Tag archive

Terror

Französischer Journalist wird 10 Monate von ISIS gefangengehalten. Er enthüllt, was Dschihadisten WIRKLICH wollen.

in Geopolitik
Loading...

Ein französischer Journalist wurde 10 Monate lang von ISIS gefangengehalten. Jetzt enthüllt er, was die Dschihadisten WIRKLICH wollen.

Nicolas Hénin ist ein französischer Journalist, der zusammen mit den US-amerikanischen Journalisten James Foley und Steve Sotloff in unterirdischen Gefängniszellen in Syrien von ISIS 10 Monate lang als Geisel gefangen gehalten wurde. Die beiden Amerikaner wurden später enthauptet. Hénin erzählte nicht nur von seinem brutalen und grauenhaften Martyrium in den Händen der Terrorgruppe. Er beschrieb auch, wie das Willkommen heißen von Flüchtlingen die beste Strategie gegen ISIS ist, wie Luftangriffe gegen Syrien eine Falle sind, wie die Dschihadisten wollen, dass der Westen Moslems tötet, um so ihre Terror-Taten zu rechtfertigen – und wie die Terroristen besiegt werden können.

ISIS will, dass ihr den Flüchtlingen den Rücken kehrt

Die Zahlen des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen UNHCR zeigen, dass mehr als eine Million Flüchtlinge und Migranten Europa im Jahr 2015 auf dem Seeweg erreicht haben. Aber im Jahr 2016 sieht die Sache anders aus, da viele westliche Staaten vorhaben, die Türen vor den Flüchtlingen zu verschließen. Sie geben den Moslems die Schuld an den Terrorangriffen auf den Westen. Hénin jedoch beharrt darauf:

“Flüchtlinge willkommen zu heißen stellt keine Terror-Bedrohung für unsere Länder dar. Es ist vielmehr ein Impfstoff, der uns vor dem Terrorismus beschützt. Denn je mehr Interaktion zwischen den Gesellschaften, zwischen den Gemeinschaften stattfindet, desto weniger Spannungen wird es dort geben. Der Islamische Staat glaubt an eine Konfrontation von globalem Ausmaß. Was sie am Ende wollen, ist Bürgerkrieg in unseren Ländern, oder zumindest weitreichende Unruhen und einen großangelegten Krieg im Nahen Osten. Das ist es, was sie wollen. Das ist es, wofür sie kämpfen. Wir müssen also ihre Erzählung und Vision zerstören. Und Flüchtlinge willkommen zu heißen, das ist eine totale Zerstörung ihrer Erzählung.”

ISIS will, dass ihr nicht damit aufhört, Syrien zu bombardieren

Der US-amerikanische Präsident Barack Obama nannte die tragische Schießerei bei einer Weihnachtsfeier am 2. Dezember 2015 in San Bernardino, bei der 14 Menschen getötet und 22 verletzt wurden, einen “Akt des Terrorismus, der unschuldige Menschen töten soll”. Er gelobte, weiterhin die Gebiete im Irak und in Syrien zu bombardieren, die vom Islamischen Staat besetzt sind. Aber Hénin warnt davor, dass Luftangriffe eben NICHT die Antwort darauf sind, wie man den Islamischen Staat bekämpfen sollte; tatsächlich sagt er, dass Luftangriffe gegen Syrien eine Falle sind.

“Luftangriffe auf Syrien sind ein Fehler, so wie sie durchgeführt werden… All diese Bomben haben einen furchtbaren Nebeneffekt. Und im Wesentlichen treiben wir – die Westländer, aber nicht nur die Westländer, sondern auch die Russen, auch das Regime – das syrische Volk in die Arme von ISIS. Wir arbeiten für sie. Wir rekrutieren für sie.”

ISIS will sehen, dass ihr Moslems hasst und tötet

Die Schießerei bei Charlie Hebdo, die mehrfachen Terrorangriffe auf Paris (und jetzt Nizza), sowie die Bombenanschläge in Brüssel treffen nicht nur die kosmopolitische westliche Gesellschaft mitten ins Herz. Vielmehr treffen sie die westliche Einheit und liefern damit islamophoben Einheiten sowohl in Amerika als auch in Europa eine Entschuldigung dafür, ihre eigenen unschuldigen moslemischen Bürger zu verfolgen. Das ist genau das, was der Islamische Staat wollte.

In einem Op-Ed-Gastkommentar für den The Guardian erklärt Hénin, wie wir damit unseren Feinden mehr Zündstoff geben und das Leid und das Unglück der Einheimischen anheizen und warum wir auf absolut gar keinen Fall auf Terrorangriffe mit noch mehr Gewalt und Hass antworten dürfen…

“Aufgrund ihres Interesses an Nachrichten und Social Media werden sie alles bemerken, was als Reaktion auf ihre mörderischen Angriffe auf Paris veröffentlicht wird. Ich schätze, dass sie momentan untereinander die Botschaft verbreiten: ‘Wir gewinnen’. Jedes Zeichen der Überreaktion, der Zwietracht, der Angst, des Rassismus, der Xenophobie wird sie ermutigen; jedes Beispiel solcher Hässlichkeiten in den sozialen Medien zieht sie magisch an.”

Loading...

