Tag archive

Daesh

Britische Sozialhilfe-Gelder haben die Angriffe auf Paris & Brüssel finanziert

in Kriminalität/Politik
Loading...

Vor dem Kingston Crown Court wurde ausgesagt, dass zwei Männer aus Birmingham Mohamed Abrini 3.000 £ (ca. 3.520 €) gegeben hatten. Das Geld soll „dem Zweck dienen, anderen dabei zu helfen, terroristische Handlungen durchzuführen.“

Die Dschihadisten, die für die Terrorangriffe in Paris und Brüssel verantwortlich waren, sollen angeblich Bargeld von der britischen Sozialhilfe erhalten haben.

Vor dem Kingston Crown Court wurde ausgesagt, dass zwei Männer aus Birmingham Mohamed Abrini 3.000 £ (ca. 3.520 €) gegeben hatten.

Zakaria Boufassil aus Birmingham wird beschuldigt, er habe Mohamed Abrini (der so genannte „Mann mit dem Hut“) Geld gegeben, das wiederum von Anouar Haddouchis Bankkonto abgehoben worden war. Anouar Haddouchi ist ein belgischer Staatsbürger und hatte Sozialhilfe bezogen, während er in West Midlands wohnte.

Anouar Haddouchi war einige Zeit vor Juli 2015 nach Syrien gereist, um dem Islamischen Staat beizutreten. Trotzdem hatte er weiterhin Wohngeld zwischen Dezember 2014 und Juli 2015 erhalten – insgesamt belief sich die Summe auf 5.413 £ (ca. 6.353 €). Zakaria Boufassil hat Mohamed Abrini angeblich im Juli 2015 in einem Park in Birmingham getroffen, wo die Transaktion stattgefunden haben soll.

„Es besteht kein Zweifel daran, dass Geld übergeben werde, das zu dem Zweck eingesetzt werden sollte, terroristische Handlungen zu unterstützen“, sagte der Ankläger und Kronanwalt Max Hill vor Gericht aus.

Loading...

„Die Absicht könnte nicht viel offensichtlicher sein. Haddouchi hatte Großbritannien verlassen, um für Daesh in Syrien zu kämpfen [Daesh ist die arabische pejorative Bezeichnung für den IS]. Abrini ist gekommen, um das Geld in Großbritannien einzusammeln.“

„Empfänger des Geldes sollte Syrien sein und insbesondere Daesh; entweder indem es an Haddouchi selbst gehen sollte oder an andere Kämpfer. Mit anderen Worten: Das Geld wurde mit der Absicht an Abrini übergeben, dass es andere dabei unterstützen sollte, terroristische Akte durchzuführen.“

„Auf seinem TSB-Bankkonto lagen zeitweise etwa 7.000 £ (ca. 8.215 €) oder noch mehr. Die Summe veränderte sich über die Zeit, weil Sozialhilfe-Zahlungen immer noch auf dem Konto eingingen, obwohl Haddouchi das Land verlassen hatte“, fügte er hinzu.

Vor Gericht wurde ausgesagt, dass Abdelhamid Abaaoud dem Mohamed Abrini aufgetragen hatte, das Geld in Empfang zu nehmen. Abaaoud ist einer der mutmaßlichen Anführer der Angriffe in Paris im November 2015, bei denen 130 Menschen getötet wurden.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Die Vereinten Nationen gestehen Mitverantwortung für Cholera-Ausbruch auf Haiti 2010 ein

in Gesundheit
Loading...

Im Oktober des Jahres 2010 verkündete das haitianische Gesundheitsministerium der Welt, dass Haiti sich in der Mitte eines Choleraausbruchs befand. Für die Welt war das ein Schock: Auf Haiti hatte es seit mehr als einhundert Jahren keinen Ausbruch von Cholera mehr gegeben. Aufgrund des neueren Cholera-Ausbruchs sind über 10.000 Menschen gestorben und Zehntausende sind daran erkrankt. Nach jahrelangen Verleugnungen sind die Vereinten Nationen jetzt an die Öffentlichkeit getreten und haben ihre Verantwortlichkeit akzeptiert: Sie spielten auch eine Rolle dabei, dass Cholera auf den verarmten Inselstaat gelangen konnte.

