Nicht nur Autismus – bedeutende Yale-Studie belegt, dass Impfstoffe mit vielfachen Gehirnstörungen zusammenhängen

in Gesundheit von

Wissenschaftler fanden einen deutlichen Zusammenhang zwischen Impfstoffen und der Entstehung von Störungen der Hirnfunktionen wie Zwangsstörungen, Magersucht, ADHS und gravierenden depressiven Störungen.

Von Jack Burns / The Free Thought Project

Es ist keine Frage, dass das Thema Impfstoffe äußerst kontrovers ist. Auf beiden Seiten des Streits existierenden Wahrheiten und Lügen, die die Fähigkeit behindern können, rationale Entscheidungen zu treffen.

In den letzten 50 Jahren hat die Welt aus nächster Nähe phänomenologische Erscheinungen wie das Aufkommen von Hirnstörungen wie Autismus, ADHS und gravierenden depressiven Störungen beobachtet. In Form anekdotischer Berichte haben Eltern auf der ganzen Welt bekannt gegeben, dass ihre normal und gesund aufwachsenden Kinder von einem Tag auf den anderen zum Beispiel Autismus oder ADHS bekamen nachdem sie geimpft wurden.

Während Wissenschaft und Regierung fortwährend behaupten, dass es keinen kausalen Zusammenhang zwischen Impfungen und den Störungen gibt, sprechen die Berichte von Eltern, vielfachen Studien und anderen Ländern eine andere Sprache. Nun scheint es, dass einige mutige und unerschrockene Wissenschaftler dazu in der Lage waren, nachzuweisen, dass es einen Zusammenhang gibt, von dem viele bereits seit einiger Zeit wissen.

Es wurde auch nachgewiesen, dass Wissenschaftler der [US-Seuchenschutzbehörde] CDC Daten vernichteten, die einen Zusammenhang zwischen Impfstoffen und Autismus bei Kindern zu erkennen gaben.

Forscher an der Pennsylvania State University und Yale University wollten herausfinden, “ob bei einer landesweiten Stichprobe bei privat versicherten Kindern vorausgehende Impfungen mit zunehmenden Vorfällen wie Zwangsstörungen (OCD), Magersucht (AN), Angsstörungen, Tic-Störung, Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, gravierenden depressiven Störungen und Bipolar-Störungen in Zusammenhang stehen”.

Indem sie gebrochene Knochen und offene Wunden kontrollierten (Kontrolle bedeutet, üblicherweise auftretende Fälle als ein Kontrastverfahren zu benutzen), kamen die Forscher zu der Schlussfolgerung, dass jemand, der innerhalb des letzten Jahre eine Grippeimpfung bekam “auch mit der Diagnose des Auftretens von AN, OCD und Angststörungen in Verbindung gebracht wurde.” Diese Ergebnisse erweitern in großem Maße das allgemeine Verständnis darüber, dass Impfstoffe mit Autismus in Zusammenhang stehen und nun die anderen drei auf dem Gehirn basierenden Krankheiten beinhalten.

Die Studie griff bei der Sammlung der Daten auf Fälle zurück, bei denen private Krankenversicherungen in Anspruch genommen wurden. “Indem wir die Daten von Leistungsansprüchen benutzten, verglichen wir das Vorkommen von Impfungen im Vorjahreszeitraum bei Kindern und Heranwachsenden im Alter von 6-15 Jahren mit den obigen neuropsychiatrischen Störungen, die zwischen Januar 2002 und Dezember 2007 neu diagnostiziert wurden”, so die Studie.

Darüber hinaus beschränkten sich die Zusammenhänge auch nicht auf Grippeimpfungen. Laut der veröffentlichten Studie, die auf Journal Frontiers in Psychiatry zu finden ist, “waren auch andere Verknüpfungen signifikant bei HRs die größer als 1,40 waren (Hepatitis A mit OCD und AN, Hepatitis B mit AN)”, was bedeutet, dass die Hepatitis-Impfungen auch mit der Verursachung von Hirnstörungen in Zusammenhang standen.

Wie bei den meisten Forschungsstudien schreckten die Forscher dennoch vor der Behauptung zurück, dass die Impfungen für die allzu üblichen Hirnstörungen ursächlich sind. “Dieses Pilotprojekt auf dem Gebiet epidemiologischer Analyse impliziert, dass der Ausbruch einiger neuropsychiatischer Störungen zeitweilig mit vorherigen Impfungen bei einer Untergruppe an Einzelpersonen in Zusammenhang stehen könnte”, schrieben sie, während sie hinzufügten, dass “die Ergebnisse weitere Untersuchungen erfordern, aber keine kausale Rolle der vorherigen Infektionen oder Impfungen bei der Pathätiologie dieser Leiden beweisen”.

Die Forscher warnen auch die Öffentlichkeit vor der Entscheidung, ihre Kinder nicht impfen zu lassen. “Angesichts der moderaten Größenordnung dieser Ergebnisse im Gegensatz zu den eindeutigen Vorteilen für die allgemeine Gesundheit durch die frühzeitige Verabreichung von Impfungen bei der Abwendung der Sterblichkeits- und Erkrankungsrate bei ansteckenden Kinderkrankheiten, ermutigen wir die Familien, die Impfpläne in Übereinstimmung mit den CDC-Richtlinien beizubehalten”, folgern sie.

