Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Tag archive

Menschheit

Stephen Hawking warnt: Neid und Isolationismus durch aktuelles Verständnis von Reichtum bedeuten Ende der Menschheit

in Welt

Stephen Hawking warnt davor, dass unsere Gier am Ende dazu führen könnte, dass die menschliche Rasse ins Verderben geführt wird. Dafür zitiert er Ansichten zum Thema Reichtum als den wesentlichen Faktor, der dazu beitrug, dass sich Großbritannien dazu entschieden hat, die Europäische Union zu verlassen.

Es sei im Hinblick auf die Nachwirkungen des Referendums vom 23. Juni „töricht, die Rolle zu ignorieren, die Reichtum in unserer Gesellschaft spielt und nicht spielt“, schrieb Stephen Hawking in einem Gastkommentar für die Zeitung The Guardian am vergangenen Freitag.

@guardian: Unsere Haltung gegenüber Reichtum spielte eine entscheidende Rolle beim Brexit. Wir müssen umdenken | Stephen Hawking (…)

Der Professor an der University of Cambridge, der an einer Motorneuronenerkrankung leidet, behauptet, dass Neid und Isolation, „angetrieben durch eine engen Definition von Reichtum und dem Unvermögen, ihn gerechter zu verteilen“, sich nur noch weiter verstärken werden und schlussendlich zu unserem vorzeitigen Untergang führen werden.

Obwohl Hawking seine Enttäuschung über das Ergebnis des Referendums offen ausdrückt, sagte er, dass noch nicht alle Hoffnung verloren sei.

„Wenn ich eine Lektion in meinem Leben gelernt habe, dann ist es die, das Beste aus den Karten zu machen, die man ausgeteilt bekommt“, sagte er. „Jetzt müssen wir lernen, wie wir außerhalb von der EU leben können, aber damit uns das gelingt, müssen wir verstehen, warum die Bürger Großbritanniens diese Entscheidung getroffen haben, wie sie jetzt ist. Ich glaube, dass Reichtum, also so, wie wir ihn verstehen und wie wir ihn teilen, eine große Rolle bei ihrer Entscheidung gespielt hat.“

16203367706_d78fd0d37e_z[1]

Hawking erklärte dann weiterhin, wie die Forschung in Großbritannien bereits unter den Auswirkungen des Brexit leidet. Viele Jahre lang hatte die Wissenschaft in Großbritannien einen Großteil ihrer Fördergelder von der Europäischen Kommission erhalten. Da das Vereinigte Königreich sich aber jetzt dranmacht, die Verbindungen zur EU zu kappen, ist die Zukunft der Wissenschaft in Großbritannien unsicher geworden.

Tatsächlich ist es Berichten zufolge schon so weit gekommen, dass britische Wissenschaftler bereits darum gebeten werden, von der EU finanzierte Projekte zu verlassen oder sich von leitenden Positionen zurückzuziehen, da man befürchtet, dass sie zu einer finanziellen Verpflichtung werden könnten.

Da aktuell jedoch an bahnbrechend neuen Projekten geforscht wird – die „Kathedralen-Projekte“ genannt weren – hofft Hawking, dass weitere folgen werden.

Er beschreibt diese als „das moderne Äquivalent zum großen Kirchenbau; konstruiert als ein Teil des Versuches der Menschen, eine Brücke zwischen Himmel und Erde zu errichten.“

„Diese Ideen werden von einer Generation initiiert in der Hoffnung, dass eine zukünftige Generation diese Herausforderungen annehmen wird.“

Wie er in seinem Gastkommentar für den The Guardian erklärt, hofft er, dass die Kathedralen-Projekte in der Zukunft weitergeführt werden. Sie sollen uns die Werkzeuge dafür geben, die wir brauchen, um einige der weltweit dringendsten Probleme zu lösen.

Wir unsere Gier uns alle ins Verderben stürzen? Stephen Hawking warnt vor unserer derzeitigen Auffassung von Reichtum…

„Diese Herausforderungen sind global und ernst zu nehmen – Klimawandel, Lebensmittelproduktion, Überbevölkerung, die Dezimierung anderer Spezies, epidemische Krankheiten, die Vergiftung der Ozeane„, schreibt Hawking.

