Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Author

Contrapaganda - page 28

Contrapaganda has 466 articles published.

Sechs Pflanzen außer Cannabis, die reich an heilenden Cannabinoiden sind

in Gesundheit

Cannabis ist nicht die einzige Pflanze, die medizinisch wirksame Cannabinoide enthält, obwohl sie die Forschung dazu gebracht hat, die wirkungsvollen therapeutischen Eigenschaften dieser pflanzlichen Wirkstoffe zu verstehen. Tatsächlich gibt es mehrere Pflanzen, die ebenfalls reich an Cannabinoiden sind und die dem körpereigenen Endocannabinoid-System nutzen, das dafür verantwortlich ist, dem Körper dabei zu helfen, sein inneres Gleichgewicht (Homöostase) beizubehalten, was für die Erlangung optimaler Gesundheit unerlässlich ist.

Um unser Verständnis von Cannabinoiden und des Endocannabinoid-Systems zu erweitern, erforschen Wissenschaftler und Botaniker das Vorherrschen von Cannabinoiden nicht nur in Cannabis, sondern in vielen Pflanzen, die bei natürlichen Heilmitteln benutzt werden. Es folgen sechs Pflanzen – über die man herausgefunden hat, dass sie entweder heilende Cannabinoide beinhalten oder das Endocannabinoid-System beeinflussen – und einige ihrer bekannten therapeutischen Vorteile.

1. Sonnenhut– Echinacea

Diese Pflanze ist bekannt für ihre Fähigkeit, dem Körper dabei zu helfen, die gewöhnliche Erkältung zu bekämpfen. Sie wird auch benutzt, um Angstzustände, Erschöpfung, Migräne und Arthritis zu lindern. Echinacea unterscheidet sich insofern von Cannabis, als sie Cannabimimetika statt Cannabinoide zur Aktivierung des Endocannabinoid-System einsetzt, besonders den Cannabinoid-Rezeptor 2. Ähnlich wie THC bei Cannabis, sind die N-Alkylamide (NAAs) in Echinacea für die Regulierung des Immunsystems, von Schmerzen und Entzündungen verantwortlich.

2. Jambú – Acmella oleracea

In der Amazonas-Region beheimatet, wird Jambú dazu benutzt, ein schmerzstillendes Gel herzustellen. Es blockiert erfolgreich Schmerzrezeptoren an Nervenenenden, wie durch Versuche herausgefunden wurde, die an der Universität Cambridge durchgeführt wurden. Die in Jambú entdeckten Wirkstoffe werden N-Isobutylamide genannt, und ähnlich wie bei anderen cannabinoidähnlichen Wirkstoffen, regulieren sie Schmerzen und Entzündungen. Dieses natürliche Heilmittel wird zunehmend als Zahnheilmittel für Erkrankungen wie steckengebliebene Weisheitszähne verwendet.

3. Strohblume – Helichrysum umbraculigerum

Aus Südafrika stammend, hat diese Verwandt des Gänseblümchens eine stark stimmungsaufhellende und antidepressive Wirkung, aufgrund großer Mengen an Cannabigerol (CBG), die ebenfalls in der Cannabis-Pflanze gefunden wurden.

Die Strohblume wurde vom italienischen Naturprodukt-Chemiker Giovanni Appendino untersucht. Er stellte an der International Cannabinoid Research Society seine Entdeckung vor, dass cannabinoidähnliche Wirkstoffe von Pflanzen produziert werden, angefangen bei einer aromatischen Säure, die sich von der normalen, cannabinoiden, synthetischen Linie unterscheidet. Die Strohblume wird in Afrika bei rituellen Zeremonien benutzt, um Rauch mit einem potenziell psychotropischen Effekt herzustellen, der anderen Cannabinoiden ähnlich ist.

4. Lebermoos – Radula marginata

Diese aus Neuseeland stammende Pflanze enthält große Mengen an Perrottetinensäure, die eine auffallende Ähnlichkeit mit THC – dem psychoaktiven Wirkstoff in Cannabis – besitzt. Man glaubt, dass sie sich genau wie THC mit Cannabinoid-Rezeptor 1 verbindet, obwohl Lebermoos nicht dafür bekannt ist, irgendwelche psychoaktiven Effekte zu besitzen. Wofür es jedoch bekannt ist, ist seine Fähigkeit, Bronchitis zu behandeln, und historisch wurde es benutzt, um Beschwerden mit der Gallenblase, Leber und Harnblase zu lindern.

5. Kakao – Theobroma cacao

Die Kakao-Pflanze hat viele therapeutische Eigenschaften und ist als ein wirksames und wohlschmeckendes Supernahrungsmittel bekannt. Kakao beeinflusst das Endocannabinoid-System durch eine Deaktivierung des Enzyms namens FAAH, das typischerweise das Endocannabinoid namens Anandamid aufspaltet. Da Anandamid als körpereigene Version von THC identifiziert wurde, erhöht das essen von natürlicher Schokolade die Menge an Anandamid im Gehirn, weil das FAAH-Enzym weniger aktiv ist.

Das Ergebnis gleicht dem, das viele Leute erfahren, wenn sie Cannabis rauchen – ein allgemeines Gefühl der Entspannung und des Glücks – obwohl das Ergebnis nicht annähernd so wirksam ist wie bei THC. Forscher am Neurosciences Institute of San Diego waren dazu in der Lage, die Behauptungen zu stützen, dass Schokolade drei Wirkstoffe enthält, die als heilende Cannabinoide fungieren.

6. Schwarzer Pfeffer – Piper nigrum

Man hat entdeckt, dass ein sehr übliches Aroma-Molekül oder Terpen namens Beta-Carophyllen (BCP) – das in ätherischen Ölen von Pflanzen gefunden wird und reichlich in schwarzem Pfeffer vorkommt – als Cannabinoid fungiert. Ähnlich wie andere Cannabinoide auf pflanzlicher Basis, verbindet sich BCP mit den Cannabinoid-Rezeptoren 2, was ihnen den therapeutischen Effekt einer entzündungshemmenden Wirkung verleiht. Verschiedene Forschungen haben nahegelegt, dass BCP für die Behandlung von Arthritis und Osteoporose eingesetzt werden könnte und potenziell die Wirksamkeit bestimmter Medikamente gegen Krebs steigern könnte.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Die schlimmsten menschengemachten Katastrophen des Jahres 2016, von denen Sie wahrscheinlich nie etwas gehört haben

in Umwelt

Titelbild: Ein Pelikan, nachdem „Shell“ im Mai des letzten Jahres Tausende von Barrel Rohöl in den Golf von Mexiko vergossen hatte – Quelle: LA Times

Verheerende, im Laufe des Jahres stattgefundene, Öl-, Gas- und Atomlecks wurden bei der Berichterstattung in den Mainstream-Medien kaum berücksichtigt, sorgten aber dafür, dass 2016 ein schweres Jahr für die Umwelt war.

Obwohl Studie über Studie bestätigt, dass wir uns im Wesentlichen inmitten eines Massensterbens befinden, würde man dies aufgrund dessen, was in den üblichen Tageszeitungen veröffentlicht oder im Fernsehen gezeigt wird, nicht erahnen. Die Umwelt steckt in einer Krise, indem Katastrophe auf Katastrophe folgt, wovon viele menschengemacht sind und beträchtliche Teile des Planeten zerstört und verseucht haben. 2016 haben einige fürchterliche menschengemachte Katastrophen stattgefunden, die es verdienen, zur Kenntnis genommen zu werden, da uns das Ignorieren solcher Schreckensszenarien dazu verdammt, sie zu wiederholen.

Lecks bei Atomkraftwerken – New York, Washington & Florida (USA)

Die „Turkey Point Nuclear Facility“ in der Nähe von Miami, Florida – Quelle: AP

Man sollte nach der Fukushima-Katastrophe eigentlich davon ausgehen, dass wir uns der Gefahren bewusst geworden sind, die von unsicherer Infrastruktur bei Atomkraftwerken ausgehen. Jedoch hatten im vergangenen Jahr nicht nur ein, sondern gleich drei Atomkraftwerke in den USA größere Lecks, über die von den Konzernmedien kaum berichtet wurde. Das erste dieser drei fand am Kernkraftwerk Indian Point in New York statt, als ein Grundwasserleck drei Beobachtungsbrunnen kontaminierte, wo die Radioaktivität um „fast 65.000 Prozent“ zunahm. Obwohl Regierungsbeamte die Auswirkungen der radioaktiven Verseuchung und ihre Effekte auf die nahegelegene Trinkwasserversorgung herunterspielten, gab es bei Indian Point im Laufe dieses Jahres insgesamt neun technische Störfälle, wovon vier die vorübergehende Abschaltung des ganzen Kraftwerks erzwangen. Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass diese Anlage gefährlich ist.

Nur ein paar Monate später fand das nächste Atomleck statt – diesmal auf der anderen Seite des Landes. Im März drangen ungefähr 3.500 Gallonen [ca. 13.248 Liter] radioaktives Abwasser aus der Hanford Nuclear Reservation, der am meisten verseuchten Produktionsstätte für Atomwaffen des Landes. Trotz des Eingeständnisses, dass das massive Leck stattgefunden hat, beharrte das Washington Department of Ecology darauf, dass „es kein Anzeichen dafür gibt, dass zu der Zeit Abwasser in die Umwelt gelangt sei, oder ein Risiko für die Öffentlichkeit bestanden hat.“ Jedoch registrierte die [US-Umweltschutzbehörde] Environmental Protection Agency (EPA) kurz nach dem Leck in der Nähe einen radioaktiven Spitzenwert, was diese Aussage widerlegt. Die durch Atommüll freigesetzten Dämpfe machten kurz nach dem Leck auch mindestens 20 Arbeiter krank, was eine Evakuierung des Geländes sowie einen Betriebsstopp im April nach sich zog. Die US-Bundesregierung hat mit Verweis auf „hohe Kosten“ wiederholt Bitten des Bundesstaats Washington zurückgewiesen, das Gelände zu dekontaminieren.

