Tag archive

Vergewaltigung

Ein Jahr nach brutaler Vergewaltigung bei Golden Globe Awards wird Schauspielerin unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden

in Kriminalität/Medien
Loading...

Meine Tochter, Misty Upham, wurde bei den Golden Globe Awards das Opfer einer Vergewaltigung durch einen Weinstein-Manager. Der Vergewaltiger zwang sie in die Herrentoilette und machte sie gefügig, während andere Männer in formeller Kleidung ihn dabei anfeuerten, als ob er bei einem Wettbewerb ein Bier auf ex trinken würde. Als Misty den “Walk of Shame” [Weg der Schande] zurück zur Veranstaltung ging, wurde der Manager abgeklatscht, durfte damit angeben und hatte wieder eine mehr auf seinem Weinstein-Kerbholz. Was für Misty eine vielversprechende Gelegenheit sein sollte, verwandelte sich in einen Albtraum voller Schmerz, Demütigung, Angst und Beklemmung.

Dies sind die Worte von Charles Upham, des Vaters der Schauspielerin Misty Upham, in einem Facebook-Post von letztem Monat, geschrieben im Zuge des zunehmenden Aufruhrs gegen Harvey Weinstein. Misty war am bekanntesten für ihre Rolle im Film Frozen River von 2008, für die sie für den Independent Spirit Award als beste weibliche Nebendarstellerin nominiert war. Ihr letzter Film war Im August in Osage County, der 2014 herauskam. Vielleicht ist sie nun aus einem weitaus tragischeren und schrecklicheren Grund noch bekannter: Vergewaltigung, Angst und einem offensichtlich unglücklichen Tod.

Im Alter von 12, als eine naive, aufstrebende Darstellerin, sagte sie: “Mein Name ist Misty Upham, und eines Tages werdet ihr den Namen als beste lebende Schauspielerin der amerikanischen Ureinwohner kennen.”

Zwei Jahrzehnte später wurde sie im Alter von 32 Jahren aufgrund stumpfer Gewalteinwirkung gegen Kopf und Rumpf tot aufgefunden. Laut des Gerichtsmediziners von King County, stimmten diese Verletzungen mit ihrem Fall von einer trügerischen Böschung überein. Jedoch konnte die genaue Ursache, sei es Fremdeinwirkung, Selbstmord oder Unfall, nicht festgestellt werden.

Laut ihres toxikologischen Berichts lag der Alkoholspiegel in ihrem Blut zum Zeitpunkt des Todes bei 3,3 Promille – einem außergewöhnlich hohen Grad der Vergiftung, der zu kompletter Bewusstlosigkeit sowie vermindertem oder sogar fehlendem Reaktionsvermögen führen kann. (Zu Ihrer Information: Der Tod kann bei 3,7 Promille eintreten und 4,5 Promille werden als beinahe für jeden als tödlich angesehen). Sie verstarb im Oktober 2014, just ein Jahr nachdem sie angeblich bei den Golden Globe Awards von einem Weinstein-Manager vergewaltigt worden war.

Laut Charles Upham bat Mistys Mutter sie inständig, Anklage gegen den Täter zu erheben, nachdem sie vergewaltigt worden war. Jedoch hatte sie Angst vor dem unsichtbaren Einflussbereich Weinsteins, trotz der Tatsache, dass sie den DNA-Beweis hatte, um seinem Manager das Verbrechen anzulasten.

Loading...

Ihre Mutter und ich baten sie eindringlich, Anklage zu erheben, da sie immer noch das zerrissene grüne Kleid hatte, das sie getragen hatte und auf dem sich überall DNA-Spuren befanden. Misty hatte Angst, Anklage zu erheben, weil sie wusste, dass Harvey Weinstein sein Umfeld schützen und ihre Existenz vernichten könne.

Dies ist das Kleid, von dem Charles gesprochen hatte, vor der Vergewaltigung:

Mistys Erfahrung mit Harvey Weinstein hinterließ bei ihr den Eindruck, dass er ein mächtiger Mann mit vielen einflussreichen Verbindungen ist und Leute verschwinden lassen kann. Als Harvey Weinstein und sein Assistent einmal zusammen mit Quentin Tarantino irgendwo zwischen Salt Lake City und Park City, Utah, in einer Limousine fuhren, unterbrach der Assistent Weinsteins und Tarantinos Unterhaltung wegen einer dringenden Angelegenheit, woraufhin Harvey Weinstein den Fahrer anwies, anzuhalten und er warf anschließend seinen Assistenten während eines Schneesturms bei Temperaturen unter Null Grad mitten im Nirgendwo aus dem Auto. Misty sagte dazu: “Was ist, wenn er erfriert?”, woraufhin Weinstein erwiderte: “Irgendjemand wird vorbeikommen und ihn mitnehmen!”

Als Hinweis: Die Strecke des Highways Interstate-80 W, die zwischen Park City und Salt Lake City durch unbewohntes Gebiet verläuft, ist etwa 14 Meilen [22,5 Kilometer] lang. 7 Meilen [11,2 Kilometer] bis zur Zivilisation, wenn man mittendrin gestrandet ist. Kein einfacher Spaziergang bei Temperaturen unter Null Grad.

Es ist nun bekannt, dass Harvey Weinstein “eine Armee von Spionen” anheuerte, solcherart wie Kroll, eines der größten Corp-Intel-Unternehmen, und Black Cube, betrieben von früheren Agenten des Mossad und anderer israelischer Geheimdienstbehörden, um seine Ankläger zum Schweigen zu bringen. Wenn es zutrifft, was Charles schreibt, dann hatte Misty allen Grund dazu, Angst zu haben. Und wenn sie Beweise hatte, dann hatten sie allen Grund dazu, sie von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Bisher ist immer noch umstritten, ob Weinstein wegen sexueller Übergriffe ins Gefängnis kommt…

Verweise:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Ein Mann, der eine 12-Jährige vergewaltigte und schwängerte, hat nun gemeinsames Sorgerecht für ihr Kind

in Kriminalität/Menschenrechte
Loading...

Sanilac County, Michigan (USA) – Einem 27-jährigen Mann aus Michigan, der vor neun Jahren angeblich ein 12-jähriges Mädchen vergewaltigt und geschwängert hat, wurde gerade gegen den Willen der Mutter gemeinsames Sorgerecht gewährt.

The Detroit News berichtet, dass der Richter am Amtsgericht des Gerichtsbezirks Sanilac County, Gregory S. Ross, dem verurteilten sexuellen Straftäter, Christopher Mirasolo, gemeinsames Sorgerecht gewährt wurde, nachdem ein DNA-Test ergeben hatte, dass er der Vater war. Die Geschichte wurde Berichten zufolge zuerst durch The Steve Gruber Show bekannt, eine Radiosendung aus Lansing, Michigan.

