Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Tag archive

Drogen

Neueste Studien beweisen, dass halluzinogene Pilze Depressionen lindern

in Gesundheit von

Forschungen haben ergeben, dass eine einzige Dosis von Psilocybin für Leute mit psychischen Gesundheitsproblemen fast wie ein “chirurgischer Eingriff” wirkt. Psilocybin bewirkt innerhalb von 30 Sekunden, wofür Antidepressiva drei bis vier Wochen benötigen, wie Psychiater herausgefunden haben.

“Magische Pilze” sind bekannt dafür, Psilocybin und Psilocin zu beinhalten, psychedelische Wirkstoffe, die “Trips” und Halluzinationen verursachen. Während Psilocybin und Psilocin nach Verzeichnis I der Konvention über psychotrope Substanzen der Vereinten Nationen von 1971 gelistet sind, haben Psychiater bestätigt, dass psilocybinhaltige Pilze die Nikotinabhängigkeit stoppen und psychische Leiden bei Krebspatienten reduzieren können.

Kürzlich unterstrichen Studien, die unter streng kontrollierten Bedingungen an der Johns-Hopkins-Universität und der New York-Universität durchgeführt wurden, die Bedeutung von psilocybinhaltigen Pilzen bei der Behandlung von Krankheiten wie Depressionen und Angstzuständen, die sich Standardbehandlungen entziehen und unter denen mindestens 40% der Krebspatienten leiden.

Die Studien, die bei 51 Patienten an der Johns-Hopkins-Universität und bei 29 Patienten an der New York-Universität durchgeführt wurden, zeigten, dass bereits eine einzelne Dosis Psilocybin Depressionen und Angstzustände bei 80% der teilnehmenden Krebspatienten verringert, und die Resultate traten unmittelbar ein und hielten über einen längeren Zeitraum an (für bis zu sechs Monate).

Eine Teilnehmerin an der Studie der Johns-Hopkins-Universität, Sherry Marcy, bei der 2010 ein lebensbedrohlicher Gebärmutterkörperkrebs diagnostiziert worden war, erinnerte sich:

Ich betrachtete mich selbst als zum Tod verurteilt. Die dunkle Wolke des unausweichlichen Schicksals schien einfach zu vergehen. Ich kam wieder in Kontakt mit meiner Familie und meinen Kindern und war wieder neugierig auf das Leben. Vorher saß ich alleine zuhause und ich konnte mich nicht bewegen. Psilocybin und diese Studie bewirkten eine große Veränderung, und sie hat angehalten.

Für die Studie an der Johns-Hopkins-Universität wählten die Forscher 51 Patienten, bei denen lebensbedrohliche Krebsarten diagnostiziert worden waren, einschließlich Blutkrebs, von denen die meisten wiederkehrend oder metastatisch waren, und jeder hatte eine formelle psychiatrische Diagnose bekommen, wozu Angstzustände oder depressive Störungen gehörten.

Zusätzlich zur Erfahrung von Veränderungen bei der visuellen Wahrnehmung, Emotionen und des Denkens, berichteten die meisten Teilnehmer von Verbesserungen ihrer Lebensqualität, des Energieniveaus und ihren Beziehungen mit Familienmitgliedern.

Dr. Roland Griffiths, Professor für Verhaltensbiologie an der JohnsHopkins University School of Medicine und Hauptautor der Studie, kommentierte dazu:

Das interessanteste und bemerkenswerteste Ergebnis ist, dass eine einzelne Dosis Psilocybin, die vier bis sechs Stunden anhält, langfristige Abnahmen bei Symptomen wie Depressionen und Angstzuständen bewirkte, und dies könnte ein faszinierendes neues Modell für die Behandlung einiger psychiatrischer Leiden sein.

Eine lebensbedrohliche Krebsdiagnose kann eine psychologische Herausforderung darstellen, wobei Ängste und Depression sehr übliche Leiden sind. Menschen mit dieser Art von Existenzangst fühlen sich oft hoffnungslos und machen sich Sorgen über den Sinn des Lebens und das, was nach dem Tode passiert.

Laut Dr. Griffiths kann die traditionelle Psychotherapie, die Menschen mit Krebs angeboten wird, und wozu auch Verhaltenstherapie und Antidepressiva gehören, Wochen oder Monate in Anspruch nehmen, ist nicht immer effektiv, und im Falle einiger Medikamente wie Benzodiazepinen, können diese abhängig machende und andere problematische Nebenwirkungen nach sich ziehen.

Dinah Bazer, eine Patientin, die Eierstockkrebs überlebt hat und unter der Angst lebt, dass die gefürchtete Krankheit zurückkehren könnte, sagte gegenüber Science Alert wie die “mystische Erfahrung” von Psilocybin dabei half, ihre Angst zu überwinden:

Ich war ganz von Furcht und Angst aufgezehrt. Die Angst hat mich bei lebendigem Leibe aufgefressen. Sie hat mein Leben zerstört. Und so habe ich mich 2011 bei einem Versuch an der New York-Universität angemeldet. Dann bekam ich eines Tages eine moderate Dosis Psilocybin. Nachdem ich spürte, dass die Droge anfing zu wirken, fühlte ich mich, als ob ich auf dem Meer verloren gegangen wäre, ängstlich. Ich hatte eine Vision, dass meine Angst eine dunkle Masse unterhalb meines Brustkorbes war. Sie hat mich aufgezehrt. Ich wurde zornig, wütend. Ich schrie: “Hau ab, verdammt nochmal!”

Einen Moment später war die Angst verschwunden. Sie löste sich vollständig auf. Ich bin ein Atheist, aber die beste Art, es zu beschreiben ist – ich hatte das Gefühl, in Gottes Liebe zu baden, wahrscheinlich das stärkste Gefühl, das ich je spürte. Es änderte wirklich alles für mich. Ich bin soviel mehr aktiv, so viel mehr imstande, mich zu öffnen. Ich habe das Gefühl, dass ich zur Welt gehöre.

In den Vereinigten Staaten ist es illegal, Psilocybin zu besitzen, da es als eine Droge nach Verzeichnis I gelistet ist, ohne medizinischen Wert und mit einem hohen Potenzial der Abhängigkeit. Dr. Stephen Ross, Direktor für Drogenmissbrauchsdienstleistungen am New York University Langone Medical Center und Hauptautor der Studie an der New York-Universität argumentiert, dass Psilocybin nicht als Droge nach Verzeichnis I gelten solle:

Die wenigen Ergebnisse haben das Potenzial, die Fürsorge für Patienten zu verändern, die unter psychischen Problemen leiden, die in Zusammenhang mit Krebs stehen. Sowohl diese zwei Studien als auch vorhergehende Forschungen legen nahe, dass es [Psilocybin] von medizinischem Wert ist. Und es gibt überhaupt keinen Beweis dafür, dass es abhängig macht. Tatsächlich sind Psilocybin und ähnliche psychedelische Drogen sogar recht vielversprechend für die Suchtbehandlung.

