Tag archive

9/11

US-Regierungs-Hacker übernehmen aus Distanz Kontrolle über Boeing 757 auf Rollfeld – Piloten ahnungslos

in Kriminalität/Onlinewelt
Loading...

US-Regierungsbeamte haben enthüllt, dass sich eine Gruppe von Hackern der Regierung in ein Flugzeug Boeing 757 gehackt hatte und ohne Wissen der Piloten erfolgreich seine Flugfunktionen kontrollierte.

Robert Hickey, einem Cyber-Ermittler des US-Heimatschutzes und seinem Team von Sicherheitsprüfern ist es gelungen, aus der Distanz ein Flugzeug Boeing 757 auf dem Rollfeld des Flughafens von Atlantic City (New Jersey) zu hacken und die Kontrolle darüber zu übernehmen.

Obwohl das Passagierflugzeug bereits vor über einem Jahr gehackt wurde, wurden die Einzelheiten erst kürzlich beim CyberSat-Gipfeltreffen in Tysons Corner (Virginia) enthüllt. Während die beim Hacken des Flugzeugs eingesetzten Methoden geheimgehalten werden, ist bekannt, dass Hickey und sein Team Funkkommunikation einsetzten, um in das Flugzeug einzudringen. Hickey erzählte Avionics Today:

Wir bekamen das Flugzeug am 19. September 2016. Zwei Tage später hatte ich Erfolg dabei, ein Eindringen aus der Distanz und ohne weitere Zusammenarbeit zustande zu bringen. [Was] bedeutet, dass ich niemanden zur Verfügung hatte, der das Flugzeug anfasste, ich hatte keine Bedrohungslage durch einen Insider vorliegen. Ich benutzte typische Sachen, die die Sicherheitsvorkehrungen umgehen konnten und wir waren dazu in der Lage, eine Präsenz innerhalb der Systeme des Flugzeuges herzustellen.

Loading...

Hickey, der sagt, das Hacken sei keine große Sache, war überrascht zu erfahren, dass sieben Kapitäne der Fluggesellschaften American Airlines und Delta Air Lines vollkommen ahnungslos darüber waren, dass ihr Flugzeug gehackt werden kann.

Während des Hackens des Flugzeuges im Jahre 2016 war ein offizieller Vertreter von Boeing anwesend. Nun hat das Flugzeugunternehmen eine Erklärung veröffentlicht, die besagt, “der Test hat keinerlei Anfälligkeiten gegen Cyber-Angriffe beim Typ 757 oder irgendeinem anderen Boeing-Flugzeug zu erkennen gegeben”.

Ein Boeing-Sprecher beharrt darauf, es sei unwahrscheinlich, dass der Test auf eine größere Bedrohung für Passagierflugzeuge hindeute, weil die eingesetzten Hacking-Methoden spezifische Angriffe bei einem älteren Flugzeug mit älteren Systemen gewesen seien.

Verweise:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Die Träne: “Ein Geschenk des russischen Volkes an die USA” – und warum man nichts darüber erfährt

in Welt
Loading...

Ich muss zugeben – ich wusste nicht einmal, dass dieses Mahnmal überhaupt existiert. Allerdings brauchte ich nur zwei Sekunden, um zu begreifen, warum – es wurde ihm überhaupt keine öffentliche Aufmerksamkeit entgegengebracht. Nun, wie kommt man darauf? Warum haben die Medien nicht ihrer Dankbarkeit Ausdruck verliehen? Können Sie mir ein anderes Land nennen, das mehr getan hat? Dies ist ein erstaunliches Mahnmal, das alles in den Schatten stellt, gleichgültig, was die wahren Terror-Schwerverbrecher an Ground Zero anzustellen versuchen. Der bloße Gedanke daran, dass Larry Silverstein und Frank Lowy irgendetwas mit dem Mahnmal für die Opfer des 11. September zu tun haben, ist regelrecht herzzerreißend!

Ungefähr 50 Millionen Leute besuchen jedes Jahr New York und mehr als acht Millionen leben dort, aber niemand scheint von der Träne gehört zu haben…trotz der Tatsache, dass es ein 30 Meter hohes, 175 Tonnen schweres Mahnmal für diejenigen ist, die am schwärzesten Tag der Stadt ihr Leben verloren.

Loading...

Das größte Täuschungsmanöver, zu dem ein Feind fähig ist, besteht darin, jeden glauben zu machen, dass alle anderen seine Feinde seien!

Die zionistisch kontrollierten US-Medien breiten über das großartige Mahnmal, das von Putin eingeweiht wurde, vollständig den Mantel des Schweigens aus. Das Monument ist kaum bekannt, selbst bei den Anwohnern in Bayonne [New Jersey]!

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/tear-drop-gift-people-russia-usa-werent-told/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

US-Präsident Trump sagte, dass beim Einsturz der Zwillingstürme bei 9/11 wahrscheinlich Bomben benutzt wurden

in Geopolitik
Loading...

Das World Trade Center ist nicht von alleine in sich zusammengestürzt; es wurde dafür gesorgt, dass es einstürzt, so als ob in seinen Fundamenten Bomben angebracht worden wären, sagte Donald Trump damals.

Das historische Ereignis des Einsturzes des World Trade Centers kann nicht vergessen werden. Ein absichtlicher Flugzeugeinschlag brachte [offiziell] am 11. September 2001 2.996 Menschen den Tod. Es kann auch nicht vergessen werden, wegen der 90.000 afghanischen Zivilisten – einschließlich Frauen, Kindern und Säuglingen – die ihr Leben im Namen von Amerikas “Gerechtigkeit” verloren haben. Die “offizielle” Zahl derjenigen, die wegen indirekter Folgen des Krieges gestorben sind, wird mit mehr als 300.000 angegeben; und deswegen ist Afghanistan dadurch nicht als einzige Nation arg strapaziert, sondern auch seine Nachbarländer leiden unter der “Gerechtigkeit”, die Amerika den Paschtunen widerfahren ließ.

