Tag archive

Hack

Wenn Hacker das Licht ausmachen

in Onlinewelt
Loading...

Dank der voranschreitenden Weiterentwicklung der Technologie unseres Energieversorgungsnetzes und der intelligenten Verbrauchsmessung in unseren Wohnräumen erleben wir viele neue Vorteile… Aber dort verbergen sich ebenfalls die Gefahren, die von Hackern ausgehen.

Die Technologie, mit der unser Stromnetz betrieben wird, entwickelt sich immer weiter. Intelligente Verbrauchmessgeräte verwandeln unser Zuhause in Smart Homes. Daraus ergeben sich viele Vorteile, aus denen wir Nutzen ziehen. Dazu gehören: digitale Verbindungen, verbesserte Versogung und effiziente Abrechnung. Wie jedes andere, digital verbundene Gerät des IoT (Internet of Things, Internet der Dinge) jedoch wohnt auch dieser Technologie ein extrem hohes Sicherheitsrisiko inne.

Forschende aus dem Vereinigten Königreich haben erläutert, wie genau irgendein fremder Hacker mit böser Absicht sich direkt in das System eines intelligenten Stromzählers hacken kann und die Daten manipulieren dann, die an das intelligente Stromnetz verschickt werden. Möglicherweise kann er damit sogar ein Defizit in der Stromerzeugung auslösen.

Die Forschenden (Carl Chalmers, Michael Mackay und Aine MacDermott) von der Liverpool John Moores University haben erklärt, wie die Implementierung der neuen Technologie des intelligenten Netzes das traditionelle Energienetz verbessern kann. Eines der Themen, die sie angeschnitten haben, war die weitreichende und miteinander verbundene Infrastruktur, die eine spezielle Zwei-Wege-Kommunikation und Automatisierung innerhalb des gesamten Stromnetzes erlaubt. Das umfasst die Elektrizität, die vom Erzeuger zum Verbraucher und zurück zum Erzeuger fließt.

Loading...

Die Forschenden wiesen jedoch auch auf den wesentlichen Unterschied zwischen unseren traditionellen „passiven“ Methoden des Stromnetzes im Vergleich mit dem neuen intelligenten Stromnetz hin. „Kritische Infrastrukturen stellen im Speziellen ein verlockendes Ziel für Terroristen, Militärschläge und Hacker dar, die Unterbrechungen erzeugen wollen, Informationen stehlen oder ein ganzes Land aus der Ferne lahmlegen wollen“, schrieben die Wissenschaftler.

Dieses Forschungsteam deutete auch an, dass wir nun vorgewarnt sind hinsichtlich der Plausibilität eines „Worst-Case“-Szenarios. Diese Warnungen zielen auf den neuen, integrierten Fluss des intelligenten Stromnetzes ab. Es heißt darin, dass einige Sicherheitsmaßnahmen in Betrieb genommen werden müssen zwischen den Verbrauchern und dem Stromnetz, das mit den intelligenten Stromzählern bzw. Verbrauchmessgeräten verbunden ist.

Es ist eine Sache, Sicherheitsmaßnahmen einzusetzen. Eine andere Sache ist es jedoch, diese Sicherheitsmaßnahmen gegen Hacker und Terroristen auch zu warten und aufrechtzuerhalten. Um den Aktionen der Hacker stets einen Schritt voraus zu sein, müssen die Exploits bzw. die Möglichkeiten der Ausnutzung dieser Schwachstelle vollständig verstanden werden. Dann kann ein so genannter ‚Patch‘ erstellt werden, um dabei zu helfen, die Hacker auszusperren. Das wird ohne Zweifel zu einem andauernden Kampf zwischen den Hackern und dem neuen, intelligenten Netz für elektrischen Strom führen.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Russische Zentralbank gehackt: Milliarden gestohlen

in Kriminalität/Wirtschaft
Loading...

2 Milliarden Rubel sind aus der russischen Zentralbank entwendet worden, nachdem Hacker Anmeldedaten gefälscht hatten, um Zugriff auf das Computersystem zu erhalten.

Die russische Zentralbank wurde im Jahr 1990 gegründet; ihr Hauptquartier befindet sich in Moskau.

