Tag archive

Arabischer Frühling

Gaddafis letzte Worte, als er um Gnade flehte: “Was habe ich euch angetan?”

in Politik
Loading...

Fast sechs Jahre sind seit dem Tod von Oberst Muammar Gaddafi vergangen – ein Tod, der Libyen für immer veränderte. Einst ein stabiles Land, bekämpft es nun eine innere Krankheit, die unter den Namen Daesh/ISIL/ISIS/IS bekannt ist. Jedoch war der Mord des libyschen Führers von langer Hand geplant, einige sagen, wegen seines Vorhabens, das vorherrschende Geldsystem in Frage zu stellen. Gaddafi wollte auch Geld aus richtigem Gold einführen – wie den afrikanischen Gold-Dinar. Dieser Dinar wäre nicht einfach Papiergeld, sondern würde selbst den Wert in Form eines greifbaren und kostbaren Metalls repräsentieren, anstatt dass dieses sich nur innerhalb von Regierungstresoren befindet. Gaddafi wollte auch Öl gegen Gold eintauschen, und nicht gegen amerikanische Dollars.

Abgesehen davon, dass Libyen (unter Gaddafi) der größte Ölproduzent in der nördlichen Region Afrikas war und die Einkünfte in Gold haben wollte (was den Westen offensichtlich sehr gegen ihn aufgebracht hat) – stellen sich durch Gaddafis Tod die Dinge etwas anders dar. Wenn Sie sich an seine Ermordung erinnern, dann erinnern Sie sich vielleicht auch daran, wie er um Gnade flehte, während er mit Wunden übersät und blutüberströmt war, und wie es sich wie ein Lauffeuer im Internet verbreitete. Während diese Videos für jedermann sichtbar um die ganze Welt gingen, war dies bei einem anderen so genannten Terroristen nicht der Fall – [angeblich] aus Respekt vor dem Bestattungsbrauch der Einheimischen. Bei Osama bin Laden, der eine offene Bedrohung für die USA gewesen sein soll, und der zu der Zeit für die Anschläge des 11. September verantwortlich gemacht wurde, wurde dessen Leiche [angeblich] einfach ins Meer geworfen, jedenfalls ohne die erniedrigende Tortur und Degradierung vor der ganzen Welt.

4614382-libya_censored

Laut eines durch The Guardian veröffentlichten Artikels, kam durch die Männer, die während Gaddafis Tod anwesend waren, eine vollkommen andere Geschichte auf. Mansur Dhao, einer der anwesenden Männer, der die Kontrolle über die Verteidungsmaßnahmen für Gaddafi hatte, bemerkte, dass Gaddafi nie sein Land verlassen noch weglaufen wollte, so wie es in dem unscharfen Videoausschnitt dargestellt wird. Dhao sagte, dass Oberst Gaddafi alle paar Tage den Ort wechselte, und einige Tage vor seinem Tod war Sirte (der Ort, an dem er starb) unter schwerer Belagerung. Darum war es unwahrscheinlich, dass irgendjemand in die Stadt hinein konnte.

Als in den frühen Morgenstunden die Streitkräfte der Abtrünnigen, die als Nationaler Übergangsrat bekannt sind, die Kontrolle über das übriggebliebene Territorium in Sirte übernahmen, einem Gebiet, das nicht größer als 840 Yards (768 Meter) war, waren Gaddafis Anhänger bereit, auszubrechen.

Loading...

Gleichwohl waren sie sich nicht bewusst, dass sich Gaddafi in einem dieser Autos befand, als die NATO den Convoy traf, und laut eines NATO-Funktionärs erzwangen sich diese schweren Fahrzeuge ihren Weg aus Sirte hinaus in Richtung zu den Randbezirken der Stadt. Auf diese Fahrzeuge waren schweren Waffen montiert; die Einheimischen hatten Angst und sie wurden von NATO-Flugzeugen beschossen. Der Angriff zerstörte über zwölf Autos, wodurch der Convoy in mehrere kleine Gruppen zerstreut wurde, als die Mitglieder des Nationalen Übergangsrates diesen Autos folgten.

