13 jährige Lisa gibt zu, dass die Vergewaltigung durch Flüchtlinge erfunden war, die ganz Deutschland erzürnte

in Politik
Loading...

Das 13 Jahre alte russischstämmige Mädchen, das behauptete, von Flüchtlingen entführt und vergewaltigt worden zu sein, hat laut der Staatsanwaltschaft zugegeben, dass sie die ganze Geschichte erfunden hat. Mit ihrer Geschichte verursachte sie eine Welle an Wut und Hass in Deutschland und einen diplomatischen Disput zwischen der Berliner Polizei und der russischen Regierung (sie hat russische Wurzeln).

Die Eltern des Mädchens, das nur Lisa genannt wird, hatten sie am 11. Januar als vermisst gemeldet, als sie nicht in ihrer Schule in Berlin Marzahn auftauchte.

Sie tauchte 30 Stunden später mit Verletzungen in ihrem Gesicht wieder auf und erzählte ihren Eltern, sie sei von Männern angegriffen worden, die aus dem Mittleren Osten oder Nordafrika zu stammen schienen.

Als geschulte Spezialisten sie allerdings drei Tage später befragten, “gab sie sofort zu, dass die Geschichte mit der Vergewaltigung nicht der Wahrheit entsprach”, so die Aussage von Martin Steltner, Sprecher der Staatsanwaltschaft.

The 13-year-old girl who claimed to have been kidnapped and raped by migrants, causing widespread fury in Germany and a diplomatic spat between the Berlin police and the Russian government (she is ethnically Russian), has admitted that she had made up the story according to state prosecutors.

Loading...

Anscheinend hatte die Teenagerin einfach zu viel Angst davor, nach Hause zurückzukehren, nachdem die Schule ihre Eltern wegen eines Vorfalls kontaktiert hatte.

Nach den Berichten über massive sexuelle Übergriffe, an denen Migranten die Schuld gegeben wurde, war die Geschichte ein Auslöser für weitere Proteste in Deutschland.

Während die Verwandten des Mädchens zuvor behauptet hatten, dass ihre Behauptungen nicht ausreichend untersucht wurden, scheint der Grund für das zurückhaltende Vorgehen darin zu liegen, dass die Untersuchung der Aufzeichnungen im Mobiltelefon des Mädchens zeigen, dass sie die besagte Nacht bei einem Freund verbracht hatte.

Laut ihrer Mutter, die mit dem SPIEGEL sprach, ist Lisa “in einem sehr schlechten Zustand” und wurde psychiatrisch behandelt.

Quelle: The Guardian. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

1 Comment

  1. Leider sehr oberflächlicher Artikel, der das Drama hinter dieser Geschichte verbirgt. Was wir jedoch daraus lernen konnten: Der russische Staat stellt sich fürsorglich hinter seine Staatsangehörigen, während unsere Regierenden, Medien und Gutmenschen lieber vertuschen, biodeutsche Männer diskriminieren, die Wahrheit zu “rechter Gesinnung” umdeklarieren, die Täter schützen und die Opfer verhöhnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Politik

Gehe zu Top