Tag archive

UNO

SCHOCKIEREND: UNO-Soldaten vergewaltigten bei Friedensmissionen auf der ganzen Welt über 300 Kinder und 1.700 Frauen

in Menschenrechte
Loading...

Eine Untersuchung von Associated Press hat über 2.000 Fälle von Pädophilie, sexuellem Missbrauch, organisierten Vergewaltigungen und Kindersexhandel durch Friedenssoldaten der Vereinten Nationen enthüllt. Indem die Namen einer großen Zahl von Soldaten, die für schuldig befunden wurden, vetraulich behandelt wurden, wurde nur ein Bruchteil der Täter hinter Schloss und Riegel gebracht.

Eine Unterschung von Associated Press hat mehr als 2.000 Fälle von Pädophilie, sexuellem Missbrauch, organisierten Vergewaltigungen und Kindersexhandel zwischen 2004 und 2016 aufgedeckt, die von Friedenssoldaten der Vereinten Nationen auf der ganzen Welt verübt wurden. Bei über 300 der Fälle sexueller Ausbeutung waren Kinder betroffen. Jedoch wurden die Namen einer großen Anzahl von Soldaten vertraulich behandelt und nur ein Bruchteil der Täter wurde für ihre Verbrechen hinter Schloss und Riegel gebracht.

Die mutmaßlichen Missbrauchstäter kamen aus Bangladesch, Brasilien, Jordanien, Nigeria, Pakistan, Uruguay und Sri Lanka. Weitere Länder könnten betroffen sein, aber die Vereinten Nationen haben erst mit der Offenlegung der Nationalitäten der Täter nach 2015 begonnen.

In Haiti, so fand AP heraus, wurden 12-jährige Mädchen und Jungen – die täglich um Nahrung bettelten und Abfall durchstöberten – Snacks und Kekse als Gegenleistung für Sex gegeben. Mindestens 134 srilankische Friedenssoldaten wurden für schuldig befunden, neun Kinder vergewaltigt zu haben – die noch nicht einmal die Pubertät erreicht hatten. Sie haben auch dadurch Schuld auf sich geladen, indem sie einen Pädophilenring betrieben haben und die haitianischen Kinder zwischen 2004 und 2007 von Soldat zu Soldat weiterreichten. Von den 134 Beschuldigten wurden 114 nach Hause geschickt, aber niemand kam dafür je ins Gefängnis.

Die sexuellen Handlungen, die von den neun Opfern beschrieben wurden, sind einfach zuviele, um [in diesem Bericht] erschöpfend präsentiert zu werden, besonders, weil jedes behauptete, dass es zahlreiche Sexualpartner an verschiedenen Orten gegeben habe, wo die srilankischen Kontingente überall in Haiti für mehrere Jahre stationiert waren.

“Ich hatte noch nicht einmal Brüste”, sagte Opfer Nr. 1 zu den Ermittlern, das im Alter zwischen 12 und 15 mit beinahe 50 UNO-Friedenssoldaten Sex hatte. Janila Jean war erst 16, als ein brasilianischer Friedenssoldat sie mit einem Ernussbutterbrot in ein UNO-Lager lockte, sie mit vorgehaltener Waffe vergewaltigte und dann schwanger zurückließ.

Das Opfer Nr. 2, das mit einem srilankischen Kommandanten mindestens dreimal Sex hatte, sagte den Ermittlern, dass die Friedenssoldaten ihr Singhalesisch beibrachten, damit sie sexuelle Anspielungen verstehen und ausdrücken könne. Das 14-jährige Opfer Nr. 4 hatte jeden Tag Sex mit den Soldaten im Gegenzug für Geld, Kekse oder Saft.