Viele Leute, die sich in den Autos befanden, welche unter Beschuss standen, sprangen hinaus, und Gaddafi war unter ihnen. Schwer verwundet versteckte er sich und hinterließ dabei eine Blutspur, welche die Mitglieder des Nationalen Übergangsrates zu seinem Versteck führte.

Hier ist eine interessante Dokumentation, die detaillierte Einblicke in die Ereignisse gewährt, die zum Tode von Oberst Gaddafi führten:

An diesem Tag waren viele Personen anwesend, und es kursieren mehrere leicht zu findende Videos von Gaddafis Tod. Laut der Aussage einiger Kämpfer flehte Gaddafi sie an, ihn nicht zu erschießen, als sie ihn fanden. Andererseits behaupten wiederum andere, dass Gaddafis letzte Worte gewesen sein sollen: “Was habe ich euch angetan?”

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Libyer, die zuvor gegen Gaddafi waren, bedauern nun den US-geführten Regimewechsel

in Geopolitik
Loading...

Wer profitiert eigentlich von den überall auf der Welt von den Amerikanern geführten Kriegen? Die Nachwirkungen des US-geführten Konflikts zeigen, dass es nicht die Zivilbevölkerung ist, obwohl das Militär und die Politiker ja immer und immer wieder beteuern, dass die USA die Kriege nur führt, um die Zivilbevölkerungen im jeweiligen Lande zu befreien, beschützen und demokratisieren.

Die Sunday Mail veröffentlichte Berichte über eine Reihe von Libyern, die ihr Bedauern über Muammar Gaddafis Sturz im Jahre 2011 äußerten, trotz der Tatsache, dass einige von ihnen selbst gegen ihn zur Waffe gegriffen hatten. Wie einer von ihnen sagte:

“Ich schloss mich der Revolution in den ersten Tagen an und kämpfte gegen Gaddi”, sagte der frühere Revolutionskämpfer Mohammed (31) aus der südlichen Stadt Murzuq. “Vor 2011 hasste ich Gaddafi mehr als irgendjemand sonst. Aber nun ist das Leben noch viel viel härter und ich wurde sein größter Fan.”

2011 wurde uns gesagt, dass Gaddafi ein schlimmes Blutbad an seinem eigenen Volk anrichten würde, und dass als Ergebnis davon die internationale Staatengemeinschaft intervenieren müsse, um die libyschen Zivilisten zu beschützen. Dies stellte sich laut einer Analyse von Statistiken, die Human Rights Watch vorliegen, als falsch heraus. Weiterhin ergab eine durch Amnesty International durchgeführte Untersuchung, dass eine Reihe von Vorwürfen gegen Gaddafi erfunden waren, wie Independent feststellt:

NATO-Führer, Oppositionsgruppen und die Medien haben seit dem Beginn des Aufstandes am 15. Februar eine Menge Geschichten in die Welt gesetzt, wobei sie behaupteten, dass das Gaddafi-Regime Massenvergewaltigungen angeordnet, ausländische Söldner benutzt und Hubschrauber gegen zivile Demonstranten eingesetzt habe.

Eine Untersuchung durch Amnesty International war nicht in der Lage, Beweise für diese Menschenrechtsverletzungen zu finden, und sie [die Berichte darüber] wurden in vielen Fällen diskreditiert oder in Zweifel gezogen. Sie fanden auch Anzeichen dafür, dass bei einigen Gelegenheiten die Rebellen in Benghazi offenbar bewusst falsche Behauptungen oder manipulierte Beweise vorgebracht haben.

