WikiLeaks: Bombardierter Tunnel in Afghanistan zuvor “von der CIA errichtet”

in Geopolitik/Welt
Loading...

WikiLeaks postete seinen “von der CIA errichtet”-Tweet am 14. April, nachdem das Militär der Vereinigten Staaten die “Mutter aller Bomben” (‘MOAB’) auf einem Netzwerk von Tunnels und einem unteririschen Höhlen-Komplex in Afghanistan abgeworfen hatte.

“Die Tunnel, welche die USA in Afghanistan bombardieren? Sie wurden von der CIA errichtet.”

WikiLeaks postete seinen “von der CIA errichtet”-Tweet am 14. April, nachdem das Militär der Vereinigten Staaten die “Mutter aller Bomben” (‘MOAB’) auf einem Netzwerk von Tunnels und einem unteririschen Höhlen-Komplex in Afghanistan abgeworfen hatte.

Diese größte und leistungsfähigste jemals vom US-Militär eingesetzte nicht-nukleare Bombe kostet anscheinend 170.000 Dollar pro MOAB-Einheit, im Gegensatz zu den ersten Berichten, in denen von (weitgehend bestrittenen) 16 Millionen Dollar die Rede war – jedoch bedürfen jegliche Zahlen immer noch der Bestätigung durch die US Air Force. Das Ergebnis des Bombenabwurfs – welcher etwa 600 bis 800 Terroristen in der Anlage galt – ist laut dem afghanischen Verteidigungsministeriums der Tod von 90 bis 100 ISIS-Kämpfern.

Jenseits der Zahlen, ist die Ironie der Bombardierung eines “durch die CIA errichteten Tunnels” jedenfalls WikiLeaks oder Edward Snowden nicht entgangen. NSA Whistleblower Snowden tweeted “Diese Mujahedeen Tunnel-Netzwerke, die wir in Afghanistan bombardieren? Wir haben sie bezahlt. ”

 

Der im Tweet enthaltene Link zu einem Artikel der New York Times von September 2005 enthält die ausführliche Beschreibung eines ähnlichen Höhlenkomplexes. Bei dem “Tora Bora”-Komplex handelte es sich um “Meilen von Tunneln, Bunkern und Basislagern, die tief in die steilen Felswände hinein gegraben worden waren.” Die “befestigten Höhlen” waren von der CIA “für die Mujahedeen” errichtet und finanziert sowie mit Hilfe von Osama Bin Ladens Familie gebaut worden

“Bin Laden hatte Dutzende von Bulldozern und anderes schweres Gerät aus dem Baufirmen-Imperium seines Vaters eingeflogen, der saudischen Binladin-Gruppe, eine der florierendsten Baufirmen in Saudi-Arabien und im ganzen Persischen Golf”, berichtete der New York Times-Artikel.

Loading...

Der US-Geheimdienst hatte den Mudschaheddin diesen sicherer Zufluchtsort verschafft. Als ihr Hauptquartier eingerichtet, bekämpften und besiegten die afghanischen Rebellen von dort aus die Russen im Afghanistan-Krieg. Bis zum Jahr 2001 war der Tora Bora Höhlenkomplex gar mit einer eigenen Lüftungsanlage und Wasserkraft-Generatoren ausgestattet worden. Osama bin Laden, so berichtete die New York Times, hatte das Höhlensystem verfeinert und bis zu “350 Yards in den Granitberg hinein” erweitert.

Nach den Attentaten des 11. September hatte Osama bin Laden Unterschlupf in Tora Bora genommen. Zu dieser Zeit, befehligte Brigadegeneral James Mattis 4.000 Marinesoldaten in Afghanistan – mittlerweile ist er US-Verteidigungsminister – und forderte die Erlaubnis zum Angreifen, der Höhlen an. “Mattis, zusammen mit einem anderen Offizier, mit dem die New York Times sprach, war überzeugt, dass er mit diesem Aufgebot Bin Ladens Versteck umgeben und abriegeln konnte,” so berichtet die Zeitung, “[Mattis] sprach sich stark dafür aus, dass er Befugnis erhalten sollte, zu den Höhlen von Tora Bora vorzurücken,” aber sein Antrag wurde eine Woche später abgelehnt.

Die Ablehnung dieses Antrags war ein großer Fehler seitens der Bush-Administration. Es war ein Ort, von dem man wusste, dass Bin Laden sich dort aufhielt, der Ende 2001 aus den Höhlen entkam.

“Ein amerikanischer Geheimdienstbeamter sagte gegenüber der Zeitung, die Bush-Regierung sei später selbst zu dem Schluss gekommen, dass die Ablehnung des miltärischen Zentralkommandos, die Soldaten zu entsenden – zusammen mit ihrem Versagen, überhaupt US-Bodenstreitkräfte in Afghanistan einzusetzen – der schwerste Fehler dieses Krieges war.”

Die WikiLeaks / Snowden Tweets zeigen die ganze Ironie und rufen der Öffentlichkeit in Erinnerung, was US-Geheimdienste alles finanzieren, das Chaos, welches sie hinterlassen und dann andere bereinigen müssen, und die Rolle des militärisch-industriellen Komplexes. Obwohl es sich bei den unlängst bombardierten Höhlen möglichwerweise nicht um das vom CIA errichtete Tora Bora-Tunnelsystem handelt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit diesen verbunden sind, doch äußerst hoch.

Die MOAB traf vielleicht nicht den Tora Bora-Komplex. Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass mehreren Medienunternehmen zufolge das getroffene Ziel einige Meilen von dem berüchtigten Höhlenkomplex entfernt liegt. Laut dem Guardian war das Ziel der MOAB im Achin Bezirk der Nangarhar Provinz, etwa 12 Meilen von Tora Bora entfernt.

Die Einheimischen, die in dem nahe gelegenen Dorf namens Shadel wohnen, sagen, dass Achin auch nach der MOAB-Bombardierung immer noch nicht sicher ist. Ein 30-jähriger Krieg bringt weiterhin Verwüstung in die Gegend und über die dort lebenden Einheimischen. Ein Kommandierender sagte gegenüber dem Guardian  dass die Aufständischen immer noch die Herrschaft innehaben.

“Jeder, der noch hier ist und nicht zu ISIS gehört, ist Taliban.”

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von   AnonHQ.com  http://anonhq.com/wikileaks-bombed-afghanistan-tunnels-built-by-the-cia/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*