Opfer Nr. 8, ein Junge, hatte in UNO-Militärlastwagen Sex mit über 20 srilankischen Friedenssoldaten, wo er gezwungen wurde, mit den Soldaten Oral- oder Analverkehr zu haben. Opfer Nr. 9, das 15 war, als sein sexueller Missbrauch begann, hatte über einen Zeitraum von drei Jahren Sex mit mehr als 100 srilankischen Friedenssoldaten, im Durchschnitt vier pro Tag.

Drei pakistanische Staatsangehörige, die mit Polizeieinheiten der UNO in Haiti verbunden sind, waren in der nördlichen Stadt Gonaïves an der Vergewaltigung eines geistig behinderten 13-jährigen Opfers beteiligt. Die Pädophilen wurden vor ein pakistanisches Militärtribunal gestellt und schließlich zurück nach Pakistan geschickt, aber nur ein Missbrauchstäter wurde eingesperrt – für ein Jahr.

Loading...

Nicht nur die in Armut lebenden Kinder, sondern auch verarmte Frauen, die auf der Straße lebten, wurden entweder vergewaltigt (geschwängert und sich selbst überlassen, oder dazu gezwungen, was in einem Land beschönigend “Überlebenssex” genannt wird, wo die meisten Leute von weniger als 2,50 US-Dollar [ca. 2,73 Euro] pro Tag leben.

Viele der Opfer kamen mit einem tödlichen Cholera-Erregerstamm in Kontakt, der geschätzte 10.000 Haitianer als Folge des Missbrauchs durch die nepalesischen Friedenssoldaten tötete.

Der haitianische Anwalt Mario Joseph, der versucht hat, ungefähr einem Dutzend haitianischer Frauen zu Alimente zu verhelfen, die von Friedenssoldaten schwanger zurückgelassen wurden, sagte zu AP: “Stellen Sie sich vor, die UNO würden in die Vereinigten Staaten gehen, Kinder vergewaltigen und Cholera einschleppen. Menschenrechte gelten nicht nur für reiche weiße Menschen.”

Obwohl den UNO-Friedenssoldaten Anerkennung für die Ausbildung der örtlichen Polizei zuteil wurde, wodurch sie der Justiz Sicherheit verschafft haben und während des verheerenden Erdbebens von 2010 Menschenleben gerettet haben, sind sie es, die dafür beschuldigt werden, in Haiti Unheil angerichtet zu haben und die Ursache dafür zu sein, dass Kinder für den Rest ihres Lebens Albträume haben.

“Ich würde meinem Angreifer gerne direkt ins Gesicht sagen, wie er mein Leben zerstört hat. Sie betrachten es als einen großen Witz. Die UNO ist hierhin gekommen, um uns zu beschützen, aber alles was sie uns eingracht hat, ist Zerstörung”, sagt die 21-jährige Melida Joseph, die von einem UNO-Friedenssoldaten vergewaltigt wurde und in einem Elendsviertel an der Küste nur knapp einer Massenvergewaltigung entkommen ist, aber das Verbrechen nie angezeigt hat – aus Angst, sie könnte selbst beschuldigt werden, oder noch schlimmer, dass sie denjenigen, die sie missbraucht haben, wieder begegnen würde.

Die USA, der größte Beitragszahler für die UNO-Friedensmissionen, hat die UNO und die Länder (die Truppen für Friedesmissionen bereitstellen) dazu aufgefordert, Schritte einzuleiten, die sicherstellen, “dass diese Missbrauchsfälle aufhören”.

Indem er die AP-Untersuchung anführte, die Einzelheiten über den Kindersexring nannte, der von srilankischen Friedenssoldaten in Haiti betrieben wurde, erklärte der US-Botschafter Nikki Haley gegenüber dem Sicherheitsrat (nachdem er einstimmig dafür gestimmt hatte, die UNO-Friedensmission in Haiti Mitte Oktober zu beenden):

Die Kinder wurden von Soldat zu Soldat weitergereicht. Ein Junge wurde 2011 von einer Gruppe Friedenssoldaten vergewaltigt, die es verabscheuungswürdigerweise mit einem Handy filmten. Was sagen wir zu diesen Kindern? Haben diese Friedenssoldaten ihnen etwa Sicherheit gebracht?

