Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Tag archive

Wissenschaft

Bekannter Autor sagt Zerstörung der Erde im Oktober 2017 voraus, die Reichen bauen schon Bunker

in Welt von

Ein riesenhafter Todesplanet ist kurz davor, auf unseren Planeten zu prallen und uns alle zu töten. Das behauptet der bekannte britische Autor David Meade.

Hier ist eine Nachricht für all jene von euch, die für dieses Jahr gute Vorsätze gefasst haben: Ihr solltet nochmal darüber nachdenken, ob ihr euch wirklich daran haltet wolltet – denn Gerüchten zufolge ist 2017 das Jahr, das nicht zu Ende gehen wird.

Ein gigantischer Todesplanet ist nämlich kurz davor, auf unseren Planeten aufzuprallen und uns dabei alle zu töten. Das behauptet der prominente britische Autor David Meade. Von Beruf ist Meade ein forschender Wissenschaftler. Sein beruflicher Hintergrund in der Forschung und im Versuchsdesign haben es ihm ermöglicht, einen einzigartigen und wirkmächtigen Ansatz für die Pinewood Derby-Rennen zu entwickeln (Anm.: Dabei handelt es sich um Autorennen mit Holzautos, die bei den Boy Scouts-Pfadfindern in den USA 1953 entwickelt wurden). In seiner Freizeit beschäftigt sich Meade mit Astronomie und er entwirft Raketen.

Meade ist der Autor des Buchs ‚Planet X – The 2017 Arrival‘ (nur auf Englisch erhältlich). In seinem Buch zeigt er auf, dass es überwältigende Beweise gibt, die belegen, dass ein Planet im September oder Oktober dieses Jahres mit der Erde kollidieren wird.

Meade sagt darüber hinaus, dass die globale Elite (das berühmte 1%) über diesen nahenden Untergang sehr wohl Bescheid wissen und sich selbst auf die Katastrophe vorbereiten. Sie haben Meade zufolge bereits Bunker gebaut und hoffe, diese dafür verwenden zu können, um die Kollision zu überleben.

Meade glaubt außerdem, dass die Öffentlichkeit absichtlich im Unklaren gelassen wird, so dass eine Situation der Massenpanik vermieden werden kann. Er spricht von einem Anstieg der Häufigkeit von Erdbeben und von Hitzewellen in der jüngsten Zeit, die Zeichen gemäß seiner Vorhersage von der drohenden Katastrophe sein sollen.

„Die Sturmsysteme vervielfachen sich sowohl in ihrer Beschaffenheit als auch in ihrer Intensität und ihrem Ausmaß. Senklöcher und Risse tauchen in der Erdkruste auf. Hitzewellen werden stärker und dauern länger an. Erdbeben sind sowohl in ihrer Anzahl dramatisch gestiegen als auch in ihrer Intensität“, sagt Meade.

Meade stellt eine detaillierte Beschreibung dessen zur Verfügung, wie es aussähe, wenn der unbekannte Planet mit unserem kollidieren würde. Er sagt, dass der Mond am 23. September 2017 zu Füßen der Sternenkonstellation Jungfrau auftauchen wird. Zur selben Zeit wird die Sonne ebenfalls dort sein, um das Sternbild Jungfrau (Virgo) präzise zu bedecken. Das Besondere an der Konstellation im Jahr 2017 ist, dass dabei eine ‚Planetengeburt‘   stattfindet. So bezeichnet man es, wenn Planeten den Pfad zwischen den Beinen der Jungfrau durchqueren. Laut Meade wird Jupiter am 9. September 2017 so geboren.

Das nächste Ereignis, das auf diesen Prozess folgen würde, ist: Planet X (der unbekannte Planet) würde die Sonne vollständig verfinstern und die gesamte Erde abdecken. Ein voller Mond im Schatten würde sich zum nächsten Vollmond-Datum ereignen – am Donnerstag, den 5. Oktober 2017. Dieser würde dann das Ende des Zeitalters markieren. Planet Erde und die gesamte Menschheit würden zerstört – bis auf diejenigen mit der Möglichkeit, sich derweilen in einem Bunker zu verschanzen.

Zufälligerweise ist Meade nicht der einzige Mensch, der vorhersagt, dass die Erde bald zerstört wird. Der amerikanische Unternehmer Robert Vicino glaubt etwas Ähnliches; allerdings ist Vicino nicht in der Lage dazu, ein spezifisches Datum zu nennen, wann die Zerstörung wahrscheinlich stattfinden wird. Er glaubt lediglich, dass sie unmittelbar bevorsteht.

Vicino ist der Gründer der Vivos Group, eine Firma mit Hauptsitz in Kalifornien, die damit wirbt, dass sie gehärtete Bunker im Untergrund baut, die in der Lage dazu sind, zukünftigen Desastern und lebensausrottenden Katastrophen zu widerstehen. Aktuell hat Vivos die Konstruktion eines 10.000 Quadratfuß (etwa 0,093 Hektar oder 929 Quadratmeter) großen Bunkers im US-amerikanischen Staat Indiana abgeschlossen. Weitere Bunker in anderen Staaten werden derzeit noch erbaut. Bereits im April des Jahres 2012 gab Vicino bekannt, dass seine Firma eine Abonnentenzahl von ungefähr 25.000 zählt, von denen bereits 1.000 Anteile gekauft hatten, mit denen sie ein Recht auf Platz in den Bunkern haben. Das bestätigt natürlich Meades Beteuerung, dass einige Menschen daran glauben, die Tage unseres Planeten Erde seien gezählt.

„Es besteht kein Zweifel daran, dass es kommen wird. Es wird episch sein, so wie direkt aus der Bibel. Wenn Sie überleben und verletzt sind, verbrannt durch die radioaktive Strahlung, dann werden Sie von dem leben, was das Land hergibt – auf den Straßen, zusammen mit den Ratten und mit den anderen Menschen – das kennen wir als die Hölle auf Erden“, sagt Vicino.

Verschwörungstheoretiker haben schon viele Male in der Vergangenheit vorhergesagt, dass ein unbekannter Planet jenseits von Neptun – namens Nibiru (Planet X) – die Erde zerstören wird. Natürlich sind diese Vorhersagen nicht eingetreten. Aber die Anhänger dieser Theorie geben nicht klein bei; sie erwarten immer noch, dass es passieren wird.

Im Dezember des Jahres 2015 war es die breit geteilte Erwartung dieser Theoretiker, dass die Erde zerstört werden würde. Vor Dezember 2015 war im Jahr 2012 vorausgesagt worden, dass der unbekannte Planet auf die Erde prallen würde und somit mit der Apokalypse der Maya zusammenfallen würde. Vor dieser Prognose sagte auch eine Frau namens Nancy Lieder voraus – sie ist eine amerikanische Website-Autorin, die behauptet, sie habe ein Alien-Implantat im Gehirn – im Jahr 2003, dass ein Planet die Erde zerstören würde.

Die NASA hat jedoch diese wilden Behauptungen kontinuierlich abgetan, dass ein Planet auf dem Kurs zur Verstörung der Erde sein soll. Laut der NASA sind Nibiru und andere Geschichten über unbekannte Planeten allesamt ein Schwindel.

Die Behörde glaubt, dass es für diese Behauptungen keine Tatsachenbasis gibt. Die NASA sagt, dass wenn Nibiru oder Planet X wirklich existieren würden und zu einem Zusammenprall auf dem Weg in Richtung Erde wären, dass Astronomen einen derartigen Planeten bereits seit mindestens dem letzten Jahrzehnt verfolgen würden und dass ein solcher Planet jetzt auch für das bloße Auge erkennbar wäre.