“Ein zentrales Thema ihres Weltbilds ist der Glaube daran, dass die Gemeinschaften auf der Welt nicht mit den Moslems zusammen leben können und dass sich die Antennen ihrer Mitglieder jeden Tag danach ausrichten, Beweise dafür zu finden, die das unterstützen. Die Bilder aus Deutschland, auf denen die Menschen Migranten willkommen heißen, waren für sie wahrscheinlich besonders verstörend. Zusammenhalt, Toleranz – genau das wollen sie nicht sehen.”

“Kanada hat sich nach der Wahl von Justin Trudeau aus dem Luftkrieg zurückgezogen. Ich flehe Frankreich verzweifelt an, dasselbe zu tun; und die Vernunft sagt mir, dass es so geschehen könnte. Aber der Pragmatismus sagt mir, dass es nicht so sein wird. Es ist eine Tatsache, dass wir in der Falle sind: ISIS hat uns in die Falle gelockt. Sie sind mit Kalaschnikows nach Paris gekommen, haben behauptet, dass sie den Bombenanschlägen ein Ende setzen wollen, aber wussten dabei ganz genau, dass der Angriff uns dazu zwingen würde, weitere Bomben abzuwerfen oder sogar diese kontraproduktiven Angriffe noch zu verschärfen. Das ist es, was passiert.”

‘ISIS tötet viel mehr Moslems als sie zugeben können’

In einer Kolumne für die International Business Times führt Hénin sehr überzeugende Gründe dafür an, warum wir auf die Akte des Terrorismus nicht überreagieren sollten:

Fangen wir damit an, uns die Frage zu stellen: Was möchte unser Feind, dass wir tun? Welche Reaktion würde ihn glücklich machen? Die Antwort lautet, dass die Angriffe auf Paris deshalb stattgefunden haben, weil ISIS sehen will, wie wir Moslems töten. Sie wollen die militärische Eskalation in Syrien provozieren. Sie wollen Unruhen provozieren. Sie wollen Konfrontationen mit Moslems in der westlichen Welt provozieren.

ISIS glaubt daran, dass Moslems in der westlichen Gesellschaft keinen Platz haben und dass die beiden Welten nicht koexistieren können. All ihre Propaganda – die auf einer korrumpierten Wiederherstellung des ‘moslemischen Stolzes’ beruht – ist in Wahrheit Betrug: ISIS will, dass der Westen Moslems tötet, um ihren Krieg überhaupt erst zu rechtfertigen.

ISIS ist eine Terroristengruppe und wir können ihnen das nicht vorhalten und erwarten, dass sie ihre Wertvorstellungen ändern und so handeln, wie wir es tun. Sie können nur auf der Basis ihrer eigenen Existenz handeln – also terrorisieren. Sie tun das, um ein Teil unserer politischen Agenda zu werden. Um uns vergessen zu lassen, was moralisch oder fair ist. Um dafür zu sorgen, dass wir nur noch Augen für sie haben. Und wenn ihre Terror-Kampagne uns gefangengenommen hat, dann handeln wir schlussendlich gegen unsere eigenen Interessen, gegen jegliche Logik.

Wie kann der Islamische Staat besiegt werden?

“Der Gewinner dieses Kriegs wird nicht diejenige Partei sein, die über die neuesten, die teuersten oder die ausgefallensten Waffen verfügt, sondern diejenige Partei, welche die Menschen für sich gewinnen kann.”

‘Angriffe auf ISIS sind eine Falle’ – Ex-Geisel Nicolas Hénin spricht:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Mason Wells überlebte 3 Terror-Attacken. Jetzt spricht er mit CNN.

in Medien
Loading...

Am 22. März wurde Belgien aufgrund der Terror-Angriffe zum Zentrum der Welt. Mason Wells, 19 Jahre alt, hatte an diesem Tag extrem viel Glück. Zumindest würden einige es so sehen; andere würden ihn vielleicht eher zu den Unglücklichen zählen, da er bei den Bombenexplosionen verletzt wurde.32760BC700000578-3505243-image-m-35_1458698976598[1]

Der junge Amerikaner Wells hat jetzt seinen dritten Terror-Angriff in ebenso vielen Jahren überlebt. Diesmal kam er jedoch nicht unversehrt davon. Wells war ganz in der Nähe der ersten Explosionen am Flughafen von Brüssel letzte Woche. Dabei erlitt er Verbrennungen auf der rechten Gesichtshälfte und an der rechten Hand, während er in einer Warteschlange stand. Wells lässt das Szenario jetzt im Gespräch mit mehreren Mainstream-Medienkanälen von seinem Krankenhausbett aus Revue passieren.

 

 
Wells ist ein mormonischer Missionar. Er hielt sich aufgrund seiner zweijährigen Reise als Missionar, die ihn von seiner Familie trennte, in Belgien auf. Er sollte am Dienstag in die Vereinigten Staaten zurückkehren, als der terroristische Angriff stattfand. Mit dem Druckverband um seinen Kopf, der ihn unkenntlich macht, ist es verzeihlich, dass die Welt ihn nicht auf den ersten Blick erkannte und sich fragt: Wer ist dieser junge Mann?

Wells war nämlich auch in Paris, als die Stadt angegriffen wurde; dort befand er sich jedoch außerhalb der Gefahrenzone und war rund drei Stunden vom Ort des Geschehens entfernt. 2013 sah er zu, als seine Mutter am Marathon von Boston teilnahm – dabei hielt er sich nur einen Block von dem Ort entfernt auf, an dem die Bomben hochgingen und drei Menschen töteten, sowie mehr als zweihundert verletzten.