Im September 2008 vergewaltigte Mirasolo angeblich das damals 12 Jahre alte Opfer und drohte damit, es zu töten, nachdem er ihr, ihrer älteren Schwester und einem Freund anbot, sie mitzunehmen. Die Anwältin des Opfers, Rebecca Kiessling, fasste für The Detroit News zusammen, was sich Berichten zufolge zugetragen hatte:

Sie, ihre 13 Jahre alte Schwester und ein Freund schlichen sich alle eines Nachts aus ihrem Haus, um einen Jungen zu treffen, woraufhin der ältere Freund des Jungen, Mirasolo, auftauchte und fragte, ob sie mit ihm für eine kurze Fahrt mitkommen wollten…sie dachten, dass sie zu McDonald’s oder so etwas fahren würden.

Stattdessen warf er ihre Handys weg, fuhr nach Detroit, wo er Benzin von einer Tankstelle stahl und fuhr dann nach Sanilac County zurück, wo er sie zwei Tage lang in einem leerstehenden Haus bei einem Verwandten gefangen hielt und schließlich die ältere Schwester in einem Park freiließ. Er droht damit, sie umzubringen, wenn sie irgendjemandem etwas davon erzählten, was passiert war.

Er wurde einen Monat später verhaftet, als ans Licht kam, dass das Opfer schwanger war. Anstatt jedoch wegen eines sexuellen Übergriffs verurteilt zu werden, was ein Urteil von 25 Jahren bis lebenslänglich nach sich zieht, kam es im Strafverfahren zu einer Verständigung mit der Staatsanwaltschaft von Sanilac County wegen „versuchten kriminellen sexuellen Verhaltens des dritten Grades“. „Ihr (der Mandantin) und ihrer Familie wurde gesagt, dass erstmalige Sexualstraftäter nicht ins Gefängnis kämen, weil die Leute schlimmer herauskämen als sie hineingingen“, wie Kiessling sagte. Er wurde zwar zu einem Jahr im Bezirksgefängnis verurteilt, aber nach nur sechs Monaten wieder freigelassen, um sich um seine kranke Mutter zu kümmern. 2010 wurde er wieder wegen eines sexuellen Übergriffs gegen eine Minderjährige verhaftet und verbüßte wegen des Vergehens eine vierjährige Haftstrafe.

Seine Anwältin, Barbara Yockey, sagte, er habe kein Sorgerecht für das Kind angestrebt. „Er hat dies nie veranlasst. Es war etwas, das routinemäßig durch die Staatsanwaltschaft veranlasst wird, wenn eine Partei einen Antrag auf staatliche Unterstützung stellt“, sagte sie, während sie bemerkte, dass es derzeit unklar sei, wie sein Umgang mit dem Kind aussehen werde. Offenbar hatte Kiesslings Mandantin staatliche Unterstützung beantragt, was die Entscheidung der Staatsanwaltschaft veranlasste, einen Vaterschaftstest durchzuführen.

Loading...

Die junge Mutter, deren Namen The Detroit News verschwiegen hat (in Übereinstimmung mit ihrer Richtlinie, nicht die Identität von Opfern sexueller Übergriffe preiszugeben), verlieh ihrem Schock über die Entscheidung Ausdruck.

“Ich denke, das ist alles verrückt”, sagte sie, während sie mit der Zeitung sprach. „Sie [die Beamten] erklärten mir nie irgendetwas. Ich erhielt monatlich ungefähr 260 Dollar [ca. 300 Euro] in Lebensmittelmarken für mich und meinen Sohn und Krankenversicherung für ihn. Ich vermute, sie suchten nach einer Möglichkeit, wie sie etwas von dem Geld zurückbekommen konnten.“

Kiessling behauptet, dass ihre Mandantin nie ihre Zustimmung zu den Handlungen der Staatsanwaltschaft erteilt hat. „Ein damit betrauter Assistenz-Staatsanwalt, Eric Scott, sagte mir, sie habe ihre Zustimmung erteilt, was aber eine Lüge war – sie wurde nie gebeten, dies zu tun und hat diesbezüglich sicherlich nie irgendetwas unterschrieben“, sagte sie.

Es ist Berichten zufolge die erste Entscheidung dieser Art in dem Staat, und möglicherweise des ganzen Landes. ClickOnDetroit vermerkt, die Entscheidung könnte Mirasolo erlauben, „Einfluss bei Entscheidungen hinsichtlich der Erziehung, Religion und medizinischer Probleme des Jungen“ auszuüben. „Er könnte letzten Endes auch das Recht dazu haben, Zeit mit dem Kind zu verbringen.“

The Detroit News waren nicht in der Lage, Beamte für eine Stellungnahme zu erreichen. „Ross konnte am Freitagnachmittag nicht erreicht werden“, berichtete die Zeitung. „Scott hatte am Freitag keine Telefonanrufe entgegengenommen, und der gewählte Strafverfolger von Sanilac County, James V. Young, war an diesem Tag nicht im Büro und nicht erreichbar, wie eine Rezeptionistin sagte.“

Für den 2. Oktober war eine Anhörung angesetzt, bei der Kiessling unter Berufung auf den Schutz nach dem föderalen Rape Survivor Child Custody Act gegen die Entscheidung protestieren wollte. Dazu sagte die Mutter des mittlerweile achtjährigen Jungen:

“Er wurde durch eine Vergewaltigung geboren, aber ich schaue nicht darauf zurück. Er ist mein Kind. Er ist ein Teil von mir. Nicht ein Teil von ihm. Ich hoffe, dass er nie irgendwelche Rechte an ihm besitzen wird.”

Verweise:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Mutter tötet Mann, nachdem er angeblich zweimal ihre Tochter vergewaltigt hat

in Kriminalität
Loading...

Eine Frau aus Florida wurde des Mordes angeklagt, nachdem sie laut der in der letzten Woche eingereichten Akten angeblich einen Jugendlichen in den Wald gelockt hat, um ihn als Rache dafür zu töten, dass er ihre Tochter vergewaltigt hat.

Connie Serbu, eine Mutter von zwei Kindern, meldete den Vorfall selbst, wie die Polizei erklärt. Serbu behauptet, Xavier Sierra (18) hätte bei zwei Begebenheiten ihre junge Tochter sexuell angegriffen. Sie übernahm die volle Verantwortung für Sierras Tod:

„Daher ist es mir egal, er vergewaltigte meine Tochter…sie erzählte mir alles, was passiert war“, sagte Serbu laut den Gerichtsakten gegenüber den Behörden. Die Mutter wurde durch ihre Tochter im Mai 2016 über die Vorfälle alarmiert, Jahre nachdem die Ereignisse angeblich stattgefunden haben.

Die Behörden behaupten, Serbu habe zugegeben, „es ist alles meine Schuld“, indem sie versuchte, dadurch ihren Bruder zu schützen, den 29-jährigen John Vargas, der geistig zurückgeblieben ist, und den Serbu dazu überredete, bei dem Komplott zu assistieren.

