Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Author

Contrapaganda - page 28

Contrapaganda has 495 articles published.

Dokumentation enthüllt, dass der frühere nordkoreanische Präsident Kim Jong-Il zu Propagandazwecken Hollywood-ähnliche Filme produzierte

in Welt

Nordkorea und der Westen sind seit dem Ende des 2. Weltkriegs uneins. Die politischen Differenzen, seitdem der 38. Breitengrad in den sprichwörtlichen Sand gezeichnet wurde, und der Kampf um Koreas Unabhängigkeit, führten zu einem der schrecklichsten und brutalsten Bürgerkriege, die die Welt je gesehen hat. Nach dem Waffenstillstand, der im Wesentlichen den Beginn des Kalten Krieges zwischen den USA und Russland – der damaligen Union der Sowjetrepubliken – markierte, nahmen die Spannungen überall auf der Welt erneut zu.

Grafik: dunkelblau = Südkorea & UNO-Truppen, hellblau = verbündete Kolonien, rot = Nordkorea und Verbündete

Obwohl der Krieg in einer Pattsituation endete (die Uneinigkeit zwischen Nordkorea und den USA ist unübersehbar), befürchten einige Beobachter, dass bald ein Krieg zwischen Nord- und Südkorea ausbrechen wird, mit Beteiligung der USA, wodurch die blutige Realität des Konflikts der 1950er wiederaufleben würde.

Aber trotz der brodelnden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea scheint es, dass die zwei Länder sich gegenseitig genau beobachtet haben, indem sie die Geheimnisse des anderen zu erforschen versuchten, um ihren jeweiligen Interessen zu dienen.

Nordkorea ist eine abgeschlossene Gesellschaft. Die kommunistische Regierung kontrolliert beinahe alle Aspekte des alltäglichen Lebens seiner Bürger. Ausländer, denen Einlass in das Land gewährt wird, unterliegen starken Einschränkungen. Diese Kluft zwischen Nordkorea und dem Rest der Welt hat dazu geführt, dass sich die Bürger einzig und allein auf das politische Establishment verlassen (müssen), um sich zu informieren.

Es hat sich nun herausgestellt, dass während der Herrschaft von Kim Jong-il ein staatlich finanziertes Filmprogramm eingeführt wurde, das den Stil der US-Filmindustrie Hollywoods mit der Absicht kopierte, Filme für die Bevölkerung des Landes zu produzieren. Kim Jong-il führte Nordkorea von 1994 bis zu seinem Tod im Jahre 2011. Nach seinem Tod folgte ihm sein Sohn Kim Jong-un als Führer des Landes nach.

In einer kurzen Dokumentation, die durch Seeker Network veröffentlicht wurde, deuten die Enthüllungen darauf hin, dass Kim Jong-il eine spezielle Liebe zu in Hollywood produzierten Filmen hatte. Es heißt, dass Kim Jong-il viele Hollywood-Filme besaß. Kim Jong-il hatte Berichten zufolge in den 1960ern Pläne, in Nordkorea Hollywood-ähnliche Filme zu produzieren.

Aus dem politischen Establishment des Landes kommend, hatte Kim Jong-il die Unterstützung seines Vaters Kim Il-sung, der der oberste Führer des Landes war. Kim Jong-il leitete die Gründung von Hollywood-ähnlichen Filmstudios in der Hauptstadt Pjöngjang, wo er persönlich an der Regieführung einiger der Filme beteiligt gewesen sein soll.

Tatsächlich war Kim Jong-il fest entschlossen, die Filmindustrie seines Landes auf der ganzen Welt populär zu machen. Er soll dabei sogar so weit gegangen sein, populäre Schauspieler und Schauspielerinnen aus dem Feind seines Landes, Südkorea, import zu haben, um sein Ziel zu erreichen. 1978 schaffte er es Berichten zufolge, die berühmteste Schauspielerin und den berühmtesten Regisseur in Südkorea zu dieser Zeit, Choi Eun-hee und Shin Sang-ok, nach Nordkorea zu bringen.

Laut Menschen, die mit Kim Jong-il vertraut waren, ging es bei seiner Liebe zu Hollywood nicht nur um Kino. Er wollte verstehen, wie die Amerikaner dazu in der Lage waren, die Kameras so zu manipulieren, dass sie ihre militärische Macht in den Filmen zeigen. Kim Jong-il verstand die Macht der Kameras. Natürlich werden diejenigen von uns, die mit Hollywood-Filmen vertraut sind, besonders den Action-Filmen, bestätigen, dass bei solchen Filmen meistens die militärische Dominanz und der Einfluss Amerikas zur Schau gestellt werden. Darum bestand sein Hauptziel darin, Propagandafilme abzuliefern, die die Macht und Überlegenheit Nordkoreas über seine Feinde zeigen, genauso wie es die Amerikaner in Hollywood getan haben und immer noch tun.

Einige Beobachter glauben, dass sich King Jong-ils Bemühungen auszahlten, mithilfe von Filmen Unterstützung für die kommunistische Regierung seines Landes zu gewinnen, indem sie dabei halfen, die Bevölkerung des Landes glauben zu machen, dass sie mächtig sind, trotz ihrer Isolation vom Westen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/documentary-reveals-late-north-koreas-leader-produced-hollywood-like-movies-propaganda-purpose/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Was tun wir, wenn ein Asteroid die Erde trifft?

in Welt

Der Asteroid wird zwar hell sein, aber mit bloßem Auge erst sichtbar sein, wenn er sich der Erde bis auf 24 Stunden vor dem Aufprall angenähert hat. Selbst zu diesem Zeitpunkt wird man ihn mit dem Planeten Mars vergleichen können, wenn er am weitesten von der Sonne entfernt ist – und wenn Sie den Asteroiden während des Tages sehen können, dann ist er wahrscheinlich schon in die Atmosphäre eingedrungen.

Wir haben wahrscheinlich alle solche Filme gesehen, die das Ende der Welt zeigen, wobei einige dieser Filme davon ausgehen, dass ein gigantischer Asteroid die Erde trifft und die menschliche Zivilisation zerstört. Tatsächlich gibt es auch viele Spiele, die auf dem gleichen Konzept basieren. Während man ein Spiel spielt oder einen Film ansieht, der mit einem kataklysmischen Asteroideneinschlag in Verbindung steht, wird uns dadurch ein Eindruck dessen vermittelt, was möglich sein könnte, jedoch sieht die Wirklichkeit vollkommen anders aus.

Darüber hinaus vermutet die Forschung, dass die Dinosaurier aufgrund eines Asteroideneinschlags vorzeitig ausgestorben sind, wodurch sich in unseren Köpfen eingebrannt hat, dass uns das gleiche Schicksal bevorstehen könnte, wenn uns ein Asteroid heute treffen würde.

Die wichtigste Frage ist jedoch, was in Wirklichkeit passieren würde, wenn wir entdecken würden, dass ein massiver durch den Weltraum fliegender Felsbrocken auf uns zusteuern würde. Würden wir Atomraketen darauf schießen, um seine Flugbahn abzulenken, oder würden uns unsere Wissenschaftler sagen, dass es nichts gibt, das wir dagegen tun können? Experten haben sich mit Hilfe von Computer-Simulationen auf das Schlimmste vorbereitet und dabei entdeckt, dass die Auswirkungen eines die Erde treffenden Asteroiden äußerst gravierend wären.

Der große Felsbrocken im Weltraum

Bildquelle: Google Image – Ein zusammengesetztes Bild, um den Maßstab der Asteroiden darzustellen, die mit Ausnahme von Ceres mit hoher Auflösung dargestellt sind. Mit Stand von 2011 handelt es sich angefangen bei den größten bis hin zu den kleinsten um: 4 Vesta, 21 Lutetia, 253 Mathilde, 243 Ida und seinen Mond Dactyl, 433 Eros, 951 Gaspra, 2867 Šteins und 25143 Itokawa.

Sagen wir zum Beispiel, dass es im Weltraum einen auf uns zufliegenden Felsbrocken gibt, dessen Oberfläche mehr als fünf Quadratmeilen [ca. 8 km2] beträgt. Bei einem Zusammenstoß mit der Erde reißt die Erdkruste in einer Breite von Hunderten von Kilometern weit auf. Dann wird aufgrund des Einschlags eine riesige Menge an Energie freigesetzt, wodurch möglicherweise sogar der Asteroid auseinanderbricht, bevor sich die Energie in Form einer Explosion in alle Richtungen Bahn bricht.