Obwohl von Anwälten über Biologen bis hin zu Politikwissenschaftlern allemöglichen Leute für das Free Thought Project schreiben, gehören keine Ärzte dazu, so dass wir keine Empfehlungen darüber aussprechen, was Sie und Ihre Familie in Bezug auf Impfungen tun sollten. Gleichwohl haben die Medikamentenhersteller ein Interesse daran, dass Sie diese Informationen nicht mitbekommen sollen, was bedeutet, dass in den Mainstream-Medien nicht darüber berichtet wird, da ihre Werbeausgaben eng mit diesen Unternehmen verknüpft sind. Daher finden wir, dass es unsere Pflicht ist, diese Informationen zu verbreiten und indem Sie dabei helfen, sie an andere weiterzugeben, können wir eine enorme Wirkung erzielen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://www.trueactivist.com/not-just-austim-major-yale-study-shows-vaccines-tied-to-multiple-brain-disorders/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

9 Comments

  1. …wenn ich mal Kinder haben sollten, dann werden die gegen nichts geimpft ( auch Kinderlähmung ist genetisch vorprogrammiert ob / wer dies bekommt ) und, wenn diese krank werden, dann bekommen se nur Naturheilkundebehandlung und keine giftigen Chemiepharmaka die weitere Krankheiten auslösen ( nur im äußersten Notfall, wenn absolut alles nicht hilft, dann wird erst ein Allgemeinmediziner oder das Krankenhaus aufgesucht und evtl. ”Medizin” verabrecht ). Und ich werde auch darauf achten das diese keinen giften ”Lebensmittel” ( Füllstoffe zu sich nehmen / bekommen ) und auch absolut keine Werbung / Nachrichten zu Gesicht oder Gehör bekommen. Ich werde sogar versuchen so zu leben ( in einem Land oder in Abgeschiedenheit ), das diese nur über Internet oder elterlich unterrichtet werden ( wenn dies nicht gelingt wird jede Geschichts- / Politik- / Religions- / Wirtschafts- Unterrichtsstunden daheim nochmals durchgenommen auf das diese die Wahrheit kennen und kein Lügenbetriebssystem ins Hirn installiert bekommen )…

    • Da kann man nur hoffen, dass Du NIE Kinder bekommst, die Du dann als Erregerbomben auf unschuldige Sprösslinge anderer Leute loslassen kannst.
      Und ich empfehle DRINGEND die Lektüre anderer Informationen als alternative Fakten wie die auf DerWächter.

      • hey whis42per. Was für ein Schwachsinn du da schreibst! Wenn die anderen Kinder ja geimpft sind, kann ja nichts passieren wenn ein nicht geimpftes Kind dabei ist……oder helfen Impfungen doch nicht…… Es ist viel bedenklicher, dass Eltern Ihre Kinder IMPFEN und sie dann mit diesen Erregern im Körper auf andere Kinder “loslassen”! Geimpfte Kinder sollten nicht mit anderen zusammen kommen dürfen, sie sind gefährlich. Der letzte Masernausbruch (USA) wurde von gegen Masern geimpften Kindern verursacht! Schlimm!

      • Wieder mal so n typischer Vollpfosten der einfach nur nachlabert was er irgendwo aufgenommen hat, sich aber mit die Thematik in keinster weise wirklich befasst…. Nur schon die Aussage mit den Erregerbomben…. wenn dem so wäre, dann müsstet ihr, die eure kinder mit euren impfstoffen dermassen gefährdet, ja absolut keine Angst haben! Eure Kinder sind doch geimpft!?! Gott lass regnen…. Hirn oder Steine, hauptsache du triffst! Legt mal verdammt noch mal eure rosa Brille ab und stopft den Pharmas nicht noch mehr Kohle in den Allerwertesten!! Eine gezielte Impfung kann als Erwachsener sicher auch mal Sinn machen, aber doch nicht bei einem kleinen Geschöpf welcher eine Abwehr entwickeln soll! Geht mal schauen von wem Wissenschaftler bezahlt werden, die pro Impfung bei Kindern schreiben…. schaut es euch mal genau an…. geeeeenau, die Pharma industrie zahlt diese Leute! Seid ihr wirklich dermassen dumm zu glauben, dass die schreiben was wahr ist und nicht was verlangt wird???… boah echt jetzt. die menschheit strotzt nur so von Dummeheit!

      • @whis42per völliger indoktrinierter Unsinn, den du da schreibst!
        als wenn ungeimpfte Menschen Erregerbomben wäre und geimpfte Menschen nicht! Hat dir dein Arzt oder die Pharmalobby den Schwachsinn erzählt, den du hier verbreitest?
        Naja egal, auf jeden Fall hat die Gehirnwäsche bei dir funktioniert B-)

  2. das Buch ”Impfen – Pro und Kontra” kann ich in diesem Zusammenhang empfehlen. Es ist gut sich über dieses Thema Gedanken zu machen und sich auch darüber im Klaren zu sein, dass auch Ärzte nur einseitig informiert werden.

    Habe unsere Tochter bisher nicht impfen lassen, aber jeder muss nach seinem eigenen Gewissen handeln.

  3. Weiss nicht. Erhalte als Erwachsener seit 1990 ( 25 Jahre) eine Grippeimpfung jährlich wegen geringerer Immunabwehr als Chroniker. Im Kindesalter Impfungen gegen Diphterie. Vor Impfungen waren Masern, Röteln und Scharlach ausgebrochen, weil es keine Impfungen gab damals. Ebenso als Erwachsener Impfungen gegen Lungenerkrankung. Noch nie war eine der geschilderten Wirkungen feststellbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*