66016124_660161231

Dieses Eingeständnis erfolgte durch einen stellvertretenden Sprecher der Vereinten Nationen namens Farhan Haq. Er traf diese Aussage, nachdem ein Bericht, der die Vereinten Nationen und ihre Rolle beim Ausbruch der Cholera heftig kritisiert hatte, an die New York Times geleakt wurde. Der Bericht war von den Vereinten Nationen selbst in Auftrag gegeben worden und von einem Juraprofessor der New York University (NYU) namens Philip Alston aufgesetzt worden. In dem Bericht heißt es, dass die Cholera-Epidemie „ohne die Vereinten Nationen nicht ausgebrochen wäre“. Die Vereinten Nationen haben zwar diesen Bericht in Auftrag gegeben und anerkannt, dass sie selbst „davon überzeugt worden sind, dass sie mehr tun müssen hinsichtlich ihrer eigenen Verstrickungen in den ursprünglichen Ausbruch der Krankheit und in das darauffolgende Leiden all jener, die von der Cholera betroffen waren“. Allerdings haben die Vereinten Nationen trotzdem die Verantwortlichkeit noch nicht vollends akzeptiert. Sie haben anerkannt, dass sie eine gewisse Rolle gespielt haben, müssen aber die Befunde des Berichts noch bestätigen, die sich der Organisation gegenüber sehr kritisch äußern.

20110117_haiti_cholera_update_01-768x5121

Heq hat den Medien gegenüber ausgesagt, dass sie auf der Suche nach Möglichkeiten seien, um dieses Problem zu lösen. Momentan versuchen sie, eine Entscheidung dafür zu treffen, „wie das Richtige getan werden kann“. Die Vereinten Nationen scheinen zwischen den Stühlen zu sitzen: Einerseits geben sie zu, dass sie der Grund für den Ausbruch waren, während sie andererseits versuchen, sich hinter dem Standpunkt der Vereinten Nationen zu verstecken, der Friedenstrupps Immunität bewilligt, die im Namen der Vereinten Nationen handeln.

Der Ausbruch hatte am 18. Oktober 2010 begonnen und den kleinen Inselstaat schnell verwüstet. Man geht davon aus, dass der Ausbruch von Friedenstrupps der Vereinten Nationen aus Nepal verursacht wurde, die dem Hilferuf der Insel gefolgt waren, um bei der Bewältigung der Auswirkungen des Erdbebens zu helfen, das Haiti erschüttert hatte. Nepal war selbst von einem Ausbruch der Cholera betroffen gewesen – kurz bevor die Friedenstrupps in Haiti angekommen waren.

Loading...

Im Jahr 2011 reichten die Familien von 5.000 Cholera-Opfern – die ihr Leben aufgrund dieser Epidemie verloren hatten – eine Petition bei den Vereinten Nationen ein. In der Petition verlangten sie, dass die Vereinten Nationen sich mit diesen Fällen befassen. Die Antwort der Rechtsabteilung war – kurz gesagt – dass ihre Forderung ungültig war. Dieser neue Bericht wirft kein gutes Licht auf die Vereinten Nationen, wenn man bedenkt, dass sie um ihre Beteiligung am Ausbruch der Cholera wussten und somit absichtlich gelogen haben und die Wahrheit um den Vorfall verschleiert haben.

Die Cholera breitet sich auf Haiti aus. Rot gekennzeichnet sind die Gebiete, in denen Cholera häufig aufgetreten ist.

20101109-haiti-cholerajpg-ebf9460457eaf9f6-768x4411

Trotz Dutzender Gerichtsverfahren und Beweise gegen die Vereinten Nationen weigern sie sich immer noch, ihre Rolle bei dem Ausbruch der Cholera auf Haiti zu akzeptieren. Obwohl Untersuchungsbeauftragte den Cholera-Ausbruch bis auf bestimmte Mitarbeiter der Vereinten Nationen zurückverfolgen konnten, wollten sie keine Verantwortung für die Tragödie übernehmen, die sich aufgrund ihres Zutuns ereignet hatte. Trotz der aktuellen Enthüllungen hinsichtlich des Haiti-Berichts der Vereinten Nationen weigern sie sich immer noch, ihren rechtlichen Standpunkt in dieser Angelegenheit zu ändern. Die Vereinten Nationen befinden sich in einer prekären Lage: Sie geben beinahe schon zu, dass sie für den Tod von 10.000 Haitianern verantwortlich sind – aber sie beharren nach wie vor auf ihrer Position hinsichtlich der legalen Auswirkungen. Haiti hat sich von diesem Ausbruch noch nicht vollständig erholt; eine Handvoll Fälle dauert jedes Jahr an.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Ein seltsamer Vorfall in Frankreich: Etwas Großes könnte sich anbahnen

in Medien/Welt
Loading...