Der in der ehemaligen Sowjetunion geborene amerikanische Schriftsteller Zecharia Sitchin schrieb zuerst über Nibiru in seinem weit verbreiteten Buch ‚Der zwölfte Planet‘; das war im Jahr 1976. Sitchin behauptete in dem Buch, dass Nibiru von einer Rasse ‚uralter Aliens‘ bevölkert würde – die Annunaki – welche die menschliche Rasse erschaffen haben sollen.

Das Buch wurde von Tausenden gekauft und ist für viele Menschen in den Vereinigten Staaten und in anderen Teilen der Welt immer noch von Relevanz.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Wenn Hacker das Licht ausmachen

in Onlinewelt von

Dank der voranschreitenden Weiterentwicklung der Technologie unseres Energieversorgungsnetzes und der intelligenten Verbrauchsmessung in unseren Wohnräumen erleben wir viele neue Vorteile… Aber dort verbergen sich ebenfalls die Gefahren, die von Hackern ausgehen.

Die Technologie, mit der unser Stromnetz betrieben wird, entwickelt sich immer weiter. Intelligente Verbrauchmessgeräte verwandeln unser Zuhause in Smart Homes. Daraus ergeben sich viele Vorteile, aus denen wir Nutzen ziehen. Dazu gehören: digitale Verbindungen, verbesserte Versogung und effiziente Abrechnung. Wie jedes andere, digital verbundene Gerät des IoT (Internet of Things, Internet der Dinge) jedoch wohnt auch dieser Technologie ein extrem hohes Sicherheitsrisiko inne.

Forschende aus dem Vereinigten Königreich haben erläutert, wie genau irgendein fremder Hacker mit böser Absicht sich direkt in das System eines intelligenten Stromzählers hacken kann und die Daten manipulieren dann, die an das intelligente Stromnetz verschickt werden. Möglicherweise kann er damit sogar ein Defizit in der Stromerzeugung auslösen.

Die Forschenden (Carl Chalmers, Michael Mackay und Aine MacDermott) von der Liverpool John Moores University haben erklärt, wie die Implementierung der neuen Technologie des intelligenten Netzes das traditionelle Energienetz verbessern kann. Eines der Themen, die sie angeschnitten haben, war die weitreichende und miteinander verbundene Infrastruktur, die eine spezielle Zwei-Wege-Kommunikation und Automatisierung innerhalb des gesamten Stromnetzes erlaubt. Das umfasst die Elektrizität, die vom Erzeuger zum Verbraucher und zurück zum Erzeuger fließt.

Die Forschenden wiesen jedoch auch auf den wesentlichen Unterschied zwischen unseren traditionellen „passiven“ Methoden des Stromnetzes im Vergleich mit dem neuen intelligenten Stromnetz hin. „Kritische Infrastrukturen stellen im Speziellen ein verlockendes Ziel für Terroristen, Militärschläge und Hacker dar, die Unterbrechungen erzeugen wollen, Informationen stehlen oder ein ganzes Land aus der Ferne lahmlegen wollen“, schrieben die Wissenschaftler.

Dieses Forschungsteam deutete auch an, dass wir nun vorgewarnt sind hinsichtlich der Plausibilität eines „Worst-Case“-Szenarios. Diese Warnungen zielen auf den neuen, integrierten Fluss des intelligenten Stromnetzes ab. Es heißt darin, dass einige Sicherheitsmaßnahmen in Betrieb genommen werden müssen zwischen den Verbrauchern und dem Stromnetz, das mit den intelligenten Stromzählern bzw. Verbrauchmessgeräten verbunden ist.

Es ist eine Sache, Sicherheitsmaßnahmen einzusetzen. Eine andere Sache ist es jedoch, diese Sicherheitsmaßnahmen gegen Hacker und Terroristen auch zu warten und aufrechtzuerhalten. Um den Aktionen der Hacker stets einen Schritt voraus zu sein, müssen die Exploits bzw. die Möglichkeiten der Ausnutzung dieser Schwachstelle vollständig verstanden werden. Dann kann ein so genannter ‚Patch‘ erstellt werden, um dabei zu helfen, die Hacker auszusperren. Das wird ohne Zweifel zu einem andauernden Kampf zwischen den Hackern und dem neuen, intelligenten Netz für elektrischen Strom führen.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Harvard-Studie ergibt: In E-Zigaretten sind gefährliche ‚Popcorn-Lunge‘-Chemikalien enthalten

in Gesundheit von

Harvard-Studie ergibt: In E-Zigaretten sind gefährliche ‚Popcorn-Lunge‘-Chemikalien enthalten

Forscher an der Harvard T.H. Chan School of Public Health (etwa: T.H. Chan-Schule für Gesundheitswesen an der Universität Harvard) haben herausgefunden, dass die Geschmack erzeugenden Chemikalien, die in elektronischen Zigaretten und ihren Nachfüllpatronen verwendet werden, die so genannte Bronchiolitis obliterans verursachen können; eine Entzündung der Bronchiolen, die auch unter dem Namen „Popcorn-Lunge“ bekannt ist. Dabei handelt es sich um eine seltene und irreversible Erkrankung der Atemwege, an der erwiesenermaßen acht Arbeiter in einer Herstellungsfabrik für Mikrowellenpopcorn in Missouri (USA) im Jahr 2002 erkrankt sind.

Die US-amerikanische Occupational Safety & Health Administration (Arbeitsschutzbehörde) beschreibt Bronchiolitis obliterans als einen Zustand, der sich entwickelt, wenn die kleinen Atemwege sich entzünden und vernarben. Das führt zu einer Verdickung und Verengung der Atemwege und erzeugt Husten und Kurzatmigkeit bei den Betroffenen.

@Healthdoctr: Die FDA muss regulieren, die gefährlichen Stoffe vom Markt nehmen. Chemikalie aus E-Zigaretten wird mit Popcorn-Lunge in Verbindung gebracht (…)

Für ihre Studie, die sie im Journal Environmental Health Perspectives („Perspektiven der Umweltgesundheit“) veröffentlicht haben, testeten die Forscher 51 Arten der aromatisierten E-Zigaretten und Liquids, die von führenden Marken verkauft werden, auf das Vorkommen von Diacetyl, Acetoin und Acetylpropionyl (2,3-pentanedione); zwei verwandte Geschmack gebende Verbindungen, die von der Flavor and Extract Manufacturers Association (etwa: Verband der Hersteller von Geschmacksstoffen und Extrakten) mit „oberster Priorität“ gelistet werden; d.h., sie könnten eine Gefahr für die Atemwege am Arbeitsplatz darstellen.

Mindestens eine der drei Chemikalien wurde in 47 der 51 getesteten Aromen nachgewiesen. Diacetyl wurde in 39 der geprüften Aromen in einer Konzentration nachgewiesen, die oberhalb der Nachweisgrenze im Labor lag. Acetoin und Acetylpropionyl wurden in je 46 bzw. 23 der getesteten Aromen nachgewiesen. Die Forscher aus Harvard fanden heraus, dass das Erhitzen, das Verdampfen und die Inhalation von aromatisierenden Chemikalien in E-Zigaretten die Rauchenden etwa derselben Chemikalienkonzentration aussetzt, wie sie auch Arbeiter in der Mikrowellenpopcorn-Industrie ausgesetzt sind.

„Die Anerkennung der Gefahren, die mit dem Inhalieren von aromatisierenden Chemikalien einhergeht, begann mit der ‚Popcorn-Lunge‘ vor über zehn Jahren. Jedoch werden Diacetyl und andere verwandte aromatisierende Chemikalien in vielen anderen Aromastoffen abgesehen von Popcorn mit Buttergeschmack verwendet. Dazu zählen Fruchtaromen, Alkoholaromen und, wie wir in unserer Studie herausgefunden haben, E-Zigaretten mit Bonbongeschmack.“, sagte der leitende Autor Joseph Allen, ein Assistenz-Professor für die Wissenschaft der Expositionsabschätzung.

