Von Facebook zensiert: WikiLeaks lässt E-Mail-Bombe platzen, die Hillarys Kampagne beenden könnte

in Politik
Loading...

Letzten Mittwoch wurde ein riesiges Archiv mit über 30.000 E-Mails von Hillary Clinton veröffentlicht. Obwohl das Außenministerium bereits im Mai letzten Jahres mit der Veröffentlichung der E-Mails begonnen hatte  nach einem Antrag auf einen so genannten Freedom of Information Act (FOIA) auf Basis des US-amerikanischen Gesetzes zur Informationsfreiheitwurden die Nachrichten dank WikiLeaks erstmals in einem durchsuchbaren Format frei zugänglich gemacht. Vor der Veröffentlichung hatte das FBI Untersuchungen diesbezüglich durchgeführt, dass die Kandidatin der Demokraten für E-Mails einen privaten Server während ihrer Tätigkeit als Staatssekretärin genutzt hatte. Das Archiv umfasst mehr als 7.000 E-Mails, die von Clinton selbst geschrieben wurden.

Die erschreckenden, wenngleich faszinierenden Verstrickungen in den globalen Hallen der Macht dazu, wer mit wem ins Bett steigt, haben sich laut WikiLeaks nun auch auf Facebook ausgeweitet. Die Organisation beschuldigt das soziale Netzwerk der Zensur und behauptet, dass Facebook den Zugriff der Nutzer auf die zuletzt veröffentlichten Clinton-Dokumente blockiert.

wikileaks-hillary[1]“Liebes @Facebook: Hört auf damit, unsere Hillary Clinton-E-Mail-Veröffentlichungen zu zensieren. Nein, wirklich. Hört auf. Die ‘technischer Fehler’-Ausrede zählt nicht.”

Das Ergebnis des Outings: Twitter-Nutzer bezeichnen Clinton als böse, als Verbrecherin und als Heuchlerin. Die veröffentlichten E-Mails enthüllten, dass die Top-Präsidentschafts-Kandidatin wesentlich daran beteiligt war, dass sich Chaos und Extremismus in Libyen verbreiten konnten. Sie offenbarten ebenfalls, dass sie die Privatisierung der Ölindustrie in Mexiko vorantrieb und E-Mails weiterleitete, in denen behauptet wurde, dass ein Krieg zwischen Sunniten und Schiiten gut für Israel und den Westen wäre.

wikileaks-hillary-2[1]“Iiiiiich war’s! Hillary Clintons geheime #Libyen-Prahlerei — bevor #ISIS anrückte (…)”

Wer von euch jetzt mehr wissen möchte, aber weder die Zeit noch die Absicht hat, mehr als 30.000 Dokumente durchzugehen, der sollte sich den nachfolgenden Auszug mit Informationen ansehen. Unter anderem kamen in Clintons E-Mails diese Fakten ans Licht:

“Bin mir nicht sicher, ob ihr das schon hattet. Die aktuell geleakten E-Mails von Hillary zeigen, dass Obama die Demokratisierung Libyens ablehnt.”

@murtazasolangi: “Die Entfernung des Assad-Regimes diente dazu, die strategische & nukleare Beherrschung Israels aufrechtzuerhalten; das steht in Hillarys E-Mail.”

@khanasif816: “Amerikaner, die vom Arabischen Frühling schwärmen, vergessen, dass der syrische Despot Schiit war.”

“Bewertet: WikiLeaks: Hilary Clintons E-Mails über Indien! via /r/india”

Loading...

“WikiLeaks: Hillary Clinton unterstützte die Ölindustrie-Privatisierung in Mexiko”

“Die beste Möglichkeit, um Israel zu helfen… ist… das Regime von Bashar Assad zu stürzen”

“Und die Leute nennen den Scheiß immer noch eine Revolution”

@Heresay1: “Werft #Hilary dafür ins Gefängnis, dass sie dazu aufgerufen hat, den Führer des souveränen Staats #Syrien zu stürzen”

“Du hast ein Land erledigt, das weder dein Geld noch deine Hilfe brauchte, ein Land, das frei war. Du bist böse, Hillary!”

“Falls ihr es verpasst habt: so steht Hillary Clinton in Verbindung mit Google und dem Außenministerium — Netzwerk-Verbindungen untergraben die Macht der Bürger:”

@ServusPecum: “#Wahlen2016 Hillary Clinton, Kriegstreiberin. E-Mail: “Helft den Bewohnern Syriens dabei, das Regime von Bashar Assad zu stürzen”

@kemet2000: “Wer würde Assad ersetzen. Ja, er muss weg, aber schaut euch Libyen, Irak und Jemen an… Seht ihr das Bild? Urteil??”

Artikel von Michaela Whitton von theantimedia.org. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Politik

Gehe zu Top