Etwas Außergewöhnliches geschieht gerade in der Welt und die meisten Menschen bemerken nichts davon

in Welt

Den meisten von uns ist noch gar nicht aufgefallen, dass gerade etwas sehr Außergewöhnliches passiert.

Vor ein paar Monaten habe ich mich von unserer genormten Gesellschaft befreit, ich habe die Ketten der Angst durchbrochen, die mich im System gefangen hielten. Seither sehe ich die Welt mit anderen Augen: Ich sehe, dass alles im Wandel ist und dass dies den meisten von uns noch nicht bewusst ist.

Warum ist die Welt im Wandel? In diesem Beitrag erläutere ich die acht Gründe, die mich zu dieser Überzeugung gebracht haben.

  1. Keiner hält das aktuelle Arbeitsmodell mehr aus
Demonstrant mit Skelett und Plakat Schuften bis zum Tod
Demonstrant mit Skelett und Plakat „Schuften bis zum Tod“

Wir geraten an unsere Grenzen. Menschen, die bei Großkonzernen arbeiten, hassen ihre Jobs. Die Sinnlosigkeit ihres Tuns klopft an ihre Tür als käme sie, wie ein Schrei der Verzweiflung, direkt aus ihrem Inneren.

Die Leute wollen ausbrechen. Sie wollen alles hinschmeißen. Schau dir doch an, wie viele Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, wie viele Menschen Sabbaticals machen, wie viele Menschen aufgrund ihrer Arbeit an Depressionen leiden, wie viele Menschen einen Burn-out haben.

  1. Auch das Unternehmertum verändert sich
Bored multiethnic business people sitting in conference room
Antriebslose Mitarbeiter

In den vergangenen Jahren explodierte die Zahl an Start-ups und Tausende Unternehmer verwandelten ihre Garagen in Büros, um dort ihre Milliarden-Dollar-Ideen in die Realität umzusetzen. Unternehmer legten alles daran, Investoren zu finden und finanziert zu werden.
Finanziert zu werden war wie den World Cup zu gewinnen, oder den Super Bowl.

Doch was passiert, wenn man finanziert wird?

„Ist es denn nicht absurd, dass wir, die 7 Milliarden Menschen, die zusammen auf diesem Planeten leben, uns immer weiter voneinander entfernen?“

Man wird wieder zum Angestellten. Möglicherweise hat man sich Leute ins Boot geholt, die den eigenen Traum nicht teilen, die die eigenen Absichten nicht unterstützen und bald geht es nur noch ums Geld. Das Unternehmen wird hauptsächlich aus finanziellen Interessen geführt.

Die Menschen leiden darunter. Es kamen bereits viele großartige Start-ups ins Schleudern, weil das profitorientierte Geschäftsmodell ein endloses ist.

Wir brauchen eine neue Art von Unternehmen. Gute Menschen arbeiten bereits daran.

  1. Wachsende Zusammenarbeit

pushing_van_together

Vielen Menschen ist klar geworden, dass es nichts bringt, sich alleine durchzuschlagen. Viele Menschen hinterfragen die verrückte „Jeder-kämpft-für-sich-allein-Mentalität“.

Halte inne, tritt einen Schritt zurück und denke nach. Ist es denn nicht absurd dass wir, die 7 Milliarden Menschen, die zusammen auf diesem Planeten leben, uns immer weiter voneinander entfernen? Welchen Sinn macht es, sich von den Tausenden, vielleicht Millionen Menschen, die zusammen mit dir in der gleichen Stadt wohnen, abzuschotten? Dieser Gedanke macht mich jedes Mal traurig.

Zum Glück ändert sich alles. Neue Konzepte, die auf Teilen und kollaborativer Wirtschaft basieren, werden eingeführt und zeigen einen Richtungswechsel an. Es geht in die Richtung von Zusammenarbeit, Teilen, Helfen, Gemeinsamkeit.

Dies mitzuerleben ist wunderschön. Es berührt mich.

  1. Uns wird endlich die Bedeutung des Internets klar
Vielen afrikanischen Staaten hat das Internet u.a. technisches Wissen vermittelt, womit man sich selber versorgen und effektiver arbeiten und produzieren konnte.
Vielen afrikanischen Staaten hat das Internet u.a. technisches Wissen vermittelt, womit man sich selber versorgen und effektiver arbeiten und produzieren konnte.