Aber sogar ein so großer Felsbrocken wird die Erde nicht in Staub verwandeln und nicht sofort alles Leben auf dem Planeten töten.

Vor dem Zusammenstoß

Bildquelle: Google Image – Das Scout-System der NASA tastet den Himmel nach Asteroiden ab, die auf uns zusteuern.

Die Experten bei der National Aeronautics & Space Administration (NASA) [Nationale US-Luft- und Raumfahrtbehörde] haben für den Fall, dass jemals ein solches Ereignis stattfindet, keine Ratschläge erteilt. Jedoch hat die NASA gesagt, dass man darüber im Voraus informiert werden wird – d.h. mindestens einige Monate vorher – damit die Leute, die sich einen Tiefbunker anlegen wollen, noch die Gelegenheit haben werden, dies tun zu können.

Nehmen wir einmal an, dass alle zurzeit verfügbaren Technologien nicht in der Lage sein werden, einen auf uns zusteuernden Asteroiden abzulenken. Während die Superreichen die Erde in ihren vorher gebuchten NASA-, Virgin- und Space X-Flügen umrunden, werden diejenigen von uns, die sich nicht in der Nähe der Extraktionsstellen befinden oder sich keine alternativen Möglichkeiten leisten können, wie etwa auf die dem Einschlagsgebiet gegenüberliegende Seite der Erde zu reisen oder ihren Lebensraum unter die Erde zu verlegen, wahrscheinlich nicht überleben.

Wie wird es aussehen?

Bildquelle: Google Image – Ein Standbild aus einem YouTube-Video, das einen Asteroiden in Russland zeigt.

In gewissem Maße haben die Filme diesen Teil korrekt dargestellt – der Himmel wird in seinem normalen blauen Farbton zu sehen sein und so aussehen als ob nichts passiert – trotz der ungeheuren Anspannung unter der Bevölkerung.

Der Asteroid wird zwar hell sein, aber mit bloßem Auge erst sichtbar sein, wenn er sich der Erde bis auf 24 Stunden vor dem Aufprall angenähert hat. Selbst zu diesem Zeitpunkt wird man ihn mit dem Planeten Mars vergleichen können, wenn er am weitesten von der Sonne entfernt ist – und wenn Sie den Asteroiden während des Tages sehen können, dann ist er wahrscheinlich schon in die Atmosphäre der Erde eingedrungen. Selbst wenn der Asteroid in die Erdatmosphäre eindringt, wird die Wahrscheinlichkeit, etwas davon zu hören, gering bis gar nicht vorhanden sein, weil der Asteroid die Schallmauer selbst durchbrechen wird.

Nachdem der Asteroid komplett in die Erdoberfläche eingedrungen ist, wird der Aufprall mehr als einer Million „Little Boys“ (Atombomben) oder mehr als 50 Billionen Tonnen TNT gleichkommen.

Der Ort, an dem der Asteroid mit der Erde zusammenstößt, wird aussehen wie eine Szene aus Constantine, oder sogar noch schlimmer. Innerhalb des Bereichs von 1.000 Kilometern um die Aufprallzone, wird die Erdkruste verdampfen, das menschliche Auge wird einen Feuerball sehen, der größer aussieht als die Sonne. Die Hitze wird dafür sorgen, dass die Vegetation, Kleidung, Holz, Autos und Asphalt verbrennen, und die Leute, die sich außerhalb davon befinden, werden (sogar noch in einiger Entfernung) Verbrennungen dritten Grades erleiden – wenn man nicht direkt dabei ist -, ansonsten wird man zu Staub zerfallen. Das Geräusch der Druckwelle wird selbst noch am anderen Ende der Welt so laut hörbar sein, als ob man direkt neben einem Düsenflugzeug steht.

Die Nachwirkungen für die Welt

Bildquelle: Google Image – Konzeptkunst, die das Auftreffen eines Asteroiden auf die Erde zeigt.

Diejenigen, die es überstanden haben und auf der anderen Seite der Aufprallzone waren, werden immer noch die Explosion spüren. Die Schockwellen werden noch bis in 4.000 Kilometer Entfernung unter den Füßen zu spüren sein, und die näher liegenden Gebiete werden den Niedergang der gesamten Infrastruktur erleben: Straßen werden beschädigt, massive Erdrutsche werden stattfinden und alles wird den Nachwirkungen eines Erdbebens ähneln.

Die Trümmer und Partikel der Explosion werden kilometerweit von ihrem Ursprungsort wegfliegen. Darüber hinaus wird sich der obere Teil der Atmosphäre auf über 1.000 Grad Celsius aufheizen. Jedoch, wenn das passiert, wird die heiße Atmosphäre riesige Feuer verursachen und der Rauch und Staub, der den Himmel bedeckt, wird vollkommen die Sonne abschirmen.

Die Überbleibsel der Erde

Bildquelle: Google Image – Ein Bild von Poggioreale, einer von Siziliens Geisterstädten.

Nachdem sich die giftige Luft und die Feuer gelegt haben – was neben den Mineralien der Erde allein von den Elementen abhängt, die der Asteroid verbrannt hat – wird saurer Regen fallen. Der Staub, der die Sonne abschirmte, sorgt nun für fallende Temperaturen, die zu einer Störung dessen führen, was noch vom Ökosystem der Erde übrig geblieben ist.

Der saure Regen allein wird viele Pflanzen töten und dann werden natürlich die Kühe, Ziegen oder irgendwelche anderen überlebenden Tiere verhungern, die sich von Gras ernähren. Wenn keine Pflanzenfresser mehr übrig sind, werden natürlich die Tiere, die andere Tiere fressen, schließlich versuchen, sich gegenseitig zu fressen, und sterben. Dies ist das Szenario, von dem viele Experten glauben, dass es so auch zu der Zeit der Dinosaurier passiert ist.

Indem jedoch bereits vor dem Zusammenprall davor gewarnt wird, könnte Überleben möglich sein und es wird vielleicht nicht so hart sein, wie es Hollywood dargestellt hat. Es gibt eine Möglichkeit, dass wir unter die Erdoberfläche umsiedeln oder eine komplett neue Lebensweise annehmen. Vielleicht begeben wir uns unter Wasser; hoffentlich werden unsere Saatgutbanken intakt sein, so dass wir in der Lage sein könnten, Alternativen zu Fleischprodukten herzustellen und andere Nahrungsquellen zu beschaffen.

Trotz alldem gibt es derzeit jedoch keine Bedrohung von oben. In nächster Zeit steht kein größeres Ereignis in Zusammenhang mit Asteroiden an. Sollte die Erde jedoch in die Umlaufbahn eines Asteroiden geraten, wird das Ergebnis anders aussehen.

Ein Asteroid, der nur so klein ist wie ein Haus, wird nicht einen halben Planeten zerstören, sondern er wird die Stadt oder das Gebiet zerstören, das er trifft. Ansonsten wird ein Zusammenprall mit einem kleinen Planeten oder Asteroiden von der Größe des Mondes die Partikel der Erde im ganzen Universum zerstreuen.

Wenn Sie wissen wollen, wie das Ergebnis eines Zusammenpralls mit verschiedenen Arten von Asteroiden mit der Erde aussehen wird, und wie das Ergebnis für sie selber aussehen sein wird, empfehlen wir Ihnen, diesen Simulator auszuprobieren.

Quellen: Quora, How Stuff Works, Space, Business Insider, NASA, IFL

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/what-can-we-do-if-an-asteroid-hits-us/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Sind wir dabei, in eine eine post-antibiotische Ära einzutreten?

in Gesundheit

Letztes Jahr starb eine Frau an einer Infektion, die gegen alle 26 in den USA verfügbaren Antibiotika resistent war, einschließlich des „Reserveantibiotikums“ Colistin.

NEVADA – Im August letzten Jahres wurde eine 70-jährige Frau mit einem Geschwulst an ihrer rechten Hüfte in ein Krankenhaus in Reno eingeliefert. Im September hatte sich die Frau nach fehlgeschlagenen Versuchen, ihre Infektion zu behandeln, eine Blutvergiftung zugezogen, die sich in ihrem ganzen Körper ausgebreitet hatte, und die zu einem systematischen Versagen ihrer lebenswichtigen Organe führte.

