Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Das Netz für Tiere: Soziale Medien jagen vier Hundequäler

in Tierrechte/Welt

Dieses Video stammt aus Chandigarh in Indien und wurde online geteilt. Darin schleudert ein Mann gewaltsam einen Hund herum, während er ihn an den Füßen festhält.

Ein kürzlich veröffentlichtes Video aus Indien zeigt eine Gruppe Männer, die einen Hund missbrauchen. Das Video ist wirklich herzzerreißend. Für all jene unter uns, die das Video lieber nicht ansehen wollen, reichen allein die Beschreibung und das Bild schon aus.

 

 

Über die sozialen Medien ist eine Jagd entbrannt, um die vier Männer zu finden, die einen Hund im Norden von Indien gequält haben. Ein Video ist aufgetaucht, in dem vier junge Männer einen Hund herumschwingen, während sie seine Hinterläufe festhalten. Sie schlagen das Tier wiederholte Male. Der Vorfall hat sich so in Chandigarh ereignet.

Innerhalb von wenigen Tagen wurde das Video mehr als eine Million Mal angesehen (vom 7. bis zum 21. September insgesamt schon mehr als 8 Millionen Mal) und die Menschen sind verständlicherweise entsetzt vor Wut.


Ekel erregend.


Diese grausamen Monster sollten eingesperrt und bestraft werden. Sie sind keine Menschen, sondern Teufel. Sie sollten auf die gleiche Weise herumgeschwungen werden.

Das sich mittlerweile viral verbreitende Video enthüllt zwar nicht die Identitäten der Männer, aber einige Kommentatoren glauben zu wissen, wo der Vorfall stattgefunden hat.


Ich richte meinen Appell an die Polizei, an die SPCA (Society for the Prevention of Cruelty to Animals, etwa: Gesellschaft zur Verhinderung von Grausamkeit gegenüber Tieren), an die Allgemeinheit und an alle, die ein Herz haben. Findet diese Männer und lasst sie bezahlen. Ich habe einen Hund. Er ist mein Leben. Niemand darf so etwas tun, bloß weil er stärker ist und höher in der Nahrungskette angesiedelt ist. Sperrt sie zusammen mit einem Tiger ein und sagt ihnen, dass sie dasselbe noch einmal machen sollen. Bitte findet sie. Es heißt, dass das in Chandigarh passiert ist.

Chandigarh und Grausamkeit gegen Tiere

Diese Situation erinnert uns an einen anderen Fall der Tierquälerei aus dem letzten Jahr. Dabei hingen vier Männer einen Hund an den Hinterläufen auf und verprügelten ihn mit Stöcken. Danach wurde der Hund in einen Sack gepackt und in der Nähe von Aerocity weggeworfen.

Kinder, die in der näheren Umgebung gespielt haben, nahmen ein Video von dem Hund auf, während er an einem Baum aufgehängt wurde und verbreiteten es in den sozialen Medien, woraufhin eine Ermittlung erfolgte. Rechtliche Schritte wurden gegen die Männer eingeleitet und eine Untersuchung wurde durchgeführt. Die Männer wurden festgenommen und am 26. Januar 2016 gegen Kaution freigelassen.

Was haltet ihr davon? Bitte kommentiert diesen Post und teilt die Nachricht!

Übersetzt aus dem Englischen von TrueActivist.com.


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Loading...

4 Comments

  1. Thema Tierquäler ,was hält man davon-ich finde das bedauernswert,diese Leute haben allgemein kein Herz,kein Gehirn,diese Leute sind aus Eis,Sie sind schwach,haben keine Skrupel ,keine Gefühle,Nervenkitzel ist das für die,ein Adrenalinstoß der denen Spaß macht,oder ein Vakuum im Kopf ,ich stelle mir häufig die Frage ob die egal wer ist in der Kindheit zu kurz gekommen sind,dieses kaltblütige töten an den Tieren die Lebewesen sind kann ich nicht verstehen,es ist abartig,der Drang andere zu verletzen der da hinter steckt,menschliche Abgründe ,erbärmlich,armselig-ich sehe es anders,der Planet ist ein Geschenk wir sind hier nur Gast,und als Gast sollte man sich den Tieren gegenüber anders benehmen,sorry ich rege mich jedesmal über das Thema Quälerei auf ,vielleicht habe ich zuviel Emphatie etc was diesen Leuten fehlt,dass mußte ich mal loswerden( wollte kein Roman schreiben -hätte aber noch mehr hinzufügen können-

  2. …have seen personal similar things in several places of the Republic Of The Philippines – seems to be be common in poor regions…

    …hab selbst derartige Dinge an verschiedenen Orten der Republik Der Philippinen gesehen – scheint gewöhnlich in armen Regionen zu sein…

  3. of its disgusting but they treat there own people specially women in lower kasten not different, human rights my ass ,dont see the american invating those countries . and in the philippines they still eat dogs…

  4. of cause its disgusting but they treat there own people specially women in lower kasten not different, human rights my ass ,dont see the american invating those countries . and in the philippines they still eat dogs…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Tierrechte

Gehe zu Top