Russische Jets bombardieren versehentlich US-unterstützte Truppen in Syrien

in Geopolitik
Loading...

Von: Thomas WATKINS via yahoo.com

Washington (AFP) –Russische Kriegsflugzeuge bombardierten US-unterstützte Kämpfer in mehreren kleinen Dörfern in Nordsyrien, nachdem sie irrtümlicherweise dachten, dass sich Streitkräfte der Gruppierung Islamischer Staat in dem Gebiet aufhielten, wie ein US-General am Mittwoch sagte.

Der Generalleutnant der [US-]Armee Stephen Townshend sagte, dass am Dienstag russische und syrische Flugzeuge die Dörfer südlich und östlich von Al-Bab in der Provinz Aleppo angriffen, was zu einer nicht näher angegebenen Anzahl an Opfern führte.

Die Russen hatten offenbar Kämpfer des Islamischen Staates dabei beobachtet, wie sie sich aus dem Gebiet zurückzogen und nahmen fälschlicherweise an, dass es sich bei anderen verbleibenden Truppen um Dschihadisten gehandelt hat.

“Wir hatten einige russische Flugzeuge und Flugzeuge des Regimes, die einige Dörfer bombardierten, von denen ich glaube, dass sie dachten, dass sie von ISIS eingenommen worden waren, jedoch…waren am Boden eigentlich einige unserer Truppen der Syrisch-Arabischen Koalition [SAK]“, erklärte Townsend gegenüber Reportern in einem Videoanruf aus Bagdad, indem er ein anderes Akronym für die Dschihadisten benutzte.

Die SAK bildet einen Teil einer breiteren Allianz namens Demokratische Kräfte Syriens (DKS), die aus kurdischen und anderen Gruppierungen bestehen, die die Vereinigten Staaten trainiert und beraten haben, um den Kampf gegen den IS zu führen.

US-Truppen operieren weniger als fünf Kilometer (drei Meilen) von den Dörfern entfernt, wo die Bombardierungen beobachtet wurden, und übermittelten den Irrtum, der daraufhin durch eine “Anti-Konflikt”-Hotline an die Russen weitergegeben wurde, die die beiden Mächte eingerichtet haben, um Missgeschicke zu vermeiden.

“Es wurde offensichtlich, dass die Angriffe einige Positionen der syrischen Koalition trafen”, sagte Townsend.

“Es gab einige kurze Anrufe über unsere Anti-Konflikt-Leitungen und die Russen räumten die dortigen Bomardierungen ein und beendeten sie.”

Das russische Verteidungsministerium bestritt, die Angriffe durchgeführt zu haben, bestätigte aber die Kommunikation über die Hotline.

“Während dieser Gespräche verlieh der Vertreter der US-Luftwaffe Bedenken darüber Ausdruck, dass syrische und russische Kriegsflugzeuge einen unbeabsichtigten Angriff gegen US-kontrollierte bewaffnete Gruppierungen durchführen konnte, während südlich von Manbij Kampfmissionen gegen (den IS) ausgeführt werden”, erklärte das russische Ministerium in einer Stellungnahme.

“Diese Information wurde durch den russischen Führungsstab berücksichtigt. Nicht ein einziger Angriff wurde durch syrische oder russische Flugzeuge auf die Gegenden ausgeführt, auf die die amerikanische Seite hingewiesen hat.”

Ungefähr 500 US-Soldaten befinden sich in Syrien, fast alle von ihnen sind Angehörige eines Kommandos für Spezialoperationen. Ihre Rolle beschränkt sich zurzeit auf die Beratung von lokalen Streitkräften und das Verbleiben hinter den Frontlinien.

– Verwickelte Konfliktlinien –

Loading...

Obwohl bereits von Anfang an kaum unkompliziert, wird der Anti-IS-Kampf im bürgerkriegsgebeutelten Syrien immer komplexer.

Russland setzt seine Luftstreitkräfte ein, um das Regime von Präsident Baschar Al-Assad zu stützen, greift aber manchmal auch den IS an.

Die Türkei ist nach Nordsyrien vorgerückt und kämpft gegen den IS, während sie auch versucht, US-unterstützte kurdische Truppen in Schach zu halten.

Und Amerika versucht, die Kurden zu unterstützen, ohne den Verbündeten Türkei zu verstimmen.

“Es ist eine sehr komplizierte Schlachtfeld-Situation, in der im Wesentlichen drei Armeen und eine feindliche Streitmacht innerhalb desselben Planquadrats zusammentreffen”, sagte Townsend.

“Alle sollten ihren Blick auf ISIS konzentrieren… und sich nicht gegenseitig absichtlich oder unabsichtlich bekämpfen.”

Anti-IS-Operationen in Syrien werden sich schließlich auf Raqa konzentrieren, die vermeintliche Hauptstadt des “Kalifats”, das ISIS 2014 ausrief.

Angesichts der politischen Empfindsamkeiten, wimmelt es nur so vor Fragen über das Ausmaß, in dem kurdische Truppen in die Offensive involviert sind, und ob sie in die Stadt eindringen.

Townsend sagte, er erwarte, dass die Kurden “auf die eine oder andere Weise” an der Raqa-Offensive teilnehmen “.

“Tatsache ist, dass es Kurden aus Raqa und dem größeren Bezirk und der Provinz um Raqa gibt. Daher gibt es Kurden von dort, lokale Kurden, die daran teilnehmen werden.”

Unabhängig davon, sagte Townsend, verbleiben zwischen 12.000 und 15.000 IS-Kämpfer in Irak und Syrien, was ein Anzeichen für einen erheblichen Rückgang der dschihadistischen Truppen ist.

Das US-Militär stellt nur periodische Aktualisierungen über Schätzungen von IS-Kämpfern zur Verfügung, aber 2015 und 2016 gab das Pentagon die Zahl mit 20.000 bis 30.000 in den beiden Ländern an.

Townsend sagte, die verbleibenden Truppen seien gleichmäßig aufgeteilt zwischen Syrien und Irak, und immer noch in der Lage, die Grenze zu überqueren.

Verweis: https://www.yahoo.com/news/russian-jets-accidentally-bombed-us-backed-forces-syria-173041156.html

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/90939-2/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Geopolitik

Gehe zu Top