Der Hauptgrund für ihren septischen Schock war Klebsiella pneumoniae, was nur als opportunistische Infektion beschrieben werden kann, die normalerweise innerhalb des Darms verbleibt, ohne viele Probleme zu verursachen.

Die Frau war von einer Reise nach Indien zurückgekehrt, wo sie sich nach eigenen Angaben vorher ein Bein gebrochen hatte und deswegen wiederholt in einem indischen Krankenhaus behandelt worden war. Zu der Zeit als sie in den USA ankam, hatte sich die Infektion im Knochen ausgebreitet.

Der alarmierende Teil des Unglücks dieser Frau ist die zugrundeliegende Todesursache – die nicht von der Behandlung herrührt, die sie in einem ausländischen Krankenhaus erhalten hatte noch von der Ausbreitung der Infektion als solcher oder der Verursachung der Blutvergiftung, sondern vom Versagen, die Infektion durch die Verwendung von Antibiotika unter Kontrolle zu bringen.

Die Ärzte in den USA testeten die Infektion mit dem Superbazillus und sandten sogar Proben von der Wunde für Tests an die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) [Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention]. Die Analyse ergab im Gegenzug, dass diese Art der Infektion – der Superbazillus – gegenüber allen 26 in den USA verfügbaren Antibiotika resistent war, einschließlich des „Reserveantibiotikums“ Colistin. 

Obwohl es immer noch selten vorkommt, dass solche Bakterien auftreten – besonders in westlichen Krankenhäusern – existieren sie dennoch. Dieser besondere Fall ist nun ein warnendes Beispiel vor der Gefahr geworden, sagen die CDC, die es ein „Albtraumbakterium“ nennen.

Fälle wie der oben genannte, könnten allzubald zu einer übliche Erscheinung werden. Dr. David Brown, wissenschaftlicher Leiter bei Antibiotic Research UK bemerkte, dass häufige Reisen eine Rolle bei den Auswirkungen für die Frau gespielt haben könnten.

„Es passierte aufgrund ihrer persönlichen Vorgeschichte in Form mehrerer Krankenhausaufenthalte in Indien, jedoch bedeutet die leichtere Durchführbarkeit weltweiter Reisen, dass solche Fälle zunehmen werden“, sagte Dr. Brown.

Prof. Laura Piddock von Antibiotic Action und der Universität Birmingham sagte zur BCC: „Unter Bedingungen wie diesen, bei denen Ärzte mit der Unfähigkeit konfrontiert sind, eine lebensbedrohliche Infektion zu behandeln, brauchen sie die Flexibilität, Antibiotika einzusetzen, die für den Gebrauch in anderen Ländern lizenziert sind und sich im Labor als aktiv gegen das Bakterium erwiesen haben, das den Patienten infiziert.“

Es ist allerdings nur ein schwacher Trost – den Reisen die Schuld daran zu geben, dass sich dadurch ein Nährboden für einen Superbazillus bildet.

Die wissenschaftliche Gemeinde hat im letzten Jahrzehnt noch nicht viel auf dem Gebiet antibiotischer Behandlungen entdeckt oder entwickelt, indem ein starker Rückgang zu verzeichnen ist, seitdem in den 1980ern 29 entwickelt wurden und zwischen 2000-2010 nur noch neun.

Laut Derek Lowe von Science Translational Medicine ist der Rückgang äußerst besorgniserregend. Indem er den Kampf gegen Krankheitserreger, die gegen Antibiotika resistent sind, als einen „Rüstungswettlauf“ bezeichnet, weist Lowe schnell darauf hin, dass nur durch die Entdeckung von neuen Antibiotika dem Problem seine Dringlichkeit genommen werden könne.

Seine methodologische Analyse beschreibt datailliert, wie große Pharmakonzerne sich dem Rennen um die Entwicklung von neuen Antibiotika entziehen, weist aber gewissenhaft darauf hin, dass einige große Unternehmen sich diesem Trend nicht angeschlossen haben, und dass sie dennoch „kaum nennenswerte Fortschritte gemacht haben“, aufgrund schlechter Aussichten, aus dem investierten Geld Gewinne zu erzielen.

Indem er die Pew Roadmap zitiert, ein Dokument, das vom Pew Trust veröffentlicht wurde, der das Rennen um die Entdeckung von Antibiotika skizzierte, gehen die Resistenz gegenüber Bakterien und Finanzmitteln Hand in Hand.

„Alle Antibiotika, die heute für die Verwendung bei Patienten zugelassen sind, sind von einer begrenzten Anzahl an Arten oder Klassen von Antibiotika abgeleitet, die bereits Mitte der 1980er entdeckt wurden (Abbildung 1)“, besagt die Pew Roadmap.

Dies ist sogar noch bedenklicher als der Rückgang bei Arzneimittelzulassungen, weil die Resistenz gegenüber einem Antibiotikum oft zur Resistenz gegenüber mehreren Antibiotika innerhalb derselben Klassen führt.

Angesichts schlechter Aussichten bei neuen Entdeckungen und sinkender Renditen bei den Investitionen, haben größere Medikamentenhersteller ihre Forschungen über Antibiotika zurückgeschraubt oder ganz aufgegeben. Dies hat dazu geführt, dass ein großer Teil der Forschungsarbeit kleinen Unternehmen überlassen bleibt, die damit noch keine Gewinne erzielen, indem sie keine Produkte auf den Markt haben und nur begrenzte Budgets und Kapazitäten bei der Forschung und Entwicklung haben. Die meisten Entwicklungsprogramme der Branche für Antibiotika konzentrieren sich vorrangig auf die Modifikation existierender Klassen von Medikamenten, die vor Jahrzehnten entdeckt wurden, um die Resistenz von Bakterien zu umgehen und besser Infektionen in Angriff zu nehmen, die schwierig zu behandeln sind. Obwohl von wesentlicher Bedeutung, sind solche schrittweise Fortschritte wahrscheinlich nicht dazu in der Lage, der bevorstehenden Bedrohung für die öffentliche Gesundheit in Form der Resistenz gegen Antibiotika langfristig zu begegnen.

Wegen der zunehmend resistenten Mikroorganismenstämme, die der abnehmenden Forschung und Entwicklung gegenübersteht, sagen viele eine post-antibiotische Ära voraus, die kurz bevor steht und höchst wahrscheinlich noch zu unseren Lebzeiten eintritt.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/are-we-entering-a-post-antibiotic-era/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Ein Gesetzesentwurf zum Rückzug der USA aus der UNO wurde stillschweigend eingebracht

in Politik

Eine von den Republikanern eingebrachte Resolution ist stillschweigend von der Öffentlichkeit unbemerkt eingebracht worden – indem sie vorschlägt, dass die USA just zu dem Zeitpunkt ihre Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen zurückziehen, als ein anderer Gesetzesentwurf fabriziert wurde, um die US-Finanzierung der Institution zu kürzen.

Von: (RT)   Eine von den Republikanern eingebrachte Resolution ist stillschweigend von der Öffentlichkeit unbemerkt eingebracht worden – indem sie vorschlägt, dass die USA just zu dem Zeitpunkt ihre Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen zurückziehen, als ein anderer Gesetzesentwurf fabriziert wurde, um die US-Finanzierung der Institution zu kürzen.

Der vom Republikaner Mike Rogers (Republikanische Partei Alabama) vorgeschlagene Gesetzesentwurf, der American Sovereignty Restoration Act betitelt ist, strebt einen kompletten Rückzug der USA aus der UNO an sowie die Entfernung des Hauptquartiers der internationalen Institution aus New York und dass alle Beteiligungen bei der Weltgesundheitsorganisation ebenfalls aufgegeben werden.

Rogers und andere prominente Republikaner haben sich wiederholt für die Idee ausgesprochen, dass das Geld der US-amerikanischen Steuerzahler nicht an eine Organisation gehen sollen, die keine US-Interessen vertritt – insbesondere eine, die nicht für diejenigen Israels und die der USA eintritt. Das neue Dokument ist nur die letzte Manifestation einer Empfindung, die seit Langem gärt.

Der Gesetzesentwurf wurde am 3. Januar stillschweigend eingebracht und an das House Committee on Foreign Affairs weitergegeben. Wenn er genehmigt wird, wird es zwei Jahre dauern, bis er in Kraft tritt. Er würde auch den United Nations Participation Act von 1945 außer Kraft setzen, der als Folge des 2. Weltkriegs unterzeichnet wurde.