Zu ungefähr der gleichen Zeit, als das Hanford-Leck stattfand, ergab eine regierungsfinanzierte Studie der Universität von Miami, dass vom nahgelegenen Atomkraftwerk Turkey Point Nuclear Generation Station jahrelang radiaoaktive Materialien in die geschützten Gewässer der Biscayne Bay eingesickert sind. Die Untersuchung in der Bucht ergab hohe Werte an radioaktiven Isotopen und es wurde herausgefunden, dass die Isotope aus den Kühlwasserkanälen des Kraftwerks stammen. Durch die Lecks lagen die radioaktiven Werte der Bucht um das 215-fache höher als dies normalerweise beim Meerwasser der Fall ist. Doch nicht nur das, denn man fand auch heraus, dass die ausgedrungene Radioaktivität sich in Richtung von Brunnen ausbreitete, die Millionen von Einwohnern Floridas als Trinkwasserversorgung dienen. Die Kühlwasserkanäle des Kraftwerks stellen seit 2013 eine Gefahr dar, als die Kraftwerksbetreiber die Leistung erhöhen wollten, was eine gefährliche Zunahme der Wassertemperatur innerhalb der Kanäle verursachte. Trotzdem erteilten offizielle Atomaufsichtspersonen die Erlaubnis, dass die Kühlwasserkanäle Temperaturen von 104 Grad erreichen können – die höchsten erlaubten aller Atomanlagen des Landes.

Die vier Öllecks von PetroPeru – Amazonasbecken (Peru)

Quelle: Amazonwatch.org

Wohl die größte menschengemachte Umweltkatastrophe des Jahres waren die vier massiven Öllecks, die durch Perus größten Ölkonzern PetroPeru verursacht wurden. Alle drei verschmutzten direkt das Amazonasbecken, eines der wichtigsten Ökosysteme der Welt. Die ersten zwei fanden Ende Januar statt, während das dritte nur eine Woche später darauf folgte. Daher verschmutzten in weniger als einem Monat 3.000 Barrel Rohöl zwei Nebenflüsse des Amazonas, von denen die Wasser- und Nahrungsmittelversorgung von über 8.000 Ureinwohnern abhängt. Nachdem die Lecks entdeckt wurden, verhinderten schwere Regenfälle, dass PetroPeru das anfängliche Ausmaß des Schadens begrenzen konnte, als das Öl durch Eindämmungsmauern drang und sich schnell überall durch lokale Wasserscheiden ausbreiten konnte. Das letzte durch PetroPeru verursachte Leck des Jahres fand im Juni statt, als ungefähr 477 Barrel freigesetzt wurden. Einer der Hauptgründe für die Lecks war das fortgeschrittene Alter der Infrastruktur. Eine der Pipelines, die das Leck verursachte, ist bereits über 40 Jahre alt, eine andere sogar ein halbes Jahrhundert.

Dennoch entschloss sich PetroPeru dazu, die ganze Angelegenheit nur noch schlimmer zu machen, indem sie zur Beseitigung der Verschmutzungen illegalerweise verarmte Kinder und Jugendliche einsetzten. Den Kindern wurde laut des BBC-Korrespondenten Wyre Davies „von offiziellen Vertretern des Konzerns ungefähr ein Dollar [pro Eimer] gegeben“. Da sie ohne Schutzausrüstung arbeiteten, wurden viele Kinder schwer krank, als sie versuchten, das Leck in der Nähe ihres Zuhauses zu beseitigen. „Sie bekamen Fieber und Durchfall, nachdem sie zum Fluss geschickt wurden“, sagte der Vater eines siebenjährigen Jungen gegenüber der BBC. Sein Sohn kam daraufhin ins Krankenhaus. Andere daran teilnahmende Kinder und Jugendliche erlitten ähnliche gesundheitliche Auswirkungen und sogar schwere Hautverätzungen.

Luftverschmutzungen (Asien)

Quelle: adelaidenow.com.au

Allem Anschein nach war 2016 das Jahr, in dem die Luftverschmutzung in Teilen der Entwicklungsländer so schlimm war, dass sie sich nun nicht nur zu einer großen Umweltkrise zugespitzt hat, sondern auch zu einer niedagewesenen Gesundheitskrise. Die UNICEF verkündete Anfang des Jahres, dass die Luftverschmutzung mittlerweile jedes Jahr der Grund für den Tod von schätzungsweise 600.000 Kindern ist. Das Problem ist so unerträglich geworden, dass Fabriken in betroffenen Ländern bei dem Versuch, den industriellen Smog abziehen zu lassen, dazu gezwungen sind, wochenlang schließen müssen, obwohl die Maßnahme oft nur einen minimalen Effekt hat. Zwar sind auf der ganzen Welt schlimme Luftverschmutzungen zu finden, jedoch sind sie in mehreren asiatischen Ländern vollkommen außer Kontrolle geraten. In Pakistan hat die Luftverschmutzung mittlerweile solche Ausmaße angenommen, dass letztes Jahr 60.000 Pakistanis aufgrund hoher Luftverschmutzungsraten gestorben sind. Jedoch verblasst diese Zahl im Vergleich zu China, dem Land, das die tödlichste Luftverschmutzung im Freien aufzuweisen hat, und wo seit 2012 über eine Million Menschen an verschmutzter Luft gestorben sind. In Indien sind im gleichen Zeitraum geschätzte 600.000 Menschen gestorben.

Verheerende Ausbrüche der roten Flut – Chiloé-Insel (Chile)

Ein chilenischer Meeresbeamter begutachtet die Millionen an toten Tieren und Fischen, die die Strände von Chiloé während der Algenblüte der roten Flut im März säumen, die einen neuen Rekord aufstellte – Quelle: infogate.cl

Im März dieses Jahres fiel die Insel Chiloé in Südchile dem schlimmsten Fall der „roten Flut“ in der Geschichte des Landes zum Opfer. Obwohl des Phänomen der roten Flut normalerweise in tropischen Gebieten vorkommt, erfuhr Chiloé, das sich näher an der Antarktis als am Äquator befindet, eine Rote-Flut-Algenblüte, die sich mit denjenigen messen kann, die normalerweise in Florida zu sehen sind. Aufgrund der giftigen Blüte wurden 20 Millionen Fische getötet, was beinahe die einst aufstrebende Fischerei-Industrie zugrunde gerichtet hätte, von der fast die gesamte Anwohnerschaft wirtschaftlich abhängt. Nicht nur das, sondern die rote Flut – bei der es sich eigentlich eine Art Alge handelt – produziert stark wirksame Neurotoxine, die auch die beinahe 18 Millionen Bewohner von Chiloé bedrohten, besonders diejenigen, die in den Küstengebieten leben. Am schlimmsten ist, dass die Krise vollständig vermeidbar gewesen wäre: Nur wenige Monate zuvor entsorgten industrielle Lachszüchter, die für ausländische Unternehmen arbeiten, Tausende von Tonnen toter Lachse vor der Küste der Insel. Da die rote Flut aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse nachweisbar durch das Vorhandensein an überschüssigem Stickstoff verursacht wird, der im Allgemeinen reichlich von Lachs und Fisch produziert wird, war dies unleugbar eine Katastrophe, die durch die Nachlässigkeit der massiven Lachsindustrie Chiles verursacht wurde, einer der größten der Welt.

Öl- und Gaslecks (USA)

Quelle: LA Times

Für die USA war 2016 das Jahr, in dem große Pipeline-Lecks neue Rekorde aufstellten. Bis Ende November hatten laut der Hazardous Materials Safety Administration (PHMSA) in den USA insgesamt 354 Pipeline-Lecks mit „gefährlichen Flüssigkeiten“ stattgefunden. Dies ist wesentlich schlimmer als die Jahre zuvor, besonders angesichts dessen, dass aus 16% der Lecks mehr als 100 Barrel – entweder an Öl, Gas oder Fracking-Abwasser – strömten. Im September brach ein Teilstück der Colonial Pipeline in Alabama, wodurch mehr als 336.000 Gallonen [1.385.460,71 Liter] an raffiniertem Benzin in die Umwelt gelangten. Ein anderes Benzinleck fand nur einen Monat vorher statt, diesmal in Pennsylvania, wo 55.000 Gallonen [208.197,65 Liter] Benzin in einen Nebenfluss eines Flusses gelangten, der sechs Millionen Menschen mit Wasser versorgt.

Dann gab es noch Öllecks. Im September vergoss eine von Sunoco verwaltete Pipeline – desselben Unternehmens, das die kontroverse Dakota Access Pipeline kontrolliert – 800 Barrel Rohöl direkt außerhalb der Stadt Sweetwater (Texas). Jedoch fand die schlimmste Ölkatastrophe von allen Monate zuvor statt, als Shell 2.100 Barrel Öl in den Golf von Mexiko vergoss und dabei nur minimale Konsequenzen zu tragen hatte. Der Golf von Mexiko hat unglaublich große Schäden erlitten, indem seit 2012 durch 147 Lecks 516.900 Gallonen [1.956.679,35 Liter] Öl vergossen wurden. Dabei sind noch nicht einmal die katastrophalen Auswirkungen der Ölkatastrophe durch BP von 2010 miteingerechnet, als eine Ölquelle 87 Tage lang kontinuierlich riesige Mengen an Öl vergoss. Diesem Trend nach zu urteilen, könnte dem ganzen Land früher oder später sauberes, unverseuchtes Wasser ausgehen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Warum die Welt nicht zur Ruhe kommt: Der Petrodollar

in Wirtschaft

Gaddafi wollte den Petrodollar loswerden und plante, seine eigene Golddinar-Währung einzuführen, um mit Öl zu handeln. Nun planen China, Russland, Indien, die Türkei und andere, den Dollar gegen ihre eigenen Währungen zu ersetzen, und zufälligerweise geraten diese Länder in letzter Zeit in große Schwierigkeiten…

Ein andauernder Kriegszustand ist 2016 die Norm. Feinde tauchen überall auf: Zuerst die Taliban und Al-Qaida, nun ISIS – der Islamische Staat. Dies sind nur einige der „Feinde“, die aus dem Nichts auftauchen – und unsere Freiheit und „unseren Lebensstil“ bedrohen.

Aber haben Sie je darüber nachgedacht, was die wahre Bedeutung dieses „Lebensstils“ ist? Was ist es, das dafür sorgt, dass wir nicht von Krieg und Terror loskommen – die Invasionen in Irak, Afghanistan, die unerschütterliche Partnerschaft zwischen den USA und Saudi-Arabien (erinnern wir uns an die Anschläge des 11. September: es waren hauptsächlich saudische Männer für sie verantwortlich)…Warum gab es keine Invasion in Saudi-Arabien? Warum, warum, WARUM?