Loading...

Wie durch ein Wunder entging Wells schwereren Verletzungen. Die Verbrennungen auf der rechten Gesichtshälfte und der rechten Hand hätten viel schlimmer sein können. Denn wie er CNN gegenüber berichtete, stand er wohl bloß rund 10-15 Meter von der Stelle entfernt, an der die erste Bombe detonierte. Er berichtet, dass die Explosion seinen Körper in die Luft gehoben hat, dass ihm das iPad aus den Händen gerissen wurde: “Feuer war vor meinem Gesicht”, sagte er wörtlich. Seine Armbanduhr und sein linker Schuh “verschwanden”. Während er vom Flughafen wegrannte verlieh ihm laut eigener Aussage sein Glaube an Gott die Stärke und die “Ruhe”, als die zweite Bombe explodierte.

Die “Zukunft bringt, was sie bringt”, sagt er. Die Mainstream-Medien haben jetzt wohl – und darüber lässt sich streiten – ihren christlichen Engel, den sie der im Angesicht dieser Barbarei der Welt präsentieren können. Seine Eltern haben gesagt: “Du kannst verbittert und wütend werden, oder du kannst dich Gott zuwenden und die Dinge einfach laufen lassen und versuchen, es ihm zu überlassen; das ist größer, als wir es sind, das ist größer als Mason… Es macht mich krank, dass so viele es nicht geschafft haben”, erklärte Masons Vater Chad Wells.

Dass Mason mehrere Male nur so knapp den Angriffen entkommen ist, hat nichts an seinem Vorhaben geändert, dem US-Militär beizutreten, sobald seine Missionarsarbeit abgeschlossen ist und er wieder gesund ist.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Bericht: Der globale Krieg gegen den Terror hat über 4 Millionen Moslems getötet

in Menschenrechte/Politik
Loading...

Washington, DC —Eine Studie, die letztes Jahr veröffentlicht wurde, enthüllte die schockierende Zahl der Todesopfer, die der “Krieg gegen den Terror” der Vereinigten Staaten seit den Anschlägen vom 11. September gefordert hat, aber die Dunkelziffer könnte sogar noch höher sein.

mario_52018170_10-620x425

TAL AFAR, IRAK – 18. Januar 2015: Irakische Kinder weinen, nachdem ihre Eltern getötet wurden, als US-Soldaten aus dem 1. Bataillon, 5. Infanterie Stryker Brigade-Einsatztruppe der 25. Infanterie-Division aus Fort Lewis, Washington, Schüsse auf ihr Auto abgefeuert hatte. Dieses hatte nicht angehalten und war auf die Soldaten trotz deren Warnschüsse zugefahren. Der Vorfall ereignete sich während einer Patrouille in der Dämmerung des 18. Januar 2015 in Tal Afar, Irak. Mit dem Auto fuhr eine irakische Familie; Mutter und Vater wurden getötet. Laut der US-Armee überlebten sechs Kinder in dem Auto, eines davon mit einer nicht lebensbedrohlichen Fleischwunde. Das US-Militär kündigte an, es werde den Zwischenfall untersuchen. (Foto von Chris Hondros/Getty Images)

Die Studie wurde im März 2015 von ‘Ärzte für Soziale Verantwortung’ (PSR, Physicians for Social Responsibility) veröffentlicht. Sie wurde von einem Team durchgeführt, das unter anderem aus Nobelpreisträgern besteht. In der Studie wird festgestellt, dass mindestens 1,3 Millionen Menschen aufgrund der Kriege seit dem 11. September 2001 umgekommen sind, aber die Dunkelziffer könnte sich auf rund zwei Millionen belaufen. Die Studie stellt den Versuch dar, in der bisherigen Forschung die “Lücken zu füllen”, die unter anderem Studien wie den Iraq Body Count (etwa: Anzahl der Todesopfer in Irak) umfasst, in der die Anzahl der gewaltsamen Todesfälle in diesem Land bei ungefähr 219.000 seit 2003 liegt. Diese Zahl basiert auf Mediengerichten aus dem entsprechenden Zeitraum.

Der Enthüllungsjournalist Nafeez Ahmed schrieb darüber im April 2015 für Middle East Eye und erklärte, warum die vorherigen Zahlen an einigen Stellen laut der Untersuchungen der Ärzte zu niedrig angesetzt sind:

“Ein Beispiel: Obwohl 40.000 Leichname in Najaf seit Beginn des Krieges begraben wurden, zählte IBC [Iraq Body Count] nur 1.354 Todesfälle in Najaf für denselben Zeitraum. Dieses Beispiel zeigt, wie groß die Kluft zwischen der Zahl von IBC und der tatsächlichen Zahl der Todesfälle ist in diesem Fall unterscheiden sich die Zahlen um das mehr als Dreißigfache.

Solche Lücken ziehen sich durch die gesamte IBC-Datenbank. In einem anderen Fall verzeichnete IBC nur drei Luftangriffe während eines Zeitraums im Jahr 2005, wohingegen sich die tatsächliche Zahl der Luftangriffe von 25 auf 120 in diesem Jahr erhöht hatte. Wieder sind die Zahlen unterschiedlich – in diesem Fall sind sie in Wirklichkeit sogar vierzigmal so hoch.”