„Der Präsident soll jede Art der Mitgliedschaft der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen beenden, bei jedem ihrer Organe, speziellen Behörde, Kommission oder anderer formellen Institution innerhalb der Vereinten Nationen…dass die Vertretung der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen geschlossen wird. Sämtlichen verbleibenden Funktionen eines solchen Amtes sollen nicht weiter ausgeführt werden“, heißt es im Wortlaut von HR 193.

Der Gesetzesentwurf würde auch „die Autorisierung der für die USA festgesetzten Finanzmittel oder freiwilligen Beiträge an die UNO“ verbieten, die auch sämtliche militärischen oder friedensschaffenden Maßnahmen beinhalten würden, den Einsatz des US-Militärs durch die UNO und den Verlust „diplomatischer Immunität für UNO-Beamte oder -Angestellte“ auf US-amerikanischem Boden.

Rogers hatte bereits 2015 erfolglos versucht, den gleichen Gesetzesentwurf durchzubringen.

„Warum sollte der amerikanische Steuerzahler eine internationale Organisation finanzieren, die auf der ganzen Welt gegen die Interessen Amerikas handelt?“, fragte Rogers zur damaligen Zeit als Rechtfertigung seiner Idee.

„Nun ist die Zeit gekommen, um die amerikanische Souveränität wiederherzustellen und zu schützen und die Vereinten Nationen zu verlassen.“

Ein weiterer Unterstützer von HR 193, Rand Paul (Republikanische Partei Kentucky), drückte es im Januar 2015 in ähnlicher Weise aus: „Ich mag es nicht, für etwas zu bezahlen, damit uns zweitklassige Drittweltländer ohne Freiheit attackieren und sich über die USA beschweren…Es gibt eine Menge Gründe dafür, warum ich die UNO nicht mag, und ich denke, ich wäre glücklich damit, sie zu verlassen“, fügte der Senator aus Kentucky hinzu.

Später, im Juni 2015, hatte Rogers sein Dokument eingebracht – damals HR 1205 genannt, das aber im Wesentlichen die gleiche „USExit“-Idee vertrat, die er nun vorgeschlagen hat.

„Die UNO stellt fortgesetzt unter Beweis, dass sie eine ineffiziente Bürokratie und eine komplette Verschwendung amerikanischer Steuergelder darstellt.“ Rogers fuhr damit fort, Verträge und Aktionen zu nennen, von denen er glaubt, dass „sie unsere Rechte als US-Bürger angreifen“. Diese beinhalten Vorschriften für Waffen, die Auferlegung internationaler Regulierungen über fossile amerikanische Brennstoffe – was aber noch wichtiger ist: den UNO-Angriff auf Israel, indem sie dafür abstimmte, den Palästinensern als Nicht-Mitgliedsstaat den Status als „permanenter Beobachter“ zu gewähren.

„Jeder, der kein Freund unseres Verbündeten Israel ist, ist auch kein Freund der Vereinigten Staaten.“

Die gleiche Logik kam diesen Januar zum Tragen, als Republikaner des Repräsentantenhauses eine Gesetzgebung vorbereiteten, die die US-Finanzierung an die UNO verringern – oder potenziell abschaffen – würde. Laut den Berechnungen der konservativen Heritage Foundation, stellen die USA über 22 Prozent der ganzen UNO-Finanzierung bereit.

Der Gesetzesentwurf zur Kürzung der Finanzierung wurde kurz nach dem Votum des UNO-Sicherheitsrats eingebracht, der 14:0 abstimmte, um den anhaltenden Bau illegaler israelischer Siedlungen zu verurteilen – die Resolution, die der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu als einen Verrat der USA betrachtete, indem sie es aufgrund der plötzlich israelkritischen Haltung des früheren US-Präsidenten Barack Obama gegen Ende seiner Präsidentschaft ablehnten, dagegen ihr Veto einzulegen.

Dennoch kam die Resolution im gleichen Jahr zustande, in dem die Obama-Regierung Israel ihr größtes militärisches Hilfspaket aller Zeiten zuerkannte, indem er im September eine Absichtserklärung unterzeichnete, wonach im Zeitraum von zehn Jahren 38 Milliarden Dollar [ca. 35,5 Milliarden Euro] dafür bereitgestellt werden sollen.

Indem nun jedoch Donald Trump an der Macht ist, scheinen viele Republikaner die Idee einer Beteiligung bei der UNO anzugreifen oder deren Finanzierung mit neuerlicher Inbrunst kürzen zu wollen.

Jedes Jahr leisten die USA ungefähr 8 Milliarden Dollar [ca. 7,4 Milliarden Euro] an obligatorischen Zahlungen und freiwilligen Beiträgen an die internationale Friedensbehörde und ihre angeschlossenen Organisationen. Ungefähr 3 Milliarden Dollar [ca. 2,8 Milliarden Euro] dieser Summe gehen an die regulären Budgets zur Friedenssicherung.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/bill-quietly-introduced-withdraw-us-un/

 

Verwandte Artikel:

UN-Friedenssoldaten haben afrikanische Kinder sexuell missbraucht und werden dafür NICHT angeklagt

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

George Galloway: Die CIA versucht, ein Attentat auf Donald Trump zu verüben

in Kriminalität

Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten begibt sich auf gefährliches Terrain und riskiert, dasselbe Schicksal wie John F. Kennedy zu ereilen. Es gibt eine eindeutige und allgegenwärtige Bedrohung seines Lebens.

Der amerikanische Präsident Donald Trump begibt sich auf gefährliches Terrain und riskiert, dasselbe Schicksal zu ereilen wie John F. Kennedy, warnt George Galloway, der 31 Jahre lang als gewähltes Mitglied des britischen Parlaments gedient hat.

Es gibt eine eindeutige und allgegenwärtige Bedrohung seines Lebens. Wenn ich an seiner Stelle wäre, würde ich nicht in die Nähe von irgendwelchen Grashügeln gehen [wo John F. Kennedy ermordet wurde]. Ich wäre nicht bei irgendwelchen Autokolonnen in Dallas oder irgendwo sonst. Ich würde nicht in einem Wagen mit offenem Verdeck fahren. Ich wäre sehr vorsichtig, was meine persönliche Sicherheit betrifft, wenn ich der Stelle von Präsident Trump wäre.

Aber warum sollte die CIA versuchen, einen sanften Staatsstreich gegen den 45. Präsidenten der USA zu begehen? Um seine Macht zu beschneiden, ihn in eine politische Ecke zu drängen, damit er davor zurückschreckt, seine Annäherung zu Moskau weiterzuverfolgen, erklärt Galloway. Dabei verweist er auf die von Christopher Steele zusammengetragene Akte, eines britischen Geheimdienstagenten, der behauptete, dass Russland versucht habe, die US-Präsidentschaftswahl von 2016 zugunsten von Donald Trump zu beeinflussen, so Galloway:

1925 half der sogenannte Sinowjew-Brief dabei, die allererste Labour-Regierung in Großbritannien zu stürzen. Er gab vor, ein Brief des Vorsitzenden der Kommunistischen Internationalen, Grigori Jewsejewitsch Sinowjew, an seine Stellvertreter in der britischen Labour-Bewegung zu sein, indem er ihnen die Marschrichtung vorgab und sie insbesondere dazu zu ermutigen, die britischen Streitkräfte aufzuwiegeln.

Dies brachte den Premierminister der Labour-Partei zu Fall, obwohl eigentlich ziemlich schnell nachgewiesen wurde, dass es sich dabei um eine Fälschung handelte, die vom – Sie haben es erraten – britischen Geheimdienst fabriziert wurde. Dies beendete die Amtszeit des Premierministers Ramsay MacDonald, und diesmal geht es um einen anderen Donald: Donald Trump.

Während ein CIA-Gutachten ergab, dass die Wahl Trumps das Ziel Russlands war, lehnte Trump den Inhalt des Gutachtens als falsch ab, während Russland die Behauptungen vehement bestritten hat.

Es stellte sich heraus, dass das CIA-Gutachten entsetzliche und schwer zu beweisende Anschuldigungen beinhaltete, dass die CIA keine Beweise gegen Russland vorbringen konnte, und dass der ganzen Vorwürfe gegen Russland – dass die russischen Regierungsbeamten die identifizierten Individuen anleiteten, um um WikiLeaks mit gehackten E-Mails von Demokraten zu versorgen – inferentiell war.

