Tag archive

Vietnamkrieg

Agent Orange: 24 eindringliche Fotos des Kriegsverbrechens, mit dem die USA ungestraft davongekommen sind

in Geopolitik/Menschenrechte
Loading...

Während die Welt über das Ende von ISIS, die Bedrohung durch Nordkorea und die imperiale US-Außenpolitik diskutiert, vergisst sie stillschweigend den Vietnamkrieg, während dem die Vereinigten Staaten Agent Orange einsetzten (eine giftige Mixtur aus zwei Pflanzenvernichtungsmitteln, die große Mengen an Dioxin enthielten), um den Baumwuchs des vietnamesischen Waldes zu beseitigen, damit sie leicht feindliche Stellungen bombardieren können.

Zwischen 1962 und 1971 versprühte die US-Armee (in Zusammenarbeit mit den verbündeten Konzernen Monsanto und Dow Chemical) mehr als 20 Millionen Gallonen [ca. 75 Millionen Liter] Agent Orange über Südvietnam; die tödliche Chemikalie zerstörte nicht nur 5 Millionen Morgen [12,5 Millionen km2] an Wäldern und Millionen an Farmland, sondern verseuchte auch Luft, Wasser und Nahrungsquellen des Landes. Der äußerst giftige krebserregende Stoff brachte über 400.000 Zivilisten um, machte genausoviele zu Krüppeln und verursachte bei mindestens 500.000 Neugeborenen geringe bis starke Geburtsschäden.

Bis auf den heutigen Tag werden viele Kinder mit zwei Köpfen, verformten Körpern, verdrehten Gliedmaßen und ohne Augen geboren. Ältere bekommen in alarmierendem Maße Krebs, indem durch Agent Orange verursachte Mutationen ihr Leben lang weiterhin Unheil anrichten.

Diese 24 eindringlichen Bilder sind ein Beweis dafür, dass die USA mit ihren Kriegsverbrechen ungeschoren davonkommen, indem sie während des Krieges Agent Orange als chemische Waffe einsetzten und einen irreparablen Verlust an Menschenleben verursacht haben. Diese schrecklichen Fotos müssen weite Verbreitung finden, um zu gewährleisten, dass solche Nazi-Kriegsverbrecher in Zukunft nicht mehr mit ihren Gräueltaten ungeschoren davonkommen:

#1. Ein zehnjähriges Mädchen, das ohne Arme geboren wurde, schreibt in sein Schulheft.

#2. Ein fünfjähriger Junge, der wegen einer Vergiftung durch Agent Orange blind und stumm geboren wurde, sitzt am verriegelten Fenster eines Waisenhauses.

#3. Le Van O., ein 14-jähriger Junge, der wegen der Auswirkungen von Agent Orange ohne Augen geboren wurde.

#4. Die 55-jährige Kan Lay hält ihren 14-jährigen Sohn in den Armen, der wegen Agent Orange mit schweren körperlichen Behinderungen geboren wurde.

#5. Tran Thi Nghien badet ihre behinderte Tochter, ein Opfer von Agent Orange, das nicht in der Lage ist, sich selbst baden zu können.

#6. Lt. Kathleen Glover ermuntert ein vietnamesisches Waisenkind.

#7. Ein ohne Augen geborenes Kind liegt im Bett eines Waisenhauses, das sich um 125 Kinder kümmert, die wegen Agent Orange mit Behinderungen auf die Welt gekommen sind.

#8. Nguyen Xuan Minh, ein vierjähriges Kind, das wegen Agent Orange mit schweren Missbildungen geboren wurde.

#9. Nguyen The Hong Van, ein 13-jähriges Mädchen, das mit Hauterkrankungen und einer geistigen Behinderung geboren wurde. Es wuchs in der Nähe eines Ortes auf, wo die Armee Agent Orange gelagert hatte.