Das Internet ist eine unglaublich wunderbare Erfindung und erst jetzt, nach so vielen Jahren, wird uns allmählich bewusst, welches Potenzial es hat. Die Welt öffnet sich durch das Internet, Grenzen fallen, wir sind nicht mehr getrennt voneinander, die Zusammengehörigkeit wächst, es wird viel mehr zusammengearbeitet und sich gegenseitig geholfen.

In einigen Ländern gab es richtige Revolutionen, die hauptsächlich durch das Internet angetrieben wurden, wie beispielsweise der Arabische Frühling. Hier in Brasilien beginnen wir gerade erst damit, dieses wunderbare Werkzeug besser zu nutzen.

Das Internet bringt die Kontrolle der Massen zum bröckeln. Die großen Medienkonzerne, die die Nachrichten kontrollieren, indem sie nur die Botschaften übermitteln, die ihnen am besten passen und uns nur das lesen lassen, was sie uns lesen lassen wollen, sind nicht mehr nur allein im Besitz von Informationen. Man kann sich über das informieren, was einen interessiert. Man kann mit jedem in Kontakt treten, mit dem man will. Man kann alles entdecken, was man will.

Durch die Erfindung des Internets sind die Kleinen nicht mehr sprachlos. Sie haben eine Stimme. Die Anonymen finden Anerkennung. Die Welt wächst zusammen. Und vielleicht bricht dann das System zusammen.

  1. Der Rückgang von übertriebenem Konsum
shopping
USA: Menschen, die sich gegenseitig die „Schnäppchen“ wegreissen am sog. Black Friday Tag.

Wir wurden viel zu lange dahingehend manipuliert, dass wir so viel konsumieren wie wir nur irgendwie können. Immer das neueste Produkt sofort nach der Markteinführung zu kaufen, das neueste Auto, das neueste iPhone, die Top-Marken, massenweise Kleidung, Schuhe und mehr, mehr und immer noch mehr von allem Möglichen, die wir nur irgendwie in die Finger bekommen konnten.

Viele Menschen schwimmen bereits gegen den Strom, denn ihnen ist klar geworden, dass dies nicht der richtige Weg ist. Konsumverzicht, das Leben entschleunigen, bewusstes Essen – dies sind einige Beispiele für Maßnahmen, die aktuell unternommen werden, um durch bewusst gegensätzliches Verhalten aufzuzeigen, wie absurd unsere Lebensführung mittlerweile ist.

„Durch die Erfindung des Internets sind die Kleinen nicht mehr sprachlos. Sie haben eine Stimme. Die Anonymen finden Anerkennung. Die Welt wächst zusammen.“

Weniger Menschen fahren Auto, weniger Menschen stürzen sich in Schulden und dafür tauschen mehr Menschen Kleidung untereinander, kaufen gebrauchte Sachen, teilen sich Geräte, Autos, Wohnungen und Büros.

Wir brauchen all das, von dem uns gesagt wurde, dass wir es brauchen, gar nicht. Und dieses Bewusstsein für ein verändertes Konsumverhalten kann jedes Unternehmen, das von unserem übertriebenen Konsumverhalten lebt, zu Fall bringen.

  1. Gesundes und biologisch angebautes Essen

slide_6

Wir waren so im Wahn, dass wir sogar bedenkenlos alles gegessen haben! Es musste nur gut schmecken und schon war alles in Ordnung.

Wir hatten so den Bezug dazu verloren, dass die Unternehmen unser Essen praktisch vergiften konnten, und wir wehrten uns nicht einmal dagegen!

Doch dann wachten einige Menschen auf und machten sich für gesundes und biologisch angebautes Essen stark.

Diese Bewegung wächst immer weiter.

Doch was hat das mit der Wirtschaft und der Arbeitswelt zu tun? Eigentlich alles, würde ich sagen.

Die Lebensmittelproduktion ist eine der wichtigsten Grundlagen unserer Gesellschaft. Wenn wir unsere Einstellung, unser Ess- und Konsumverhalten ändern, müssen die Unternehmen darauf reagieren und sich an den neuen Markt anpassen.

Kleinbauern spielen in der ganzen Produktionskette wieder eine wichtigere Rolle. Manche Menschen bauen mittlerweile sogar zu Hause Gemüse und Getreide an.

Und das verändert die ganze Wirtschaft.

  1. Neu erwachte Spiritualität
prison-yoga-31
Gefängnisinsassen die mit Yoga „therapiert“ werden.

Wie viele Ihrer Freunde machen Yoga? Und meditieren? Und jetzt denken Sie einmal 10 Jahre zurück, wie weit waren diese Praktiken damals in ihrem Bekanntenkreis verbreitet?

