Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Author

cosmicus - page 17

cosmicus has 381 articles published.

US Militär verbrennt Frauen und Kinder bei lebendigem Leibe in ihren Häusern – in derselben Woche des Bombenattentats in Manchester

in Geopolitik/Kriminalität/Welt

Machen Sie sich Gedanken über Menschlichkeit?

Ein Mann in Syrien ist tief erschüttert, während er unter den Trümmern nach seinen Liebsten sucht.

Informationen über die zivilen Opfer während des Krieges „abstrakt zu halten“, ist eines der Werkzeuge, welche Regierungen verwenden, um die öffentliche Wahrnehmung des durch die westlichen Militärs angerichteten Schadens abzumildern.

Der Exzeptionalismus des Westens hat beispielloses Elend, Trauma und Blutvergießen verursacht. Die Rolle zu ignorieren, welche die USA und andere westliche Nationen dabei gespielt haben, Krieg im Nahen Osten zu provozieren, und Terrorismus, führt lediglich zu noch mehr Verwüstung und überhaupt keiner Verantwortlichkeit.

Rafi Ahmed Mahmoud Al Rashidi (Facebook) starb zusammen mit seinen 2 Schwestern und seiner Großmutter im Jahr 2017 bei Luftangriffen der Militärkoalition in Mosul, während sie in ihren Betten schliefen.

Zakariah Thahir (Facebook) verlor sein Leben bei den Koalitions-Luftangriffen im Januar 2017 nachdem eine Rakete ihr Haus getroffen hatte.

Ohne den persönlichen Hintergrund eines im Krieg getöteten Zivilisten zu kennen, wird die öffentliche Meinung in Neutralität, oder noch schlimmer, in Apathie hineingedrängt. In scharfem Gegensatz dazu melden die Medien bei jedem Terroranschlag auf westlichem Boden detailliert jeden zivilen Toten, ihre Namen, ihre Träume, ihre Zukunft, die soeben zerstört wurde.

Ausgeglichene Berichterstattung – wo die Hauptverantwortung der Presse gegenüber der Öffentlichkeit liegt – sollte das tote irakische oder syrische Kind, das nach dem Luftangriff des US- oder saudischen Militärs blutverschmiert unter Trümmern begraben liegt, dem toten Kind in Manchester gleichbehandeln.

Aber das ist es, was die Regierungen gern vermeiden möchten. Denn sollten wir plötzlich beginnen, mit der Familie zu sympathisieren, die den Verlust ihrer Lieben in einer Nahost-Nation betrauert, würde der Krieg plötzlich auf mehr Fragen als Antworten reduziert. Der Öffentlichkeit fiele es schwer, eine Rechtfertigung für irgendeinen Krieg zu finden.

Erst vor kurzem berichtete ein irakischer Journalist, dass US-Bombardierungen „den Tod von mehr als zwanzig Zivilisten, vor allem Frauen und Kinder, die in ihren Häusern in den Flammen starben“. verursacht hätten.

Anders ausgedrückt: Unschuldige Frauen und Kinder verbrannten bei lebendigem Leibe in ihren Häusern wegen der Bombenangriffe seitens des US-Militärs.

Wie Glenn Greenwald und Jeremy Scahill, die Gründer der Online-Publikation The Intercept, im US-Fernsehen  mit Amy Goodman und Juan Gonzalez in der Sendung Democracy Now! („Demokratie Jetzt!“) diskutierten: „Was wäre, wenn alle Opfer des Krieges die [gleiche] Medienaufmerksamkeit erhielten wie die Manchester-Opfer?“ Ja, die Opfer von Manchester haben einen erschüttert. Aber das Verbrennen von Kindern bei lebendigem Leibe in ihren Häusern ist ebenso erschütternd – ganz egal, wo sie sind. Wo ist das Mitgefühl?

Die Regierung will wieder einmal nicht, dass wir überhaupt etwas empfinden. Ihre Aufgabe ist es, die westlichen Zivilisten taub zu halten.

Das syrische Beobachtergruppe für Rechte ‚Airwars‘  und die Menschenrechtsgruppe ‚Reprieve‘ haben berichten, dass US-Luftangriffe innerhalb der vergangenen zwei Monate alleine über 265 Zivilisten getötet haben, ein Viertel davon Kinder. Der Großteil dieser Todesfälle geschah im selben Zwei-Wochen-Zeitraum wie das Bombenattentat von Manchester.

Wir kennen die Namen der Kinder nicht, die in diesen Provinzen im Nahen Osten sterben. Stellen Sie sich vor, die Diskrepanz zwischen der detaillierten Berichterstattung über einerseits den Zivilisten in Manchester, und andererseit über eines der Opfer von Gewalt, die durch die westlichen Regierungen und US-Koalitionen begangen wurde, hörte auf, argumentiert Greenwald. Unsere Wahrnehmung würde sich ändern. Kriegsopfer werden indes ständig „abstrakt“ und „unpersönlich“ gehalten.

Das wirkliche Bild nach den Luftangriffen der US-Luft-Koalition in Mosul im Januar 2017.

„Wenn es auch nur ein wenig Aufmerksamkeit für die Geschichten der Opfer unserer eigenen Regierungsgewalt gäbe, denke ich, dass es eine radikale Verschiebung gäbe, wie wir es selbst wahrnehmen, die Rolle, die wir in der Welt spielen und wer in diesem Konflikt verantwortlich ist“, erklärt Greenwald.

Um es in den Kontext zu stellen, US-PräsidentTrump’s neuer Waffen-Deal mit den Saudis (mit einem Wert von geschätzten sofortigen 110 Milliarden Dollar) wird bedeuten, dass die ärmste Nation im Nahen Osten durch einen Stellvertreterkrieg dem Erdboden gleichgemacht wird. Die größte humanitäre Krise besteht nicht in den Flüchtlingen, die Europa überschwemmen, es sind vielmehr jene im Jemen, die durch die US-unterstützte saudische Koalition verursacht werden.

Aber wo ist die Stimme der Presse bei der Dokmentation dessen? Wo ist die Ausgewogenheit?