Die Forscher planen eine Nachfolgestudie mit mehreren Hundert Teilnehmern, um herauszufinden, ob sie die Ergebnisse der beiden neuen Studien reproduzieren können. Nichtsdestotrotz markiert die Veröffentlichung der beiden Studien nach einer Unterbrechung von 50 Jahren eine Rückkehr Amerikas zur Forschung über den therapeutischen Gebrauch halluzinogener Drogen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/johns-hopkins-nyu-studies-prove-magic-mushrooms-alleviate-depression-in-cancer-patients/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Bericht: Drogenverkäufe im Dark Web haben sich verdreifacht, seit das FBI “Silk Road” geschlossen hat

in Gesundheit von

Im Okotber 2013 schloss das FBI den Online-Schwarzmarkt, der unter dem Namen Silk Road [Seidenstraße] bekannt ist.

Silk Road wurde im Februar 2011 unter dem Pseudonym “Dread Pirate Roberts” gegründet, um illegale Drogen mit Hilfe von Tor und Bitcoin an potenzielle Kunden im Dark Web zu verkaufen, während gleichzeitig Gesetzeshüter aus dem Weg gegangen wurde.

Während einer Razzia auf ihrer Internetseite, identifizierten FBI-Beamte einen Computerprogrammier, Ross William Ulbricht, als die Person hinter der geheimen Website. Er wurde verhaftet und wegen Geldwäsche, Computer-Hacking und Verschwörung zum Handel mit Betäubungsmitteln angeklagt. Andere Anklagen kamen hinzu und Ulbricht wurde durch ein Bundesgericht in Manhattan verurteilt. Er wurde seitdem zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Es heißt, dass sein Urteil ohne Möglichkeit einer Bewährung sei.

Indem sie Ulbricht [im übertragenen Sinne] erfolgreich ans Kreuz genagelt hatten und seine Internetseite vom Netz genommen hatten, dachten die Strafverfolgungsbeamten, dass ihre Bemühungen im Rahmen des sogenannten Krieges gegen Drogen, besonders im Dark Web, von Erfolg gekrönt seien.

Jedoch wurde in einem neuen, Anfang August veröffentlichten Bericht enthüllt, dass sich der Verkauf von Drogen im Dark Web verdreifacht habe, seitdem Silk Road 2013 geschlossen wurde.

Dieser neue Bericht wurde durch die RAND Corporation zusammengestellt. Die RAND Corporation ist eine amerikanische Non-Profit-Organisation, die durch Forschungen und Analysen bei der Verbesserung von Richtlinien und dem Treffen von Entscheidungen hilft.

Der Bericht ergab, dass innerhalb von Stunden, nachdem 2013 Silk Road geschlossen wurde, mehrere Konkurrenten im Dark Web bereit waren, in den sich neu ergebenden Geschäftsbereich vorzustoßen.

Laut des Berichts hat der als Ergebnis der Schließung von Silk Road durch die amerikanische Regierung neu entstandene Wettbewerb für ein signifikantes Wachstum beim illegalen Handel mit Drogen im Dark Web gesorgt.

Free Thought Project berichtet, dass die Schließung von Silk Road durch die Regierung genauso ist, wie der Kampf, der zwischen Online-Filesharing-Websites und der globalen Musik- und Filmindustrie ausgetragen wurde. Dies liegt daran, weil jedes Mal, wenn die Regierung eine File-Sharing-Website geschlossen hatte, zehn weitere an deren Stelle getreten sind, was es für die Behörden sehr schwierig machte, mit der stetig zunehmenden Vernetzung Schritt zu halten, die das Internet ermöglicht.

Kryptomärkte funktionieren im Wesentlichen ähnlich wie die Plattformen des elektronischen Handels, so wie Amazon, aber sie erfordern Verschlüsselungssoftware für den Zugang und die Bezahlung mit Bitcoins. Sie werden dominiert von Werbung für illegale Substanzen. Die Schließung von Silk Road hat das Wachstum dieser Kryptomärkte nicht eingedämmt, indem weiterhin mehr Märkte geschaffen werden und mehr illegale Drogen im Internet gekauft werden. Dies ist der Fall trotz mehrerer groß angelegter Einschreitungen durch die Strafermittlung und Ausstiegsbetrug von Markt-Administratoren. Kryptomärkte sind oft für mehrere Monate online und die Benutzer scheinen unter der Annahme vorzugehen, dass sie jederzeit geschlossen werden könnten”, erklärte Stijn Hoorens, der stellvertretende Direktor von RAND Europe in einer Presseerklräung, nachdem der Bericht veröffentlicht wurde.

Auch betonte die Presseerklärung Folgendes:

  1. Kryptomärkte wurden dominiert von Händlern aus den USA (35,9 Prozent der gesamten Drogeneinnahmen), Großbritannien (16,1 Prozent), Australien (10,6 Prozent), Deutschland (8,4 Prozent) und den Niederlanden (7,1 Prozent).
  2. Die Niederlande hatten die höchsten Prop-Kopf-Einnahmen für illegale Drogenverkäufe auf Kryptomärkten, indem das Land den Verkauf psychedelischer Drogen wie MDMA und Ecstasy dominiert.
  3. Mehr als die Hälfte der Händler verdiente mehr als 1.000 Dollar (877,2 Euro) pro Monat und der erfolgreichste Händler verdiente im Januar 2016 geschätzte 276.230 Dollar (242.307 Euro), was einer zehnfachen Zunahme gegenüber dem erfolgreichsten Händler des Jahres 2013 entspricht.
  4. Händler haben auf kreative Weise ihr Verhalten darauf abgestimmt, nicht entdeckt zu werden, so wie etwa durch Veränderungen bei Versandpraktiken.
  5. Käufer wurden aufgrund einer wahrgenommenen Zunahme an Sicherheit, verbesserter Qualität und Vielfalt und einfacherer und schnellerer Lieferung von den Kryptomärkten angelockt, um Drogen zu kaufen.

Einige Leute haben argumentiert, dass die Benutzung von Silk Road zum Kauf und Verkauf von Drogen sicherer ist als der physische Schwarzmarkt. Hoorens sagte, dass Strafermittler beim Umgang mit dem Handel illegaler Drogen in den Vereinigten Staaten verschiedene Methoden werden anwenden müssen.