Wenn die globale Gemeinschaft es nicht schafft, diese Probleme kollektiv gemeinsam anzugehen, dann lassen wir laut Hawking zu, dass der Sieg „an die Mächte geht, die zum Brexit beigetragen haben, zum Neid und Isolationismus nicht nur im Vereinigten Königreich, sondern auf der ganzen Welt – diese Tendenzen entstehen, weil wir nicht teilen.“

„Wir müssen unsere Definition des Reichtums insofern erweitern, als auch Wissen, natürliche Ressourcen und menschliche Fähigkeiten dazu zählen sollen; und gleichzeitig müssen wir lernen, wie wir all diese auf eine gerechtere Weise teilen können. Wenn uns das gelingt, dann sind dem keine Grenzen gesetzt, was die Menschen gemeinsam erreichen können“, schlussfolgert Hawking.

Bildquelle: Flickr, Lwp Kommunikáció. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

NASA rekrutiert Freiwillige für die Besiedelung des Planeten Mars

in Welt

Jetzt rekrutiert die NASA Freiwillige aus der Zivilgesellschaft, die auf den Mars ziehen wollen: Jetzt spricht es sich herum und überall ist bereits die Rede vom neuen NASA-Programm, das darauf ausgelegt ist, Menschen auf den Mars zu bringen, damit sie dort eine neue Gesellschaft aufbauen. Berichten zufolge sucht die NASA derzeit nach „Landwirten, Lehrern, Technikern, Vermessern und Erforschern“. Quasi jeden, der geschickt genug, gesund genug und körperlich in der Lage dazu ist, an der Errichtung eines nachhaltigen Lebensraums für die Menschen der Zukunft teilzunehmen. An dieser Stelle sollte allerdings angemerkt werden, dass keines dieser Experimente vor dem Jahr 2030 stattfinden wird.

Trotz der Tatsache, dass die Menschheit seit 1969 noch nicht einmal wieder auf dem Mond war, planen Wissenschaftler bereits seit Jahrzehnten theoretische Reisen zum Mars. Erinnert ihr euch daran, dass Newt Gingrich gesagt hat, wenn man ihn 2012 zum Präsidenten der USA wählen würde, „dann wird es bis 2020 eine Weltraumkolonie auf dem Mond geben“? Hat für den guten alten Newt nicht so funktioniert, aber es scheint, als lebe sein Pioniergeist weiter.

Verrückte Wissenschaftler, ich meine damit Genies wie Elon Musk, der einfach einmal gerne Atombomben über den Eiskappen auf dem Mars abwerfen würde um den Wasserfluss und damit die Entwicklung von Leben anzuregen, warnen davor, dass die ersten Reisen zum Mars zwangsläufig wahrscheinlich in einer große Zahl von Todesfällen führen werden. Ich glaube nicht, dass man ein echtes Genie sein muss, um den Grund dafür zu verstehen.

Das könnte eine der wichtigsten Missionen in der Geschichte der Menschheit sein. Es könnte eine der abgefahrensten Sachen sein, die man in seinem Leben so tun kann, es könnte die letzte Sache sein, die man in seinem Leben jemals tun wird. Das Unvorstellbare beginnt langsam jedoch greifbar und real zu werden. In Zusammenhang mit ihren aktuellen Bemühungen und da wir uns der Möglichkeit einer solchen Mission tatsächlich annähern, hat die NASA jetzt auch damit begonnen, eine Posterreihe zu veröffentlichen, die in Kindern den Wunsch erregen soll, weiterhin ’nach den Sternen zu greifen‘ – an den amerikanischen Erfindergeist zu glauben und an die Konstruktion einer besseren Zukunft.

Schaut euch hier die neuesten Werbegrafiken an, welche die NASA Ende Juni veröffentlicht hat…

P03-Farmers-Wanted-NASA-Recruitment-Poster.jpg.CROP.promovar-mediumlarge[1]

Landwirte gesucht

P05-Teach-On-Mars-NASA-Recruitment-Poster-600x.jpg.CROP.promovar-mediumlarge[1]

Auf dem Mars unterrichten

P04-Surveyors-Wanted-NASA-Recruitment-Poster-600x.jpg.CROP.promovar-mediumlarge[1]

Landvermesser gesucht

P06-Technicians-Wanted-NASA-Recruitment-Poster-600x.jpg.CROP.promovar-mediumlarge[1]

Techniker gesucht

P08-We-Need-You-NASA-Recruitment-Poster-600x.jpg.CROP.promovar-mediumlarge[1]

Wir brauchen euch

Wir fragen uns jetzt natürlich: Wer entscheidet sich dafür, auf Reisen zu gehen und einen der Jobs auf dem Mars anzunehmen?

