Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Acht Gründe, warum man sofort mit dem Alkoholtrinken aufhören sollte

in Gesundheit

Wenn Sie ein Alkoholiker sind, der bewusst mit dem Trinken aufhören will, aber nicht kann; ein schwerer Trinker sind, der nie darüber nachdenkt, ob er zuviel trinkt oder nicht, oder ein Gesellschaftstrinker, der glaubt, dass Trinken wichtig sei, da man gezwungen sei, weiter der Sucht zu frönen – werden Sie diese acht Gründe davon überzeugen, sofort damit aufzuhören, weiter das Gift zu trinken, mag kommen was will.

Alkohol verursacht Krebs

Die American Cancer Society sagt, dass die Menge an Alkohol, die im Laufe der Zeit konsumiert wird, und nicht die Art des alkoholischen Getränks, der wichtigste Faktor bei der Erhöhung des Krebsrisikos ist. Alkohol ist eine bekannte Ursache für Mund-, Rachen-, Kehlkopf-, Speiseröhren-, Leber-, Dick- und Enddarm-, Brust- und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Für jede dieser Krebsarten erhöht sich das Risiko mit der Menge des konsumierten Alkohols.

Die Internationale Agentur für Krebsforschung der Weltgesundheitsorganisation hat Alkohol als einen krebserregenden Stoff nach Gruppe 1 klassifiziert. In seinem Report on Carcinogens [Bericht über krebserregende Stoffe], listet das National Toxicology Program des Ministeriums für Gesundheitspflege und Soziale Dienste der Vereinigten Staaten den Konsum von alkoholischen Getränken als ein bekanntes menschliches Karzinogen auf.

Jedes Jahr ist Alkohol für 4% der Krebsfälle in den USA und in Großbritannien ursächlich.

Alkohol trägt zu Vitamin D-Mangel beiAlkohol beeinträchtigt die Bauchspeicheldrüse und schadet der Leber – beide sind wichtig bei der Aufnahme und Aktivierung von Kalzium und Vitamin D, was unter anderem dabei hilft, starke Knochen zu behalten.Laut des University of Maryland Medical Center kann Alkoholismus zu Mangelernährung führen [weil Alkohol den Appetit unterdrückt], was zu einer unangemessenen Ein- bzw. Aufnahme von Nahrung und Nährstoffen führt. Aus diesem Grund kann es selbst schweren Trinkern, die hohe Mengen an nährstoffreichem Essen konsumieren, an den Vorteilen dieser Nährstoffe mangeln.

Alkohol beeinträchtigt Aufnahme von Vitamin B12

Selbst das mäßige Trinken von Alkohol kann tiefgreifende Auswirkungen auf die Art und Weise haben, wie der Körper Vitamin B12 absorbiert, dessen Mangel zu Herzinfarkten und Schlaganfällen, Megaloblastenanämie, Abgeschlagenheit, Kurzatmigkeit, Kribbeln und Taubheit in den Extremitäten, Kopfschmerzen, Demenz, Desorientierung, Konzentrations- und Gedächtnisverlust, und sogar zum Tod führt.

Alkohol zerstört die Leber – für immer

Zwischen 10 und 20% starker Trinker bekommen eine Leberzirrhose – eine schwere Vernarbung und Störung der normalen Struktur der Leber, die nicht durch Verzicht auf Alkohol rückgängig gemacht werden kann. Alkoholmissbrauch ist in den USA eine der drei häufigsten Ursachen einer Leberzirrhose; laut der nationalen Gesundheitsinstitute rangiert Leberzirrhose bei den häufigsten Todesursachen an zwölfter Stelle.

Alkohol macht ängstlich

Manche Leute greifen zu Alkohol, um ihre Nerven zu beruhigen, ihre Ängste zu besänftigen und Stress zu erleichtern. Aber Alkohol ist kein Medikament. Alkohol ist ein Beruhigungsmittel, das eigentlich die Angst verschlimmert, indem es den Serotoninspiegel und den Spiegel von anderen Botenstoffen des Nervensystems verändert; darum fühlen sich manche Leute ängstlicher, wenn die Wirkung des Alkohols vergeht.

