Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Herzzerreißendes Bild eines Orang Utans, der sich an den letzten Baum klammert, enthüllt den wahren Tribut, den die Palmölindustrie fordert

in Tierrechte/Umwelt

Das ist der Preis für Palmöl. Schauen Sie genau hin.

 

Wussten Sie schon? Jede Stunde wird eine Waldfläche von einer Größe bis zu 300 Fußballfeldern gerodet. Palmöl, eine Art pflanzliches Öl, das aus der Palmfrucht gewonnen wird, wird bei einer Reihe von Produkten eingesetzt, die von Konsumenten bereitwillig benutzt werden.

Das Pflanzenöl ist in ungefähr 40-50% aller Haushaltsprodukte zu finden und wird bei allem verwendet, von Shampoo und Backwaren bis zu Nutella und Reinigungsmitteln. Leider ist der Inhaltsstoff für die Umwelt und die Tierwelt verheerend – allen voran für Orang Utan-Populationen.orantuan1

Laut One Green Planet sind Palmölplantagen verantwortlich dafür, dass jedes Jahr ungefähr 1.000 Orang Utans getötet werden. Das liegt hauptsächlich daran, dass Wälder für die Produktion gerodet werden. Mittlerweile sind nur noch 6.300 frei lebende Orang Utans in Sumatra übrig geblieben, und zwei Spezies von Orang Utans werden nun als gefährdet eingestuft.

Während Aktivisten das Bewusstsein für das Problem erhöhen, wird noch nicht genug dagegen unternommen. Bis ein großer Prozentsatz der Konsumenten es ablehnt, Produkte zu kaufen, die Palmöl beinhalten, werden die Wälder weiterhin für Plantagen gerodet. Dies darf nicht weiterhin zugelassen werden, und einige wenige ergreifende Bilder bekräftigen diese Aussage.

oranutan3

Kürzlich stieß International Animal Rescue (IAR) auf einen verängstigten Orang Utan, der sich an den letzten Baum auf einem zerstörten Feld klammert. Er war „hilflos, am verhungern und dem Tod geweiht“, gaben die Aktivisten bekannt.

Das Zuhause des Orang Utans wurde zerstört, wahrscheinlich um Platz zu machen für eine Palmölplantage, und das herzerreißende Bild zeigt ihn, wie er sich verunsichert an den Baum klammert und nicht weiß, was er als Nächstes machen soll.

Dazu sagt IAR:

Zum Glück erreichte unser Team diesen Orang Utan gerade noch rechtzeitig, und es war dadurch in der Lage, ihn an einem anderen Ort in Sicherheit zu bringen.

The Dodo erklärt dazu, dass die wenigen Orang Utans, die die Zerstörung ihres Zuhauses überleben, bei IAR in guten Händen sind. Aktivisten der Organisation kümmern sich darum, den Affen die medizinische Versorgung und Fürsorge zur Verfügung zu stellen, die sie brauchen, damit sie den Rest ihres Lebens in Frieden und Sicherheit verbringen können.

Während die Arbeit von IAR bewundernswert ist, handelt es sich dabei nur um einen allerletzten Versuch, um die Wildtiere zu schützen, die durch die menschlichen Aktivitäten benachteiligt werden. Klicken Sie hier, um mehr über die Produkte zu erfahren, die Palmöl beinhalten und die Sie wahrscheinlich kaufen, und erwägen Sie, IAR eine Spende zukommen zu lassen, indem Sie diesem Link folgen.

Denken Sie daran, dass Sie mit ihrem Geld entscheidenden Einfluss ausüben und Ihr Aktivismus auf diese Weise weit wichtiger ist, als Ihnen möglicherweise bewusst ist.

Bitte kommentieren Sie unten, was Sie darüber denken, und teilen Sie diese Nachricht!

Verweise:

http://www.internationalanimalrescue.org/

https://www.thedodo.com/orangutan-last-tree-rainforest-1747799617.html

https://www.internationalanimalrescue.org/donate

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Loading...

3 Comments

  1. Was ich darüber denke,ich liebe Tiere von ganzem Herzen,ich hatte als Kind schon Tiere und das zog sich immer weiter fort.Diese gestörten Wesen im menschlichen Körper kann ich nicht verstehen,will es nicht verstehen,wie man so dumm sein kann und sich den eigenen Lebensraum zerstören.Ein großes Dankeschön an die Menschen die helfen.Ich kann es nicht in Worte ausdrücken,aber dieser Planet diese Erde sollte man als Freund sehen.Den unterdrückten Tieren zu helfen ,die Natur zu erhalten das sind in meinen Augen gute Menschen.Sie haben jeglichen Respekt verdient.Die Wesen allerdings kapieren nicht das alles miteinander verbunden ist,Sie zerstören machen alles kaputt,und sind für mich keine Menschen es scheint zu schwer zu sein das Gleichgewicht zu erhalten.Eine Portion Gehirn kann nicht schaden.Wie ich das so sehe sollten viele mal darüber nachdenken was Sie anrichten.Die wollen doch in Ruhe leben als Wesen ,dann sollen Sie andere ebenfalls in Ruhe leben lassen.Viele sollten mal darüber nachdenken die Kinder haben,Sie werden einen braunen Planeten irgendwann vorfinden und keinen blauen.Tolle Zukunft der Kinder klasse Hut ab.

  2. Meckern tut und kann jeder…
    Aber wie viele feine Damen und Herren möchten heute verzichten auf Ihre Seide glänzende Haar …oder Haut…*Kosmetik* Gehen wir nicht ein Jahr lang in Drogerie Markt ..sondern nur Seife ….
    Die ganze diese Räuberische Industrie ist am Boden… und Regenwälder gerettet. …
    Nur frage ich jetzt… WIE VIELE VON UNS MACHEN DA MIT….
    grüsse an alle

  3. Also ich habe einach mal die Frage , wieso wird man immer dazu animiert eine spende zu tätigen ? Kann man nicht alternativ die Leute dazu animieren selber in diese Krisengebiete zu fliegen oder sich aktiv daran zu beteiligen und Tiere und Umwelt zu schützen? Man kann ja durch eine Organisation eventuell einen Kostenplan aufstellen und die Leute zahlen sich das selber oder die Leute spenden genau für sowas um Leute dahin zu schicken damit sie sehen was man fabriziert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Tierrechte

Gehe zu Top