Die Vereinigten Staaten werden weiterhin auf die Verantwortlichkeit von Soldaten drängen, denen sexueller Missbrauch in Haiti und bei anderen Missionen vorgeworfen wird. Das sind wir den Schutzbefohlenen in diesen Ländern schuldig, die unbedingt Frieden und Sicherheit brauchen. Länder, die sich weigern, ihre Soldaten zur Verantwortung zu ziehen, müssen zur Kenntnis nehmen, dass dies entweder aufhören muss, oder ihre Truppen nach Hause geschickt werden und ihre finanzielle Entschädigung eingestellt wird.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/shocking-un-troops-raped-300-children-1700-women-in-peace-missions-across-the-world/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

UNO-Sicherheitsrat beschließt mit überwältigender Mehrheit, dass Israel alle illegalen Siedlungen auf palästinensischem Gebiet aufgeben muss

in Politik
Loading...

Seit langer Zeit haben viele Länder und Menschenrechtsaktivisten offen den israelischen Staat wegen des illegalen Siedlungsbaus auf dem Territorium verurteilt, das zu den Palästinensergebieten gehört.

Zurzeit leben etwa 430.000 israelische Siedler im Westjordanland und weitere 200.000 Israelis leben in Ostjerusalem, das die Palästinenser als die Hauptstadt ihres zukünftigen Staates betrachten.

Bildtext: “Boykottiert die israelische Apartheid”

Aber trotz der Verurteilungen hat Israel mit Unterstützung der Vereinigten Staaten in eklatanter Weise alle Forderungen nach einem Stopp des Siedlungsbaus zugunsten des palästinensischen Volkes abgelehnt.

Am 23. Dezember setzten Neuseeland, Malaysia, Venezuela und Senegal das Thema auf die Tagesordnung zur Abstimmung beim Sicherheitsrat, indem sie von Israel verlangen, seinem illegalen Siedlungsbau auf den Palästinensergebieten Einhalt zu gebieten. Ägypen war ursprünglich teil der Nationen, die Israel dazu drängen, den Siedlungsbau zu beenden, aber es wird gesagt, dass dieses Land von Israel und dem [mittlerweile] zum US-Präsidenten gewählten Donald Trump unter Druck gesetzt wurde, sich nicht an der Abstimmung zu beteiligen. Trump hatte die Vereinigten Staaten dazu aufgefordert, ein Veto gegen die Resolution einzulegen, aber die Obama-Regierung lehnte dies ab.

Die Vereinigten Staaten, ein permanentes Mitglied des Sicherheitsrates, enthielten sich bei der Abstimmung, wodurch es anderen Mitgliedern des Sicherheitsrates ermöglichte, die Resolution zu verabschieden. Aufgrund der Bestimmungen der Vereinten Nationen hätte irgendeiner der ständigen Mitgliedsstaaten [des Sicherheitsrats] – also die Vereinigten Staaten, Russland, China, Frankreich oder Großbritannien – sein Veto gegen die Resolution einlegen können.

Bildtext: “Besetzung + Apartheid + Kolonisierung + Frieden => passen niemals zusammen”

Die Weigerung der Vereinigten Staaten, gegen die Resolution ihr Veto einzulegen, hat unter den extremistischen Zionisten sowohl in den USA als auch in Israel für Empörung gesorgt. Diese Extremisten haben immer wieder gesagt, dass es keine Möglichkeit gebe, dass ein palästinensischer Staat Seite an Seite mit Israel existieren könne. Diese Leute befürworten extreme Gewalt gegen die Palästinenser.

Jedoch wurde die Abstimmung, die hohe Wellen geschlagen hat, von vielen Palästinensern begrüßt, die sagen, dass die internationale Staatengemeinschaft sich nun der Realität der israelischen Aggression gegen ihre Territorien bewusst werde.