Er sagte: “Die Beweise für sämtliche Auswirkungen von Kryptomärkten bleiben unschlüssig. Manche haben argumentiert, dass Kryptomärkte die Gewalt aus der Drogenbeschaffungskette reduzieren, aber andere glauben, dass sie einer neuen, oft jungen Konsumentenbasis einen einfachen Zugang zu Drogenmärkten eröffnet. Strafverfolgungsbehörden, die versuchen, diese Märkte einzudämmen, können eine Kombination traditioneller Überwachungsoperationen einsetzen, wie das Aufspüren auf dem Postweg und das Abfangen während des Versands, sowie Aufdeckungen und Aufspüren der Kryptomärkte im Internet.”

Einige Kritiker des sogenannten Krieges gegen Drogen haben aus dem Bericht Kapital geschlagen, indem sie gegen die Regierung der Vereinigten Staaten austeilen. Diese Kritiker sagen, dass die Regierung Geld für einen Krieg verschwendet, der niemals gewonnen werden könne, da die Wurzel des Problems nicht angegangen werde, welches die Leute überhaupt erst dazu bringt, Drogen kaufen zu wollen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/report-drug-sales-dark-web-triple-since-fbi-shut-silk-road/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Globale Kommission über Drogenpolitik ruft zur Legalisierung ALLER Drogen auf

in Kriminalität von

Unter den Führungspersönlichkeiten der Welt finden immer mehr Gespräche über die Legalisierung statt, um Ungerechtigkeiten gegenüber den Menschenrechten einzudämmen.

Laut des letzten von der Global Commission on Drug Policy herausgegeben Jahresberichts, müssen sowohl zivil- als auch strafrechtliche Verfolgungen für den Gebrauch sowie Besitz von Drogen beendet werden.

“Aufbauend auf den derzeitigen Modellen einer teilweise stattfindenden Entkriminalisierung, die dabei geholfen haben, effektivere Drogenrichtlinien und positivere Resultate zu erzielen, indem größerer Wert auf Gerechtigkeit, Würde und Menschenrechte gelegt wird, befürwortet dieser Bericht die Beendigung aller Sanktionen – sowohl zivil- als auch strafrechtlicher Art – gegenüber Menschen, die Drogen benutzen. Indem er die zerstörerischen und schädlichen Konsequenzen einer strafenden Drogenpolitik sowie die Notwendigkeit erörtert, diese zu überdenken, ruft der Bericht zur Einführung von Alternativen zur Bestrafung aller geringfügigen, gewaltfreien Akteure des Drogenhandels auf, und dazu, eine Marktregulierung als nächsten logischen Schritt in Betracht zu ziehen”, lauten die Anfangszeilen des Berichts.

Der Krieg gegen Drogen hat versagt, indem die Anzahl der Drogenkonsumenten Berichten zufolge mittlerweile bei 246 Millionen Leuten liegt, so der Bericht. Es ist gegen internationale Gesetze verstoßen worden, indem hierdurch mehr Inhaftierungen und Hinrichtungen stattfinden, als durch die direkten Folgen der Drogen. Der Bericht geht sogar soweit zu erklären, dass der Krieg gegen Drogen effektiv zu Menschenrechtsverletzungen beigetragen hat.

Die frühere Bundespräsidentin der Schweiz und Vorsitzende der Global Commission on Drug Policy, Ruth Dreifuss, erklärte, dass Drogenverbote einfach nicht funktionieren:

Nach Jahren der Verurteilung der dramatischen Auswirkungen des Verbots und der Kriminalisierung von Personen, die der Gesellschaft als Ganzes keinen Schaden zufügen, indem sie selbst Drogen konsumieren, ist es an der Zeit, die Vorteile einer gut ausgearbeiteten und gut angewandten Drogenpolitik hervorzuheben, in deren Mittelpunkt die Menschen stehen.

Diese innovativen Richtlinien können nicht existieren, solange wir nicht ernsthaft über die wichtigsten Fehler diskutieren, die in der Vergangenheit begangen wurden, nämlich die Kriminalisierung des persönlichen Konsums oder der Besitz psychoaktiver Substanzen, die aufgrund nationaler Gesetze illegal sind.

Verweis:

http://www.globalcommissionondrugs.org/wp-content/uploads/2016/11/GCDP-Report-2016_GER.pdf

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Kokain im Wert von knapp 50 Millionen € in Coca-Cola-Fabrik gefunden

in Gesundheit/Welt von

Hunderte Kilo Kokain sind am vergangenen Freitag in einer Coca-Cola-Fabrik in Frankreich gefunden worden. Aufgrund der Menge gehört die Beschlagnahmung zu den größten, die jemals auf französischem Boden stattgefunden haben.

Französische Beamte sagen, dass das Kokain in Rucksäcken entdeckt wurde, die sich in einer Lieferung Orangensaftkonzentrat aus dem Ursprungsland Costa Rica befanden. Die 370 Kilo “echtes Coke” (Die Coca-Cola Company besitzt das Warenzeichen für den Namen Coca für ihr Cola-Getränk, umgangssprachlich sagt man Coke dazu; das englische Wort coke bedeutet Kokain), das in der Fabrik gefunden wurde, hat Aussagen zufolge einen Verkaufswert von knapp 50 Millionen Euro (ca. 55 Millionen US-Dollar); die lokalen Behörden bezeichneten den Fund als eine “ziemlich böse Überraschung”.

Die Behörden wissen momentan noch nicht, wer hinter dem Kokain steckt, aber in Signes, einer Stadt in Südfrankreich, werden nun erste Ermittlungen aufgenommen. Angestellte der Fabrik sind als mögliche Verdächtige bereits ausgeschlossen worden.

“Die ersten Untersuchungen im Rahmen der Ermittlungen haben ergeben, dass die Angestellten in keiner Weise involviert sind”, heißt es laut dem regionalen Vorstand von Coca-Cola, Jean-Denis Malgras.

Coca-Cola wurde ursprünglich Pemberton’s French Wine Coca genannt und bestand aus einer Mischung aus peruanischen Coca-Blättern, Kolanuss, Damiana (eine Turnera) und Kokaethylen (Kokain mit Alkohol versetzt). Der Drogist Stith Pemberton erfand seine French Wine Coca in Atlanta, Georgia in den USA; das Getränk war im Südosten der Vereinigten Staaten sehr beliebt.