Die so genannte “Flugverbotszone”, die durch eine Resolution des Weltsicherheitsrates autorisiert wurde, erlaubte keinen Regimewechsel, was etwas war, das laut Beteuerungen von NATO-Repräsentanten gegenüber ihren östlichen Amtskollegen nicht passieren würde. Der Beschluss erlaubte lediglich den Streitkräften der Koalition, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um Zivilisten zu beschützen, die innerhalb des Landes attackiert werden, einschließlich Benghazi, während die Besetzung durch eine ausländische Streitkraft in irgendeiner Form und auf jeglichem libyschen Territorium ausgeschlossen wurde. Die Resolution verlangte zudem, dass die Koalition in einem solchen Fall sofort den Generalsekretär darüber informiert.

Was eine “Flugverbotszone” tatsächlich nach sich zog, war ein Angriff im großen Stil auf Gaddafis Truppen, um sicherzustellen, dass keines seiner Flugzeuge innerhalb des Luftraums seines eigenen Landes fliegen konnte. Es bedeutete auch, dass alles, was dazu in der Lage war, ein Kriegsflugzeug der Koalition außer Gefecht zu setzen, ebenfalls zerstört werden sollte.

All diese NATO-Bomben waren angeblich dazu gedacht, um die Zivilisten zu beschützen.

Weiterhin gab ein libyscher Rebellenkommandant zu, dass zu seinen Kämpfern Dschihadisten mit Al Qaida-Verbindungen gehörten, die im Irak gegen US-Soldaten gekämpft hatten. Diese Kämpfer, die zu dieser Zeit als Al Qaida im Irak bekannt waren, werden nun als ISIS bezeichnet. Es versteht sich von selbst, dass Libyen nun infolge von Gaddafis Sturz eine ISIS-Hochburg ist.

Vor dem NATO-Angriff hatte Libyen den höchsten Lebensstandard aller afrikanischer Länder. Dies bedeutete, dass die Leute staatlich geförderte Gesundheitsfürsorge erhielten, eine hohe Alphabetisierungsquote hatten und andere Vorteile, die mit dem Leben in einer blühenden Gesellschaft einhergehen. Allein 2015 fiel das Land auf dem UN-Index der menschlichen Entwicklung um 27 Plätze zurück. Laut UNICEF können nun zwei Millionen libysche Kinder keine Schule besuchen.

Die Konsumenten von Konzernmedien könnten auch überrascht sein zu erfahren, dass Libyen eine integrative und progressive Demokratie besaß, in der Entscheidungen auf einer lokalen Ebene getroffen wurden. Es war nicht die Diktatur, die Sacha Baron Cohen in seinem Film Der Diktator unzutreffenderweise porträtierte.

Loading...

Ungeachtet unserer Ansichten über Gaddafi, war der frühere lybische Staatschef dazu in der Lage, für Stabilität und gute Staatsführung für das libysche Volk zu sorgen. Es mag zutreffen, dass er dafür verantwortlich war, Dissidenten misshandelt zu haben, aber wir sollten nicht vergessen, dass Großbritannien in vollem Bewusstsein diese Dissidenten zu Gaddafi schickte, dass sie gefoltert werden würden.

Um dieser Verderbtheit sogar noch eins drauf zu setzen, sei gesagt, dass gegen den früheren französischen Staatschef Nicolas Sarkozy – den Mann, der für die Ermordung Gaddafis maßgeblich ist – wegen der Annahme von 50 Millionen Euro ermittelt wird, die er von ihm für seinen Wahlkampf erhalten hatte.

Sollen wir etwa diesen korrupten Politikern zutrauen, die Interessen ihrer Bevölkerung zu schützen?

Für die Kriegstreiber innerhalb des politischen Establishments Amerikas war die Zerstörung der libyschen Lebensweise nichts weiter als ein (lustiges) Spiel.

Oder wie es der libysche Medizinstudent Salem ausdrückte:

Wir dachten, nach der Revolution würde sich alles zum Besseren wenden, aber es wurde einfach nur schlimmer und schlimmer.