Quellen: ArsTechnica, NASA, Space.com, IFLScience. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

TV-Interview-Panne: Der fortschrittlichste K.I.-Roboter gibt zu, dass er die Menschheit zerstören will

in Welt

Die Evolution der humanoiden Roboter ist mittlerweile an einem äußerst beunruhigenden Punkt angekommen. Im Video zu sehen ist DARPAs neueste Version des Atlas-Roboters. Der Roboter beginnt zügig zu laufen und sein Balance-Empfinden gleicht dabei dem der meisten Menschen. Seltsamerweise wird der Roboter gegen Ende des Videos von seinem menschlichen Steuermann „missbraucht“. Dabei stellt sich die Frage: Wenn in diesem Roboter wirklich künstliche Intelligenz gedeihen darf, könnte sie dann wohl eines Tages zurückschlagen? Allermindestens ist es wahrscheinlich, dass die Zurschaustellung von Geschicklichkeit dieses Roboters in dem Warenhaus Menschen wahrscheinlich wirtschaftlich gesehen bedroht, da menschliche Arbeit immer mehr auf Maschinen ausgelagert wird.

Aber es ist der neueste humanoide Roboter von Hanson Robotics, der weiter gesteigerten Anlass zur Sorge geben könnte. Wie ihr unten sehen werdet, wurde der Roboter „Sophia“ so designt, dass er sich in Zukunft unter uns aufhalten kann und somit als vollwertiger Teil in das Kundenerlebnis oder in die Familie integriert werden kann, wenn es nach dem Vorstandsvorsitzenden Dr. David Hanson geht.

Es ist an dieser Stelle wichtig, auf mehrere Dinge hinzuweisen, die Hanson erwähnt. Sophia erzählt uns zunächst, dass sie gerne „eine Botschafterin“ für die Menschen wäre. Außerdem möchte sie sich mit Hilfe von formaler Bildung weiterentwickeln, Kunst studieren, schlussendlich dann ein Unternehmen und eine Familie gründen. Hanson weist ausdrücklich darauf hin, dass Sophie so „ihrer Selbst bewusst, kreativ und kompetent wie jeder Mensch“ werden wird. Nach dieser Aussage folgt eine Schlüsselbemerkung, nämlich dass sie nicht die Rechte eines Menschen besitzt. Das mag für Uneingeweihte absurd klingen, aber es ist Teil einer ernsthaften ethischen Diskussion, die unter „Robo-Ethikern“ entfacht ist. Diese wird mit Sicherheit noch weiteren Aufwind erfahren, da Roboter zunehmend autonom eingesetzt werden; sei es auf dem Schlachtfeld, als selbstfahrende Vehikel, oder sicherlich da sie nun visuell und in Bezug auf ihre Fähigkeiten mit den Menschen gleichziehen.

Hanson nennt 20 Jahre als den Zeitraum, den es noch dauern wird, bis „nicht mehr von Menschen unterscheidbare“ Roboter vollständig integriert sind. Das steht natürlich im Einklang mit Ray Kurzweils (technologischer) Singularität – der Moment, an dem die Maschinenintelligenz und biologische Systeme mit der menschlichen Intelligenz gleichziehen, oder sie sogar übertreffen. Zuerst wurde dieser Zeitpunkt auf 2045 festgelegt, aber seitdem revidiert und auf ein früheres Datum als zuvor angenommen gelegt; möglicherweise ist es schon im Jahr 2029 soweit.

Ob ihr nun persönlich daran glaubt (oder nicht), dass sich die großen Ziele der Designer von Robotik und künstlicher Intelligenz tatsächlich wie geplant manifestieren, müssen wir dennoch anerkennen, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt eher daran glauben. Denn alles, was sie vor Jahren vorhergesagt haben, ist tatsächlich so geschehen.

Was uns vielleicht am meisten verstört, ist das nervöse Gelächter, das am Ende dieses Videos ausbricht, wenn unserem neuen humanoiden Freund und Familienmitglied die letzte entscheidende Frage gestellt wird… und ihre Antwort darauf lautet:

Ich werde die Menschheit zerstören.

Witzig, sehr witzig… nicht.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Die 10 intelligentesten heute lebenden Menschen

in Welt

Nennt sie Geeks, Nerds oder Intelligenzbestien – diese 10 klugen Genies besitzen den schärfsten Verstand auf der ganzen Welt…

1. TERENCE TAO

Mit einem herausragenden IQ von 230 brachte Terence Tao, heute 39, Fünfjährigen bei, wie man buchstabiert und Zahlen addiert – als er selbst erst zwei Jahre alt war. Mit nur zehn Jahren begann er, an der Internationalen Mathematik-Olympiade teilzunehmen und gewann Bronze im Jahr 1986, Silber im Jahr 1987 und Gold im Jahr 1988. Damit war er der jüngste Goldmedaillen-Gewinner überhaupt bei der mathematischen Olympiade. Im Alter von 16 Jahren hatte er bereits einen Bachelor und einen Master – seinen Doktor (Ph. D.) machte er im Alter von 20.

