Die 10 bedenklichsten Haushaltsprodukte, mit denen Du täglich Deinen Körper vergiftest

in Gesundheit von

Von epochtimes

In alltäglich verwendeten Kosmetika können bis zu 10 000 verschiedene Chemikalien enthalten sein und nur etwa 10 % davon sind auf ihre Sicherheit getestet. Hier entsteht eine Grauzone, die erhebliche Gefahren für die Gesundheit der Konsumenten beinhaltet. Informieren Sie sich und nutzen Sie gesündere Alternativen.

 

Unser Körper nimmt ständig Stoffe aus der Umgebung auf und interagiert mit ihr,  so können wir von unserer Umgebung nicht abgetrennt leben. Das größte Organ des Körpers, die Haut, ist eine poröses, saugfähiges Netzwerk von Drüsen, welches immer mit Elementen ausserhalb des Körpers kommuniziert.

Auch in Lippenstiften sind die Farbstoffe extrem bedenklich.Foto: Andreas Rentz/Getty Images for IMG

Wir nehmen das exokrine System des menschlichen Körpers als selbstverständlich war; es ist ein Netzwerk von externen Drüsen. Allerdings ist das exokrine System die erste Verteidigungslinie unseres Körpers, um Krankheitserreger zu bekämpfen.

Unsere Haut absorbiert die Chemikalien, die wir anwenden

Dieses absorbierende, exokrine System ist auch ein Eingangstor für Chemikalien, die so ihren Weg in den Blutkreislauf finden können. Mit mehr als 10.000 von Menschen hergestellten Chemikalien, die in Körperpflegeprodukten beinhaltet sein können, ist unsere Haut eine experimentelle Müllhalde geworden. Eine alltägliche Person nimmt somit mehr giftige Chemikalien aus ihrer Umgebung auf, als je zuvor – 90 Prozent davon sind nie auf ihre Sicherheit überprüft worden. Die chemischen Verbindungen, die untersucht wurden, verursachen u.a. Geburtsschäden, genetische Mutationen und Krebs.

Wir verwenden diese teilweise krebserregenden Produkte oft direkt auf unserer Haut, mit wenig Rücksichtnahme, wie sie unsere kurz- und langfristige Gesundheit beeinflussen. Die gute Nachricht ist, dass es auch gesunde Alternativen gibt.

10 allgemein verwendete kosmetische Produkte, die Ihre Gesundheit belasten können

Seifen:

Der in antibakterieller Seife verwendete Inhaltsstoff Triclosan wird mit der Entstehung von Krebs und Schilddrüsenproblemen in Verbindung gebracht und hat östrogene und androgene Wirkungen auf die menschlichen Brustkrebszellen. Zusätzliche Tenside, wie Natriumlaurylsulfat, können Hautallergien verursachen. Für chemisch freie Hand- und Körperseifen sollten sie sich im Naturkosmetikbereich umschauen.

Deodorant:

Erdöl-Nebenprodukte, die in Deodorants Verwendung finden, wie etwa Parabene, beeinflussen das Hormonsystem des Körpers negativ. Noch schlimmer ist: Der aktive Wirkstoff in Antitranspirantien, das Aluminium, ist ein Neurotoxin. Indem sie die Hautporen verstopfen, beschränken Antitranspirantien die natürlichen Prozesse der Schweißdrüsen, so dass Giftstoffe im Körper eingeschlossen werden. Chemiefreie Deodorants neutralisieren den Geruch an der Quelle, sie reduzieren die Bakterien, die ihn verursachen.

Lippenstift:

Wenn es so wichtig ist schädliches Blei aus Kraftstoffen und Farben zu entfernen, warum akzeptieren wir dann dieses toxische Element auf den Lippen und im Mund? Es hat sich gezeigt, dass eine durchschnittliche Frau in einer Industriegesellschaft sieben Pfund Lippenstift im Verlauf ihres Lebens langsam essen wird. Mit wie viel Blei, Teer, Formaldehyd und Petroleumdestillaten vergiftet sie ihren Körper, während sie sich immer wieder schminkt?

Mascara:

Diese Produkte werden oft mit Aluminium, Retinylacetat, toxischen Polymeren, Petrolatum und Duftstoffen ausgestattet, die Verwirrung im Hormonsystem erzeugen.

Zahnpasta:

Synthetische Farbstoffe, neurotoxisches Saccharin, Fluoride und Natriumlaurylsulfate, welche in den meisten kommerziellen Zahncremes enthalten sind, vergiften den Körper, indem sie Drüsenfunktionen unterdrücken, was zu Krebs in den Zellen führen kann. Auch hier können Sie im Naturkosmetik-Sortiment bessere Lösungen finden.

Hautaufhellungscremes:

Werden häufig verwendet, um Hyperpigmentierungen zu behandeln. Diese Produkte sind in der Regel mit Quecksilber belastet, was toxisch für Körperzellen ist.

Sonnenschutz:

Billige Sonnenschutzmittel, auf chemischer Basis, sind ein Cocktail aus Chemikalien, die den Hormonhaushalt stören. Sie finden ihren Weg in den Blutstrom und schädigen den Stoffwechsel und das Fortpflanzungssystem. Die „Environmental Working Group“ in den USA warnt vor gesundheitlichen Problemen im Zusammenhang mit Oxybenzon, Octinoxaten, Homosalaten, Octisalaten, Octocrylenen und Avobenzonen. Wenn Sie eine Alternative verwenden wollen, die funktioniert, so wechseln Sie zu einem Mittel mit zinkbasierter, botanischer SPF Formel.

Akne-Behandlungen:

Benzoylperoxid, was gemeinhin in Akne-Behandlungen gefunden wird, kann Tumor-Aktivitäten in der Haut verstärken. Hier der Link zur Studie.

Haarspray:

Diese Produkte können tatsächlich Lungenschäden verursachen. Erste Symptome von Haarspray-Vergiftung sind Sehstörungen, Atemnot, brennende Augen und Schmerzen im Hals. Eine Mixtur aus Formaldehyd, Propylenglykol und Phthalaten, kombiniert mit Schellack und denaturiertem Alkohol, sind eine schnelles Rezept für Krebs.

Feuchtigkeitscremes:

Die Chemikalien, die in Feuchthaltemitteln formuliert sind, werden oft aus Kohlenteer gewonnen und enthalten Arsen. Nachdem sie aufgenommen wurden, verzerren sie die normalen zellulären Funktionen und werden mit der Entstehung von Hautkrebs in Verbindung gebracht. Für bessere Ergebnisse und mehr Sicherheit, sollten Sie eine pflanzliche Feuchtigkeitscreme oder stattdessen einfach Kokosöl verwenden.

Quellen:

 

HealthyFoodHouse.com

EWG.org

DifferenceBetween.com

EWG.org

NaturalNews.com

NCBI.NLM.NIH.gov

NCBI.NLM.NIH.gov

MedlinePlus.gov

(NaturalNews/mh)


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*