Der Trend hin zu Hacks von Banksystemen im Jahr 2016 ist bereits aufgefallen. Jetzt sieht sich auch die russische Zentralbank mit einem herben Verlust konfrontiert: Hacker sind in die Systeme eingedrungen und haben Milliarden Rubel entwendet. Zum aktuellen Zeitpunkt sind die Hacker immer noch auf freiem Fuß. Das deutet darauf hin, dass die Tat von professionellen Hackern begangen worden ist.

In einer Erklärung, die an die Medien weitergegeben wurde, heißt es, dass die Hacker ungefähr 5 Milliarden Rubel (etwa 78 Millionen US-Dollar oder 73,5 Millionen Euro) stehlen wollten. Die Sicherheitssysteme der Bank konnten den Angriff jedoch kontern, so dass die Eindringlinge nur 2 Milliarden Rubel (etwa 31 Millionen US-Dollar bzw. 29,2 Millionen Euro) rauben konnten.

Loading...

Artyom Sychyov, ein offizieller Sprecher der Zentralbank, erklärte, wie die Hacker Anmeldedaten gefälscht hatten, um Zugriff auf die Systeme der Bank zu erhalten.

Ein solcher ‚Raubüberfall‘ geschah indes nicht zum ersten Mal. Reuters zufolge „haben sich die Ängste vor Angriffen auf Banken seit Februar verstärkt, als unbekannte Cyberkriminelle Vermögen im Wert von 81 Millionen US-Dollar (ca. 76,4 Millionen Euro) entwendet haben, das die Zentralbank von Bangladesch bei der New York Federal Bank hinterlegt hatte. Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt sind auf der Jagd nach den Kriminellen, die das Geld gestohlen haben, indem sie falsche Überweisungsanfragen genutzt hatten, die über das Nachrichtensystem der Banken SWIFT versandt worden waren.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

 

Verwandte Artikel:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

George Soros wurde gehackt! Tausende Dateien decken Wahlmanipulation und mehr auf

in Welt
Loading...

Im Juni meldeten die Open Society Foundations – die Gruppe, die dem skrupellosen George Soros gehört und von ihm geführt wird, dem Federal Bureau of Investigation (FBI) einen Angriff auf und den Verlust von Daten durch Hacker. Über einen Monat lang warteten die Organisationen nervös darauf zu erfahren, was entwendet worden war. Am vergangenen Samstag veröffentlichte die Websit DC Leaks nun die gehackten Informationen; darunter mehr als 2.500 Dateien aus den Reihen der Organisationen, die von diesem zwielichtigen Milliardär betrieben werden.

Alle Daten wurden online von der Gruppe gepostet, die sich zu dem Hack bekennt: DC Leaks. Der Daten-Dump vom Samstag enthält Hunderte interner Dokumente aus mehreren Abteilungen der Gruppen von Soros, hauptsächlich von den Open Society Foundations.

 

George-Soros-Hacked-1[1]@Doranimated: Jemand hat Soros gehackt. Seine Kritiker werden heute gut zu tun haben. Dieses doc alleine zeigt Soros’ Anti-Israel-Netzwerk: (…)

DC Leaks behauptet, sie sind das Produkt amerikanischer Aktivisten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Wahrheit aufzudecken über den “US-amerikanischen Entscheidungsprozess und auch über die wichtigsten Elemente im amerikanischen politischen Alltag.” Auf der Website der Gruppe wird behauptet, sie sei “von den amerikanischen Hacktivisten eingerichtet worden, die Meinungsfreiheit, Menschenrechte und die Regierung des Volkes respektieren und schätzen.”

US-amerikanische Sicherheitsexperten schieben die Schuld an dem Leak jedoch russischen Hackern zu, so heißt es bei Bloomberg. Ihre Reaktion ähnelt jener, die in Folge der DNC-Leaks beobachtet werden konnte.

Sicherheitsexperten sagen jetzt, dass die Seite DCLeaks.com mit ihrem schicken Kapitol-Dom-Logo die Züge ebenjener russischen Geheimdienst-Organisation aufweist, welche es auf die demokratischen politischen Organisationen abgesehen hatte, so heißt es in dem Bericht.

US security experts, however, are blaming the leak on Russian hackers, according to Bloomberg, in a similar reaction seen in the wake of the DNC leaks.

Dieser Schachzug der USA, die Russsen zu beschuldigen, ist vorhersehbar, da in dem zuvor von der Gruppe gepostete Leak private E-Mails des US-Generals veröffentlicht wurden, der einst für die NATO verantwortlich war; darin ging es um seinen verzweifelten Versuch, einen Konflikt mit Russland zu provozieren.