Bildquelle: The Nation – Ein verwesender Leichnam eines afghanischen Mannes, ein Nebenprodukt des US-geführten Krieges in Afghanistan.

Laut der Bush-Regierung, den offiziellen Ereignissen und den Nachrichten, die am 11. September verbreitet wurden, hat ein mit der Wand eines 110-stöckigen Gebäudes kollidierendes Flugzeug ausgereicht, um die Konstruktion in weniger als 120 Minuten zum Einsturz zu bringen.

Jedoch stimmen viele Experten und Verschwörungstheoretiker nicht mit den Methoden überein, die [angeblich] die Zwillingstürme zum Einsturz brachten, indem sie erklären, dass es den Anschein hatte, als ob in den Fundamenten Bomben platziert gewesen seien – und dies ist etwas, dem der gegenwärtige Präsident der Vereinigten Staaten zustimmt.

Zur Zeit des Ereignisses wurde ein Interview mit einem der prominenteren Bauherren in New York geführt – dem aktuellen US-Präsidenten Donald Trump – indem er nach seiner Expertenmeinung über die Ereignisse befragt wurde, die an diesem Tag stattgefunden hatten.

Trump erklärte, dass der Nordturm des World Trade Center ein extrem widerstandsfähiges Gebäude sei. Er erklärte weiterhin, dass “gleichzeitig explodierende Bomben” den Einsturz verursacht haben könnten – und dass es unwahrscheinlich sei, dass ein Flugzeug die alleinige Ursache sei. Präsident Trump sagte weiterhin, dass der Einsturz nichts mit architektonischen Problemen zu tun gehabt habe. Ihm zufolge gab es keinerlei architektonische Mängel.

Loading...

Bildquelle: Google Image – Ground Zero in New York infolge der Angriffe des 11. September 2001

Der derzeitige Präsident der Vereinigten Staaten hinterfragte daraufhin, wie ein Flugzeug durch soliden Stahl hindurchdringen könne und woraufhin er argumentierte, dass an der Geschichte mehr dran sei als nur ein Flugzeug, das ein Gebäude getroffen habe, da es ein Loch in der Stahlkonstruktion gab, das ein Anzeichen für die Einwirkung von Bomben sei.

Das 16 Jahre alte Interview mit Donald Trump wurde von der Trump Commission auf YouTube hochgeladen, einer Unterstützergruppe Trumps, die sich von ihm Antworten erhofft.

Bildquelle: Google Image – Eine “medizinische Evakuierung per Hubschrauber”, Teil von Sondereinheit “Shadow” von der 101. Luftlandedivision, die am 28. September 2010 den verwundeten Soldaten der US-Armee, Gefreiter Zachary Bosserdet vom 1. Batallion, 22. Infanterie, in der Provinz Kandahar, Afghanistan, evakuiert. Bosserdet wurde durch eine schreckliche Bombenexplosion am Straßenrand schwer verwundet, die seine Einheit während einer Patrouille traf – ein Nebenprodukt des Krieges.

Wie viele da draußen glaubt auch die Trump Commission, dass sich der frühere Präsident George Bush Jr. weigerte, seinem Land die ganze Geschichte zu erzählen.

Quellen:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/president-trump-was-one-of-the-few-people-to-say-that-bombs-must-have-been-used-in-911/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Kalifornien: 9/11-Verschwörungs-Autor Philip Marshall, sein Hund und seine 2 Kinder tot aufgefunden

in Kriminalität/Welt
Loading...

„Wir sollen also wirklich einfach so glauben, dass Philip Marshall – der so hart dafür gearbeitet hat, die Lügen hinter 9/11 aufzudecken – einfach so beschlossen hat, sich selbst, seinen Hund und seine 2 Kinder umzubringen… ohne weitere Fragen zu stellen?“

Phillip Marshall war früher ein Flugzeugpilot – und ein Autor, der unter anderem die folgenden Werke veröffentlicht hat: 2003 den Roman „Lakefront Airport“, 2008 den Titel „False Flag 911: How Bush, Cheney and the Saudis Created the Post-911 World“ (Falscher Alarm 911: Wie Bush, Cheney und die Saudis die Post-911-Welt erschaffen haben), sowie „The Big Bamboozle: 9/11 and the War on Terror (Der große Schwindel: 9/11 und der Krieg gegen den Terror) – ein Titel aus dem Jahr 2012, in dem Marshall die Theorie aufstellt, dass nicht Al-Qaida die Anschläge an 9/11 orchestriert hat, sondern vielmehr Regierungsangehörige der Vereinigten Staaten und aus Saudi-Arabien. Im Jahr 2013 ist er zusammen mit seinen zwei Kindern in ihrem Zuhause in der Gegend von Murphys in Kalifornien tot aufgefunden worden. Berichten zufolge sind alle drei an Schusswunden gestorben.

article-2275258-176a89cf000005dc-353_634x3731

Freunde von Marshalls Kindern – Alex, 17 und Macaila, 14 – hatten die grausige Szene entdeckt. Sie hatten das Haus der Marshalls an einem Samstag besucht, nachdem sie tagelang nichts von ihren Freunden gehört hatten.

In einen Bericht aus dem Büro des Sheriffs von Calaveras County heißt es, dass sowohl die beiden Kinder als auch der Familienhund durch jeweils einen Schuss in den Kopf aus einer Handfeuerwaffe getötet worden waren.

Marshalls entfremdete Frau und die Mutter der beiden Kinder war auf Reisen im Ausland, als sich die Schießereien ereigneten.

fcuk_00000-640x901

Loading...