Laut den Unterlagen machte sich Serbu den Vorwand zunutze, Sierra dafür zu bezahlen, bei ihr zuhause Etagenbetten einzubauen. Aber als die Mutter und Vargas den Teenager an diesem Tag im Juli letzten Jahres abholten, war der Plan bereits im Gange, wie Naples Daily News berichtete:

Loading...

Die Ermittler sagten, dass Vargas und Serbu ihr Haus mit zwei auf Serbu zugelassenen Schusswaffen, zwei Elektroschockwaffen, einer Kartoffel, um sie als Schalldämpfer zu benutzen, einem Eispickel, Plastikhandschuhen sowie Taschen und Papiertaschentüchern verließen, bevor sie Sierra abholten.

Die Geschwister fuhren angeblich mit ihrem Opfer in einen abgelegenen Wald, wo Sierra zu fliehen versuchte. Das Paar überrante ihn jedoch, und bei der folgenden gewalttätigen Auseinandersetzung wurden sowohl Sierra als auch Vergas getötet.

Die Behörden behaupten, dass Serbu gegenüber Freunden und der Familie von einem Verlangen danach gesprochen habe, Sierra zu töten, nachdem sie im Mai von der Vergewaltigung der Tochter erfahren habe, wobei ein Freund ihr dazu riet, stattdessen besser zur Polizei zu gehen, anstatt auf eigene Faust zu handeln.

Die Untersuchung dauert an und eine weitere Stellungnahme der örtlichen Strafverfolgung zu dem Fall steht noch aus.

Verweise:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Dieses 19-jährige Opfer einer Gruppenvergewaltigung in Saudi-Arabien erhielt 200 Peitschenhiebe und sechs Monate Gefängnis

in Menschenrechte
Loading...

Eine saudi-arabische Frau muss zu jeder Zeit in der Öffentlichkeit von einem männlichen Beschützer begleitet werden – üblicherweise von einem Verwandten. Das Vergewaltigungsopfer hat gegen dieses Gesetz verstoßen, indem es sich mit einem Freund getroffen hat, um ein Bild zurückzubekommen.


Ein 19-jähriges Opfer einer Gruppenvergewaltigung wurde wegen des Vergehens der Anstößigkeit und des Sprechens mit der Presse zu 200 Peitschenhieben und sechs Monaten Gefängnis verurteilt.

Saudi-Arabien verteidigte ein kontroverses Gerichtsurteil, wonach ein 19-jähriges Opfer einer Gruppenvergewaltigung 200 Peitschenhiebe und sechs Monate Gefängnis erhält. Die schiitische Muslimin wurde ursprünglich zu 90 Peitschenhieben verurteilt, nachdem sie für schuldig befunden wurde, gegen das strenge Scharia-Gesetz Saudi-Arabiens über die Trennung der Geschlechter verstoßen zu haben.

Durch das vom Saudi General Court gefällte Urteil von letzter Woche, wird ihre Strafe um mehr als das Doppelte erhöht. Das Gericht verdoppelte auch in etwa die Gefängnisstrafen für die sieben Männer, die sie vergewaltigt hatten, wie die saudischen Medien erklärten.

Die Aufrechterhaltung eines Urteils zur Bestrafung des Opfers löste international Empörung aus.

Kanada sagte, es würde bei saudischen Behörden gegen das Urteil Protest einlegen, das von Jose Verger, dem in Kanada für die Stellung der Frau zuständigen Minister, als “barbarisch” bezeichnet wurde.

Die in New York ansässige Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch sagte, dass von dem Urteilsspruch “nicht nur das Signal ausgehe, dass Opfer sexueller Gewalt keine Anklage erheben sollten, sondern auch den Übeltätern effektiv Schutz und Straffreiheit gewährt werde”.

Indem er das saudi-arabische Justizsystem nicht direkt kritisierte, sagte der Sprecher des US-Außenministeriums, Sean McCormack: “Ich denke, dass wenn man sich das Vegehen betrachtet, und die Tatsache, dass nun das Opfer bestraft wird, dies für ein gründliches Maß an Überraschung und Erstaunen sorgt. Es liegt in der Macht der saudischen Regierung, sich das Urteil zu betrachten und es zu ändern.”

Jedoch hielt das saudische Justizsystem an seiner Entscheidung fest. “Das Justizministerium begrüßt konstruktive Kritik, die nicht auf Emotionen basiert”, sagte es in einer Erklärung.

Loading...

In der Erklärung hieß es auch, dass “die Vorwürfe” gegen die Frau “erwiesen seien”, wonach sie sich mit einem fremden Mann in einem Auto befunden habe, und sie wiederholte die Kritik an ihrem Anwalt, dass dieser “despektierlich” über das Justizsystem gesprochen habe, während es hieß, dass dies “Ignoranz zu erkennen gegeben habe”.

Der Anwalt der Frau, Abdul Rahman al-Lahem, sprach mit den Medien. Das Gericht hat ihm seitdem verboten, die Frau weiterhin zu verteidigen, indem es seine Lizenz eingezogen hatte und zu einer Disziplinaranhörung Ende dieses Monats beorderte.

Das Justizministerium deutete an, dass die Bestrafung des Opfers erhöht wurde, weil es an die Presse gegangen sei: “Denn jedem, der gegen verkündete Urteile etwas einzuwenden, bietet das System die Möglichkeit, Berufung einzulegen, ohne sich an die Medien zu wenden”, hieß es in der Erklärung, die von der offiziellen saudischen Presseagentur herausgegeben wurde.

Die Vergewaltigung fand 2006 statt. Das Opfer sagte, sie habe sich ereignet, als sie versuchte, ihr Bild von einem männlichen Gymnasiasten wiederzubekommen, denn sie kannte.

Als sie mit dem Schüler im Auto war, kamen zwei Männer in das Fahrzeug und fuhren sie zu einem abgeschiedenen Ort. Sie sagte, sie sei dort von sieben Männern vergewaltigt worden, wobei drei von ihnen auch ihren Freund angegriffen hätten.

Der Fall wurde letzten Sommer von einem Berufungsgericht zurück an das ordentliche Gericht übergeben, nachdem der Anwalt der Frau das Urteil angefochten hatte, indem er sagte, dass es für die Vergewaltiger zu milde und ungerecht sei.

Editorische Anmerkung: Ich wurde gerade darauf aufmerksam gemacht, dass der männliche Freund der Frau bei diesem Vorkommnis ebenfalls vergewaltigt wurde und die gleiche Bestrafung erhielt wie sie.