Die Ärzte hinter dieser Studie lobten auch einen kontroversen Bericht des medizinischen Journals The Lancet, in dem die angegebene Anzahl der Todesopfer weitaus höher war als die des Iraq Body Count; sie lag bei nahezu einer Million Toten. Zusätzlich zu den Opfern des Irak-Kriegs zählte die PSR-Studie auch zusätzliche Opfer aus anderen Ländern hinzu, in denen die Vereinigten Staaten Krieg geführt haben:

“Die PSR-Studie verzeichnet mindestens 220.000 zusätzliche Tote in Afghanistan und 80.000 in Pakistan, die in direkter oder indirekter Konsequenz eines US-geführten Krieges ihr Leben lassen mussten: die ‘vorsichtige’ Hochrechnung beläuft sich auf 1,3 Millionen. Die Dunkelziffer könnte aber ohne Weiteres ‘mehr als 2 Millionen’ lauten.”

Loading...

article-2113410-121F049B000005DC-923_634x475

Ein US-Soldat erschießt 16 Zivilisten in Afghanistan.

Trotzdem könnten diese Zahlen für die echte Anzahl der Todesopfer immer noch zu niedrig angesetzt sein, sagt Ahmed. Diese Studien beziehen sich nur auf die Opfer gewalttätiger Auseinandersetzungen, aber nicht auf all diejenigen, die in Folge der Schäden sterben, die der Krieg der lebenswichtigen Infrastruktur zufügt, etwa Straßen, Bauernhöfen oder Krankenhäusern – und nicht zu vergessen die verheerenden Sanktionen, wie solche, die dem Irak nach dem ersten Golfkrieg 1991 auferlegt wurden. Er fügt hinzu:

“Unumstrittene UN-Zahlen zeigen, dass 1,7 Millionen irakische Zivilisten aufgrund der harten Sanktionsregelungen des Westens. Rund die Hälfte davon waren Kinder.

Das Massensterben war anscheinend beabsichtigt. Zu den Gegenständen, die aufgrund der UN-Sanktionen verboten wurden, gehörten Chemikalien und Ausrüstung, die für das irakische nationale Wasseraufbereitungssystem von essenzieller Bedeutung sind. Professor Thomas Nagy von der School of Business an der George Washington University fand ein geheimes Dokument der US Defence Intelligence Agency (DIA – US-Verteidigungsnachrichtendienst), das laut seiner Aussage ‘einer frühen Blaupause für den Genozid am irakischen Volk’ gleichkam.”

Er berichtet, dass ähnliche Kennziffern für Afghanistan die Gesamtzahl auf vier Millionen oder sogar mehr ansteigen lassen könnten.

Wie Ahmed in seinem Artikel betont, sind die meisten Todesopfer und Leidtragende in diesen Kriegen statistisch gesehen Moslems – ein deutlicher Gegensatz zur allgemeinen Annahme, dass die radikalen muslimischen Terroristen die tödlichste Kraft im Mittleren Osten sind. Es scheint vielmehr, dass die schlimmsten Mörder zum amerikanischen Militär gehören und dass die Zahl der Opfer einem religiösen Genozid gleichkommt. Im Jahr 2009 schrieb Stephen M. Walt, ein Professor für Internationale Beziehungen in Harvard, in der Zeitschrift Foreign Policy:

“Wie viele Moslems haben die Vereinigten Staaten in den letzten dreißig Jahren getötet – und wie viele Amerikaner wurden von Moslems getötet? Eine exakte Antwort auf diese Frage zu geben ist vermutlich unmöglich, aber das ist auch nicht nötig, weil allein schon die ungefähren Zahlen ein eindeutiges Ungleichgewicht bezeugen.”

Oder, wie Ben Affleck bei Bill Maher letztes Jahr witzelte: “Wir haben eine Unmenge mehr Moslems getötet als die uns getötet haben.”

Von MintPress News Desk. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Wie Der Krieg gegen den Terror 900% mehr Terror erzeugte

in Kriminalität/Welt
Loading...

Ein Op-Ed-Kommentar von Ron Paul

(RPI) Die Interventionisten werden alles dafür tun, um die Amerikaner von der Erkenntnis abzuhalten, dass ihre Auslandspolitik den Terrorismus aufrechterhält und andere dazu verführt, uns schaden zu wollen. Die Neokonservativen (neocons) wissen: Sobald einmal verstanden wurde, dass dieser Schuss nach hinten losgeht – das die Menschen uns nicht deshalb angerifen wollen, weil wir so gut und frei sind, sondern weil wir ihre Länder bombardieren und besetzen – dann wird ihnen der Würgegriff über die Auslandspolitik langsam entgleiten.

Aus diesem Grund stürmen sie jedesmal die Fernsehstationen, wenn es einen Vorfall wie die Anschläge von Paris im November 2015 gibt, um die Amerikaner so sehr in Angst und Schrecken zu versetzen, dass sie sogar zu noch mehr Bombardements, Besetzungen, Überwachung zu Hause und Einschränkungen ihrer Bürgerrechte zustimmen. Sie sagen uns, dass das zur Bekämpfung des Terrorismus notwendig ist, aber ihre Politik verstärkt den Terrorismus tatsächlich nur weiter.