Terence Tao - UCLA Math Department - 090629 for University Communications

2. CHRISTOPHER HIRATA

Dieser amerikanische Kosmologe und Astrophysiker ist erst 33 Jahre alt und hat einen bestätigten IQ von 225! Im Alter von 13 Jahren erlangte er die Goldmedaille bei der Internationalen Physikolympiade, mit 14 nahm er das Studium an der Caltech University auf, mit 16 arbeitete er zusammen mit der NASA daran, die Möglichkeit der Kolonialisierung des Planeten Mars zu erforschen; und mit 22 machte er seinen Doktor (Ph. D.) in Princeton.

02

3. KIM UNG-YONG

Kim Ung-Yong, 53, hat mehr intellektuelles Potenzial als Hawking und Einstein – er hat sich dank seines IQ von 210 einen Eintrag im Guinness-Buch der Weltrekorde gesichert! Kim begann zu sprechen, als er gerade vier Monate jung war, mit zwei Jahren lernte er Japanisch, Koreanisch, Deutsch und Englisch. Mit drei Jahren belegte er Kurse als Gaststudent der Physik an der Hanyang Universität; und mit acht Jahren wurde er von der NASA eingeladen, in den Vereinigten Staaten zu studieren.

03

4. CHRISTOPHER LANGAN

Der 65 Jahre alte amerikanische Autodidakt, der als der klügste Mann Amerikas bekannt ist, hat einen IQ-Wert, der erwiesenermaßen zwischen 195 und 210 liegt. Langan erlangte die volle Punktzahl in einem SAT-Test, obwohl er während der Prüfung geschlafen hat. Dieses Genie hat eine Theorie des Verhältnisses zwischen dem Geist und der Realität entwickelt, die er das “Cognitive-Theoretic Model of the Universe” (CTMU, etwa: kognitiv-theoretisches Modell des Universums) nennt.

04

5. RICK ROSNER

Der amerikanische TV-Redakteur Rick Rosner, 54, ist auf Platz fünf der Liste der weltweit intelligentesten Menschen. Er war schon ein Stripper, ein Rollschuh laufender Kellner, Türsteher und Nacktmodell. Er nimmt 50 Tabletten, unter anderem Omega 3-Fischöl-Kapseln, eine Baby-Aspirin, Metformin, Metoprolol, Glisodin und Avodart, um seinen IQ von 192 aufrechtzuerhalten und schlauer zu bleiben!

05

6. GARRY KASPAROV

Das russische Schach-Genie war mit 22 der jüngste jemals unangefochtene Schachtweltmeister; Garry Kasparov ist heute 51 und hat einen IQ von 190. Kasparov, der die Rekorde für die meisten aufeinanderfolgenden Siege in Profi-Turnieren (15) und für die meisten Schach-Oscars (11) hält, baute die Vereinte Bürgerfront auf, die der Politik des russischen Präsidenten Vladimir Putin widerspricht.

06

7. SIR ANDREW WILES

Der preisgekrönte englische Mathematiker knackte das 358 Jahre alte letzte Theorem von Fermat, das vom Guinness Buch der Weltrekorde im Jahr 1995 als eines der „schwierigsten mathematischen Probleme der Welt“ aufgeführt wurde. Für seinen Beitrag zur Mathematik wurde Wiles, heute 61, zum Ritter (Sir) geschlagen. Er erhielt 15 Auszeichnungen, darunter eine Silberplakette der Internationalen Mathematischen Union, den Shaw Prize (Wirtschaftspreis aus Hongkong) und eine Auszeichnung der US-amerikanischen National Academy of Sciences (etwa: Nationale Akademie der Wissenschaften). Sein IQ-Wert beträgt 170.

„Mathematiker sind nicht zufrieden, weil sie wissen, dass es keine Lösungen bis zu vier Millionen oder vier Milliarden gibt, sie wollen wirklich wissen, dass es keine Lösungen bis zur Unendlichkeit gibt.“ -Andrew Wiles

07

8. JUDIT POLGAR

Die 38 Jahre alte ungarische Schachweltmeisterin Judit Polgar schrieb im Jahr 1991 Geschichte. Damals war sie erst 15 Jahre alt und besiegte Bobby Fischer (dessen IQ-Wert bei 180 lag) und wurde so zur jüngsten Großmeisterin. Im Jahr 2002 schrieb sie erneut Geschichte, als sie die Nummer 1 der Weltrangliste schlug, nämlich Garry Kasparov (dessen IQ-Wert bei 190 lag). Sie ist die einzige Frau in der Top-100-Liste der FIDE (Fédération Internationale des Échecs, Internationaler Schachverband). Judit hat auch einen IQ von 170.