Verweis : http://www.themirrorpost.com/2015/02/19-year-old-gang-rape-victim-to-receive.html

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/19-year-old-gang-rape-victim-received-200-lashes-6-months-jail-saudi-arabia/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Britische Regierung verschleiert Kindervergewaltigungen eines ehemaligen Premierministers von GB

in Welt
Conservative MP Edward Heath. 27/08/2003: Former Tory premier Sir Edward Heath, who remained in hospital today, Wednesday August 27, 2003, following treatment for a blood clot on the lung. The 87-year-old ex-MP was taken to King Edward VII hospital, central London, yesterday after he suffered a pulmonary embolism following treatment for a minor stomach upset during a visit to Austria, his private secretary said.
Loading...

Ein Skandal folgt auf den nächsten in Westminster: Untersuchungen bringen weitere Fälle zutage, in denen zwischen den 1970er Jahren und den 1990er Jahren Kinder systematisch missbraucht worden sind. Der Täter dieses Mal ist der verstorbene britische Premierminister (PM) Sir Edward Heath.

Das britische Parlament steht wieder einmal im Blitzlichtgewitter der Pädophilie, nachdem Anschuldigungen wieder aufgetaucht sind, die den ehemaligen – und mittlerweile verstorbenen – britischen Premierminister Sir Edward Heath belasten.

Die Vertuschung inmitten einer Vertuschung der Eliten aus Großbritannien und dem systematischen Missbrauch von Kindern von den 1970er Jahren bis in die 1990er Jahre dringt nun ans Licht: Mehr als 30 der Opfer von Heath haben im Rahmen einer neuen Untersuchung ausgesagt und einige der schlimmeren Verbrechen beschrieben, die an ihnen begangen wurden.

Im Laufe der Jahre sind in Zusammenhang mit dem Pädophilen-Ring, der „von den Eliten vertuscht“ wurde, wohlbekannte Namen wie der von Jimmy Savile oder der des Bischofs im Ruhestand Peter Ball genannt worden. Vergangene Woche hat die Daily Mail über die Anschuldigungen berichtet, die jetzt mit großer Sorgfalt untersucht werden. Jimmy Saviles Neffe, Guy Marsden, hatte ausgesagt, dass einer seiner Freunde von dem ehemaligen Premierminister in den 1970er Jahren missbraucht worden war.

Der Polizeipräsident, der mit der Untersuchung der Pädophilie-Vorwürfe gegen Heath betraut wurde, sagte, dass diese „zu 120 Prozent“ echt sind. Dem Polizeichef von Wiltshire Mike Veale zufolge sind die Vorwürfe außerdem „absolut überzeugend“ und die Aussagen weisen „auffallende Ähnlichkeiten“ auf, obwohl die angeblich missbrauchten Opfer einander nicht kennen.

Bild: Der Polizeichef von Wiltshire, Mike Veale (Internetquelle: www.salisburyjournal.co.uk)

„Die Aussagen derjenigen, die sich gemeldet haben, ähneln einander deutlich. Es werden dieselben Namen genannt, die für ihn verwendet wurden, dieselben Orte und dieselbe Art von Vorfällen tauchen immer wieder auf.“

„Besonders sticht hervor, dass die Menschen, die diese Aussagen machen, keinerlei Verbindung zu einander haben; aber die Geschichten und die Details überschneiden sich.“

„Die Erzählungen beinhalten verstörendes Zeug. Die Ermittler waren schockiert von dem, was man ihnen sagte.“

Der Polizeichef Veale glaubt auch, dass die Tatvorwürfe gegen Sir Edward Heath vom Establishment vertuscht worden sind – Jahre, nachdem Berichte bei der Polizei eingegangen sind.

Es hat den Anschein, als würden die Vorgänge und Untersuchungen nun blitzschnell durchgeführt werden. Die aktuelle Operation Conifer – die Untersuchung, die sich mit Heath befasst – ist als Folge des Jimmy Savile-Falls initiiert worden.

Loading...

Wie von der Daily Mail außerdem berichtet wurde, ist Polizeichef Veale letztes Jahr unter Druck gesetzt worden, damit er die Nachforschungen zu einem Pädophilen-Ring in Westminster einstellt. Darin war der verstorbene ehemalige Innenminister Lord Brittan verwickelt, sowie der ehemalige Generalstabschef Lord Bramall. Deren Behauptungen wurden als unbegründet abgewiesen.

Die Vertuschung und die mangelnde Bereitstellung von Informationen in der Vergangenheit sind ebenfalls Gegenstand der Untersuchung – obwohl ranghohe Politiker die Anschuldigungen gegenüber Heath abtun. Der ehemalige Kabinettssekretär Lord Armstrong gehört ebenfalls zu denjenigen, die Veales Nachforschungen diskreditieren. Die einzige Gegenbehauptung lautet, dass Heath niemals am Steuer eines Wagens saß und dies auch nicht hätte tun können.

Viele Fotos haben jedoch dokumentiert, dass der Premierminister Heath im Jahr 1975 sehr wohl hinter dem Steuer eines Autos saß – eines der Jahre, um die es in der aktuellen Untersuchung geht.

Das „VIP-Pädophilen-Netzwerk“, das angeblich „im Herzstück der britischen Regierung“ existiert, deutet auf jahrzehntelange und brutale Übergriffe hin und sogar auf Mord an jungen Kindern – Gräueltaten, die von den Eliten und machtvollsten Männern in Großbritannien verübt worden sein sollen.

Don Hale, der im Jahr 1984 ein Zeitungsreporter war, hatte brisante Beweise zur Existenz des Netzwerks erhalten. Doch nur 24 Stunden nachdem er die Nachforschungen aufgenommen hatte, stattete ihm der hochrangige Labour-Parteipolitiker Sir Cyril Smith einen persönlichen Besuch ab – er bedrohte den Reporte rund verlangte, dass man ihm die Dokumente aushändige.

Die Dokumente blieben jedoch in Hales Besitz und weisen auf eine vollumfängliche Vertuschungsaktion hin, in die britische Politiker involviert waren und von deren Existenz die Administration unter Margaret Thatcher zu dieser Zeit Kenntnis hatte.

Der Bericht, den Hale besaß, wurde jedoch kurz danach von Anti-Terror- und Geheimdienstmitarbeitern in Beschlag genommen. Damit einher ging die Warnung an Hale, dass er niemals einen Bericht über die Erkenntnisse publizieren dürfe; denn ansonsten würde er ins Gefängnis gehen.

Die umfangreichen Missbrauchsskandale, die sich in den britischen Rängen des Parlaments ereignet haben, treten zum Vorschein. Obwohl Heath mittlerweile tot ist, stellen die Untersuchung und die Anerkennung der Missbrauchsfälle einen positiven Schritt für die Opfer da, die ihrerseits sehr wohl noch am Leben sind.

Mit jeder einzelnen Untersuchung wird allerdings immer noch mehr darüber hinaus aufgedeckt; es braucht mittlerweile schon eine Landkarte von jeder Untersuchung, um noch den Überblick zu behalten.