Das Coca-Cola-Rezept war ein streng gehütetes Geheimnis. Im Jahr 1891 berichtete eine Zeitung aus Atlanta jedoch, was viele bereits vermutet hatten: Coca-Cola enthielt Kokain. Coke musste daraufhin die Vermarktungsstrategie ändern und bezeichnete die Produkte daraufhin als “erfrischend”, anstatt auf medizinische Vorzüge hinzuweisen. Coca-Cola entfernte im Jahr 1903 das Kokain aus seinem Getränk; Grund dafür waren rassistisch motivierte Ängste innerhalb der weißen Gesellschaft.

So heißt es in der New York Times:

“Jeder, der einen Nickel hat, egal ob schwarz oder weiß, konnte nun das mit Kokain versetzte Getränk zu sich nehmen. Weiße aus der Mittelschicht machten sich Sorgen, dass Erfrischungsgetränke zu dem aus ihrer Sicht explodierenden Kokainkonsum von Afroamerikanern beitragen könnten. Zeitungen aus den Südstaaten berichteten, dass ‘schwarze Kokain-Teufel’ weiße Frauen vergewaltigten und dass die Polizei außerstande war, sie aufzuhalten.”

Im Jahr 1914 wurde Kokain schließlich in den Vereinigten Staaten für illegal erklärt, aber es sollte noch bis 1929 dauern, bis Coca-Cola das Rezept ohne Kokain fertiggestellt hatte. Vor diesem Jahr konnten die psychoaktiven Komponenten der Kokablätter in der Limonade immer noch in kleinen Mengen nachgewiesen werden.

Das Coca-Cola-Erfrischungsgetränk ist seit 1929 komplett kokainfrei, aber der Extrakt des Kokablattes wird bis heute noch als aktive Zutat bei der Herstellung der international beliebten Limonade verwendet. Das Ecgonin-Alkaloid, mit dem Kokain seinen beschleunigenden Effekt auf das Gehirn ausübt, wird aus dem Kokablatt extrahiert, bevor es verarbeitet wird.

Die Stepan Corporation ist ein Konzern aus New Jersey, der chemische Weiterverarbeitung betreibt. Die Firma führt diese Extraktion bei den Kokablättern für Coca-Cola durch. Stepan hat eine Vereinbarung mit der DEA (Drug Enforcement Administration, US-amerikanische Drogenbehörde); die Firma darf als Einzige das Kokablatt in die Vereinigten Staaten importieren. Einhundertfünfundsiebzigtausend Kilogramm Kokablätter werden jedes Jahr von Stepan in die Vereinigten Staaten eingeführt. Der Verkaufswert einer solch großen Menge Kokain entspricht laut den Vereinten Nationen ungefähr 21 Milliarden US-Dollar, also knapp 18,8 Milliarden Euro.

Was passiert also mit dem Kokain, das von Stepan verarbeitet wird? Es wird in gepanzerten LKWs aus der Fabrik weggeschafft und dann an Mallinckrodt verkauft, ein Pharma-Konzern, dessen US-amerikanisches Hauptquartier sich in St. Louis, Missouri befindet.

Der Extrakt des Koka-Blattes wird als Merchandise No. 5 bezeichnet.

Übersetzt aus dem Englischen von The Anti-Media.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Ghost Squad hackt afghanische Regierung aus Protest gegen Korruption und US-Drogendeals

in Kriminalität/Onlinewelt von

Vergangenes Wochenende infiltrierten die Ghost Squad-Hacker (GSH) eine Staatsverwaltungs-Website der afghanischen Regierung. Dabei hat die Gruppe die dort hinterlegten Daten abgerufen (unter anderem vertrauliche Anmelde-Informationen), die Seite verunstaltet (defaced) und den verifizierten Twitter-Account des afghanischen Chief Executive Officer Abdullah übernommen. Ein Mitglieder der Gruppe, bekannt unter dem Namen G4mm4, hat dann die Twitter-Seite defaced und mehrere Tweets an seine mehr als 42.000 Follower abgesetzt; unter anderem die Nachricht: “Ich gebe gefährlicher Freiheit den Vorzug gegenüber friedlicher Sklaverei”, versehen mit dem Hashtag #EnlightenmentMovement. GSH setzte dann in Antwort einen Tweet an Abdullah ab, in dem die Gruppe fragte: “Kannst du mich jetzt hören?”

@GhostSquadHack: Regierung Afghanistans gehackt von GhostSquadHackers #ChiefExecutiveOfficer Kannst du mich jetzt hören? (…)

#Enlightement oder #EnlightenmentMovement bezieht sich auf eine neu gegründete Bewegung in den sozialen Medien im Namen der Hazara, eine der größten ethnischen Minderheiten in Afghanistan – eine Gruppe, die immerhin rund 20% der gesamten Bevölkerung Afghanistans ausmacht. Am vergangenen 23. Juli waren die Hazara Ziel eines Selbstmordattentates durch die Hände des Islamischen Staates während eines großangelegten Protestes in Kabul – dabei wurden 80 getötet und mehr als 200 verletzt. Das war nichts als ein sinnloser Gewaltakt gegen eine friedliche Gemeinschaft, der sogar von Gruppen wie den Taliban verurteilt wurde.

Die Hazara sind eine schiitische Minderheit. Ihre Geschichte führt uns ins 13. Jahrhundert zurück; seit damals werden sie von den pakistanischen und afghanischen Mehrheiten der Sunniten verfolgt. Erst seit 2001, nachdem die Taliban nicht länger die politische Kontrolle über das Land hatten, ist es den Hazara überhaupt erlaubt, eine politische Stimme / Präsenz in der Regierung zu haben.

In einem Land, das ohnehin schon von Krieg, Armut und Ressourcenknappheit zerrüttet ist, mussten die Hazara in den vergangenen Jahren besonders hart kämpfen. Nach dem aktuellen Anschlag auf eine friedliche Zusammenkunft im vergangenen Juli begab sich die Gemeinschaft auf die Suche nach einer Sache, für die sie einstehen konnten – und so begann die Geschichte des #EnlightenmentMovement.

Nach dem Angriff wandten sich die Familien der Opfer und die gesamte Gemeinschaft an die sozialen Medien, um sich unter einander und mit der Welt auszutauschen. Die Menschen gelobten, eine “Online-Revolution” auszurufen, um die Welt auf die Notlage der Hazara und auf die aktuelle Situation in Afghanistan aufmerksam zu machen. Die Absicht dahinter ist, die Menschen zusammenzubringen und einen Wandel anzustoßen. Obwohl viele Mitglieder der Hazara-Gemeinschaft nur eingeschränkt Zugriff auf neue Technologien haben, war #Enlightenment das Top Trending-Hashtag in Pakistan und Afghanistan am vergangenen Freitag, den 30. Juli. Mehr als 380.000 Tweets wurden dazu an nur einem Tag abgesetzt.