Der Sicherheitsdienst-Beamte Wayne Madsen sagt, dass der investigative 9/11-Autor Phillip Marshall und seine beiden Kinder im Rahmen eines „Black Ops Hit“ („Black Operations Hit“, ein Zielschlag bei verdeckten Operationen) von der CIA getötet worden sind und weist die Suizidvermutungen zurück. Madsen sagte, Marshall habe Angst davor gehabt, dass er nach seinen Enthüllungen über 9/11 zum Schweigen gebracht werden könnte. Er wies darauf hin, dass eine Seitentür weit geöffnet war, die der investigative Autor selbst nie benutzte, als sein lebloser Körper aufgefunden wurde.

Marshall glaubte, dass der ehemalige US-amerikanische Präsident George Bush die 9/11-Angriffe durchgezogen hat, um einen Staatsstreich anzufachen. In seinem vierten Buch hätte er bahnbrechende Informationen dazu enthüllen sollen.

Press TV hat ein Interview mit Dr. Kevin Barrett durchgeführt, um die Angelegenheit weiter zu diskutieren. Barrett ist ein amerikanischer Autor und politischer Experte in Madison, Wisconsin. Neben ihm ist dort auch Lee Kaplan gesehen, ein investigativer Journalist aus Berkeley.

Seht euch das Video hier an: „Der seltsame Fall des Phillip Marshall“

Dieser Artikel wurde zuerst 2013 veröffentlicht und wird seitdem regelmäßig aktualisiert.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Der Beweis, dass bin Laden 2001 starb?!

in Medien
Loading...

In Anbetracht von Seymour Hershs Behauptung, dass der Angriff auf Osama bin Laden von 2011 “eine große Lüge ist”, folgt hier ein Überblick der Indizien, die eine alternative Sicht der Dinge unterstützen: Bin Laden starb im Dezember 2001 in Tora Bora an einer Lungenkomplikation als Ergebnis eines Nierenleidens, das mindestens seit Mitte 2000 begann.

ALLE QUELLEN STAMMEN AUS DEN MAINSTREAM-NACHRICHTEN, VIELE DAVON WURDEN AUS DEM INTERNET ENTFERNT.

2000 bis September 2001: Berichte tauchen auf, dass bin Laden an einer Nierenkrankheit stirbt

Im März 2000 berichtet die Chicago Tribune, dass ein afghanischer Zeuge und “westliche Geheimdienstbeamte” sagen, dass bin Laden an schwerem Nieren- und Leberversagen leide.

Link: http://articles.chicagotribune.com/…

Diese Geschichte wurde 2000 auch von CBS News aufgegriffen, die unverblümt titeln “Bin Laden liegt Berichten zufolge im Sterben” wegen “Nierenkrankheit”.

Link: http://web.archive.org/web/20010212010328/..

Im Juli 2001 bereichtet die South Asia Analysis Group: “Bin Laden, der an Nierendefizienz leidet, hat sich zeitweise in einem Militärkrankenhaus in Peschawar einer Dialysebahndlung unterzogen, mit Wissen und Zustimmung des [pakistanischen Geheimdienstes] Inter-Services Intelligence (ISI), wenn nicht sogar [des pakistanischen Präsidenten] General Pervez Musharraf persönlich.”

Link: http://web.archive.org/web/20011007021426/…

September bis November 2001: Nicht in der Lage, eine Nierenbehandlungen zu erhalten, sitzt bin Laden in Afghanistan fest

Im September 2001 interviewt PBS’ Frontline den früheren CIA-Justitiar, wobei Berichte von 1998 erwähnt werden, dass die Drug Enforcement Adminstration (DEA) herausgefunden hat, dass sich bin Laden bei einem Arzt in Peschawar einer Nieren-Dialyse unterzieht. Sie erwähnen weiterhin, dass die DEA bin Laden durch seine Dialyse-Maschine vergiften wollte, die CIA dies aber aufgrund des Ermordungsverbots angeblich zurückgewiesen habe.

Link: http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/…

Im November 2001 berichtet The Guardian, dass französische Geheimdienstbeamte sagen, dass bin Laden im Juli 2001 für eine Nierenbehandlung nach Dubai geflogen wurde, wo er auch mehrere CIA-Agenten und den Chef des saudischen Geheimdienstes traf. Diese Geschichte wird auch von verschiedenen französischen Zeitungen aufgegriffen.

Link: http://www.theguardian.com/world/…

In seinem ersten Interview seit dem 11. September 2001 spricht bin Laden mit einer pakistanischen Zeitung und behauptet, dass seine “Nieren in Ordnung seien” und bestreitet, im vorherigen Jahr ein Krankenhaus in Dubai besucht zu haben (man beachte, dass er demnach eines in Pakistan besucht haben könnte). Im selben Interview behauptet er auch, wobei er eindeutig die Unwahrheit gesagt hat, dass er im Besitz von “Atomwaffen” sei.

Link: http://dawn.com/news/5647/…

Dezember 2001: Bin Laden ist tot und wurde im Dezember 2001 in Afghanistan begraben, berichtet die New York Times auf der Grundlage von “Gerüchten auf höchster Ebene, dass bin Laden tot sei”.

Link: http://www.nytimes.com/2001/…

Am selben Tag berichtet Fox News unter Bezugnahme auf eine Taliban-Quelle, dass bin Laden aufgrund einer “unbehandelten Lungenkomplikation” im Zusammenhang mit einer Nierenkrankheit gestorben sei. Ungefähr 30 “enge Vertraute” besuchten Berichten zufolge bin Ladens Beerdigung in der Tora Bora-Region in Afghanistan. Eine Quelle kommt zu der Schlussfolgerung, dass die US-Regierung und andere Mächte sich in einer “verrückten Such-Aktion” befinden, aber nie imstande sein werden, den mittlerweile toten bin Laden zu lokalisieren, indem er an einem nicht markierten Ort beerdigt ist.