Das Titelbild zeigt das konservative Parlamentsmitglied (MP) Edward Heath am 27.08.2003. Der ehemalige Tory-Premierminister Sir Edward Heath war damals mit einem Blutgerinnsel in der Lunge ins King Edward VII-Krankenhaus im Zentrum von London gebracht worden und dort über Nacht geblieben. Er hatte eine Lungenembolie nach der Behandlung einer geringfügigen Magenverstimmung erlitten, die er sich während eines Besuchs in Österreich zugezogen hatte, wie sein Privatsekretär sagte. Sir Edward Heath ist am 17.07.2005 verstorben.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Nie dagewesener Fall: Mann wird in 346 Fällen des Kindesmissbrauchs angeklagt

in Kriminalität/Menschenrechte
Loading...

Ein Mann aus Dänemark wurde angeklagt, weil er den sexuellen Missbrauch und die Vergewaltigung von hunderten philippinischer Kinder bestellt und gegen Bezahlung durchgeführt hat.

Im Verlauf der letzten Monate sind zahlreiche Erwachsene ihrer gerechten Straft dafür zugeführt worden, dass sie ungezügelt Kinder sexuell missbraucht haben. Dies ist gelungen, weil mehrere bedeutende Pädophilen-Ringe zerstört und aufgedeckt worden sind. Während die meisten Täter mit zahlreichen Fällen der Kindesvergewaltigung und des Kindesmissbrauchs überführt worden sind, hat ein dänischer Mann sie alle übertroffen: Er wurde am vergangenen Mittwoch dessen angeklagt, dass er in 346 Fällen sexuelle Übergriffe oder Vergewaltigungen an Minderjährigen angeordnet und daran teilgenommen hat. Der 70-Jährige, dessen Name von den Behörden unter Verschluss gehalten wird, hatte „auf Abruf“ („On-Demand“) Kindesvergewaltigungen und sexuellen Missbrauch per Livestream bestellt, die er dann auf seinem Computer abgespeichert hat. Die Opfer, manche sogar erst drei Jahre alt, stammten größtenteils von den Philippinen. Der Mann hat für jeden Akt ungefähr 40 US-Dollar (etwa 37,68 Euro) oder weniger gezahlt, der dann per Livestream auf seinen Computer übertragen wurde.

Die Anklageschrift gegen den namenlosen Mann umfasst 119 Seiten. Darin wird die verstörende und verdorbene Art der Akte beschrieben, in die er den Beschuldigungen zufolge involviert war. In einem Fall wurde ein vier Jahre altes Mädchen von ihrer eigenen Mutter auf Wunsch des dänischen Mannes hin sexuell missbraucht. In einem anderen Beispiel wurde ein drei Jahre altes Mädchen dazu gezwungen, Oralsex an einem fünf Jahre alten Mädchen durchzuführen.

Der Online-Täter wurde bereits im Februar letzten Jahres in Brøndby verhaftet, ein Vorort von Kopenhagen. Die Verhaftung erfolgte, nachdem die Kopenhagener Vestegn-Polizei einen Hinweis von ausländischen Strafverfolgungsbehörden erhalten hatte. Aufgrund des gewaltigen Umfangs des Beweismaterials arbeiteten die Strafverfolger und auch die Polizei jedoch mehr als ein Jahr daran, all die Informationen durchzugehen und um offizielle Anklage erheben zu können – sie nennen es einen „Fall von historischem Ausmaß“. Flemming Kjærside vom Cyber Crime-Zentrum der dänischen Nationalpolizei kommentierte den gigantischen und nie dagewesenen Umfang des Falles. Er sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Ritzau: „Soweit ich weiß, hatten wir weltweit noch keinen einzigen Fall, in dem ein einzelner Mensch so vieler Übergriffe angeklagt wird.“

Obwohl der Fall tatsächlich aufgrund der schieren Anzahl der Vorwürfe historisch ist, die gegen den beschuldigten Sexualstraftäter erhoben werden, ist es nicht das erste Mal, dass Pädophile in Dänemark dabei ertappt werden, wie sie online sexuellen Missbrauch und damit in Verbindung stehende Verbrechen online bestellen. In einem Fall wurde 2014 ein Mann aus Nordjütland zu dreieinhalb Jahren Haft im Gefängnis verurteilt, weil er die Vergewaltigung von mehreren philippinischen Kindern angeordnet hatte. Ein Jahr später wurden dann zehn Menschen festgenommen, die in Verbindung mit einem ähnlichen Fall standen. Allerdings wurden neun von ihnen aus Mangel an Beweisen dann wieder entlassen. Es ist bei der Untersuchung solcher Verbrechen oft schwer, an Beweise heranzukommen, da viele Täter die Aufnahmen der Livestreams nicht auf ihren Computern abspeichern. Dieser aktuelle Fall soll am 28. Februar in der Stadt Glostrup vor Gericht gehen; ein Urteil wird im Juni erwartet.

Bildquelle des Titelbilds: Reuters. Übersetzt aus dem Englischen von trueactivist.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

10-jähriges Schulmädchen wehrt sich gegen Gruppenvergewaltigung, wird angezündet und in einen trockenen Brunnen geworfen

in Kriminalität/Menschenrechte
Loading...

Das arme Kind erlitt Verbrennungen von 60% ihres Körpers und kämpft in einem städtischen Krankenhaus um ihr Leben. Die Männer, die versucht haben es zu vergewaltigen, sind immer noch auf der Flucht…

Es ist ein wirklich grauenhafter Vorfall: Zwei Männer im ostindischen Distrikt Seraikela-Kharsawan haben einem 10 Jahre altes Schulmädchen gewaltsam die Kleider vom Leib gerissen, es mit Kerosin überschüttet, es angezündet und es in einen ausgetrockneten Brunnen geworfen – weil es sich gegen eine Massenvergewaltigung gewehrt hat und die Flucht zu ergreifen versucht hat. Das arme Kind erlitt Verbrennungen an 60% ihres Körpers und kämpft im Tata Main Hospital-Krankenhaus in Jamshedpur um ihr Leben.

Laut der Zeitung The Hindustan Times, hatte die Schülerin der vierten Klasse draußen vor ihrem Zuhause im Ort Kandra im Distrikt Seraikela-Kharsawan gespielt, als zwei Männer versucht hatten, es mit Süßigkeiten anzulocken. Als das Mädchen ablehnte, entführten sie es und brachten es zu einem nahegelegenen Steinbruch, wo sie versuchten es zu vergewaltigen.

Als das Mädchen sich wehrte und zu fliehen versuchte, fingen die zwei Männer es wieder ein, übergossen es mit Kerosin und steckten es in Brand, um es anschließend in einen verlassenen und ausgetrockneten Brunnen zu werfen – ein Versuch, das Mädchen umzubringen. Danach verließen sie rasch den Ort des Geschehens. Erst als ein Passant das Mädchen rufen hörte, konnte sie von den Dorfbewohnern herausgezogen werden und mit schweren Verbrennungen in ein Pflegeheim gebracht werden.

