Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Tag archive

Medizin

Wissenschaftler entwickeln revolutionäre Behandlungsmethode, die Krebszellen in nur 60 Sekunden abtötet

in Gesundheit

Krebs ist derzeit eines der am meisten gefürchteten Krankheiten auf dem Planet Erde. Indem geschätzt wird, dass einer von zwei Männern und eine von drei Frauen erwartungsgemäß in ihrem Leben Krebs bekommen, ist dies durchaus verständlich. Zum Glück erzielen Wissenschaftler Fortschritte bei der Selbstverpflichtung, ein „Heilmittel“ für die Krankheit zu finden.

An der Durham University haben Forscher winzige Nanomaschinen entwickelt, die sich in Krebszellen bohren und sie innerhalb von nur 60 Sekunden abtöten. Die winzigen, sich drehenden Moleküle werden von Licht angetrieben und drehen sich so schnell, dass sie sich ihren Weg durch die Zellwände bahnen, sobald sie aktiviert werden. Die Arbeit der Wissenschaftler wurde im Magazin Nature veröffentlicht.

Bei einem Test brauchten die Nanomaschinen zwischen einer und drei Minuten, um durch die äußere Membran einer Prostatakrebszelle hindurchzudringen. Die Nanomaschinen fuhren dann damit fort, die Zelle abzutöten. The Telegraph berichtet, dass der „Motor“ der Erfindung in einer rotorähnlichen Kette aus Atomen bestehe. Sie bewege sich in eine Richtung und rotiere mit sehr hoher Geschwindigkeit.

„Wir nähern uns dem Verständnis an, dass unsere Ambitionen dazu in der Lage sind, durch Licht aktivierte Nanomaschinen zu benutzen, um Krebszellen anzugreifen, so wie diejenigen bei Brusttumoren und Haut-Melanomen, einschließlich derjenigen, die gegenüber der existierenden Chemotherapie resistent sind“, sagte Dr. Robert Pal von der Durham University. „Einmal entwickelt, könnte dieser Ansatz einen potenziellen Schritt bei nicht-invasiver Krebsbehandlung darstellen und weltweit die Überlebensraten und das Wohlergehen der Patienten stark verbessern.“

Um die Nanomaschinen zu entwickeln, erschufen die Wissenschaftler mehrere Arten von durch Licht aktivierten, motorisierten Molekülen, die dazu angelegt sind, sich auf spezifische Zellen auszurichten. Teil ihrer Entdeckung war, als sie bemerkten, dass sich die Nanomaschinen zwei bis drei Millionen Mal pro Sekunde drehen müssen. Bei dieser Geschwindigkeit können sie nahe gelegene Hindernisse überwinden und schneller sein als die natürliche Brown’sche Bewegung, worunter man die „sprungehafte Bewegung mikroskopischer Partikel, die einer Flüssigkeit ausgesetzt sind“ versteht. Zu den potenziellen Anwendungen gehört das Aufsprengen von Tumormembranen, oder sogar der Transport therapeutischer Wirkstoffe in die Zellen.

„Diese Nanomaschinen sind so klein, dass wir 50.000 von ihnen über den Durchmesser eines menschlichen Haares verteilt ablegen könnten, jedoch sind die anvisiereden und ansteuernden Bestandteile in diesen winzigen Paketen zusammengefasst worden, um molekulare Maschinen bei der Behandlung von Krankheiten zu einer Realität werden zu lassen“, sagte Dr. James Tour von der Rice University in Houston, USA. „Bei dieser Studie haben wir gezeigt, dass wir in Zellen hineinbohren können, Tierzellen, Menschenzellen; indem wir diese Nanomaschinen benutzen, werden sie an der Oberfläche anhaften und dann werden sie von einem Licht angestrahlt und sie werden sich genau in die Zellen hineinbohren.“

Und er fügte hinzu: „Viele Jahre lang hätte ich mir nie vorgestellen können, dass die Nanomaschinen eines Tages medizinisch eingesetzt werden, denn ich dachte, sie seien dafür viel zu klein, weil sie viel, viel kleiner als eine Zelle sind, aber nun hat diese Arbeit wirklich meine Ansicht darüber geändert, und ich denke, dass dies therapeutisch eine ganz neue Möglichkeit sein wird, um Patienten zu behandeln; es wird eine hervorragende Anwendung bei der Krebsbehandlung, nicht nur für das Abtöten von Zellen, sondern auch für die Behandlung von Zellen, indem sie durch die Verwendung von molekularen Maschinen mit dem menschlichen Körper interagieren.“

Die Wissenschaftler setzen ihre Forschung fort, indem sie an Mikroorganismen und kleinen Fischen experimentieren. Ihre Hoffnung ist, zu Nagetieren überzugehen und schließlich zu Versuchen bei Menschen.

Verweise:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Hort des Horrors: die grausame Realität des Bärengalle-Handels

in Kriminalität/Tierrechte

Vom Aussterben bedrohte Bären in Asien müssen grauenvolle Qualen durchstehen, leiden unter der extremen Angst und der unglaublichen Grausamkeit: Sie werden unter unnatürlichen und Tieren unwürdigen Bedingungen in Käfige gesperrt, weil ihnen täglich Gallenflüssigkeit entnommen wird.

Bärengalle – der Gallensaft, der in dem Organ produziert wird – enthält eine hohe Konzentration von Ursodesoxycholsäure. Die Flüssigkeit wird seit Tausenden Jahren in Asien geerntet, um damit Fieber, Leberkrankheiten, Probleme mit der Gallenblase, Nierenleiden und entzündete Augen zu behandeln. Ärzte, die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) praktizieren, verwenden Bärengalle, um Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen zu lindern.

Moderne pharmakologische Forschung deutet darauf hin, dass Bärengalle sowohl antimikrobiell als auch entzündungshemmend wirkt; gegen Leberfibrose, gegen Tumore, fieberhemmend und mit beruhigender Wirkung; gegen Krämpfe und mit schmerzlindernder Wirkung; gegen Asthma, gegen Stress und mit entspannender Wirkung.

Jedoch müssen Zehntausende vom Aussterben bedrohte Bären unglaubliche Schmerzen aushalten, ständige Angst und schier unglaubliche Grausamkeiten. Denn sie werden unter unnatürlichen und unmenschlichen Bedingungen in Käfigen gehalten, da ihnen jeden Tag Gallenflüssigkeit entnommen wird. Das Abernten von Bärengalle ist extrem grausam; die Bären in der Gefangenschaft – die nicht abgeschlachtet werden – sterben an Krankheiten wie chronischen Infektionen und Leberkrebs.