Wenn sich das schon hart anhört, dann betrachtet einmal den kürzlich veröffentlichten Bericht zum Index des weltweiten Terrorismus 2015 (2015 Global Terrorism Index report). Der Bericht zeigt, dass die Tode aufgrund von Terrorismus in den letzten 15 Jahren dramatisch angestiegen sind – ein Zeitraum, der mit dem “Krieg gegen den Terrorismus” übereinstimmt, der eigentlich den Terrorismus beseitigen sollte.

maxresdefault

So steht im zuletzt veröffentlichten Bericht:

Terroristische Akvititäten haben sich um 80 Prozent im Jahr 2014 auf das bislang höchste aufgezeichnete Niveau erhöht. … Die Anzahl der Menschen, die aufgrund von terroristischen Angriffen getötet wurden, hat sich seit dem Jahr 2000 um das Neunfache erhöht.

Loading...

Der Bekanntheitsgrad der beiden tödlichsten Terror-Organisationen weltweit, ISIS und Boko Haram, wurde als direkte Konsequenz der US-amerikanischen Interventionen erreicht.

Michael Flynn, der vormalige Leiter der Defense Intelligence Agency (US-Geheimdienst der Armee), wurde vor Kurzem mit der Frage konfrontiert, ob er die Invasionen in Irak im Angesicht des Aufstiegs von ISIS bereut. Er antwortete: “Absolut. … Die Geschichte lehrt uns nun, dass es ein strategischer Fehler war, in Irak einzumarschieren.” Er fügte hinzu: “Anstatt zu fragen, warum sie uns angriffen, fragten wir, woher sie kamen.”

Flynn ist kein Anti-Interventionist. Aber er stellt eine Verbindung her zwischen der US-amerikanischen Invasion in Irak und der Enstehung von ISIS und von anderen Terror-Organisationen. Wenigstens er drängt uns dazu, zu hinterfragen, warum man uns angreifen will.

Nach einem ähnlichen Muster ist auch der Aufstieg von Boko Haram in Afrika eine direkte Konsequenz einer US-Intervention. Vor dem von US-amerikanischer Seite eingeleiteten “Regimewechsel” in Libyen war Boko Haram nur eine schlecht ausgerüstete Gang. Sobald Gaddafi von den Vereinigten Staaten und ihren NATO-Alliierten gestürzt worden war, wodurch das Land im Chaos versank, besorgten sie sich selbst all die fortschrittlichen Waffen, die sie in die Hände bekommen konnten. Auf einmal besaßen sie anstatt nur ein paar Gewehren auch Panzerfäuste, Maschinengewehre mit Fliegerabwehr-Visieren, fortschrittliche Sprengstoffe und auf Fahrzeugen angebrachte leichte Fliegerabwehr-Artillerie. Sodann begannen sie mit dem Töten im großen Stil. Laut des Index zum globalen Terrorismus hat Boko Haram sogar ISIS als die weltweit tödlichste Terror-Organisation übertroffen.

Quelle: ibtimes
Terrororganisation Boko Haram – Quelle: ibtimes.co.uk

Die Interventionisten bemühen sich verzweifelt darum, die Aufmerksamkeit von der Tatsache abzulenken, dass ihre Politik zum Terrorismus beiträgt. Nach den Angriffen in Paris schoben Neokonservative wie der ehemalige CIA-Leiter James Woolsey den schwarzen Peter sogar dem NSA-Whistleblower Edward Snowden zu! Woolsey behauptete, dass die Terroristen aufgrund von Snowdens Enthüllungen der NSA-Überwachungen ausgeklügelte Datenverschlüsselungs-Verfahren verwendeten. Er forderte sogar, dass Snowden deshalb gehängt werden sollte. Aber das entsprach nicht der Wahrheit: Die Angreifer von Paris verwendeten keine Datenverschlüsselung und andere Gruppen verschlüsselten ihre Daten schon lange vor den Snowden-Enthüllungen.

Der Terrorismus nimmt aufgrund der US-amerikanischen und westlichen Interventionen auf der ganzen Welt zu. Das heißt nicht, dass die Welt zu einer friedliche Version von Utopia werden wird, wenn wir plötzlich einer Strategie des Anti-Interventionismus folgen. Aber glaubt hier wirklich irgendjemand, dass es zu einem Rückgang des Terrorismus führen wird, wenn wir weiterhin das tun, was den Terrorismus zunehmen lässt?

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

UPDATE: 11 Menschen kommen bei Anschlag in Istanbul ums Leben – darunter 9 Deutsche

in Welt
Loading...

UPDATE: 11 Menschen sind ums Leben gekommen, darunter 9 Deutsche, 1 Peruaner und 1 Norweger. 16 Leute sind in ärztlicher Behandlung im Krankenhaus.

Die letzte tödliche Attacke, die die Türkei am 12. Januar erschüttert hat, forderte das Leben von zehn Menschen und verwundete 15. Der 28-jährige Nabil Fadli, ein syrischer, dem IS zugehöriger Selbstmordattentäter, sprengte sich nahe der ikonischen blauen Moschee in Sultanahmet, Istanbuls meistbesuchtem Touristendistrikt, in die Luft. Es wird vermutet, dass der Attentäter erst kürzlich aus Syrien in die Türkei gelangte – laut der türkischen Regierung war er allerdings auf keiner Watchlist verdächtigter Militanten.

Hier der Moment, in der die Bombe in Istanbul gezündet wurde.