Die örtliche Polizei von Jharkhand hat den Tatbestand der versuchten Vergewaltigung und des versuchten Mordes aufgenommen und erlebt Anklage gegen die zwei nicht identifizierten Männer, die immer noch gefunden werden müssen. Obwohl die Polizei berichtet, sie habe einen Kanister, Streichhölzer und verbrannte Kleider am Ort des Verbrechens gefunden, die dem Mädchen gehören, haben die Beamten Schwierigkeiten Zeugen zu finden, obwohl der Übergriff am frühen Morgen stattgefunden hat.

Sumeet Kumar ist Polizeioffizier der Unterabteilung im Distrikt Seraikela-Kharsawan. Er erklärte gegenüber dem The Indian Express:

„Das Opfer hat eine Aussage bei der Polizei gemacht. Wir haben einen Fall aufgenommen. Das Mädchen hat ausgesagt, es könne die Männer identifizieren, aber es kenne ihre Namen nicht. Wir haben sieben Verdächtige festgenommen. Vorläufige Untersuchungen haben ergeben, dass das Paar Eheprobleme hatte. Die Frau hatte auch zwei andere Kinder, die bei den Eltern lebten. Aber sie werden vermisst.“

„Genauere Untersuchungen werden benötigt, um die Behauptungen verifizieren zu können. Der Ablauf der Ereignisse muss noch rekonstruiert werden. Niemand scheint den Vorfall bemerkt zu haben, obwohl es am helllichten Tag geschah und obwohl der Ort nicht abgelegen ist. Der Ehemann und seine Ehefrau hatten zuvor heftig gestritten, was zu einer Beschwerde bei der Polizeistation geführt hatte. Wir gehen der Sache auf den Grund.“

Der Zuständige Arvind Kumar Singh von der Polizeistation in Kandra sagte jedoch: Nachdem die Familie des Mädchens erst vor zwei Jahren von Westbengalen nach Kandra umgezogen war, geht die Polizei auch der Möglichkeit nach, ob eine Bekanntschaft in den brutalen Angriff verwickelt sein könnte.

JUGENDSTRAFRECHT IN INDIEN VERSCHÄRFT

Loading...

Es wird davon ausgegangen, dass in Indien die größte Anzahl sexuell missbrauchter Kinder weltweit lebt. Das Land verzeichnete einen Anstieg der Kindesvergewaltigungen um 151% zwischen 2009 (5.484) und 2014 (13.766). Die Daten des nationalen Büros zur Erfassung der Kriminalfälle (National Crime Record Bureau) zeigen, dass statistisch gesehen alle 30 Minuten eine minderjährige Person in Indien missbraucht wird.

Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Laut einer Studie zum Kindesmissbrauch vom Ministerium für Frauen und Kindesentwicklung, melden die meisten Kinder die Vorfälle nicht, weil damit ein ihnen lebenslang anhaftendes Stigma verbunden ist.

In Reaktion auf die Gruppenvergewaltigung von zwei minderjährigen Kindern in Indiens Hauptstadt Neu Delhi im Oktober 2015 empfahl der oberste Gerichtshof von Madras die Kastration als eine Form der Bestrafung für all jene, die Kinder vergewaltigen – mit dem Ziel, dass potenzielle Täter von solchen sexuellen Übergriffen auf Minderjährige abgeschreckt werden sollten.

Richter N Kirubakaran hatte festgestellt, dass mehrere Länder – darunter die Vereinigten Staaten, Polen, Russland und Südkorea – Kastration als eine Möglichkeit eingeführt hatten, um mit Sexualstraftätern umzugehen, die sich an Kindern vergehen. Der Richter schlug eine Verfügung vor, die in Verbindung mit dem Fall eines britischen Nationalbürgers erlassen wurde, der beschuldigt wurde, einen indischen Jungen im Teenageralter im Jahr 2011 sexuell missbraucht zu haben:

„Die traditionellen Gesetze sind nicht strikt genug, um den gewünschten positiven Effekt zu erzielen. Obwohl die Vorstellung der Kastration barbarisch klingen mag, sollten barbarische Verbrechen dennoch definitiv barbarische Maßnahmen zur Bestrafung mit sich bringen – allein der Gedanke an die Bestrafung sollte potenzielle Täter davon abschrecken, die Straftat zu begehen. Dieses Gericht ist sich sicher, dass die zusätzliche Bestrafung von Kindervergewaltigern mit einer Kastration magische Ergebnisse erzielen würde bei der Vorbeugung und bei der Eindämmung von Kindesmissbrauch.“

„Wenn das Gesetz ineffektiv ist und nicht in der Lage ist, die Bedrohung anzugehen, kann dieses Gericht die Hände nicht gefaltet im Schoß liegen lassen und ein stiller Beobachter bleiben, unbewegt und ohne Notiz von den aktuellen Geschehnissen zu nehmen: furchtbare, markerschütternde Gruppenvergewaltigungen von Kindern in verschiedenen Teilen Indiens. Es wäre nicht nur eine Ungerechtigkeit gegenüber den kindlichen Opfern des Missbrauchs, sondern es würde auch einer Verletzung des Eides gleichkommen, der von diesem Gericht abgelegt wurde.“

Kann Kastrierung die sozialen Grundlagen für Kindesvergewaltigung behandeln? Bitte teilt eure Gedanken zu diesem Thema mit uns unten in der Kommentarsektion…

Vergewaltigung & Strafe: Sollten Vergewaltiger kastriert werden?

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Frau wegen Widerstand gegen sexuelle Belästigung von Angreifern brutal mit Stock geschlagen

in Menschenrechte
Loading...

Auch der Ehemann der Frau wurde geschlagen, während ihre kleine Tochter den schrecklichen Vorfall heulend mitansehen musste.

Bei einem schockierenden Vorfall versuchten zwei Schlägertypen eine Mutter von zwei Kindern zu begrabschen, als sie inmitten eines belebten Marktes in einer Kleinstadt in ostindischen Bezirk Mainpuri nach dem Weg fragte. Als sie sich dem sexuellen Übergriff widersetzte, wurde die Frau am hellichten Tage wiederholt rücksichtslos auf ihren Kopf, den Rücken und die Schultern geschlagen. Auch der Ehemann der Frau wurde geschlagen, während ihre kleine Tochter den schrecklichen Vorfall heulend mitansehen musste, als es passierte.

“Ich fragte ein paar Leute nach Ajays Geschäft, aber sie sagten, dass ich mit reinkommen soll, sie würden es mir sagen. Ich bat ihn, respektvoll zu sprechen. Aber er fing an, uns zu beleidigen und mit uns zu streiten. Die Person benutzte einen Stock, um meinen Ehemann zu schlagen, aber stattdessen schlug er mich”, sagte das Opfer – das damit drohte, sich zu erschießen, wenn die Schuldigen nicht verhaftet werden – zu Asian News International.