Bärengalle-Farm | Animal Underworld

Chris Shepherd ist der Regionaldirektor für Südostasien der Organisation TRAFFIC (das Netzwerk zur Überwachung des Handels mit gefährdeten Tieren- und Pflanzenarten des World Wide Fund For Nature WWF und der World Conservation Union IUCN) erklärte gegenüber dem National Geographic:

„Aus Sicht des Tierwohls sind die Bärenfarmen ein einziger Alptraum. Den Bären wird jede Form der sozialen Interaktion vorenthalten und sie werden schlecht behandelt. Einige unglückliche Bären werden in ‚Crush‘-Käfige eingesperrt, die so eng sind, dass sie sich kaum bewegen können.“

Jill Robinson ist die Leiterin von Animal Asia (eine Hilfsorganisation aus Hongkong, die seit mehr als 15 Jahren das Ernten von Bärengalle in Asien bekämpft). Sie beschreibt die Bärengalle-Betriebe als Horte des Horrors:

„Die Bären sind andauernd durstig und hungrig, bekommen keine oder nur wenig tierärztliche Versorgung und werden im Grunde genommen ihr ganzes Leben lang gefoltert. Heute erleiden Tausende Mondbären dauerhaft Schmerzen und Qualen in Käfigen, die nicht größer sind als Särge. Eine Vielzahl kruder und brutaler Methoden wird angewandt, um ihre Gallenflüssigkeit zu gewinnen – rostende Katheter, barbarische Metallummantellungen mit Stacheln, medizinische Pumpen und offene, infizierte Löcher, die ihnen in die Bäuche gebohrt werden.“

Der Kampf darum, dass der illegale Bärenhandel in Südostasien aufhört | National Geographic

Im Jahr 2015 hat ein Team Ermittler von MailOnline die grausamen vietnamesischen Gallen-‚Farmen‘ betreten, nur um dort herauszufinden, dass die Mondbären dort in winzigen, nur 2×4 Fuß (ca. 60×120 cm) großen ‚Crush-Käfigen‘ gehalten werden. Zwei pro Tag wurden brutal ausgenommen, um traditionelle chinesische Medizin herzustellen.

Sie haben auch herausgefunden, dass die Pfoten, das Fleisch und die Gallenblasen der Mondbären – diese werden von Männern eingenommen, um die sexuelle Potenz zu steigern und Kater auszukurieren – für den Gegenwert von 625 £ (etwa 732,70 Euro) pro Bär verkauft wurden. Dann wurden sie nach China geschmuggelt, um dort in der traditionellen Medizin Verwendung zu finden (rohe Galle wird für bis zu 24.000 USD – etwa 22.511 Euro – pro Kilo verkauft, das ist in etwa die Hälfte des Preises für Gold).

„In einen rostigen Metallkäfig eingesperrt lag einer der Bären bewegungslos auf dem Boden. Er hatte scheinbar die Hoffnung aufgegeben, jemals gerettet zu werden. Ein anderer schaukelte manisch von Seite zu Seite und ein dritter hatte eine klaffende Kopfwunde. Eine Stelle trockener Boden in 20 Metern Entfernung von den Käfigen war mit Klumpen aus Bärenfell bedeckt.“

Bärengalle-Extraktion in Vietnam

Bis vor etwa 30 Jahren bestand die einzige Möglichkeit an Bärengalle heranzukommen darin, das Wildtier zu erlegen und seine Gallenblase zu entfernen. Bärengalle-Farmen entstanden erstmals in den 1980er Jahren in Asien – nachdem Nordkorea die Methode entwickelt hatte, wie mit Hilfe von Kathetern Bärengalle abgezapft werden kann. China hat die Praktik schnell übernommen, danach folgten Vietnam und Laos. Sie behaupteten, dies werde die Vermehrung in Gefangenschaft fördern und die Notwendigkeit reduzieren, wilde Bären wegen ihrer Galle zu jagen.

Obwohl die Regierung darauf besteht, einen Verhaltenscodex durchgesetzt zu haben, nämlich die „Technischen Verfahrensregeln zur Aufzucht von Schwarzbären“ – die „voraussetzen, dass hygienische, schmerzfreie Verfahren zur Extraktion von Gallenflüssigkeit zur Anwendung kommen und strikte Einschränkungen aussprechen in Bezug auf die Techniken und Bedingungen der Aufzucht, der Ausbildung und der Vermehrung“ – leben heute aktuell wegen ihrer Gallenflüssigkeit mehr als 10.000 Bären in Crush-Käfigen auf über 500 Farmen in China. Hier verbringen sie ihre Wachzeiten damit, in die Eisengitter zu beißen oder ihre Köpfe dagegen zu schlagen.

Die Not der asiatischen Bären Teil 2: Der Horror des Bärengalle-Erntens

Als Vietnam das „Melken“ von Bärengalle im Jahr 2006 verboten hat, haben die Täter ihre Geschäfte über die Grenze nach Laos verlegt. Obwohl es verboten ist, wilde Bären zu besitzen, zu jagen und einzufangen, blüht das Geschäft auf den illegalen Farmen in Laos nach wie vor. Ein Reporter für den The Telegraph beschrieb die qualvolle Methode der Gallenextraktion, deren Zeuge er auf der Luang Prabang-Farm wurde:

„Der Farmer schiebt den Stock in einen der Käfige und stößt das Tier mit dem Kopf voran in Richtung eines Lasso-ähnlichen Halteseils. Der Bär brummt, während er nach vorne gezogen wird, wo ihm rasch ein Anästhetikum injiziert wird. Er wirft sich gegen die Gitterstäbe und knurrt. Sobald die Kreatur das Bewusstsein verloren hat, müht sich der Farmer damit ab, den Bären auf den Operationstisch zu hieven. Dort wird er in jeder Ecke an den Pfoten angebunden, wobei der Bauch und die Brust frei liegen.

Der Farmer spritzt ein farbloses Gel auf den Bauch des Bären und verwendet ein Ultraschallgerät, um die Gallenblase zu lokalisieren. Seine Frau assistiert ihm dabei, das Abflussgerät einzuführen. Es handelt sich dabei um eine simple Vorrichtung mit einer Nadel, die an einen schmalen Kunststoffschlauch angefügt ist und an eine kleine Absaugungsmaschine. Nach ungefähr 20 Minuten ist die Prozedur vorbei. Der Schlauch wird extrahiert, dem Bären werden ‚Vitamine‘ gespritzt, um seine Regeneration zu unterstützen; und dann wird er wieder in seinen Käfig zurückgehievt.“

Aus einer Bärengalle-Farm befreit: Tuffy spring vor lauter Freude

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Forscher hoffen, bei bahnbrechendem medizinischem Experiment das allererste Bier auf dem Mond zu brauen

in Welt

Laut den Forschern besteht das Hauptziel dieses ungewöhnlichen Experiments in der Erforschung, wie sich Hefe unter den auf dem Mond herrschenden Bedingungen verhält.

Bier ist ein alkoholisches Getränk, das aus mit Hefe vergorenem Malz hergestellt wird, das mit Hopfen gewürzt wird. Es ist nach Wasser und Tee das drittbeliebteste Getränk der Welt. Die Bierherstellung wird Brauen genannt, was die Gärung von Stärke beinhaltet, die hauptsächlich von den Hauptbestandteilen stammen, die beim Bierbrauen benutzt werden.

Beim Vorgang des Bierbrauens verursacht der Gärungsprozess einen natürlichen Karbonisierungseffekt. Jedoch wird die natürliche Karbonisierung im Bier oft während der Verarbeitung aufgehoben und durch eine erzwungene Karbonisierung ersetzt. Durch diese Methode verstehen die Forscher vollständig den Prozess des Bierbrauens auf der Erde.