Am Tag nachdem diese Bewegung als Trend aufkam, engagierten sich die Ghost Squad-Hacker auf ihre eigene Art dafür durch Hacktivismus und aus Solidarität mit dieser Bewegung. In einem Interview mit Hackread erklärten Vertreter der Ghost Squad-Hackergruppe, sie hätten den Hack durchgeführt von “Dr. Abdullahs Twitter-Account, um die Stimme gegen die fortdauernde Korruption zu erheben, gegen großangelegte Drogen-Deals und die illegale amerikanische Präsenz im Land, die zu weltweitem Chaos führt, insbesondere für die benachbarten Länder.”

Später in dem Interview erläuterte das Ghost Squad die Details der Attacke und wie sie Zugriff auf die Accounts erhalten hatten. Sie behaupteten, dass sie “einen Exploit auf dem Regierungsserver gefunden haben und jedes Login gezogen haben, das wir kriegen konnten, wir haben auch mehr, aber er (Dr. Abdullah) benutzte keine telefonische Einschränkung und 2FA (2-Faktor-Authentifizierung) war auch nicht aktiviert.” Bevor sie den Twitter-Account von Abdullah übernahmen, hatte das Ghost Squad das afghanische öffentliche Kreditregister gehackt und die Seite defaced; dabei handelt es sich um genau die Seite, von der sie die Login-Informationen gezogen hatten.

@GhostSquadHack: Afghanische Regierung gehackt von #GhostSquadHackers #OpAfghan (…)

Mitglieder von AnonOps IRC hatten sich an AnonHQ News gewandt; sie waren erzürnt darüber, dass die Medienkanäle in Pakistan und Indien berichteten, ISIS sei verantwortlich für den Hack von Dr. Abdullahs Twitter-Account und haben AnonHQ News gebeten, die Sache richtigzustellen.

Wie bereits berichtet, handelt es sich bei Ghost Squad um eine Abspaltung von einer größeren Gruppe Hackern, die dann das United Cyber Caliphate bildeten – die oberste Hacker-Gruppe des Islamischen Staates. Ghost Squad hat sie verlassen, weil sie sich weigerten, den Islamischen Staat zu unterstützen. Jetzt verbringen sie den Großteil ihrer Zeit damit, gegen ISIS zu kämpfen und Mitglieder von ISIS öffentlich bekanntzumachen. Jeder Bericht, in dem es heißt, dass ISIS für den Hack von Abdullahs Twitter-Account verantwortlich ist, ist absolut falsch.

In einer E-Mail an AnonHQ News schrieb S1ege von der Ghost Squad-Hackergruppe, dass sie “klarstellen möchten, dass wir (GSH) den Islamischen Staat in keiner Weise unterstützen und auch nicht in Verbindung stehen mit irgendeiner anderen islamischen Extremisten-Terroristen-Fraktion oder deren Glaubenssätzen.” Er fügte hinzu: “Der Islamische Staat ist einer der Feinde der Ghost Squad-Hacker; dazu gehören auch die Taliban oder jede andere terroristische Organisation.”

Als man ihn fragte, ob die Gruppe noch etwas zum US-amerikanisch-afghanischen Drogenhandel hinzufügen wolle, erklärte S1ege: “Die afghanische Regierung sitzt in der Tasche der USA und verkauft Heroin von den Mohnfeldern in Afghanistan. Wir wissen, dass die afghanische Regierung sehr stark in den Drogenhandel involviert ist, ebenso wie die Taliban. Der Präsident von Afghanistan ist finanziell korrupt und der CEO ist es auch. Die Ghost Squad-Hacker tolerieren keine Form der Korruption. Wir durchschauen die Lügen und wissen, wie ihre Beziehung zur US-amerikanischen Regierung aussieht.”

Etwas früher im vergangenen Juli unterzeichnete Präsident Obama eine 1,1 Milliarden US-Dollar teure Initiative, um die “Heroin-Epidemie in Amerika zu bekämpfen”. Mehrere andere Staaten im gesamten Land versuchen unabhängig davon, ihre eigenen Versionen des Gesetzesentwurfs auf staatlicher und lokaler Ebene durchzusetzen. Den Bundesstatistiken zufolge hat sich die Zahl der Todesopfer in den Vereinigten Staaten aufgrund von Heroin seit 2001 um mehr als 500% erhöht.

Im Jahr 2001 ist die US-amerikanische Armee in Afghanistan eingefallen als der Krieg gegen den Terrorismus begann. Afghanistan ist für 90% der weltweiten Produktion von Heroin bekannt.

 

Quellen: HackRead, The Indian Express, The Saisat Daily. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Warnung! Die bislang umfangreichste Studie bestätigt: Antidepressiva erhöhen das Selbstmord-Risiko

in Gesundheit von

Wichtiger Hinweis: Die bisher umfassendste Studie bestätigt, dass Medikamente gegen Depressionen (Antidepressiva) das Selbstmord-Risiko erhöhen.

Eine neue Studie von Forschern aus Dänemark und dem Vereinten Königreich, in der sie antidepressive Medikamente und ihre Auswirkungen untersucht haben, ergab jetzt, dass diese Medikamente tatsächlich die Menschen dazu bringen, Selbstmord zu begehen – und insbesondere Kinder.

Es heißt von dieser Studie, sie sei die größte jemals zum Thema Antidepressiva durchgeführte Untersuchung. Das British Medical Journal hat die Ergebnisse aus der Studie in einem Leitartikel gewürdigt.

In der Vergangenheit haben Betroffene behauptet, dass die Behandlung mit Antidepressiva ihre Lieben dazu gebracht hat, Selbstmord zu begehen. Pharmaunternehmen und Ärzte haben diese Behauptungen jedoch stets zurückgewiesen. Sie behaupten, dass es keine Verbindung zwischen einem Selbstmord und der Verwendung von Antidepressiva gibt.

s-3-12-e1465287768822[1]

Diese Behauptungen und Gegenbehauptungen haben einige Forscher dazu veranlasst, das Phänomen genauer zu untersuchen. Dabei wollten sie herausfinden, ob die Medikamente tatsächlich dazu führen können, dass die Leute Selbstmord begehen.

Forscher vom Nordic Cochrane Centre und vom University College London analysierten dafür 70 klinische Studien, die zu den am weitesten verbreiteten Antidepressiva durchgeführt wurden. Sie untersuchten die folgenden Präparate: Duloxetin, Fluoxetin (auch besser bekannt als Prozac), Paroxetin, Sertralin und Venlafaxin. Diese Präparate werden zwei Klassen zugeordnet: Zum einen handelt es sich dabei um Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs; selective serotonin reuptake inhibitors) und zum anderen um Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SNRIs; serotonin-norepinephrine reuptake inhibitors).