Zero Hedge nannte es einen sanften Putschversuch durch Führungspersonen US-amerikanischer Geheimdienstkreise und der Obama-Regierung, um das Votum des Wahlmännergremiums zu beeinflussen, ähnlich wie bei dem Roman der 1960er Jahre namens Sieben Tage im Mai.

Indem er das CIA-Gutachten zurückwies, behauptete Trump, dass es von „denselben Leuten produziert wurde, die sagten, dass Saddam Hussein im Besitz von Massenvernichtungswaffen gewesen sei“. Im Januar ging er sogar so weit, die CIA mit Nazideutschland zu vergleichen.

Dadurch, dass er wiederholt die amerikanischen Geheimdienste kritisierte, insbesondere die Central Intelligence Agency, überschreitet er unwissentlich „die rote Linie“, wofür er den Zorn derselben Leute auf sich ziehen wird, die John F. Kennedy aus dem Verkehr gezogen haben. Jacob G. Hornberger, ein Politikwissenschaftler und Gründer der Future of Freedom Foundation, warnt:

Seit dem Kennedy-Attentat hat es kein Präsident gewagt, sich auf einer grundsätzlichen Ebene mit dem Establishment der nationalen Sicherheit anzulegen. Jeder in Washington weiß, wo sich das wirkliche Machtzentrum der föderalen Regierung befindet. Jeder Präsident weiß, dass es von ihm erwartet wird, innerhalb der Parameter zu operieren, die vom Establishment nationaler Sicherheit festgelegt sind, und jeder Präsident seit Kennedy hat dieser Verpflichtung nachgegeben.

Sie wissen, dass wenn sie sich dem Establishment nationaler Sicherheit auf einer grundsätzlichen Ebene widersetzen, sie Vergeltungsmaßennahmen unterzogen werden. Donald Trump könnte der erste Präsident seit Kennedy sein, der gegen diese unerschütterliche Regel des Establishments nationaler Sicherheit verstößt.

Die Auswirkungen für Trump liegen auf der Hand. Wenn er es mit friedlichen Beziehungen zum russischen Präsidenten Wladimir Putin ernst meint, während „sie“ auf Krieg beharren, ist eine Konfrontation vorprogrammiert.

Gibt es Beweise dafür, dass die CIA John F. Kennedy ermordete? In Hülle und Fülle.

Der frühere CIA-Agent und Watergate-Verschwörer E. Howard Hunt, der auf seinem Sterbebett gestand, dass er Teil eines Teams von Attentätern zur Ermordung von John F. Kennedy war, behauptete vor seinem Tod, dass der damalige US-Vize-Präsident Lyndon B. Johnson an der Planung des Attentats und der Vertuschung durch die CIA beteiligt war. Er sagte aus, dass Johnson „einen fast manischen Drang dazu hatte, Präsident zu werden und er betrachtete John F. Kennedy als Hindernis, dieses Ziel zu erreichen“.

Die CIA selbst hat zugegeben, das Attentat auf John F. Kennedy vertuscht zu haben. Aus freigegebenen Dokumenten geht hervor, dass die CIA vor der Ermordung Kennedys im Jahre 1963 mit dem angeblichen Attentäter Lee Harvey Oswald kommunizierte und seit 1959 seine Post überwachte.

John McCone, der zu der Zeit CIA-Chef war, verbarg angeblich Beweise vor der Warren-Kommission, die von Lyndon B. Johnson zur Untersuchung des Kennedy-Attentats ins Leben gerufen wurde; dies bedeutet, dass die Untersuchung stark beeinträchtigt war und keine anderen Spuren verfolgt hat, die bei der Suche nach der Wahrheit von entscheidender Bedeutung hätte sein können.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/george-galloway-cia-trying-assassinate-donald-trump/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Marokko wird bald das weltgrößte Solarkraftwerk besitzen

in Umwelt/Wirtschaft

Die Partnerschaft eines saudi-arabischen Unternehmens half Marokko, das Solarkraftwerk Ouarzazate zu bauen; es verfügt über mehr als 400.000 Spiegel, die in der Wüste verteilt sind und ein Gebiet bedecken, das 500 Fußballfeldern entspricht und Millionen von Haushalten mit Elektrizität versorgen wird.

Das Königreich Marokko baut ein enormes Solarkraftwerk, das bis 2018 voll funktionsfähig sein wird, und all das entsteht in der Wüste Sahara.

Der König von Marokko, Mohammed VI., nahm am 5. Januar an der Eröffnung der ersten Phase des Solarkraftwerks teil. Laut des Entwurfs wird die Solaranlage bei ihrer Fertigstellung so groß sein wie die marokkanische Hauptstadt. Einmal fertigestellt, wird das Kraftwerk Energie für mehrere Millionen Haushalte produzieren.

Bildquelle: ‚The Express Tribune‘ – Der marokkanische König Mohammed VI. (Mitte), schwenkt die marokkanische Flagge, als er ungefähr 20 Kilometer außerhalb der zentralmarokkanischen Stadt Ouarzazate das ‚Solarkraftwerk Ouarzazate‘ einweiht.

König Mohammed VI. hat auch grünes Licht für den Beginn der zweiten Phase des Projekts gegeben.

Das Solarkraftwerk, das auch Noor One genannt wird, liegt in der Nähe der Stadt Ouarzazate. Einmal fertiggestellt, wird es mehr als 150 Megawatt (MW) Elektrizität produzieren, jedoch sagen Experten, die Anlage könne mehr als 500 MW produzieren, wenn sie vollständig in Betrieb gegangen ist. Das Solarkraftwerk wird auch in dramatischem Ausmaß dabei helfen, Treibhausgase zu reduzieren.

Maha Kediri, die Representantin der Renewable Energy Agency [Behörde für erneuerbare Energie] in Marokko, erklärte, dass das Projekt im Dezember 2016 in Betrieb gehen sollte, die Eröffnung sich aber wegen technischer Probleme verzögerte.

Bildquelle: ‚NPR‘ – Das ‚Solarkraftwerk Ouarzazate‘, das am Donnerstag vorgestellt wurde, ist die erste Phase eines großen Wärmekraftwerks, das mehr als eine Million Marokkaner mit Elektrizität versorgen soll.

Jedoch soll Noor One – bei dem es sich um die erste Anlage handelt – mehr als 600.000 Anwohnern von Sonnenaufgang bis drei Stunden nach Sonnenuntergang Energie liefern.

Die Partnerschaft eines saudi-arabischen Unternehmens half Marokko bei der Konstruktion des Solarkraftwerks Ouarzazate; es besteht aus 400.000 Spiegeln, die in der Wüste verteilt sind und ein Gebiet bedecken, das 500 Fußballfeldern entspricht. Das Projekt erhielt auch eine Förderung von der Afrikanischen Entwicklungsbank, Weltbank und Europäischen Investitionsbank.

Bildquelle: ‚NPR‘ – Ein Arbeiter geht im Oktober an den Solarspiegeln des ‚Solarkraftwerks Ouarzazate‘ vorbei, während die Ingenieure sich auf den offiziellen Start vorbereiteten.

Climate Investment Funds, ein Unternehmen, das dafür bekannt ist, Entwicklungsländern bei der Reduzierung ihrer Treibhausgase zu helfen, stellte der marokkanischen Regierung mehr als 400 Millionen Dollar [ca. 373,36 Million Euro] des für das Solarprojekt benötigten Budgets von 9 Milliarden Dollar [ca. 8,4 Milliarden Euro] zur Verfügung.

Die Managerin von Climate Investment Funds, Mafalda Duarte, nannte das Projekt ein äußerst wichtiges Projekt in Afrika. Sie fügte weiterhin hinzu, dass Marokko wegen der Solarenergie nun in der Lage sein wird, die Kosten senken zu können, die zur Erzeugung von Elektrizität für andere Technologien ausgegeben werden.

Das Land, das auch als ‚Tor nach Afrika‘ bezeichnet wird, wird das Gastgeberland der nächsten UN-Klimakonferenz Ende 2017 ein. Die marokkanische Regierung plant auch, innerhalb der nächsten drei Jahre 40 Prozent des Energiebedarfs des Landes durch Solarenergie zu decken und hofft weiterhin, diesen Anteil in den nächsten Jahren auf über 50 Prozent erhöhen zu können.