Die einfache Antwort ist: wegen Öl. Folge der Spur des Geldes und Du wirst herausfinden, woher das Verderben stammt. Es ist eine Redensart, von der wir von Zeit zu Zeit hören, aber genügt es, alles mit „Öl“ zu entschuldigen?

Den Grund für die Existenz der ungefähr 130 US-Militärbasen zu verstehen, die über den Nahen Osten verteilt sind, heißt das Petrodollarsystem zu verstehen. Es ist ein integraler Bestandteil der US-Außenpolitik – besonders im Nahen Osten mit seinen ölreichen Staaten. Der Petrodollar ist seit Jahrzehnten der Grund für Kriege, falsche Anschuldigungen und CIA-unterstützte Staatsstreiche. Er ist der Grund für die Irakkriege, die so viele am Boden zerstört zurückließen, und der Grund, so glaube ich, warum Nationen wie Russland – und davor Iran – mit Sanktionen belegt werden. Es könnte sogar der Grund für den Konflikt in Syrien sein (das bereits seit 1979 auf der Liste der „Sponsoren von Terrorismus“ geführt wird).

Alles in allem könnten wir nicht auf die globale Dominanz des US-Dollars verzichten…oder etwa doch? Denn wenn wir es täten, würde die US-Wirtschaft implodieren – sie würde die 1930er wie eine Zeit des Wirtschaftsaufschwungs aussehen lassen – und für all diejenigen, die sich auf den US-Dollar verlassen…nun ja, der Trip wäre für sie ein gleichermaßen vernichtender Schlag. (Man sollte sich besser einen Vorrat an Konserven anlegen.)

Haben Sie bei der Erwähnung des Petrodollarsystems etwa aufgehört weiterzulesen? Gut, Sie sind immer noch bei der Sache. Oder vielleicht liegt es an der Zeile, als ich von Prepping sprach? Trotzdem geht es dabei auch um Ihre Lebensgrundlage.

Karikatur: „(Die ‚Achse des Bösen‘ – Irak, Syrien, Nordkorea, Iran, Kuba): Also gut, Herr Bush, wir hören zu.“

Die „kurze“ Erklärung:

Das Petrodollar-System und seine Geschichte werden kaum in den zu den Konzernen gehörenden Mainstream-Medien (MSM) erwähnt. Zum einen ist es schwierig, es zu verstehen – insbesondere, wenn man weder Kenntnisse vom Weltgeschehen, von Geschichte oder von Ökonomie hat. Denn der Hauptgrund, warum die MSM nicht über das Petrodollarsystem berichten wollen, liegt ganz einfach daran, dass sie nicht wollen, dass Sie etwas darüber wissen. Wenn man den Petrodollar versteht – oder das Prinzip „Öl nur gegen US-Dollars“ – und die Welt durch die Petrodollarbrille betrachtet, ist es als ob ein Schleier vor den Augen gelüftet wird. Plötzlich versteht man, was zur Hölle auf dieser verrückten Welt vor sich geht.

Die Zeitachse:

Um Ihnen einen flüchtigen Eindruck davon zu vermitteln, ist hier ein kurzer Überblick über die Geschichte des Petrodollar-Systems, und was es für die Vereinigten Staaten bedeutet. Es ist nur ein flüchtiger Blick, aber hoffentlich genug, um Ihnen einen Einstieg zu ermöglichen…

1944: Eine kriegsmüde Welt versammelte sich bei der Bretton-Woods-Konferenz. 44 allierte Nationen aus der ganzen Welt kamen zusammen, um über die Zukunft der neuen Weltwirtschaftsordnung zu beraten. Aus diesem Treffen ging eine Übereinkunft zur Etablierung des US-Dollars (der damals stärksten Währung) als globale Währung hervor, die auch von Gold gedeckt sein sollte. (Man kann es sich auch als eine Art Versicherung für die zur der damaligen Zeit finanziell ruinierten Nationen vorstellen.)

Aus der Bretton-Woods-Konferenz ging schließlich auch die Weltbank hervor, der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Welthandelsorganisation (WTO)

Auf der Welt geht alles ein paar Jahre lang gut, aber dann…

1960er: Das durch US-Gold gestützte Geldsystem fängt an, die amerikanische Wirtschaft lahmzulegen. Die „angenagelte“ feste Rate von Dollar-zu-Gold führte zuerst zu einer falschen Nachfrage nach US-Dollars, die schließlich nicht länger durch Gold gedeckt werden konnte. Die Länder wurden argwöhnisch, und zu der Zeit als Ende 1971 das US-Defizit des Vietnamkrieges (200 Milliarden) entdeckt wurde, begannen die Länder nach ihrem Gold zu fragen. Aber die USA hatten es schlicht und einfach nicht mehr. Eine Nation, die im Besitz von 80 Prozent des weltweiten Goldes war, war nun beinahe pleite. Zu jener Zeit musste US-Präsident Nixon handeln – und zwar schnell.

Und dann schrieben die USA Geschichte – Wieder einmal…

1971: Der damalige US-Präsident Richard Nixon hielt eine Ansprache an die Welt: Es wird keine goldgedeckte US-Währung mehr geben. Die nun auf dem Markt kursierenden Weltwährungen bedeuten das Ende für das Bretton-Woods-Abkommen.

Nixons Außenminister Henry Kissinger (der zweifellos ziemlich von sich selbst überzeugt ist), assistiert bei diesem „Deal-Breaker“.

Und der GROSSE Auslöser…

1973: Um – auf globaler Ebene – die Nachfrage für den US-Dollar aufrechtzuerhalten, fand ähnlich wie beim Bretton-Woods-Abkommen, eine Übereinkunft mit Saudi-Arabien statt. „Öl für Dollars“ wird zum Leitsatz der neuen Weltwirtschaft. Das Petrodollarsystem wird aus der Taufe gehoben.

Der Petrodollar-Deal zwischen Saudi-Arabien und den USA besagt Folgendes: (Man beachte: Dies ist die Grundlage der heutigen amerikanischen Außenpolitik im Nahen Osten)

Jedes Barrel Öl, das von Saudi-Arabien aufgekauft wird – gleichgültig von welcher Nation – wird nur in US-Dollar bezahlt.

Diejenigen Länder, die „ausländische“ Währungen haben, müssen sie zuerst in US-Dollar umtauschen, bevor sie das Öl kaufen können.

Ein solch lukratives Geschäft hat seinen Preis, den wir immer noch bezahlen:

Damit Saudi-Arabien dem exklusiven „Öl-gegen-Dollar-Deal“ zugestimmt hat, versprachen die USA als Gegenleistung Waffen und militärischen Schutz. Für die überschüssigen Profite, die mit dem Öl erwirtschaftet wurden, kaufte Saudi-Arabien US-Schulden auf. Kurz gesagt: Die USA taten alles dafür Notwendige, um die saudischen Grenzen (bzw. das saudische Öl) zu schützen (die es zur damaligen Zeit mit Israel, Syrien und Ägypten zu tun hatten).

Nun zu den KLEINEREN Auslösern…

1975: Die OPEC etabliert sich. Viele Nationen stimmen bei der „Öl-gegen-Dollars“-Abmachung überein, indem ein ähnlicher Austausch im Gegenzug für Schutz durch US-Militär und -Waffen stattfindet.

Jedoch…einige Jahre nach dem Abkommen beginnen mehrere Nationen die Gültigkeit solch einer Abmachung in Frage zu stellen – auf sehr ähnliche Weise, wie es vorher mit der „Gold-gegen-Dollars“-Abmachung passiert ist.

Nationen wie Nordkorea, Iran, Syrien und Venezuela entschließen sich dazu, aus der Abmachung auszusteigen oder gar nicht erst mitzumachen. Dies war auch die Zeit, als Russland, China und Indien dem Petrodollarsystem den Rücken zukehrten. (Die Iran-Sanktionen begannen 1979 – erinnern Sie sich noch an Syrien? Syrien schaffte es 1979 auf eine ähnliche Liste desselben Ministeriums.)

Begriffe wie „Achse des Bösen“ wurden geprägt – ein Lieblingswort der den Konzernen gehörenden Mainstream-Medien.

1980: Die Rapid Deployment Joint Task Force (RDJTF) wird gegründet, und ist hauptsächlich dazu da, um Russland abzuschrecken und die Ölstabilität in der Golfregion zu gewährleisten.

1983: Die RDJTF wird zum Zentralkommando der Vereinigten Staaten (CENTCOM). Zuständigkeitsbereich: die Regionen Naher Osten und Zentralasien.

Dann kommen Saddam Hussein, der 11. September, der Krieg gegen den Terror…

1991: Der US-Luft- und Bodenkrieg in Irak (Golfkrieg) beginnt.

April 2000: In Katar wird eine US-Militärbasis gebaut – für den Fall einer Aktion gegen den Irak -, was in den Medien kaum erwähnt wird.

24. September 2000: **WICHTIGER HINWEIS: Saddam Hussein kündigt an, dass irakische Ölexporte gegen Euro – und nicht gegen US-Dollar – getauscht werden. Die Petroeuropläne liegen auf dem Tisch und Hussein schert sich nicht um die amerikanisch-saudischen Abmachungen.

März 2001: Das Pentagon dokumentiert, wie irakische Ölfelder unter westlichen Unternehmen aufgeteilt und veräußert werden.

Tabelle: „Ausländische Bewerber um Verträge für irakische Ölfelder vom 5. März 2001“

September 2001: Die Terroranschläge des 11. September passieren. Es war schon damals nicht jeder davon überzeugt, dass alles mit rechten Dingen zugeht, aber die Medien verfielen in Aktionismus, indem sie schnell mit dem Finger auf Afghanistan und den Irak zeigen, obwohl die meisten Angreifer als saudische Staatsbürger bekannt waren.