Der oberste palästinensische Verhandlungsführer, Saeb Erekat, sagte nach dem Votum gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters: “Dies ist ein Tag des Triumphs für internationale Gesetze, ein Triumph für einen zivilisierten Umgang und Verhandlungen und eine totale Zurückweisung extremistischer Kräfte in Israel. Die internationale Staatengemeinschaft hat dem israelischen Volk zu verstehen gegeben, dass der Weg zu Sicherheit und Frieden nicht durch Besetzung erreicht werden kann…sondern vielmehr durch Frieden, indem die Besetzung beendet wird und ein palästinensischer Staat gegründet wird, der Seite an Seite mit dem Staat Israel in den Grenzen von 1967 existiert.”

Loading...

Bildtext: “Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen – Zehn nicht dauerhafte Mitglieder, die für eine Frist von zwei Jahren gewählt werden, wobei jährlich fünf neue Mitglieder gewählt werden (von links nach rechts): Nigeria, Litauen, Jordanien, Chile, Tschad, Großbritannein, USA, China, Russland, Frankreich, Neuseeland, Venezuela, Angola, Spanien, Malaysia.”

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen setzt sich aus 15 Mitgliedern zusammen – fünf ständigen Mitgliedern und zehn nicht dauerhaften Mitgliedern, die für die Dauer von zwei Jahren durch die Vollversammlung gewählt werden. Die Resolution wurde von 14 Mitgliedern angenommen, außer den Vereinigten Staaten. Die Bekanntgabe der Resolution wurde mit großem Applaus der 14 Mitglieder aufgenommen. Aljazeera berichtet, dass dies die erste Resolution über Israel und die Palästinenser innerhalb von beinahe acht Jahren ist, die der Sicherheitsrat angenommen hat.

Die Resolution machte deutlich, dass die israelischen Siedlungen auf palästinensischem Gebiet seit 1967, einschließlich Ostjerusalem, keine gesetzliche Gültigkeit haben. Sie verlangte ein Ende aller israelischer Siedlungsaktivitäten. Die Vereinten Nationen glauben, dass wenn der Siedlungsbau zum Erliegen kommt, dies die Gespräche für eine Zweistaatenlösung zwischen Israel und Palästina stärken würde.

In Israel äußerten extremistische Zionisten und politische Führer ihren Unmut über die Resolution. Sogar der Premierminister, Benjamin Netanjahu, der eigentlich auf Frieden drängen sollte, beschimpfte wütend über die Integrität des UNO-Sicherheitsrates. Nachdem die Resolution angenommen wurde, gab er eine Presseerklärung heraus, in der er sagte, dass “Israel diese schändliche anti-israelische Resolution der UNO zurückweise und ihren Bestimmungen nicht Folge leisten werde.”

Der israelische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Danny Danon, sagte auch, dass seine Regierung ein Veto der Vereinigten Staaten gegen “diese skandalöse Resolution” erwartet habe. Er forderte die neue Trump-Regierung und den neuen UNO-Generalsekretär, António Guterres, dazu auf, in Bezug auf Israels Verhältnis zu den Vereinten Nationen neu Stellung zu beziehen.

Auf der ganzen Welt werden die israelischen Siedlungen als großer Stolperstein für die Friedensbemühungen angesehen. Die Siedlungen werden auf dem Land gebaut, das die Palästinenser als Teil ihres künftigen Staates betrachten. Die Vereinten Nationen halten daran fest, dass diese Siedlungen illegal sind.

Bildtext: “Stoppt den Handel mit illegalen Siedlungen”

Im Laufe der letzten Monate haben die Vereinten Nationen berichtet, dass es eine Welle des Baus von israelischen Gebäuden auf einigen dieser Gebiete gegeben hat, die den Palästinensern gehören.

