Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Agent Orange: 24 eindringliche Fotos des Kriegsverbrechens, mit dem die USA ungestraft davongekommen sind

in Geopolitik/Menschenrechte

Während die Welt über das Ende von ISIS, die Bedrohung durch Nordkorea und die imperiale US-Außenpolitik diskutiert, vergisst sie stillschweigend den Vietnamkrieg, während dem die Vereinigten Staaten Agent Orange einsetzten (eine giftige Mixtur aus zwei Pflanzenvernichtungsmitteln, die große Mengen an Dioxin enthielten), um den Baumwuchs des vietnamesischen Waldes zu beseitigen, damit sie leicht feindliche Stellungen bombardieren können.

Zwischen 1962 und 1971 versprühte die US-Armee (in Zusammenarbeit mit den verbündeten Konzernen Monsanto und Dow Chemical) mehr als 20 Millionen Gallonen [ca. 75 Millionen Liter] Agent Orange über Südvietnam; die tödliche Chemikalie zerstörte nicht nur 5 Millionen Morgen [12,5 Millionen km2] an Wäldern und Millionen an Farmland, sondern verseuchte auch Luft, Wasser und Nahrungsquellen des Landes. Der äußerst giftige krebserregende Stoff brachte über 400.000 Zivilisten um, machte genausoviele zu Krüppeln und verursachte bei mindestens 500.000 Neugeborenen geringe bis starke Geburtsschäden.

Bis auf den heutigen Tag werden viele Kinder mit zwei Köpfen, verformten Körpern, verdrehten Gliedmaßen und ohne Augen geboren. Ältere bekommen in alarmierendem Maße Krebs, indem durch Agent Orange verursachte Mutationen ihr Leben lang weiterhin Unheil anrichten.

Diese 24 eindringlichen Bilder sind ein Beweis dafür, dass die USA mit ihren Kriegsverbrechen ungeschoren davonkommen, indem sie während des Krieges Agent Orange als chemische Waffe einsetzten und einen irreparablen Verlust an Menschenleben verursacht haben. Diese schrecklichen Fotos müssen weite Verbreitung finden, um zu gewährleisten, dass solche Nazi-Kriegsverbrecher in Zukunft nicht mehr mit ihren Gräueltaten ungeschoren davonkommen:

#1. Ein zehnjähriges Mädchen, das ohne Arme geboren wurde, schreibt in sein Schulheft.

#2. Ein fünfjähriger Junge, der wegen einer Vergiftung durch Agent Orange blind und stumm geboren wurde, sitzt am verriegelten Fenster eines Waisenhauses.

#3. Le Van O., ein 14-jähriger Junge, der wegen der Auswirkungen von Agent Orange ohne Augen geboren wurde.

#4. Die 55-jährige Kan Lay hält ihren 14-jährigen Sohn in den Armen, der wegen Agent Orange mit schweren körperlichen Behinderungen geboren wurde.

#5. Tran Thi Nghien badet ihre behinderte Tochter, ein Opfer von Agent Orange, das nicht in der Lage ist, sich selbst baden zu können.

#6. Lt. Kathleen Glover ermuntert ein vietnamesisches Waisenkind.

#7. Ein ohne Augen geborenes Kind liegt im Bett eines Waisenhauses, das sich um 125 Kinder kümmert, die wegen Agent Orange mit Behinderungen auf die Welt gekommen sind.

#8. Nguyen Xuan Minh, ein vierjähriges Kind, das wegen Agent Orange mit schweren Missbildungen geboren wurde.

#9. Nguyen The Hong Van, ein 13-jähriges Mädchen, das mit Hauterkrankungen und einer geistigen Behinderung geboren wurde. Es wuchs in der Nähe eines Ortes auf, wo die Armee Agent Orange gelagert hatte.

#10. Die Professorin Nguyen Thi Ngoc Phuong posiert für ein Foto mit den behinderten Kindern, um die sie sich kümmert. Jedes von ihnen wurde mit einem Gebrechen geboren, das durch Agent Orange verursacht wurde.

#11. Militärpersonal demonstriert, wie ein Agent Orange-Leck bewältigt wird, indem es sich offenbar zunehmend bewusst darüber war, wie gefährlich die Chemikalie, die es eingesetzt hat, wirklich ist.

#12. Ein Kind der dritten Generation eines Opfers durch Agent Orange. Trotz der Generationen, die zwischen ihm und dem Vietnamkrieg liegen, bekommt dieser Junge immer noch die Auswirkungen zu spüren und lebt in einem speziellen Dorf für Opfer von Agent Orange.

#13. Hoang Duc Mui, ein vietnamesischer Veteran, spricht während seines Besuchs in Friendship Village, dem Zufluchtsort für Opfer von Agent Orange in Hanoi, mit amerikanischen Veteranen.

#14. Ein Soldat versucht sich nach dem Besprühen des Landes in genau dem Wasser sauber zu waschen, bei dessen Verseuchung er mitgeholfen hatte.