@thehealthfeed: Zellen, die dem Dampf von E-Zigaretten ausgesetzt sind, wiesen Schäden auf, die das Risiko von #Krebs erhöhen. (…)

Die Studie – die vom US-amerikanischen National Institute of Health (nationales Gesundheitsinstitut) finanziert wurde und nicht von der Tabaklobby – konzentrierte sich auf die Chemikalien, die verwendet werden, um die Liquids für E-Zigaretten zu aromatisieren und nicht auf die schädlichen Effekte von Nikotin. Das Ergebnis lautet: Selbst wenn die Verwendenden mit nikotinfreien Liquids dampfen, könnten sie am Ende an einer Popcorn-Lunge erkranken. In anderen Worten: Wer E-Zigaretten nutzt, weil er glaubt, dass ihm die Produkte bei der Umstellung weg vom Rauchen regulärer Zigaretten helfen, könnte am Ende seinen Lungen auch erheblichen Schaden zufügen.

„Da sich die meisten gesundheitlichen Bedenken hinsichtlich der E-Zigaretten auf Nikotin konzentriert haben, gibt es noch viele Dinge, die wir nicht über E-Zigaretten wissen. Sie beinhalten nicht nur unterschiedlich hohe Konzentrationen der süchtig machenden Substanz Nikotin, sondern auch andere, Krebs erregende Chemikalien. Dazu zählt zum Beispiel Formaldehyd und, wie unsere Studie gezeigt hat, aromatisierende Chemikalien, die Lungenschäden verursachen können.“, merkte der Coautor der Studie David Christiani an, der Elkan Blout-Professor für Umweltgenetik ist.

Die Studie wertete 7.000 Sorten von aromatisierten E-Zigaretten von großen Zigarettenherstellern aus, sowie von einer großen E-Zigaretten-Firma und von drei E-Zigaretten-Vertreibern. Die Forscher kommen zum folgenden Schluss:

„Aufgrund der Zusammenhänge zwischen Diacetyl, Bronchiolitis obliterans und anderen schwerwiegenden Erkrankungen der Atemwege, die bei Arbeitern diagnostiziert wurden, welche erhitzte Dämpfe einatmeten, die mit Diacetyl versetzt waren, empfehlen wir die sofortige Ergreifung von Maßnahmen, um das Ausmaß dieser neuen Belastung mit Diacetyl und ähnlichen Aromastoffverbindungen in E-Zigaretten weiter zu evaluieren.“

@LonkyMD: Deine E-Zigarette könnte das Risiko erhöhen, dass du an Lungenkrebs erkrankst. #unsichtbarekiller (…)

Sind E-Zigaretten eine Einstiegsdroge für neue minderjährige Raucher? Ziehen aromatisierte E-Zigaretten jüngere Raucher an? Können E-Zigaretten die Häufigkeit von Zigarettenkonsum reduzieren? Sind E-Zigaretten weniger schädlich für die Gesundheit als das Rauchen von Tabak?

@LoungeVaper: Medien überdrehen die Studie zum Risiko, aufgrund von E-Zigaretten an einer Popcorn-Lunge zu erkranken | The Daily Caller (…)

Eine Studie, die in der Augustausgabe des Journal of the American Medical Association („Journal der amerikanischen Ärztekammer“) veröffentlicht wurde, ergab, dass Neuntklässler, die elektronische Zigaretten verwendeten, mit einer größeren Wahrscheinlichkeit auch Zigaretten, Zigarren oder Wasserpfeife rauchen würden – im Vergleich mit Gleichaltrigen, die niemals die batteriebetriebenen Geräte ausprobiert hatten. Im selben Monat kam jedoch Public Health England zu dem Schluss, dass „nach den aktuell besten Schätzungen“ E-Zigaretten um ungefähr 95% weniger schädlich sind als Tabakzigaretten. Zusätzlich dazu erklärte Public Health England auch, dass das Dampfen sicherer ist als das Rauchen und dass es zu einem Rückgang der traditionellen Zigaretten führen könnte.

„Wir erkennen an, dass Diacetyl nicht in E-Zigaretten verwendet werden sollte, aber Diacetyl kann ebenfalls in unterschiedlicher Konzentration in Zigaretten nachgewiesen werden – also gibt es offensichtlich einen Schaden verringernden Aspekt, wenn man zu E-Zigaretten wechselt.“, sagte Tom Pruen, der wissenschaftliche Direktor für die in Großbritannien beheimatete Electronic Cigarette Industry Trade Association (Verband für die elektronische Zigarettenindustrie).

Im Jahr 2014 ergab der Bericht der Centers for Disease Control and Prevention (Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention), dass 2,5 Millionen Schüler der Mittelschule und der High School E-Zigaretten verwendeten und dass die Nutzung von E-Zigaretten bei Teenagern sich im letzten Jahr verdreifacht hatte. Die Verwendung von E-Zigaretten bei Jugendlichen übertraf sogar das Rauchen von Zigaretten bei Jugendlichen. Im Juni ergab eine Umfrage unter 5.679 Amerikanern, die von der Agentur Reuters durchgeführt wurde, dass 75% der Menschen, die elektronische Zigaretten oder andere Dampf erzeugende Geräte verwenden, auch weiterhin traditionelle Tabakprodukte rauchen.

@JLMiller_Trib: Macht es einfach nicht. Es ist eklig und ungesund. Chemikalie aus E-Zigaretten wird mit Popcorn-Lunge in Verbindung gebracht (…)

Diacetyl kommt in natürlicher Form in Butter, Bier und anderen Nahrungsmitteln vor. Es wird ebenfalls Gebäckstücken, Süßwaren und Knabbereien beigefügt, um ihnen einen buttrigen oder cremigen Geschmack zu verleihen. Obwohl es als sicher für den Verzehr eingestuft wird, ist seine Inhalation mit einer Reihe von schweren Atemwegserkrankungen in Verbindung gebracht worden. Was haltet ihr davon? Bitte teilt uns eure Meinung in den Kommentaren weiter unten mit…


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Ingenieur verwandelt Teslas Erfindung in ein tragbares Gaußgewehr, das Blitze in hohem Bogen schießt

in Welt von

Das Tesla-Gaußgewehr (Englisch: Coilgun) bezieht elektrische Leistungskraft aus einem großen, wassergekühlten Rucksack, der mit elektrischen Teilchen vollgepackt ist, um AC-Strom unter Hochspannung auszustoßen. Der Strom fließt spinnennetzartig wie ein Blitz durch die Luft.

„Strom kann bereits und wird in nicht allzu ferner Zukunft auch ohne Kabel übertragen werden; und das für jeglichen kommerziellen Nutzen, wie etwa die Beleuchtung von Häusern und der Antrieb von Flugzeugen. Ich habe die essenziellen Prinzipien dafür entdeckt und es bleibt nur noch, diese für den kommerziellen Gebrauch weiterzuentwickeln. Sobald dies geschehen ist, werden Sie überallhin auf der Welt reisen können – auf den Berghügel, von dem aus Sie den Blick über Ihre Farm schweifen lassen können, in die Arktis oder in die Wüste – und ein wenig Ausrüstung aufbauen, mit der Sie Hitze zum Kochen erzeugen können und Licht zum Lesen. Diese Ausrüstung werden Sie in einem Tornister tragen können, der nicht einmal so groß ist wie ein normaler Koffer. In den kommenden Jahren wird kabelloses Licht so normal auf den Farmhöfen sein wie normales elektrisches Licht es heute in unseren Städten ist.“ – Nikola Tesla

Cameron Prince – ein hartgesottener Fan von Nikola Tesla und der Gründer von The Tesla Universe (Das Tesla-Universum); eine Website, die Tesla-Spulen, Tesla-Pistolen und Faraday-Anzüge vermietet – hat eine von Teslas berühmten Erfindungen – das Gaußgewehr – in eine tragbare (und selbstgemachte) Pistole umgewandelt, die er als Tesla-Gaußgewehr bezeichnet. Sie bezieht ihre elektrische Leistungskraft aus einem großen, wassergekühlten Rucksack, der mit elektrischen Teilchen vollgepackt ist.