Link: http://www.foxnews.com/story/2001/…

Ende Dezember 2001 bis März 2002: Bin Ladens “Todesvideo” wird Ende Dezember 2001 veröffentlicht, nach Berichten über bin Ladens Beerdigung erscheint ein neues Video eines ausgemergelten, kränklichen Osama bin Laden. Der London Telegraph berichtet wörtlich: “Die Aufnahme wurde gestern von der Bush-Regierung als üble Propaganda abgetan, möglicherweise dazu angefertigt, um die Tatsache zu verschleiern, dass der Al-Qaida-Führer bereits tot war”. Eine weitere Schlussfolgerung kommt zu dem Ergebnis, dass das Video für den Fall erstellt wurde, dass bin Laden tot sei, da er bis Dezember 2001 so stark umzingelt war, dass er nicht in der Lage gewesen wäre, zu entkommen, um eine Nieren-Dialyse zu erhalten.

Link: http://www.telegraph.co.uk/news/…

Zu dieser Zeit bringt CBS ebenfalls eine Geschichte, dass bin Laden in der Woche vor dem 11. September eine Nierenbehnadlung in Pakistan bekommt. Link: Osama bin Laden 2002 beinahe tot (von Dan Rather – CBS); die Lüge der US-Regierung über bin Laden von 2002. The Guardian berichtet, dass der pakistanische Präsident über Videos und Fotos eines ausgemergelt aussehenden bin Laden spekuliert, dass er nun wegen einer unbehandelten Nierenkrankheit tot sei.

Link: http://www.theguardian.com/world/2002/jan/19/…

Im Januar 2002 sagt Dr. Sanjay Gupta von CNN auf der Grundlage einer Analyse von Video- und Fotomaterial bin Ladens vom Dezember 2001, dass bin Laden unter einem Nierenversagen zu leiden scheint. Er bemerkt, dass eine Nieren-Dialyse teuer ist und er vermutet, dass bin Laden dabei Hilfe brauchen würde, um eine medizinische Behandlung zu bekommen.

Link: http://edition.cnn.com/2002/HEALTH/…

Im März 2002 berichtet die BBC in einem Interview mit bin Ladens Frau, die von bin Laden in der Vergangenheitsform spricht und macht ein Bemerkung über sein Nierenversagen und die häufige Einnahme von Pillen und anderen Medikamenten. Sie sagt, dass sie ihren Mann seit September 2001 nicht gesehen habe, sie aber weiterhin die Hoffnung habe, dass er immer noch am Leben sei: “Ich fühle tief in mir, dass er immer noch lebt.” Sie bemerkt auch, dass bin Ladens Wunsch gewesen sei, in Afghanistan und nirgendwo sonst zu sterben: “Er sprach nie mit mir über seine Absicht, Afghanistan zu verlassen und wünschte sich immer, dort zu sterben. Er sagte mir einmal, dass wenn er jemals Afghanistan verlasse, dann nur, um seinem Schöpfer gegenüberzutreten.” Sie sagte auch, dass bin Laden “immer unter Nieren- und Magenschmerzen gelitten” habe und dass er “mir einmal sagte, dass er nach Pakistan gehe, um sich behandeln zu lassen”.

Link: http://news.bbc.co.uk/2/hi/world/monitoring/…

Loading...

Im März und April 2002 spielen US-Regierungsbeamte die Behandlung bin Ladens herunter, indem Rumsfeld sogar sagt, die Bedrohung durch bin Laden sei “neutralisiert” worden. Sogar Bush rief 2002 dazu auf, kaum bin Laden zu erwähnen, und gab zu: “Wir haben von ihm [bin Laden] seit Langem nichts mehr gehört…Ich weiß nicht wo er ist. Ich widme ihm nicht sonderlich viel Zeit, um Ihnen gegenüber ehrlich zu sein.” Link: Bush: Wirklich nicht besorgt über bin Laden (kurze Version) vom Mai 2002. ABC News sagen ebenfalls, dass sie “von Geheimdienstberichten erfahren haben, die darauf hindeuten, dass bin Laden in Pakistan eine Nierentransplantation erhalten habe”, aber nicht wissen, wann.

Link: http://abcnews.go.com/International/…

Juli 2002: Der FBI-Chef sagt, dass bin Laden höchst wahrscheinlich tot sei; Nichts von bin Laden seit Dezember 2001. Im Juli 2002 enthüllt BBC eine Sensation: der Anti-Terrorismus-Chef des FBI, Dale Watson, sagt, bin Laden sei “wahrscheinlich tot”. Praktischerweise behaupten bin Ladens Anhänger, dass bin Laden keine weiteren Stellungnahmen per Video abgeben werde, bis seine Gruppierung einen weiteren Angriff gegen die USA starte.”

Link: http://news.bbc.co.uk/2/hi/…

Im Juli 2002 berichtet CNN, dass bin Ladens enge Leibwächter im Februar 2002 gefangen genommen wurden, aber nicht bin Laden. Der Artikel zitiert auch Äußerungen einiger hochrangiger Beamter: “Manche hochrangigen US-Beamte sind bereits von solchen Beweisen überzeugt, dass bin Laden, von dem man seit Monaten nichts gesehen oder gehört hat, tot ist.”

Link: http://web.archive.org/web/20021204040117/…

Im Juli 2002 berichtet das Time Magazine, dass “Geheimdienstbeamte nicht sicher seien, ob Osama bin Laden tot oder lebendig sei”, aber dass “sie ein Dokument gefunden haben, das nahelegt, dass er zumindest noch bis in die letzten Dezembertage [von 2001] gelebt habe.”

Link: http://content.time.com/time/magazine/…

Im Juli 2002 bringt die New York Times einen weiteren Artikel darüber, dass Osama bin Laden wahrscheinlich tot sei. Der Autor bemerkt, wie ungewöhnlich es für bin Laden wäre, der für sein konstantes Verlangen nach Medienaufmerksamkeit bekannt sei, wenn er für über ein halbes Jahr nichts von sich hören lassen würde.

