Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Offiziell bestätigt: Australien legalisiert medizinisches Marihuana

in Gesundheit

„Dafür haben wir uns eingesetzt: die medizinische Verwendung von Marihuana. Wir glauben, dass der verantwortungsbewusste Umgang mit der Pflanze dem Nutzer hilft.“

Australien ist das neueste Mitglied in der Reihe der Staaten, die unsere Stimmen erhört haben. In Australien haben Aktivisten, die sich für die Nutzung von Marihuana für medizinische Zwecke aussprechen, jahrelang dafür gekämpft, dass die Pflanze legalisiert wird.

Jetzt hat das Land reagiert. Am Mittwoch verabschiedete das australische Parlament ein Gesetz, mit dem die medizinische Verwendung von Marihuana nun offiziell legalisiert ist.

Die neue Maßnahme ist eine Erweiterung des bestehenden Betäubungsmittelgesetzes (Narcotic Drugs Act). Damit wird es in dem pazifischen Staat zum ersten Mal möglich sein, Marihuana legal für medizinische und wissenschaftliche Zwecke anzubauen.

Sussan Ley, die australische Gesundheitsministerin, setzte einen Tweet aus dem australischen Hauptstadtterritorium Canberra ab und drückte damit ihre Dankbarkeit für die neuen Änderungen an dem Gesetz aus.

Sussan gab ebenfalls eine Erklärung ab, in der sie Aktivisten pries, die an vorderster Front für diese Meilenstein-Errungenschaft in dem Land gekämpft haben. Sie sagte, sie sei sehr glücklich, da von nun an diejenigen nicht länger wie Kriminelle behandelt würden, die die Pflanze zur Behandlung ihrer Krankheiten verwenden.

„Das ist ein historischer Tag für Australien und für die vielen Befürworter, die lange und hart gekämpft haben, um das Stigma zu bekämpfen, das auf medizinischen Cannabis-Produkten lastet, so dass die echten Patienten nun nicht mehr länger wie Kriminelle behandelt werden. Das ist das fehlende Puzzlestück auf dem Behandlungsweg des Patienten, der jetzt nahtlosen Zugang zu vor Ort hergestellten medizinischen Cannabis-Produkten erhält, die vom Anbau direkt in die Apotheke gelangen“, sagte Sussan.

CNN berichtet, dass Patienten, die darauf gewartet haben, Marihuana zur Bekämpfung ihrer Krankheiten zu verwenden, die Regierung dafür loben, dass diese endlich zur Einsicht gekommen ist.

s-2-35-e1456405230589

Im Februar 2015 verstarb der 25-jährige Daniel Haslam aufgrund von unheilbarem Darmkrebs. Vor seinem Tod hatte ihm jemand Marihuana als alternatives Medikament zur Behandlung seiner Krebserkrankung empfohlen. Obwohl er die Krankheit nicht überlebte, gab seine Mutter Lucy Haslam später bekannt, dass die Verwendung von Marihuana zur Behandlung von unheilbarem Darmkrebs weitaus effektiver war als die Chemotherapie.

Danach gründete Lucy den Interessenverband United in Compassion (etwa: in Mitgefühl vereint). Die Gruppe startete eine Petition, in der sie die australische Regierung drängte, die medizinische Verwendung von Marihuana zu legalisieren. Die Petition wurde fast 300.000mal unterzeichnet und wird als die erfolgreichste Petition bezeichnet, die jemals in Australien lanciert wurde.

Als dann die neue Verordnung zu der Pflanze angekündigt wurde, trug Senator Richard Di Natale Daniels Geschichte dem Parlament vor. Er sprach Lucy seinen Respekt dafür aus, dass sie sich für andere Patienten einsetzte, die sich derzeit in Situationen befinden, die der ihres verstorbenen Sohnes ähneln.

(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = „//connect.facebook.net/en_US/sdk.js#xfbml=1&version=v2.3“; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);}(document, ’script‘, ‚facebook-jssdk‘));

„Es ist äußerst angemessen, dass wir heute diesen Gesetzesentwurf verabschieden, der einen Schritt in die Richtung bedeutet, dass medizinisches Cannabis fortan für Menschen wie Dan zur Verfügung steht. Vielen Dank an Sie, Lucy, für alles, was Sie getan haben. Seien Sie sich dessen versichert, dass die Trauer, der Schmerz und das Leiden Ihrer Familie nicht umsonst gewesen sind und dass dies das Vermächtnis ist, das Dan hier im Parlament hinterlässt“, sagte Senator Di Natale.

Obwohl die Pflanze zur medizinischen Verwendung bereits legalisiert wurde, müssen die entsprechenden Regulierungen immer noch geschaffen werden. Außerdem müssen Produktionslizenzen angefragt werden, bevor die Produktion in Australien offiziell beginnen kann. Die Gesundheitsministerin erinnerte die Menschen auch daran, dass die Änderungen nicht für der Erholung dienendes Marihuana gelten, das weiterhin illegal ist.

s-3-30-e1456405249194

Der Sydney Morning Herald berichtet, dass einige Patienten die Marihuana-Produkte auf dem Schwarzmarkt kauften und ständig wegen des Konsums und des Besitzes von Drogen belangt worden waren, da es bislang illegal war, medizinische Marihuana-Produkte anzubauen und zu importieren. Diese neue Gesetzesänderung stellt für sie also eine Art von Entlastung dar.

Forschungsergebnisse besagen, dass die Marihuana-Pflanze mehr als 400 einzelne Chemikalien in sich trägt; somit ist die Pflanze eine der gehaltvollsten auf dem Planeten.

In mehreren Ländern wird derzeit über die Legalisierung der Pflanze diskutiert. In Westafrika hat zum Beispiel Kofi Annan, der ehemalige Generalsekretär der Vereinten Nationen, die Regierungen in der Region dazu aufgefordert, die Pflanze zu legalisieren.

In den Vereingten Staaten war Kalifornien der erste Staat, in dem 1996 die medizinische Verwendung von Marihuana erlaubt wurde. Derzeit sehen insgesamt 23 Staaten, unter anderem der District of Columbia und Guam, die umfassende öffentliche medizinische Nutzung von Marihuana vor. Studien haben ergeben, dass Marihuana effektiv einige der Symptome lindert, die mit HIV/AIDS in Zusammenhang gebracht werden, sowie mit Krebs, Glaukom (grüner Star) und Multipler Sklerose.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Gesundheit

Gehe zu Top