Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

George Soros wurde gehackt! Tausende Dateien decken Wahlmanipulation und mehr auf

in Welt

Im Juni meldeten die Open Society Foundations – die Gruppe, die dem skrupellosen George Soros gehört und von ihm geführt wird, dem Federal Bureau of Investigation (FBI) einen Angriff auf und den Verlust von Daten durch Hacker. Über einen Monat lang warteten die Organisationen nervös darauf zu erfahren, was entwendet worden war. Am vergangenen Samstag veröffentlichte die Websit DC Leaks nun die gehackten Informationen; darunter mehr als 2.500 Dateien aus den Reihen der Organisationen, die von diesem zwielichtigen Milliardär betrieben werden.

Alle Daten wurden online von der Gruppe gepostet, die sich zu dem Hack bekennt: DC Leaks. Der Daten-Dump vom Samstag enthält Hunderte interner Dokumente aus mehreren Abteilungen der Gruppen von Soros, hauptsächlich von den Open Society Foundations.

 

George-Soros-Hacked-1[1]@Doranimated: Jemand hat Soros gehackt. Seine Kritiker werden heute gut zu tun haben. Dieses doc alleine zeigt Soros‘ Anti-Israel-Netzwerk: (…)

DC Leaks behauptet, sie sind das Produkt amerikanischer Aktivisten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Wahrheit aufzudecken über den „US-amerikanischen Entscheidungsprozess und auch über die wichtigsten Elemente im amerikanischen politischen Alltag.“ Auf der Website der Gruppe wird behauptet, sie sei „von den amerikanischen Hacktivisten eingerichtet worden, die Meinungsfreiheit, Menschenrechte und die Regierung des Volkes respektieren und schätzen.“

US-amerikanische Sicherheitsexperten schieben die Schuld an dem Leak jedoch russischen Hackern zu, so heißt es bei Bloomberg. Ihre Reaktion ähnelt jener, die in Folge der DNC-Leaks beobachtet werden konnte.

Sicherheitsexperten sagen jetzt, dass die Seite DCLeaks.com mit ihrem schicken Kapitol-Dom-Logo die Züge ebenjener russischen Geheimdienst-Organisation aufweist, welche es auf die demokratischen politischen Organisationen abgesehen hatte, so heißt es in dem Bericht.

US security experts, however, are blaming the leak on Russian hackers, according to Bloomberg, in a similar reaction seen in the wake of the DNC leaks.

Dieser Schachzug der USA, die Russsen zu beschuldigen, ist vorhersehbar, da in dem zuvor von der Gruppe gepostete Leak private E-Mails des US-Generals veröffentlicht wurden, der einst für die NATO verantwortlich war; darin ging es um seinen verzweifelten Versuch, einen Konflikt mit Russland zu provozieren.

Die Open Society Foundations von Soros stellen Geldmittel für das International Consortium for Investigative Journalists (Internationales Konsortium für investigative Journalisten) zur Verfügung, das Anfang des Jahres im Zentrum der Aufmerksamkeit stand nach der Veröffentlichung der Panama Papers. Darin enthalten waren Millionen von Aufzeichnungen von der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca, die zeigen, wie die Reichen Steueroasen nutzen; das steht etwa in einem Bericht von RT.

Der Panama Papers-Leak wurde von WikiLeaks kritisiert. Die Plattform behauptet, dass die US-Regierung und Soros das Projekt finanziert hatten, um Russland und den Präsidenten Vladimir Putin zu attackieren.

Während die USA Soros Beistand leisten, die Aufmerksamkeit von ihm weg und hin nach Russland zu lenken, haben das Free Thought Project und andere sich an die Aufgabe gemacht, die Dokumente zu lesen.

Die Seite kann nicht durchsucht werden, deshalb ist es schwer, dort nach Schlüsselbegriffen zu fahnden. Einige Juwelen sind jedoch bereits aufgetaucht. Zum Beispiel hat eine Gruppe eine vollständige Liste der Soros-NGOs (Nichtregierungsorganisationen) geteilt, die Wahlen in allen EU-Mitgliedsstaaten manipulieren.

George-Soros-Hacked-2[1]

@ActaNonVerba_: (…) Vollständige Liste der Soros-NGOs, die Wahlen in allen EU-Mitgliedsstaaten manipulieren. (…)

Eine weitere Datei zeigt den Plan von Soros, den russischen Politikrichtlinien und traditionellen Werte entgegenzuwirken. In diesem Antrag können wir nachvollziehen, wie ein Budget über 500.000 US-$ für ein Open Society-Programm angefragt wird, das dazu gedacht ist, den russischen Einfluss auf europäische Demokratien zu kontern.