#10. Die Professorin Nguyen Thi Ngoc Phuong posiert für ein Foto mit den behinderten Kindern, um die sie sich kümmert. Jedes von ihnen wurde mit einem Gebrechen geboren, das durch Agent Orange verursacht wurde.

#11. Militärpersonal demonstriert, wie ein Agent Orange-Leck bewältigt wird, indem es sich offenbar zunehmend bewusst darüber war, wie gefährlich die Chemikalie, die es eingesetzt hat, wirklich ist.

Loading...

#12. Ein Kind der dritten Generation eines Opfers durch Agent Orange. Trotz der Generationen, die zwischen ihm und dem Vietnamkrieg liegen, bekommt dieser Junge immer noch die Auswirkungen zu spüren und lebt in einem speziellen Dorf für Opfer von Agent Orange.

#13. Hoang Duc Mui, ein vietnamesischer Veteran, spricht während seines Besuchs in Friendship Village, dem Zufluchtsort für Opfer von Agent Orange in Hanoi, mit amerikanischen Veteranen.

#14. Ein Soldat versucht sich nach dem Besprühen des Landes in genau dem Wasser sauber zu waschen, bei dessen Verseuchung er mitgeholfen hatte.

#15. Ein amerikanischer Veteran zeigt die langen Hautausschläge auf seinen Armen, die er sich aus dem Umgang mit Agent Orange zugezogen hatte. Unter seiner Kleidung bedecken Hautausschläge die Hälfte seines Körpers.

#16. Unten helfen Soldaten dabei, den Dschungel mit Agent Orange zu besprühen, währenddessen ihre Haut eine gefährliche Dosis der Chemikalien abbekommt.

#17. Ein Hubschrauber versprüht Agent Orange.

#18. Eine Gruppe amerikanischer Flugzeuge fliegt über den Dschungel und setzt Chemikalien frei, die dazu gedacht sind, die Bäume unterhalb zum Absterben zu bringen.

#19. Ein Mann bettelt vor einer Kathedrale um Geld. Er wurde wegen Agent Orange mit missgebildeten Armen geboren, was es ihm nahezu unmöglich macht, Arbeit zu finden.

#20. Ein gewaltiger Stapel an 55-Gallonen-Fässern, die mit Agent Orange befüllt sind, wartet darauf, über dem vietnamesischen Volk versprüht zu werden.

#21. Vier Flugzeuge fliegen über Vietnam, während sie Chemikalien freisetzen.

#22. Eine Luftaufnahme verdeutlicht die Auswirkungen von Agent Orange. Das Land auf der linken Seite wurde im Gegensatz zur rechten Seite nicht besprüht.

#23. Ein Hubschrauber versprüht Agent Orange über vietnamesischem Farmland.

#24. Nicht alle Chemikalien wurden von oben her versprüht. Diese Soldaten besprühen Feldfrüchte vom Dach eines Fahrzeugs aus, während sie mit den Chemikalien gefährlich nahe in Berührung kommen.

Verweise:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Folter-Vertuschung: US-Soldaten vergewaltigten kleine Jungen vor ihren Müttern

in Welt
Loading...

Dies ist ein Thema, über das wir bereits vorher berichtet haben, das jedoch noch nicht erschöpfend behandelt worden ist: Zu den vielen Abscheulichkeiten, welche die US-Regierung vor dem Folterbericht verheimlicht, gehört ein verstörendes Video, das nie öffentlich zugänglich gemacht wurde, und das US-Soldaten dabei zeigt, wie sie kleine Jungen vor ihren Müttern vergewaltigen. Laut vielen respektierten Journalisten, zu denen auch der investigative Reporter für Associated Press, Seymour Hersh, gehört, wurde das Video in Abu Ghuraib aufgenommen, dem berüchtigten US-Folterkerker in Irak.