Die Forscher beschrieben, dass mehr als 18.000 Menschen an den klinischen Studien für diese Präparate teilgenommen hatten. Die Forscher stellten fest, dass diese Medikamente das Selbstmordrisiko verdoppelten und aggressives Verhalten bei den unter 18-jährigen Probanden förderten. Obwohl ein ähnlicher Zusammenhang bei Erwachsenen nicht beobachtet werden konnte, sagten die Autoren, dass die falsche Aufzeichnung von Versuchsdaten zu einer ‘schwerwiegenden Unterbewertung der Schäden’ geführt haben könnte.

Die Studie tastete sich deshalb an die Pharmaunternehmen heran, weil sie es versäumt hatten, die Nebenwirkungen und sogar Todesfälle zu melden, die mit den Medikamenten in Verbindung standen. Nachdem sie die Informationen aus den klinischen Studien mit echten Patientenberichten verglichen hatten, fanden die Forscher heraus, dass die Pharmaunternehmen eindeutig regelmäßig die Todesfälle und Selbstmorde bei Behandlungen mit Antidepressiva falsch klassifiziert hatten, um ihre Produkte in ein positives Licht zu rücken.

s-1-12-e1465287813114[1]

Beobachter, die sich mit den Ergebnissen der Studie beschäftigten, bezeichnen es als äußerst besorgniserregend und sogar als verstörend, dass die Pharmaunternehmen absichtlich Falschinformationen zu den klinischen Studien verbreitet hatten.

Der Telegraph berichtet, dass die Studie im Vereinigten Königreich die fünf am häufigsten verschriebenen Präparate gegen Depressionen untersuchte, darunter auch Prozac. In der Studie wurden die veröffentlichten zusammenfassenden Berichte analysiert, welche die Pharmaunternehmen den zuständigen Behörden für die Zulassung von Arzneimitteln zur Verfügung gestellt hatten. Diese wurden mit den Rohdaten aus den klinischen Studien verglichen.

Ein namentlich nicht genanntes Pharmaunternehmen hatte vier Todesfälle nicht gemeldet, die sich Behauptungen zufolge erst nach dem Ende der klinischen Studien ereignet hatten. Ein Patient hatte sich selbst überraschend erdrosselt, nachdem er Venlafaxin genommen hatte. Weil er aber noch fünf Tage lang am Leben blieb, wurde er in den Ergebnissen nicht berücksichtigt. Es hieß, dass er kein Versuchsteilnehmer mehr war, während er im Krankenhaus an den Verletzungen verstarb, die er sich selbst zugefügt hatte.

s-5-5[1]

Mehr als die Hälfte der Selbstmordversuche und der Selbstmordgedanken wurden fälschlicherweise als Zeichen für emotionale Instabilität oder als Zeichen für die Verschlimmerung der Depression verzeichnet. In Zusammenfassungen von klinischen Studien des Arzneimittelgiganten Eli Lilly fehlten Selbstmordversuche in 90% der Fälle, wie die Studie herausfand.

Professor Peter Gøtzsche, der federführende Autor der Studie vom Nordic Cochrane Centre, sagte: “Antidepressiva funktionieren bei Kindern nicht, das wird ziemlich deutlich, denn in den randomisierten klinischen Studien sagen die Kinder, dass sie bei ihnen nicht funktionieren, aber sie erhöhen ihr Suizidrisiko.”

Dr. Joanna Moncrieff vom University College London bestätigt, dass “Menschen im Vereinigten Königreich mehr als viermal so viele Antidepressiva konsumieren wie noch vor zwanzig Jahren. Trotzdem können wir die Auswirkungen dieser Medikamente immer noch nicht vollständig nachvollziehen.”

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Kinder und Jugendliche zuerst mit Sport und Psychotherapie behandelt werden sollten, bevor man ihnen diese Medikamente verabreicht.

Ein Mann aus dem Vereinten Königreich, dessen Sohn nach der Einnahme von Citalopram Selbstmord begangen hatte, hat die Selbstmordfälle in Zusammenhang mit der Behandlung mit Antidepressiva in den vergangenen drei Jahren beobachtet. Er hat dafür anonym eine Website samt Kampagne namens AntiDepAware aufgesetzt.

s-2-9-e1465287799995[1]

Er machte sich für die  Studie stark und zeigte, dass allein in diesem Monat mindestens 35 gerichtliche Untersuchungen zu Todesfällen stattfanden, die in Verbindung zu Antidepressiva stehen. Letztes Jahr verzeichnete er mehr als 450 Todesfälle, die mit Antidepressiva in Zusammenhang stehen.

Die Statistiken zeigen, dass das Vereinigte Königreich die siebthöchste Verschreibungsrate für Antidepressiva in der westlichen Welt aufweist. Ungefähr vier Millionen britische Bürger nehmen die Medikamente jedes Jahr zu sich. Die Pharmaunternehmen machen damit jährlich mehr als 200 Millionen £ Umsatz.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Richter aus Montana weigert sich, Leute wegen Marihuana-Besitz zu verurteilen

in Kriminalität von

Es scheint im amerikanischen Rechtssystem zunehmend schwerer zu werden, jemanden für den Besitz von Marihuana vor Gericht zu stellen und zu verurteilen. Vor kurzem wurde jemand in Montana wegen des Besitzes von Marihuana festgenommen, aber der Mann hatte kaum genug, um damit einen einzigen Joint zu drehen.

Der Staat, der für seine vorherrschenden konservativen Ansichten bekannt ist, ließ den Mann festnehmen. Als der Fall jedoch vor Gericht zu verhandeln war, konnte der Richter keine einzige Person ausfindig machen, die bereit gewesen wäre, auf den Rängen der Geschworenen zu sitzen und jemanden aufgrund des Besitzes einer so kleinen Menge von Marihuana zum Eigengebrauch zu verurteilen. Die Debatte zu den Marihuana-Gesetzen in allen Teilen der Vereinigten Staaten geistert schon seit längerer Zeit durch die Medien. Die aktuellen Fälle jedoch heben hervor, wie lächerlich es ist, den Besitz von Marihuana zum Eigengebrauch zu kriminalisieren.