Seit 2001 wurden weit mehr Leute umgebracht als während der Revolution oder unter 42 Jahren von Gaddafis Herrschaft zusammen.

Wir hatten nie diese Probleme unter Gaddafi.

Es gab immer Geld und Elektrizität, und obowhl die Leute nicht viel Geld verdienten, war alles billig, so dass das Leben einfach war.

Einige meiner Freunde sind sogar zusammen mit den Migranten auf dem Boot nach Europa gefahren, weil sie das Gefühl haben, dass sie hier keine Zukunft haben.

Ich würde gerne diesem Durcheinander entkommen und im Ausland studieren, aber ich warte seit einem Jahr auf einen neuen Pass, und selbst wenn ich einen bekomme, wird es schwierig, ein Visum zu bekommen, weil 2014 alle Botschaften das Land verlassen haben.

Und so fühle ich mich wie ein Gefangener in meinem eigenen Land. Und ich habe angefangen, mein eigenes Land zu hassen.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Vanga starb 1996, sagte aber den ISIS, den 11. September, die Arabische Revolution, Präsident Obama… und einen „Muslimischen Krieg“ im Jahre 2016 sowie Russland als „Supermacht“ voraus

in Welt
Loading...

Gehörst Du zu denen, die an die Prophezeiungen von Nostradamus glauben? Wenn ja, dann hast Du vielleicht auch von einem weiteren Namen aus dem Bulgarien des früheren 20. Jahrhundert gehört, Baba Vanga (Vangelia) Pandeva.

Unterschiedlichen Quellen zufolge hat Vanga viele Prophezeiungen mit einer Genauigkeit von 63 bis 85 % gemacht. Je nachdem, was Du liest oder hörst, wurden viele Prophezeiungen überhaupt nicht gemacht, da Vanga eher zögerlich über zukünftige Ereignisse sprach, die die Menschheit stark beeinflussen würden. Ihre Angst war, so sagt ihre Familie, dass diese, die sowieso schon chaotische Welt in noch größeren Aufruhr versetzen würde.

Einige Prophezeiungen, die Vanga noch vor ihrem Tode im Jahre 1996 gemacht hatte, sind jedoch zu interessant (oder besorgniserregend), als das man sie ignorieren könnte.

Vangas Geschichte

Als junges Mädchen erblindete Vanga nach einem traumatischen Unfall. Bei dem Unfall wurde die damals 12 jährige in einem Feld mit Dreck und Sand in ihren Augen gefunden. Aufgrund größter Schmerzen konnte sie die Augen nicht öffnen. Ihre verarmte Familie konnte sich zwar eine Behandlung der Kopfverletzungen leisten, aber Vanga erblindete schließlich. Der Zwischenfall jedoch kann nicht durch Wetterberichte belegt werden. Es wird davon ausgegangen, dass ein äußerst seltener Tornado (wohl eher ein starker Sturm und ein verloren gegangenes Kind) das Mädchen in die Luft wirbelte und es in ein nahegelegenes Feld stieß.

BabaVangaVangeliaPandeva

1911 geboren und 1996 an Brustkrebs verstorben, wurde Vanga nicht nur für Besuche bei mächtigen Politikern bezahlt, sie litt auch unter ihren Vorhersagen. Ähnlich wie Nostradamus seinerzeit kann ein Seher für sein Umfeld sowohl Bedrohung als auch Trost bedeuten. Nachdem sie 1952 Stalins Tod voraussagte, wurde sie verhaftet und für kurze Zeit ins Gefängnis geschickt. Stalin starb später im Jahr 1953 an einem Aneurysma (Schlaganfall).

Vanga wurde von hohen Beamten beschützt und war einmal in einer “Position, die es nicht gab” als “Staatsbeamtin” eingestellt, was aber den bulgarischen Geheimdienst nicht davon abhielt, sie für eine westliche Agentin zu halten.