2001: Bush ignoriert die saudischen Verbindungen zu den Angriffen und stattdessen sucht er fieberhaft nach Gründen, um in den Irak einzumarschieren und er übt kontinuierlich Druck auf die CIA aus, um eine Verbindung herzustellen; er verbindet Hussein mit bin Laden – aber ohne glaubwürdige Quellen. Die Mainstream-Medien verewigen die durch die Bush-Regierung vorgegebene Linie: Hussein ist schuldig für die Anschläge, weil [angeblich] eine Verbindung zwischen beiden besteht. Die USA müssen den Krieg mit dem Irak und Afghanistan beenden. Der „Krieg gegen den Terror“ geht weiter im Namen von Freiheit und Demokratie. Ja, er sagte die Wahrheit – das Öl bringt Amerika eine Menge guter Geschäfte ein, hilft der US-Wirtschaft auf die Beine und ist ein Vorwand dafür, um Dollars zu drucken und diejenigen damit zu versorgen, die Öl kaufen wollen. Und so hat Bush in dieser Hinsicht nicht gelogen…oder etwa doch?

Was die USA den Durchschnittsbürger nicht wissen lassen wollen…

2002: Der Petrodollar wird ausrangiert. Saddam Husseins Petroeuro ist nun auf vollen Touren – zumindest fast. Dies bedeutet im Wesentlichen, dass wenn Europa auf den Zug aufspringen würde, der US-Saudi-Deal von 1973 auf unsicherem Boden stehen würde. Im März 2003 kündigt Bush nach einem großen Medienrummel einen Krieg mit dem Irak an, und im Juni 2003 wurde das irakische Öl plötzlich wieder gegen den Petrodollar gehandelt.

Karikatur: „Nordkorea denkt, dass wir sie angreifen? Warum sind sie so paranoid?“

Also was hat all das zu bedeuten?

Die Auflistung, die ich hier gemacht habe, ist weit davon entfernt, vollständig zu sein und es hat Wochen gedauert, sie zusammenzutragen. Und das ist die Absicht der Regierung. Das Wort „Petrodollarsystem“ führt schnell dazu, dass man davon glasige Augen bekommt, aber wenn man sich überhaupt dafür interessiert, was sich derzeit auf dem internationalen Parkett abspielt – von Russland über Israel, Iran, Syrien, zum Nahen Osten, China und Nordkorea -, dann informiert man sich am besten über den Petrodollar.

Wenn der Petrodollar morgen scheitert, würden die USA höchstwahrscheinlich zusammenbrechen, jedenfalls ökonomisch gesehen, und die Hyperinflation würde mit solch einer niedagewesenen Wucht dafür sorgen, dass der Zusammenbruch unaufhaltsam wäre. Diejenigen die nicht in US-Dollars handeln, würden sehr wahrscheinlich aufblühen. Die Supermächte würden sich wandeln, die Welt wäre ein anderer Ort. Die USA würden ihre Vormachtstellung verlieren. Es wäre der utlimative Fall eines Imperiums, wie aus dem Lehrbuch, und die Geschichte hat dies bereits in der Vergangenheit demonstriert.

Die Petrodollarkriege – ein Begriff den Sie sehr wahrscheinlich schon einmal gehört haben – könnten gut möglich auch den heutigen Syrien-Krieg mit einschließen. Syrien und der Iran sind meines Wissens nach die beiden einzigen Länder, die keine US-Dollars für ihr Öl annehmen – daher sind sie eine Bedrohung, so klein sie auch sein mag. Obama hat sein Veto gegen jede Möglichkeit eingelegt, Saudi-Arabien für die Beteiligung an den Anschlägen des 11. September zur Rechenschaft zu ziehen…

An dieser Stelle überlasse ich jedem selbst, sich dazu seinen eigenen Reim darauf zu machen…

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Frau wegen Widerstand gegen sexuelle Belästigung von Angreifern brutal mit Stock geschlagen

in Menschenrechte

Auch der Ehemann der Frau wurde geschlagen, während ihre kleine Tochter den schrecklichen Vorfall heulend mitansehen musste.

Bei einem schockierenden Vorfall versuchten zwei Schlägertypen eine Mutter von zwei Kindern zu begrabschen, als sie inmitten eines belebten Marktes in einer Kleinstadt in ostindischen Bezirk Mainpuri nach dem Weg fragte. Als sie sich dem sexuellen Übergriff widersetzte, wurde die Frau am hellichten Tage wiederholt rücksichtslos auf ihren Kopf, den Rücken und die Schultern geschlagen. Auch der Ehemann der Frau wurde geschlagen, während ihre kleine Tochter den schrecklichen Vorfall heulend mitansehen musste, als es passierte.

„Ich fragte ein paar Leute nach Ajays Geschäft, aber sie sagten, dass ich mit reinkommen soll, sie würden es mir sagen. Ich bat ihn, respektvoll zu sprechen. Aber er fing an, uns zu beleidigen und mit uns zu streiten. Die Person benutzte einen Stock, um meinen Ehemann zu schlagen, aber stattdessen schlug er mich“, sagte das Opfer – das damit drohte, sich zu erschießen, wenn die Schuldigen nicht verhaftet werden – zu Asian News International.

Einer der Angreifer wurde verhaftet und eine Untersuchung in die Wege geleitet, um zwei weitere Angreifer zu finden, die mit dem anscheulichen Vorfall in Verbindung stehen. Polizeiinspektor Sunil Saxena erklärte gegenüber den Medien:

„Wir haben als Vorbeugungsmaßnahme die Beschuldigten in Gewahrsam genommen. Der Beschuldigte wurde innerhalb weniger Stunden nach dem Vorfall verhaftet und danach wurde eine Sondereinheit gebildet, um die verbleibenden Täter zu festzunehmen. Wir haben eine Arbeitsgruppe gebildet, zu dem ein Überwachungsteam und Sub-Inspektoren gehören. Ich beaufsichtige das; wir werden bald die verbleibenden Verfahren abgeschlossen haben.“

Virale Videos, die aus dem Heimatgebiet des Ministerpräsidenten von Uttar Pradesh, Akhilesh Yadavs Vater Mulayam Singh Yadav stammen, zeigen die Frau bei einem Handgemenge mit einer Gruppe junger Männer, als sich ein anderer Mann mit einem großen Stock nähert und sie damit schlägt.

Einer der Angreifer, der als Anand Yadav identifiziert wurde, beleidigte auch die Frau (die Berichten zufolge schwere Kopfverletzungen erlitten haben soll), nachdem er gewaltsam ihre Kopfbedeckung entfernt hatte. Man sieht, wie die Frau blutet; ironischerweise waren die Schaulustigen damit beschäftigt, den Angriff aufzunehmen, aber niemand versuchte, dem Paar zu helfen.

Uttar Pradesh steuert auf eine in weniger als drei Wochen stattfindende Wahl zu; die Videos wurden von Oppositionsparteien für sich vereinnahmt, als Beweis dafür, dass weder die Regierungspartei (unter Führung des Vaters des Ministerpräsidenten) noch der Ministerpräsident genug dafür tun, um die kriminellen Elemente zu bekämpfen, die in dem Staat frei schalten und walten können.

„Es gibt einen kompletten Zusammenbruch von Recht und Ordnung. Der Ministerpräsident kann soviele neue Pläne schmieden wie er will, aber da die Polizei und die Leute von den ungebändigten Elementen eingeschüchtert sind, die von staatlicher Seite geschützt werden, wird nichts fruchten“, sagte Vijay Bahadur Pathak, ein ranghohes BJP-Führungsmitglied.

Tweet: „Indien, ein Land, das Kühe verehrt, aber Frauen vergewaltigt und in der Öffentlichkeit schlägt. Ich schäme mich dafür, ein Inder genannt zu werden. – Albert Arul Prakash“

Anfang Dezember erlitt ein 10-jähriges Mädchen, das vor ihrem Zuhause im ostindischen Bezirk Seraikela-Kharsawan spielte, an 60% ihres Körpers Verbrennungen, nachdem zwei unbekannte Männer sie mit Kerosin übergossen, anzündeten und in einen ausgetrockneten Brunnen warfen, weil sie sich gegen ihre Vergewaltigung wehrte und zu fliehen versuchte.

Trotz öffentlicher Empörung und Gesetzesänderungen ist sexuelle Belästigung gegen Frauen in Indien weiterhin ein Grund zur Besorgnis. Obwohl die Zahlen das wahre Ausmaß der Krise nur unzureichend wiedergeben, wurden 2015 in ganz Indien mindestens 34.651 Fälle von Vergewaltigung und 4.437 Fälle von versuchter Vergewaltigung gemeldet.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Innerhalb von zwei Jahrzehnten wird die Mittelschicht ausgestorben sein: Studie ergibt, dass künstliche Intelligenz 47% unserer Jobs ersetzen wird

in Wirtschaft

In den kommenden Jahren könnten wir das langsame Aussterben der Mittelschicht erleben, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, um unsere Arbeitsplätze abzusichern. Die sich auf dem Vormarsch befindliche künstliche Intelligenz verheißt nicht nur die Überflüssigkeit der Arbeiterklasse, sondern auch Profite für die Eliten.

Machen Sie sich auf etwas gefasst. Unsere Welt steuert in eine Richtung, die sicherlich schlimme Konsequenzen für unsere zukünftige soziale Stabilität haben wird.

Unser Wahrsager ist der britische theoretische Physiker, Professor Stephen Hawking. Hawking hat in der Vergangenheit gesagt, dass aufgrund der Art und Weise wie die Menschen nach künstlicher Intelligenz streben, die Zukunft der Menschheit auf der Kippe steht.

Zitat: „Die Entwicklung einer umfassenden künstlichen Intelligenz könnte das Ende der menschlichen Rasse bedeuten.“

Wenn Professor Hawking in der Vergangenheit ein religiöser Priester gewesen wäre, hätten ihn seine Anhänger wahrscheinlich als einen großen Seher verehrt. Dies liegt lediglich daran, dass das, was der Physiker in der Vergangenheit gesagt hat, sich zu manifestieren begonnen hat.

Eine Studie durch die britische Universität Oxford warnt uns vor einer ähnlich düsteren Zukunft, die aufgrund der rapiden technologischen Fortschritte überfällig ist, besonders bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz.

Die Studie geht davon aus, dass bis zum Ende der nächsten zwei Jahrzehnte die enorme Zahl von 47% der Jobs verschwunden sein wird. Mit anderen Worten: diese Jobs werden von Maschinen übernommen. Die Oxford-Studie konzentrierte sich vorrangig auf die USA, aber die Analytiker haben sie so standardisiert, dass sie alle Industrienationen einschließt.