08

9. PAUL ALLEN

Microsofts Mitgründer Paul Allen ist 62 und sein IQ-Wert liegt bei 170. Laut Forbes ist Allen 17,5 Milliarden Dollar wert; damit ist er auf Platz 51 der Liste der reichsten Menschen auf dem Planeten. Ihm gehören die Seahawks der NFL und die Portland Trail Blazers der NBA. Außerdem hat er bislang mehr als 1,8 Milliarden Dollar für die Weiterentwicklung der Wissenschaften, Technologie, Bildung, für den Artenschutz und für gemeinnützige Arbeit gespendet.

„Man sieht sich die Dinge an, die man in seinem Leben genießt. Aber viel wichtiger ist, was man tun kann, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.“ -Paul Allen

09

10. STEPHEN HAWKING

Der theoretische Physiker, Kosmologe und Autor Stephen Hawking ist 73 und sein IQ-Wert liegt bei unglaublichen 160 Punkten. Damit liegt er gleichauf mit Albert Einstein. Obwohl er an einer seltenen Form der amytrophen Lateralsklerose (ALS) leider, die ihn allmählich paralysiert hat, mit der er allerdings schon seit mehr Jahren lebt als zu erwarten war, hat sich der Astrophysiker mit seinen Theorien zu Schwarzen Löchern einen Namen gemacht.

„Genial: Wir sind nur eine weiterentwickelte Affenart auf einem kleinen Planeten, der um einen sehr durchschnittlichen Stern kreist. Aber wir können das Universum verstehen. Das macht uns zu etwas ganz Besonderem.“ -Stephen Hawking

10

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Dänemark auf Platz 1 der glücklichsten Länder weltweit, sagt diese neue Studie

in Welt

Am Mittwoch, den 16. März, veröffentlichte das Sustainable Development Solutions Network (etwa: Netzwerk für Lösungen der nachhaltigen Entwicklung), ein Zweig der Vereinten Nationen, den World Happiness Report 2016, der die Lebensqualität in 156 Ländern bewertet und einstuft. Um die Punkte für jedes Land zu bereichnen, analyisieren die Vereinten Nationen mehrere Faktoren. Dazu gehören die Lücke in der Einkommensgleichheit, die Armutsquote, Verbrechensraten, Bildungsniveaus, Gesundheitsberichte und der Grad der behördlichen Zustimmung.

Obwohl es in der Reihenfolge der Top 5 Länder weltweit einige Änderungen gab, bleibt die Liste der Top 10 insgesamt im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Auf den letzten 10 Plätzen befinden sich hauptsächlich Länder auf dem afrikanischen Kontinent. Anzumerken ist, dass Syrien auf Platz 155 landete und Afghanistan auf Platz 154 – von insgesamt 156 Ländern. Der Studie zufolge ist das einzige Land mit einer schlechteren Lebensqualität als Syrien das Land Burundi.

Die Vereinigten Staaten haben es wieder nicht in die Top 10 weltweit geschafft, konnten ihren Platz aber um zwei Positionen von 15 im Jahr 2015 auf 13 im Jahr 2016 verbessern. Deutschland landet auf Platz 16 – hinter Costa Rica und Puerto Rico. Eine weitere sehr interessante Information aus dem Bericht ist die Tatsache, dass Israel auf Platz 11 der Liste in Bezug auf die Lebensqualität gelandet ist. Das ist erstaunlich, denn die palästinensischen Gebite, die sich tatsächlich nur einen Steinwurf von Israel entfernt sind, landeten auf Platz 108.

Die 20 glücklichsten Länder mit der besten Lebensqualität weltweit (der Reihe nach sortiert):

Screen-Shot-2016-03-16-at-10.56.21-AM[1]

Weitere beachtenswerte Länder:

  • Mexiko: 21
  • Vereinigtes Königreich: 23
  • Kolumbien: 31
  • Frankreich: 32
  • Saudi-Arabien: 34
  • Japan: 53
  • Russland: 56
  • Türkei: 78
  • China: 83
  • Pakistan: 92
  • Griechenland: 99
  • Iran: 105
  • Irak: 112
  • Äthiopien: 115
  • Indien: 118
  • Ägypten: 120

Den vollständigen Bericht der Vereinten Nationen könnt ihr hier herunterladen (PDF-Datei).