Link: http://www.nytimes.com/…

Oktober 2002: Geheimdienstbeamte bestätigen, dass bin Laden tot ist; bin Ladens Testament wird veröffentlicht. Ebenfalls im Oktober 2002 berichtet der in Washington DC basierte World Tribune unter Bezugnahme auf israelische Geheimdienstquellen, dass die USA und Israel zu der Schlussfolgerung gelangt seie, dass bin Laden im Dezember 2001 in Afghanistan gestorben sei. Sie bemerken, dass die zusätzlichen bin Laden-Botschaften “wahrscheinlich Fälschungen” seien, und dass bin Ladens Erbe dafür ausgesucht worden sei.

Link: http://web.archive.org/web/20021205223313/…

Der Präsident Afghanistans schlussfolgert auch, dass bin Laden wahrscheinlich tot ist: “Je weniger wir von ihm hören und je mehr Zeit vergeht, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er entweder tot, oder irgendwo ernsthaft verletzt ist.”

Link: http://edition.cnn.com/2002/WORLD/…

Im Oktober 2002 berichtet CNN, dass US-Geheimdienstbeamte Osama bin Ladens Testament erhalten haben, das auf den 14. Dezember 2001 datiert ist (ungefähr dasselbe Datum, an dem laut Berichten von Fox News und anderen Nachrichtenquellen bin Ladens Beerdigung in Tora Bora stattgefunden haben soll). CNN berichtet auch, dass es seit Dezember 2001 kein Lebenszeichen von Osama bin Laden mehr gegeben hat.

Link: http://edition.cnn.com/2002/WORLD/…

Von 2002 an: Bemühungen, bin Laden aufzuspüren, werden abgeschlossen; bin Laden = “Elvis”. 2004 zitiert die LA Times Donald Rumsfeld (der Saddam Hussein mit bin Laden verwechselt), indem er zugibt: “Wir haben ihn [bin Laden] seit 2001 in keinem Video mehr gesehen”.

Link: http://newsmine.org/content.php?ol=9-11/binladen/…

2006 berichtet die New York Times, dass die CIA offiziell die Einheit geschlossen hat, die sich im Jahr davor auf die Gefangennahme bin Ladens konzentriert hat.

Link: http://www.nytimes.com/2006/07/04/washington/…

2006 sagen US-amerikanische und pakistanische Beamte, dass sie seit Jahren keinerlei Informationen über bin Laden erhalten hätten: “keine Tips von Informanten, keine Schnipsel von elektronischen Schnittpunkten, keine Punkte auf irgendwelchen Satellitenbildern”. Der Artikel wärmt das Bin Laden-Video von Dezember 2001 als letzten Beweis für bin Ladens Existenz wieder auf (im Unterschied zu einem anderen aus zweiter Hand von 2003, für das dieser Anspruch erhoben wurde). Einige Kommandos geben nun Osama bin Laden den Codenamen “Elvis”.

Link: http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/…

Die verfügbaren Berichte stützen in überwältigender Weise die Ansicht, dass bin Laden im Dezember 2001 an Nierenversagen gestorben ist. Wir haben Berichte von Mainstream-Nachrichten aus einer Vielzahl von Quellen und seitdem überhaupt keine glaubwürdigen Beweise, wie auch Beamte auf höchster Ebene zugegeben haben. Selbst wenn man die offizielle Geschichte glaubt, legen die Beweise sehr stark nahe, dass irgendeine Entität (entweder die CIA, die saudische Königsfamilie, die pakistanische Regierung, oder all die oben genannten), bin Laden dabei geholfen haben, lange genug durch medizinische Behandlungen zu überleben, um zu einem späteren Zeitpunkt getötet zu werden. Es könnte sich hierbei sehr gut um die “eine große Lüge” handeln, von der Seymour Hersh kürzlich in The Guardian gesprochen hatte.

WEITERE QUELLEN:

http://www.paulcraigroberts.org/…

http://mprofaca.cro.net/news0000.html

http://the.feds.arewatching.us/deadbinladen.htm

http://www.globalresearch.ca/…

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Pokémon-Plage blendet die Medien, 9/11-“Verschwörungstheoretiker” fühlen sich bestätigt

in Medien/Onlinewelt
Loading...

Der Tod durch Pokémon naht…

Diese ominösen Worte hat Professor Gerry Beyer von der Texas Tech University School of Law niedergeschrieben, kurz nachdem Pokémon Go Amerika überrollt hat. Es hat die Gesellschaft mit einem mysteriösen, zombie-artigen Wesenszustand infiziert, der bei Spielern Effekte auslöst, wie etwa auf dicht befahrene Hauptverkehrsstraßen zu laufen, mit Bäumen zu kollidieren und von Klippen herunterzufallen. Für Amerikaner, die sich ihre 600 US-Dollar teuren Smartphones noch nicht operativ an ihre Gesichter haben nähen lassen, war diese rapide Invasion der knopfäugigen und verdächtig niedlichen Anime-Charaktere ein echter Kulturschock. Denn während ihre zu-Zombies-mutierten-geliebten-Personen sich versammeln, um wahrscheinlich digitalen Pixeln auf einem Bildschirm hinterherzujagen, herrscht in den Mainstream-Medien fast überall Stille zu den berüchtigten “28 Seiten“, die zeigen: Die Regierung wusste, dass die 9/11-Attentäter von der saudi-arabischen Regierung unterstützt wurden und die CIA wusste vor dem 9/11-Plan, dass Al-Qaida in den Vereinigten Staaten existierte.

Eine Frau, die am Brandenburger Tor in Berlin Pokémon Go spielt.
Eine Frau, die am Brandenburger Tor in Berlin Pokémon Go spielt.