Laut internationalen politischen Beobachtern ändert die Verabschiedung der Resolution nichts am Territorium das zu Israel bzw. den Palästinensern gehört. Jedoch schrieb die Resolution formell die Ablehnung der internationalen Staatengemeinschaft gegen den israelischen Siedlungsbau fest, und dies könnte zu weiteren Schritten gegen Israel auf internationalem Parkett anspornen, so die Beobachter.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/un-security-council-overwhelmingly-rules-israel-end-illegal-settlements-palestinian-lands/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Ein Gesetzesentwurf zum Rückzug der USA aus der UNO wurde stillschweigend eingebracht

in Politik
Loading...

Eine von den Republikanern eingebrachte Resolution ist stillschweigend von der Öffentlichkeit unbemerkt eingebracht worden – indem sie vorschlägt, dass die USA just zu dem Zeitpunkt ihre Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen zurückziehen, als ein anderer Gesetzesentwurf fabriziert wurde, um die US-Finanzierung der Institution zu kürzen.

Von: (RT)   Eine von den Republikanern eingebrachte Resolution ist stillschweigend von der Öffentlichkeit unbemerkt eingebracht worden – indem sie vorschlägt, dass die USA just zu dem Zeitpunkt ihre Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen zurückziehen, als ein anderer Gesetzesentwurf fabriziert wurde, um die US-Finanzierung der Institution zu kürzen.

Der vom Republikaner Mike Rogers (Republikanische Partei Alabama) vorgeschlagene Gesetzesentwurf, der American Sovereignty Restoration Act betitelt ist, strebt einen kompletten Rückzug der USA aus der UNO an sowie die Entfernung des Hauptquartiers der internationalen Institution aus New York und dass alle Beteiligungen bei der Weltgesundheitsorganisation ebenfalls aufgegeben werden.

Rogers und andere prominente Republikaner haben sich wiederholt für die Idee ausgesprochen, dass das Geld der US-amerikanischen Steuerzahler nicht an eine Organisation gehen sollen, die keine US-Interessen vertritt – insbesondere eine, die nicht für diejenigen Israels und die der USA eintritt. Das neue Dokument ist nur die letzte Manifestation einer Empfindung, die seit Langem gärt.

Der Gesetzesentwurf wurde am 3. Januar stillschweigend eingebracht und an das House Committee on Foreign Affairs weitergegeben. Wenn er genehmigt wird, wird es zwei Jahre dauern, bis er in Kraft tritt. Er würde auch den United Nations Participation Act von 1945 außer Kraft setzen, der als Folge des 2. Weltkriegs unterzeichnet wurde.

“Der Präsident soll jede Art der Mitgliedschaft der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen beenden, bei jedem ihrer Organe, speziellen Behörde, Kommission oder anderer formellen Institution innerhalb der Vereinten Nationen…dass die Vertretung der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen geschlossen wird. Sämtlichen verbleibenden Funktionen eines solchen Amtes sollen nicht weiter ausgeführt werden”, heißt es im Wortlaut von HR 193.

Der Gesetzesentwurf würde auch “die Autorisierung der für die USA festgesetzten Finanzmittel oder freiwilligen Beiträge an die UNO” verbieten, die auch sämtliche militärischen oder friedensschaffenden Maßnahmen beinhalten würden, den Einsatz des US-Militärs durch die UNO und den Verlust “diplomatischer Immunität für UNO-Beamte oder -Angestellte” auf US-amerikanischem Boden.

Rogers hatte bereits 2015 erfolglos versucht, den gleichen Gesetzesentwurf durchzubringen.

“Warum sollte der amerikanische Steuerzahler eine internationale Organisation finanzieren, die auf der ganzen Welt gegen die Interessen Amerikas handelt?”, fragte Rogers zur damaligen Zeit als Rechtfertigung seiner Idee.

“Nun ist die Zeit gekommen, um die amerikanische Souveränität wiederherzustellen und zu schützen und die Vereinten Nationen zu verlassen.”