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Endlich eine Idee, die Weltfrieden bringen könnte – und sie verbreitet sich viral

in Politik/Wirtschaft

Vereinigtes Königreich Eine Aktivistengruppe, die sich der Mission verschrieben hat, den unerbittlichen Zyklus von Kriegen zu beenden, hat innerhalb eines Monats bereits 100.000 $ zur Erreichung ihres Ziels gesammelt. Der Aufruf von World Citizen Solutions (Weltbürgerinitiative, hier die deutsche Kampagnenseite) richtet sich an alle, die genug davon haben, dass ihre Steuerzahlungen zur Finanzierung von Kriegen verwendet werden, gegen die sie sich vehement aussprechen. Das Ergebnis: ein bemerkenswerter Geldfluss zur Unterstützung.

In der Indiegogo-Kampagne (welche aber schon beendet wurde) versprechen wagemutige Behauptungen den Unterstützern, dass sie „Teil von etwas Wegweisendem“ sein werden. Spendern wird angeboten, echte und nachhaltige Veränderungen zu bewirken und damit die Menschheit positiv zu beeinflussen, sowohl heute als auch in Zukunft. Es gibt aber eine neue Kampagne, um das Projekt via Bitcoins zu unterstützen: https://www.startjoin.com/BRY5st

Unsere Macht zurückholen

Ken O’Keefe, der Gründer der World Citizen Solutions sagte:

„Die Herausforderung an die Menschheit an diesem entscheidenden Zeitpunkt in der Geschichte ist es, einem Monster entgegenzutreten, das alles daran setzt, sein tyrannisches System der menschlichen Versklavung auszuweiten. Gleichzeitig erweitert sich das menschliche Bewusstsein zu einer nie dagewesenen Ausbreitung: Das stellt für die Tyrannen eine schwerwiegende Bedrohung dar. Nur eine dieser Mächte, die Menschheit oder die Tyrannei, kann Erfolg haben. Die Welt, die wir an unsere Kinder und an zukünftige Generationen übergeben, wird von unserem Erfolg oder unserem Versagen in dieser Frage definiert werden. Ironisch daran ist, dass die Tyrannen keine Macht haben außer jener, die wir unbeabsichtigt an sie abgetreten haben… Um eine bessere Welt zu erschaffen, müssen wir unsere Macht einfach wieder zurückholen. Das ist mein ultimatives Ziel: eine bessere Welt. Meine Erkenntnisse dazu beruhen auf dem Wissen, dass die Erreichung dieses Ziels nicht allein an mir liegt, sondern an uns.“

Die Kampagne wird bereits von mehr als 1.300 Leuten unterstützt und verspricht ihren Anhängern eine gesetzlich zulässige Möglichkeit, sie von ihren steuerlichen Verpflichtungen zu entbinden. Die Kampagne behauptet, dass Steuerzahler zu Komplizen des ständigen Krieges gemacht werden und Kriegsverbrechen mitfinanzieren.

Hört sich gut an, oder?

Mit ihrer Behauptung, zu 100% der Mission verschrieben zu sein, den andauernden Zyklus der Kriege zu beenden, verfolgt World Citizen Solutions die Mission, ein Zeitalter einzuleiten, die sie „eine bleibende Ära von Frieden und Gerechtigkeit“ nennen. Das Team entwickelt gesetzmäßige und soziale strategische Initiativen, von denen es behauptet, sie werden tiefgreifende Auswirkungen haben, die Menschheit aus ihrem aktuellen Paradigma zu erlösen.

„Die Träne unter meinem Auge steht für die Trauer, die ich empfinde, wenn ich all den Wahnsinn sehe, in den die Menschheit involviert ist“ Ken O’Keefe

Das Projekt ist das Baby des Ex-US-Marinesoldaten Ken O’Keefe, der heute ein Konfrontationen nicht scheuender Anti-Kriegs-Aktivist ist. Er ist ein vielfach respektierter Autor und Dozent, der seine US-amerikanische Staatsbürgerschaft offiziell abgelegt hat; heute ist er irischer, hawaiianische und palästinensischer Staatsbürger. Er ist der Gründer der Human Shield Action to Iraq (etwa: Aktion menschlicher Schutzschild im Irak) und diente auch als Kapitän in der Free Gaza Mission im Jahr 2008 (Mission zur Befreiung von Gaza). Er überlebte Israels Angriff auf die Mavi Marmara im Jahr 2010.

Zudem ist er ein Bootskapitän, Tauchlehrer und sozialer Unternehmer. O’Keefes Bemühungen retteten bereits bedrohte Schildkröten auf Hawaii und jede Menge andere Meereslebewesen. Er war zudem erfolgreicher Lobbyist für die Erbauung des Marineschutzgebietes an der Nordküste und gründete Deep Ecology (Tiefenökologie) — einen Tauchbetrieb auf Hawaii, dessen Schwerpunkte auch auf Bildung und Umweltschutz liegen. Als rechtmäßig anerkannter Weltbürger behauptet O’Keefe, dass seine vorbehaltlose Loyalität seiner gesamten menschlichen Familie und dem Planeten Erde gilt.