Spiritualität war viel zu lange nur etwas für Esoteriker — diese leicht verschrobenen und geheimnisvollen Menschen.

Doch zum Glück ändert sich auch dies. Wir haben die Grenzen von Vernunft und Rationalität erreicht. Uns ist klar geworden, dass wir nicht alles, was auf dieser Welt passiert, allein mit unserem Verstand erklären können. Es geht noch etwas anderes vor sich und ich bin mir sicher, dass auch Sie ein Teil davon sein wollen.

Sie wollen verstehen, wie diese Dinge funktionieren. Wie das Leben funktioniert, was nach dem Tod passiert, was es mit diesen Energien auf sich hat, über die man so viel hört, was Quantenphysik ist, wie Gedanken die Realität beeinflussen und wie wir mit ihnen unser Leben erschaffen können, was Fügung und Synchronizität bedeutet, wie Meditation funktioniert, wie man nur mit bloßen Händen heilen kann, warum alternative Therapien, die von der Schulmedizin oft nicht anerkannt werden, trotzdem manchmal funktionieren.

Unternehmen bieten ihren Angestellten Meditationskurse an. Sogar in Schulen gibt es Meditationsunterricht. Denke einmal darüber nach.

  1. Alternative Schulsysteme
elon-musk
Elon Musk – Gründer von der Online Bezahlplattform Paypal, Gründer von Tesla Motors, dem weltweit führenden Elektrofahrzeugunternehmen, Gründer von SpaceX, dem Weltraumtourismus Unternehmen, glaub nicht an die herkömmliche Schule und unterrichtet seine Kinder zu hause, damit diese seiner Ansicht nach das „freie Denken“ erlernen, effektiver lernen und auch Dinge lernen, die sie im Leben und Alltag benötigen.

Wer hat unser Schulsystem entwickelt? Wer hat bestimmt, welche Fächer man hat? Wer hat die Themen ausgewählt, die wir im Geschichtsunterricht lernen? Warum durften wir nicht die Wahrheit über andere, frühere Zivilisationen erfahren?
Warum müssen Kinder sich an bestimmte Regeln halten? Warum müssen sie alles schweigend hinnehmen? Warum müssen sie eine Uniform tragen? Was ist mit den Prüfungen, bei denen man beweisen muss, dass man auch wirklich gelernt hat?

Wir haben ein Modell erschaffen, das immer weitere Anhänger des Systems großzieht. Das Menschen dazu bringt, möglichst „normal“ zu sein.

Zum Glück setzen viele Menschen sich für alternative Konzepte ein, wie beispielsweise informelles Lernen, die Mitgestaltung des Unterrichts oder Unterricht zu Hause.

Vielleicht hast du noch nie darüber nachgedacht und vielleicht erschreckt dich dieser Gedanke auch. Doch es passiert.

Die Menschen wachen allmählich auf und ihnen wird klar, in welch einer verrückten Gesellschaft wir leben.
Sieh dir all diese Veränderungen an und versuche bei der Einstellung zu bleiben, dass alles normal ist, von dem uns bisher gesagt wurde, dass es normal sei. Ich glaube nicht, dass es normal ist.

Es passiert gerade etwas sehr Außergewöhnliches.

Quelle: Gustavo Tanaka Huffington Post 

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

24 Comments

  1. Es wäre wirklich mal was positives wenn die Menschen aufwachen,ich frage mich fast jeden Tag ,warum die alle im Tiefschlaf hängen.Denn jeder hat die Möglichkeit etwas zu ändern,Einfluss zu nehmen,wie oft hört man -nee man kann nichts ändern-ist das fehlende Fantasie ? oder Bequemlichkeit ?ich weiß es nicht ,was ich weiß ist,Wir können ändern,jeder von uns.Jeder kann etwas ändern im kleinen für sich oder im großen ,wenn nicht alleine dann indem man sich zusammenschließt ,ich wünschte mir die Menschheit würde wieder anfangen zu denken ,eine Portion Gehirn hat noch keinen geschadet.