– The Independent, am 12. Januar 2016

Laut dem Wall Street Journal soll Fadli auf eine Touristengruppe zugegangen sein, die inbegriff war, die Blaue Moschee und andere weltberühmte Gebäude zu besichtigen, und sich gegen 10 Uhr selbst in die Luft gesprengt haben. Da seitens Autoritäten eine Nachrichtensperre verhängt wurde, riegelte die Polizei das Areal ab und schloss die nahegelegene Straßenbahn.

Der Ausblick von einem Dach: Krankenwagen, Polizei und die Spurensicherung am Fuße der Blauen Moschee.


Zeugen lassen den Horror Revue passieren

Die Explosion war so laut, das der Boden gebebt hat. Außerdem war da ein starker Geruch, der in meiner Nase brannte. Ich flüchtete mitsamt meiner Tochter. Wir liefen in ein nahegelegenes Gebäude und verweilten dort für eine halbe Stunde. Es war sehr angsteinflößend. – so ein deutscher Tourist gegenüber AFP

Jostein Nielsen, ein Offizier der Heilsarmee, teilte dem norwegischen Sender TV2 mit, dass er gemeinsam mit seiner Frau die Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigte, als die Bombe explodierte.

Zuerst hörte ich einen Knall, von dem ich denke, dass er die Bombe zum Detonieren brachte. Danach kam die wirkliche Explosion. Ich bemerkte, wie mein Knie nicht mehr funktionierte. Das war ein großer Schock. Die Ärzte gehen davon aus, dass ich wieder laufen werden kann. Das weiß ich zu schätzen.

“Die Explosion war sehr laut. Wir wurden stark durchgeschüttelt. Wir rannten nach draußen und erblickten Körperteile.”

https://t.co/qTTH9J6Ebf

– VICE News am 12. Januar 2016

Die Türkei und Deutschland wollen nicht nachgeben

Das türkische Staatsoberhaupt Recep Tayyip Erdogan versprach, dass die Türkei auch weiterhin stringent den Kampf gegen den Terror führen werde.

Die Türkei ist das Hauptziel für alle in der Umgebung aktiven Terrororganisationen. Die Türkei wird ihren entschlossenen und prinzipientreuen Kampf gegen den Terror bis zum Ende fortführen. Die entschlossene Position der Türkei wird sich nicht ändern. Wir machen keinen Unterschied zwischen den Namen oder Abkürzungen [der Terrorgruppen].

 

Kanzlerin Angela Merkel teilte auf einer Pressekonferenz in Berlin mit, dass diese Attacke die Entschlossenheit Deutschlands im Kampf gegen den internationalen Terrorismus nur weiter festigen würde.

Heute hat es Istanbul getroffen, zuvor Paris, Kopenhagen, Tunis und so viele Orte mehr. Der internationale Terror wählt die Orte seiner Anschläge unterschiedlich. Sein Ziel aber ist immer dasselbe: Es ist unser freies Leben in freien Gesellschaften. Die Terroristen sind Feinde aller freien Menschen, ja sie sind Feinde aller Menschlichkeit ob in Syrien oder der Türkei, in Frankreich oder Deutschland. Genau diese Freiheit und unsere Entschlossenheit, gemeinsam mit unseren internationalen Partnern gegen diese Terroristen vorzugehen, werden sich aber durchsetzen.

 

Wer ist verantwortlich?

Laut dem türkischen Premierminister Numan Kurtulmus sei “Diese Attacke [ist] eine Auswirkung des Bürgerkriegs, der nunmehr seit fünf Jahren in Syrien tobt – und der mit ihm verbundenen Stellvertreterkriege”.

Im Süden der Türkei gelegen, ist Syrien nun seit fast fünf Jahren in einen Bürgerkrieg verwickelt. Die Türkei lässt die USA von der Incirlik Air Base im Süden des Landes Lufteinsätze fliegen, um zu verhindern, dass weitere Kämpfer durch dieses Gebiet laufen können, um dem IS in Syrien beizutreten. Außerdem wurden die Sicherheit entlang des 900km langen Grenzverlaufs zu Syrien erhöht, um den Fluss der Militanten zu stoppen.  Diese Handlungen gegen den Terror haben es zum Hauptziel des Islamischen Staates gemacht. Das Land befindet sich auf einer hohen Sicherheitsstufe, seitdem im vergangenen Oktober bei zwei Anschlägen in Ankara über 100 Menschen getötet wurden.

Kritiker der türkischen Politik gegenüber Syrien sind davon überzeugt, dass Erdogan und Davutoglu durch die unübersehbare Unterstützung von syrischen Rebellengruppen ein gefährliches Spiel gespielt haben – und diese Taten nun auf sie zurückfallen.

Der heutige Anschlag in Istanbul mag vielleicht der Anlass dafür sein, dass die Türkei ihren Standpunkt wechselt und sich auf den wahren Feind konzentriert: gewalttätige Dschihadistengruppen. Dieser Wechsel ist überfällig.

So Stephen Kinzer, ein Mitarbeiter des Watson Institute for International and Public Affairs der Brown Universität.


Des Weiteren bekämpft Ankara seither hartnäckig die Kurdische Arbeiterpartei (PKK) , die 1984 Unruhen gegen den türkischen Staat angestiftet hatte. Während diese ursprünglich für die Unabhängigkeit Kurdistans kämpften, kämpfen sie nun für mehr Autonomie und Rechte für die größte ethnische Minderheit der Türkei. Eine Splittergruppe, die Freedom Falcons of Kurdistan (TAK) erklärten sich für eine Mörserattacke am 23. Dezember auf den zweitgrößten Flughafen Istanbuls verantwortlich, bei dem eine weibliche Reinigungskraft getötet und mehrere Flugzeuge beschädigt wurden.