 

710ae408093f86ba3374674fdc485084[1]

Die Fälle werden ganz einfach deshalb nicht vor Gericht verhandelt, weil die Geschworenen sagen, dass sie niemanden für schuldig erklären, bloß weil er eine winzige Menge besitzt. Der Richter aus Montana hat ausgesagt, dass er so etwas in den 30 Jahren, die er bereits im Amt ist, noch nie erlebt hat. Im Vergleich: Die Gesundheitsprobleme, die mit Alkohol in Zusammenhang stehen – etwa Leberzirrhose, Gewaltanwendung und psychische Probleme – überwiegen die Probleme, die mit der Verwendung von Marihuana in Zusammenhang stehen. Außer im Falle von legaler Verabreichung von synthetischem Marihuana*, das laut Gesundheitsexperten Anfälle zur Folge haben kann, sind die Todesfälle in Zusammenhang mit Alkohol weltweit deutlich zahlreicher als die in Statistiken festgehaltenen Fälle, die auf das Rauchen von Rauschmitteln zurückgeführt werden können.

*Private Quellen werden nicht genannt.

Richter weigert sich, jemanden wegen Marihuana-Besitzes zu verurteilen!

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Ertappt: Belgische Pharma-Unternehmen versorgen mexikanisches Drogenkartell mit wichtiger Crystal Meth-Zutat

in Kriminalität von

Es scheint als hätten die großen Pharma-Unternehmen mehr Geheimnisse, als wir bislang angenommen haben. Belgiens Bundesanwaltschaft hat vor kurzem angekündigt, dass Vorstandsmitglieder mehrerer Pharmakonzerne des Landes angeklagt werden, wissentlich ein mexikanisches Drogenkartell mit verschreibungspflichtigen Medikamenten versorgt zu haben, die dazu verwendet wurden, um die Droge Crystal Meth herzustellen.

Die Firmen werden beschuldigt, den mexikanischen Drogenbaron Ezio Figueroa Vazquez mit mehreren Tonnen Ephedrin beliefert zu haben. Dabei war ihnen bekannt, dass das Medikament dafür verwendet werden würde, Methamphetamin herzustellen.

Obwohl die Staatsanwaltschaft die sieben verdächtigen Vorstandsmitglieder, bzw. die Firmen, für die sie tätig sind, noch öffentlich bekanntgeben muss, hat Reuters Berichten zufolge bereits enthüllt, dass Sterop und Andacon zu den insgesamt drei beteiligten Firmen gehören.

“Wir fordern, dass sie vor Gericht gestellt werden und diese Entscheidung wird am 5. April getroffen”, sagte ein Sprecher der belgischen Bundesanwaltschaft aus.

Laut Reuters erhielt Ezio Figueroa Vazquez zwischen 2006 und 2011 mindestens vier Tonnen Ephedrin von drei belgischen Firmen — genug, um 66 Millionen Crystal Meth-Kapsel herzustellen, die ungefähr 360 Millionen Euro wert sind.

Seit dem Bekanntwerden der Anklage behaupten die Firmen, sie hätten nichts davon gewusst, dass die Medikamente an einen Drogenbaron verkauft würden. “Die Firma führte 2006 zwei Lieferungen über insgesamt zwei Millionen Pillen mit Pseudoephedrin durch”, erzählte der Anwalt Bram Van Loo, der die Firma Andacon repräsentiert, der Belga news agency. “Diese Medikamente waren zu der Zeit frei erhältlich. Die Lieferung meines Mandanten ging an einen zuverlässigen kommerziellen Partner; meinem Mandanten war nicht bekannt, dass die Medikamente zweckentfremdet werden würden.”

Diesen Beteuerungen stehen die Aussagen der Staatsanwaltschaft gegenüber: Die Anklage behauptet, im Besitz von E-Mails und Telefonaufzeichnungen zu sein, die beweisen, dass die Firmen sehr wohl wussten, wo die Medikamente schlussendlich landen würden.

Letzten Monat schrieb Dr. Carl Hart, ein Professor der Psychologie und Psychiatrie an der Columbia University, der für seine Forschung in den Bereichen Drogenmissbrauch und Drogenabhängigkeit bekannt ist, dass das Medikament Adderall und Crystal Meth einander in ihrer chemischen Struktur nahezu gleichen.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Mexikanische Bürgermeisterin sagt dem organisierten Verbrechen den Kampf an – und wird Stunden nach Amtsantritt erschossen

in Politik von

Die mexikanische Bürgermeisterin schwor, das organisierte Verbrechen direkt zu bekämpfen. Dann wurde sie nur wenige Stunden nach dem Antritt ihres Amtes erschossen. Sie war die erste Frau, die in Temixco, einer Stadt im zentralmexikanischen Bundesstaat Morelos, zur Bürgermeisterin gewählt wurde. Gisela Mota, 33, wurde weniger als 24 Stunden nach ihrem Amtsantritt am 1. Januar 2016 ermordet.

 

A Mayor In Mexico Was Killed One Day After She Took Office

A mayor in Mexico was killed one day after she took office

Posted by NowThis on Tuesday, January 5, 2016

 
Übersetzung des Videos von NowThisNews:

“Eine Bürgermeisterin in Mexiko wurde einen Tag nach Amtsantritt getötet. Gisela Mota wurde von neun Killern in ihrem Zuhause niedergeschossen. Zuvor war sie ein Mitglied des Kongresses. Einige glauben, dass sie zur Zielscheibe wurde, weil sie geschworen hatte, die Korruption in Temixco zu beenden. Drogen und Gangs haben in der Kleinstadt in den letzten Jahren die Macht übernommen. Beinahe 100 Bürgermeister/innen wurden von Mitgliedern des Kartells in Mexiko allein im vergangenen Jahrzehnt getötet. Bislang wurden drei Verdächtige im Fall der Ermordung von Mota verhaftet. Zwei weitere Verdächtige wurden getötet.”

Die Zeitung El Universal aus Mexiko-Stadt berichtete, dass sie in ihrem Zuhause von vier bewaffneten Schützen angegriffen wurde. Die örtliche Polizei nahm zwei mutmaßliche Angreifer fest und tötete zwei weitere. Die Staatsanwaltschaft berichtete, dass die Polizei “massenhaft Munition, eine Neun-Millimeter-Pistole, eine Uzi-Maschinenpistole, kugelsichere Wesen und Kopfmasken” im Wagen eines Verdächtigen gefunden hat.

Ihre Partei veröffentlichte eine Erklärung, in der sie beschrieben wird als “starke und mutige Frau, die, als sie das Amt der Bürgermeisterin antrat, erklärte, dass ihr Kampf gegen das Verbrechen frontal und direkt sein werde.”

@AFP: “Die ermordete Bürgermeisterin #GiselaMota opferte sich selbst, um ihre Familie zu retten.”