Hersh sagt, es sei nur eine Frage der Zeit, bis das Video öffentlich gemacht werde. In dieser Stellungnahme, die er 2014 bei der Amerikanischen Bürgerrechtsunion (ACLU) abgab, vermittelt er einige Einblicke in das geheime Videoband des Pentagons:

Darüber debattieren, ähmmm…Manche der schlimmsten Dinge, die passiert sind, sind solche, von denen man nichts weiß, okay? Videos, ähm, es gibt Frauen dort. Einige von Ihnen haben vielleicht gelesen, dass sie Briefe nach draußen weitergegeben haben, Mitteilungen an ihre Männer. Das ist in Abu Ghuraib…Die Frauen gaben Nachrichten weiter, in denen sie sagten: “Bitte kommt und bringt mich um, wegen dem was passiert ist”, und das was im Grunde genommen passiert ist, ist, dass diese Frauen in den dokumentierten Fällen zusammen mit kleinen Jungen, Kindern, gefangen gehalten worden sind. Die Jungen wurden vor laufender Kamera sodomisiert. Und das Schlimmste daran ist die Tonspur der aufschreienden Jungen, die Ihre Regierung hat. Sie sind vollkommen terrorisiert. Es wird ans Licht kommen.

Es ist unmöglich, sich selbst die Antwort auf die Frage zu geben, wie wir an diesen Punkt gelangt sind? Wer sind wir? Wer sind diese Leute, die uns dorthin geschickt haben? Als ich mich um [die Aufklärung des Massakers von] My Lai gekümmert hatte, war ich sehr beunruhigt darüber, was passiert war, genau wie jeder, der klar bei Verstand ist. Letztendlich schrieb ich etwas, als ich sagte, dass die Leute, die die Tötungen ausführten, genauso Opfer waren wie diejenigen, die getötet wurden, wegen der Narben, die sie hatten. Ich kann Ihnen manche der persönlichen Geschichten von einigen der Leute erzählen, die den Einheiten angehörten, die Zeuge davon wurden. Ich kann Ihnen auch von schriftlichen Beschwerden erzählen, die an die hochrangigsten Offiziere gerichtet waren, und daher haben wir es mit einer enormen, massiven Menge an kriminellem Fehlverhalten zu tun, das auf der höchsten Ebene der Befehlskette und noch weiter oben vertuscht wurde, und wir müssen dorthin kommen, und wir werden es auch. Wir werden es. Wissen Sie, es gibt genug da draußen, sie können nicht (Applaus). …Daher wird es ein interessantes Wahljahr.”

Bei einer späteren Rede, die Hersh an der University of Chicago hielt, sagte er:

Sie haben noch nicht begonnen, das Böse zu sehen…schreckliche Dinge, die Kindern von weiblichen Gefängenen angetan wurden, während die Kameras liefen.

Loading...

Hier ist auch eine übersetzte Zeugenaussage, die von der Gefangenen Kasim Mehaddi Hilas stammt: http://www.washingtonpost.com/wp-srv/world/iraq/abughraib/151108.pdf. In dieser Zeugenaussage erklärt Hilas (Achtung, diese Zeugenaussage ist expliziter Natur):

Ich sah, wie [Name geschwärzt] ein Kind fickte, es war ungefähr 15-18 Jahre alt. Es tat dem Kind sehr weh und sie deckten alle Türen mit Tüchern ab. Dann, als ich die Schreie hörte, kletterte ich an der Tür hoch, weil sie oben nicht abgedeckt war, und ich sah [geschwärzt], der eine Militäruniform trug, wie er seinen Penis in den Arsch des kleinen Kindes steckte. Ich konnte nicht das Gesicht des Kindes sehen, weil sein Gesicht nicht vor der Tür war. Und die weibliche Soldatin machte Bilder davon.

Es war nicht einfach, diesen Bericht zu schreiben, und das Thema ist noch schwerer zur Kenntnis zu nehmen und darüber zu diskutieren, aber es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir genau verstehen, wozu die US-Regierung in der Lage ist. Nun, da der Folterbericht veröffentlicht worden ist, können wir uns nicht länger den Luxus leisten, die Wahrheit zu ignorieren.