Ah, die CIA… Diese liebenswerte Truppe aus Schuften, die uns solche Coups und Falsche-Flagge-Versuche beschert haben wie das stümperhafte “Schweinebucht“-Fiasko, den iranischen Staatsstreich von 1953, der einen demokratisch gewählten Präsidenten zugunsten eines Ölgeschäft-freundlichen Diktators stürzte und die bei der Operation Northwoods assistierte. Dabei handelte es sich um eine geplante Operation, um unschuldige Zivilbürger in den Vereinigten Staaten umzubringen, indem fingierte Terrorattacken mit entführten Flugzeugen durchgeführt wurden. Während die CIA wieder einmal mit heruntergelassenen Hosen erwischt wurde, jagen die Mainstream-Medien – und eine beschämend große Anzahl der erwachsenen US-amerikanischen Bürger – lieber Cartoon-Charaktere, die von 9 Jahre alten Kindern und Emo-Teenagern auf der ganzen Welt geliebt werden. Sogar dann, wenn das bedeutet, dass man während der virtuellen Jagd niedergestochen wird (im Ernst, sucht mal nach dem Stichwort “Pokémon Go stabbing” oder “Pokémon Go erstochen” und ihr werdet aus dem Staunen nicht mehr herauskommen bei all den unterschiedlichen Berichten, die ihr dazu finden werdet).

Pokémon Go hat augenscheinlich “die Anzahl der Twitter-Nutzer übertroffen und ist auf dem besten Weg dazu, Snapchat und Google Maps auch noch zu überholen”. Das sagt Matt Agorist vom The Free Thought Project. Die Organisation hat in ihrem Bericht diese Grafik zur Verfügung gestellt, die auf Erkenntnissen aus Daten von Survey Monkey basiert:

Könnte Pokémon GO Maps und Snapchat den Rang ablaufen? Täglich aktive Nutzer auf Android-Geräten (in Millionen)

pokemon1_line-e1469136739533[1]

Schätzungen für US-amerikanische Smartphone-Nutzer (nur für Android)

Loading...

Laut Aussage von Agorist lenkt Pokémon Go die Spieler nicht nur in einem wie von Drogen verursachten Nebel ab, sondern spioniert sie sehr wahrscheinlich auch noch aus. Wie kann das sein, fragt ihr euch? Werfen wir einen genaueren Blick auf die Behauptung.

Ein Bericht von Tech Crunch lenkt unsere Aufmerksamkeit auf die Datenschutzbestimmungen von Pokémon Go. Dort heißt es im Abschnitt 3e:

e. Informationen, die zu unserem Schutz und zum Schutz von anderen offengelegt werden.

Wir kooperieren mit Regierungsbehörden und Strafverfolgungsbehörden oder mit privaten Parteien, um Gesetze zu vollstrecken oder gesetzeskonform zu handeln. Wir können jedwede Information über dich (oder über dein zugangsberechtigtes Kind) offenlegen, die in unserem Besitz ist oder unserer Kontrolle unterliegt; wir können sie an Regierungsbehörden oder Strafverfolgungsbehörden oder private Parteien weitergeben, insofern wir es in unserem eigenen Ermessen als notwendig oder angemessen erachten: (a) um auf Forderungen und den Rechtsweg zu reagieren (einschließlich Vorladungen); (b) um unser Eigentum, unsere Rechte und Sicherheit zu beschützen und um das Eigentum, die Rechte und die Sicherheit von Dritten oder der Öffentlichkeit im Allgemeinen zu schützen; und (c) um jedwede Aktivität zu identifizieren und zu unterbinden, die wir für illegal, unethisch oder rechtlich einklagbar halten.

Diese kleine Klausel kann alarmierend sein, wenn ihr bedenkt, dass ihr mit eurer Einwilligung Pokémon Go vollständigen Zugriff auf euren Ort, eure Kamera, euren Google-Account gebt (wenn ihr den verwendet, um euch dort einzuloggen) und scheiß drauf; euer erstgeborenes Kind und eure Seele packen wir auch noch mit rein, denn wer liest heute eigentlich überhaupt noch Datenschutzbestimmungen oder Verträge. Außerdem lässt sich die Entwicklung dieses Programms bis zu den Nachrichtendiensten zurückverfolgen – nämlich über John Hanke, also über den Mann, der die Firma gegründet hat, die für Pokémon Go verantwortlich ist: Niantic.

Augenscheinlich hat Hanke auch bei der Gründung von “Keyhole” (“Schlüsselloch”) mitgeholfen. Das ist eine Firma, über die niemand so recht viel weiß – mal ganz abgesehen davon, dass sie von Google gekauft wurde und ursprünglich von einer von der Regierung kontrollierten Firma namens In-Q-Tel finanziert wurde, die dabei half, “den Werkzeuggürtel von Big Brother aufzumotzen” (Quelle). Behauptungen zufolge stammt der Großteil der Gelder, die In-Q-Tel in Keyhole steckte, von der Nationalen Agentur für Geographische Aufklärung (National Geospatial Intelligence Agency, NGA), die ein ganz besonderes Interesse daran hat, “raumbezogene Aufklärungsdaten zu sammeln, zu analysieren und zu verteilen”.

Bis jetzt können wir uns dessen sicher sein, dass die Regierung es gelernt hat, wie sie die dümmeren Mitglieder unserer Spezies ausmerzen kann. Dafür muss man nur einen virtuellen pinkfarbenen Ball mit Hasenohren und fröhlich glitzernden Augen auf Zuggleisen platzieren, sich dann entspannt zurücklehnen und die Show verfolgen. Macht euch in der Zwischenzeit bloß keine Gedanken über die echten Ereignisse, die unser Leben in den vergangenen Jahren beeinflusst haben und es in der Zukunft auch weiterhin tun werden.

Aktiviert die Pokémon-Power! Oder was zur Hölle auch immer die Kids heute so sagen…

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

9/11 Verschwörungsautor Phillip Marshall, sein Hund und seine beiden Kinder in Kalifornien tot aufgefunden

in Politik
Loading...
are-we_00000
SOLLEN WIR WIRKLICH GLAUBEN, DASS PHILLIP MARSHALL, DER HART DARAN ARBEITETE, DIE LÜGEN HINTER DEM 11. SEPTEMBER AUFZUDECKEN, MAL EBEN BESCHLOSSEN HATTE, SICH SELBST, SEINEN HUND UND BEIDE KINDER ZU TÖTEN?