<iframe src=”http://gifs.com/embed/mw8nrO” frameborder=”0″ scrolling=”no” width=”480px” height=”270px” style=”margin: 0 auto; -webkit-backface-visibility: hidden;-webkit-transform: scale(1);” ></iframe>

Das sagenhafte Gerät, das bereits auf dem bekannten YouTube-Kanal des US-amerikanischen Ingenieurs Destin Sandlin namens Smarter Every Day (Schlauer jeden Tag) vorgestellt wurde, besteht aus einem Wandlerkreis, der AC-Strom unter Hochspannung ausstößt. Der Strom fließt spinnennetzartig wie ein Blitz durch die Luft. Das Gerät besitzt ein eingebautes Display und ein Kontrollpaneel, das verschiedene Einstellungen zur Veränderung der Größe und der Reichweite der Elektrizität umfasst, die von dem Gewehr ausgestoßen wird.

„Das ist voller Ghostbuster-Zeug. Die primäre Spule in einem Tesla-Wandlerkreis [ist] tödlich, keine Frage, aber auf der sekundären Spule beträgt der Output Mikro-Ampere, die generell als sicher anerkannt werden, aber einige Leute sagen, dass das trotzdem gefährlich ist. Es geht um Folgendes: Macht das hier auf gar keinen Fall“, warnte Sandlin, nachdem er zugelassen hatte, dass er selbst von den Stromstößen getroffen wird, die aus der Pistole herausschießen.

Nikola Tesla hat die Tesla-Spule im Jahr 1891 erfunden – bevor konventionelle Stromwandler mit einem Eisenkern dafür verwendet wurden, Lichtsysteme und Telefonschaltkreisläufe mit Energie zu versorgen – um Elektrizitätsstöße kabellos zu übertragen.

Hier wird die Tesla-Spule entmystifiziert:

„Die Tesla-Spule ist eine der bekanntesten Erfindungen von Nikola Tesla. Sie besteht im Grunde aus einem Hochfrequenz-Luftkern-Transformator. Sie nimmt den Output eines 120 Volt-Wechselstroms (120vAC) zu einem Transformator & einer Treiberschaltung über mehrere Kilovolt und verstärkt sie bis hin zu einer extrem hohen Voltzahl. Die Spannungsraten können bis weit über 1.000.000 Volt gehen und werden in Form von elektrischen Bögen ausgestoßen.“

„Tesla-Spulen sind insofern einzigartig als sie extrem leistungsfähige elektrische Felder erschaffen. Von großen Spulen ist bekannt, dass sie kabellos über eine Distanz von mehr als 50 Fuß (15,24 Meter) fluoreszierende Lichter aufleuchten lassen können. Aufgrund der Tatsache, dass es sich dabei um ein elektrisches Feld handelt, das direkt in das Licht geht und nicht die Elektroden verwendet, werden sogar abgebrannte fluoreszierende Lichter wieder aufleuchten.“

Habt ihr euch jemals vorgestellt – oder könnt ihr euch vorstellen – dass Teslas revolutionärer resonanter Stromwandler, besser bekannt als die Tesla-Spule, eines Tages in eine mobile, tragbare Waffe namens Tesla-Gaußgewehr umgewandelt werden könnte? Bitte teil uns eure Gedanken dazu in der Kommentarsektion weiter unten mit…

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Die Wahrheit über die norwegischen Geologen, die das Geheimnis hinter dem Bermudadreieck entdeckten

in Welt von

Wissenschaftler der Universität Tromsø hatten anscheinend herausgefunden, dass Methangasexplosionen mit dem Rätsel der ungewöhnlichen hohen Zahl an verschwundenen Schiffen, Flugzeugen und Menschen im Bermudadreieck in Zusammenhang stehen – dem Gebiet im Atlantik, das durch Bermuda, Puerto Rico und Miami (Florida) begrenzt wird und oft “Teufelsdreieck” genannt wird.

Die Wissenschaftler glauben, dass vor der Küste des von Natur aus gasreichen Norwegens tief im Meeresboden vorhandene Ablagerungen von Öl und Methangas explosionsartig durch den Meeresboden hindurchgedrungen sind und gigantische Unterwasserkrater formten – sie haben solche von einer Größe bis zu einer halben Meile [ca. 800 Meter] Ausdehnung und 150 Fuß [ca. 45 Meter] Tiefe entdeckt. Sie vermuten, dass die riesigen Methanausbrüche das Wasser aufwühlen und eine mögliche Bedrohung für Schiffe darstellen oder in die Atmosphäre entweichen könnten, was eine mögliche Gefahrenquelle für Flugzeuge darstellen könnte.

“Mehrere gigantische Krater existieren auf dem Meeresboden, in einem Gebiet in der westlich-zentralen Barentssee…und sind wahrscheinlich ein Grund für enorme Gasausbrüche. Das Kratergebiet stellt wahrscheinlich einen der größten Brennpunkte für Methanentweichungen in Meeresuntiefen in der Arktis dar”, erklärten Wissenschaftler von der Universität Tromsø gegenüber The Sunday Times.

Das Rätsel hinter der Lösung des Rätsels

Obwohl weitere Details der Ergebnisse beim jährlichen Treffen der European Geosciences Union im April veröffentlicht werden sollen, löste die vorläufige Zusammenfassung der Universität Tromsø einige Aufregung aus, was die Co-Autorin Karin Andreassen dazu veranlasste, folgende Stellungnahme zu veröffentlichen:

Wir haben auf dem Meeresboden in der zentralen Barentssee viele große Krater entdeckt. Analysen legen die Vermutung nahe, dass Ausbrüche von Methangas einst diese Krater formten, als sich das Eis nach der letzten Eiszeit zurückzog. Wir müssen diese Ergebnisse noch veröffentlichen, daher sind diese nur vorläufig. Was ich dazu sagen kann ist, dass wir keinerlei Verbindungen zum Bermudadreieck herstellen.

Die Krater sind gigantisch, bis zu einem Kilometer breit und 30 Meter tief, und sie sind der der Beweis dafür, dass auf dem Meeresboden Gasausbrüche vorgekommen sind. Die Ausbrüche können mit dem Auftauen von Gashydraten in Zusammenhang gebracht werden, worunter man Methan in Form von Eis versteht, das unterhalb des Meeresbodens vorkommt, nachdem die letzte Eiszeit geendet ist. Aber die Bedingungen während der letzten Eiszeit können nicht mit den heutigen verglichen werden.

Der “Beweis”

Die Wissenschaftler haben davon Abstand genommen, eine Verbindung mit dem Bermudadreieck herzustellen, aber die Idee ist nicht neu. Die Theorie wurde ursprünglich 2014 durch den russischen Wissenschaftler Igor Yeltsov vom TrofimukInstitut für Erdöl- und Erdgasgeologie und -geophysik aufgestellt:

Es gibt eine Theorie, dass das Bermudadreieck durch Gashydrate verursacht wird. Sie beginnen, aktiv zu zerfallen, indem sich Methaneis in Gas verwandelt. Es passiert auf eine lawinenartige Weise, wie eine Kernreaktion, durch die riesige Mengen an Gas freigesetzt werden. Das führt dazu, dass sich das Meer aufheizt und Schiffe in Gewässern versinken, die von großen Mengen an Gas durchsetzt sind. Dies führt dazu, dass die Luft mit Methan überladen ist, was eine extrem turbulente Atmosphäre erzeugt, die Flugzeugabstürze zur Folge hat.