Bildquelle: ‚NPR‘ – Das Solarkraftwerk Ouarzazate in Marokko funktioniert auf der Grundlage von gewölbten Spiegeln, um die Sonnenergie zu konzentrieren und eine Flüssigkeit innerhalb von Röhren zu erhitzen. Diese Hitze wird dann dazu benutzt, um Wasser in Dampf umzuwandeln und Turbinen anzutreiben.

Die Energie aus dem weltgrößten Solarkraftwerk wird nicht nur Strom für die lokalen Gemeinschaften liefern, sondern daneben auch an die heilige Stadt Mekka sowie an europäische Länder.

Climate Investment Funds wies auch darauf hin, dass wenn die beteiligten Parteien eine Finanzierung für zusätzliche fünf Gigawatt an Solarenergie bereitstellen würden, die Kosten der Stromgewinnung um mehr als zehn Prozent sinken würden.

Die marokkanische Regierung hat angekündigt, dass Noor Two & Noor Three Ende dieses Jahr eröffnet werden sollen.

Quellen:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/morocco-set-to-take-worlds-largest-solar-power-plant-title/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Britische Trident-Atomrakete fliegt bei fehlgeschlagenem Test in falsche Richtung und steuert auf USA zu

in Welt

Als während eines Interviews mit der BBC Fragen bezüglich der gescheiterten Tests gestellt wurden, lehnte es die britische Premierministerin ab, diese zu beantworten. Das Unterhaus geht nun der Sache nach und fragt nach dem Grund für diese Geheimhaltung.

Theresa May, die Premierministerin der britischen Regierung, sagt, dass sie keine Informationen über den Test einer unbewaffneten Rakete habe, die nukleare Sprengköpfe mitführen kann. Der fragliche Test vom Juni 2016 ging gehörig schief, indem versehentlich in Richtung der Küste Floridas gefeuert wurde, und der Test vor der Öffentlichkeit geheimgehalten wurde.

Das Trident-Programm der britischen Regierung beinhaltet U-Boote, die mit Atomwaffen bestückt werden können, und war in den letzten 23 Jahren in Betrieb.

Bildquelle: The Guardian – Das ‚Trident‘-Atom-U-Boot ‚HMS Victorious‘ auf Patrouille vor der schottischen Westküste. Der fehlgeschlagene Test wirft kritische Fragen über die Sicherheit und Effektivität des britischen Atomwaffensystems auf.

Die Nachrüstung des U-Bootes, die den britischen Steuerzahler fast 40 Milliarden Dollar [ca. 37,38 Milliarden Euro] gekostet hat, wurde nur einen Monat nach dem fehlgeschlagenen Test bei einer Abstimmung des Parlaments im Juli 2016 verabschiedet und genehmigt.

Einzelheiten des Vorfalls wurden der Öffentlichkeit erst bekanntgegeben, nachdem Premierministerin May gebeten wurde, im Unterhaus darüber Rede und Antwort zu stehen, warum der Vorfall vertuscht wurde. Während eines BBC-Interviews lehnte Premierministerin May auch mehrmals eine Diskussion über die Situation ab.

Bildquelle: ‚The Telegraph‘ – Die britische Premierministerin Theresa May trifft führende lokale Wirtschaftsvertreter bei ‚Ski-Tech Daresbury‘ in Warrington.

Als während des BBC-Interviews Fragen zu den gescheiterten Tests gestellt wurden, lehnte es die britische Premierministerin ab, darauf zu antworten, und lenkte vielmehr von den Fragen zu den hinter dem Trident-System stehenden Absichten ab. Die Premierministerin sagte, sie habe vollstes Vertrauen in Trident und verlagerte den Schwerpunkt auf die Erneuerung des Trident-Systems auf vier U-Boote.

Nachdem jedoc, die Medienaufmerksamkeit einmal auf die Zuverlässigkeit des Trident-Systems gerichtet war, gab eine Sprecherin in Namen des Büros der Premierministerin zu, dass es sich nicht über dessen Versagen bewusst war.

Bildquelle: ‚The Telegraph‘ – Verteidigungsminister Michael Fallon an Bord von ‚HMS Vigilant‘ am Marinestützpunkt Faslane-on-Clyde.

Darüber hinaus streitet auch der britische Verteidigungsminister die gescheiterten Tests nicht ab, indem er Trident in Schutz nimmt, da seine Fähigkeiten und Effektivität uneingeschränkt sei.

Das Verteidigungsministerium bemerkte weiterhin, dass die britische Marine einen Monat vor dem gescheiterten Test mehrere unbewaffnete Trident-Routinetests von ihrem U-Boot HMS Vengeance aus durchgeführt habe, um die Fähigkeiten seiner Besatzung und des U-Bootes zu überprüfen. Der Test war erfolgreich, indem er die Fähigkeiten von Besatzung und HMS Vengeance bestätigte, wodurch es als seetauglich eingestuft wurde.

Die britische Regierung verfügt zurzeit über vier U-Boote, die Trident-Systeme beherbergen, wobei nur eines davon permanent und gefechtsbereit auf See unterwegs ist.

Quelle: http://www.anonews.co/uk-missile-us/

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/british-nuclear-missile-flies-in-wrong-direction-and-heads-to-the-united-states-in-a-failed-test/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Boom sauberer Energie: Ingenieure bauen dieses Jahr auf vier Kontinenten Straßen aus Solarmodulen

in Umwelt

Die neue Solarstraße der Stadt wird genug Energie liefern, um alle Straßenlampen der Stadt in den nächsten zwei Jahren zu betreiben. Sie wird auch Elektroautos, eine kleine Wasserstoffproduktionsanlage und beleuchtete elektronische Werbetafeln in der Stadt aufladen. Die übrige Energie wird dann direkt in das nationale Stromnetz eingespeist.

Erneuerbare Energie, besonders Solarenergie, wird billig im Vergleich zu nicht-erneuerbarer Energie. Laut kürzlicher Daten, die von Bloomberg New Energy Finance erhoben wurden, wird Solarstrom in vielen Ländern der Welt zur billigsten Möglichkeit der Stromerzeugung. Die Statistiken zeigten, dass die Kosten von Solarstrom in 58 einkommensschwachen Ländern – einschließlich China, Brasilien und Indien – auf ungefähr ein Drittel des Standes von 2010 gefallen sind.

Dies hat den Investoren in saubere Energie neuen Auftrieb verschafft, um weiterhin die Vorteile für Menschen auf der ganzen Welt zu erforschen. Zurzeit werden auf internationaler Ebene viele gigantische Solarprojekte in Angriff genommen.

Kürzlich stellte Indien einen neuen Rekord auf, indem es das weltgrößte Solarkraftwerk in Betrieb nahm. Das Kraftwerk, das in Kamuthi im Bundesstaat Tamil Nadu liegt, hat eine Kapazität von 648 MW. Es bedeckt ein Gebiet von 10 km2. Dies macht es zum größten Solarkraftwerk an einem einzigen Standort, indem es den Titel von der US-amerikanischen Topaz Solar Farm in Kalifornien übernimmt, die eine Kapazität von 550 MW besitzt.

Außer Indien investiert auch China große Summen in die Solarenergie. Anfang Januar 2017 wurde bekannt, dass China eine neue Investition in Höhe von 361 Milliarden Dollar [ca. 337 Milliarden Euro] in erneuerbare Energien gesteckt hat. Der größte Teil des Geldes wird für den Bau neuer Solarkraftwerke verwendet.

[Grafik: Die Kapazität von Chinas Solaranlagen (rot) im Vergleich zur globalen Gesamtmenge (blau)]

Indem diese aufstrebenden asiatischen Länder fieberhafte Anstrengungen unternehmen, um mehr saubere Energie zu erzeugen, begeben sich manche Länder in Europa auf einen ähnlichen Weg. Im November 2016 sagte der französische Präsident François Hollande vor der UN-Klimakonferenz in Marokko, dass Frankreich in den nächsten fünf Jahren alle seine Kohlekraftwerke herunterfahren wird.

Auch Großbritannien gab ein ähnliches Versprechen ab: dass es bis Ende 2025 bereit ist, die Verwendung fossiler Brennstoffe zu stoppen. Aber Präsident Hollande versprach, das Ziel, das sich Großbritannien gesetzt hat, noch zu unterbieten, indem er beabsichtigt, innerhalb des Landes Energie nur noch aus kohlenstofffreien Quellen zu erzeugen.