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/us-military-burn-woman-children-alive-in-homes-same-week-as-manchester-bombing/

 

Verwandte Artikel:

 

Manchester: Selbstmordattentäter wollte Rache nehmen für Großbritanniens Bomben auf Kinder

http://derwaechter.net/manchester-selbstmordattentaeter-wollte-rache-nehmen-fuer-amerikas-bomben-auf-kinder-in-syrien

 

Was die Medien Ihnen nicht über den Angriff mit chemischen Waffen in Syrien berichten

http://derwaechter.net/die-medien-ihnen-nicht-uber-den-angriff-mit-chemischen-waffen-syrien-berichten

 

US-geführte Koalition verschont  ISIS-Ölförderanlagen in Syrien, tötet indes mehr als 300 Zivilisten

http://derwaechter.net/us-gefuhrte-koalition-verschont-isis-olforderanlagen-in-syrien-totet-indes-mehr-als-300-zivilisten

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Es gibt einen neuen Club-Drogen-Trend, der sich in ganz Europa ausbreitet: Schokolade

in Gesundheit/Welt

Roh-Kakao, der Hauptbestandteil in Schokolade, ist am besten bekannt für seine Rolle in süßen Leckereien, aber Party-Gänger in ganz Europa benutzen die Substanz nunmehr als eine sichere und legale Alternative zu Hardcore-Drogen. In Clubs in Westeuropa, wie etwa dem ‚Lucid‘, wo das Ganze seinen Anfang nahm, mahlen Clubgänger 100% rohe Kakaobohnen zu einem Pulver und „sniefen“ es, um ein Gefühl von Euphorie zu erreichen – ein „high“-Gefühl. Einige Clubs behaupten, dass es nicht ungewöhnlich sei, 5 Pfund Kakao in einer Nacht zu verbrauchen.

Wie The Telegraph berichtet, hat haben klinische Forschungen herausgefunden, dass die aktiven Komponenten in Kakao die Serotonin- und Endorphin-Spiegel in unserem Gehirn steigern, so dass die Menschen ein angenehmes Gefühl erleben. Darüber hinaus hat eine Studie im Jahr 2009 festgestellt, dass Kakao auch eine beruhigende Wirkung hat, was den Stress verringern und den Blutdruck senken kann. Allerdings weist dieselbe Studie gleichzeitig auch darauf hin, dass diese Effekte sich nach nur 3 Minuten vermindern.

Zusätzliche Forschung legt den Schluss nahe, dass Kakao sogar unsere geistige Leistungsfähigkeit und das Gedächtnis verbessern kann. Gewohnheitsmäßiger Verzehr von Schokolade ist auch mit reduziertem Risiko von Demenz, Diabetes, Herzerkrankungen und sogar gewöhnlicher Erkältung in Verbindung gebracht worden. Trotz des eher ungesunden Zusammenhangs in welchem viele Menschen Schokolade sehen, kann Kakao dazu beitragen, Körperfett-Level zu kontrollieren, und überraschendweise zeigen andere Untersuchungen, dass Menschen, die regelmäßig Schokolade konsumieren, tendenziell ein niedrigeres Körpergewicht haben als diejenigen, die sie weniger häufig essen. Roh-Kakako ist auch in Pillen-Form als Nahrungsergänzungsmittel in vielen beliebten Online-Shops erhältlich, und die Etiketten weisen darauf hin, dass sie Menschen helfen können, ihr Körpergewicht zu reduzieren.

Man glaubt, dass Sie um die gleiche Menge an Endorphin wie aus dem Rauchen von Marihuana freizusetzen, 25 Pfund Schokolade in einer Sitzung essen müssten. Bedenken Sie bitte, dass der durchschnittliche Schokoriegel vielleicht 40% Kakao-Bestandteile enthält. So ist wohl ewas dran an der Behauptung, dass Schokolade Ihre Stimmung steigern kann, wenn auch nicht sehr viel. Ein Punkt, zu dem Dr. Catherine Kwik-Uribe, Forschungs- und Entwicklungs-Direktor für Mars Symbioscience – und Ehefrau von Buzz Killington – sagt „Die stimmungsverstärkenden Effekte von Kakao sind so subtil, dass das „high“-Gefühl, das von vielen Clubgängern erlebt wird, wahrscheinlich auf einen Placebo-Effekt zurückgeht.“ [also nicht anderes als Einbildung ist]

Es mag für einige seltsam klingen, aber im Vergleich zu Ekstase, Molly, Kokain und anderen populären Party-Drogen, wird letztlich wohl jeder in der Gesellschaft zustimmen, dass Kakao eine sichere Alternative zu den Vorgenannten darstellt. Der Aufstieg der Schokolade als populäre Party-Droge scheint Teil einer internationalen Gesundheits-/Körper-positiven Bewegung zu sein, welche die Clubgänger dazu drängt, sich von Drogen und Alkohol zu befreien, während sie sich immer noch amüsieren und ein wenig fallenlassen können.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ  http://anonhq.com/new-club-drug-sweeping-across-europe-chocolate/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Herzzerreißend: Kleinkind weinend neben seiner toten Mutter aufgefunden, wie es ihre Milch trinkt [VIDEO]

in Welt

Einwohner im Damoh-Bezirk im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh haben ein 17 Monate altes Kleinkind entdeckt, das neben seiner Mutter saß und an ihrer Brust saugte, um mit ihrer Milch seinen Hunger zu stillen.

Der Körper der Frau wurde zuerst von einem örtlichen Zugfahrer in Damoh entdeckt, etwa 250 km von der Landeshauptstadt Bhopal entfernt. Ihr Sohn klammerte sich weinend an sie, während er versuchte, sie wach zu schubsen.

Hinzukommende Einheimische, die Zeuge dieses tragischen und emotionalen Vorfalls wurden, sahen sich rasch von Kummer überwältigt. Sie haben den Vorfall sogleich der Polizei gemeldet. Die Polizei bestätigte bei ihrem Eintreffen vor Ort, dass die Frau tatsächlich tot war.

Die Polizei brachte den kleinen Jungen dann ins Krankenhaus zur Behandlung. Laut Krankenhausinformationen leidet der Junge an Unterkühlung, aber er reagiert positiv auf die Behandlung. Der örtliche Kinderwohlfahrtsausschuss ist über den Vorfall informiert und macht Vorkehrungen, um den Jungen in ein Waisenhaus zu bringen, bis seine Familie aufgespürt ist.

Der Vorfall wurde gefilmt und von Anwohnern in den Sozialen Medien veröffentlicht. Unten ist das Video, das zeigt, wie das Kleinkind aufgefunden worden war, während es die Milch seiner verstorbenen Mutter trank. Wegen des bestürzenden Charakters der Aufnahmen raten wir davon ab, sie Kindern oder Jugendlichen zugänglich zu machen.