National Geographic berichtete auch 2015, dass “Methan in die Luft entweichen kann, was in der Atmosphäre für Turbulenzen sorgt und vielleicht ein Flugzeug zum Absturz bringt.”

Auch International Business Times schreibt:

Das Gebiet, das auch als “Teufelsdreieck” bekannt ist, ist ein Gebiet im westlichen Nordatlantik, das von Bermuda, Puerto Rico und einem Punkt in der Nähe von Melbourne (Florida) begrenzt wird, wo schon seit langer Zeit zahlreiche Schiffe und Flugzeuge auf mysteriöse Weise verschwunden sind. Der Felsuntergrund dieser Meere weist viele magnetische Anomalien auf, die zu falschen Ablesungen auf Kompassen führen können. Die Ablagerungen von gefrorenem Methangas können in Form gewaltiger Ausbrüche explodieren – Methanausbrüchen -, die sogar dazu in der Lage sind, große Schiffe untergehen zu lassen. Diese Gewässer sind auch anfällig für Wasserhosen, wobei es sich um Wirbel handelt, die Wasser aus dem Meer in die Wolken aufsaugen. Die Winde dieser Wasserhosen können Geschwindigkeiten von mehr als 190 km/h erreichen und kommen üblicherweise während des Sommers in der feuchten Luft und den warmen Gewässern bei Florida vor, wo es wahrscheinlich 400-500 Wasserhosen pro Jahr gibt.

Das wirkliche Rätsel

Es hat eine Reihe von Verschwörungstheorien über das Bermudadreieck gegeben, aber nicht viele sind davon überzeugt. John Reilly, ein Historiker von der US Naval Historical Foundation, erklärte gegenüber National Geographic:

Die Region wird viel bereist und wird seit den frühen Tagen der europäischen Entdeckungen häufig durchkreuzt. Zu sagen, dass dort einige Schiffe und Flugzeuge untergegangen sind, ist als ob man sagen würde, dass es eine große Menge an Autounfällen auf der New-Jersey-Schnellstraße gibt – Überraschung, Überraschung.

Die US-Klimabehörde schreibt auch:

Umweltbezogene Erwägungen könnten viele, wenn nicht gar die meisten Fälle des Verschwindens erklären. Die Mehrheit von atlantischen Tropen- und Wirbelstürmen durchqueren das Bermudadreieck, und zu der Zeit als die Wettervorhersagen noch nicht so präzise waren, fielen diesen gefährlichen Stürmen viele Schiffe zum Opfer. Auch der Golfstrom kann schnelle, manchmal heftige Wetteränderungen verursachen. Zusätzlich ist die große Anzahl von Inseln im Karibischen Meer ein Grund dafür, warum es dort viele Gebiete mit seichten Gewässern gibt, die für die Navigation von Schiffen trügerisch sein können. Und es gibt einige Indizien dafür, dass das Bermudadreieck ein Ort ist, an dem “magnetische” Kompasse manchmal in Richtung des “geographischen” Nordens zeigen, im Unterschied zum “magnetischen” Norden.

Das Meer war für Menschen immer schon ein mysteriöser Ort, und wenn schlechtes Wetter oder unzureichende Navigation hinzukommen, kann es ein äußerst lebensgefährlicher Ort sein. Das ist auf der ganzen Welt der Fall. Es gibt keinen Beweis dafür, dass im Bermudadreieck mysteriöses Verschwinden mit irgendeiner größeren Häufigkeit geschieht als in irgendeinem anderen viel bereisten Meeresgebiet.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Stephen Hawking warnt: Brexit und Trump sind Anzeichen dafür, dass wir im gefährlichsten Moment aller Zeiten leben

in Welt von

Wir leben aufgrund der Entscheidung der britischen Wähler, ihre Mitgliedschaft in der Europäischen Union zu verweigern sowie der Entscheidung der amerikanischen Bevölkerung, Donald Trump anzunehmen, [laut Stephen Hawking] im gefährlichsten Moment in der Geschichte der Menschheit.

Der 74-jährige theoretische Physiker behauptet, dass wir uns wegen des “Brexit” und der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten im gefährlichsten Moment in der Geschichte der Menschheit befinden, indem er als Bedrohung unserer Existenz sowohl die ökonomischen Konsequenzen der Globalisierung anführte als auch den beschleunigten technologischen Wandel, die Automatisierung von Fabriken, den Anstieg künstlicher Intelligenz und “überwältigende Herausforderungen in Bezug auf die Umwelt” (nämlich den Klimawandel, die Nahrungsmittelproduktion, Überbevölkerung, Dezimierung anderer Spezies, epidemische Krankheiten und die Versauerung der Meere).

Bei einem Meinungskommentar für The Guardian erklärte Hawking:

Wie jeder zuzustimmen scheint, war es offenbar der Moment, als die Vergessenen sprachen, indem sie ihre Stimmen erhoben, um überall den Rat und die Führung durch die Experten und die Elite zurückzuweisen.

Was nun weit mehr zählt als die Entscheidungen, die von diesen beiden Wählerschaften getroffen wurden, ist, wie die Eliten darauf reagieren. Sollten wir etwa im Gegenzug diese Abstimmungen als Ausbruch eines kruden Populismus ablehnen, der den Tatsachen nicht gerecht wird, und versuchen, die Entscheidungen zu umgehen oder einzuschränken, und das, wofür sie stehen? Ich würde argumentieren, dass dies ein schrecklicher Fehler wäre.

Das für mich wirklich Besorgniserregende daran ist, dass unsere Spezies nun, mehr als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in unserer Geschichte, zusammenhalten muss. Zusammen erinnern sie uns daran, dass wir uns im gefährlichsten Moment in der Entwicklung der Menschheit befinden. Wir sind nun im Besitz der Technologie, um den Planeten zu zerstören, auf dem wir leben, aber wir haben noch nicht die Fähigkeit entwickelt, ihm zu entfliehen.

Wir müssen Grenzen innerhalb und zwischen den Nationen überwinden, und nicht aufbauen. Denn wenn wir versuchen, das zu tun, müssen die Anführer der Welt eingestehen, dass sie versagt haben und zwar auf vielerlei Art.

Es ist nicht das erste Mal, dass Hawking seine Meinung über den Brexit oder Donald Trump geäußert hat: “Er ist ein Demagoge, der an den kleinsten gemeinsamen Nenner zu appellieren scheint”, sagte der Professor von der Universität Cambridge im Mai in Good Morning Britain von ITV.

Im gleichen Interview rief er die britischen Wähler dazu auf, im Rahmen des Referendums die Kampagne für das Verbleiben in der Europäischen Union zu unterstützen, weil er das Gefühl hatte, dass wenn Großbritannien die EU verlässt (Brexit), die Nation dadurch weiter isoliert und engstirniger werden würde. Im März erklärte Hawking, dass der Brexit eine Katastrophe für die Wissenschaft sei:

Es gibt zwei offensichtliche Gründe, warum wir [in der EU] bleiben sollten. Der erste ist, dass dadurch die Mobilität der Leute gefördert wird. Studenten aus EU-Staaten können hierherkommen, um hier zu studieren, und unsere Studenten können zu anderen EU-Universtitäten gehen. Noch wichtiger ist es für ein höheres Forschungsniveau, dass der Austausch von Leuten ermöglicht wird, dass neue Erkenntnisse schneller übermittelt werden und neue Leute auf unterschiedliche Ideen gebracht werden, die sich aus ihrem jeweiligen persönlichen Hintergrund herleiten. Der andere Grund ist finanzieller Art. Der Europäische Forschungsrat hat britischen Institutionen große Fördermittel gewährt, um den Austausch zu fördern.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Australische Wissenschaftler beweisen: Zeitreisen sind möglich

in Welt von

Einige Physiker sind davon überzeugt, dass Zeitreisen möglich sind. Eine Gruppe Wissenschaftler von der University of Queensland in Australien hat simuliert, wie zeitreisende Photonen sich möglicherweise verhalten könnten; sie deuten an, dass das so genannte Großvaterparadoxon – das Zeitreisen eigentlich unmöglich macht – auf der Quantenebene gelöst werden könnte. Die Studie verwendet Photonen – das sind einzelne Lichtpartikel – um zu simulieren, wie Quantenpartikel in der Zeit rückwärts reisen. Indem sie das Verhalten der Partikel untersucht haben, haben die Wissenschaftler möglicherweise seltsame Aspekte der modernen Physik gefunden.