Phillip Marshall, ein ehemaliger Flugzeugpilot und Autor, wurde gemeinsam mit seinen beiden Kindern in seinem Haus in Kalifornien tot aufgefunden – im Jahr 2013. Berichte geben an, dass alle drei an Schusswunden starben.

Zu seinen Arbeiten gehören die 2003 erschienene Novelle „Lakefront Airport“, und 2008 „False Flag 911: How Bush, Cheney and the Saudis Created the Post-911 World (deutsch: 11. September unter falscher Flagge: Wie Bush, Cheney und die Saudis die Welt nach dem 11. September bestimmten) sowie „The Big Bamboozle: 9/11 and the War on Terror“ (deutsch: Die große Verwirrung: 9/11 und der Krieg gegen den Terror), eine 2012 erschienene Veröffentlichung, in welcher Marshall die Theorie aufstellte, dass es nicht Al-Quaida war, sondern US-amerikanische und saudische Regierungsbeamte, die den 11. September einfädelten.

Freunde von Marshalls Kindern Alex (17 Jahre) und Macaila (14 Jahre) entdeckten den grausamen Schauplatz, nachdem sie mehrere Tage lang nichts von ihnen gehört hatten und am Samstag nach ihnen sehen wollten.

Der Sherriff vom Calaveras County berichtete, dass sowohl beide Kinder als auch der Hund der Familie durch jeweils einen Kopfschuss mit einer Handfeuerwaffe getötet wurden.

Die von Marshall getrennt lebende Ehefrau und Mutter der beiden Kinder war zur Zeit der Schüsse ins Ausland verreist.

@steverid: Ich kannte Phil seit fast 30 Jahren beruflich als auch privat. Ich hatte mit ihm sowohl bei Eastern Airlines als auch bei United Airlines bis zu seiner ERMORDUNG gearbeitet. Phil hat seine Kinder mehr als alles andere geliebt. Der Mann HAT SICH NICHT selbst oder andere getötet. Das war ein Auftragsmord, um einen Mann endlich ruhig zu stellen, der die Matrix, die uns alle umgibt, satt hatte. Wer tötet schon seinen eigenen Hund? Keiner macht das! Verdammt nochmal!
@steverid: Ich kannte Phil seit fast 30 Jahren beruflich als auch privat. Ich hatte mit ihm sowohl bei Eastern Airlines als auch bei United Airlines bis zu seiner ERMORDUNG gearbeitet. Phil hat seine Kinder mehr als alles andere geliebt. Der Mann HAT SICH NICHT selbst oder andere getötet. Das war ein Auftragsmord, um einen Mann endlich ruhig zu stellen, der die Matrix, die uns alle umgibt, satt hatte. Wer tötet schon seinen eigenen Hund? Keiner macht das! Verdammt nochmal!
Loading...

Der Beamte der Sicherheitsbehörde, Wayne Madsen, sagt, dass der Autor Phillip Marshall, der über den 11. September recherchierte, und seine Kinder bei einem Anschlag im Rahmen einer Geheimoperation der CIA getötet wurden und verwirft somit die Selbstmordthese. Marshall hatte Angst, wegen seiner Enthüllungen über den 11. September ruhig gestellt zu werden, so Madsen. Nur eine Nebentür, die der Autor niemals benutzte, stand sperrangelweit offen, als seine Leiche gefunden wurde.

Marshall glaubte, dass der ehemalige US-Präsident George Bush die Angriffe vom 11. September durchzog, um einen Staatsstreich auszulösen. In seinem vierten Buch wollte er brisante Informationen bekanntgeben.

Der iranische Auslandsfernsehsender Press TV interviewte Dr. Kevin Barrett, einen amerikanischen Autor und Politikexperten aus Madison, Wisconsin, um diesen Vorfall näher zu besprechen. Barrett wird dabei zusammen mit Lee Kaplan, einem Enthüllungsjournalisten aus Berkley, befragt.

Hier geht es zum Video:

Dieser Artikel wurde 2013 veröffentlicht und wird regelmäßig aktualisiert.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Bericht: Der globale Krieg gegen den Terror hat über 4 Millionen Moslems getötet

in Menschenrechte/Politik
Loading...

Washington, DC —Eine Studie, die letztes Jahr veröffentlicht wurde, enthüllte die schockierende Zahl der Todesopfer, die der “Krieg gegen den Terror” der Vereinigten Staaten seit den Anschlägen vom 11. September gefordert hat, aber die Dunkelziffer könnte sogar noch höher sein.

mario_52018170_10-620x425

TAL AFAR, IRAK – 18. Januar 2015: Irakische Kinder weinen, nachdem ihre Eltern getötet wurden, als US-Soldaten aus dem 1. Bataillon, 5. Infanterie Stryker Brigade-Einsatztruppe der 25. Infanterie-Division aus Fort Lewis, Washington, Schüsse auf ihr Auto abgefeuert hatte. Dieses hatte nicht angehalten und war auf die Soldaten trotz deren Warnschüsse zugefahren. Der Vorfall ereignete sich während einer Patrouille in der Dämmerung des 18. Januar 2015 in Tal Afar, Irak. Mit dem Auto fuhr eine irakische Familie; Mutter und Vater wurden getötet. Laut der US-Armee überlebten sechs Kinder in dem Auto, eines davon mit einer nicht lebensbedrohlichen Fleischwunde. Das US-Militär kündigte an, es werde den Zwischenfall untersuchen. (Foto von Chris Hondros/Getty Images)

Die Studie wurde im März 2015 von ‘Ärzte für Soziale Verantwortung’ (PSR, Physicians for Social Responsibility) veröffentlicht. Sie wurde von einem Team durchgeführt, das unter anderem aus Nobelpreisträgern besteht. In der Studie wird festgestellt, dass mindestens 1,3 Millionen Menschen aufgrund der Kriege seit dem 11. September 2001 umgekommen sind, aber die Dunkelziffer könnte sich auf rund zwei Millionen belaufen. Die Studie stellt den Versuch dar, in der bisherigen Forschung die “Lücken zu füllen”, die unter anderem Studien wie den Iraq Body Count (etwa: Anzahl der Todesopfer in Irak) umfasst, in der die Anzahl der gewaltsamen Todesfälle in diesem Land bei ungefähr 219.000 seit 2003 liegt. Diese Zahl basiert auf Mediengerichten aus dem entsprechenden Zeitraum.