Aber die Forscher denken nun darüber nach, ob dieser Vorgang des Bierbrauens in einer unwirtlichen Umgebung funktionieren würde. Dies hat eine Gruppe von Forschern an der Universität von Kalifornien in San Diego (USA) dazu veranlasst, ihre Absicht bekannt zu geben, bei einem bahnbrechenden Experiment zum ersten Mal Bier auf dem Mond brauen zu wollen.

Laut den Forschern besteht das Hauptziel dieses ungewöhnlichen Experiments in der Erforschung, wie sich Hefe unter den auf dem Mond herrschenden Bedingungen verhält. Dies würde den Forschern die Gewinnung von Erkenntnissen darüber ermöglichen, ob Pharmazeutika und hefehaltige Lebensmittel wie Brot, im Weltraum entwickelt werden können, was bei der Erzielung von Fortschritten auf medizinischem Gebiet hilfreich sein würde.

Die Forscher werden ihr Mondexperiment mit Hilfe des TeamIndus-Raumschiffs durchführen. TeamIndus ist eine kommerzielle Weltraumforschungsorganisation mit Sitz in Indien. Die Organisation bewirbt sich um die Google Lunar X Prize-Mission, die 2007 bekannt gegeben wurde, und welche die Landung eines Roboters auf der Mondoberfläche beinhaltet, der eine Strecke von 500 Metern auf der Mondoberfläche zurücklegen sowie Bilder und Daten zurück auf die Erde schicken soll.

Das Forschungsteam ist eines von 25, die aus einem Fundus von 3.000 ausgewählt wurden, die  beim Google Lunar X Prize miteinander um die Teilnahme an diesem Experiment und um einen Platz an Bord des TeamIndus-Raumschiffs konkurrieren, dessen Start für den 28. Dezember 2017 festgesetzt ist.

Laut den Einzelheiten hat das Forscherteam ein einzigartiges System entworfen, um das bahnbrechende Experiment durchzuführen. Zuerst werden Malz und Wasser miteinander vermischt. Die Vermischung von Malz und Wasser findet auf der Erde statt. Die Mixtur wird dann in ein spezielles Gärgefäß gegeben. Das Gefäß hat nur die Größe einer Limonadendose. Dann wird das Gefäß die Phasen der Gärung (die Umwandlung von Zucker in Alkohol) und der Karbonisierung (das Hinzufügen von Bläschen zum Bier) miteinander kombinieren, was normalerweise getrennt voneinander getan wird, um die Freisetzung von jeglichem Kohlendioxid in das Raumschiff zu verhindern.

„Unser Behälter ist nach dem Vorbild tatsächlicher Fermenter entworfen. Er enthält drei Kammern – die Spitze wird mit dem unvergorenen Bier gefüllt und die zweite wird die Hefe enthalten. Wenn der Rover bei unserem Experiment auf dem Mond landet, öffnet sich ein Ventil und die Hefe wird zum Boden sinken und sich vom nun vergorenen Bier trennen“, erklärt Srivaths Kaylan, der leitende Mechaniker des Forschungsteams.

Der operative Leiter des Forschungsteams, Neeki Ashari, ebenfalls ein Biotechnologiestudent an der Universität von Kalifornien in San Diego, sagte, dass das Experiment den Forschern die Gelegenheit dazu biete, die Hefegärung im Weltraum vollständig zu erforschen.

„Die Idee begann mit einigen Späßen innerhalb einer Gruppe von Freunden. Wir alle schätzen die Kunst des Bierbrauens und einige von uns besitzen ihre eigenen Ausrüstungen, um zuhause Bier zu brauen. Als wir davon hörten, dass sich die Gelegenheit zur Planung eines Experiments bot, das mit der indischen Mondlandefähre nach oben fliegen würde, dachten wir, dass wir unser Hobby mit dem Wettbewerb kombinieren könnten, indem wir uns auf die Überlebensfähigkeit von Hefe im Weltraum konzentrieren“, erklärte Ashari in einer Stellungnahme.

Obwohl dies der erste Versuch ist, Alkohol auf dem Mond herzustellen, ist es jedoch nicht das erste Mal, dass Alkohol in den Weltraum geschickt wude. Nach dem Erfolg der Apollo 11-Mission von 1969, die die erste Weltraummission war, bei der Menschen auf dem Mond gelandet sind, wurde später enthüllt, dass eines der Besatzungsmitglieder – Buzz Aldrin – Messwein und eine Hostie mit auf die Mondoberfläche brachte. Aldrin bestätigte dies später gegenüber den Medien, nachdem er sicher auf die Erde zurückgekehrt war.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/researchers-hoping-brew-first-ever-beer-moon-groundbreaking-medical-experiment/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Zwei Drittel der Patienten, die Antidepressiva nehmen…sind gar nicht depressiv

in Gesundheit

Zwei von drei Patienten, die Antidepressiva bekommen, erfüllen laut einer neuen Studie nicht die Kriterien einer Depression. Die Enthüllung, die im Journal of Clinical Psychiatry veröffentlicht wurde, besagt, was bereits lange vermutet wurde: dass Patienten bei klinischen Leiden wie schweren depressiven Störungen und Zwangsneurosen falsch diagnostiziert werden.

„Es ist möglich, dass viele Personen, die Antidepressiva verschrieben bekommen, überhaupt nicht die Voraussetzungen für geistige Störungen erfüllen. Wir alle durchleben Phasen von Stress, Phasen von Trauer und Phasen von Selbstzweifeln. Dadurch sind wir noch nicht geisteskrank, sondern das sind Dinge, die uns menschlich machen…Unsere Daten deuten darauf hin, dass Antidepressiva üblicherweise auf der Grundlage des Fehlens von klaren, auf Beweise gestützten, Anzeichen angewandt werden.“ [1]

screenshot-101Cartoon: „Ist das das neue Buch über geistige Störungen?“ – „Ja, es ist gerade rausgekommen, aber sieh dir das an…Wir sind jetzt alle krank.“ – „Wir haben keine Kontrolle über unsere Handlungen…Warum ist dein Bild da drin?“ – „Du bist auch drin, alle sind jetzt hier drin. Alle unsere persönlichen Eigenschaften sind offiziell zu Störungen erklärt worden. Willst Du etwas Nagellackentferner trinken?“ – „Ich besorge das Feuerwerk!“

Das DSM-V (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders/dt.: diagnostischer und statistischer Leitfaden psychischer Störungen) ist in seinen Ansichten über klinische Depression sehr weit gefasst. „In den USA besagen offizielle Richtlinien, dass klinische Depression diagnostiziert werden sollte, wenn eine Person fünf oder mehr Symptome einer Depression über einen Zeitraum von zwei Wochen aufweist, und zwar während der meisten Zeit des Tages und fast jeden Tag.“ [2] Bei Schüchternheit, Unruhe und anderen menschlichen Eigenschaften sowie Widerstand gegen Autoritäten (oppositionelles Trotzverhalten), handelt es sich laut des DSM-V ebenfalls um Störungen.