George-Soros-Hacked-3[1]

Titel des Antrags: Russland in Europa: die Agenda der reaktionären Werte (…)
Unvorhergesehene Notwendigkeit (250 Wörter): Seit Beginn der Ukraine-Krise ist es Russland gelungen, ein breites Feld von Sympathisanten im gesamten politischen Spektrum innerhalb der EU anzuziehen. Russland stellte sich als geschickt darin heraus, sie in die benötigte Richtung zu schubsen. Die Anfrage zur Erforschung der Tätigkeiten zu Russlands Einfluss in Europa kam vom OSF-Vorsitzenden, nachdem unsere Arbeitspläne und Budgets für das Jahr 2015 bereits eingereicht worden waren. Der Fokus des ersten Jahres dieser Arbeit bei OSIFE wird darin liegen, den Einfluss von Russland darauf einzuschätzen, wie es basisdemokratische Werte in der EU umlenkt. Es wird darum gehen, die vielen Nachrichten Russlands sichtbar zu machen, die zunehmend zielgenau an bestimmte nationale Diskurse gerichtet sind und insbesondere darauf aufbauen, das Vertrauen in nationale Politik und Politik auf der EU-Ebene zu zerstören. (…)

Während die Dateien durchsucht werden, kommen ohne Zweifel sogar noch weitere skrupellose Details ans Licht, da Soros alles andere als ethisch vorgeht. Wie das Free Thought Project bereits letzte Woche berichtete, zeigte eine WikiLeaks-E-Mail seine direkte Kontrolle über Hillary Clinton.

Im Hillary Clinton-E-Mail-Archiv von WikiLeaks befand sich eine E-Mail mit der Betreffzeile: ‚Unruhen in Albanien‘, in der Soros Clinton gegenüber deutlich macht, dass „zwei Dinge dringend getan werden müssen.“ Er fordert die Staatsministerin dann dazu auf, „das gesamte Gewicht der internationalen Gemeinschaft auf Premierminister Berisha einwirken zu lassen“ und „einen hochrangigen europäischen Beamten als Mediator einzusetzen“. Dann spielt er den Einfluss aus, den er innerhalb der Machtkorridore besitzt und liefert der Staatministerin Clinton drei Namen, aus denen sie einen auswählen soll. Wenig überraschend ist, dass Clinton sich fügt und einen der Beamten auswählt, die Soros empfiehlt – Miroslav Lajcak.

Nachdem WikiLeaks dafür vor einem Jahrzehnt die Speerspitze gebildet hat, hat sich die Bedeutung der Verantwortlichkeit des ‚Herrschers‘ nun komplett gewandelt. Die Öffentlichkeit muss nicht länger nur dasitzen und zuschauen und mit dem Löffel die Lügen und Halbwahrheiten aus dem Fernsehen fressen. Im heutigen Computerzeitalter ist es schwerer für Oligarchen geworden, ihre Unschuld aufgrund der heroischen Taten von Hackern aufrechtzuerhalten. Bit für logisches Bit werden ihnen die Masken aus dem Gesicht gerissen und ihr krimineller Einfluss wird offengelegt.

Wie steht ihr dazu? Lasst es uns in den Kommentaren auf diesen Artikel wissen und teilt diese Nachricht.

Verwandte Artikel:

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 1: Ferguson und Ägypten.

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 2: Ukraine und Libyen.

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 3: Serbien und Georgien.

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 4: Weitere Pläne.

 

Von: Matt Agorist / (The Free Thought Project)

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

5 Comments

  1. Ich bin sehr froh, dass möglichst viele die NS Gräuel überlebten. Nur bei Soros kommt keine Freude auf.

    Aber was solls lang hat der alte Drachen eh nicht mehr zu leben.

  2. es ist so schwer zu filtern was gezielte Fehlinformation und was tatsächliche Fakten sind. 🙁 aber gemäß dem Prinzip das aus bösem NIE etwas gutes entstehen kann hoffe ich das sich dieser Irrsinn bei Zeiten selbst zerstört.

  3. @olli
    Bevor man einen Kommentar abgibt, sollte man sich versichern, daß das intellektuelle Konto gedeckt ist. Soviel Dummheit in so wenigen Sätzen. ….
    Umerzogene und gehirngewaschen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Welt

Gehe zu Top