Der Enthüllungsjournalist Nafeez Ahmed schrieb darüber im April 2015 für Middle East Eye und erklärte, warum die vorherigen Zahlen an einigen Stellen laut der Untersuchungen der Ärzte zu niedrig angesetzt sind:

“Ein Beispiel: Obwohl 40.000 Leichname in Najaf seit Beginn des Krieges begraben wurden, zählte IBC [Iraq Body Count] nur 1.354 Todesfälle in Najaf für denselben Zeitraum. Dieses Beispiel zeigt, wie groß die Kluft zwischen der Zahl von IBC und der tatsächlichen Zahl der Todesfälle ist in diesem Fall unterscheiden sich die Zahlen um das mehr als Dreißigfache.

Solche Lücken ziehen sich durch die gesamte IBC-Datenbank. In einem anderen Fall verzeichnete IBC nur drei Luftangriffe während eines Zeitraums im Jahr 2005, wohingegen sich die tatsächliche Zahl der Luftangriffe von 25 auf 120 in diesem Jahr erhöht hatte. Wieder sind die Zahlen unterschiedlich – in diesem Fall sind sie in Wirklichkeit sogar vierzigmal so hoch.”

Die Ärzte hinter dieser Studie lobten auch einen kontroversen Bericht des medizinischen Journals The Lancet, in dem die angegebene Anzahl der Todesopfer weitaus höher war als die des Iraq Body Count; sie lag bei nahezu einer Million Toten. Zusätzlich zu den Opfern des Irak-Kriegs zählte die PSR-Studie auch zusätzliche Opfer aus anderen Ländern hinzu, in denen die Vereinigten Staaten Krieg geführt haben:

“Die PSR-Studie verzeichnet mindestens 220.000 zusätzliche Tote in Afghanistan und 80.000 in Pakistan, die in direkter oder indirekter Konsequenz eines US-geführten Krieges ihr Leben lassen mussten: die ‘vorsichtige’ Hochrechnung beläuft sich auf 1,3 Millionen. Die Dunkelziffer könnte aber ohne Weiteres ‘mehr als 2 Millionen’ lauten.”

Loading...

article-2113410-121F049B000005DC-923_634x475

Ein US-Soldat erschießt 16 Zivilisten in Afghanistan.

Trotzdem könnten diese Zahlen für die echte Anzahl der Todesopfer immer noch zu niedrig angesetzt sein, sagt Ahmed. Diese Studien beziehen sich nur auf die Opfer gewalttätiger Auseinandersetzungen, aber nicht auf all diejenigen, die in Folge der Schäden sterben, die der Krieg der lebenswichtigen Infrastruktur zufügt, etwa Straßen, Bauernhöfen oder Krankenhäusern – und nicht zu vergessen die verheerenden Sanktionen, wie solche, die dem Irak nach dem ersten Golfkrieg 1991 auferlegt wurden. Er fügt hinzu:

“Unumstrittene UN-Zahlen zeigen, dass 1,7 Millionen irakische Zivilisten aufgrund der harten Sanktionsregelungen des Westens. Rund die Hälfte davon waren Kinder.

Das Massensterben war anscheinend beabsichtigt. Zu den Gegenständen, die aufgrund der UN-Sanktionen verboten wurden, gehörten Chemikalien und Ausrüstung, die für das irakische nationale Wasseraufbereitungssystem von essenzieller Bedeutung sind. Professor Thomas Nagy von der School of Business an der George Washington University fand ein geheimes Dokument der US Defence Intelligence Agency (DIA – US-Verteidigungsnachrichtendienst), das laut seiner Aussage ‘einer frühen Blaupause für den Genozid am irakischen Volk’ gleichkam.”

Er berichtet, dass ähnliche Kennziffern für Afghanistan die Gesamtzahl auf vier Millionen oder sogar mehr ansteigen lassen könnten.

Wie Ahmed in seinem Artikel betont, sind die meisten Todesopfer und Leidtragende in diesen Kriegen statistisch gesehen Moslems – ein deutlicher Gegensatz zur allgemeinen Annahme, dass die radikalen muslimischen Terroristen die tödlichste Kraft im Mittleren Osten sind. Es scheint vielmehr, dass die schlimmsten Mörder zum amerikanischen Militär gehören und dass die Zahl der Opfer einem religiösen Genozid gleichkommt. Im Jahr 2009 schrieb Stephen M. Walt, ein Professor für Internationale Beziehungen in Harvard, in der Zeitschrift Foreign Policy:

“Wie viele Moslems haben die Vereinigten Staaten in den letzten dreißig Jahren getötet – und wie viele Amerikaner wurden von Moslems getötet? Eine exakte Antwort auf diese Frage zu geben ist vermutlich unmöglich, aber das ist auch nicht nötig, weil allein schon die ungefähren Zahlen ein eindeutiges Ungleichgewicht bezeugen.”

Oder, wie Ben Affleck bei Bill Maher letztes Jahr witzelte: “Wir haben eine Unmenge mehr Moslems getötet als die uns getötet haben.”

Von MintPress News Desk. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...
Gehe zu Top