Wie John Vibes von Anti-Media erwähnte, ist es nun wichtiger denn je, Druck auf das Verteidigungsministerium auszuüben, das immer noch alles in seiner Macht stehende versucht, damit über all dies nicht Stillschweigen gewahrt wird. In diesem Sinne werden wir daher damit weitermachen, die Öffentlichkeit über die wahren Abgründe der Verkommenheit aufzuklären, zu denen die USA fähig sind.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/torture-report-cover-up-u-s-soldiers-raped-young-boys-in-front-of-their-mothers/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Norwegen kritisiert Facebook scharf wegen Zensur von weltbekanntem Kriegsfoto eines terrorisierten nackten Mädchens

in Medien
Loading...

Das Versagen, zwischen Kinderpornografie und berühmten Kriegsfotos zu unterscheiden, hat Facebook dazu gezwungen, seine Vorgehensweise zu verbessern.

Im August löschte Facebook die mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Fotografie des Associated Press-Fotografen Nick Ut von der Facebook-Seite des norwegischen Autors Tom Egeland. Egeland hat das ikonische Foto des Vietnamkrieges eines weinenden neunjährigen nackten Mädchens, das 1972 vor einem Napalmangriff wegläuft, als eines von “sieben Fotos eingefügt, das die Geschichte der Kriegsführung veränderte”. Unter Facebook-Protokollen, verletzte es Facebooks Richtlinie der Darstellung von Nacktheit, wie Facebook-Vertreter erklärten. Egeland wurde anschließend von Facebook gesperrt.

Als die größte norwegische Zeitung Aftenposten über Egelands Geschichte berichtete und das selbe Foto benutzte und auf seiner Facebook-Seite teilte, erhielt sie eine Nachricht von Facebook, die dazu aufforderte das Foto “entweder zu entfernen, oder zu verpixeln”, weil die Standards der Facebook-Gemeinde die Entfernung “sämtlicher Fotos von Menschen” anordnen, “auf denen zur Gänze entblößte Genitalien oder Gesäße oder barbusige Frauen zu sehen sind”. Bevor Aftenposten darauf reagieren konnte, löschte Facebook sowohl den Beitrag als auch das Foto von Aftenpostens Facebook-Seite.

mark

Espen Egil Hansen, der Chefredakteuer und Geschäftsführer von Aftenposten veröffentlichte daraufhin auf der Titelseite einen offenen Brief an Facebook-Chef Mark Zuckerberg, in dem er “den einflussreichsten Herausgeber der Welt” beschuldigte, gedankenlos seine Macht zu missbrauchen, indem er schrieb:

Ich schreibe Ihnen diesen Brief, um Sie darüber zu informieren, dass ich nicht Ihrer Aufforderung entspreche, eine dokumentarische Fotografie des Vietnamkriegs von Nick Ut zu entfernen. Nicht heute und nicht in der Zukunft.

Ich bin verärgert — eigentlich sogar besorgt — darüber, was Sie im Begriff sind, mit einer tragenden Säule unserer demokratischen Gesellschaft zu machen. Das Napalm-Mädchen ist bei Weitem das berühmteste Foto des Vietnamkrieges. Die Medien spielten eine entscheidende Rolle dabei, anders geartete Geschichten über den Krieg zu berichten, als die Männer in verantwortlichen Personen ihnen zugestehen wollten. Sie brachten einen Meinungsumschwung zustande, der eine entscheidende Rolle dabei spielte, den Krieg zu beenden. Sie trugen zu einer offeneren, kritischen Debatte bei. So muss Demokratie funktionieren.

Ich habe Ihnen diesen Brief geschrieben, weil ich darüber besorgt bin, dass das weltweit wichtigste Medium die Freiheit einschränkt — anstatt zu versuchen, sie auszudehnen —, und dass dies gelegentlich auf eine autoritäre Art und Weise passiert.