Laut Polizeiunterlagen erhielten sie am 25. Mai einen Notruf von Einwohnern, dass ein Kleinkind neben seiner reglosen Mutter nahe den Gleisen einer Eisenbahnstrecke sitze. Aufgrund des Notrufs eilte die Polizei zu der Stelle.

Der Leiter der Polizei im Damoh Regierungs-Eisenbahngebiet, Nand Ram, sagte, dass Offiziere bei ihrem Eintreffen erkannten, dass die Frau tot war, aber ihr Sohn war sich der Situation nicht bewusst und saugte immer noch an der Brust seiner toten Mutter, um zu essen.

Ram erklärte weiter, dass der Vorfall sogar die Offiziere schockierte, welche angekommen waren, um die Situation zu bewältigen. „Das Kleinkind weinte nach seiner Mutter und erhielt keine Antwort von ihr. Er hielt sie und fing an, Milch von ihr zu trinken. Wir waren schockiert, das zu sehen, es war sehr traurig. Die Frau lag tot da, während das Kind ohne irgendeinen Kratzer neben ihr saß. Soetwas haben wir noch nie zuvor gesehen. Es war sehr emotional für uns alle“, sagte Ram.

Ein Augenzeuge, Monu Balmiki, sagte auch, der Vorfall habe die Einwohner schockiert. Viele brachen in Tränen aus als sie erkennen mussten, was geschehen war. Balmiki beschrieb die Situation:

„Wir sahen eine Frau in der Nähe der Bahnstrecke liegen und informierten die Polizei. Aber als wir näher kamen, sahen wir ein Kind neben ihr weinen und wie es ihre Milch trank. Es trieb uns Tränen in die Augen.“

Der Polizei ist es bislang noch nicht gelungen, die tote Frau oder ihre Verwandten zu identifizieren. Laut Polizeiangaben soll am Körper der Frau eine Obduktion erfolgen, um die Todesursache zu bestimmen. Bisher hat sich keine Familie im Zusammenhang mit dem Leichnam oder dem Kleinkind gemeldet.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/heartbreaking-toddler-found-crying-and-drinking-his-dead-mothers-milk-video/ 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Manchester: Selbstmordattentäter wollte Rache nehmen für Großbritanniens Bomben auf Kinder

in Geopolitik/Kriminalität/Welt

Salman Abedi, der 22-jährige Selbstmordattentäter, der in Manchester 22 Menschen mit sich in den Tod gerissen hatte, war anscheinend „wütend“ über die aktuellen und vom Westen unterstützten Kriege im Nahen Osten.

Salman Abedi’s tödliches Selbstmordattentat in Manchester hat Großbritannien und auch andere westliche Nationen schockiert – viele davon führen Krieg gegen „Terroristen“ im Nahen Osten.

Als der Angriff passierte, fiel der Verdacht auf ISIS. Die extremistische Gruppe erklärte auch sogleich ihre Verantwortung für das abscheuliche Attentat, bei dem 22 Menschen ihr Leben verloren, die meisten von ihnen Kinder.

Natürlich war Manchester nicht das erste Mal in Europa, bei dem die Brutalität von ISIS großes Leid auslöste. Paris, Brüssel und Nizza sind nur einige der Städte in Europa, die in der Vergangenheit durch die Brutalität von ISIS schwer getroffen wurden. Nach jedem dieser Angriffe wurden Kerzen angezündet, und Botschaften mit Beileid und Verurteilung überfluteten die Medien. Die westlichen politischen Führer argumentieren, dass diese Rituale nötig seien, um den Terroristen zu zeigen, dass die Westler vereinter sind als je zuvor.

Doch in der Diskussion haben die Führer die eigentliche, harte und schwierige Frage bewusst vermieden: Warum eigentlich attackieren die Terroristen jetzt westliche Bürger auf ihrem eigenen Boden? Der Führer der britischen Labour Party, Jeremy Corbyn, und der ehemalige amerikanische Politiker Ron Paul können leicht eine Antwort darauf geben: Unnötige Kriege im Nahen Osten nach den Anschlägen des 11. September 2001 in New York.

Seit dem Angriff von Abedi sind einige Journalisten etwas weitergegangen, um zu verstehen, was zu dem verheerenden Ereignis inspiriert hat. Das Wallstreet Journal berichtet, dass ein paar Tage bevor Abedi sich in Manchester in die Luft sprengte, er zu seinen Eltern gesagt hatte, dass er ihr Haus in Libyen verlasse, um eine Pilgerfahrt zur muslimischen heiligen Stadt Mekka zu machen.

Abedi war 1994 in Manchester am Silvesterabend geboren worden. Im Jahr 2011, als Abedi noch ein Teenager war, reiste er nach Libyen und kämpfte neben seinem Vater in einer Miliz, die als Tripoli-Brigade bekannt war, gegen Muammar Gaddafi. Die Tripoli-Brigade hatte aktive Unterstützung von Großbritannien und den USA

Drei Jahre nachdem die NATO den Rebellen geholfen hatte, Gaddafi zu töten, kehrten Abedi und seine Mutter nach Großbritannien zurück. Er schrieb sich im Jahr 2015 an der Universität von Salford ein, um Betriebswirtschaftslehre zu studieren. Nach nur einem Jahr wurde er verstört und brach ab. Libyen war nach der Tötung Gaddafi’s ins totale Chaos gestürzt. Das Land ist zu einem gescheiterten Staat geworden. Das Versprechen der westlichen Führer, den Libyern dabei zu helfen, eine sogenannte Demokratie zu schaffen, erwies sich als Lüge. Stattdessen begann der Westen, Libyens Ressourcen zu plündern.

Um die Sache noch zu verschlimmern, machten die westlichen Führer damit weiter, in Jemen, Syrien, Irak und an anderen Orten im Nahen Osten Gewalt anzufachen. Viele unschuldige Menschen sind bereits gestorben und weitere werden sterben durch diese rücksichtslosen Handlungen des Westens.

Als Zeuge des vom Westen gesponserten Gemetzels an diesen Orten gelobte Abedi dem Westen Rache.