    • Stefanie so wie ich das aktuell auffassen und von meinen Kollegen mitkriege und beurteilen kann .
      die Leute wollen die Wahrheit nicht hören. Sie wollen in ihrer kleinen Welt weiterleben. arbeiten steuern zahlen usw.
      die sagten mir was bringt das wenn ich die Wahrheit kene. je weiter ich das durchgehe desto mehr fragen kommen auf. und dann sind die beantworteT und wieder sind fragen offen. und das is denen schlicht weg zuviel an Informationen kann man sagen. Sie sind in ihrem denken gefangen. ich mache dann gerne immer eine krasse frage runde. wo ich ein beispiel nenne wo sie extreme schuldgefühle kriegen wenn sie nicht aufwachen. aber selbst danach ist das Ergebnis gleich. egal wie mann es dreht. um aufwachen zu wollen musst du eine sogenannte ich will saß durchziehen einstellung haben. ohne dem geht es nun mal nicht. ich finde es auch öfter immer schwer. rappelt mich aber auch schon viel auf. liegt vielleicht daran das ich das schon bald 2 Jahre mache.

      • Deshalb ist es besser bei sich zu bleiben.

        Du kannst keinen anderen Menschen ändern, Du kannst nur Dich selbst ändern. Auch wenn es frustrierend ist.

        Sei Vorbild und lebe nach Deinen Standpunkten. Von Vorbildern lernen die Menschen immer noch am ehesten und besten.

        • Sei mutig und beginne Du selbst zu sein, heute!
          Solang dein Wunsch schwach ist,
          ist er nur eine Hälfte und braucht, um ein Ganzes zu werden eine zweite Hälfte,
          um etwas Selbständiges zu sein.

  2. Weil es Zeit ist ,dass der Mensch eine neue Ebene erreicht.Diese Situation in der wir jetzt leben ,ist ausgereizt und bringt unserer Höherentwicklung nichts.Logisch.Wäre schön,wenn alle Leute endlich diesen Schritt gehen.

  3. Ich habe damals Dinge gelernt, die diese Dinge als einer der wenigen erklären können. 😉

    Sehr einfachgeschrieben, siehe auch Dr. Broers, ein Teil der Menschheit erlangt gerade das kosmische Bewußtsein, denn die Sonne strahlt immer dunklere Strahlung ab. Diese verändert das innere von allem, auch von uns Menschen. Zumindest denen, die sich selbst qualifiziert haben. Das Eiserne Kreuz, das sumerimische Hoheitszeichen stellt die 2 Sonnen dar. Damit ist klar was Preußen ist und warum es bekämpft wird.

    Die Zentralsonne ist verbunden mit den Sonnen der anderen Sonnensysteme. Wie ein Zentralrechner mit seinen Unterrechnereinheiten. Die Strahlung der Sonne verändert uns und durch, aus meiner Sicht, der Orgonenergie, findet eine Rückleitung statt zur Zentralsonne, zum Zentralrechner. Ein Drittel der Menschen werden wie bei chemischen Prozessen eine neue Qualität bekommen. Die anderen 2 Drittel erfüllen die notwendige Masse.

    Was uns verändert, ein anderes Verhalten bewirkt, ist die veränderte, höhere Schwingung. Diese verhindert zukünftig niederes Verhalten, bzw offenbart vorhergehendes niederes Verhalten. Dies, bis es zu einer qualitativen Zeitveränderung kommt.

  4. Ich habe eher das Gefühl, dass wir uns immer mehr in eine Art Ellbogengesellschaft entwickeln.

    Jeder sucht für sich den größten Nutzen und die Geizistgeil-Mentalität nimmt immer schlimmere Ausmaße an. Wir merken nicht, dass wir uns mit dieser Geizistgeil-Mentalität nach und nach gegenseitig wegrationalisieren.

    Junge Frauen finden es schlimm (Umfrage auf der Straße), welche Bedingungen z. B. in den Textilfabriken Indiens oder in Bangladesch vorherrschen und begeben sich schnurstracks in den nächsten Textildiscounter und fördern damit die Ausbeutung armer Bevölkerungsschichten anderer Kontinente.

    So sehe ich die Gesellschaft heute und es spitzt sich immer mehr zu.

    • Deine Sicht bedeutet für mich scheinbar, daß Du Dich in der alten Schwingung befindest. Durch mein Wissen habe ich das Problem kaum noch für mich subjektiv zu sein, das ist für mich schade.

      Diese Welt beruht auf Schwingungenen, um in Deiner Sicht dies zu erklären, ich fuhr neulich wieder mit „meinem“ Fernbus. Ist dann immer der selbe Kraftfahrer. Er hat Baustellenfahrzeuge u.a. bewußt vorausschauend sich einordnen lassen. Das ist nie die Normalität, stur weiterfahren ist an der Tagesordnung. Der Schwingungszustand dieser Welt, der Natur, der Gesetzmäßigkeiten usw. entspricht der Entwicklung, dem Schwingungszustand der Mehrheit der Menschheit.