Dies spiegelt das heutige Profitstreben wider, das durch die [US-Gesundheitsbehörde] FDA unterstützt wird. Der tatkräftige Lobbyismus, den die Pharmariesen in Bezug auf die Ärzteschaft ausüben, und die Entscheidungen, die aufgrund schlechter Informiertheit zustandekommen und im Namen von ansonsten gesunden Patienten getroffen werden, unterstreichen die Ernsthaftigkeit des Problems.

Verweise:

[1] Takayanagi, Y, MD, PhD; Spira, A P, PhD; Bienvenu, O J, MD, PhD; Hock, R S, PhD; Carras, M C, BA; Eaton, W W, PhD; and Mojtabai, R, MD, PhD, MPH (2015). Antidepressant Use and Lifetime History of Mental Disorders in a Community Sample: Results From the Baltimore Epidemiologic Catchment Area Study. [The Journal of Clinical Psychiatry], siehe: http://www.psychiatrist.com/jcp/article/Pages/2015/v76n01/v76n0106.aspx

[2] Depression (major depressive disorder), siehe: http://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/depression/expert-answers/clinical-depression/faq-20057770

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Diese neue Beruhigungsmilch mit Cannabis ist vielleicht bald bei euch in der Nähe erhältlich

in Gesundheit

Es gibt jetzt eine neue und komplett legale Möglichkeit, um sich die Vorteile des Cannabidiol (CBD) in einem erfrischenden Getränk zunutze zu machen. „Relax by Rawligion“ besteht aus 100% organischer Hanfmilch, die mit CBD-Öl angereichert ist.

Die Hersteller behaupten, dass das Getränk beruhigend bei Angststörungen wirkt, Schmerzen und Stress lindert und außerdem auch als Hilfsmittel für besseren Schlaf dient.

Zusätzlich zu CBD-Öl beinhaltet „Relax“ auch noch Hanfkörner, Cashewnüsse, Datteln, Kokosöl, Vanille und Wasser.

Das Produkt ist das Geistesprodukt von Michael Isted. Er ist ein Psychotherapeut und Entwicklungsberater für Rawligion – und entschied, dass die Welt dringend ein Getränk mit all den Vorteilen des CBD benötigt.

CBD hat keine psychoaktiven Eigenschaften, also wird es euch nicht high machen. Es wird euch jedoch mit all den guten Stoffen aus dem Korn versorgen, aus dem es gemacht wird: Hanf.

cannabis-milk-anti-anxiety1

Ihr müsst nicht high werden vom CBD-Öl, um von den Vorteilen seiner Wirkstoffe zu profitieren. CBD-Öl reagiert mit dem körpereigenen cannabinoiden System. Dieses wiederum kontrolliert die Homöostase (Selbstregulierung) des Körpers – und das hat positive Auswirkungen auf eure Stimmung, euren Schlaf, Schmerzen, Immunantworten und auf die Hormonregulierung.

rawligion1

Rawligion ist ein veganes Café in London, das Bio-Lebensmittel, Getränke und Speisen anbietet.

CBD macht sich gerade einen guten Ruf – nicht nur als ein Cannabis-Extrakt, sondern auch als neue, innovative Medizin. Am 1. November ist CBD zu einem anerkannten Arzneimittel in Großbritannien erklärt worden, als eine neue gesetzliche Richtlinie verabschiedet wurde.

Funktioniert es?

Mit seinen Bestandteilen aus Vanille, Kokosöl und CBD-Öl schmeckt „Relax“ fast wie eine Mandelmilch mit einem Cannabis-Nachgeschmack. Entspannt es einen aber so sehr, wie es behauptet?

Der Gründer von Rawligion John Taba sagt, dass es genau diesen Effekt hat. Er sagt, dass sie Rückmeldungen von Kunden bekommen haben, die sich nach dem Verzehr ruhig und entspannt gefühlt haben.

Taba hat ebenfalls erklärt, wie vorsichtig man mit dem Nahrungsmittel umgehen sollte, um von all den Vorteilen des Getränks zu profitieren:

„Er ist subtil, aber bis jetzt haben alle, die das Getränk ganz bewusst zu sich genommen haben, den gewünschten Effekt verspürt. Ich meine ‚bewusst verzehren‘ jetzt nicht in einem Hipster-Sinn. Ich meine es mehr so, dass man tatsächlich darauf achten sollte, wie man sich zuvor fühlt, während des Trinkens und danach – anstatt es einfach nur als Getränk zu betrachten, das man zu einer Mahlzeit nebenbei in sich hineinschüttet!“

Hinweis: Auf der Facebook-Seite von Rawligion befindet sich ein Post, in dem erläutert wird: Da Rawligion nur organische Zutaten ohne Konservierungsstoffe verwendet, ist eine Lieferung in Gebiete außerhalb Großbritanniens derzeit leider nicht möglich bei einer Haltbarkeit von nur 2 Tagen.

Übersetzt aus dem Englischen von Organic & Healthy.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Die neue Cannabis-Kapsel wirkt so stark, dass sie jedes Schmerzmittel ersetzen kann

in Gesundheit

Auf der ganzen Welt werden die Leute immer aufgeschlossener gegenüber natürlichen Heilmitteln und alternativen Behandlungsmethoden.

Jedoch ändert das nichts an der Haltung der großen Pharmakonzerne, die trotz der zahlreichen gut dokumentierten und starken Nebenwirkungen ihrer Medikamente, diese der Allgemeinheit aufzwingen wollen.

Die allumfassenden gesundheitlichen Vorteile von Cannabis werden in der breiten Öffentlichkeit zunehmend akzeptiert und von zahlreichen Studien in der jüngeren Vergangenheit untermauert.

Die Foria Relief Company hat auf der Grundlage aromatischer Kakaobutter sogar ein Scheidenzäpfchen erfunden, das ein perfekter Ersatz für Vicodin, Midol und Ibuprofen ist. Es behandelt effektiv Periodenkrämpfe, indem die Muskeln entspannt werden. Außerdem führt es nicht zu psychotropen Eigenarten.

Es wird aus Cannabis hergestellt, das frei von Pestiziden und Zusatzstoffen ist. Darum werden ihre aktiven Inhaltsstoffe bei einem nicht-mikrobiellen Verfahren eingesetzt und mit exakten Gaben kombiniert: 60mg Tetrahydrocannabinol (THC) und 10mg Cannabidiol (CBD).

Die Schmerzen werden durch THC unterdrückt, welches die für die Glücksgefühle zuständigen Areale im Cannabinoid-System des Gehirns anregt. CBD entspannt die Muskeln, behandelt Spasmen und hat eine vorteilhafte Auswirkung auf Entzündungsmechanismen innerhalb des Körpers.

Laut einer Frau, die das Scheidenzäpfchen ausprobierte, entspannten sich dadurch ihre verkrampften Muskeln und die Taillenschmerzen wurden gelindert. Sie erklärte, dass sie das Gefühl hatte, als ob der Bereich unterhalb der Gürtellinie bis zu den Oberschenkeln „in irgendeiner anderen Galaxie schweben“ würde.