In der Stadt Saumur in Frankreich haben bei der Stadt angestellte Gärtner eine seltsame Entdeckung gemacht. Sie haben sich in einer alten Kirche an die Arbeit gemacht. Hinter der Kirche gibt es alte, natürliche Höhlen. Als sie dort ankamen, sahen sie wie drei Männer in einen weißen Lieferwagen stiegen und von dem Ort wegfuhren. Also gingen sie hinein, um nachzusehen, was sich in der dortigen Höhle befindet. Sie haben ISIS-Flaggen gefunden, Ausrüstung zur Aufnahme von Audio- und Videomaterial, arabischsprachige Zeitungen, einen Generator… Also haben sie sofort die örtliche Polizei alarmiert, die wiederum sämtliche anderen staatlichen Dienste alarmierte: die nationale Polizei, Anti-Terror-Einheiten, die Staatsanwaltschaft der Republik, die kriminalwissenschaftliche Polizei und so weiter…

Es stellt sich heraus, dass das „nur eine Übung“ war, die von dem militärischen Zentrum für nukleare, chemische, biologische und radiologische Verteidigung durchgeführt worden war, natürlich nur Behauptungen zufolge. Aber niemand hatte Kenntnis von dieser Übung – weder die örtliche Polizei noch die Anti-Terror-Einheiten – und so weiter – also niemand, bis auf irgendeinen General in der Armee. Warum haben sie aber nicht wenigstens die örtliche Polizei darüber informiert, dass eine solche Übung durchgeführt wird? Normalerweise macht man das so. Normalerweise sind die staatlichen Behörden über so etwas informiert; und in manchen Fällen sogar die Bevölkerung vor Ort.

Man sollte an dieser Stelle noch anmerken, dass sie fast immer ISIS-Fahnen in irgendeinem Auto oder in einer Wohnung kurz nach einem Terroranschlag finden; und auch arabischsprachige Sachen. Das sieht nach einer großangelegten staatlichen Operation aus. Eine Operation, die von irgendeinem staatlichen Dienst geleitet wird – aus dem Untergrund heraus.

In den französischen Mainstream-Medien gibt es dazu fast keine Berichte – und die wenigen, die es gibt, sind nur kurze Artikel, die darauf hinweisen, dass Angehörige des Militärs fälschlicherweise für Terroristen gehalten wurden.

Nur auf dieser Seite gibt es weitere Informationen und dort werden auch alle wichtigen Fragen gestellt:

LINK: Die UPR (Union populaire républicaine; Republikanische Volkspartei) fordert die Gründung einer parlamentarischen Untersuchungskommission zur mysteriösen Entdeckung der falschen Daesh-Fahnen im Versteck einer militärischen Ausbildungsstätte in Saumur

Hier sind die anderen Links zu Artikeln aus den Mainstream-Medien (MSM):

  • LINK: Soldaten werden mit Terroristen verwechselt
  • LINK: Saumur. Die Terroristen waren tatsächlich Soldaten
  • LINK: Saumur: Soldaten werden für Terroristen gehalten

Alle Texte sind auf Französisch. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Nach mehr als 600 Luftangriffen hat das britische Militär nur 7 Terroristen getötet

in Politik
Loading...

Kürzlich veröffentlichten Regierungsdokumenten zufolge hat das britische Militär nach mehr als 600 Luftangriffen bislang nur 7 Terroristen getötet. Die Informationen wurden dank einer Freedom of Information (FOI) Anfrage zur Informationsfreiheit veröffentlicht, die von der Huffington Post UK eingereicht worden war.

Die Dokumente gaben ebenfalls preis, dass die teuren Boden-Luft-Brimstone-Raketen eine komplette Verschwendung waren. Jede Rakete kostet über 100.000£ (etwa 126.000 €) und bislang haben sie noch keinen einzigen Terroristen außer Gefecht gesetzt.

“Wir spielen eine Schlüsselrolle in einem Feldzug, der Zeit und Geduld benötigt. Wir verwenden die passende Waffe für jedes Szenario; RAF-Jets (Royal Airforce) haben Daesh knapp 600mal getroffen”, sagte eine Sprecherin der britischen MoD (Verteidigungsministerium, Ministry of Defence).

Die Sprecherin verteidigte zudem den fortdauernden Einsatz in Syrien. Sie sagte, das Ziel sei nicht unbedingt das Töten der Terroristen, sondern die Zerstörung von deren Infrastruktur. Die teuren und ausgefeilten Raketen, die für diese Einsätze verwendet werden, sind jedoch für zielgerichtete Angriffe gedacht; weitaus günstigere Waffen könnten verwendet werden, um Gebäude zu zerstören.