„Die Merkmale der Quantenpartikel sind zunächst ‚fuzzy‘ (‚unscharf‘). Damit haben sie genug Spielraum, um inkonsistente Zeitreise-Situationen zu vermeiden. Unsere Studie bietet Einblicke in die Vorgänge, wo und wann die Natur sich anders verhalten könnte als unsere Theorien das vorhersagen“, sagte der Koautor Timothy Ralph.

Die The Daily Mail erklärt weiterhin:

In der Simulation haben die Wissenschaftler das Verhalten von einem Photon untersucht, das durch die Zeit reist und mit einer früheren Version seiner selbst interagiert. In ihrem Experiment haben sie sich den ähnlichen, aber frei erfundenen Fall zunutze gemacht, in dem das Photon durch die normale Raumzeit reist und mit einem anderen Photon durch ein Wurmloch interagiert, das in einer Zeitreise-Schleife gefangen ist. Dieses Phänomen ist auch bekannt als ‚closed timelike curve‘ (CTC, etwa: geschlossene zeitähnliche Kurve). Indem sie das Verhalten dieses zweiten Photons simuliert haben, konnten sie das Verhalten des ersten untersuchen – und die Ergebnisse zeigen, dass konsistente Entwicklungen erzeugt werden können, wenn das zweite Proton nur auf die genau richtige Weise präpariert wird.

wormholes1

Aufgrund von Einsteins ausführlich getesteten Theorien der Speziellen und der Allgemeinen Relativität glauben Physiker, dass Zeitreisen möglich sind. Die Spezielle Relativität postuliert, dass Raum und Zeit Aspekte derselben Sache sind, die als das Raum-Zeit-Kontinuum bekannt ist – und dass sich die Zeit verlangsamen oder an Geschwindigkeit aufnehmen kann, je nachdem wie schnell man selbst sich im Verhältnis zu etwas Anderem bewegt. Die Allgemeine Relativität deutet darauf hin, dass es möglich sein könnte, in der Zeit zurückzureisen, indem man einem Raum-Zeit-Pfad folgt, d.h. einem CTC, das zum Anfangspunkt im Raum zurückkehrt, aber zu einer früheren Zeit dort ankommt.

Im Jahr 2012 teilten sich die beiden Physiker David Wineland und Serge Haroche den Physik-Nobelpreis dafür, dass sie demonstriert haben, wie ‚Quantum Weirdness‘ (etwa: ‚Quanten-Seltsamkeit‘) nicht nur auf dem Level der subatomaren Mikrowelt existieren könnte, sondern sich auch in der Makrowelt manifestieren könnte.

loop1Abbildung 11.2. Wenn Zeitreisen möglich sind, dann wird unsere Weltlinie zu einer geschlossenen Schleife. Im Jahr 1945 wird das Mädchen (Girl) geboren. Im Jahr 1963 bekommt sie ein Baby. Im Jahr 1970 ist er ein Bummler (Drifter), der ins Jahr 1945 zurückreist, um sich selbst zu treffen. Im Jahr 1985 ist er ein Zeitreisender, der sich selbst in einer Bar im Jahr 1970 abholt, sich selbst ins Jahr 1945 zurückbefördert, das Baby entführt und es ins Jahr 1945 zurückbefördert, wo alles wieder von vorne beginnt. Das Mädchen ist seine eigene Mutter, Vater, Großvater, Großmutter, Sohn, Tochter – und so weiter.

„Das Rätsel um die Zeitreisen befindet sich am Schnittpunkt zwischen zwei unserer erfolgreichsten, aber inkompatiblen physikalischen Theorien – Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie und die Quantenmechanik. Einsteins Theorie beschreibt die Welt auf der enorm großen Ebene von Sternen und Galaxien, während die Quantenmechanik eine exzellente Beschreibung der Welt auf der äußerst kleinen Ebene von Atomen und Molekülen liefert“, sagte Martin Ringbauer, ein Ph.D.-Student an der Fakultät für Mathematik und Physik an der UQ und einer der federführenden Autoren der Studie.

Ist es in Anbetracht dieser zahlreichen physikalischen Probleme und Paradoxa wirklich möglich, in der Zeit zurückzureisen? In einer neuen BBC-Dokumentation deutet der Astrophysiker Stephen Hawking an, dass es einfach nicht möglich ist, in der Zeit zurückzureisen. Und wirklich viel wird auch nicht in Aussicht gestellt. Trotzdem könnten weitere Fortschritte in der Quantentheorie vielleicht ein wenig Verständnis dafür liefern, wie die Zeitreise-Paradoxa überwunden werden können.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Wegen dieser atemberaubenden Entdeckungen bestätigen Wissenschaftler die Existenz Gottes

in Welt von

Es gibt wissenschaftlich fundierte Hinweise, die die Annahme unterstützen, dass das Universum von einer intelligenten Entität erschaffen wurde – und zum allerersten Mal hat die Wissenschaft den Beweis dafür, dass das Universum aus dem Nichts erschaffen wurde.

Kann die Wissenschaft – die auf Vernunft und auf Beweise baut, dabei gleichzeitig Glauben und Religion denunziert – wirklich die Existenz Gottes beweisen oder widerlegen? Können in höchstem Maße respektierte Wissenschaftler – die lange als die Verfechter des Atheismus wahrgenommen wurden – ihre Meinung ändern? Kann der Erschaffer des Universums auf Video aufgenommen werden? Nun, es gibt wissenschaftlich fundierte Hinweise darauf, dass das Universum von einer intelligenten Entität erschaffen wurde – und zum allerersten Mal hat die Wissenschaft den Beweis dafür, dass das Universum aus dem Nichts erschaffen wurde.

Im Jahr 2004 hat der englische Philosoph und weltweit bekannteste Atheist Anthony Flew einen Standpunktwechsel vollzogen. Er kam zu dem Schluss, dass eine gewisse Form der Intelligenz das Universum erschaffen haben muss. Kurz gesagt: Auf der Basis von wissenschaftlich fundierten Hinweisen hat er die Existenz Gottes bewiesen. In einem Video, das den Titel „Has Science Discovered God?“ („Hat die Wissenschaft Gott entdeckt?“ – Link: siehe Quellen) trägt, sagte Flew:

„Ich denke an einen Gott, der ganz anders ist als der Gott der Christen und ebenso ganz anders als der Gott des Islam. Denn sie beide werden als allmächtige orientalische Despoten dargestellt – als eine Art kosmischer Saddam Hussein. Es könnte sich dabei um eine Person handeln; Person in dem Sinne, dass es ein Wesen mit Intelligenz und einer Absicht ist, denke ich. Die Erforschung der DANN hat gezeigt, dass eine gewisse Form der Intelligenz an ihrer Erschaffung beteiligt sein muss – wenn man bedenkt, wie schief unglaublich die Komplexität der Arrangements ist, die vonnöten sind, um Leben hervorzubringen.“

Ein Jahrzehnt später hat der israelische Wissenschaftler Gerald Schroeder – der ein Absolvent des berühmten Massachusetts Institute of Technology ist und mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen Forschung und Lehre vorweisen kann – behauptet, dass die Wissenschaft die Existenz Gottes bewiesen hat; und zwar in der Form, wie sie im Buch Genesis beschrieben wird. In einem fünfminütigen Video bewies Schroeder, dass das Universum aus dem Nichts von einer „Naturgewalt“ erschaffen wurde, deren Beschreibung fast genau dem entspricht, wie Gott in der Bibel im Buch Genesis beschrieben wird.