Laut Abedi’s Schwester, Jomana Abedi, war ihr Bruder ein freundlicher und liebevoller Mensch. Sie sagte, obwohl sie schockiert darüber war, was in Manchester geschah, sei es nicht ein besonders großer Schock, denn es habe Hinweise darauf gegeben, dass ihr Bruder über die gegenwärtigen westlich unterstützten Kriege im Nahen Osten wütend geworden war.

„Ich glaube, er sah Kinder – muslimische Kinder – überall sterben, und dass er Rache bekommen wollte. Er sah die Sprengstoffe, die  Amerika auf Kinder in Syrien herabregnen ließ, und er wollte Rache. Ob er das erreicht hat, wird ein Geheimnis zwischen ihm und Gott bleiben, “ so Jomana.

Im Jahr 2016 soll Abedi eine persönliche Tragödie erlitten haben, als sein Freund Abdul Wahab Hafidah, ebenfalls ein Brite mit libyscher Abstammung, in Manchester von nicht identifizierten Bandenmitgliedern erstochen worden war.

„Abedi sah den Angriff als Hasskriminalität an“, sagte ein ungenannter Familienfreund, „und er ist immer wütender über das geworden, was er als Misshandlung von Muslimen in Großbritannien betrachtete. Wir wussten, dass er Ärger machen würde. Man konnte sehen, dass früher oder später etwas passieren würde.“

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/manchester-suicide-bomber-wanted-revenge-for-bombs-america-dropped-on-children-in-syria/

 

Verwandter Artikel:

ISIS Anschlag auf dem Ariana Grande Konzert in England – 22 Tote, darunter viele Kinder

http://derwaechter.net/isis-anschlag-auf-dem-ariana-grande-konzert-in-england-22-tote-darunter-viele-kinder

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Teenager „kocht“ seine Schildkröte im Mikrowellenofen zu Tode und postet Bilder davon Online

in Tierrechte/Welt

Das 15-jährige Mädchen tötete seine Baby-Haustier-Schildkröte, weil es sich langweilte und dachte, es sei lustig. 

Wenn Selfies mit toten Delphinen oder Selbstmorden auf Facebook Live noch nicht genug waren, mittlerweile haben die Abenteuer-verrückten „Netzbürger“ einen neuen Weg gefunden, um sogleich Berühmtheit im Internet zu finden – ihre Haustiere lebendig in einem Mikrowellenofen kochen und die schrecklichen Bilder dann online stellen, damit die Welt sie betrachten kann.

Indem es alle Grenzen der Menschlichkeit überschritt, hat ein 15-jähriges Mädchen namens Jonasia Simpson, in Boston, USA, vor kurzem „Vorher“- und „Nachher“-Bilder von seiner Haustier Schildkröte in den Sozialen Medien gepostet, die zeigen, wie das Tier in einem Mikrowellengerät geschmolzen ist. Wahrscheinlich dachte der Teenager, für 15 Minuten Internet-Berühmtheit erlangen zu können. Trotz des grausamen Tötungsvorganges verspürte sie keinerlei Reue dafür, dass sie soeben eine lebendige unschuldige Kreatur umgebracht hatte.

Aber am Ende bekam sie viel mehr als das, was sie wollte; sie bekam, was sie verdient hat. Sie wurde drastisch von überall her gescholten wegen der schockierenden Darstellung der Tierquälerei.

Obwohl Simpson ihr Facebook-Konto in kürzester Zeit gelöscht hat, nachdem sich Zorn im Internet ausgebreitet hatte, wurde eine Online-Petition ins Leben gerufen, um die Polizei in Boston zu veranlassen, ihre psychopathischen Aktionen zu untersuchen und sie wegen Tierquälerei zu belangen. In der Petition auf change.org heißt es:

„Anfang dieser Woche, um den 17. Mai 2017 herum, hat eine junge Frau (etwa 15 Jahre alt) namens Jonasia Simpson die Familien-Haustier-Schildkröte in den Mikrowellenofen gesetzt und auf grausame und unmenschliche Weise getötet, aus dem einzigen Grund, dass sie sich langweilte. Ihre Mutter, Shanitha Blocker, wurde auf die grausame und schreckliche Handlung aufmerksam gemacht, jedoch anstatt etwas zu unternehmen oder ihre Tochter zu bestrafeb, lachte sie nur und unterstützte die Taten ihrer Tochter. „

„Nicht nur hat Jonasia ihr Familienhaustier getötet, und nicht nur hat ihre Mutter die Handlungen unterstützt, sondern sie haben zusammen eine völlige generelle Missachtung gegenüber dem Leben und dem Wohlergehen von Tieren gezeigt. Ein Strafverfahren wegen Tierquälerei muss gegen die beiden eingeleitet werden, und sie müssen eine Haftstrafe erhalten, oder zumindest in vollem Umfang des Gesetzes bestraft werden, in der Hoffnung, dass sie nie wieder die Gelegenheit haben werden, ein anderes unschuldiges, hilfloses Tier zu töten oder zu schädigen.“

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/boston-teen-microwaves-her-turtle-to-death-posts-pictures-online/

 

 

 

 

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Die Rede und die Durchführungsverordnung, die US-Präsident John F. Kennedy’s Ermordung auslösten

in Kriminalität/Welt/Wirtschaft

John F. Kennedy bereitete tragischerweise sein eigenes Todesurteil vor. Die Rede, welche er nach seinen ersten 100 Tagen im Amt hielt, und die Durchführungsverordnung, die er etwa zwei Jahre später in dem Bestreben unterzeichnete, das US-Notenbanksystem zu beseitigen, führten letztlich zu seiner Ermordung.

Der 35. Präsident der Vereinigten Staaten (1961-1963) – die jüngste Person, die jemals in dieses Amt gewählt wurde, sowie der Präsident, der am jüngsten starb, war John F. Kennedy. Er war kaum über seine ersten tausend Tage im Weißen Haus hinaus, als er am 22. November 1963 in Dallas ermordet wurde. Konkurrierende Schlussfolgerungen der Warren-Kommission, des Federal Bureau of Investigation (FBI), des Sonderausschussses des Repräsentantenhauses zur Aufklärung von Attentaten und eines Teams von pensionierten Geheimdienstbeamten haben – selbst nach 53 Jahren – keine Klarheit über die genauen Umstände der Ermordung John F. Kennedy’s verschafft. War er aufgrund einer Verschwörung ermordet worden? So jedenfalls hat es den Anschein.