Die Open Society Foundations von Soros stellen Geldmittel für das International Consortium for Investigative Journalists (Internationales Konsortium für investigative Journalisten) zur Verfügung, das Anfang des Jahres im Zentrum der Aufmerksamkeit stand nach der Veröffentlichung der Panama Papers. Darin enthalten waren Millionen von Aufzeichnungen von der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca, die zeigen, wie die Reichen Steueroasen nutzen; das steht etwa in einem Bericht von RT.

Der Panama Papers-Leak wurde von WikiLeaks kritisiert. Die Plattform behauptet, dass die US-Regierung und Soros das Projekt finanziert hatten, um Russland und den Präsidenten Vladimir Putin zu attackieren.

Während die USA Soros Beistand leisten, die Aufmerksamkeit von ihm weg und hin nach Russland zu lenken, haben das Free Thought Project und andere sich an die Aufgabe gemacht, die Dokumente zu lesen.

Die Seite kann nicht durchsucht werden, deshalb ist es schwer, dort nach Schlüsselbegriffen zu fahnden. Einige Juwelen sind jedoch bereits aufgetaucht. Zum Beispiel hat eine Gruppe eine vollständige Liste der Soros-NGOs (Nichtregierungsorganisationen) geteilt, die Wahlen in allen EU-Mitgliedsstaaten manipulieren.

George-Soros-Hacked-2[1]

Loading...

@ActaNonVerba_: (…) Vollständige Liste der Soros-NGOs, die Wahlen in allen EU-Mitgliedsstaaten manipulieren. (…)

Eine weitere Datei zeigt den Plan von Soros, den russischen Politikrichtlinien und traditionellen Werte entgegenzuwirken. In diesem Antrag können wir nachvollziehen, wie ein Budget über 500.000 US-$ für ein Open Society-Programm angefragt wird, das dazu gedacht ist, den russischen Einfluss auf europäische Demokratien zu kontern.

George-Soros-Hacked-3[1]

Titel des Antrags: Russland in Europa: die Agenda der reaktionären Werte (…)
Unvorhergesehene Notwendigkeit (250 Wörter): Seit Beginn der Ukraine-Krise ist es Russland gelungen, ein breites Feld von Sympathisanten im gesamten politischen Spektrum innerhalb der EU anzuziehen. Russland stellte sich als geschickt darin heraus, sie in die benötigte Richtung zu schubsen. Die Anfrage zur Erforschung der Tätigkeiten zu Russlands Einfluss in Europa kam vom OSF-Vorsitzenden, nachdem unsere Arbeitspläne und Budgets für das Jahr 2015 bereits eingereicht worden waren. Der Fokus des ersten Jahres dieser Arbeit bei OSIFE wird darin liegen, den Einfluss von Russland darauf einzuschätzen, wie es basisdemokratische Werte in der EU umlenkt. Es wird darum gehen, die vielen Nachrichten Russlands sichtbar zu machen, die zunehmend zielgenau an bestimmte nationale Diskurse gerichtet sind und insbesondere darauf aufbauen, das Vertrauen in nationale Politik und Politik auf der EU-Ebene zu zerstören. (…)

Während die Dateien durchsucht werden, kommen ohne Zweifel sogar noch weitere skrupellose Details ans Licht, da Soros alles andere als ethisch vorgeht. Wie das Free Thought Project bereits letzte Woche berichtete, zeigte eine WikiLeaks-E-Mail seine direkte Kontrolle über Hillary Clinton.

Im Hillary Clinton-E-Mail-Archiv von WikiLeaks befand sich eine E-Mail mit der Betreffzeile: ‘Unruhen in Albanien’, in der Soros Clinton gegenüber deutlich macht, dass “zwei Dinge dringend getan werden müssen.” Er fordert die Staatsministerin dann dazu auf, “das gesamte Gewicht der internationalen Gemeinschaft auf Premierminister Berisha einwirken zu lassen” und “einen hochrangigen europäischen Beamten als Mediator einzusetzen”. Dann spielt er den Einfluss aus, den er innerhalb der Machtkorridore besitzt und liefert der Staatministerin Clinton drei Namen, aus denen sie einen auswählen soll. Wenig überraschend ist, dass Clinton sich fügt und einen der Beamten auswählt, die Soros empfiehlt – Miroslav Lajcak.