Alkohol vermindert das Gedächtnis

Verschwommenes Sehen, undeutliches Sprechen, verlangsamte Reaktionszeiten, vermindertes Gedächtnis und Ohnmachtsanfälle – das sind nur einige der schädlichen Auswirkungen des Alkohols auf das Gehirn. Männer, die in der Mitte ihres Lebens täglich durchschnittlich 2,5 alkoholische Getränke trinken, erfahren mit größerer Wahrscheinlichkeit innerhalb eines Jahrzehnts schnellere Verluste ihrer geistigen Fähigkeiten als leichte oder gemäßigte Trinker.

Alkohol reizt den Verdauungsapparat

Alkohol kann die Magenschleimhaut, die Bauchspeicheldrüse, die Leber und die Gallenblase schädigen, die Struktur und Funktion des Magen-Darm-Traktes verändern und zu Bauchbeschwerden, Magenschmerzen, Sodbrennen und Säurereflux führen.

Bildtext: „Zeit für ein starkes Getränk – durchschnittliche Anzahl von Getränken, die pro Kopf in der vergangenen Woche konsumiert werden, nach Zehntelwerten, unter Erwachsenen im Alter von 18 Jahren oder darüber. – 30 Prozent der Amerikaner trinken überhaupt keinen Alkohol. Weitere 30 Prozent konsumieren durchschnittlich weniger als ein alkoholisches Getränk pro Woche. Andererseits konsumieren die 10 Prozent der amerikanischen Erwachsenen am oberen Ende der Skala – 24 Millionen – durchschnittlich 74 alkoholische Getränke pro Woche oder etwas mehr als 10 Getränke pro Tag.“

Alkohol verschlechtert Schlafqualität

Während viele Alkoholtrinker argumentieren würden, dass er ihnen dabei hilft, etwas schneller einzuschlafen, haben Forscher an der Universität Melbourne herausgefunden, dass Alkohol kurz vor dem Schlafengehen zu schlechterer Schlafqualität führen kann. Man wird nachts mit größerer Wahrscheinlichkeit wach und fühlt sich nach dem Schlaf möglicherweise nicht so erholt:

Die Leute neigen dazu zu denken, dass Alkohol ihnen schneller beim Einschlafen hilft, und darum haben sie das damit assoziiert, dass er ihnen beim Schlafen hilft. Aber wenn man sich tatsächlich ansieht, was während ihrem Schlaf passiert, ist die Qualität dieses Schlafes nicht gut.

Und nur damit Sie es wissen: Ein Mangel an gutem Schlaf, kann sich auf Ihre Gene auswirken – unzureichender Schlaf und Störuungen des Schlaf-Wach-Rhythmus werden mit negativen gesundheitlichen Auswirkungen in Zusammenhang gebracht, einschließlich Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und kognitiver Beeinträchtigung.

Kennen Sie Ihre Grenzen, ABER seien Sie vernünftig

Laut den Ernährungsrichtlinien für Amerikaner, gilt bei Frauen bis zu einem alkoholischen Getränk pro Tag, und bei Männern bis zu zwei pro Tag noch als gemäßigt. Aber bei Alkohol kann die Trennungslinie zwischen „moderatem Konsum“ und „gefährlichem Konsum“ sehr unscharf sein.

Bildtext: „12 Flüssigunzen [360 Milliliter] normales Bier (ungefähr 5% Alkohol) = 8-9 Flüssigunzen [240-270 Milliliter] Starkbier (ungefähr 7% Alkohol) = 5 Flüssigunzen [150 Milliliter] Tafelwein (ungefähr 12% Alkohol) = 1,5 Flüssigunzen [45 Milliliter] 80%iger Schnaps (Gin, Rum, Tequila, Wodka, Whiskey etc.) (40% Alkohol) – Die Prozentzahl „reinen“ Alkohols, hier ausgedrückt als Alkoholgehalt (% Alkohol), variiert je nach Getränk.“

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/8-reasons-stop-drinking-alcohol-immediately/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Gesundheit

Gehe zu Top