In seiner Rede vor dem Verband der US-Zeitungsverleger am 27. April 1961 sprach John F. Kennedy über „eine monolithische und rücksichtslose Verschwörung“ und „Geheimgesellschaften“, die insbesondere die Vereinigten Staaten und die Welt im Allgemeinen beherrschten. Auszüge:

„Das Wort ‚Geheimnis‘ ist in einer freien und offenen Gesellschaft widerwärtig. Und als ein Volk sind wir von Natur aus und aufgrund historischer Entwicklung gegen jegliche geheimen Gesellschaften, geheimen Eide und geheimen Verfahren. Wir haben uns bereits lang zuvor zu der Bewertung entschieden, dass die Gefahren einer übermäßigen und ungerechtfertigten Verhüllung von sachdienlichen Tatsachen bei weitem die Gefahren überwiegen, die zu ihrer Rechtfertigung zitiert werden.“

„Denn wir stehen in der Welt um uns herum einer monolithischen und rücksichtslosen Verschwörung gegenüber, die auf verdeckte Mittel zurückgreift, um ihre Einflusssphäre auszuweiten – auf Infiltration statt auf Invasion, auf Subversion statt auf Wahlen, auf Einschüchterung statt auf freie Wahl, auf Guerillas in der Nacht statt auf Armeen am Tage.

Es ist ein System, das umfangreiche menschliche und materielle Ressourcen in den Aufbau einer engmaschigen, hocheffizienten Maschinerie eingebracht  hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen eng miteinander verbindet. Seine Vorbereitungen sind verborgen, nicht veröffentlicht. Seine Fehler werden vertuscht, nicht in die Schlagzeilen gebracht. Seine Dissidenten werden zum Schweigen gebracht, nicht gelobt. Kein Aufwand wird hinterfragt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis wird offenbart. „

Man sagt, dass die Rede, die John F. Kennedy in seinen ersten 100 Tagen im Amt gemacht hat, anscheinend diejenige war, die sein Schicksal besiegelte. Er wollte nicht die Nachrichten zensieren, Dissidenten unterdrücken, Regierungsfehler vertuschen oder der Presse und der Öffentlichkeit die Tatsachen vorenthalten, die sie zu wissen verdient haben. Er wollte, dass die Presse informiert, aufrüttelt, nachdenkt, und sogar die öffentliche Meinung aufbringt. Die so hart austeilende Rede kam offensichtlich nicht gut an beim „System“ und der mächtigen Elite an der Spitze, die sich von John F. Kennedy’s Ideen bedroht fühlten.

Dann, am 4. Juni 1963, unterzeichnete John F. Kennedy seine Executive Order 11110 (Durchführungsverordnung Nr. 11110). Dieser Präsidialerlass forderte die Ausgabe von 4.292.893.815 Dollar in Banknoten der Vereinigten Staaten durch die US-Schatzkammer anstatt durch das Federal Reserve System (die US-Notenbank) – das Zentralbankensystem der Vereinigten Staaten, das weder bundesstaatlich noch ein „System“ im Besitz der Regierung ist, es ist vielmehr eine Privatrechtsperson.

Executive Order 11110 gab der US-Schatzkammer die ausdrückliche Befugnis, Silberzertifikate gegen jegliche Silberbarren, Silber, oder Standard-Silberdollar im Schatzamt auszustellen. Infolgedessen wurden besagte rund 4,3 Milliarden Dollar in US-Noten in Umlauf gebracht in $2- und $5-Stückelungen. Als John F. Kennedy innerhalb von weniger als sechs Monaten danach ermordet wurde, wurden bereits $10- und $ 20 US-Noten von der US-Schatzkammer gedruckt.

Im Grunde genommen gab John F. Kennedy mit Executive Order 11110 der US-Regierung die Macht zurück, eine zinsfreie und schuldenfreie Währung auszugeben, die durch Silberreserven unterstützt wurde. Dadurch wurde der Rothschild-Bank ihre Macht genommen, Geld an die US-Bundesregierung mit Zinsinteresse zu verleihen. So versuchte er, das US-Notenbank-System zu beseitigen, damit es nicht mehr von der herrschenden Elite benutzt werden könnte, um die Wirtschaft zu manipulieren.

„Als Kennedy eine Rückkehr von Amerikas Währung zum Goldstandard und zum Abbau des Notenbank-Systems forderte, hat er tatsächlich ein nicht-verschuldungswirksames Geld geprägt, das nicht das Zeichen der Notenbank trug. Als er es wagte, die ihm von der US-Verfassung eingeräumte Führungsautorität tatsächlich auszuüben …bereitete Kennedy unbewusst sein eigenes Todesurteil vor. Es war Zeit für ihn zu gehen.“ – so Oberst James Gritz.

Nach seiner Ermordung wurden die Noten der Vereinigten Staaten, die John F. Kennedy ausgestellt hatte, sogleich aus dem Umlauf genommen. Heute dienen die Noten der US-Notenbank weiterhin als die gesetzliche Währung der Vereinigten Staaten. Wenn der US-Kongress sein eigenes Geld prägen würde, wie die Verfassung es vorsieht, dann müsste er nicht die Hunderte von Milliarden Dollar an Zinsen zahlen, die er jetzt jedes Jahr den Bankern für die Staatsverschuldung zahlt – für Geld, das aus dem Nichts kam.

„Vielleicht war die Ermordung von Präsident Kennedy eine Warnung an alle künftigen US-Präsidenten, gefälligst nicht die private Rothschild-Notenbank-Kontrolle über die Ausgabe von Geld zu stören. Es scheint sehr offensichtlich, dass Präsident Kennedy die ‚Mächte, die hinter der US- und Weltfinanzierung‘ stehen, herausgefordert hatte.“

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com   http://anonhq.com/the-speech-and-the-executive-order-that-got-us-president-john-f-kennedy-killed/

 

Verwandte Artikel:

 

Machen Sie sich bereit für ein auf Gold gestütztes komplottfreies globales Finanzsystem

http://derwaechter.net/machen-sie-sich-bereit-fur-ein-auf-gold-gestutztes-komplottfreies-globales-finanzsystem

 

Vergessen Sie einfach die 8 Milliardäre, der Reichtum der Familie Rothschild übertrumpft sie alle

http://derwaechter.net/vergessen-sie-einfach-die-8-milliardare-der-reichtum-der-familie-rothschild-ubertrumpft-sie-alle

 

