale Anti-Extremismus-Kampagne.

Im Dezember 2014 begann NU mit dem Bau eines Zentrums in Winston-Salem, North Carolina, das als Stützpunkt für das internationale Projekt dienen sollte. NU plant ebenfalls „eine internationale Konferenz und ein kulturelles Event in Washington, D.C.“, das laut des NU-Generalsekretärs Yahya Cholil Staquf im Frühling 2016 stattfinden soll.

Weiterhin kollaborierte NU mit der Universität Wien, um das Vienna Observatory for Applied Research on Radicalism and Extremism (VORTEX) (Wiener Zentrum für angewandte Forschung zu Radikalismus und Extremismus, Anm. d. ÜS) zu gründen. Staquf sagt, es sei das Ziel dieses Projektes, „Gegenerzählungen wider radikale Ideen zu produzieren und sie global zu propagieren“. NU arbeitet ebenfalls an Initiativen mit der schwedischen und der britischen Regierung.

NU verurteilte die Angriffe auf Paris letzen Monat scharf und nahm nur Wochen danach am jährlichen Forum der International Conference of Islamic Scholars (Internationale Konferenz der Islamwissenschaftler, Anm. d. ÜS) teil, das die „Wichtigkeit der Bekanntmachtung eines friedlichen Islam zur Bekämpfung des weltweiten Radikalismus“ thematisierte.

Die Gruppe glaubt ebenfalls daran, dass ihre Bemühungen „gleichermaßen den lokalen Radikalen“ in Indonesien gelten sollten.

Indonesien beherberg eine der liberalsten muslimischen Bevölkerungen weltweit und seine Verfassung ermöglicht Religionsfreiheit. Obwohl die Regierung nur sechs Religionen anerkennt (und/oder Konfessionen) – Islam, Protestantismus, Hinduismus, Konfuzianismus, Katholizismus und Buddhismus – leben die religiösen Minderheiten allgemein harmonisch mit einander.

Nichtsdestotrotz besteht die Bevölkerung Indonesiens zu 88% aus Muslimen – und konfessionsgebundene Konflikte halten sich hartnäckig.

Die Zahl der Terrorangriffe in Indonesien hat in den letzten Jahren zugenommen und viele Gruppen setzen sich zur Bekämpfung des Problems in Bewegung. Die führende geistliche Institution des Landes, der indonesische Ulema-Konzil, der Gruppen wie NU mit einschließt, hat vor Kurzem eine Initiative lanciert, um „50.000 Prediger zu mobilisieren, die den moderaten, oder ‚Wasathiyah‘-Islam innerhalb von Indonesien verbreiten sollen.“ Er hat ebenfalls ein Trainingszentrum im Land eröffnet, um arabischsprechenden Studenten beizubringen, was sie extremistischer Rheotrik und Ideologie entgegensetzen können.

Innenpolitisch und global verfolgt NU eine proaktive Herangehensweise, um der starken Vermehrung des islamischen Extremismus Einhalt zu gebieten. Am wichtigsten für ihre Ziele ist jedoch die Verurteilung des Wahhabismus; eine islamische Sekte, deren Wurzeln sich in Saudi-Arabien befinden. Wie NU stammt der Wahhabismus von der sunnitischen Glaubensrichtung des Islam, aber ihre Vorgehensweisen könnten nicht unterschiedlicher sein. So fasste die Huffington Post zusammen:

„Der Wahhabismus ist die ultra-konservative Reformbewegung aus Saudi-Arabien, die für puritanische Gesetze aus den Zeiten der Usprungs des Islam eintritt. Er lehtn die moderne Bedeutung von ‚Religion als eine rein private Angelegenheit‚ und die Trennung von Kirche und Staat ab. Der Islamische Staat fühlt sich den wahhabistischen Prinzipien äußerst verpflichtet, verwendet deren religiöse Lehrbücher und bezieht die kompromisslose Tradition der Tötung Ungläubiger mit ein.“

Aufgrund des Wahhabismus ist Saudi-Arabien direkt mit dem Islamischen Staat verbunden, obwohl es den Vereinigten Staaten nicht gelang, diese Beziehung aufzuzeigen, geschweige denn die vielen Verstöße gegen die Menschenrechte, die der monarchische Verbündete verübt. In der Tat wusste NU von den Gefahren des Wahhabismus, als die Organisation gegründet wurde – mit der unmittelbaren Absicht, die Ideologie mit Verbindung nach Saudi-Arabien zu bekämpfen.

Im Angesicht diese Fakten scheint die westliche Antwort auf den radikalen Islam beklagenswert unzulänglich. Während NU offensichtlich die Wurzel des weltweit radikalsten islamischen Glaubensrichtung bekämpfen will, stellen sich die Vereinigten Staaten und ihre westlichen Verbündeten hinter den Versorger und Ideengeber für den IS. Hochrangige Beamte haben dargelegt, dass das US-amerikanische Militär direkt zum Aufstieg der Terrorgruppe beteiligt war – aber alldieweil verurteilen die westlichen Bevölkerungen die Muslime dafür, ’nicht genug‘ zu tun, um diese Ideologie zu bekämpfen.

Die Aktionen der NU geraten in direkten Konflikt mit dieser wiederholt widerlegten Auffassung. A. Mustofa Bisri, der geistige Anführer der Organisation, sagte:

„Die Verbreitung oberflächlicher Kenntnisse des Islam lässt die Situation bedrohlich werden, da lautstarke Elemente innerhalb der muslemischen Bevölkerung insgesamt – Extremistengruppen – ihr harsches und oft grausames Verhalten dadurch rechtfertigen, dass sie behaupten, in Übereinstimmung mit den Befehlen Gottes zu handeln, obwohl sie einem schwerwiegenden Irrtum unterliegen.“

„Gemäß der sunnitischen Sicht des Islam“, fügte er hinzu, „sollte jeder Aspekt und jeder Ausdruck der Religion von Liebe und Mitgefühl inspiriert sein und die Perfektion der menschlichen Natur fördern.“

Übersetzt aus dem Englischen von theAntiMedia.org.

Gehe zu Top