      Dieser Busfahrer befindet sich, ohne daß er dies für sich erkennt, in einem höheren Schwingungs-, Bewußtseinszustand. Die anderen Menschen sind in der Mehrheit in ihrem Verhalten programmiert. Das folgende ist passiert. Ich habe eine Wochenendradtour mit anderen Menschen unternommen. Es war Regen angesagt und ich sagte 2 Wochen vorher schon, daß es nie regnen wird. Es war auch so, über uns war zumeist der Himmel wolkenfrei. Es war sogar als Ring um uns die Wolken zu sehen. Niemand hat dies hinterfragt, denn dies ist außerhalb ihrer wahrnehmmbaren Realität. Ich hatte darum gebeten.

      Du hast ihre Realität beschrieben, das geht sogar noch erkennbarer. Wir haben eine Kanutour gemacht. Der Betreiber hat in vielen Situationen die „Behörden“ in ihren handeln vorgeführt. Anstatt still oder dankbar zu sein, wird er wie ein Fremdkörper im Organismus, in dem heutigen Schwingungsfeld bekämpft. Dieses nimmt wie das Abfließen des Wasser in der Badewanne zu, so wie Du es auch siehst. Nur kommt es dann irgendwann es zu einem qualitativen Verändern des Schwingungszustandes dieser Welt. Je tiefer der eigenen Schwingungszustand, umso mehr macht der ansteigende Schwingungszustand den Menschen „unruhiger“. Bei den Niederen selbst, die ihre Verbindung zu der höchsten Energie, „dem Göttlichen“ selbst abgeschaltet haben, ist noch schärfer, Null Realtitätsempfinden.

      Die, die sich unbewußt angepaßt haben, eine eigene höhere Schwingung haben, werden sich in dieser neuen, höheren Schwingung aufhalten können. Was passiert mit den anderen? Viele Antworten und nie weiß ich, welche ist korrekt.

      • Mir als Physiklehrer tut es weh, solchen pseudowissenschaftlichen Unsinn zu lesen. Es mag nun viel gute Absicht darin liegen, aber das rechtfertigt nicht, die eigene Weltanschauung als universale Wahrheit darzustellen, wenn man keinerlei Ahnung hat, was man da eigentlich sagt. Jeder Mensch zieht seine eigenen Schlüsse aus seinen Erlebnissen. Jemandem zu sagen, dass es in „Wahrheit“ irgendwie sei, weil es sich so anfühlt und einige zustimmen, führt im schlimmsten Fall zur Bildung einer Sekte, die Andere diskriminiert und der Rest ist Geschichte.

    • Wie mit den Tieren umgegangen wir. Einfach nur brutal. Ein lebendiges Wegwerfprodukt. Was man braucht wird einfach geholt. Fliessbandarbeit Tiere töten und quälen. Nur für zb.Pelz.
      Tiere werden gefangen genommen um die Menschen in Zoos zu unterhalten. Diese Tiere haben alle einen psychischen Schaden. Der Mensch ist der grösste Naturkiller.

  5. Die Welt geht bald unter (für Menschen, Säugetiere, einige Insekten und damit auch Pflanzen) !
    Das ist die Einzige Veränderung, die ich erkennen kann.

  6. Wenn immer mehr Menschen so denken, steht der Welt auch nix anderes bevor. Es liegt an uns positiv zu denken und so fest davon überzeugt zu sein, dass diese Welt wieder ein Ort wird, wo alle Lebewesen ZUSAMMEN im Einklang leben können. Wie bereits zu Zeiten der früheren Hochkulturen, wo Ägypter, Mayas und viele ander bereits Bauwerke erichteten, deren Präzision, und Beständigkeit unsere heutigen in den Schatten stellen. Wenn immer mehr daran denken und auch fest davon überzeugt sind, wird diese Realität irgendwann eintreffen, weil all unsere Gehirne mit dem Unsiversum und unserem Planeten vernetzt sind. Die Welt stand schon oft vor einer atomaren Katastrophe doch ich glaube, dass es nie dazu gekommen ist, da sich die Mehrheit der Menschen nicht mit dem Gedanken abfinden konnten, dass ein Mensch dazu in der Lager wäre, ein Befehl zu geben, welcher bewirt, eine ganze Zivilisation auszulöschen.