Loading...

Oppositionspolitiker im Vereinigten Königreich sagen, dass der Premierminister sie in die Irre und somit in diesen Krieg geführt hat.

“Es ist jetzt Usus für diesen Premierminister, das Land in die Irre hin zu militärischem Engagement zu führen und dann diesen entscheidenden Fragen nur beiläufiges Interesse zu widmen, da seine Argumente nun vor unseren Augen zerbröckeln”, sagte der UK-Politiker Alex Salmond.

Es wäre zudem interessant zu erfahren, wie viele Zivilisten bei diesen Angriffen zu Tode gekommen sind, aber diese Information wurde in den Berichten nicht publik gemacht. Es geschieht allerdings viel zu häufig, dass Zivilisten auf beien Seiten des Konflikts bei Luftangriffen getötet werden.

Die US-Regierung und ihre NATO-Alliierten haben versprochen, Daesh (ISIS) in Syrien mit Luftangriffen zu bekämpfen, aber nach weniger als einer Woche stellte sich heraus, dass ihre wahren Ziele die syrische Regierung und die syrischen Bürger sind. Angriffe auf Daesh waren weitestgehend ohne Erfolg und es gibt wenig Bestätigung dafür, dass die US-Regierung oder die NATO überhaupt darauf abzielen. Tatsächlich deutet eine Vielzahl von Beweismaterial darauf hin, dass die Vereinigten Staaten und ihre NATO-Alliierten, allen voran die Türkei, diese Terroristengruppen unterstützt haben – in der Hoffnung, dadurch die syrische Regierung zu destabilisieren und ihre eigene Marionetten-Diktatur einzusetzen.

bei trueactivist.com. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Wie Anonymous 400.000 Seiten 7 Tage lang lahmgelegt hat

in Onlinewelt
Loading...

Vom 14. bis zum 21. Dezember wurde eine massive DDoS-Attacke gegen die Internetserver der Türkei durchgeführt. Im Zuge der Angriffe wurden ungefähr 400.000 Websites während dieser Zeit lahmgelegt und waren offline. Wenn diese Information für sich genommen nicht schon beeindruckend ist, dann aber diese Zahl: Diese DDoS-Attacke wurde mit 40GBS aufgezeichnet. Diese Information mag für euch nicht von großer Bedeutung sein, aber die durchschnittliche DDoS-Attacke wird mit etwa 8GBS durchgeführt. Es handelte sich bei diesem Angriff also um die größte DDoS-Attacke in der Geschichte des Landes. Als der Angriff am 21. Dezember beendet wurde, veröffentlichte Anonymous ein Video und ein Statement, in dem die Gruppe sich zu dem Hack bekannte und vor künftigen Maßnahmen warnte.

arton147

Die offizielle Pressemitteilung von Anonymous an die türkische Regierungsführung:

“Wie viele von euch bereits wissen, unterstützt die Türkei Daesh [ISIS], indem sie Öl von ihnen kauft und ihre Kämpfer hospitalisiert.”

Loading...

“Wir werden es nicht länger akzeptieren, dass Erdogan, der Anführer der Türkei, ISIS hilft. Die Nachrichtenmedien haben bereits verkündet, dass das Internet in der Türkei zum Opfer massiver DDoS-Attacken geworden ist.”

“Verehrte Regierung der Türkei, wenn ihr die Unterstützung von ISIS nicht einstellt, werden wir damit fortfahren, euer Internet anzugreifen, eure Root-DNS-Sever [die Grundlage des Internet in der Türkei], eure Banken, und wir werden eure Regierungsseiten lahmlegen.”

Nach den Root-DNS-Servern werden wir mit dem Angriff auf eure Flughäfen beginnen, auf eure militärischen Mittel und privaten, staatlichen Verbindungen. Wir werden eure Infrastruktur für Bankgeschäfte zerstören.”

“Beendet diesen Wahnsinn jetzt, Türkei. Euer Schicksal liegt in euren Händen.”

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Engel des Todes: Der Mann, der 1500+ ISIS-Mitglieder tötete

in Politik
Loading...

Im andauernden Kampf um Tikrit kämpfen die irakischen und die iranischen Armeen, sowie die zugehörigen irakischen schiitischen und sunnitischen Soldaten mit dem Ziel, versteckte Angreifer aus dem Islamischen Staat Irak und die Levantiner zu eliminieren, wodurch sie zur ansteigenden Zahl der Todesopfer und zum materiellen Schaden ihrer Ballungsräume beitragen. Ebenso gibt es einen Synchronkrieg, der in der Online-Welt gefochten wurde und wird und über die Mainstream-Medien, was wiederum zur Herausbildung neuer Kämpfer führt, die sowohl die Irakis als auch die Iraner entkernen können.