Dann befeuerte im Jahr 2015 ein Bild, das von speziellen NASA-Teleskopen eingefangen wurde, die Spekulation, dass Gott etwa 17.000 Lichtjahre von uns entfernt entdeckt worden ist. The Sunday Express berichtete dazu:

„Das orbitale Röntgen-Teleskop Nuclear Spectroscopic Telescope Array – oder NuSTAR – der Weltraumbehörde wurde auf einen Pulsar (oder Neutronenstern) namens PSR B1509-58 gerichtet, der sich in einer schwindelerregenden Entfernung von der Erde befindet. Was zurück kam, war die spektrale Ansicht einer ausgestreckten Hand – die als die Hand Gottes bekannt wurde. Man glaubt, dass die ‚Hand‘ Überbleibsel des Sterns darstellt, der zu einer Supernova wurde und eine riesige Staubwolke ausgestoßen hat – und dabei ist der Pulsar PSR B1509-58 in seinem Sog verblieben. Wenn man sie mit hochenergetischer Röntgenstrahlung ansieht, stellt die Wolke mit den Überresten eine grüne, rote und blaue Hand dar, die schwindelerregende 175 Lichtjahre umfasst.“

existence-of-god-21

Michio Kaku ist ein theoretischer Physiker des City College von New York, der auch als einer der Entwickler der revolutionären String-Theorie bekannt ist, die beschreibt, dass alle Partikel in Wirklichkeit vibrierende Strings sind und wie diese Strings sich im Weltraum verbreiten und mit einander interagieren. Vor Kurzem hat Kaku Hinweise auf ein höheres Wesen gefunden, die er als das Ergebnis von Handlungen einer Macht beschreibt, „die alles verwaltet“.

„Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wir in einer Welt leben, die nach den Regeln existiert, die von einer intelligenten Entität aufgestellt wurden. Glauben Sie mir, wenn ich sage, dass alles was wir heute Zufallen nennen keinen Sinn mehr machen wird. Für mich steht fest, dass wir als Teile eines Plans existieren, der von Regeln gesteuert wird, die erschaffen wurden, die von einer universellen Intelligenz geformt wurden und nicht vom Zufall. Die endgültige Lösung dafür könnte lauten, dass Gott ein Mathematiker ist. Wir glauben, dass der Geist von Gott kosmische Musik ist; die Musik der Strings, die durch den 11-dimensionalen Hyperraum schwingen.“

Michio Kaku – Gottesteilchen

Kann die Wissenschaft wirklich den Beweis dafür erbringen und die Vorstellung etablieren, dass Gott existiert? Im Nachfolgenden möchten wir euch noch ein Video zeigen, das ein paar wissenschaftliche Einblicke präsentiert, die tatsächlich auf die Existenz von Gott hindeuten…

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Wissenschaftler gründen Nationalstaat im Weltraum – über 300.000 Leute bewerben sich um Staatsbürgerschaft

in Welt von

Allem Anschein nach sind wir dabei, auf dem Planeten Erde ein Chaos von solchem Ausmaß anzurichten, dass einige Bürger nun darüber nachsinnen, woanders hin auszuweichen – und zwar in den Weltraum, in ihre eigene neue Welt. In den USA bereiten sich bereits einige private Luftfahrtunternehmen auf die mit Spannung erwartete kommerzielle Raumfahrt vor, wodurch Privatpersonen in die Lage versetzt werden sollen, zum ersten Mal in ihrem Leben den Weltraum auf eigene Faust zu bereisen. Selbstverständlich gilt das nur für dienigen, die sich das auch leisten können.

Aber bevor der Weltraumtourismus überhaupt Wirklichkeit werden kann, hat sich nun herausgestellt, dass eine Gruppe von Wissenschaftlern emsig daran arbeitet, die allererste Weltraumnation ins Leben zu rufen. Die Nation wird den Namen Asgardia tragen.

s-5-21-e1476636036947

Der Name Asgardia ist abgeleitet von einer himmlischen Stadt in der nordischen Mythologie. Laut den Gründern des ambitionierten Projekts, soll Asgardia ein neuer pazifistischer Nationalstaat im Weltraum werden. Die Gründer beschreiben Asgardia als den Prototypen einer freien und uneingeschränkten Gesellschaft, in deren Zentrum – neben der Anerkennung, dass alles menschliche Leben höchsten Wert besitzt – Wissen, Klugheit und Wissenschaft stehen sollen. Das Projekt ist deshalb auf der Suche nach gleichgesinnten Menschen, die sich zu dessen Realisierung zusammenzufinden wollen. Jeder auf der Erde lebende Mensch ist dazu berechtigt, sich dafür zu bewerben, um als Bürger Asgardias anerkannt zu werden.

Für die am Projekt arbeitenden Wissenschaftler sind die Vorbereitungen nun weit fortgeschritten, indem sie den Start des ersten Satelliten für Ende 2017 planen. Die Gründer sind davon überzeugt, dass die Vereinten Nationen eines Tages ihr Land im Weltraum anerkennen werden.

s-3-26-e1476636067351

Das Projekt wird von dem in Wien ansässigen Aerospace International Research Center geleitet, einem Privatunternehmen, das durch den berühmten russischen Wissenschaftler und Geschäftsmann Dr. Igor Ashurbeyli gegründet wurde. Asgardia wird nicht mit einem sich selbst verwaltenden Territorium verknüpft sein. Seine Bürger werden auf der Erde bleiben, aber wahrscheinlich die Möglichkeit haben, ihr neues Land zu besuchen, wenn kommerzielle Raumfahrt in näherer Zukunft durchführbar wird.

Laut Lena de Winne, Führungsmitglied des Projekts, findet vor der Erteilung einer Staatsbürgerschaft eine Aufnahmeprüfung statt. Wenn die Bewerber die Überprüfung erfolgreich abgeschlossen haben, sind sie dazu berechtigt, Dokumente der Nation zu erhalten, die sie als Bürger des Staates anerkennen. De Winne hat 15 Jahre lang für die Europäische Weltraum Organisation (ESA) gearbeitet, bevor sie sich dem Asgardia-Projekt anschloss.

“Sicherlich ist es nicht es nicht ganz einfach, das Konzept zu verstehen, dass man ein Bürger von etwas werden kann, das man [noch] nicht betreten kann. Aber ich bin eine Bürgerin der Niederlande und ich bin nun in Paris…Es ist nichts Ungewöhnliches daran, wenn man Bürger eines Landes ist, in dem man nicht lebt, und wo man nicht hinfährt”, erklärte de Winne in einem BBC-Interview bezüglich des Projekts.

s-4-25-e1476636052302

Die Gründer sagten, dass mit ihrem Projekt die Hoffnung verbinden, dass sich dadurch im Weltraum neue Möglichkeiten für Handel, Wissenschaft und Menschen aller Länder der Welt eröffnen werden. Zur Zeit finden Ausschreibungen statt, um über eine Nationalhymne und ein Flaggendesign Asgardias zu entscheiden.