#15. Ein amerikanischer Veteran zeigt die langen Hautausschläge auf seinen Armen, die er sich aus dem Umgang mit Agent Orange zugezogen hatte. Unter seiner Kleidung bedecken Hautausschläge die Hälfte seines Körpers.

#16. Unten helfen Soldaten dabei, den Dschungel mit Agent Orange zu besprühen, währenddessen ihre Haut eine gefährliche Dosis der Chemikalien abbekommt.

#17. Ein Hubschrauber versprüht Agent Orange.

#18. Eine Gruppe amerikanischer Flugzeuge fliegt über den Dschungel und setzt Chemikalien frei, die dazu gedacht sind, die Bäume unterhalb zum Absterben zu bringen.

#19. Ein Mann bettelt vor einer Kathedrale um Geld. Er wurde wegen Agent Orange mit missgebildeten Armen geboren, was es ihm nahezu unmöglich macht, Arbeit zu finden.

#20. Ein gewaltiger Stapel an 55-Gallonen-Fässern, die mit Agent Orange befüllt sind, wartet darauf, über dem vietnamesischen Volk versprüht zu werden.

#21. Vier Flugzeuge fliegen über Vietnam, während sie Chemikalien freisetzen.

#22. Eine Luftaufnahme verdeutlicht die Auswirkungen von Agent Orange. Das Land auf der linken Seite wurde im Gegensatz zur rechten Seite nicht besprüht.

#23. Ein Hubschrauber versprüht Agent Orange über vietnamesischem Farmland.

#24. Nicht alle Chemikalien wurden von oben her versprüht. Diese Soldaten besprühen Feldfrüchte vom Dach eines Fahrzeugs aus, während sie mit den Chemikalien gefährlich nahe in Berührung kommen.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

6 Comments

  1. Ich frage mich, woher der us-amerikanische Patriotismus stammt.

    Die haben für die Welt m. E. noch nie etwas politives bewirkt.

    Man könnte nun argumentieren, dass die USA die Welt vom NS-Regime befreit hat.
    Aber haben die USA denn jemals etwas gemacht, wenn sie am Ende nicht selbst davon profitiert haben?

    • die USA haben das deutsche NS-Regime an die Macht gebracht, indem sie die NSDAP mit weit mehr als 120 mio. Dollar finanziert haben. Gerade die Gründerbanken der FED waren daran massiv beteiligt. Sie haben mit dem NS-System eng zusammen gearbeitet und es in seiner Massenvernichtungslogistik massiv unterstützt und dabei Millionen an Blutdollar verdient. Dazu empfehle ich das Buch: „IBM und der Holocaust“

  2. Es ist die Frage auf zwei Ebenen.

    A) Welcher Gesinnung bin ich? Will ich, dass Erde und Wesen auf der Erde glücklich kreativ sind? Will ich Wesen auf der Erde foltern und aussaugen?

    Ich gehöre zu A. Ich will, dass Erde und alle Kreatur froh und frei und konstruktiv kreativ wirken können.

    B) Wer ist es, der so schöne Sachen sprüht, wie es dieses schöne Orange ist? Es trifft zu, dass es von Vampiren angeordnet wurde, Vampiren, welche der Empathie nicht fähig sind.
    Doch trifft es dummerweise auch zu, dass Flugzeuge gebaut, gewartet, getankt und geflogen wurden von Leuten, welche der Empathie durchaus noch habhaft waren. Warum denne haben sie gesprüht? Weil sie sich haben indoktrinieren lassen. Sie liessen sich dahingehend indoktrinieren, dass es „für den Weltfrieden“ sinnvoll sei, diese Vietnamesen da unten zur Sau zu machen, da die nämlich ganz böse und gefährlich seien.

    Also!

    Information ist es. Desinformation ist es.

    Informiere! Beackere! Du wirst als Spinner abgeschrieben, doch hast du einen Samen gestreut. Die Saat wird aufgehen. Du hast es gesagt: Es sind Verbrechen, es sind keine Heilungen, wenn Regimes getscheenscht, wenn Napalm und Agent Orange gesrpüht werden. Deine Botschaft wird heute verlacht von all den nicht hinschauen Wollenden, doch sie ist in deren Unterbewusstsein eingepflanzt. Sie werden wenden wie der Halm im Winde und sagen: Ja, Verbrechen waren es. Ja, ich will Konstruktives. Sie werden es sagen, das ist so sicher wie das Amen in der Kürsche.

  3. Man hätte alle, die dieses verbrecherische Dreckzeug hergestellt, vertrieben und versprüht haben zwingen müssen, ihren „Cocktail“ literweise selbst zu saufen !!!

  4. Wuerde gerne mal Bilder sehen der Missgeburten die durch die mit depleted Uranium versehenen von den USA in Irak, Bosnien, Kosovo, Mazedonien, Lybien, Afghanistan, und wo auch sont noch eingesetzten/ abgefeuerten Sprengkoepfen ins Leben gerufen wurden!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Geopolitik

Gehe zu Top