Grafik: „Wahrscheinlichkeit, dass Roboter Ihren Job in den nächsten 20 Jahren übernehmen werden, 1 = sicher. (Größte Wahrscheinlichkeit von oben nach unten:) Telefonverkäufer, Buchhalter und Rechnungsprüfer, Verkäufer im Einzelhandel, technische Redakteure, Immobilienmakler, Textverarbeiter und Schreibkräfte, Mechaniker, Berufspiloten, Ökonomen, Gesundheitstechnologen, Schauspieler, Feuerwehrmänner, Redakteure, Chemieingenieure, Kleriker, Sporttrainer, Zahnärzte, Erholungstherapeuten.“

„Wir untersuchen, wie anfällig Jobs für eine Computerisierung sind. Um dies zu bestimmen, beginnen wir mit der Einführung einer neuen Methodologie, um die Wahrscheinlichkeit der Computerisierung für 702 detaillierte Beschäftigungen einzuschätzen, indem wir zur Klassifizierung einen Gaußschen Prozess benutzen. Auf der Grundlage dieser Schätzungen untersuchen wir die erwarteten Auswirkungen auf die künftige Computerisierung auf dem US-Arbeitsmarkt, mit dem vorrangigen Ziel, die Zahl der risikoanfälligen Jobs und das Verhältnis zwischen Computerisierungswahrscheinlichkeit, Löhnen und Bildungsabschluss einer Beschäftigung zu analysieren. Laut unseren Schätzungen sind ungefähr 47 Prozent der gesamten Beschäftigung in den USA gefährdet“, schrieben die Forscher in der Zusammenfassung der Studie.

Die Studie offenbarte, dass nicht nur das ganze Beschäftigungskonzept auf eine dramatische Weise im Wandel begriffen ist, sondern auch, dass der Trend unumkehrbar ist. Dies ist die bedenkliche Seite dessen, was passiert.

Viele Beobachter und Analytiker haben sich zu der Studie geäußert. Tatschlich sagen Ökonomen quer durch die Bank ähnliche Arbeitsplatzverluste in den Industrienationen als ein Ergebnis der zunehmenden künstlichen Intelligenz voraus. Computer führen zunehmend billiger und effektiver komplizierte Aufgaben durch als Menschen, wozu auch kleine industrielle Roboter gehören, die schnell eine Abfolge menschlicher Handlungen lernen. Jobs in Bezug auf Dienstleistungen sind ebenfalls anfällig. Computer können bereits zuverlässiger Eindringlinge in eine Überwachungskamera aufspüren als Menschen dazu in der Lage sind. Durch den Vergleich von Unmengen an finanziellen und biometrischen Daten, können Computer Betrug oder Krankheiten genauer diagnostizieren als jede noch so hohe Anzahl an Buchhaltern oder Ärzten. Diese zunehmenden technologischen Veränderungen drohen die ganze Mittelschicht der Arbeiterklasse zum Verschwinden zu bringen.

All diese Veränderungen entstehen durch den Aufstieg künstlicher Intelligenz. Wir können darum ahnen, was Hawking über diese Entwicklung sagte.

Grafik: „Computerisierbare Jobs (Größte Wahrscheinlichkeit von oben nach unten): Darlehensberater, Empfangs- und Informationspersonal, Anwaltsgehilfen und Kanzleiassistenten, Einzelhandelsverkäufer(innen), Taxifahrer und Chauffeure, Sicherheitspersonal, Köche/Fast Food, Barkeeper, persönliche Finanzberater, Computer-Programmierer, Reporter und Korrespondenten, Musiker und Sänger, Rechtsanwälte, Grundschullehrer, Ärzte und Chirurgen.“

Art Bilger, ein Experte an der Wharton School of Business an der Universität von Pennsylvania (USA) sagte, alle Industrieländer der Welt werden in den nächsten 25 Jahren eine Jobverlustrate von bis zu 47% erfahren. Bilger ist ein Risiko-Kapitalanleger und auch ein Vorstandsmitglied an der Wirtschaftsschule der Universtität von Pennsylvania.

Sowohl handwerkliche Jobs als auch Bürojobs sind bedroht. Jedoch werden in der unmittelbaren Zukunft die handwerklichen Berufe, besonders im Produktionssektor, stark von dieser Entwicklung betroffen sein. Es heißt, dass die Arbeitslosigkeit in vielen Teilen der industrialisierten Welt bereits alarmierende Ausmaße angenommen hat. Im Jahr 2000 waren 65% der US-Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter beschäftigt. Aber seitdem ist der Anteil gesunken. Das aktuelle Niveau wird auf ungefähr 59% geschätzt.

Am beunruhigendsten an dieser Analyse ist die Aussage, dass keine Regierung in der industrialisierten Welt darauf vorbereitet ist – oder sich überhaupt darauf vorbereitet -, sich dieser systemimmanenten Krise zu stellen. Die Regierungen haben ihre Köpfe in den Sand gesteckt, während das Schicksal vieler Bürger aus der Arbeiterklasse auf dem Spiel steht.

Laut The Economist haben die letzten drei Jahrzehnte ein weltweites Schrumpfen des Anteils an der Produktionsleistung der Arbeiterschaft von 64% auf 59% erfahren. Indem sich mittlerweile diese Bedrohung für die Arbeiterklasse abzeichnet, sind die Eliten (1%) diejenigen, die davon profitieren. In den USA soll der Anteil am Gesamteinkommen, der auf das Konto des 1% geht, von ungefähr 9% in den 1970ern auf heute 22% gestiegen sein. Dies ist mehr als ernst.

Indem die nutzlosen Regierungen tatenlos zusehen und sich den Kopf kratzen, sind besorgte Beobachter auf den Plan getreten, um zu helfen. Einer von ihnen ist Bilger. Er hat eine Nonprofit-Organisation namens Working Nation ins Leben gerufen, deren Mission darin besteht, die Öffentlichkeit zu warnen und dabei zu helfen, Pläne zu schmieden, um sie vor diesem beunruhigenden Trend zu bewahren. Der Risiko-Kapitalanleger rief Konzerne, Akademien, Regierungen und Nonprofit-Organisationen dazu auf, bei der Modernisierung der Arbeitskräfte zusammenzuarbeiten.

In einem kürzlichen Radio-Interview schlug Bilger eine Restrukturierung des ganzen Bildungssystems in den USA vor. Er sagte, das Bildungssystem solle Fähigkeiten vermitteln, die die Arbeiter für die verfügbaren Jobs brauchen. Bilger glaubt auch, dass es eine Notwendigkeit gibt, um Arbeiter mittleren Alters umzuschulen, damit sie wettbewerbsfähig sind, anstatt dass sie den Anschluss zu verlieren drohen, so wie es derzeit passiert.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Bilderberg-Internetseite gehackt – Veröffentlichung privater Dokumente von Mitgliedern angekündigt

in Politik

Die ultraelitäre globale Denkfabrik Bilderberg-Gruppe wurde angeblich von einer Gruppe von Hackern gehackt, die die Enthüllung von Verbrechen durch Mitglieder in Aussicht stellt, wenn sie sich nicht innerhalb der nächsten 365 Tage gründsätzlich verändern.

Das Hacker-Kollektiv veröffentlichte auf der Bilderberg-Internetseite, dass sie aufpassen sollen, wenn sich die Mitglieder nicht innerhalb der nächsten 365 Tage grundsätzlich verändern:

Wir kontrollieren eure teuren vernetzten Autos, wir kontrollieren eure vernetzten Haussicherheitsgeräte, wir kontrollieren den Laptop eurer Tochter, wir kontrollieren das Handy eurer Frauen, wir schneiden eure geheimen Treffen mit, wir lesen eure E-Mails, wir kontrollieren die Smartwatch eurer Lieblings-Escort-Girls, wir sind in euren geliebten Banken und wir lesen eure Konten aus. Ihr werdet nirgendwo mehr sicher sein, wo es Elektrizität gibt.

Bilderbergmeetings.org

/–/ / / / /_/ /_/ / // /_/

/ / /-/ /__ / \/__]/-//__ / \

0x? HackBack-Bewegung

und Anonymous

===============[ präsentieren ]================

=== Mitteilung an die Bevölkerung ===

Seit Anbeginn der Zeit haben die Menschen schon lange vergessen, sich einander Liebe und Fürsorge zu schenken. In ihrem egoistischen, von Selbstsucht getriebenem Bewusstsein haben es ein paar Leute geschafft, an die Macht zu kommen und sie gegen die Schwachen zu missbrauchen.

Die Geschichte wiederholt sich.

Es gibt keine Gleichheit zwischen den Menschen auf einer globalen Ebene und die sogenannten Menschenrechte sind nichts weiter als eine Illusion.

Die Globalisierung und das System der Weltordnung bevorzugen diese unerträgliche Situation, zumindest ist es so für diejnigen, sie sich um die Menschen kümmern.

Was heutzutage vor sich geht: Die Schwachen leiden, sterben oder leben in Armut, um den Interessen der Oberen zu dienen.

Die ermächtigte Elite spielt sich auf als die wichtigen Leute der Welt.

Diese Weltordnung wird von Gruppierungen angeführt, die sich aus der reichen 1% Über-Elite und den korrupten ermächtigten Politikern zusammensetzt.

Befolgt nicht ihre Propaganda, indem ihr sagt, dass die Situation nicht so ist, oder durch Paranoia angetrieben ist.

Der liberale Kapitalismus in der Zeit nach dem Kalten Krieg hat es geschafft, die Idee zu verbreiten, dass Dollars mit Glücklichkeit gleichgesetzt werden und ein Lebensziel für die 99% sein sollten. Ein egoistisches Ziel.

Dieses System etablierte auch eine dauerhafte Dominanz dieser Gruppierungen.

Sie haben uns gesagt „Ihr müsst hart arbeiten!“ Aber sie tun es nicht. Sie erben die Macht von ihren Eltern und den „Freunden“ dieser Gruppierungen.

Es gibt leider keine Erfolgsgeschichten: Wären die 100 reichsten lebenden Personen immer noch reich, wenn sie in Afrika von armen Eltern auf die Welt gebracht würden? Nein.