Allerdings wird dieses erstaunliche Heilmittel nur in Kalifornien verkauft und wurde noch nicht von der [US-Gesundheitsbehörde] FDA zugelassen. Wenn Sie sich daher dazu entschließen, es zu benutzen, achten Sie darauf, sich vorher von Ihrem Arzt beraten zu lassen, auch wenn es bislang keine Beschwerden von Leuten gegeben hat, die es ausprobiert haben.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

David Rockefeller bricht im Alter von 101 Jahren Rekord für die meisten Herztransplantationen

in Gesundheit/Menschenrechte

Das ist richtig: Der Rockefeller-Familienpatriarch weigert sich, der Natur ihren Lauf zu lassen und hat sich stattdessen im Alter von 101 Jahren für eine weitere Herztransplantation entschieden, wodurch er Berichten zufolge offiziell den Rekord für mehr Herztansplantationen als jeder ander Mensch, der jemals gelebt hat, aufgestellt hat.

Die International Society for Heart and Lung Transplantation erklärt, dass Patienten 70 Jahre oder jünger sein sollten, um für eine Herzverpflanzung in Frage zu kommen, und selbst dann werden diese Patienten sorgfältig auf der Grundlage ihrer momentanen Verfassung ausgewählt, einschließlich des Body-Mass-Index (BMI). Vor dieser kürzlichen Herztransplantation Rockefellers ist erst vor einigen Wochen eine andere fehlgeschlagen.

david-rockefeller_177391_mDavid Rockefeller, Quelle: Public Domain

Laut des Gift of Life Donor Program, gibt es über 122.000 Menschen, die auf dringend benötigte Organe warten (selbstverständlich einschließlich von Herzen). Es sind nicht ausreichend Organe vorhanden und diejenigen, die eine Transplantation brauchen, müssen die Regeln befolgen, die für die Warteliste gelten, und die von dem United Network for Organ sharing (UNOS) bestimmt werden. Manchmal werden Kindern Sondergenehmigungen erteilt, jedoch spielen laut des Spendenprogramms Faktoren wie das Einkommen des Patienten, Berühmtheit und Rasse oder ethnischer Hintergrund bei der Entscheidung über die Zuweisung von Organen keine Rolle.

Wirklich? Also hat die International Society for Heart and Lung Transplantation uns etwas vorgemacht, als sie sagte, dass Patienten 70 Jahre oder jünger sein sollten, um für Herztransplantationen in Frage zu kommen? Wird es jedem erlaubt, bis zum Alter von 101 Jahren sieben Herztransplantationen zu bekommen? Oder ist es nicht wahrscheinlicher, dass David Rockefeller seinen Rekord für Herztransplantationen aufgrund seines Namens und Geldes zustande gebracht hat? Wir lassen Sie selbst entscheiden.

OrganDonor.gov behauptet, dass durchschnittlich 22 Leute jeden Tag sterben, die auf Transplantationen warten, welche aufgrund der Knappheit von Spenderorganen nicht stattfinden können, und dies schließt Kinder ein (der Genauigkeit wegen ist es erwähnenswert, dass ältere Personen, die eine Herztransplantation brauchen, manchmal auf Spenderorgane angewiesen sind, die ebenfalls von älteren Personen stammen, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Kinder, die Transplantationen brauchen, zurzeit daran sterben). Es wird auch gesagt, dass während immer mehr Leute Transplantationen brauchen, die Anzahl von gespendeten Organen rückläufig ist; und dennoch wurde ein 101-jähriger, übergewichtiger Mann der nicht ohne einen Stock stehen oder ohne Gehhilfe gehen kann, an die Spitze der Liste gesetzt, nachdem bereits sechs Herztransplantationen gescheitert sind. Und das hat angeblich nichts mit seiner Berühmtheit oder seinem Einkommen zu tun.

Bedeutet das, dass wir dabei sind, einem mürrischen alten Bastard den Tod an den Hals zu wünschen, der Angst davor hat, der Natur ihren freien Lauf zu lassen, und der direkt daran beteiligt war, das amerikanische Volk jahrzehntelang über den Tisch zu ziehen? Nein. Denn wie schrecklich David Rockefeller als Person auch immer sein mag, niemand, der einem anderen Menschen den Tod wünscht, kann für sich beanspruchen, ein Verfechter von Menschenrechten zu sein. Allerdings ist es genau diese Achtung vor menschlichem Leben, die Anlass zur Sorge bereitet. Wenn es darum geht, eine dringend benötigte Transplantation zu bekommen, sollten alle in der Gesellschaft ungeachtet ihres sozialen Status gleichberechtigt sein, und genau das ist hierbei offensichtlich nicht der Fall. Mitmenschen, die jünger und gesünder sind und möglicherweise der Gesellschaft mehr anzubieten hätten, müssen sterben, während es stinkreichen Oligarchen, die so alt sind, dass ihnen die Haut vom Gesicht fällt, erlaubt wird, Regeln zu umgehen, bis hin zu Entscheidungen über Leben und Tod.

Es ist ein heikles Thema. Was sind Ihre Gedanken?


UPDATE:

Snopes analysierte einen Artikel vom April 2015, in dem behauptet wird, dass Rockefeller sich erfolgreich seiner sechsten Herztransplantation unterzogen habe. Dies wurde als falsch bezeichnet. Der Originalartikel hierfür kam von einer Publikation namens World News Daily Report, bei der es sich nach eigener Darstellung um eine amerikanisch-jüdisch-zionistische Zeitung mit Sitz in Tel Aviv handelt.

Die Quelle des ursprünglichen Artikels über die siebte Herztransplantation, die am 24. August dieses Jahres veröffentlicht wurde, wurde auf eine Publikation namens Scorched Earth News zurückgeführt, die von sich behauptet, Eilmeldungen von Spitzenjournalisten bereitzustellen. Dieser Artikel begann daraufhin in den Anonymous-Kanälen die Runde zu machen, nachdem er auf Anonymous.com veröffentlicht wurde.

Das Thema hat seitdem in der Online-Community einmal mehr die Frage von Snopes‘ Glaubwürdigkeit aufgeworfen, indem viele Bürger davon ausgehen, dass Snopes von der Regierung als Werkzeug benutzt wird, um „Verschwörungstheoretikern“ entgegenzuwirken, die eigentlich mit Fakten aufwarten können. Ein Beispiel hierfür ist ein Artikel, den Snopes unter dem Titel Hunt the Boeing! veröffentlichte, in dem behauptet wird, dass die Vorstellung, dass das Pentagon am 11. September 2001 von irgendetwas anderem als einer Boeing 757 beschädigt wurde, falsch sei. Angesichts der Widersprüchlichkeit des offiziellen Regierungsberichts als auch der zunehmenden Beachtung in der Wissenschaftsgemeinde hinsichtlich des kompletten Zusammensturzes der World Trade Center-Türme, betrachten viele den Snopes-Artikel über das Thema verdächtig anmaßend und vorschnell zu einer Schlussfolgerung kommend, aufgrunddessen 9/11review.org diesbezüglich Snopes für unglaubwürdig erklärt hat.

Im Fall der kürzlichen viralen Geschichte über die Rockefeller-Herztransplantation wurde innerhalb der alternativen Nachrichtenkanäle die Quelle World News Daily Report mit World Net Daily verwechselt, bei der es sich tatsächlich um eine reputable Quelle handelt. Nun werden Disclaimer und Updates verfasst.

