Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Russland widerruft Atomabkommen aufgrund Misstrauens gegenüber USA

in Geopolitik

Während die Spannungen zwischen den USA und Russland zunehmen, hat die russische Regierung heute das Plutonium Management and Disposition Agreement aufgekündigt, einen Vertrag, der die beiden Staaten dazu verpflichtete, ihren wechselseitigen Lagerbestand an überschüssigem waffenfähigem Plutonium zu reduzieren, indem er zu Brennelementen für Kraftwerke umgewandelt wird.

Das russische Außenministerium erklärte, der Schritt sei ein Ergebnis davon, dass die Obama-Regierung „die Atmosphäre des Vertrauens“ zerstört habe, „welche die Voraussetzung zu weiterer Zusammenarbeit gewesen wäre„, und der russische Präsident Wladimir Putin stellte eine Reihe von Bedingungen, die erfüllt sein müssten, damit Russland zum Abkommen zurückkehrt.

Putins Bedingungen wurden weitgehend als eine Liste ohnehin seit Langem bestehender Beschwerden über die USA betrachtet, und beinhalteten sowohl Forderungen gegenüber den USA, die Sanktionen gegen Russland wegen der Halbinsel Krim aufzuheben als auch, dass die USA ihre Militärpräsenz in Osteuropa drastisch reduzieren, wenn es zu einer Rückkehr zur Vereinbarung kommen soll.

Die Aufkündigung des Abkommens selbst ist weitgehend symbolischer Art, indem laut Aussagen von Regierungvertretern der Vertrag nicht länger vonnöten sei, und Putin mit der förmlichen Widerrufung lediglich diese Tatsache unterstrichen habe.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Verwandte Artikel:


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Geopolitik

Gehe zu Top