Morelos steht hinter Sinaloa, Guerrero und Chipas an vierter Stelle auf der Rangliste der höchsten Mordraten. Laut der Nichtregierungsorganisation Citizen Council for Security and Criminal Justice (etwa: Bürgerlicher Rat für Sicherheit und Strafrecht) liegt die Stadt auf Platz zwei bei Entführungen, Erpressungen und Vergewaltigungen.

@brubaker: “Wir alle haben mit der Ermordung der mexikanischen Bürgermeisterin Gisela Mota etwas zu tun”

“Die Sicherheitslage in Morelos ist kritisch. Die Ermordung der Bürgermeisterin wurde als Rechtfertigung dafür verwendet, das Einzelbefehl-Programm voranzutreiben und die Aufmerksamkeit abzulenken von der Unfähigkeit oder dem Unwillen der lokalen und bundesstaatlichen Regierungsinstanzen, wirklich effektiv gegen das organisierte Verbrechen vorzugehen”,
sagte Erubiel Tirado, ein führender Experte im Bereich des organisierten Verbrechens.

@UN_Women: “@ONUMujeresMX verurteilt die Ermordung von Bürgermeisterin #GiseleMota & drängt bei Behörden darauf, dass sie weibliche Politiker beschützen”

Laut Graco Ramirez, der Gouverneur von Morelos, haben die inhaftierten Verdächtigen preisgegeben, dass die als Los Rojos bekannte Gruppe hinter Motas Ermordung steckt. Sie haben sie für weniger als 30.000 Dollar umgebracht.

killers

In einem Radiointerview deutete Ramirez an, dass Motas Ermordung möglicherweise in Zusammenhang stehen könnte mit dem Bestreben der nationalen Regierung, kommunale Behörden durch eine einzige, einheitliche Staatsführung zu ersetzen. Er fügte hinzu, dass neu gewählte Bürgermeister/innen unter Druck von Los Rojos und deren Rivalen Guerreros Unidos stünden, die Kontrolle über die lokale Strafverfolgung nicht an höhere Instanzen abzugeben.

Mota steht nun auf einer Liste von Amtspersonen – mehr als 1.000 Amtspersonen und beinahe 100 Bürgermeister/innen wurden allein im letzten Jahrzehnt ermordet – die getötet wurden, seit sich der “Krieg den Drogen” in Mexiko verschärft hat.

@XHNews: “Wir werden auch weiterhin der Kriminalität den Kampf ansagen”, sagte die Landesregierung nach dem Begräbnis für die mexikanische Bürgermeisterin #GiselaMota.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

[Video] Die Terroristen von Paris waren vor ihrem Angriff mit Drogen vollgepumpt

in Politik von

Wenn ihr noch einen weiteren Beweis dafür gesucht habt, dass ISIS aus Einzelpersonen besteht, die keine wahren Moslems sind – oder die irgendeiner anderen Religion hörig sind abgesehen von ihrer eigenen selbstzentrierten Gier nach Macht – dann seht euch die Videoaufnahmen aus dem Hotelzimmer an, das von der belgischen Terrorzelle einen Tag vor ihren Angriffen bewohnt wurde. Der Film zeigt, dass der Raum mit Injektionsspritzen und Nadeln übersät war.

ISIS ist wahrhaftig eine Gang von Irren, die mit Drogen vollgepumpt sind.
 

Exclusivité Le Point.fr – Attentats de Paris… by LePoint

DNA-Bweismaterial wurde verwendet um zu belegen, dass sie dieses Hotelzimmer bewohnt hatten.

Überlebende des Angriffs auf den Konzertsaal des Bataclan hatten zuvor ausgesagt, dass die Bewaffneten sich “wie Zombies” verhielten. Sie glaubten, dass die Angreifer voll auf Drogen waren.

Die Henkersmahlzeit der dem Tode geweihten Terroristen? Pizza- und Schokoladenkuchen-Verpackungen wurden im Hotelzimmer gefunden. Ich glaube, dass sogar Gefangene im Todestrakt an ihrem letzten Tag besseres Essen bekommen als das.

“Wenn [das Hotel] ihnen gestattet hat, die Räume 311 und 312 des Hotels in Alfortville zu bewohnen”, erklärte eine Quelle aus dem nahen Umfeld der polizeilichen Ermittlungen. “Das Hotel verfügt nicht über Kameras zur Videoüberwachung. Die Kriminalpolizei hat DNA-Spuren gefunden und den Computer an der Rezeption beschlagnahmt.” Natürlich gäbe es dann keine Videoaufnahmen…

Ibrahim Abdeslam (ein Selbstmordattentäter, der sich außerhalb des Café Comptoir Voltaire in die Luft sprengte) wurde von der Frau identifiziert, die das Hotel betreibt – denn er hatte ihr seinen Ausweis gezeigt, als er eincheckte.

“Sie waren sehr freundlich. Nichts an ihrem Benehmen war seltsam oder auffällig. Sie waren nett, verhielten sich angemessen und waren gut gekleidet.”

“Sie trugen keine Bärte und hatten normale Kleidung an”, erklärte sie dem Sender Europe 1.

Bevor er ein Terrorist wurde, betrieb Ibrahim einen Drug Den (etwa: Drogen-Treffpunkt); daran hatte sich anscheinend nicht viel geändert. Laut der Aussage eines anonymen Nachbarn betrieb er früher ein Café. “Ibrahim war der Besitzer, aber das Café hat jetzt dichtgemacht. Ich ging dort normalerweise jeden Tag nach der Arbeit hin, auf meinem Weg nach Hause. Wir gingen dorthin, um Haschisch zu rauchen, Alkohol zu trinken, alles kein Problem.”

“Ibrahim ging oft auf Partys, dort trank er Alkohol und rauchte. Aber er hat letztes Jahr mit dem Alkoholkonsum aufgehört”, fügte er hinzu.

Es scheint, als sei es eine Methode von ISIS, ihre Rekruten dauerhaft high sein zu lassen. Dadurch sind sie kaum zum rationalen Denken fähig und extrem anfällig für Suggestion. So könnte ISIS die Narren davon überzeugen, ihr scheußliches Werk zu vollbringen.

Ich vermute, dass ich ISIS überschätze… Aber man fragt sich doch, wie viel der Anstieg der Produktion von Opiaten aus Mohn in Afghanistan — einst von den Taliban verboten, aber momentan von den Vereinigten Staaten beschützt, die gleichzeitig “aus Versehen” ISIS finanzieren — damit zu tun hat…

Quellen: Breitbart, RT. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Gehe zu Top