Snopes (ob Sie sich nun dafür entscheiden, dessen Glaubwürdigkeit zu vertrauen oder nicht), hat zwar noch keinen Artikel über diese kürzliche virale Geschichte verfasst, jedoch besteht trotz der Beharrlichkeit vieler Bürger, der Glaubwürdigkeit zu vertrauen, die Möglichkeit, dass dies nicht gerechtfertigt ist. Die Leser werden für sich selbst entscheiden müssen, ob sie Snopes‘ Glaubwürdigkeit höher bewerten, als diejenige einer Publikation, die sich selbst als eine zionistische Zeitung bezeichnet, und die in dem Ruf steht, Satire zu veröffentlichen. Angesichts dessen, wie gut David Rockefeller seine medizinische Vorgeschichte unter der Decke hält, gibt es wahrscheinlich keine Möglichkeit, eine der Möglichkeiten wirklich zu verifizieren, und es konnten bislang keine undichten Stellen ausgemacht werden.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Studien legen nahe, dass Cannabis Knochenbrüche und -krankheiten heilen kann

in Gesundheit

Die gesundheitlichen Vorteile und medizinischen Eigenschaften, die mit Marihuana in Zusammenhang gebracht werden, häufen sich mit jeder vergehenden Woche. Chronische Schmerzen, Ängste, Depressionen, Schwindel und Epilepsie sind nur einige der Leiden, die regelmäßig mit der Pflanze behandelt werden. Wussten sie jedoch, dass Marihuana auch dabei helfen soll, die Knochen gesund zu erhalten?

2015 entdeckten Forscher an der Tel Aviv University und Hebrew University, dass nicht-psychotisches Marihuana, Cannabidiol oder CBD dabei helfen, die Heilung gebrochener Knochen zu beschleunigen. Die Studie gab auch bekannt, dass Marihuana Knochen bei der Heilung stärkt, indem sie dadurch weniger anfällig für weitere Verletzungen werden.

Wir fanden heraus, dass CBD allein ausreichend wirksam ist, die Heilung von Brüchen zu verbessern. Andere Studien haben gezeigt, dass CBD ein sicherer Wirkstoff ist, der uns zu der Überzeugung veranlasst, diese Studienreihe bei klinischen Versuchen fortzusetzen, um seine Nützlichkeit bei der Verbesserung der Heilung von Brüchen bei Menschen zu bestimmen, sagte Dr. Yankel Gabet vom Tel Aviv Bone Research Laboratory zu Times of Israel.

Während wir die kompletten Auswirkungen und Fähigkeiten von medizinischem Marihuana noch in ihrer Gänze verstehen müssen, öffnen die sich abzeichnenden Beweise die Tür für weitere Studien und Forschungen. Zum Beispiel war der Zusammenhang zwischen Cannabinoiden und der Gesundheit von Knochen unter Wissenschaftlern weitgehend unbekannt, bevor sie entdeckten, dass CBD gebrochene Knochen heilen und stärken konnte.

Cannabis und Knochenwiederherstellung

Bei früheren Forschungen entdeckten Wissenschaftler, dass überall in unseren Knochen Cannabinoid-Rezeptoren enthalten sind. Die natürlichen, cannabisähnlichen Verbindungen des Körpers, die Endocannabinoide genannt werden, helfen dabei, die Gesundheit des Skeletts zu erhalten. Dieses System, das als Endocannabinoid-System bekannt ist, erleichert einen Prozess, der als Knochenstoffwechsel oder Knochengeweberemodellierung bezeichnet wird, um die Gesundheit unserer Knochen zu erhalten.

Knochenstoffwechsel – der Vorgang, bei dem altes Knochenmaterial durch neues ersetzt wird – hält unsere Knochen gesund, wodurch jegliche Schäden behoben werden, die durch unsere alltägliche Lebensweise entstanden sind. Im Laufe eines Jahres wird der menschliche Körper ungefähr 10% seiner Knochenstruktur ersetzen.

Das derzeitige Verständnis ist, dass Fettsäureamide (FAAs) mit Cannabinoid-Rezeptoren interagieren, was dabei hilft, den Vorgang des Knochenstoffwechsels zu koordinieren. FAAs werden durch ein Enzym namens FAAH abgebaut. CBD hemmt FAAH, wodurch das Enzym daran gehindert wird, knochenaufbauende Verbindungen zu zersetzen. Die Wissenschaftler sind daher zu der Schlussfolgerung gekommen, dass das Endocannabinoid-System dabei hilft, die Knochen zu stärken und Knochenkrankheiten zu bekämpfen.

Die Hemmung von FAAH, dem FAA abbauenden Enzym, könnte sich als nützliche therapeutische Strategie erweisen, um Osteoporose und vielleicht auch andere Beeinträchtigungen des Skeletts zu bekämpfen, schreiben die führenden Autoren der Studie, Itia Bab und Reem Smoun.

Osteoporose

Zusätzlich zur Heilung, Stärkung und Erhaltung unserer Knochen, geht man davon aus, dass Cannabis bei einer Reihe von Knochenkrankheiten helfen kann, einschließlich Osteoporose und Arthrose. Bei Osteoporose handelt es sich um ein Leiden, bei dem die Knochen geschwächt und anfällig für Brüche werden. Wie vorher erklärt, hilft CBD dabei, den Körper zu erhalten und die Knochen zu stärken. Eines der Ergebnisse lautet, dass nach Einschätzung der Wissenschaftler, Cannabis bei der Behandlung und Vorbeugung der Krankheit eingesetzt werden kann.

All die derzeitigen klinischen Behandlungen für Osteoporose wurden vor ihrem klinischen Umfeld erfolgreich an Nagetieren getestet, schrieb Gabet in einer E-Mail an Live Science. Obwohl es keine Sicherheit gibt, sind diese Ergebnisse vielversprechend hinsichtlich einer potenziellen klinischen Anwendbarkeit des Einsatzes von CBD zur Heilung von Brüchen bei Menschen.

7981355_e9fa5fbb1d_z

Obwohl diese Ergebnisse vielversprechend aussehen, sind weitere Forschungen und Tests vonnöten, bevor die Pflanze als Behandlung für die Krankheit eingesetzt werden kann. Tatsächlich untersuchen die Forscher laut des Berichts Cannabigerol (CBG), eine weitere nicht-psychoaktive Cannabis-Verbindung, hinsichtlich ihrer potenziellen Knochenheilungseigenschaften.

CBD ist nicht die einzige Chemikalie, bei der man davon ausgeht, dass sie bei der Behandlung von Osteoporose behilflich sein kann. CB1-Rezeptoren lassen sich im Gehirn, in den Knochen und überall im Darm nachweisen. THC, die Chemikalie, die dafür verantwortlich ist, uns „high“ zu machen, wenn wir Cannabis konsumieren, verbindet sich in all diesen Bereichen mit den Zellrezeptoren, wodurch die biochemischen Vorgänge, die in diesen Regionen ablaufen, beeinflusst werden.