Komplette Liste von Banken im Besitz und unter Kontrolle der Rothschilds

http://derwaechter.net/komplette-liste-von-banken-im-besitz-und-unter-kontrolle-der-rothschilds

 

Ungarn verbannt als erstes europäisches Land Rothschild-Banken

http://derwaechter.net/ungarn-wird-zum-ersten-europaeischen-land-das-rothschild-banken-verbannt

 

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Wissenschaftler speichern nukleare Abfälle in Diamanten und verwandeln sie in Batterien, die 50 Jahrhunderte halten

in Umwelt/Welt

Seitdem die erste Generation von Magnox Kernreaktoren, die in den 1950er Jahren und bis in die 1970er Jahre hinein in Produktion waren, in Großbritannien in Betrieb genommen wurden, haben Wissenschaftler Graphitblöcke verwendet, um die Atomreaktionen zu unterstützen. Diese Graphitblöcke haben so viel Strahlung bewahrt, dass sie selbst radioaktiv geworden sind und ein radioaktives Isotop mit dem Namen Carbon-14 produzieren.

Bis jetzt hatten wir keine Verwendung für diese Art von Kohlenstoff. Er ist sperrig und gilt in jeder Hinsicht als Atommüll.

Nun jedoch hat sich ein neues Potenzial für diese Kohlenstoff-Masse aufgetan: Batterien.

Zurückspulen. In jüngster Vergangenheit haben Wissenschaftler damit begonnen, radioaktives Gas in Diamanten zu speichern. Diamanten, welche als die härteste Substanz überhaupt bekannt sind, blockieren die Strahlung vollständig, ermöglichen dem Gas im Inneren jedoch, Elekrizität zu erzeugen. Bisher hatte man mit einem instabilen Isotop von Nickel gearbeitet, nämlich Nickel-63. Nickel-63 hat eine Halbwertzeit von 100 Jahren, was bedeutet, dass die Batterie in 50 Jahren immer noch die Hälfte ihrer Ladung hätte. Und es funktionierte.

Dann erkannte jemand das Potenzial von Carbon-14. Es hat eine Halbwertzeit von 5.730 Jahren, was 2.865 Jahre lang voll angetriebene Batterien bedeutet und „es wurde als Quellmaterial gewählt, weil es eine Kurzstreckenstrahlung aussendet, die schnell von jedem festen Material aufgenommen wird“, sagt einer der Forscher, Neil Fox.

„Durch die Einkapselung von radioaktivem Material in Diamanten verwandeln wir das langfristige Problem von Atommüll in eine atombetriebene Batterie und eine langfristige Versorgung mit sauberer Energie“, sagt Geochemiker Tom Scott.

„Es sind keine beweglichen Teile im Spiel, keinerlei Emissionen entstehen, und es ist keine Wartung erforderlich, – das ist einfach direkte Energieerzeugung“, sagt er.

„Eine alkalische AA-Batterie wiegt etwa 20 Gramm, hat eine Energiedichte-Speicherung von 700 Joule/Gramm und verbraucht diese Energie, wenn sie etwa 24 Stunden lang kontinuierlich betrieben wird“, sagte Scott zu Luke Dormehl von Digitale Trends.

„Eine Diamant Beta-Batterie mit 1 Gramm an C14 wird 15 Joule pro Tag liefern und wird diesen Leistungausstoß über 5.730 Jahre hinweg produzieren – demnach entspricht die gespeicherte Gesamtenergiemenge 2,7 TeraJ.“ [ca. 750 Megawattstunden]

Dies bedeutet, dass diese Strahlungsbatterien nicht die starke Leistung einer AA-Batterie haben, aber sie werden viel länger ausdaueren. „Situationen“, sagt Scott, „in denen es nicht möglich ist, herkömmliche Batterien zu laden oder zu ersetzen.

„Offensichtliche Anwendungsbereiche wären Niedrigleistungs-elektrische Geräte, wo eine lange Lebensdauer der Energiequelle benötigt wird, wie etwa bei Herzschrittmachern, Satelliten, in großen Höhen operierenden Drohnen oder sogar Raumfahrzeugen.“

Weltall-Batterien.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  https://www.minds.com/blog/view/651594035743432708

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Wie Banker ihre Milliarden mit dem Terrorismus machen

in Kriminalität/Welt/Wirtschaft

Die kalte brutale Wahrheit ist, dass Kriege eine Lizenz zum Drucken von Bargeld sind, und Banker Geld durch Terroranschläge verdienen.

Ein weiterer mutmaßlicher Terroranschlag hat stattgefunden, diesmal in Manchester, im Vereinigten Königreich. Für diejenigen, welche ihre Kinder in der Explosion verloren haben, gibt es keine guten Nachrichten, es gibt keinen Trost. 19 Tote und Dutzende mehr verletzt, die Zahl wird sich wahrscheinlich im Laufe der nächsten Tage noch erhöhen. Die Welt drückt auf Twitter, Facebook und mit Hashtags ihr Beileid aus. Jedoch wird für einige das Ereignis stattdessen einen Kursanstieg und einen Grund darstellen, ihr Geschäft zu feiern.

Ähnlich wie in den Tages nach der Terrorattacke im November 2015 in Paris haben die Börsen ihre ganz eigene Reaktion – traurig, aber wahr. Während die Opfer nach den Pariser Terrorangriffen zwischen Leben und Tod im Operationssaal waren, bewegten sich Milliarden von Dollar innerhalb weniger Augenblicke – nämlich diejenigen der Aktien von Rüstungsunternehmen. Northrop Grumman und Lockheed Martin waren damals nur zwei von denen, deren Aktien im Wert raketenartig nach oben schnellten. Nun wird es nicht anders sein.

Die kalte Wahrheit ist, dass Kriege eine Lizenz zum Drucken von Bargeld sind, und Banker Geld durch Terroranschläge verdienen.

Nach den Pariser Terroranschlägen, bei denen 130 Menschen getötet und 368 verletzt worden waren, stiegen die Aktien der französischen Waffenfirma Thales um 10 Prozent, nachdem ISIS sich zu dem Anschlag bekannt hatte. In den ersten 24 bis 48 Stunden nach dem Anschlag in Manchester wird die New Yorker Wallstreet ähnliche Kursanstiege erleben.