Diese ganzen Gruppierungen und Interessen sind angebtrieben durch die üble Idee, dass einige Menschen (sie) anderen überlegen sind (euch).

Das momentane System wird dafür sorgen, dass sie ihre Stellung beibehalten, in guten Positionen und für eine lange Zeit.

Eure Kinder haben keine Chance gegen ihre. Egal, in welche Schulen ihr sie steckt.

 

Jetzt ist die Zeit, in der ihr nachdenken müsst.

Jetzt ist die Zeit, in der wir das alles beenden müssen.

Wie ihr vielleicht erraten habt, ist dies ein ungleicher Kampf

Die Macht liegt in den Händen dieser Gruppierungen.

Aber es ist noch nicht alle Hoffnung verloren.

Wir, die freien Menschen, werden für euch kämpfen, ohne zu fragen.

Aber wir brauchen mehr als das: wir bitten um eure Unterstützung

Ohne euch, die Öffentlichkeit, können wir nichts tun.

Hört auf euer Herz, seht euch die Situation an und tut, was ihr solltet.

Ihr könnt die Welt zu einem besseren Ort machen.

 

=== Botschaft an die wohlhabenden elitär-politischen 1% der reichsten dominanten Arschlöcher ===

Worte sind nicht genung, um euch zu sagen, wie sehr wir euch und euer dominantes Verhalten verachten.

Keine Menschen stehen über anderen, und ihr müsst es kapieren.

Liebe Bilderberg-Mitglieder, von jetzt an hat jeder von euch 1 Jahr (365 Tage) Zeit, um wirklich etwas für die Leute zu tun und nicht für eure persönlichen Interessen.

Alle Thema, über die ihr diskutiert, oder an denen ihr arbeitet und die ihr durch eure über-privaten Treffen erreicht, sollten von jetzt an der Weltbevölkerung nutzen, und nicht nur einer bestimmten Gruppe von Leuten.

Andernfalls werden wir euch finden und euch hacken.

Wir kontrollieren eure teuren vernetzten Autos, wir kontrollieren eure vernetzten Haussicherheitsgeräte, wir kontrollieren den Laptop eurer Tochter, wir kontrollieren das Handy eurer Frauen,

wir schneiden eure geheimen Treffen mit, wir lesen eure E-Mails, wir kontrollieren die Smartwatch eurer Lieblings-Escort-Girls, wir sind in euren geliebten Banken und wir lesen eure Konten aus. Ihr werdet nirgendwo mehr sicher sein, wo es Elektrizität gibt.

Wir werden euch beobachten, von jetzt an müsst ihr für uns arbeiten, die Menschheit, die Bevölkerung.

====================== [ Grüße ]=========================

Grüße an Phineas Fisher, du bist wirklich einer der großartigsten lebenden Menschen.

 

Nachfolgend ein Bild vom Hack:

Verweis:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

EU beabsichtigt Beschlagnahmung von Gold, Bargeld, Bitcoin & Prepaid-Karten zur Bekämpfung von „Terrorfinanzierung“

in Politik

Dem Beispiel äußerst unpopulärer Schritte Chinas und Indiens folgend, hat die EU-Kommission nun vorgeschlagen, die Kontrolle von Bargeld und wertvollen Metallen zu verschärfen – wobei sie so weit ging, die Beschlagnahmung von Gold und Vermögen von jedem zu erlauben, der verdächtigt wird, mit Terrorismus oder Terroristen in Verbindung zu stehen.

Diese Beschlagnahmungen und Einschränkungen von persönlichem Vermögen wären Teil des „Aktionsplans gegen Terrorfinanzierung“ der EU, der infolge des Terroranschlags von Paris im November 2015 vorgeschlagen wurde – und nun zusätzlichen Auftrieb bekommen hat, als am 19. Dezember ein LKW in einen belebten Weihnachtsmarkt in Berlin raste, wodurch 12 Menschen getötet und noch mehr verletzt wurden.

Es scheint, dass die Kommission nach dem Angriff auf den Weihnachtsmarkt insgeheim kurz vor den Feiertagen strengere Kontrollen von Bargeld und wertvollen Metallen vorgeschlagen hat – möglicherweise, um heftige Gegenreaktionen zu vermeiden.

Reuters berichtet:

„Zu den neuen Vorschlägen gehört, dass Zollbeamte in Staaten der Europäischen Union die Überprüfung von Bargeld und Guthabenkarten intensivieren können, die per Post oder durch Frachtsendungen verschickt werden.“

Aber Reisende nach Europa werden das harte Durchgreifen nicht umgehen können, indem der Bericht fortfährt:

„Behörden werden auch in der Lage sein, Bargeld oder wertvolle Metalle zu beschlagnahmen, die von verdächtigen Individuen mitgeführt werden, die in die EU einreisen.“

„Leute, die mehr als 10.000 Euro Bargeld bei sich tragen, müssen dies bereits bei der Zollkontrolle deklarieren, wenn sie in die EU einreisen. Die neuen Regeln würden es den Behörden erlauben, Geld unterhalb dieser Schwelle zu beschlagnahmen, ‚wo es Verdachtsfälle krimineller Aktivitäten‘ gibt, sagte die EU-Exekutivkommission in einem Memorandum.“

Offizielle EU-Vertreter behaupteten, dass die Terroristen die kürzlichen Anschläge mit kleinen Budgets ausführten, die manchmal durch ‚kriminelle Organisationen‘ finanziert wurden, die sich andernorts aufgehalten haben – daher stellt der Anschlag in Berlin den idealen Vorwand dar, um den Besitz von Bargeld und wertvollen Metallen einzuschränken.

Laut Reuters debattiert die EU-Kommission darüber, ob ein EU-spezifisches „Programm zur Aufspürung der Terrorfinanzierung“ eingeführt werden soll, welches dasjenige widerspiegelt, das bereits zwischen der EU und den USA existiert, und das, wie Reuters notiert, „bei EU-Abgeordneten und Verfechtern der Privatsphäre lange Zeit auf Widerstand gestoßen ist, weil es weitgehende Überprüfungen von Banküberweisungen der Kunden erlaubt.“

Interessanterweise schrieb das US-Finanzministerium bei der Einführung des amerikanischen Programms zur Aufspürung der Terrorfinanzierung – und was rückblickend betrachtet den Anschein erweckt, als ob es versuchen würde, sich selbst von den Vorzügen des Programms zu überzeugen, als es erklärte:

„Dies ist genau die Art von Programm, das die Amerikaner wollen und von ihrer Regierung erwarten, um weitere Terroranschläge zu verhindern.“

Aber die Kommission geht sogar noch weiter:

Es wurden unter den 28 Mitgliedsstaten auch allgemeine Regeln vorgeschlagen, um „Finanzmittel von Terroristen“ einzufrieren – und die finanziellen Vermögenswerte von jedem zu beschlagnahmen, der nur unter dem Verdacht steht, mit Kriminellen Kontakt zu haben.

Aber die Pläne der EU-Kommission werden an dieser Stelle noch zwielichtiger, weil durch ihre Vorschläge – trotz der angeblichen Bekämpfung von Terroristen und Kriminellen – unbescholtene Bürger dem Risiko ausgesetzt werden, ungerechtfertigterweise angeschuldigt zu werden und dabei ein beträchtliches persönliches Vermögen zu verlieren.

Nämlich jeder, der eine Bezahlung über 150.000 Euro oder mehr vornehmen will, indem er eine Prepaid-Karte benutzt, wird dazu gezwungen, sich auszuweisen, um die Transaktion durchzuführen.

Reuters erklärt, dass die Pläne vorhergehenden Vorschlägen nach den Anschlägen von Paris folgen, in der Absicht „Kontrollen bei virtuellen Währungen wie Bitcoin und Prepaid-Karten zu verschärfen, von denen die französischen Behörden behaupten, dass sie zur Finanzierung der Anschläge benutzt worden seien.“

Ein weiterer Vorschlag, der bei diesem angeblichen Kampf gegen den Terrorismus vorgebracht wird, kriminalisiert zum ersten Mal Geldwäsche – besonders in Bezug auf virtuelle Währungen – und die EU wird untersuchen, ob Bitcoin strenger reguliert werden sollte.

Man beachte, dass bei diesen Vorschlägen nichts dazu durchklingt, dass es in erster Linie darum geht, einzelne kriminelle oder Terrorzellen zu identifizieren, und dass durch die Vorgehensweise, die nur ihren Finanzmitteln gilt, vielmehr alle Bürger betroffen sind, indem sie andeuten, dass das eigentliche Ziel die Vermögenswerte gewöhnlicher Europäer sind, wobei es dahingestellt sei, ob dies beabsichtigt ist, oder ob sie den repressiven Maßnahmen eher zufällig zum Opfer fallen.

„Es gibt eindeutige Signale, dass auf eine sehr komplizierte Art und Weise der Besitz von Gold zu Investitionszwecken illegal gemacht wird“, warnte Zero Hedge. „Stellen Sie sich auf nachfolgende Kontrollen von Vermögen ein.“

Während jeder einzelne aus einer ganzen Reihe von Vorschlägen Verfechter persönlicher Freiheit erschaudern lässt, hat jeder einzelne der 28 Mitgliedsstaaten den Plan unterstützt – der nun die Zustimmung des EU-Parlaments erwartet.

„In der Zukunft werden alle EU-Mitgliedsstaaten die Beschlagnahmung des Vermögens von Terroristen oder das Einfrieren von Konten in jedem EU-Land anerkennen“, behauptete die EU-Kommissarin für Justiz, Vera Jourova, gegenüber Deutsche Welle.

Die Konten werden innerhalb von 48 Stunden nach der Benachrichtigung eingefroren, erklärte Jourova, und fügte hinzu: „Schlupflöcher müssen gestopft werden.“

Die Vorschläge wirken anmaßend und ungewöhnlich restriktiv, zumal durch keinen offiziellen EU-Vertreter klargestellt wurde, ob die Maßnahmen effektiv wären, um Terrornetzwerke unschädlich zu machen – oder ob sie auch nur zur Verhinderung eines einzigen Anschlags in der Lage wären.