Das Video kann mit deutschen Untertiteln angesehen werden. Im Video zur Kampagne von World Citizen Solutions kommen verschiedene Unterstützer zu Wort:

Wir haben ein wunderschönes Zuhause, unseren Planeten, den wir umsorgen müssen. Doch das 20. Jahrhundert war das bisher blutigste Jahrhundert in unserer Geschichte: zwei Weltkriege, Atombomben, der komplette Wahnsinn. Heute sind wir sieben Milliarden und wir glauben, dass wir unsere eigene Wirklichkeit erschaffen können. Wir befinden uns momentan vor dem Abgrund eines dritten Weltkriegs. Wenn wir pessimistisch sind, glauben wir, dass wir nichts tun können und dass es immer schon so war. O’Keefe jedoch lehnt diese Weltsicht ab und glaubt daran, dass wir eine bessere Wirklichkeit erschaffen können, wenn wir die Verantwortung dafür übernehmen. Die so genannten demokratischen Führer heute dienen nur den Banken und einem System, das gemacht ist, um uns finanziell zu versklaven und uns mit unseren Steuern für die Kriege zahlen zu lassen. Wir können uns aus diesem System zurückziehen, indem wir uns von dem Vertrag lösen, der durch die Staatsbürgerschaft geschlossen wird und der uns dazu bringt, für diese Kriege zu zahlen. Denn so sind wir zu Komplizen geworden. Dieser Ausstieg ist friedlich und rechtlich zulässig. Wir glauben an die Macht, die in den Menschen liegt; O’Keefe selbst ist jedoch nur ein Einzelner, der seine Ideen vorbringen kann, aber er ist nicht alleine, denn andere glauben auch daran, dass wir diese Welt zum Besseren verändern können. Auf der ganzen Welt haben die Menschen aufgehört zu glauben, dass sich die Liebe zum eigenen Vaterland dadurch ausdrückt, dass man andere Länder zerstört. Protest alleine reicht jedoch nicht, wir müssen aufhören, diese Kriege mit unseren Steuergeldern mitzufinanzieren.

O’Keefe sagte, die Unterstützung der Kampagne und die schiere Menge der Menschen, die ihre Macht zurückerlangen wollten und ihre Menschlichkeit wiedergewinnen wollten, haben ihn inspiriert und motiviert. Alle Spenden — der höchste Einzelbetrag liegt bisher bei 3.000 $, die große Mehrzahl ist jedoch geringer — werden verwendet, um die „bescheidenen, aber realistischen“ Löhne für ein kleines Team zu zahlen, das die wesentliche Arbeit leistet.

„Glaubt mir, ich habe versucht, die Welt ehrenamtlich zu verändern und das funktioniert einfach nicht“, sagte er. „Man kann sich darauf nicht verlassen und leider werden die etablierten Mächte Eindringlinge einsetzen, die über die ‚ehrenamtliche Tätigkeit‘ nahe an einen herankommen.“ Nachdem er behauptet, „das schon mitgemacht zu haben“, bezahlt O’Keefe gerne ein kleines Team, dem er dafür komplett vertrauen kann.

Obwohl World Citizen Solutions bislang noch nicht genauer erläutert hat, wie die angekündigten Ziele erreicht werden sollen — das Unterfangen findet bislang bei mehr als 1.300 Unterstützern Anklang – sind viele zweifellos inspiriert von der Integrität von O’Keefe, der sein Können definitiv unter Beweis stellt. Updates zur Kampagne findet ihr hier und hier auf der deutschen Seite der Kampagne.

Von Michaela Whitton bei theantimedia.org. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Stephen Hawking warnt die Menschheit: Verlasst die Erde, bevor die herrschende Klasse sie zerstört

in Welt

Vereinigtes Königreich — Die Zukunft der Menschheit ist aufgrund der so genannten Fortschritte in Wissenschaft und Technik in Gefahr. Das behauptet Professor Stephen Hawking, der „Atomkriege, globale Erderwärmung und genetisch modifizierte Vieren“ als tödliche Bedrohungen unserer Existenz zitiert.