Auch Merkel steht für ihre Entscheidung, Deutschlands Pforten für Flüchtlinge, vor allem aus Syrien, zu öffnen unter Feuer. Die Ankunft von einer Million Flüchtlingen im Jahr 2015 hat die Ressourcen stark strapaziert und für eine politische Gegenreaktion gesorgt. Selbst ein kleiner Angriff auf Deutsche in der Türkei könnte die Verbitterung gegenüber Merkels Willkommenspolitik stark erhöhen.

Auch wenn die Möglichkeit besteht, dass ausgerechnet auf diese Touristen wegen der Politik Deutschlands gegenüber syrischen Flüchtlingen  abgezielt wurde, meint Behlul Ozkan, Professor an der Marmara Univerität Istanbul, das Attentat solle der Türkei schaden, indem Touristen vertrieben würden. “Ziel ist die türkische Wirtschaft. Sie machen das nicht einfach nur, um Touristen zu töten, sondern um der Welt zu zeigen, dass die Türkei verwundbar ist. ” Istanbul ist eine der meistbesuchten Städte des Landes und die 30 Milliarden Dollar schwere Touristikindustrie macht etwa 12% des türkischen Bruttoinlandproduktes aus.

UPDATE:
Einem Medienbericht zufolge, wurden drei russische Staatsbürger mit angeblichen Verbindungen zur Extremistenmiliz ISIS durch die türkische Polizei festgenommen. Die Polizei habe in deren Unterkunft in der Touristenmetropole und Küstenstadt Antalya – welche vor allem für Russen das beliebteste Reiseziel in der Türkei ist – auch zahlreiche Dokumente und CDs gefunden und sichergestellt, meldete die türkische Dogan News Agency am Mittwoch. Die Nachrichtenagentur RIA meldete, dass das russische Konsulat die Verhaftungen bestätigt hat.


Quellen:

http://reshet.tv/News_n/heb/news/Abroad/Worldnews/articlenews,201290/

https://www.rawstory.com/2016/01/ten-dead-after-syrian-suicide-bomber-blows-up-in-istanbuls-busiest-tourist-district/

http://edition.cnn.com/2016/01/12/europe/turkey-istanbul-explosion/

http://www.wsj.com/articles/istanbuls-sultanahmet-square-rocked-by-blast-1452589837

http://www.ft.com/cms/s/0/3cd3f6f0-afa3-11e5-993b-c425a3d2b65a.html#axzz3x3kG9mkc

http://www.firstpost.com/world/terrorist-attacks-kills-10-injures-15-in-istanbuls-tourist-heart-2580850.html

http://nypost.com/2016/01/12/explosion-kills-10-in-tourist-packed-district-of-istanbul/

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/turkey/12094350/Explosion-in-Istanbuls-central-square-causes-casualties.html

http://www.news.com.au/world/suspected-terror-attack-by-a-suicide-bomber-in-the-main-tourist-hub-of-istanbul-in-turkey/news-story/838d7231e5681483936bb4a71e43468c

http://www.theguardian.com/world/live/2016/jan/12/istanbul-explosion-several-reported-killed-in-tourist-area-live-updates


Verfasst von Vandita @AnonHQ

Ins Deutsche übersetzt von Murphy

Feature Image (C) AnonHQ

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

15 Jahre Terror: Diese Zeitraffer Karte zeigt alle Attentate seit 9/11

in Kriminalität
Loading...

Milan R Vuckovic, ein Berliner Designer und Daten-Spürhund, hat eine unglaubliche Zeitraffer-Karte erstellt, auf der jeder einzelne terroristische Anschlag der letzten 15 Jahre verzeichnet ist, bei dem mehr als 20 Menschen getötet wurden – vom 9/11 Anschlag auf die Twin Towers bis zum 13/11 Anschlag auf Paris. Das Video, “15 Years of Teror” betitelt, endet mit dem Schlusswort: “In den letzten 15 Jahren hat keine terroristische Organisation ihr Endziel erreicht – sorgen wir dafür, dass das auch so bleibt.”

Vuckovic nutzte ein Paar grundsätzliche geometrische Formen, um die Opferzahlen zu symbolisieren – und wenn sie auf der Karte erscheinen, verbleiben sie, gleich einer Narbe nach einem echten Kampf bei der Bevölkerung, auch an dieser Stelle. Dadurch sieht man auf der Karte, wo besonders oft Anschläge ausgeübt wurden und welche einzelnen Anschläge einen großen weltweiten Einfluss hatten.

Die Daten, die für die Karte notwendig waren, holte Vuckovic sich von der Global Terrorism Database ein. “Wegen der riesigen Menge an Daten ist es relativ wahrscheinlich, dass Fehler auftreten (bei der exakten Chronologie, den Orten und den Opferzahlen). Dieses Video soll als Annäherung dienen (vor allem bei den unordentlichen Abschnitten).”, schreibt er in einem Kommentar unter dem YouTube Video.

Loading...