Gegenwärtig wird das Projekt persönlich von Dr. Ashurbeyli finanziert, aber aufgrund der damit verbundenen hohen Kosten haben sich die Gründer darauf verständigt, eine Finanzierung des Projekts mit Hilfe von Crowdfunding anzustreben. Außerdem wurden Bewerbungsverfahren für diejenigen eröffnet, die sich dafür interessieren, eine asgardische Staatsbürgerschaft zu erhalten. Zu diesem Zeitpunkt haben sich bereits 322.401 Menschen online darum beworben, als Bürger der Weltraumnation anerkannt zu werden.

Jedoch äußern manche Experten Zweifel an der Durchführbarkeit dieses Projekts. Dies liegt daran, dass die internationale Gesetzgebung nationale Souveränitätsansprüche im Weltraum verbietet.

Der Direktor des London Institute of Space Policy and Law, Professor Sa’id Mosteshar, sagte, dass er Zweifel an einer künftigen Anerkennung Asgardias unter internationalem Recht habe.

s-1-1-e1476636092223

Er wurde mit den Worten zitiert: “Der Weltraumvertrag…besagt ganz klar, dass kein Teil des Weltraums von irgendeinem Staat angeeignet werden kann.”

Professor Mosteshar sagte auch, dass der Crowdfunding-Aspekt des Projekts nahelegt, dass die Gründer Asgardias über keinen wirklich zuverlässigen Geschäftsplan zu verfügen scheinen.

Ungeachtet aller Kritik, sind die Gründer von Asgardia dennoch entschlossen, das auf dem Papier ausgearbeitete Konzept in die Tat umzusetzen.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Die Wildnis wird weltweit bis 2100 verschwunden sein, behauptet eine neue Studie

in Umwelt von

Eine Studie, die in der Zeitschrift Current Biology veröffentlicht wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass der heutige Umgang mit der Natur die restliche Wildnis auf der Welt in weniger als 85 Jahren vernichtet haben wird, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Die Wildnis, das unbebaute Land und die Wälder auf unserer Welt, die sich der Bestrebungen der Zähmung durch die Zivilisation widersetzt haben, laufen Gefahr, vollständig zu verschwinden. Eine neue Studie, die in Current Biology veröffentlicht wurde, zeigt, dass die Versuche zum Schutz der verbliebenen Wildnislächen wenig erreicht haben, um die Effekte des Verlustes von Wildnis auszugleichen – denn die Wildnis verschwindet fast doppelt so schnell, wie sie beschützt wird. Aus weniger als zwei Dekaden umfasst die Fläche der verloren gegangenen Wildnis: 3,3 Millionen Kilometer; eine Fläche, die doppelt so groß ist wie Alaska und ein Zehntel des gesamten, nicht kultivierten Landes der Welt ausmacht.

burnedamazon-400x2251
Ein Teil des brasilianischen Amazonas wird niedergebrannt, um Raum für mehr Nutztiere zu schaffen. Quelle – Motley News

Die Studie macht Holzeinschlagfirmen und Holzunternehmen dafür verantwortlich, außerdem das Weidevieh, Ausbeutung durch Konzerne, industrielle Verschmutzung, konventionelle Landwirtschaft, unverantwortliche Baufeldfreimachung und andere schädigende Praktiken, die unvermindert fortdauern, obwohl sie immensen Schaden an unserem Planeten anrichten. Dieser nie dagewesene Verlust von Wildnis stellt ein Risiko für das Leben auf dem gesamten Planeten dar und ist eine größere Bedrohung als der Klimawandel. Gebiete der Wildnis sind Zufluchtsorte für wichtige ökologische und evolutionäre Prozesse, die ohne menschliche Intervention funktionieren können. Sie sind Hochburgen für die gefährdete biologische Vielfalt, Puffer zur Regulierung des örtlichen Klimas, Produzenten für den Sauerstoff auf der Welt und die Lebensader für viele indigene Stämme der Welt. Der Verlust von Wildnis steht für die wohl größte Bedrohung des Lebens auf diesem Planeten: Die ökologischen Funktionen der Wildnis sind essenziell für sämtliches Leben und Schaden an der Wildnis wird üblicherweise als irreversibel eingestuft.

Der Großteil der 3,3 Millionen Kilometer, die in den letzten 20 Jahren komplett verschwunden sind, besteht aus Regenwald. 30% des gesamten Verlustes von unberührter Wildnis ereigneten sich im Amazonas-Regenwald statt; 14% fanden zusätzlich in den Regenwäldern von Zentralafrika statt. Obwohl Regenwälder insgesamt nur 7% der Erdoberfläche bedecken sind sie die Brutstätte für mehr als die Hälfte des weltweiten Artenreichtums. Dazu gehören auch zahlreiche vom Aussterben bedrohte Spezies.

Wie euch jeder Ökologe sagen kann, ist Vielfalt einer der Eckpfeiler eines gesunden und funktionierenden Ökosystems. Ihr Verlust kann das gesamte Ökosystem in Gefahr bis an den Rand eines Kollapses bringen. Eine Konsequenz des Verlustes von unberührter Wildnis ist das Aussterben von mehr als 70.000 Arten pro Jahr. Das bedeutet, dass jeden Tag 200 Arten aussterben – oder 8 Arten pro Stunde. Obwohl die Studie davon ausgeht, dass sämtliche Wildnis bis 2100 verschwunden sein wird, könnte sich ein Kollaps des weltweiten Ökosystems bereits viel früher ereignen, wenn nichts dafür getan wird, dass die Ausbeutung und die Zerstörung der wenigen Gegenden mit unberührter Wildnis gestoppt wird, die uns noch verbleiben.

americanprogress-400x2961Dieses Gemälde aus dem 19. Jahrhundert trägt den Namen „Amerikanischer Fortschritt“. Es verbildlicht die westliche Geisteshaltung, dass die Wildnis gezähmt und „zivilisiert“ werden muss; und ebenso die „Wilden“, die dort leben.

Obwohl die Menschen die Umwelt seit Jahrtausenden verändert haben, nimmt die Zerstörung der Wildnis seit der Industriellen Revolution in der Menschheitsgeschichte noch nie dagewesene Ausmaße an. Die Wildnis wurde als „unzivilisiert“ dargestellt; als etwas, das es zu erobern galt anstatt als etwas, das schützens- und schätzenswert war. Die Selbstüberhebung von einigen wenigen erzeugte das Bedürfnis, die Natur zu dominieren – und auch all jene, die die Natur beschützen wollten. Denn die Wildnis ist weitaus mehr als ein bloßer Ort, der für die Gesundheit des Ökosystems und für die Artenvielfalt des Planeten essenziell ist.

Es ist die Wildheit des Wesens, die sich in jedem von uns verbirgt; dieser Teil des Menschseins, der sich weigert, sich unter dem gnadenlosen Druck durch die Hand der Autoritäten auf der Schulter zu beugen oder den Forderungen nach Gehorsam eines Systems Folge zu leisten, das uns zerstören wird. Obwohl sie in vielen von uns wohl eher schlummert, ist die Wildheit trotzdem in uns da. Das Wilde ist manifest in jedem Protestierenden, der sich gegen die Rodung eines Waldes stellt, gegen den Bau einer Pipeline und gegen die Kontamination eines Flusses. Sie ist auch manifest in jedem, der seine Stimme gegen das Unrecht erhebt und in all jenen, die danach streben, Unrecht wiedergutzumachen.

Unsere Evolution hat in der Wildnis stattgefunden. Sie zu verlieren bedeutet, dass wir das verlieren, was das Menschsein bedeutet. Der Kampf zur Rettung der Wildnis ist mehr als ein Kampf zur Rettung des Planeten. Es ist auch ein Kampf zur Rettung der Essenz unserer Existenz – wer und was wir sind.

Was sagt ihr zu dieser Prognose? Bitte teilt und kommentiert diesen Artikel!

Titelbild: Wildnis in Oregon (USA). Übersetzt aus dem Englischen von Trueactivist.com.

Gehe zu Top