2009 entdeckten Wissenschaftler, dass der CB1-Zellrezeptor mit der Entwicklung altersbedingter Osteoporose zusammenhängt. Der CB1-Rezeptor reguliert, wieviel reifes Knochenmaterial abgebaut und wieder vom Körper absorbiert wird. Laut der Studie entwickelten Mäuse, die einem Test ohne CB1-Rezeptoren unterzogen wurden, zwar kräftige Knochen, litten aber immer noch an Osteoporose.

222098051_1b99e22092_z

Bei näherer Betrachtung fanden die Forscher heraus, dass diese Mäuse mehr Fettablagerungen in den Knochen aufwiesen. Der CB1-Rezeptor kontrolliert auch die Menge an Fett, die innerhalb der Knochen eingelagert wird, erklärten die Forscher. Je höher der Fettanteil in den Knochen ist, umso mehr steigt die Anfälligkeit für Brüche und das Auftreten von Osteoporose.

2009 machten sich Forscher an der Hebrew University in Jerusalem daran, die Beziehung zwischen Marihuana und der Umkehrung von Knochenschwund zu untersuchen. Wie bei der vorherigen Studie, griffen die Forscher bei ihrem Experiment auf Versuchsmäuse zurück. Wie in ihrer wissenschaftlichen Publikation Cannabinoids and the skeleton: from marijuana to reversal of bone loss skizziert, fanden die Forscher eine Verbindung zwischen CB2-Rezeptoren, den anderen primären Cannabinoid-Rezeptoren des Körpers, und der Knochendichte.

CB2-Rezeptoren regulieren einen ausbalancierten Knochenstoffwechsel, der die Knochen vor altersbedingtem Knochenschwund schützt. Zusätzlich fanden die Forscher auch heraus, dass die Gene, die für die Kodierung von CB2-Rezeptoren zuständig sind, bei Menschen post-menopausale Osteoporose verusachen können, wenn sie modifiziert werden.

Beide Studien liefern überzeugende Indizien dafür, dass das Endocannabinoid-System die Lösung für künftige Behandlungen einer Reihe von Knochenkrankheiten bereithalten könnte.

3271077251_a84c0bb0a3_z

Arthrose

Mittlerweile nehmen auch die Indizien dafür zu, die die Theorie stützen, dass Cannabis auch zur Behandlung von Arthrose eingesetzt werden kann, der weltweit am weitesten verbreiteten Form von Arthritis. Arthritis ist ein Leiden, bei dem die Knochen dazu veranlasst werden, schmerzhaft und steif zu werden. Obwohl der Zustand nicht geheilt werden kann, legen Studien nahe, dass Cannabis das Voranschreiten von Arthritis verlangsamen kann.

2000 injizierten britische Forscher Versuchsmäusen eine Form kollageninduzierter Arthritis. Als Symptome von Arthritis auftraten, behandelten die Forscher sie mit reinem CBD. Laut ihren Ergebnissen stoppte CBD bei den Mäusen die weitere Ausbildung von Arthritis.

Obwohl die Mehrheit dieser Ergebnisse im Zusammenhang mit Auswirkungen steht, die Cannabis auf Knochenkrankheiten bei Mäusen hat, beginnen die Wissenschaftler damit, die Effekte auf Menschen zu erforschen. Zu Beginn dieses Jahres behandelten Forscher erfolgreich menschlichen Knorpel mit synthetischen Cannabinoiden. Der Knorpel beinhaltete Proteine, die mit Arthritis in Zusammenhang gebracht werden. Nachdem eine Behandlung mit Cannabinoiden erfolgte, wurden die Arthritis-assoziierten Proteine deaktiviert, was zu einer Verlangsamung des Zerfalls führte.

3998139338_67959f423d_z

Zusätzlich zur Verlangsamung der Ausbildung von Arthritis, glauben die Wissenschaftler, dass Cannabinoide bei der Bildung von Knorpel eingesetzt werden können. Eine wissenschaftliche Abhandlung zu einem Experiment von 2010 legt nahe, dass Cannabinoide das Leben von mesenchymalen Stammzellen verlängern, was dazu angewendet werden kann, um neuen Knorpel zu bilden.

In den letzten Jahren wurde die Verwendung von Cannabis in der Medizinbranche vermehrt akzeptiert. Mit jedem Jahr taucht eine Reihe neuer Studien auf, durch die sich einige der erstaunlichen Heilmöglichkeiten der Pflanze herausstellen. Während es unwahrscheinlich ist, dass Marihuana künftig für Patientien verschrieben wird, die an einem Knochenbruch, Arthritis, oder anderen Knochenkrankheiten leiden, wie durch die zuvor erwähnten Studien angeregt wird, öffnet die Forschung zumindest die Tür für künftige Möglichkeiten, Theorien und medizinische Durchbrüche.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Marihuana-Tampons könnten die Lösung für Regelschmerzen sein [Video]

in Gesundheit

Mit Cannabis geflochtene Tampons könnten dabei helfen, die Regelschmerzen zu lindern, weil sie THC (Tetrahydrocannabinol) und CBD (Cannabidiol) enthalten; das sind die beiden hauptsächlichen Bestandteile in Marihuana, von denen bekannt ist, dass sie Muskeln und Nerven entspannen.

Wenn ihr zu den Frauen gehört, die sich in der Embryonalstellung zusammenkrümmen, wenn der monatliche Besuch von der roten Lola ansteht, dann solltet ihr euch genauer über die „Cannabis-Scheidenzäpfchen“ informieren, die ein vermeintliches Geschenk des Himmels für die Frauen sind, die an starken Regelschmerzen leiden.

Mit Cannabis geflochtene Tampons wird zugeschrieben, dass sie Krämpfe und Schmerzen reduzieren können, weil sie THC und CBD beinhalten. Das sind die beiden wichtigsten aktiven und cannabinoiden Bestandteile, die in Marihuana vorkommen. Von beiden ist bekannt, dass sie Muskeln und Nerven entspannen.

In Berichten von Foria Relief, einem der Hersteller dieser revolutionären Frauen-Produkte, heißt es, dass die Zäpfchen „[es ermöglichen, dass] das Gehirn angenehmere Signale empfängt“, weil sie ganz in der Nähe der Stelle eingeführt werden, von der die Schmerzen ausgehen.

Wenn man bedenkt, dass Marihuana eine lange und kulturübergreifende Geschichte als natürliche Hilfe zur Linderung von Symptomen hat, die mit der Menstruation assoziiert werden, dann sollte es nicht allzu überraschend sein, dass einige Firmen bereits Zäpfchen auf den Markt gebracht haben, die mit dem Kraut hergestellt werden.

WeedTampons1[1]

Quelle: Foria Relief

Innerhalb von 15-30 Minuten, nachdem sie einen solchen Cannabis-Tampon eingeführt haben, berichten die meisten Frauen von einem Rückgang der Schmerzen. Tatsächlich empfehlen einige Hersteller sogar, dass man die Tampons rektal einführen sollte, wenn man an Hüft- oder Rückenschmerzen leidet, um auch hier eine Linderung zu erzielen. Natürlich ist es die alleinige Entscheidung des Verbrauchers, ob er die Zäpfchen für diesen Zweck verwenden möchte.