Nicht lange nach dieser Ankündigung Frankreichs bei der Klimakonferenz im Dezember 2016, eröffnete der Umweltminister des Landes, Ségolène Royal, offiziell eine Solarmodulstraße, die ungefähr 30.000 Quadratfuß [ca. 9.000 m2] in der Stadt Tourouvre-au-Perche im Norden des Landes bedeckt. Die Solarstraße macht Tourouvre-au-Perche zum ersten Ort der Welt, der eine Solarstraße besitzt, die in der Lage ist, Autos und schwere LKWs aufzunehmen. Die neue Solarstraße der Stadt wird genug Energie liefern, um alle Straßenlampen der Stadt in den nächsten zwei Jahren zu betreiben. Sie wird auch Elektroautos, eine kleine Wasserstoffproduktionsanlage und beleuchtete elektronische Werbetafeln in der Stadt aufladen. Die übrige Energie wird dann direkt in das nationale Stromnetz eingespeist.

Das als „Wattway“ bezeichnete Solarstraßenprojekt wird von der Colas Group angeführt, einem Unternehmen im Besitz des Baugiganten Bouygues. Beim Start des Projektes sagte Colas, dass es hofft, auf 1.000 Kilometer Straßen in Frankreich einen Kilometer mit Solarmodulen auszustatten.

Laut Colas ist sein Solarstraßenprojekt in Tourouvre-au-Perche in der Lage, dem Gewicht eines 18-rädrigen LKWs standzuhalten. Das Unternehmen enthüllte, dass es fünf Jahre mit Forschungen und Labortests zubrachte, um die Sicherheit seiner Technologie zu gewährleisten. Um dem Gewicht von Autos und LKWs zu widerstehen, entwickelte Colas mehrere Arten von Plastikschichten, um ein durchsichtiges und belastbares Gehäuse zu erschaffen.

Die sich darunter befindlichen Solarmodule sind ein gewöhnliches Modell, ähnlich den Modulen, die man auf Hausdächern findet. Die elektrische Verkabelung ist in die Straße eingelassen und die Vorrichtung wird von einer rutschfesten Oberfläche aus zerkleinertem Glas abgeschlossen. Dies ermöglicht es schweren LKWs, die Straße zu befahren, ohne die Module zu beschädigen.

Colas sagte nun, dass wenn sich das erste Projekt in Tourouvre-au-Perche als erfolgreich erwiesen hat, sie bald mit dem Bau von über 100 Testgeländen im Freien beginnen werden, wodurch die Technologie Anfang 2018 kommerzialisiert wird.

Die nächsten zwei unmittelbar darauf folgenden Standorte des Solarstraßenprojekts werden im kanadischen Calgary und im US-Bundesstaat Georgia gebaut. Einige Länder in Afrika würden ebenfalls von dem Projekt profitieren. In Asien würde die Technologie in Japan getestet. Einige der Straßen würden auch innerhalb der EU gebaut.

„Wir wollten ein zweites Leben für eine Straße finden. Solarfarmen nutzen Land, das andernfalls für Ackerbau genutzt werden könnte, während die Straßen frei sind. Wir müssen Tests für allemöglichen Arten von Verkehr und Klimabedingungen durchführen. Ich will herausfinden, wo die Belastungsgrenzen sind. Wir denken, dass sie vielleicht keinem Schneepflug standhalten kann“, sagte Philippe Harelle, Technikvorstand bei Colas‘ Wattway-Einheit.

Solarmodule werden zunehmend in alltägliche Materialien integriert. Im Oktober 2016 stellte Tesla Motors Dachschindeln vor, die eine doppelte Funktion als Solarmodule haben. Andere Unternehmen integrieren auch Solarmodule in Gebäudefassaden. Dies wird sicherlich bald unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen ein Ende bereiten. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Öl zweifellos unprofitabel werden wird.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/clean-energy-boom-engineers-build-solar-panel-roads-four-continents-year/

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Vier überraschende Dinge, die eine Ex-Kindersklavin Sie über moderne Sklaverei wissen lassen möchte

in Menschenrechte

Die meisten von uns denken, dass Sklaverei der Vergangenheit angehört. Aber die Wahrheit ist, dass sich die Sklaverei der Vergangenheit in etwas anderes verwandelt hat, mit dem wir heute Tag für Tag konfrontiert sind.

Kinder sind besonders anfällig für diese moderne Art der Sklaverei. Kinder, die unglücklicherweise aus schwierigen Verhältnissen stammen, wozu eine Vernachlässigung durch die Eltern, arme Familienverhältnisse, zerrüttete Familien usw. gehören, werden von skrupellosen Menschen in die Ausbeutung gelockt.

Die Vereinten Nationen haben sich mit mehreren Nonprofit-Organisationen zusammengeschlossen, um diese unmenschliche Praxis einzudämmen.

Rani Hong, eine frühere Kindersklavin, die im Alter von sieben Jahren in Indien entführt wurde und in den Sklavenhandel verkauft wurde, ist nun zu einer der führenden Persönlichkeiten geworden, die mit den Vereinten Nationen zur Beendigung dieser Praxis zusammenarbeitet. Hong gründete die Tronie Foundation, eine Organisation, der es darum geht, auf das Problem des illegalen Menschenhandels hinzuweisen, und die mit dem Generalkonsulat der Vereinten Nationen zusammenarbeitet, indem Länder auf der ganzen Welt beraten werden, wie sie besser die moderne Form der Sklaverei abwehren können.

Gegenwärtig sind Hong und ihre Kollegen dabei, eine Spendensammelkampagne zu organisieren, in der Hoffnung, mehr als eine Million Dollar aufzubringen, um den Kinderhandel zu bekämpfen.

Aber bevor die Gruppe mit ihrer Spendensammelkampagne begann, sagte Hong in einem Interview zu TakePart, dass es vier Dinge gibt, die jeder über Kinderhandel wissen sollte, besonders diejenigen, die in den USA leben. Dies liegt einfach daran, dass viele der Kinder, besonders Mädchen aus armen Ländern, in reiche Länder verkauft werden. Die USA fungieren als perfekter Bestimmungsort für Schleuser auf dem amerikanischen Doppelkontinent.

Laut Hong kann jeder zu einem Opfer dieser Praxis werden. Obwohl wir gesagt haben, dass die Opfer dieser Praxis meistens aus armen Ländern stammen, glaubt Hong, dass sogar Kinder in reichen Ländern zu Opfern des illegalen Handels werden können, und daher die Notwendigkeit einer gemeinsamen Anstrengung besteht, um diese Praxis zu beenden. Hong sagt, dass sie viele Vorfälle miterlebt hat, bei denen Kinder in den USA zu Opfern des illegalen Menschenhandels geworden sind. Sie legt offen, dass in den USA Kinder aller Rassen in die Prostitution gelockt werden, wobei das Durchschnittsalter solcher Kinder nur 13 Jahre beträgt.

„Sie haben Träume für ihre Zukunft, sie suchen nach ihrer nächsten Chance und ein Schleuser tritt auf den Plan und verspricht ihnen: ‚Ich werde dir einen Model-Job geben, oder du kannst in meinem Nagelstudio arbeiten'“, so Hong.

Zweitens sollten wir wissen, dass der Menschenhandel boomt. Es heißt zum Beispiel, dass in den USA jedes Jahr ungefähr 100.000 Kinder Opfer von illegalem Menschenhandel werden. Während Sexhandel in fast jedem Bundesstaat des Landes vorkommt, soll Kalifornien aufgrund seiner Nähe zu internationalen Grenzen eine „Brutstätte“ dieser illegalen Aktivitäten sein. Nachforschungen haben ergeben, dass zu anderen potenziellen Orten in den USA für Menschenhandel in größerem Maßstab Arizona, Texas und Washington D.C. gehören. Tatsächlich ist die Menschenhandelsindustrie eine der am schnellsten wachsenden Industrien der Welt. Die Vereinten Nationen schätzen, dass sie jährlich mehr als 150 Milliarden Dollar [ca. 139,8 Milliarden Euro] Profit erzielt. Obwohl Sexhandel ein Begriff ist, mit dem viele Amerikaner vertraut sind, überlappt sich diese Beschreibung oft mit Kinderhandel und Sklaverei und ist damit austauschbar. Die Praxis des Handels mit Arbeitskräften beinhaltet auch sexuellen Missbrauch.