Einer der Angreifer wurde verhaftet und eine Untersuchung in die Wege geleitet, um zwei weitere Angreifer zu finden, die mit dem anscheulichen Vorfall in Verbindung stehen. Polizeiinspektor Sunil Saxena erklärte gegenüber den Medien:

“Wir haben als Vorbeugungsmaßnahme die Beschuldigten in Gewahrsam genommen. Der Beschuldigte wurde innerhalb weniger Stunden nach dem Vorfall verhaftet und danach wurde eine Sondereinheit gebildet, um die verbleibenden Täter zu festzunehmen. Wir haben eine Arbeitsgruppe gebildet, zu dem ein Überwachungsteam und Sub-Inspektoren gehören. Ich beaufsichtige das; wir werden bald die verbleibenden Verfahren abgeschlossen haben.”

Virale Videos, die aus dem Heimatgebiet des Ministerpräsidenten von Uttar Pradesh, Akhilesh Yadavs Vater Mulayam Singh Yadav stammen, zeigen die Frau bei einem Handgemenge mit einer Gruppe junger Männer, als sich ein anderer Mann mit einem großen Stock nähert und sie damit schlägt.

Einer der Angreifer, der als Anand Yadav identifiziert wurde, beleidigte auch die Frau (die Berichten zufolge schwere Kopfverletzungen erlitten haben soll), nachdem er gewaltsam ihre Kopfbedeckung entfernt hatte. Man sieht, wie die Frau blutet; ironischerweise waren die Schaulustigen damit beschäftigt, den Angriff aufzunehmen, aber niemand versuchte, dem Paar zu helfen.

Uttar Pradesh steuert auf eine in weniger als drei Wochen stattfindende Wahl zu; die Videos wurden von Oppositionsparteien für sich vereinnahmt, als Beweis dafür, dass weder die Regierungspartei (unter Führung des Vaters des Ministerpräsidenten) noch der Ministerpräsident genug dafür tun, um die kriminellen Elemente zu bekämpfen, die in dem Staat frei schalten und walten können.

Loading...

“Es gibt einen kompletten Zusammenbruch von Recht und Ordnung. Der Ministerpräsident kann soviele neue Pläne schmieden wie er will, aber da die Polizei und die Leute von den ungebändigten Elementen eingeschüchtert sind, die von staatlicher Seite geschützt werden, wird nichts fruchten”, sagte Vijay Bahadur Pathak, ein ranghohes BJP-Führungsmitglied.

Tweet: “Indien, ein Land, das Kühe verehrt, aber Frauen vergewaltigt und in der Öffentlichkeit schlägt. Ich schäme mich dafür, ein Inder genannt zu werden. – Albert Arul Prakash”

Anfang Dezember erlitt ein 10-jähriges Mädchen, das vor ihrem Zuhause im ostindischen Bezirk Seraikela-Kharsawan spielte, an 60% ihres Körpers Verbrennungen, nachdem zwei unbekannte Männer sie mit Kerosin übergossen, anzündeten und in einen ausgetrockneten Brunnen warfen, weil sie sich gegen ihre Vergewaltigung wehrte und zu fliehen versuchte.

Trotz öffentlicher Empörung und Gesetzesänderungen ist sexuelle Belästigung gegen Frauen in Indien weiterhin ein Grund zur Besorgnis. Obwohl die Zahlen das wahre Ausmaß der Krise nur unzureichend wiedergeben, wurden 2015 in ganz Indien mindestens 34.651 Fälle von Vergewaltigung und 4.437 Fälle von versuchter Vergewaltigung gemeldet.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

USA: Hacker Entlarvt Vergewaltiger, Bekommt Gefängnissstrafe – Vergewaltiger Werden Freigesprochen

in Kriminalität
Loading...

Wenn Sie die Freilassung des reuelosen Stanford-Vergewaltigers Brock Turner aus dem Gefängnis wütend gemacht hat — nachdem er 2015 nur drei Monate eines neunmonatigen Gerichtsurteils wegen eines sexuellen Übergriffs gegenüber einer bewusstlosen Frau hinter einem Müllcontainer abgesessen hatte; wenn Sie die Nachrichten über einen kanadischen Richter verärgern, der einem 19-jährigen Vergewaltigungsopfer die Schuld gibt, nicht genug dafür getan zu haben, um sich selbst gegen den sexuellen Übergriff zu verteidigen — indem er ihr Fragen stellte wie: “Warum konnten Sie nicht einfach ihre Knie zusammenhalten? Warum konnten Sie nicht einfach ihren Hintern in das Becken senken, damit er nicht in Sie eindringen konnte?; dann wird Sie wahrscheinlich die drohende 16-jährige Gefängnisstrafe für den 29-jährigen Deric Lostutter — einen anonymen Computer-Hacker, der dabei half, die abscheuliche Gruppenvergewaltigung eines 16-jährigen Mädchens zu enthüllen — Sie dazu bewegen etwas gegen die zunehmende Vergewaltigungskultur zu tun sowie gegen das gerichtliche Versagen, angemessene Gerichtsurteile zu fällen.

Tweet: Wenn Sie daran zweifeln, dass es eine “Vergewaltigungskultur” ist — empfehle ich, die #Steubenville-Videos anzusehen, sie werden entsetzt sein.

Der Übergriff

In der Nacht des 11. August 2012 wurde eine schwer betrunkene High-School-Schülerin bei einer Party von mehreren Mitgliedern eines örtlichen Football-Teams vergewaltigt. Das Opfer kannte nicht einmal das volle Ausmaß des Übergriffs, bis sie am nächsten Tag überall in den sozialen Medien die Videos und Fotos der gemeinen Tat sah. Am 22. August wurden nur zwei Spieler — Trent Mays and Ma’Lik Richmond — unter dem Vorwurf der Vergewaltigung und Freiheitsberaubung verhaftet, jedoch wurde die Beschuldigung der Freiheitsberaubung später fallengelassen.

Die Enthüllung

Von einer örtlich begrenzten Auseinandersetzung uferte die Gruppenvergewaltigung zu einem heiß umkämpften Thema im Internet aus und machte landesweit Schlagzeilen über von oben angeordnete Vertuschungen, indem die Staatsanwälte insgeheim mit den Trainern unter einer Decke stecken, und Hacker Beweise leakten, die zur Verurteilung von zwei der Football-Spieler führten.

Wie in den Videos zu sehen ist, die in den sozialen Medien kursieren, trat ein führendes Mitglied der Hacker-Grupper KnightSec namens KYAnonymous (Lostutters Alter Ego) an den Hacker-Kollegen Noah McHugh heran (der auf Twitter den Benutzernamen JustBatCat verwendete), um sich in RollRedRoll.com (die Sport-Fan-Website der Steubenville High School) zu hacken, wodurch die Vertuschung durch die Schulleiter als auch die Identitäten anderer High-School-Schüler enthüllt wurden.