Ein weiterer Unterstützer von HR 193, Rand Paul (Republikanische Partei Kentucky), drückte es im Januar 2015 in ähnlicher Weise aus: “Ich mag es nicht, für etwas zu bezahlen, damit uns zweitklassige Drittweltländer ohne Freiheit attackieren und sich über die USA beschweren…Es gibt eine Menge Gründe dafür, warum ich die UNO nicht mag, und ich denke, ich wäre glücklich damit, sie zu verlassen”, fügte der Senator aus Kentucky hinzu.

Loading...

Später, im Juni 2015, hatte Rogers sein Dokument eingebracht – damals HR 1205 genannt, das aber im Wesentlichen die gleiche “USExit”-Idee vertrat, die er nun vorgeschlagen hat.

“Die UNO stellt fortgesetzt unter Beweis, dass sie eine ineffiziente Bürokratie und eine komplette Verschwendung amerikanischer Steuergelder darstellt.” Rogers fuhr damit fort, Verträge und Aktionen zu nennen, von denen er glaubt, dass “sie unsere Rechte als US-Bürger angreifen”. Diese beinhalten Vorschriften für Waffen, die Auferlegung internationaler Regulierungen über fossile amerikanische Brennstoffe – was aber noch wichtiger ist: den UNO-Angriff auf Israel, indem sie dafür abstimmte, den Palästinensern als Nicht-Mitgliedsstaat den Status als “permanenter Beobachter” zu gewähren.

“Jeder, der kein Freund unseres Verbündeten Israel ist, ist auch kein Freund der Vereinigten Staaten.”

Die gleiche Logik kam diesen Januar zum Tragen, als Republikaner des Repräsentantenhauses eine Gesetzgebung vorbereiteten, die die US-Finanzierung an die UNO verringern – oder potenziell abschaffen – würde. Laut den Berechnungen der konservativen Heritage Foundation, stellen die USA über 22 Prozent der ganzen UNO-Finanzierung bereit.

Der Gesetzesentwurf zur Kürzung der Finanzierung wurde kurz nach dem Votum des UNO-Sicherheitsrats eingebracht, der 14:0 abstimmte, um den anhaltenden Bau illegaler israelischer Siedlungen zu verurteilen – die Resolution, die der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu als einen Verrat der USA betrachtete, indem sie es aufgrund der plötzlich israelkritischen Haltung des früheren US-Präsidenten Barack Obama gegen Ende seiner Präsidentschaft ablehnten, dagegen ihr Veto einzulegen.

Dennoch kam die Resolution im gleichen Jahr zustande, in dem die Obama-Regierung Israel ihr größtes militärisches Hilfspaket aller Zeiten zuerkannte, indem er im September eine Absichtserklärung unterzeichnete, wonach im Zeitraum von zehn Jahren 38 Milliarden Dollar [ca. 35,5 Milliarden Euro] dafür bereitgestellt werden sollen.

Indem nun jedoch Donald Trump an der Macht ist, scheinen viele Republikaner die Idee einer Beteiligung bei der UNO anzugreifen oder deren Finanzierung mit neuerlicher Inbrunst kürzen zu wollen.

Jedes Jahr leisten die USA ungefähr 8 Milliarden Dollar [ca. 7,4 Milliarden Euro] an obligatorischen Zahlungen und freiwilligen Beiträgen an die internationale Friedensbehörde und ihre angeschlossenen Organisationen. Ungefähr 3 Milliarden Dollar [ca. 2,8 Milliarden Euro] dieser Summe gehen an die regulären Budgets zur Friedenssicherung.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/bill-quietly-introduced-withdraw-us-un/

 

Verwandte Artikel:

UN-Friedenssoldaten haben afrikanische Kinder sexuell missbraucht und werden dafür NICHT angeklagt

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...
Gehe zu Top