Nachdem WikiLeaks dafür vor einem Jahrzehnt die Speerspitze gebildet hat, hat sich die Bedeutung der Verantwortlichkeit des ‘Herrschers’ nun komplett gewandelt. Die Öffentlichkeit muss nicht länger nur dasitzen und zuschauen und mit dem Löffel die Lügen und Halbwahrheiten aus dem Fernsehen fressen. Im heutigen Computerzeitalter ist es schwerer für Oligarchen geworden, ihre Unschuld aufgrund der heroischen Taten von Hackern aufrechtzuerhalten. Bit für logisches Bit werden ihnen die Masken aus dem Gesicht gerissen und ihr krimineller Einfluss wird offengelegt.

Wie steht ihr dazu? Lasst es uns in den Kommentaren auf diesen Artikel wissen und teilt diese Nachricht.

Verwandte Artikel:

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 1: Ferguson und Ägypten.

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 2: Ukraine und Libyen.

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 3: Serbien und Georgien.

Soros half bei der Finanzierung innerstaatlicher Proteste – und warum wir deshalb SEHR besorgt sein sollten. Teil 4: Weitere Pläne.

 

Von: Matt Agorist / (The Free Thought Project)

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Anonymous will “globales Banken-Kartell” zu Fall bringen — beginnt mit Angriff auf die griechische Zentralbank

in Onlinewelt
Loading...

Anonymous hat bereits die zweite Phase der Aktion #OpIcarus gestartet, die als massiver Vorstoß gegen “das globale Banken-Kartell” angepriesen wird — und das erste Ziel, die Bank von Griechenland, geriet am vergangenen Dienstag unter heftigen DDoS-Attacken-Beschuss.

Hinweis: Einige der Videos sind mittlerweile nicht mehr auf YouTube abrufbar; unter dem Hastag #OpIcarus findet ihr auf Twitter die neuesten Meldungen und Veröffentlichungen dazu.

“Der Angriff dauerte ein paar Minuten und wurde erfolgreich von den Sicherheitssystemen der Bank abgewehrt”, erzählte ein namentlich nicht genannter Sprecher der Bank von Griechenland der Nachrichtenagentur Reuters.

Laut eines Berichts von CNet war der Bereich der Website mit den Geschäftsbedingungen die einzige Sektion, die direkt von der DDoS-Attacke (distributed denial-of-service, verteilte Überlastattacke) betroffen war. Sie wurde zügig wieder online gestellt — das zumindest behauptet die Bank.

Laut eines Videos, das im Zusammenhang mit OpIcarus veröffentlicht wurde, markiert der Angriff auf die Bank von Griechenland den Beginn einer “30-tägigen Kampagne gegen die Websites von Nationalbanken (central banks) auf der ganzen Welt”. Dieser massive Vorstoß zielt laut Aussage in dem Video darauf ab, “das Imperium mitten ins Herz zu treffen, indem wieder Sand in sein Getriebe gestreut wird.”

Loading...

Ein zweites Video wurde auf YouTube hochgeladen, das die Kampagne weiter erklärt:

“Das ist unsere Botschaft an die monolithische Verschwörung, welche die Welt steuert, wie wir sie kennen. Unsere Botschaft ist eindeutig:”

“Wir werden nicht zulassen, dass die Banken gewinnen; wir werden die Banken mit einer der massivsten Attacken angreifen, die es jemals in der Geschichte von Anonymous gegeben hat.”

“Wir werden absolut jedem Anon auf der ganzen Welt die Werkzeuge an die Hand geben und die Ziele von Anonymous sind PayPal, MasterCard, VISA, NASDAQ, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, alle Zentralbanken, den Währungsfonds, den London Stock Exchange und jedes andere wichtige Bankensystem .”

Auf einer Liste der Institutionen, die das Kollektiv im Visier hat und die in vier Sektionen unterteilt ist, befinden sich auch Websites, die mit der US-Notenbank oder dem Weltwährungsfonds assoziiert werden, sowie Seiten, die der Weltbank gehören und mehr als 150 Seiten, die mit nationalen Banken auf der ganzen Welt assoziiert werden.

