Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Video zeigt, wie Flugbegleiterinnen Pestizide auf Passagiere sprühen – Nachforschungen enthüllen Routine-Praxis

in Gesundheit

Der Heilpraktiker Jonathan Landsman hat eine brisante Enthüllung hinsichtlich dessen gemacht, was innerhalb der Kabine von Passagierflugzeugen während der Flugzeit vor sich geht.

Landsman ist Moderator der wöchentlichen Gesundheitssendung NaturalHealth365.com, in der die Zuhörer dazu angeleitet werden, wie sie sich selbst auf natürliche Weise heilen können, anstatt Medikamente zu benutzen, die von Pharmakonzernen hergestellt werden. Er ist eine glaubwürdige Quelle. Seine Art von Wissensvermittlung ist der Regierung und den großen Konzernen ein Dorn im Auge.

Laut Landsman wird der Vorgang, bei dem Bedienstete einer Fluggesellschaft Pestizide im Inneren von Flugzeugen (in der Kabine) versprühen, „Desinsektion“ genannt.

s-2-24-e1470866726218

In einem Video, das Landsman auf RiseEarth postete, werden Flugbegleiterinnen einer Fluggesellschaft dabei gezeigt, wie sie die Kabine eines Flugzeugs „desinsektieren“, während die Passagiere sich an Bord befinden. Ein Passagier begann daraufhin die Flugbegleiterinnen zu filmen, während sie sprühten. Als eine der Stewardessen bemerkte, dass sie gefilmt wird, widersetzte sie sich heftig dagegen, dass gefilmt wird.

Landsman sagte, seine Untersuchungen haben nachgewiesen, dass sowohl die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) als auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) es genehmigt hätten, dass die Kabinen der Flugzeuge mit einem laut eigenen Angaben „schnell wirksamen Insektizid“ besprüht werden.

Er sagte, dass manche der Sprühaktionen durchgeführt werden, wenn sich die Passagiere an Bord befinden, kurz bevor das Flugzeug abhebt. Einige Fluggesellschaften entschließen sich dazu, ihre Kabinen mit einem verbleibenden Insektizid-Spray zu besprühen, bevor die Passagiere an Bord gehen.

Landsman fand nach eigenen Angaben heraus, dass das Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten (DOT) und die WHO aktiv Fluggesellschaften angeraten haben, die Kabinen ihrer Flugzeuge zu besprühen. Landsman zitierte das US-Verkehrsministerium mit den Worten, dass die angenommene Absicht des Sprühens darin besteht, die öffentliche Gesundheit, Feldfrüchte, Landwirtschaft und die Umwelt zu schützen.

Der Heilpraktiker enthüllte, dass es sich bei den am häufigsten bei Flugzeugen eingesetzten Pestiziden um synthetische Pyrethroide handelt, speziell Permethrin und D-Phenothrin. Diese Pestizide töten Insekten, indem sie ihr Nervensystem angreifen. Landsman fragte: Was tun diese Chemikalien mit dem menschlichen Nervensystem, angesichts dessen, dass durch zahlreiche Untersuchungen eine Verbindung zwischen Permethrin mit Parkinson hergestellt wurde?

s-6-13-e1470866635377

„Das ist wirklich ein unerträgliches Verhalten: Diese giftigen Chemikalien werden auch direkt auf der Oberfläche im Innern des Flugzeugs angewandt, und was es noch schlimmer macht, ist die Tatsache, dass die Passagiere diesen Mist über ihre Lungen einatmen müssen. Haben Sie sich jemals nach dem Fliegen krank gefühlt, es aber auf einen Jetlag oder Virus zurückgeführt, den Sie sich von einem anderen Passagier eingefangen haben? Nun, denken Sie noch einmal darüber nach! Sie könnten einem Insektizid, Pestiziden, oder anderen giftigen Chemikalien ausgesetzt worden sein – die absichtlich von Mitarbeitern einer Fluggesellschaft eingesetzt wurden. Ich denke, dass Flugpassagiere darüber erzürnt sein sollten, zu erfahren, dass giftige Chemikalien nun regelmäßig in Flugzeugen versprüht werden – und zwar WÄHREND des Fluges, während die Reisenden sich im Flugzeug befinden. Es ist eine Tatsache, dass die Regierung der Vereinigten Staaten tatsächlich diese Vorgehensweise vorantreibt, durch die Passagiere vergiftet werden“, schrieb Landsman auf RiseEarth.