„Es fällt uns schwer zu glauben, dass Sklaverei immer noch existiert. Wir denken, dass sie zum 19. Jahrhundert gehört. Aber im Endeffekt ist es die Ausbeutung eines Kindes zum Zweck der Gewinnerzielung“, erklärt Hong.

Wir sollten ferner daran denken, dass Schleuser in allen möglichen Erscheinungsformen auftreten. Obwohl laut Hong einige Menschenhandelsringe Verbindungen zu Netzwerken organisierter Kriminalität unterhalten, scheinen viele Menschenjäger ganz normale Bürger zu sein. Hong macht deutlich dass Ihr Nachbar oder Lehrer, ein Anwalt oder ein Professor einer dieser Schleuser sein könnte. Sie sagt, dass oft auch Frauen bei Ringen von Kinderhändlern eingesetzt werden, weil sie weniger einschüchternd sind und mehr auf die Empfindsamkeit eines Kindes einwirken. Die weiblichen Schleuser bauen ein Verhältnis mit den Opfern auf und geben ihn ein gutes Gefühl, bevor sie hineingezogen werden und den Männern übergeben werden.

Auch möchte Hong, dass sich die Leute der Praxis bewusst werden, um sie dadurch einzudämmen und die Kinder zu schützen. Hong glaubt, dass eine der wirksamsten Möglichkeiten zur Bekämpfung des Kinderhandels darin besteht, den Leuten die verräterischen Anzeichen davon zu vermitteln. Indem sie die Leute dazu anstößt, sich mehr über die moderne Form der Sklaverei und ihrer Manifestationen bewusst zu werden, wird es wahrscheinlicher, dass sie sie erkennen und melden. Zu den Anzeichen, dass ein Kind zum Opfer des Kinderhandels geworden sein könnte, gehört, dass es übermäßig viele Stunden arbeitet, besonders eingeschüchtert oder verängstigt aussieht oder nicht viel über seinen Aufenthaltsort weiß. Es könnte sein, dass das Kind nur wenige persönliche Gegenstände besitzt, keine Kontrolle über sein Geld oder seine persönlichen Dokumente hat, und es könnte sein, dass es ihm nicht erlaubt ist, eigenständig über seine eigenen Angelegenheiten zu sprechen. Wann auch immer wir solche Anzeichen erkennen, solten wir nicht zögern, sie einer nahegelegenen Strafverfolgungsbehörde zu melden.

Verweis:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/4-surprising-things-ex-child-slave-wants-know-modern-slavery/

Falls Sie es verpasst haben: Chef verkauft Firma und belohnt Angestellte mit 27 Millionen Dollar an Bonuszahlungen

in Wirtschaft

Um den Erfolg von Yemeksepeti zu feiern, schüttete Aydin Bonuszahlungen im Gesamtwert von 27 Millionen Dollar [ca. 25,16 Millionen Euro] an 114 Angestellte aus; indem jeder ungefähr 237.000 Dollar [ca. 220.886 Euro] erhielt, bekamen die loyalen und talentierten Angestellten von Yemeksepeti ungefähr das 150-fache des Durchschnittsgehalts (zwischen 1.000 und 2.000 Dollar Pro Monat) [ca. 932 bis 1.864 Euro] bei Yemeksepeti.

Im April 2015 erhöhte Dan Price, der Chef von Gravity Payments (einer Firma zur Abwicklung von Kredikartentransaktionen), das Mindestgehalt für seinen 120-köpfigen Mitarbeiterstab auf mindestens 70.000 Dollar [65.240 Euro] pro Jahr. Der 31-jährige Price kürzte sein eigenes Gehalt um 90% – von 1,1 Millionen Dollar [ca. 1,025 Millionen Euro] auf 70.000 Dollar – um den bahnbrechenden Schritt zu finanzieren, der von Skeptikern als „selbstmörderisch“ bezeichnet wurde. Jedoch verdoppelten sich der Umsatz und der Profit von Gravity innerhalb eines Zeitraums von weniger als sechs Monaten und Price wurde zum Musterbeispiel eines guten Chefs.

Nun zu Nevzat Aydin, dem Chef und Mitgründer von Yemeksepeti, der führenden Firma in der Türkei für Essensbestellungen über das Internet [mit über drei Millionen Abwicklungen pro Monat].

Im Mai 2015 verkaufte Aydin Yemeksepeti für 589 Millionen Dollar [ca. 548,95 Millionen Euro] an Delivery Hero, eine deutsche Online-Bestellplattform für Essen. Um den Erfolg von Yemeksepeti zu feiern, schüttete Aydin Bonuszahlungen im Gesamtwert von 27 Millionen Dollar [ca. 25,16 Millionen Euro] an 114 Angestellte aus; indem jeder ungefähr 237.000 Dollar [ca. 220.886 Euro] erhielt, bekamen die loyalen und talentierten Angestellten von Yemeksepeti ungefähr das 150-fache des Durchschnittsgehalts (zwischen 1.000 und 2.000 Dollar Pro Monat) [ca. 932 bis 1.864 Euro] bei Yemeksepeti. Der durchschnittliche Bonus an der Wall Street belief sich im Jahre 2014 auf 172.860 Dollar [ca. 161.107 Euro]. Aydin sagte zu CNN Money:

Yemeksepetis Erfolgsgeschichte passierte nicht über Nacht und viele Leute nahmen an dieser Reise mit ihrer harten Arbeit und ihrem Talent teil. Wieviel jeder Ansgestellte erhielt, hing von ihrer Leistung ab, wie lange sie für die Firma gearbeitet haben [nur Angestellte, die seit mindestens zwei Jahren für das Unternehmen gearbeitet hatten, hatten ein Anrecht darauf], und von ihrem zukünftigen Potenzial innerhalb des Unternehmens.

 

Tweet: „Türkische Geschäftsmänner wählten ihn als den SCHLECHTESTEN GESCHÄFTSMANN DES JAHRES aus. Nevzat Aydin, der Mann, der seinen 114 Angestellten 27 Millionen Dollar verteilte😂😂😂.

Aydin, der glaubt, dass „Erfolg viel angenehmer und ruhmreicher ist, wenn er mit dem Rest des Teams geteilt wird“, sagte zu Hurriyet Daily News, dass das Unternehmen nicht vertraglich gebunden gewesen sei, die Verkaufsanteile weiterzugeben, aber dass die Angestellten die Anerkennung und Belohnung verdienten:

Wir haben ein ’schlechtes Beispiel‘ für andere Bosse abgegeben, indem wir das Geld mit unseren Angestellten teilen. Sie werden uns dafür hassen, aber so ist es eben. Obwohl wir keine Verpflichtungen oder Versprechen eingegangen waren, verteilten wir 27 Millionen Dollar des Geldes, das wir vom Verkauf des Unternehmens erhalten hatten unter unseren 114 Angestellten von unserem eigenen Anteil und indem wir auch die Steuern bezahlen. Wir taten dies, weil wenn es einen Erfolg gibt, dann haben wir ihn alle zusammen erreicht.

Einige Angestellte weinten, manche schrien, einige schrieben Dankesbriefe. Es war emotional, weil man das Leben der Leute beeinflusst. Die Leute können sich davon Häuser oder Autos kaufen. Sie können damit sofort etwas tun, das sie andernfalls mit ihren monatlichen Gehältern zwischen 3.000-5.000 Türkischen Liren nicht tun könnten. Es war eine gute Sache; ich wünschte, wir hätten ihnen mehr geben können.

Yemeksepeti, was soviel wie „Imbisswagen“ auf Türkisch bedeutet, ist nicht nur die erste und größte Online-Lieferfirma für Essen in der Türkei, sondern auch eine der erfolgreichsten Technikmarken des Landes mit Geschäftstätigkeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien, Libanon, Oman, Katar und Jordanien. Bodo von Braunmühl, ein Delivery Hero-Sprecher, sagte, dass sie damit weitermachen werden, ihre Profite künftig mit ihren Angestellten zu teilen:

Der Erfolg von Unternehmen wie Delivery Hero und Yemeksepeti basiert auf einer erstaunlichen Unternehmenskultur, in der wunderbare Leute immer noch eins draufsetzen. Wir haben in der Vergangenheit etwas von unserem Erfolg mit diesen Leuten geteilt und werden das auch in der Zukunft tun.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/icymi-ceo-sells-firm-rewards-staff-27-million-bonuses/

Gehe zu Top