Dennoch könnten Gold, wertvolle Metalle, Bargeld, Bitcoin und Prepaid-Karten über einem Grundbetrag von 150 Dollar sowie Bankkonten – besonders wenn man ungewöhnlich wohlhabend ist – nun jeden Augenblick und ohne Vorwarnung vom Staat beschlagnahmt werden – wenn die Regierung einfach nur vermutet, dass Sie nichts Gutes im Schilde führen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von TheFreeThoughtProject.com

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Türkische Hilfe verbessert die Lebensbedingungen in Afrika – westliche Führer besorgt über türkische Gefolgschaft

in Welt

Afrika war lange Jahre ein Kontinent der Ausbeutung für westliche Staaten. Von der Sklaverei der Kolonialzeit an haben westliche Länder viele Afrikaner ermordet, ausgebeutet und ihnen die menschliche Würde genommen. Es wird geschätzt, dass zwischen 1525 und 1866 12,5 Millionen Afrikaner von westlichen Mächten verschleppt und zu Sklaven gemacht wurden, indem sie gezwungen wurden, in Amerika unter erbärmlichen Bedingungen zu arbeiten.

Als die Sklaverei abgeschafft wurde, hatten sich die westlichen Mächte nicht von Afrika abgewandt, sondern sie hatten vielmehr noch weitergehende Pläne. Zwischen der Zeit von 1884-85 trafen Sie sich in Deutschland, um die Aufteilung des afrikanischen Kontinents untereinander zu diskutieren. Dies wurde später als „Kongokonferenz“ bekannt.

Bildtext: „Die Leute sagen, dass Sklaven aus Afrika verschleppt wurden. Das ist nicht wahr. Es wurden Leute aus Afrika verschleppt und zu Sklaven gemacht.“

Der damalige König von Belgien, Leopold II. nutzte die Gelegenheit, indem er sich ein Gebiet in Zentralafrika, das als Freistaat Kongo (die moderne Demokratische Republik Kongo) bekannt ist, als seinen Privatbesitz einverleibte.

Leopold II. entfesselte eine in der Geschichte der Menschheit bis dahin noch nie dagewesene Schreckensherrschaft. Die Gräueltaten, die Leopold II. im Freistaat begann, waren weit schlimmer als das, was Adolf Hitler den Juden im zweiten Weltkrieg antat. Er zwang die wehrlose Bevölkerung zur Zwangsarbeit. Sie produzierte Gummi und andere Marktkulturen für den König, der bequem im Brüsseler Herrschaftsbereich saß. Diejenigen, die sich weigerten, dem König zu gehorchen, wurden ermordet oder verhungern gelassen. Einigen wurden die Beine oder Hände amputiert. Letzten Endes töteten die harten Arbeitsbedingungen Leopolds II. über 10 Millionen Kongolesen. Einige dieser Geschichten wurden unterdrückt und tauchten niemals in den Geschichtsbüchern auf – und dennoch sind sie passiert und die Beweise sind immer noch vorhanden.

Als die Afrikaner ihre Unabhängigkeit erlangten, dachten viele Beobachter, dass es der Beginn einer neuen Ära sei. Aber leider irrten sie sich. Der Westen, der immer noch nicht zufrieden war, hatte einige Geschäfte zu erledigen, die noch nicht zu Ende gebracht worden waren. Er mischte sich immer noch in die politische, soziale und ökonomische Ordnung dieser neuen Staaten ein, indem viele Führer, die sich weigerten, sich dem Westen zu beugen, entweder getötet oder vertrieben wurden. Erwähnenswert unter ihnen sind Kwame Nkrumah in Ghana und Patrice Lumumba in der Demokratischen Republik Kongo. Lumumba wurde von belgischen Geheimdienstoffizieren brutal ermordet und sein Körper in hochkonzentrierter Säure aufgelöst, um sämtliche Spuren des Beweises zu verwischen.

Die Ausbeutung des Kontinents setzt sich bis in die heutige Zeit fort. Viele der Probleme, mit denen Afrika heute konfrontiert ist, haben ihre Wurzeln in der Art und Weise, wie der Westen den Kontinent zuvor behandelt hat. Die Ausbeutung hat den Kontinent tief geprägt.

Heute geben westliche Länder vor, Afrika durch Kredite und sogenannte Entwicklungshilfe zu helfen. Die Wahrheit ist jedoch, dass der Westen mehr nimmt als er gibt. Zum Beispiel nutzen westliche Staaten laut Untersuchungen, die durch ein Bündenis von Nichtregierungsorganisationen durchgeführt und von The Guardian veröffentlicht wurden, die Hilfe dazu, um die „fortgesetzte Plünderung“ des Kontinents zu verschleiern. Afrika verliert pro Jahr knapp 60 Milliarden Dollar durch Steuerhinterziehung, Abschwächung des Klimawandels und die Flucht von Profiten, die durch multinationale ausländische Konzerne auf dem Kontinent erwirtschaftet werden. Der Kontinent erhält von westlichen Ländern jedes Jahr 134 Milliarden Dollar an Krediten, ausländischen Investitionen und Entwicklungshilfe, aber 192 Milliarden Dollar verlassen den Kontinent jedes Jahr. Dies führt uns vor Augen, dass die sogenannte westliche Hilfe für Afrika nichts weiter als ein großer Schwindel ist. Es ist ein vollkommener Betrug.

Aber es ist noch nicht alles verloren. Viele afrikanische Länder werden sich zunehmend der westlichen Ausplünderung und Gier bewusst. Darum haben einige afrikanische Staaten damit begonnen, ihre Außenpolitik und Gefolgschaft auf China, die Türkei und wohlhabende Nationen im Nahen Osten auszurichten.

Besonders auf die Türkei, da Recep Erdogan seit seinem Aufstieg zur Präsidentschaft im Jahre 2014 Afrika viel Entwicklungshilfe gewährt hat.

Trotz der Tatsache, dass die Türkei aufgrund des US-gestützten Bürgerkriegs in Syrien mit einer Bedrohung der inneren Sicherheit und einer Flüchtlingskrise konfrontiert ist, engagiert sich das Land immer noch für Afrika. Letztes Jahr gab die Türkei Berichten zufolge über 10 Milliarden Dollar an humanitärer Hilfe für drei Millionen Syrer aus, die das Land durchquerten.

Seit dem Jahr 2000 hat sich der Handel der Türkei mit Afrika südlich der Sahara verachtfacht, indem er einen Höchststand von 6 Milliarden Dollar erreichte. Zur gleichen Zeit hat sich die Anzahl türkischer Botschaften überall auf dem Kontinent verfünffacht, indem sie einen Rekordwert von 34 erreichte. Das Türkische Präsidium für Internationale Kooperation und Koordination ist ebenfalls überall auf dem afrikanischen Kontinent aktiv geblieben, indem es Hunderte von humanitären Projekten und Entwicklungshilfeprojekten initiierte, um bessere Gesundheitsversorgung bereitzustellen, die Landwirtschaft zu fördern, die Umwelt zu schützen und den Handel zu erleichtern. In Somalia zum Beispiel, hat die Türkei die terroristische Bedrohung im Land vermieden, indem es seine Regierungsbeamten und Nichtregierungsorganisationen in das Land entsandte. Die Türkei hat über 500 Millionen Dollar in das Land gesteckt, indem es Krankenhäuser baute, Straßen und alle Arten von Infrastrukturprojekten in Somalia ins Leben rief.

Auch vergibt die Türkei Stipendien für mehr als 4.500 afrikanische Studenten, die derzeit an einer Reihe prestigeträchtiger türkischer Universitäten studieren. Auch fliegt Turkish Airlines regelmäßig 48 Ziele in Afrika an.

Die türkische Außenpolitik orientiert sich an dem Motto „der Menschheit helfen“. Darum investiert das Land mehr Geld in Afrika als es heraus holt. Dies verändert die Lebensbedingungen vieler Afrikaner.

Jedoch bereiten die türkischen Aktivitäten in Afrika vielen westlichen Führungspersönlichkeiten Sorgen. Die Türkei verdirbt ihre Pläne. Sie verdirbt ihnen das Geschäft mit der Ausbeutung. Um die Türkei zu diskreditieren, hat der Westen daher Präsident Erdogan als einen Diktator abgestempelt. Einige westliche Anführer spielten sogar eine Rolle bei dem versuchten türkischen Staatsstreich im Juli. Jedoch ist Erdogan entschlossen, das was er und sein Land für Afrika tun, noch weiter auszubauen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Tesla hatte letztes Quartal einen größeren Umsatz als die gesamte US-Ölindustrie

in Wirtschaft

Tesla Motors konnte in diesem Quartal zum ersten Mal ansehnliche Gewinne erwirtschaften, während die US-Ölindustrie rote Zahlen schreibt.

Tesla Motors, das amerikanische Automobil- und Energiespeicherunternehmen erzielte letztes Quartal Profite in Höhe von 22 Millionen Dollar, wodurch es im Handstreich die ganze US-Ölindustrie übertraf, die letztes Jahr aufgrund großer Instabilität bei den Ölpreisen 67 Milliarden Dollar verlor. Dies sind gute Nachrichten für Tesla, das oft durch Wall Street-Analysten als permanent unprofitabel gescholten wurde. Tesla hatte zuvor erklärt, dass das letzte Quartal seine letzte Gelegenheit sei, den Investoren unter Beweis zu stellen, dass das Unternehmen, welches alternativen Energien gegenüber positiv eingestellt ist, profitabel sein und einen positiven Cashflow vorweisen kann. Teslas kürzliches Wachstum übertraf selbst die eigenen Erwartungen des Unternehmens, indem es in der Lage war, 17 neue Filialen und Servicecenter zu eröffnen und beinahe 25.000 Fahrzeuge auszuliefern. Jedoch sind Zweifel daran aufgekommen, ob Teslas kürzlicher Erfolg nicht doch eher den massiven Subventionen zu verdanken ist, die es kürzlich von der Regierung erhielt.