Es wird gesagt, dass Fluggäste bereits über negative Gesundheitseffekte berichten, die auf den Kontakt mit giftigen Chemikalien zurückzuführen sind, die bei Flügen eingesetzt werden. Laut Landsman haben sich Passagiere direkt nach ihrem Flug über grippeähnliche Symptome, Probleme mit den Nasennebenhöhlen, Hautausschlag/Nesselausschlag, Kopfschmerzen und geschwollene Gelenke beklagt.

s-5-21-e1470866665768

Abgesehen von diesen kleineren Beschwerden, so Landsman, gebe es weit ernsthaftere Schwierigkeiten, wie akute Atemwegsprobleme und anaphylaktische Schocks. Außerdem wurde auch über chronische Probleme berichtet, die das Nerven- und Immunsystem betreffen.

„Das Sprayen toxischer Chemikalen wie Pestizide oder Insektizide innerhalb einer geschlossenen, unter Druck stehenden, Flugzeugkabine ist überaus alarmierend. Es ist ein Angriff auf die Sinne und das Nervensystem der Passagiere, die sich im Flugzeug befinden. Diejenigen, die durch vorher existierende gesundheitliche Beschwerden vorbelastet sind, oder deren Immunsystem bereits angeschlagen ist, werden sogar noch einem höheren Risiko dafür ausgesetzt, unter ungewollten gesundheitlichen Auswirkungen zu leiden“, sagte Landsman.

s-3-23-e1470866705391

Jedoch heißt es, dass die WHO trotz all dieser gesundheitlichen Bedenken das durch Pestizide hervorgerufene Risiko heruntergespielt hat. Die Organisation erklärte, es gebe keine Beweise dafür, dass Pestizid-Sprays ein Risiko für die menschliche Gesundheit darstellen, und dass die Sprays sicher seien.

„Die Arroganz dieser Stellungnahmen ist erschreckend. Sogar ein Laie weiß, dass man keine Chemikalien in geschlossenen Räumen versprühen soll. Kurzfristig besteht der einzige Ausweg darin, Flüge zu vermeiden, bei denen diese Praxis stattfindet. Jedoch seien die Fluggesellschaften dringend dazu aufgerufen, ungiftige Methoden zu finden, um mit Schädlingen umzugehen“, sagte Landsman.

Landsman riet außerdem, dass bevor die Passagiere ihr Flugticket für eine Reise kaufen, sie die Fluggesellschaft anrufen sollten, um zu fragen, ob sie ihre Kabinen mit Pestiziden besprühen, während die Passagiere an Bord sind. Er sagte, dass die Passagiere auf diese Weise sichere Fluggesellschaften finden könnten, um einen Flug zu buchen.

s-4-23-e1470866687321

Landsmans Enthüllung traf bei Beobachtern auf Zustimmung. Einige sagten, dass die Flugpassagiere sich zusammenschließen und das Problem ernst nehmen sollten, damit sie sich keinen gefährlichen Chemikalien aussetzen.

Landsman hat auf der ganzen Welt Hunderttausende von Leuten als Gesundheitsberater, Autor und Radiomoderator erreicht. Er hat die Öffentlichkeit über die Vorteile einer biologischen, nicht-genmanipulierten Ernährung aufgeklärt, die mit einer hochwertigen Ergänzung und gesunden Lebensgewohnheiten einhergeht, einschließlich Fitnessprogrammen und Meditation.

Die Informationen dieses Artikels stammen von RiseEarth. Weitergehende Informationen finden Sie unter den nachfolgend angegeben Links.

Quellen: Jama Neurology, WHO, US Department of Transportation.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

5 Comments

  1. Das ist wie mit dem Holocaust und dem Zyklon-B, – alles nur ausgedacht…
    Gab’s nicht. Gibt’s nicht. Wird’s niemals geben. HaHa!
    ( Sarkasmus radicalis extremus )

  2. Mir ist das letztes Jahr auf dem Rückflug aus Madeira passiert.Nach einer Woche hatte ich tagelang über 40 Grad Fieber.Der Arzt tippte auf eine Grippe und ich auf Dengeefieber. Bis heute weiss ich nicht,was es genau war.

  3. Das ist gängige Praxis und auf flügen von Indien „ganz normal“ – also nicht wirklich eine „groooooosse Enthüllung“!

    Die Fluggesellschaften raten während dem Versprühen zum Verdecken des Gesichtes…

  4. hatte ich vor 4 Wochen beim An- und Abflug von Colombo/Sri Lanka.
    Ich war auch mehr als entsetzt, dass das ohne Einverständnis gemacht wird.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Gesundheit

Gehe zu Top