2df31y342514

Bildquelle: Google Image – Ein Bild von Abu Azrael, stehend in voller Montur, die Hand zum Siegeszeichen erhoben.

Bilder von einer Vielzahl Internetquellen zeigen einen Mann, der für einige ein Held und für andere einfach nur eine Todesursache ist. Sein Name lautet Ayyub Faleh al-Rubaie und er ist ebenso bekannt als Abu Azrael, was übersetzt in etwa Todesengel heißt. Einst ein normaler Bürger, nimmt er nun am Kampf um Tikrit teil und ist so gesehen nicht weniger als ein Superhelden-Charakter, der zusammen mit dem gewachsen ist, was sich im Irak nun als ein langwieriger Machtkampf darstellt. Die Medien weltweit werden nicht müde, diese Information weiterzugeben, so wie auch ihre Turtelei mit dem Aufstieg von ISIL, sowie deren Verwendung sozialer Medien.

Ayyub Faleh al-Rubaie ist jedoch zufälligerweise ein sagenhafter schiitischer (weltweit zumeist* in der Minderheit) Kämpfer, dessen Mut und Bekanntheit ihm die Bezeichnung des irakischen Rambo eingebracht haben. Er ist zum Unterstützer der Menschen geworden, die sich auf den ISIL- und irakischen Hoheitsgebieten zur Wehr setzen. Seine Vorgehensweise und sein Äußeres entsprechen der Grausamkeit des so genannten Islamischen Staates, auch bekannt als Daesh und ISIS. Beispielsweise wurde er beim Tragen von Schusswaffen, Dolchen, Äxten und beim Halten von Schwertern fotografiert und in vielen Fällen bei der Misshandlung der Körper toter ISIS-Soldaten.

w1425342351

Loading...

Bildquelle: Google Image – Abu Azrael in kniender Position gezeigt, möglicherweise inmitten eines Kampfes oder im Training aufgenommen.

Die Frage, die man stellen sollte, lautet: Warum er, wo doch so viele Tausende Menschen sich abmühen und für die Sache kämpfen, an die sie genau wie er glauben. Dazu kann man nur sagen: Er  war zur rechten Zeit am rechten Ort. Das Thema einfach nur hervorzuheben oder seine Identität zu betonen führt zu einem größeren Dilemma der Verbindung der Kämpfe im Cyberspace und der realen Welt, wo es nun weitaus schwieriger geworden ist, Neuigkeiten von den übermittelten Adaptionen zu trennen, die in der Onlinewelt erschaffen werden.

Den Feind zu bekämpfen ist sozusagen postmodern, egal ob man auf der schiitischen Seite der Kämpfer steht, die ein Idol aufbauen, um ähnlich bevorzugt zu werden, oder ob man das Außenministerium ist, das Strategien für Twitter-Posts erstellt, um ISIL in Verruf zu bringen. Natürlich existieren neben diesem signifikanten Durchbruch neuer Technik zusammen mit der Vernebelung der Wahrheit auch Fakten auf dem Boden der Unsicherheit. Diese besagen, dass die Bevölkerung Syriens und des Irak weiterhin auf die Straße gesetzt werden (in ihrem Land und ebenso in den Ländern, die ihnen Asyl gewährt haben) – aufgrund des Bürgerkriegs in Syrien und aufgrund des Andrangs durch ISIL.

tr672516745216

Bildquelle: Google Image – Ein Cartoon, der Abu Azrael mit der Flagge des Daesh (ISIL oder ISIS) zeigt.

Loyalität, egal ob gegenüber der Armee, die Daesh bekämpft oder ob gegenüber ISIS selbst, sollte niemals auf sozialen Netzwerken beruhen, sondern sollte das Resultat einer langen Phase der Akkulturation und Charakterentwicklung sein. Was jedoch in den sozialen Medien geschieht, hat Einzelne weit abseits der Kampfzonen dazu ermächtigt, über den gegenwärtigen Krieg ‘auf einen Blick zu urteilen’, was die Entwicklung digitaler Persönlichkeiten erleichtert, die gefeiert oder geächtet werden können – je nach dem eigenen Urteil.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com. Quellen: Elite Readers, Wikipedia

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...
Gehe zu Top