Ende März skizzierte Anonymous seine Pläne zur Lancierung von OpIcarus [reEngaged] in Form von einem Aufruf zur Teilnahme, in dem es hieß: “Wir haben der Welt unsere Macht gezeigt, Ignoranz zu verweigern, Widrigkeiten zu überwinden und sogar Sand in das Getriebe zu streuen, das sie antreibt […]”

“Wie Ikarus sind die Mächtigen zu nahe an der Sonne geflogen und die Zeit ist gekommen, die Schwingen des Imperiums in Brand zu setzen und dabei zuzusehen, wie das System, auf dem die Macht [des Imperiums] beruht zum Stillstand kommt und um es herum zusammenbricht.”

Während die einen Monat andauernde Kampagne weiterläuft, wird Anonymous weiterhin über denFortschritt berichten.

Artikel von . Übersetzt aus dem Englischen von TheFreeThoughtProject.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Anonymous veröffentlicht NASA-Dokumente, die etwas Unglaubliches beweisen…

in Welt
Loading...

Eine zu Anonymous gehörige Hackergruppe haben Informationen geleakt und behaupten, dass sie von NASA-Servern stammen. Die Dokumente sollen zeigen, dass ein umfangreiches Wetter-Manipulationsprogramm mit Drohnen existiert, das die Existenz von so genannten Chemtrails (Chemikalienstreifen oder Giftwolken) beweisen soll.

Anonsec haben ein Dokument veröffentlicht, in dem sei detailliert über ihren Hack berichten und die NASA-Daten analysieren, die sie dabei abgegriffen haben.

Die Daten beinhalten Informationen über die Verbindung der NASA zur Erforschung von Wetter-Manipulation anhand des Protokolls von einem DC-8-Jetliner. Das Flugzeug war nach Maßgaben ihres Projektes namens “Alternative-Fuel Effects on Contrails and Cruise EmiSSions” unterwegs (etwa: Effekte von alternativen Kraftstoffen auf die Emission von Kondensstreifen und während der Reiseflugphase).

Trunews.com berichtet:

Anonsec Admin Dêfãult Vírüsa leakte die Informationen letzte Woche und gab sie an Mikael Thalen von I-n-f-o-w-a-r-s weiter, bevor sie am Sonntag der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

Ebenfalls wurde am Sonntag ein 276 Gigabyte (GB) großes Datenpaket veröffentlicht, das 631 Flugzeug- und Radar-Videos, sowie 2.143 Flugprotokolle und die persönlichen Daten von 2.414 NASA-Mitarbeitern umfasste.

NASA-chemtrails-hack[1]

In ihrem Zine behaupten Anonsec, dass sie entdeckt wurden und den Zugriff auf die NASA-Server verloren hätten, nachdem sie die Flugroute einer Drohne, die 222,7 Millionen US-Dollar wert ist, über den Pazifik geändert hatten. Die Gruppe wollte die Global Hawk-Drohne entführen und in den Ozean abstürzen lassen.

Loading...

NASA-Mitarbeiter haben den Informations-Leak bislang weder kommentiert noch bestätigt, dass er stattgefunden hat, aber die veröffentlichten Informationen über NASA-Mitarbeiter wurden als echt verifiziert. Außerdem wurde ein Drohnen-Flugprotokoll entdeckt, das mit Anonsecs Bericht übereinstimmt.

NASA gehackt: geleakte Dokumente enthüllen eine Chemtrail-Operation

UPDATE: 1

In einem offiziellen Statement, das vom Pressesprecher der Hauptzentrale Allard Beutel veröffentlicht wurde, bestreitet die NASA die Behauptungen, die von der Hacker-Gruppe Anonsec aufgestellt wurden.

“Die Kontrolle über unser Global Hawk-Fluggerät war nicht beeinträchtigt”, sagte Beutel und fügte hinzu, dass laut der Weltraumagentur “kein Beweis vorlag, der auf einen angeblichen Hack der Daten hindeutete.”

Beutel kam auch zu der Schlussfolgerung, dass die geleakten Informationen bereits öffentlich waren; er sagte: “Wir als NASA streben an, dass unsere wissenschaftlichen Daten öffentlich verfügbar sind. Dazu gehören auch große Datensätze. So sind die besagten Informationen anscheinend abgerufen worden.”

Er schloss die Erklärung mit dem Versuch ab, die Nerven zu beruhigen, indem er das Fazit wiederholte: “Die NASA nimmt Cybersicherheit sehr ernst und wird weiterhin all diese Behauptungen gründlich untersuchen.”

Via yournewswire. Quelle: http://pastebin.com/pm1WLXQj. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...
Gehe zu Top