WikiLeaks verknüpft US-Regierung mit Erschaffung von ISIS

in Geopolitik
Loading...

Neue WikiLeaks-E-Mails enthüllen, dass Saudi-Arabien und die Finanzierung durch die USA, Mudschahedin-Kämpfern dabei geholfen haben, die radikale islamistische Organisation aufzubauen.

Diese Woche veröffentlichte WikiLeaks über 500.000 diplomatische Depeschen, zusätzlich zu den Carter-Depeschen, die bereits 2014 veröffentlicht wurden. In diesen neuen Depeschen, so WikiLeaks-Gründer Julian Assange, gebe es definitive Beweise dafür, dass die CIA “maßgeblich für die Entstehung von ISIS” verantwortlich sei.

Assange sagt, die neuen Depeschen enthüllen, dass die Ereignisse von 1979 eine Reihe von weiteren Ereignissen nach sich zogen, die letztendlich für die Entstehung von ISIS verantwortlich sind.

Wenn irgendein Jahr das “Jahr Null” unserer modernen Zeit genannt werden kann, dann ist es 1979″, sagte Assange in einer Presseeklärung vom Montag.

Im Wesentlichen steckten die CIA und die saudische Regierung Milliarden von Dollars in die Erschaffung der Milizengruppe der Mudschahedin, die in Afghanistan als Fortsetzung der Stellvertreterkriege anstelle der USA gegen die Sowjetunion kämpften. Diese Gruppe wurde schließlich unter dem Namen ISIS bekannt.

Im Nahen Osten führten die iranische Revolution, der saudisch-islamische Aufstand und das ägyptisch-israelische Camp-David-Abkommen nicht nur zur gegenwärtigen regionalen Machtdynamik, sondern sie trugen entschieden zur Änderung des Verhältnisses zwischen Öl, militantem Islam und der Welt bei.

Der Aufstand in Mekka verschob dauerhaft Saudi-Arabien in Richtung Wahabismus, was zur transnationalen Ausbreitung des islamischen Fundamentalismus und der amerikanisch-saudischen Destablisierung Afghanistans führte, sagte Assange.

Die Invasion Afghanistans durch die UdSSR führte dazu, dass Saudi-Arabien und die CIA im Rahmen von Operation Cyclone Milliarden von Dollars für die Mudschahedin-Kämpfer ausgaben, wodurch der Aufstieg Al-Qaidas ausgelöst wurde, und damit letztendlich der Zusammenbruch der Sowjetunion.

Die Welle der Islamisierung von 1979 dehnte sich nach Pakistan aus, wo die US-Botschaft bis auf die Grundmauern niedergebrannt und der pakistanische Premierminister Zulfikar Ali Bhutto hingerichtet wurde. Das iranische Geiseldrama besiegelte schließlich Jimmy Carters Schicksal als Präsident, was zur Wahl von Ronald Reagan führte.

Loading...

Der Aufstieg von Al-Qaida brachte in den USA schließlich die Anschläge des 11. September hervor, wodurch die US-Invasionen Afghanistans und des Irak ermöglicht wurden, und was nach über einem Jahrzehnt des Krieges letztendlich ISIS die ideologische, finanzielle und geografische Basis bereitete, sagte Assange.

DIE SAUDISCHE FINANZIERUNG DES CLINTON-WAHLKAMPFS

In einem Interview mit Dartmouth Files und RT erwähnte Assange auch Hillary Clintons Beteiligung. Assange erklärt, dass während Zahlungen aus Saudi-Arabien und Katar “allerorten Beachtung gefunden haben, einschließlich allzu vieler Medieninstitutionen” und dass “sogar die US-Regierung davon gesprochen hat oder zustimmte, dass einige saudische Persönlichkeiten ISIS unterstützt haben”, er davon ausgehe, dass es sich dabei um einen Winkelzug handele, um vom wahren Ausmaß und den dahinter steckenden Absichten abzulenken, weswegen die saudische Regierung ISIS unterstützt. Er ist der Ansicht, diese Depeschen zeigen, dass dieselben Regierungen, die Hillary Clintons Wahlkampf finanzierten, gleichzeitig auch ISIS und anderen radikalen Gruppen in der Region auf die Beine halfen.

Wie man jedoch anhand der geleakten E-Mails zwischen Hillary Clinton und ihrem Wahlkampfleiter John Podesta erkennen kann, besteht Clintons Militärstrategie darin, ISIS durch die Einbeziehung lokaler Verbündeter zu besiegen. Laut der E-Mails bestätigt Podesta, dass Saudi-Arabien und Katar “ISIS heimlich finanzielle und logistische Unterstützung gewähren”.

In einem Neun-Punkte-Plan für Hillary Clinton bemerkt Podesta:

[I]m Irak ist es wichtig, dass wir ISIS angreifen, indem wird die Ressourcen der Peschmerga-Kämpfer der kurdischen Regionalregierung (KRG) nutzen, sowie das, was an zuverlässigen Einheiten in der irakischen Armee – wenn überhaupt – existiert. Die Peschmerga-Kommandeure sind aggressive, hart kämpfende Soldaten, die über seit Langem bestehende Verbindungen mit CIA-Offizieren und Führern von Spezialkräften verfügen. Jedoch werden sie auf anhaltendes Engagement von US-Personal angewiesen sein, das mit ihnen als Berater und strategische Planer zusammenarbeitet, da die neue Generation von Peschmerga-Kommandeuren weitgehend unerfahren im traditionellen Kampf ist. Abgesehen davon, können die kurdischen Truppen ISIS mit dieser US-Hilfe eine wirkliche Niederlage bereiten.

Podesta bemerkt auch, dass ISIS zurückgedrängt werden muss, indem es zu einer “beherrschbaren Niederwerfung” kommt, damit lokale Kämpfer in der Region nicht glauben, dass es sich bei der Niederwerfung um das Verdienst der Amerikaner handele. Weder John Podesta noch Hillary Clinton haben jedoch die Echtheit der geleakten E-Mails bestätigt.

Was denkt ihr darüber? Bitte hinterlasst unten eure Kommentare und teilt diese Nachricht!

Verweis:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Geopolitik

Gehe zu Top