Gegenüber der IBTimes UK äußerte sich Vuckovic wie folgt: “Ich habe mich zu diesem Video entschieden, nachdem ich von den Anschlägen auf Paris und im Libanon erfahren habe, und nachdem ich zwei Abhandlungen gelesen hatte: How successful is terrorism? (von James M. Lutz und Brenda J. Lutz) und Why terrorism does not work (von M. Abrahms). Wir sollten potenzielle zukünftige Terroristen darüber aufklären, wie Terrorismus heute und auch in der Vergangenheit daran gescheitert ist, seine Ziele zu erreichen.”


Verfasst von Vandita @ anonhq.com

Ins Deutsche übersetzt von Murphy

Feature Image (C) AnonHQ

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Terroranschläge in Paris – Obama: “Attack on all of humanity”

in Kriminalität/Welt
Loading...

UPDATE: Einer der Terroristen ist gebürtiger Franzose und hatte schon 8 Strafverfahren hinter sich ohne große Konsequenzen, bis er radikalisiert wurde (laut RT.com und französischen Quellen).

Völlig unerwartet begannen um etwa 21:15 (CET) in Paris die Anschläge. Aus dem Fußballstadion, in dem gerade das Freundschaftsspiel Frankreich-Deutschland abgehalten wurde, waren mindestens zwei deutliche Explosionen zu hören.

Die Situation vier Stunden später: Der Notstand ist ausgerufen worden. Die Grenzen wurden geschlossen. Mit etwa 150 getöteten Personen (Stand 02:00 UTC) soll der Terroranschlag das blutigste Ereignis in Frankreich seit Ende des zweiten Weltkrieges sein. Der Notstand wurde zum letzten Mal 2005 als Reaktion auf die “French Riots” ausgerufen, ein nationaler das letzte Mal während des Algerienkriegs. Die Grenzen wurden seit Ende des zweiten Weltkrieges nicht mehr geschlossen, ebenso gab es seitdem keine Ausgehsperre mehr für die Einwohner Paris´.

Insgesamt wird der Umfang der Anschläge auf sieben verschiedene Angriffe beziffert – mindestens drei Sprengstoffattentate und sechs Schusswechsel. Um 1:30 UTC wurde bekannt gegeben, dass die Terroranschläge an sich zu Ende seien und die Situation unter Kontrolle. Es gibt noch keine bestätigte Gruppe, die für den Anschlag verantwortlich gemacht wird. Allerdings wurde bereits mehrmals vermutet, dass der Anschlag durch ISIS organisiert und in Zusammenhang mit Syrien stünde.


Die Anschläge fanden an sieben Orten statt:

  • Petit Cambodge und Le Carillon Stadtbezirk “10. Arrondissement”:
    – im Restaurant “Petit Cambodge” sollen 4 Menschen erschossen worden sein
    – vor der Bar “Le Carillon” wurden weitere Menschen erschossen
    – lt. Polizeiaussagen wurden 11 Menschen getötet
  • Bataclan Theater Geiselnahme
    – im Theater fand ein Konzert statt
    – 2 oder 3 bewaffnete Männer sollen das Gebäude gestürmt haben
    – 35 Menschen wurden erschossen
    – etwa 100 Leute befanden sich in Geiselhaft
    – nach Sturm durch die Polizei wurde bekanntgegeben, dass 120 Menschen getötet wurden
  • Stade de France
    – mind. 10 Menschen wurden außerhalb des Stadions durch Explosionen verwundet oder getötet
    – vermutetes Selbstmordattentat
  • Forum de Halles Einkaufsmeile
    – Schießerei und Bombenexplosionen im Shopping Center
Loading...

Die Geiselnahme in der Bataclan Konzerthalle soll durch die Antiterroreinheit RAID der französischen Bundespolizei beendet worden sein. Videomaterial von Journalisten vor Ort dokumentierte deutlich seh- und hörbar den Gebrauch von Blendgranaten und automatischen Schusswaffen.

 


Frankreichs Präsident Hollande rief den nationalen Notstand aus, ließ drei französische Notfallpläne (plan multi-attentats, plan blanc, plan rouge) inkraft treten und kommandierte das französische Militär nach Paris, um wieder für Ordnung und Sicherheit zu sorgen. Außerdem gab er bekannt, dass er nicht am G-20 Gipfel in der Türkei teilnehmen würde, sondern sich durch zwei Minister vertreten lassen würde.

US-Präsident Barack Obama bezog bereits vor 00:00 UTC Stellung zu den Anschlägen:

Wir wurden Zeuge eines abscheulichen Versuchs, unschuldige Bürger zu terrorisieren. Dies ist ein Angriff, nicht nur auf Paris, nicht nur auf die Bevölkerung Frankreichs, sondern ein Angriff auf die gesamte Menschheit, die gemeinsamen Werte, die wir teilen. Wir sind vorbereitet, alles Nötige, was die französische Regierung und Bevölkerung für eine Reaktion brauchen, bereitzustellen. […] Diejenigen, die denken, sie könnten die Bevölkerung Frankreichs, oder die Werte, die sie repräsentieren, angreifen, irren sich. […] Wir werden alles notwendige unternehmen, mit der französischen Bevölkerung und Ländern dieser Erde zusammenarbeiten, um diese Terroristen ihrer gerechten Strafe zuzuführen und jedem Netzwerk nachgehen, das meint, unsere Bevölkerung angreifen zu müssen.

Neben Obama bekundeten viele weitere Staatschefs, darunter auch David Cameron und Angela Merkel, ihre Bestürzung und Anteilnahme.


Feature Image (C) The Daily Mail

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...
Gehe zu Top