Vanga sagte den Beginn des Zweiten Weltkriegs und den Tod König Boris‘ III. voraus, der sie persönlich besuchte. Er starb am 28. August, wie sie es vorhersagte. Sie warnte ihn vor der roten Flagge, die von seinem Palast wehen würde, was sich als die rote Flagge über Sofia herausstellte, als Bulgarien 1944 ein sozialistischer Staat wurde.

Aktuelle Prophezeiungen, die vor 1996 gemacht wurden

1996 sagte Vanga auch den Einsturz der Zwillingstürme am 11. September voraus. Berichten zufolge hätte sie gesagt:

“Horror, Horror! Die amerikanischen Brüder werden nach einem Angriff durch die Stahlvögel fallen. Die Wölfe werden im Busch heulen, und das Blut Unschuldiger wird fließen.”

Angeblich prophezeite sie den Tsunami 2004, den Aufstieg des ISIS und den Arabischen Frühling im Jahr 2010.

Aber was diese Prophetin noch erstaunlicher macht, ist die angebliche Prophezeiung einer Invasion islamischer Extremisten 2016, wobei sie erzählte, dass es in Syrien und danach in Europa passieren würde. Verschiedenen Berichten zufolge sprach Vanga mehre Male von einem „großen muslimischen Krieg“.

In diesem Zusammenhang sagte sie voraus, dass der 44. US-Präsident ein Afro-Amerikaner sein würde; fügte aber hinzu, dass dies der letzte US Präsident sei, den die Welt sehen würde.

Loading...

Im Jahre 1979 prophezeite Vanga auch, dass ein mächtiges Russland unter einem Mann namens Vladimir auferstehen und zur Supermacht werde.

“Alles wird schmelzen wie das Eis, nur einer nicht – Vladimirs Ruhm, der Ruhm Russlands. Zu viel wurde dafür geopfert. Niemand kann Russland stoppen. Es wird alles, was im Wege steht, wegfegen und wird nicht nur bleiben, sondern auch der Herrscher der Welt werden.“ (*Fußnote: AnonHQ Media Faction hat den Originaltext mit russischen Quellen abgeglichen – Macht damit, was Ihr wollt.)

Andere Prophezeiungen

Wie bei Nostradamus hat das “Zukunft Vorhersagen” etwas zweifelhaftes an sich. Die verblüffende Art jedoch, wie diese Frau Ereignisse, die nach ihrem Tod stattfanden, vorhersagen konnte, muss beachtet werden – wenigstens für einen Moment. Man bedenke aber, dass ihre Familie erklärte, dass sie niemals Andeutungen über einen Dritten Weltkrieg gemacht hatte.

Wenn Vangas Prophezeiungen wahr sein sollten, so ist das Jahr 2016 ein Schlüsseljahr für die Menschheit und zukünftige Ereignisse, die sie vorhersagte:

2016: Muslime fallen in Europa ein.

2018: Raumfahrten zur Venus werden unternommen, um andere Energiequellen zu erschließen.

2023: Die Umlaufbahn der Erde wird sich drastisch ändern.

2025: Die europäische Bevölkerung wird nahezu null sein nach den Kriegen.

2033: Das Schmelzen der Polkappen wird den Meeresspiegel ansteigen lassen.

2043: Europa wird unter islamischer Führung ein Kalifat sein.

2066: In einem Versuch benutzt Amerika eine neue Waffe, mit der man das Klima verändern kann, um Rom, die designierte neue Hauptstadt des Kalifats, wieder einzunehmen.

2076: Kommunismus wird über die Welt fegen.

Aber es gibt Hoffnung: Vanga hat auch vorausgesagt, dass zwar im Jahr 3797 die Erde untergehen, aber  die Menschheit soweit fortgeschritten sein wird, um ein neues Zuhause zu finden.

 

Quellen: News.com, History Today, MBC Times, Daily Star, Pravda Report.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...
Gehe zu Top