Wenn Sie noch nicht überzeugt sind, betrachten Sie doch bitte die Kriegsmaschinerie, welche die Brutalität in Syrien und Jemen fortsetzt. Wenn man einen davon als Fallstudie einsetzt, zeigen die Neuigkeiten von US-Präsident Trump in dieser Woche den Riesenbetrag an finanziellen Ressourcen, die in die Tötung von Zivilisten fließen – 110 Milliarden Dollar um genau zu sein – aufgrund seines neuen Waffen-Deals mit Saudi-Arabien.

Saudi-Arabien, berüchtigt für seine Menschenrechtsverletzungen, sollte der letzte sein, der ein solches Geschenk erhält. Die anhaltende Krise im Jemen – angeführt von der durch die USA unterstützten Saudi-Koalition – könnte etwas mit der Milliarden-Dollar-Spende zu haben, aber der Orwell’sche Punkt ist: Krieg ist Frieden. Krieg ist ein großartiger Kassenschlager für Verteidigungsunternehmen und Regierungen.

Allein im Fall von Syrien zum Beispiel werden täglich US-Waffen im Wert von geschätzten 2,9 Millionen Dollar verwendet, um den laufenden Krieg zu betreiben.

Und falls Sie nun immer noch nicht überzeugt sind, so bedenken Sie bitte, was der Sekretär der US-Luftwaffe, Deborah Lee James, erklärte: „Wir sind im Geschäft der Tötung von Terroristen, und die Geschäfte laufen gut.“ Der Kommentar folgte der Veröffentlichung des Staatshaushaltes für 2017, der 1,8 Milliarden Dollar vorsieht, um „45.000 ‚intelligente‘ Bomben und andere gelenkte Waffen zu kaufen, um die Versorgung in der fortlaufenden Kampagne gegen IS-Kämpfer wieder aufzufüllen“.

Der Global Peace Index 2016 bewertet alle aktuellen Kriege und Konflikte mit einem jährlichen „Umsatz“ von insgesamt 13,6 Billionen Dollar. Aber Waffen machen nur die Hälfte der Kriegsgeldmaschine aus. Wo sie Infrastruktur – und Menschen – zerstören, kommt sogleich die andere Seite ins Spiel – im Wettbewerb um Verträge, um auf den Trümmern wieder aufzubauen. Nach dem Krieg im Irak wurden 87 Milliarden Dollar an private Auftragnehmer vergeben, um das Land wieder aufzubauen.

Obwohl die Terrorangriffe heutzutage mehr etwas von einer unregelmäßigen Kriegsführung haben, ist es doch immer noch ein Krieg, und die Bürger werden immer noch geschädigt. In der Zwischenzeit werden unbeobachtet lukrative Geschäfte erzielt, Versprechungen gemacht und die Kriegsmaschine macht weiter. Es muss sich noch herausstellen, wie der jüngste Angriff die künftige militaristische Landschaft prägen wird, die wir als unsere Heimat bezeichnen, aber Sie können jedenfalls sicher sein, dass die Verantwortlichkeit bereits weitergereicht wurde.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/bankers-make-billions-terrorism/

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Der Krieg geht los: Nordkorea feuerte einen Flugkörper ab – Südkorea greift nuklear-bewaffnete Drohne an seiner Grenze an

in Geopolitik/Welt

Südkoreas Militär feuerte Warnschüsse auf Nordkoreas Drohnen ab, die man verdächtigt, biologische und chemische Waffen zu tragen, die Seoul innerhalb von einer Stunde treffen könnten…

Die Yonhap News Agency berichtete über südkoreanische Truppen, die Warnschüsse über die Grenze zu Nordkorea feuerten. Die Schüsse sollen demnach speziell auf ein noch unbekanntes Flugobjekt über die befestigte militärische Demarkationslinie hinweg abgefeuert worden sein.

Das Objekt, bei dem es sich vermutlich um eine Drohne handelte, soll dem Bericht zufolge „in südlicher Richtung gekreuzt sein“,  um ca. 16:00, so der Stab des Militärischen Oberkommandos. Das Objekt wurde über der Gangwon-Provinz entdeckt, lediglich 45 Meilen von Seoul. Das südkoreanische Militär feuerte Warnschüsse ab, und Yonhap berichtete von der Ausstrahlung einer Warnung.

Maschinengewehrsalven wurden abgegeben, was die bereits erhöhten Spannungen zwischen Nord- und Südkorea noch verschärfte. Yonhap kennzeichnete diesen Bericht an seine lokalen Leser als „Dringend“.

Die militärische Demarkationslinie, im Westen besser bekannt als die Waffenstillstandslinie, ist die Trennlinie zwischen Nord- und Südkorea. Auf beiden Seiten der Linie ist die Koreanische Demilitarisierte Zone (DMZ). Jede militärische Aktion, die über die 1953 eingerichtete Linie hinaus erfolgt, kann als feindselig und eine Verletzung des Waffenstillstandes betrachtet werden.

 

Die Südseite wird von Patrouillen der südkoreanischen und UN-Truppen bewacht, während der Norden seine Seite mit dem eigenen Militär, nämlich dem der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) bewacht.

Beobachtern zufolge bedeutet die jüngste Aktion, dass sich Pyongyang für einen Krieg rüstet. Nach Südkoreas Warnschüssen auf das Objekt reagierte der Norden ebenso mit über 90 Schüssen zurück. Die Drohne soll laut dem Bericht in den Norden zurückgekehrt sind, und es ist weiterhin nicht klar, ob sie bewaffnet war.

„Ausgehend von den Ergebnissen der Analyse glauben wir, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass die Objekte Drohnen waren“, sagte Ministeriumsprecher Moon Sang-gyun.

Allerdings kommen auch widersprüchliche Nachrichten auf, wonach es sich bei der vermeintlichen Drohne tatsächlich um eine Gruppe von Ballons gehandelt haben soll, die Propaganda-Flugblätter verteilten.

Dies ist indes nicht das erste Mal, dass eine mutmaßliche Drohne die Waffenstillstandslinie überquert hat, wobei der Süden Anfang letzten Jahres unter ähnlichen Umständen ebenfalls das Feuer eröffnet hat.

Was diese Aktion jedoch noch feindseliger erscheinen lässt, ist, wie Nordkoreas sich der in der letzten Woche aufeinanderfolgender Raketentests berühmt hat. Noch am vergangenen Sonntag war ein weiterer Raketentest erfolgt, über den Nordkorea am Folgetag triumphierte.

Rex Tillerson, US-Außenminister, nannte die laufenden nordkoreanischen Tests „enttäuschend“ und „verstörend“.

Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, sagte über die jüngsten Provokationen „die aktuelle Situation auf der Halbinsel ist gereizt, und wir fordern erneut alle beteiligten Parteien auf, ruhig zu bleiben, sich in Selbstbeherrschung zu üben und Provokationen zu vermeiden, welche die Spannungen eskalieren würden.“

Nordkorea soll, so glaubt man, im Besitz von mindestens 1.000 Drohnen sein.

Während einer Anhörung im US-Senat am Dienstag, erklärte der Direktor des Geheimdienstes der Armee, General-Leutnant Vincent, dass Nordkorea, „wenn es beim aktuellen Kurs des Regimes bleibt, letztlich in der Lage sein wird, einen atomaren Flugkörper abzufeuern, der das Territorium der Vereinigten Staaten erreichen kann“.

„Während es fast unmöglich ist, vorherzusagen, wann genau diese Funktion einsatzfähig sein wird, ist das nordkoreanische Regime jedenfalls entschlossen und befindet auf einem Kurs, auf dem diese Fähigkeit sich unweigerlich ergeben wird.“

Die neuesten Spannungen über das unbekannte Objekt, welches die Waffenstillstandslinie überquerte, zeigt einmal mehr die Zerbrechlichkeit des Friedens auf der koreanischen Halbinsel.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/the-war-is-on-north-korea-fires-missile-south-korea-attacks-nuclear-armed-drone-at-border/

 

Verwandte Artikel:

 

EILMELDUNG: Nordkorea feuert als Drohung gegen die USA eine neue unidentifizierte Rakete ab

http://derwaechter.net/eilmeldung-nordkorea-feuert-als-drohung-gegen-die-usa-eine-neue-unidentifizierte-rakete-ab

 

China drängt USA, nachzugeben und Nordkorea entgegenzukommen, da sie sonst einen Krieg riskieren

http://derwaechter.net/china-drangt-usa-nachzugeben-und-nordkorea-entgegenzukommen-da-sie-sonst-einen-krieg-riskieren

 

Falsche Schlagzeile in chinesischen Medien hätte beinahe Krieg in Korea ausgelöst

http://derwaechter.net/falsche-schlagzeile-in-chinesischen-medien-hatte-beinahe-krieg-in-korea-ausgelost

 

Die 10 befremdlichsten Fakten über Nordkorea, die Sie wahrscheinlich noch nicht kannten

http://derwaechter.net/die-10-befremdlichsten-fakten-uber-nordkorea-die-sie-wahrscheinlich-noch-nicht-kannten

 

 

 

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Die Medien schweigen, während christliche Extremisten Muslime in Zentralafrika „abschlachten“

in Geopolitik/Welt

Hunderte von Zivilisten suchen in der Zentralafrikanischen Republik Zuflucht in einer Moschee in der Grenzstadt Bangassou, so berichtet Reuters.

Was für die Öffentlichkeit überraschend sein mag, ist, dass diese Zivilisten versuchen, den laufenden Anschlägen seitens christlicher Milizen zu entgehen, die vor einer Woche mindestens 30 Zivilisten getötet haben, so die UN-Beamten und Hilfskräfte.

Laut Reuters waren an den Angriffen in Bangassou, an der kongolesischen Grenze gelegen, Hunderte von Kämpfern mit schweren Waffen beteiligt. Die Kämpfe richten sich gegen die muslimischen Bevölkerungsgruppen und signalisieren, dass der Konflikt, der das Land im Griff hat, sich weiter verschlechtert.

„Die Situation ist äußerst bedauerlich, und wir tun alles, um die Kontrolle über Bangassou schnell zurückzugewinnen“, sagte der Chef der UNO-Mission Parfait Onanga-Anyanga gegenüber Reuters in einem Interview.

Nicht nur Soldaten: Auch christliche Bürger greifen immer öfter muslimische Bürger in der Republik von Zentralafrika an.

Onanga-Anyanga zufolge sind viele der Kämpfer Kindersoldaten, die unter dem Einfluss von Drogen zu sein schienen.

Der Vorsitzende des Roten Kreuzes in der Zentralafrikanischen Republik, Antoine Mbao-Bogo, sagte, seine Mitarbeiter hätten 115 Leichen In Bangassou gezählt nach dem jüngsten Kampf.

Während diese Entwicklungen für den Großteil der Öffentlichkeit unbekannt sein dürften, ist die Wahrheit, dass dieser Konflikt schon seit einiger Zeit tobt. Laut dem Guardian, sind bereits Tausende von Muslimen in diesem Konflikt getötet oder vertrieben worden. Die Stadt Bangui zum Beispiel hatte zuvor etwa 130.000 muslimische Einwohner, während die Zahl der Muslime mittlerweile wahrscheinlich unter 1.000 liegt.

Reuters zufolge ist die UNO-Basis in Bangassou auch das Ziel von Angriffen gewesen.

Das Land wird von dieser Gewalt seit 2013 beherrscht, als überwiegend muslimische Seleka-Kämpfer den damailgen Präsident Francois Bozize  aus dem Amt gedrängt haben. Amnesty International beschreibt die Entwicklungen im Land seit die Kämpfe ausgebrochen sind als „ethnische Säuberungen“.

Während dieser Konflikt wütet, erwarten Sie indes bitte nicht, dass die Massenmedien dem Thema demnächst etwa irgendwelche Aufmerksamkeit widmen werden – es passt halt nicht zu ihrer gängigen Erzählung, wonach nur die mehrheitlich muslimischen Länder Gruppen von Extremisten einsetzen, welche die Zivilbevölkerung terrorisieren.

Im Jahr 2015, führte der UN-Entwicklungsindex die Zentralafrikanische Rublik als das Land mit dem niedrigsten Niveau der menschlichen Entwicklung. Das Land war in der Bewertung das absolute Schlusslicht. Es ist der zwölftgrößte Hersteller von  Diamanten und verfügt über einen geheimnisvollen, blutigen Handel mit Gold, sowie auch Häfen, Mineral-, Uran- und Ölreserven.

Befreiung könnte nah sein, jedoch dürfte die Mehrheit der christlichen Bevölkerung des Landes das gern aus der Erzählung seitens der USA über deren ‚Krieg gegen den Terrorismus‘ heraushalten.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://theantimedia.org/christian-militias-extremists-car/

 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...
Gehe zu Top