Weil Cannabis in den USA äußerst strengen Regulierungen unterliegt, kann man unterschiedliche Varianten der mit Gras infundierten Tampons in Kalifornien oder in Colorado erhalten. Natürlich muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass die mit Cannabis geflochtenen Tampons nicht gerade billig sind. Für ein Vierer-Päckchen der Foria-Zäpfchen muss man 44 US-Dollar hinblättern – also 11 US-Dollar pro Tampon. Ist es das wert? Wir überlassen euch die Entscheidung und sind gespannt auf eure Kommentare auf diesen Artikel.

Schaut euch auch dieses Video an, das euch weitere Details zu den mit Cannabis geflochtenen Tampons erläutert:

Gibt es die mit Gras durchzogenen ‚Frauen-Zäpfchen‘ wirklich?

für trueactivist.com. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Durchbruch: Wissenschaftler entwickeln billigen Universal-Impfstoff, um Krebs zu heilen

in Gesundheit/Welt

Eine bahnbrechende Studie, die im wissenschaftlichen Journal Nature veröffentlicht wurde, berichtet davon, dass es Wissenschaftlern zum ersten Mal gelungen ist, einen Universal-Impfstoff gegen Krebs zu entwickeln, um die Krankheit zu heilen.

Krebs ist eine der tödlichsten Krankheiten, mit denen die Menschheit heute konfrontiert ist. Die Internationale Vereinigung gegen Krebs (UICC) schätzt, dass der Krankheit dieses Jahr auf der ganzen Welt mehr als acht Millionen Menschen erliegen werden. Das entspricht in etwa der Gesamtbevölkerung von New York. Die Hälfte dieser Menschen wird sich in der Hochzeit ihres erwerbsfähigen Alters befinden (30-69 Jahre alt).

Weiteren Schätzungen zufolge betragen die Kosten, die Krebs und die anderen nichtübertragbaren Krankheiten (inklusive Beeinträchtigungen der geistigen Gesundheit) für die Weltwirtschaft verursachen, bis zu 47 Billionen US-Dollar betragen können. Diese Zahlen haben dem Wettlauf auf der Suche nach einer Heilungsmethode gegen die tödliche Krankheit noch zusätzliche Dringlichkeit verliehen. Die Forscher waren in ihren Laboren ziemlich beschäftigt.

s-1-2-e1464859190233[1]

Die Forscher haben angekündigt, dass die Entwicklung dieses neuen Impfstoffs ermöglicht wurde, nachdem sie herausgefunden hatten, wie sie die menschlichen Immunzellen sich neu verdrahten können, dass sie jedwede Art von Krankheit bekämpfen. Der Prozess schließt die Injektion kleiner Partikel von genetischem Code in den Körper ein, die dann zu den Immunzellen wandern und ihnen beibringen, wie sie bestimmte Krebsarten erkennen können.

In der Vergangenheit haben Wissenschaftler bewiesen, dass es möglich ist, Immunzellen außerhalb des Körpers so zu konstruieren, dass sie Krebs entdecken können. Die aktuelle Studie ist allerdings deshalb bahnbrechend, weil diese Konstruktion der Immunzellen zum ersten Mal innerhalb der Zellen geschehen ist – und nicht außerhalb des Körpers.

Die Autoren der Studie sagten, dass diese Technik universal anwendbar sein könnte, da der genetische Code für jede Art von Krebs programmiert werden könnte. Die Ärzte würden dafür das genetische Profil eines Tumors benötigen, um einen maßgeschneiderten Impfstoff anfertigen zu können. Dies würde einerseits die Krankheit bekämpfen und andererseits verhindern, dass sie jemals zurückkehrt.

Im Rahmen des Prozesses, den die Forscher durchführten, um zu diesem Ergebnis zu kommen, konzentrierte sich das Forschungsteam auf eine Klasse von Immunzellen, die als dendritische Zellen bekannt sind. Sie sind die ganze Zeit über auf der Suche nach fremden Eindringlingen im Körper. Sobald eine dendritische Zelle eine verdächtige Zelle, etwa eine Krebszelle entdeckt, erfasst sie einige Moleküle von der Oberfläche und zeigt sie den T-Killer-Zellen. Dadurch werden diese dazu aufgefordert, die Krankheit zu bekämpfen.

s-4....-e1464859161127[1]

Den Experten zufolge sehen Krebszellen den normalen Zellen sehr ähnlich, weshalb das Immunsystem sie oftmals meidet. Den Forschern hat dies bislang Kopfschmerzen bereitet.

Bei dieser neuen Technologie jedoch wird unter anderem ein kleines Schnipsel des genetischen Codes in einem Nanopartikel platziert. Danach wird dieses geringfügig negativ aufgeladen, so dass es von den dendritischen Immunzellen in der Milz, in den Lymphknoten und im Knochenmark angezogen wird. Sobald es dort ist, löst es die Herstellung eines Krebsmoleküls aus, das als Antigen (Antikörperbildner) bekannt ist. Dieses wird dann wiederum als ein biologisches Profilbild verwendet, so dass die Immunzellen wissen, wonach sie Ausschau halten müssen. Die Autoren haben bewiesen, dass es eine starke T-Zellen-Reaktion auslöst und damit beginnt, Tumore zu bekämpfen.

Der Impfstoff ist bislang in Mäusen getestet worden und bei drei Hautkrebspatienten. In den Mäusen rief der Impfstoff eine starke Immunabwehr hervor. Auf der Haut der drei Hautkrebspatienten jedoch zeigte sich, dass die Behandlung vom menschlichen Körper vertragen wurde.

Prof. Ugur Sahin, der führende Autor der Studie, sagte, dass die Studie Grund zur Hoffnung gibt. Er fügte hinzu, dass die Produktion des Impfstoffes sehr schnell und billig sei. Das folgende Zitat wird ihm zugeschrieben: „Die Impfstoffe können schnell und günstig produziert werden und nahezu jedes Tumor-Antigen kann von der RNS kodiert werden. Der hier vorgestellte Ansatz kann als universal anwendbare und neuartige Impfstoffklasse für die Krebs-Immuntherapie betrachtet werden.“ Prof. Sahin ist der Leiter der Translationalen Onkologie an der Universitätsklinik in der Stadt Mainz.

s-2-1-e1464859208732[1]

Dr. Aine McCarthy, die Senior-Fachinformationsbeauftragte der Krebsforschung im Vereinten Königreich lobte die Ergebnisse der Studie. Sie drängte darauf, dass mehr klinische Studien durchgeführt werden sollten. Dr. McCarthy erklärte dem Telegraph gegenüber in einem Interview: „Indem wir Laboruntersuchungen mit Ergebnissen aus einer klinischen Studie im Frühstadium kombinieren, zeigt diese Forschung, dass ein neuartiger Impfstoff verwendet werden könnte, um die Patienten mit Melanomen zu behandeln, indem wir die Leistungsfähigkeit ihres Immunsystems steigern. Weil der Impfstoff bislang nur in drei Patienten getestet wurde, werden größer angelegte klinische Studien benötigt, um zu bestätigen, dass der Impfstoff funktioniert und sicher ist. Weitere Forschungsansätze werden dann ergeben, ob der Impfstoff zur Behandlung anderer Krebsarten verwendet werden könnte.“

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...
Gehe zu Top