Wissenschaftliches Experiment an Gymnasium führt zu erschreckender, aber wichtiger Entdeckung über WLAN

in Gesundheit
Loading...

Mädchen einer 9. Klasse erfahren internationale Anerkennung für ihr einfaches, aber wichtiges wissenschaftliches Experiment.

Fünf Mädchen einer 9. Klasse aus dem nördlichen Jütland in Dänemark führten für den Biologie-Unterricht ein wissenschaftliches Experiment durch. Das Experiment beinhaltete das Anpflanzen von Kressesamen in zwei getrennten Räumen. Das Ergebnis ist eine schockierende Lektion über die Gefahren der Strahlung, die von gewöhnlichen elektronischen Geräten ausgeht.

Ihre Methode ging so: 400 Kressesamen wurden auf 12 Ablagen verteilt. Die Ablagen wurden zur Hälfte aufgeteilt und sechs davon wurden in einem Raum gestellt sowie sechs weitere in einem abgetrennten Raum. In den Räumen wurde die gleiche Temperatur beibehalten und alle Ablagen erhielten zwölf Tage lang die gleiche Menge an Wasser und Sonnenlicht.

Der einzige Unterschied zwischen den beiden Standorten? Ein Satz Ablagen wurde in die Nähe von zwei WLAN-Routern gestellt. Die Kressesamen in den Ablagen bei den Routern wuchsen nicht, und die meisten waren mutiert oder tot. Die Samen, die in einem Raum ohne WLAN-Router aufgezogen wurden, gediehen, waren grün und gesund.

Unbestrahlte Kresse. Quelle: “Cosmic Scientist”

Bestrahlte Kresse. Quelle: Cosmic Scientist

Loading...

Wir denken alle, dass wir Schwierigkeiten hatten, uns in der Schule zu konzentrieren, wenn wir mit dem Telefon in der Nähe des Kopfes geschlafen hatten, und manchmal hatten wir Schwierigkeiten beim Schlafen,

erklärt Lea Nielsen, eines der Mädchen, die das Experiment entwickelt hatten.

Das Experiment änderte ihr Leben sowohl in akademischer als auch in persönlicher Hinsicht. Neben dem Erhalten internationaler Anerkennung und Ermutigung, erkennen sie nun, dass diese Geräte gar nicht so harmlos sind. “Niemand von uns schläft mehr mit dem Mobiltelefon neben dem Bett. Entweder wird das Telefon weit weg gelegt oder in ein anderes Zimmer. Und der Computer ist immer aus”, sagte Lea.

Olle Johansson, Professor am Karolinska-Institut in Stockholm, war von dem Experiment sehr beeindruckt und plant, es zusammen mit seiner Kollegin aus Belgien, Professor Marie-Claire Cammaert von der Université libre de Bruxelles, zu wiederholen.

Professor Johansson sprach voller Enthusiasmus über das Experiment, indem er sagte:

Die Mädchen blieben innerhalb des Bereiches ihrer Kenntnisse und entwickelten ein sehr schönes Experiment, das sie geschickt umsetzten. Die Fülle an Einzelheiten und Genauigkeiten ist beispielhaft, die Auswahl von Kresse war sehr klug und ich könnte weiter fortfahren. Ich hoffe aufrichtig, dass sie ihr künftiges Berufsleben mit Forschung zubringen, weil ich definitiv glaube, dass sie eine natürliche Begabung dafür haben. Ich persönlich würde diese Leute gerne in meinem Team sehen!

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/high-school-science-experiment-leads-scary-important-discovery/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Gesundheit

Gehe zu Top