  7. Wir müssen alle etwas machen sonst ändert sich gar nichts,man muss z.b.wieder lernen was Respekt ist ,bedeutet . Bei der Arbeit das Arbeitsklimma usw. das man z.b. die Erde besser behandelt und nicht kaputt macht den meissten Menschen ist glaube ich egal was mit der Erde im Moment passiert,die meisten denken nur an sich, das ist bei mir nicht so das kann ich ohne Übertreibung sagen,es tut mir weh was im Moment in der Welt geschieht das macht mir Angst.wir haben so eine schöne Erde die man beschützen und pflegen muss.Obwohl ich nicht glaube das unsere Erde der enzige Planet ist der bewohnbar ist,es gibt irgentwo da drausen mindestens noch einen Planeten der bewohnbar ist.deshalb müssen wir alle gameinsam was machen das sich etwas ändert Das wollte ich mal schreiben jetzt könnt ihr drüber nach denken ob ich Recht habe ihr wisst aber das ich Recht habe

  8. Mein Gott,… (06 Jan 2016, Dieter Reimann)

    Mein Gott, was soll ich schon machen…
    Ich liebe die Welt, auch wenn sie schlecht zu mir ist

    inmitten unzähliger Heuchelei sag ich was ich denke
    oft wehre ich mich nicht, weil Gewalt sonst unvermeidbar wäre

    im Meer des Eigennutzes gebe ich mit Freude alles was ich habe
    Ich mag Gerechtigkeit, auch wenn sie schwerer als Gold zu finden ist

    ich wünschte, Gepetto könnte sich um die Nasen der Lügner kümmern.

  9. Etwas überrascht war ich beim Lesen des Artikels nur, daß darin der ‚Arabische Frühling‘ auftauchte, wo heute doch jeder wissen könnte, daß das eine Aktion westlicher Geheimorganisationen/-dienste war.
    Gadhaffi z. B. mußte bekanntlich weg, weil er sein Öl (oder das libysche Öl) nicht mehr gegen USD verkaufen wollte. In Libyen gab es kostenlose Krankenhäuser und ebensolche Schulmilch.

  10. Ich sehe mit Grauen was in der eigentlich schönen Welt geschieht. Leider habe ich das Gefühl ich kämpfe wie Don Quichotte gegen Windmühlen.
    Ich teile was ich habe, bin empatisch, versuche nach 3 bourn outs und einem Herzinfarkt von mir und Kollegen alle anderen zu sensibilisieren. Neu gibt es bei mir selten, auch aus Altem kann man mit Fantasie Neues erschaffen, gemeinsam Projekte mit ausländischen Mitmenschen starten, Wissen teilen, natürlich und bewusst mit Lebensmitteln umgehen/ anbauen/ verarbeiten etz., werde belacht wenn wenn ich sage das mir ein Stein Hilft Schmerzen aus einem Gelenk zu nehmen, belächelt wenn ich von heilenden Händen und der Kraft der Natur rede.
    Es gehört Mut dazu so leben zu wollen.
    Ich habe mich dafür entschieden und würde mich freuen wenn die Riege dieser Menschen durch unser Tun wachsen würde. Es ist ein steiniger Weg doch ich gehe ihn gerne. Und wünsche mir mehr Menschen die so denken, fühlen und handeln.

  11. hmmm , was soll mann dazu sagen. hoffe nur das unsere Regierungen aufwachen und endlich mal was anderes probieren , und nicht wie die letzten tausende von jahren .die haben es nur mit krieg und gewalt probiert , jedes Jahrhundert hat mehrere kriege u.s.w ………….wäre mal toll ein Jahrhundert ohne krieg und leid einfach mal probieren mal schauen was dann passiert einfach mal was neues und nicht immer das gleiche nur anders verpackt…..sry meine Rechtschreibung ist nicht die beste aber hey habe auch keine plagiyate 😛

  12. Ist das alles an Kritik?
    Schon mal ghört, dass das Kapitalismus an seine Grenzen stößt? Wer sich weigert darüber nachzudenken, darüber zu schreiben und darüber zu reden, wird genau nicht eine Ursache verändern können.
    Leider soll hier nur an den Symtomen gearbeitet werden. Es bringt nichts, darüber noch mehr zu schreiben, das Ansatz ist hoffnungslos.

  13. Es ist interessant wieviele von „den Menschen“ oder „die anderen“ sprechen… schon mal daran gedacht, wenn man euch auf der Strasse sehen würde, keiner denken würde „wow, der hats kapiert! Wir anderen sind einfach nur dumm!“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*