Tesla Motors hat zusammen mit den drei anderen Unternehmen des Geschäftsführers Elon Musk von über 4,9 Milliarden Dollar der Regierung (d.h. der Steuerzahler) profitiert – nur eine halbe Milliarde weniger als die Summe, welche die gesamte Industrie fossiler Brennstoffe erhielt. Ein aktuelles Beispiel dafür ist, dass der US-Bundesstaat Nevada kürzlich, nach einem Jahr an spannungsgeladenen Verhandlungen, entschied, Tesla 1,3 Milliarden Dollar an Zuschüssen für den Bau einer Batteriefabrik in Nevada zu gewähren. Musk sicherte sich auch 126 Millionen an kalifornischen Hilfsgeldern für die Entwicklung seiner Energiespeichertechnologie. Obwohl es Gründe dafür gibt, sich über Teslas Initiativen im Sektor alternativer Energien zu freuen, durch die die ersten Schritte unternommen wurden, die Anlass zur Hoffnung geben, dass das Land von fossilen Brennstoffen loskommt, hat es den Anschein, dass die US-Steuerzahler bereits den „Volksaufstand“ gegen Öl und Gas finanzieren, den Musk kürzlich forderte – ob sie es nun wollen oder nicht. Jedoch bleibt es im Unterschied zu Teslas Teilhabern zweifelhaft, dass irgendwelche von Teslas neuerlangten Profiten und Aktiengewinnen den US-Steuerzahlern kurzfristig Nutzen bringen werden.

Teslas Erfolg des letztes Quartals steht in krassem Gegensatz zur Situation der US-Industrie im Bereich fossiler Brennstoffe. Die Ölpreise sind dank geopolitischer Turbulenzen im Nahen Osten und hinsichtlich von Produktionseinschnitten erfolgloser OPEC-Deals zurückgegangen. Durch die starken Rückgänge bei den Ölpreisen letztes Jahr, die an ihrem Tiefpunkt nur noch weniger als 40 Dollar pro Barrel erreichten, kamen viele Öl- und Gasfirmen an ihre Grenzen, wodurch kleineren Firmen Insolvenz anmelden mussten und größere Unternehmen davor warnten, dass die Ölverräte innerhalb eines Jahres aufgebraucht sein werden. Viele Unternehmen im Bereich fossiler Brennstoffe waren in einer riskanten Lage, nachdem sie in kostspielige letzte Versuche wie Fracking und Offshore-Bohrungen investierten, die größere Verbindlichkeiten bei sinkenden Ölpreisen darstellten. Sogar die 5,5 Milliarden Dollar an Subventionen, die Energieunternehmen von der US-Bundesregierung erhielten, konnten sie nicht mehr retten.

Tatsache ist, dass „Peak Oil“ – d.h. die Idee, dass das Öl eines Tages sein Maximum erreichen, und im Anschluss daran versiegen wird – bereits passiert ist. Eigentlich passierte es bereits vor fünf Jahren, nämlich im Jahre 2011. Der Grund dafür, dass Fracking und Offshore-Bohrungen zunehmen, ist nicht etwa, dass es profitabel ist, sondern vielmehr, dass es die einzig noch verbleibende Möglichkeit ist. Unternehmen im Bereich fossiler Brennstoffe liegen im Sterben, und anstatt den zwar schmerzvollen aber notwendigen Schritt hin zu erneuerbaren Energien zu machen, klammern sie sich an ihre eigene Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen, so wie die ganze Welt, bis nichts mehr übrig ist. Obwohl Teslas Bestrebungen beweisen, dass erneuerbare Energien profitabel sein können, könnte es sich aufgrund der Abhängigkeit des Unternehmens von föderalen Subventionen aber auch als problematischer erweisen. Die wirkliche Lösung für dieses Problem wäre, wenn die Bundesregierung damit aufhören würde, die Freie-Energie-Maschine von Nikola Tesla zu vertuschen – die größte Erfindung des Mannes, dessen Name für Tesla Motors Pate gestanden hat. Tesla und andere Unternehmen würden sie jedoch nicht anrühren, weil mit freier Energie keine Profite erwirtschaftet werden können. Dies verdeutlicht einfach, dass die Schlacht um das Ende der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen ein wesentlicher Bestandteil des Kampfes um die Überwindung der Abhängigkeit der Menschheit von Profiten ist.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Acht einfache Möglichkeiten einer sichereren Internetnutzung

in Onlinewelt

Schützen Sie Ihre Daten, indem Sie diese einfachen Schritte befolgen, die AnonHQ für Sie zusammengestellt hat.

Es gibt viele Möglichkeiten, um sich und seine Familie zu schützen, während man im Internet surft. Man muss sich keine Schwierigkeiten, Schadsoftware oder Probleme durch etwas einhandeln, mit dem man eigentlich nichts zu tun hat. Nachfolgend finden Sie einige praktische Tipps, um Ihre Internetnutzung sicherer zu gestalten.

Passwörter, Passwörter und noch mehr Passwörter

Das einzige, was zwischen einem Hacker und Ihren persönlichen Informationen steht, ist Ihr Passwort. Wenn Ihr Account gehackt wird, ist es wahrscheinlich, dass Ihr Passwort leicht herauszufinden war, so wie Ihr Name, Geburtstag oder vielleicht Ihre Telefonnummer.

Benutzen Sie komplexe Passwörter, um sicherzustellen, dass Ihnen so etwas nicht passiert. Stellen Sie sicher, dass sie nicht im Wörterbuch gefunden werden können, machen Sie Ihre Passwörter länger als 13 Buchstaben, vermischen Sie sie mit Zahlen, Symbolen und Großbuchstaben und machen Sie es sich zur Angewohnheit, nicht für jedes Konto dasselbe Passwort zu benutzen.

Denken Sie nach, bevor Sie etwas über sich mitteilen

Oder eher: „Denken Sie, bevor Sie posten“. Alles, was Sie über Ihre Social-Media-Accounts posten und teilen, kann potenziell vom Rest der Welt gesehen werden. Wenn Ihre Einstellungen nicht richtig sind, dann vergrößert sich das Potenzial um einiges mehr. Geben Sie nie Ihre persönlichen Informationen über Ihren Social-Media-Account preis, nicht einmal über private Mitteilungen an Ihre Freunde, denn wenn Ihr Account gehackt wird, dann können Ihre Bilder und Ihre Bankverbindung, die Sie lieber für sich behalten wollen, in falsche Hände gelangen und sie werden wahrscheinlich gegen Sie oder gegen Ihre Familie eingesetzt.

Auch ist die Tatsache erwähnenswert, dass viele Unternehmen wie Google zuerst einen Online-Check über Sie durchführen, bevor sie Sie einstellen. Alles, was über Sie gepostet wurde, kann Ihnen später noch zu schaffen machen.

Internet-Mobbing existiert

Die Regeln, die für die reale Welt gelten, gelten auch für diejenigen, die Ihnen im Internet das Leben schwer machen: Reagieren Sie einfach nicht darauf, blockieren Sie sie, melden Sie sie der Polizei und machen Sie Ihrer Familie die Situation bewusst, ganz gleich, um welches Problem es sich dabei handelt. Es gibt viele Organisationen, die Ihnen dabei helfen können, Internet-Mobbing zu bekämpfen – eine davon ist Stomp out Bullying. Ihre Programme beinhalten Ansprechpartner für Jugendliche, und man kann sie per Telefon kontaktieren, oder Ihre Internetseite besuchen, um weiteren Beistand einzuholen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, klicken Sie nicht auf den Anhang

Hacker haben Mittel und Wege, einen Link oder Viren zu verstecken, indem sie sie in einer Datei oder einem Anhang verbergen. In klaren, einfachen Worten: Öffnen Sie keine Datei, wenn Sie nicht mit gerechnet haben oder wenn sie von einer unbekannten E-Mail-Adresse stammt. Und vor allem: Öffnen Sie KEINESFALLS einen Anhang, der eine .exe-Endung hat.

Diese Regel gilt auch für einen Link. Es gibt viele Erweiterungen, die dabei helfen können, Sie über heimtückische Links oder Internetseiten zu identifizieren. Die WOT-Erweiterung kann Ihnen dabei helfen, den Link zu identifizieren, indem sie ihn als sicher oder unsicher einstuft. Sie können sie in Ihren Browser integrieren, indem Sie auf ihre Internetseite gehen.

E-Mail-Betrug

Wenn sie eine E-Mail erhalten haben, in der es heißt, dass ein reiches Mädchen Sie heiraten oder Ihnen die Millionen geben will, die ihr toter Vater hinterlassen hat, sind die Chancen ziemlich hoch, dass es sich dabei um Spam handelt. Diese E-Mails sind dazu da, um an Ihre persönlichen Informationen heranzukommen, wie etwa Ihre Kontodaten und Kreditkartennummern, um später daraus Kapital schlagen zu können. Markieren Sie solche E-Mails einfach als Spam.

Ihr Freund schickt Ihnen seltsame Nachrichten

Manchmal kann es sein, dass Ihre Freunde Ihnen seltsame Nachrichten schicken, aber wenn Sie Ihnen Nachrichten schicken, die Nacktfotos beinhalten – um Sie dazu zu verleiten, die Datei anzuklicken -, ist es gut möglich, dass sie letztendliches den Zugang zu Ihrem Account verlieren und die gleiche Nachricht nun an Ihre eigenen Kontakte geschickt wird.

Sicherheit beim Einkauf im Internet

Viele von uns kaufen etwas im Internet ein, aber die meisten vergessen dabei, zuerst die Sicherheit der Internetseite zu überprüfen: zum Beispiel, welche Art der Sicherheit diese Internetseite bietet, ob die Internetseite einen dritten Geschäftspartner mit einbezieht und welche Bewertungen der Händler bekommen hat. Wie groß sind die Sicherheitsvorkehrungen des Händlers? Achten Sie immer darauf. Und hier noch ein guter Rat: Benutzen Sie niemals den Computer einer anderen Person zum Online-Einkauf. Er könnte einen Keylogger haben oder Schlimmeres – er könnte mit einem Schadprogramm infiziert sein, das Ihre Daten direkt an einen Hacker weiterleitet.

Benutzen Sie allemöglichen Hilfsprogramme

Heutzutage haben viele Betriebssystem ihre eigenen eingebauten Firewalls, die ziemlich gut sind. Aber wenn Sie mehr Sicherheit wollen, benutzen Sie Software anderer Anbieter wie Kaspersky oder AVG. Es gibt ein reichhaltiges Angebot, aus dem man wählen kann, und benutzen Sie auch On-Demand-Virenscanner, um Ihr System von Zeit zu Zeit zu durchsuchen.

Quelle: Entrepreneur.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Gehe zu Top