Zwischen dem 21. und 25. Dezember 2012 hackte das Duo RollRedRoll.com, postete ein Video, das mehrere seiner Schüler dabei zeigte, wie sie sich über das Vergewaltigungsopfer lustig machten – indem sie sie als “das tote Mädchen” bezeichneten – und drohten damit, Details über Mitglieder des Schulkollegiums und Eltern zu enthüllen, die an der Vertuschung der Gruppenvergewaltigung beteiligt sind, wenn sich die “Vergewaltigungsmannschaft” nicht meldet und entschuldigt.

Loading...

Nachdem ihr Video landesweit die Aufmerksamkeit auf die “Steubenville-Vergewaltigung” lenkte, lieferten Posts in sozialen Medien mit Textbotschaften, Smartphone-Videos und -Fotos sowie Zeugenaussagen genug Beweismaterial gegen die Vergewaltiger.

Am 17. März 2013 wurden Mays und Richmond wegen der Vergewaltigung einer Minderjährigen verurteilt; während Richmond nur 10 Monate seiner Verurteilung zu einem Jahr in einer Jugendhaftanstalt absaß und bereits einige Tage danach wieder zurück war, um Football zu spielen, wurde Mays zum “Star-Quarterback” der Football-Mannschaft am Hocking College in Ohio, nachdem er sogar nur zwei Monate hinter Gittern verbrachte.

Tweet: Wenn diejenigen, die für die Enthüllung des Verbrechens selbst zu Verbrechern gemacht werden und mehr Zeit absitzen als die Vergewaltiger…amerikanisches Unrechtssystem

Die Anklage

Anstatt Lostutter für die Enthüllung der Vergewaltiger zu danken, führte das FBI eine Razzia in seiner Wohnung durch und verhaftete ihn im April 2013. Nachdem er seine Unschuld beteuerte, wurde Lostutter entlassen, während er weiter unter Beobachtung stand und seinen Prozess erwartete. Im Juli 2016 wurde er von Voruntersuchungsgeschworenen angeklagt, wegen angeblicher “Verschwörung, um sich Zugang zu einem Online-Benutzerkonto zu verschaffen, um die Aufmerksamkeit auf einen Vergewaltigungsfall zu lenken, der 2012 an einer High-School in Ohio stattfand”.

Die Anklage in vier Punkten warf Lostutter in drei Punkten unerlaubten Zugang zu einem Computer vor, wodurch eine Beeinträchtigung der zwischenstaatlichen Kommunikation stattgefunden habe, mit dem Ziel des Eindringens in die Privatsphäre und der Verleumdung, während ein anderer Anklagepunkt darin besteht, dass er gegenüber dem FBI falsche Angaben gemacht habe.

Lostutters Anwalt, Tor Ekeland, sagte, sei er überrascht, dass Lostutter erst drei Jahre später angeklagt wurde, nachdem das FBI eine Razzia in seiner Wohnung durchgeführt hatte.

Ich verstehe nicht, warum sie jemanden verfolgen, der im Prinzip dabei geholfen hat, die Vergewaltigung einer Minderjährigen zu enthüllen…Dies ist keine Situation, in der, nun ja, jemand ein Krankenhaus gehackt hat, oder ein Atomkraftwerk runtergefahren hat. Dies war ein Akt des politischen Protests über eine Vergewaltigung eines 16-jährigen Mädchens.

Zuvor plädierte McHugh auf schuldig und gab zu, RollRedRoll.com gehackt zu haben. Aber am 7. September plädierte Lostutter bei vier Anklagepunkten auf nicht schuldig. Indem der Beginn seines Gerichtsverfahrens für den 8. November angesetzt ist, drohen ihm bei einer Verurteilung bis zu 16 Jahre Haft — je fünf Jahre für drei Hacker-Straftaten und ein weiteres Jahr dafür, gegenüber dem FBI gelogen zu haben.

Man bekommt 16 Jahre dafür, wenn man sich unerlaubt Zugang zu einem Computer verschafft, aber man bekommt nur ein Jahr, wenn man gewaltsam in eine Frau eindringt. Ich denke, das ist der Präzedenzfall, den die Regierung hiermit schafft.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

13 jährige Lisa gibt zu, dass die Vergewaltigung durch Flüchtlinge erfunden war, die ganz Deutschland erzürnte

in Politik

Das 13 Jahre alte russischstämmige Mädchen, das behauptete, von Flüchtlingen entführt und vergewaltigt worden zu sein, hat laut der Staatsanwaltschaft zugegeben, dass sie die ganze Geschichte erfunden hat. Mit ihrer Geschichte verursachte sie eine Welle an Wut und Hass in Deutschland und einen diplomatischen Disput zwischen der Berliner Polizei und der russischen Regierung (sie hat russische Wurzeln).

Die Eltern des Mädchens, das nur Lisa genannt wird, hatten sie am 11. Januar als vermisst gemeldet, als sie nicht in ihrer Schule in Berlin Marzahn auftauchte.

Sie tauchte 30 Stunden später mit Verletzungen in ihrem Gesicht wieder auf und erzählte ihren Eltern, sie sei von Männern angegriffen worden, die aus dem Mittleren Osten oder Nordafrika zu stammen schienen.

Als geschulte Spezialisten sie allerdings drei Tage später befragten, “gab sie sofort zu, dass die Geschichte mit der Vergewaltigung nicht der Wahrheit entsprach”, so die Aussage von Martin Steltner, Sprecher der Staatsanwaltschaft.

The 13-year-old girl who claimed to have been kidnapped and raped by migrants, causing widespread fury in Germany and a diplomatic spat between the Berlin police and the Russian government (she is ethnically Russian), has admitted that she had made up the story according to state prosecutors.

Anscheinend hatte die Teenagerin einfach zu viel Angst davor, nach Hause zurückzukehren, nachdem die Schule ihre Eltern wegen eines Vorfalls kontaktiert hatte.

Nach den Berichten über massive sexuelle Übergriffe, an denen Migranten die Schuld gegeben wurde, war die Geschichte ein Auslöser für weitere Proteste in Deutschland.

Während die Verwandten des Mädchens zuvor behauptet hatten, dass ihre Behauptungen nicht ausreichend untersucht wurden, scheint der Grund für das zurückhaltende Vorgehen darin zu liegen, dass die Untersuchung der Aufzeichnungen im Mobiltelefon des Mädchens zeigen, dass sie die besagte Nacht bei einem Freund verbracht hatte.

Laut ihrer Mutter, die mit dem SPIEGEL sprach, ist Lisa “in einem sehr schlechten Zustand” und wurde psychiatrisch behandelt.

Quelle: The Guardian. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Gehe zu Top