Loading...

Tweet: “Sie dürfen es nicht Maschinen überlassen, über Ihre Moral zu entscheiden, oder Ihre Geschichte zu verfälschen”, sagt die norwegische Ministerpräsidentin.

Jedoch entzündete sich der Streit über Facebooks Versuch, die Weltgeschichte zu zensieren, nachdem Mark Zuckerbergs Unternehmen damit begann, das “Napalm-Mädchen”-Foto auch von Facebook-Profilen anderer Nutzer zu löschen. Es folgte eine Auseinandersetzung über Zensur, nachdem Größen aus dem Bereich sozialer Medien das Foto von der persönlichen Internetseite der norwegischen Ministerpräsidentin Erna Solberg löschten. Zusammen mit einer Reihe berühmter historischer Fotos – die mit schwarzen Balken versehen waren, um ihre jeweiligen Blickpunkte zensierten – schrieb eine erzürnte Solberg:

Was Facebook tut, indem sie Bilder dieser Art entfernen – so gut die dahinter stehende Absicht auch sein mag –, ist die Revision unserer gemeinsamen Geschichte. Ich möchte, dass meine Kinder und andere Kinder in einer Gesellschaft aufwachsen, wo die Geschichte so gelehrt wird, wie sie war. Wo sie aus historischen Ereignissen und Fehlern lernen können. Heute sind Bilder ein so wichtiges Element dabei, einen Eindruck zu hinterlassen, dass wenn man Ereignisse oder Menschen der Vergangenheit redigiert, auch die Geschichte und Realität verändert wird.

Nachdem die Zensur eine heftige Diskussion über Redefreiheit und Privatsphäre im Internet auslöste, sagte Facebook, dass das Foto wiederhergestellt, die Angelegenheit mit den Publizisten diskutiert als auch das Überprüfungsverfahren angepasst wird.

Nachdem wir von unserer Community davon erfahren hatten, schauten wir noch einmal nach, wie die Standards unserer Community in diesem Fall angewendet wurden. Ein Bild eines nackten Kindes würde normalerweise gegen unsere Community-Standards verstoßen, und in einigen Ländern sogar als Kinderpornografie eingestuft werden. In diesem Fall erkennen wir die Geschichte und globale Bedeutung dieses Bildes bei der Dokumentation eines besonderen Momentes in der Geschichte an.

Wegen seines Status als ein weltbekanntes Bild von historischer Bedeutung, überwiegt die Erlaubnis zur Weiterverbreitung den Wert, die Community durch die Entfernung zu schützen, und so haben wir entschieden, das Bild dort wiedereinzusetzen, wo es unseres Wissens nach entfernt worden ist.

Tweet: Sie ist nicht das “Napalm-Mädchen”. Sie ist eine Person; ihr Name ist: Phan Thi Kim Phúc. Bitte verwenden sie ihn.

Die Geschichte hinter dem “Napalm-Mädchen”-Foto

Am 8. Juni 1972, als die südvietnamesischen Luftstreitkräfte [auf Veranlassung eines US-amerikanischen Militärberaters, Anm. d. Übers.] eine Ladung Napalm auf Trang Bang abwarfen, sah Ut eine Gruppe von Kindern und Soldaten zusammen mit einem schreienden nackten Mädchen — der neunjährigen Phan Thi Kim Phúc — das die Straße entlanglief und durch Napalm schwer verwundet war. Ut brachte sie in eine amerikanische Einrichtung, wodurch ihr Leben gerettet wurde, indem sie dort wegen Verbrennungen dritten Grades behandelt wurde, die 30% ihres Körpers bedecken. Das Foto wurde zum Inbegriff der Grausamkeiten des Vietnamkrieges, schreibt TIME, zusammen mit den Bildern Brennender Mönch von Malcolm Browne und Saigon-Hinrichtung von Eddie Adams, die den brutalen Konflikt versinnbildlichen.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...
Gehe zu Top