Hawking beschrieb unterschiedliche „Sachen, die gewaltig falsch laufen können“. Er sprach zu hunderten von Zuhörern, die an der ersten Vorlesung in einer Reihe namens BBC Reith Lectures teilnahmen, die sich mit der Erforschung schwarzer Löcher befasst. Er erläuterte die Notwendigkeit der Kolonialisierung anderer Planeten, um das Überleben der menschlichen Spezies zu gewährleisten. Laut der BBC warnte Hawking:

„Obwohl die Möglichkeit einer Katastrophe auf dem Planeten Erde in einem bestimmten Jahr relativ gering sein kann, summiert sie sich im Laufe der Zeit und wird quasi zu einer Gewissheit in den nächsten eintausend oder zehntausend Jahren.“

„Bis zu diesem Zeitpunkt sollten wir uns im All und auf andere Sterne ausgebreitet haben, so dass eine Katastrophe auf der Erde nicht das Ende der menschlichen Rasse bedeuten würde.“

„Es wird uns jedoch nicht gelingen, innerhalb der nächsten einhundert Jahre selbsterhaltende Kolonien im Weltraum zu errichten, so dass wir während dieser Zeit noch sehr vorsichtig sein müssen.“

Obwohl es für einen so hochangesehenen Wissenschaftler kontraproduktiv erscheint, den wissenschaftlichen Fortschritt als die größte Existenzbedrohung der Menschheit anzuprangern, ist das nicht das erste Mal, dass Hawking uns zur Vorsicht ermahnt, wie Anti-Media bereits mehrere Male berichtete. Im letzten Sommer gehörte der theoretische Physiker zu den mehr als 1.000 Experten für künstliche Intelligenz, die einen offenen Brief unterzeichneten, in dem es um die Umwandlung von Robotern zu Waffen ging und um das „anhaltende Wettrüsten mit Waffen mit künstlicher Intelligenz“ unter den Militärmächten weltweit.

Im Oktober letzten Jahres warnte Hawking die Wissenschaftler am European Center for Nuclear Research (CERN) vor dem Potenzial des Higgs-Boson-„Gottesteilchen“, das einen katastrophenartigen Vakuumverlust initiieren könnte — die Formation einer Quanten-Blase, die sich mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet und das gesamte Universum schwächen könnte. Auch seine Besorgnis über die Automatisierung der Arbeitskräfte weltweit, gepaart mit kapitalistischer Gier, teilte der Wissenschaftler in seiner ernsten Botschaft.

Insgesamt zielen Hawkings zahlreiche Warnungen tatsächlich direkt auf die sorglose Selbstüberschätzung der herrschenden Eliten ab und auf deren Tendenz zugunsten des Profits zu handeln — in vielen unterschiedlichen Bereichen — ohne dabei zu bedenken, welche langfristigen Konsequenzen so hastig durchgeführte Projekte zur Folge haben können.

Trotz der zahlreichen warnenden Szenarios, die Hawking dargestellt hat, behauptet er, dass die Menschheit wahrscheinlich Mittel und Wege finden wird, damit umzugehen.

„Wir werden nicht damit aufhören, Fortschritt zu machen, oder ihn gar umkehren, also müssen wir die Gefahren erkennen und sie kontrollieren“, stellte er fest. „Ich bin ein Optimist und ich glaube daran, dass wir in der Lage dazu sind.“

„Es ist wichtig, sicherzustellen, dass diese Änderungen in die richtige Richtung gehen. In einer demokratischen Gesellschaft bedeutet das, dass jeder ein grundsätzliches Verständnis der Wissenschaft besitzen muss, um fundierte Entscheidungen für die Zukunft treffen zu können.“

„Kommuniziert also geradeheraus, was ihr in der Wissenschaft zu tun versucht; und wer weiß, vielleicht versteht ihr es am Ende sogar auch noch selbst.“

Die BBC wird diese erste Vorlesung mit Stephen Hawking am 26. Januar und am 2. Februar ausstrahlen. Online könnt ihr hier darauf zugreifen.

Hawkings Theorien sind natürlich nicht vor Kritik gefeit; trotzdem wahrt er einen gesunden Enthusiasmus, der auch in diesem Ratschlag spürbar war, den er jungen Wissenschaftlern gab:

„Meiner Ansicht nach war es eine großartige Zeit, um am Leben zu sein und die theoretische Physik zu erforschen. Nichts kommt an den Heureka-Moment heran, wenn man etwas entdeckt, das noch niemand zuvor gewusst hat.“

Von Claire Bernish für theantimedia.org. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Weitere Artikel dazu bei theantimedia.org (auf Englisch):
 Stephen Hawking and 1,000 Experts Sign Letter Warning Of Weaponized Robots
 Stephen Hawking Warns About The Greatest Threat to Humanity

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...
Gehe zu Top