Die Zukunft der Hausentwicklung? Diese Familie baute am Polarkreis ein umweltverträgliches Solar-Haus unter einer geodätischen Kuppel

in Welt

Während die Städte auf dem ganzen Planeten weiter wachsen, muss unsere Bereitschaft verbessert werden, mit der Natur zu arbeiten und Räume zu schaffen, die lokale Pflanzen und Wildtiere willkommen heißen. Heutzutage werden Büros und Häuser energieeffizienter, ökologischer und nachhaltiger gestaltet. Städte wie Singapur und Montreal zum Beispiel haben Gärten in die Gebäude der Stadt integriert, um die lokale Tierwelt anzuziehen.

Während zunehmend mehr Projekte wie dieses Gestalt annehmen, besteht die Hoffnung, dass alle architektonischen Entwürfe der Zukunft sich auf Nachhaltigkeit und ihre ökologischen Auswirkungen konzentrieren werden. Mittlerweile haben eine Reihe von Einzelfamilien und Firmen mit einigen außergewöhnlichen Entwürfen, die sowohl ökologisch als auch energieeffizient sind, den Weg in die Zukunft gewiesen.

Eine solche Familie ist die Familie Hjertefølger, die in Norwegen ein 3-stöckiges Lehm-Haus auf der Insel Sandhornøya gebaut hat. Das Haus, das aus Sand, Wasser, Lehm und anderen organischen Materialien errichtet wurde, ist seit 2013 das Heim der Familie.

Das Haus wird von einer funktionalen, knapp 8 Meter hohen Solar-geodätischen Kuppel vom Hersteller Solardome umhüllt, welche dem Haus mit fünf Schlafzimmern und zwei Bädern ermöglicht, den extremen Wetterbedingungen zu widerstehen, die für den Arktischen Kreis typisch sind. „Das Gefühl, das wir bekommen, wenn wir dieses Haus betreten, ist anders als wenn wir in irgendein anderes Haus gehen“, so lässt Hjertefølger uns an ihrem Erlebnis teilhaben. „Die Atmosphäre ist einzigartig. Das Haus hat eine besondere Ruhe. Ich kann die Stille beinahe hören. Es ist schwierig zu erklären. Es wäre jedenfalls unmöglich gewesen, dieses Gefühl von einem Haus zu bekommen, das jemand anderes für uns geplant und gebaut hat, oder ein Haus mit Ecken und Geraden.“

 

Neben dem Schutz des Hauses bietet die Kuppel der Familie auch die perfekte Umgebung für ein Gewächshaus, um ihr Essen weitgehend in ihrem Garten zu züchten. Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Kiwis, Trauben, Gurken, Tomaten, Kräuter, Kürbis und Melonen sind nur einige der vielen Früchte und Gemüse, die von der Familie angebaut werden – beeindruckend, wenn man bedenkt, dass sie sich in einem Gebiet befinden, das für drei Monate im Jahr ohne Sonnenlicht ist.

Während sie unglaublich glücklich in ihrer umweltfreundlichen Wohnstätte sind, denkt die Familie ständig über Wege nach, das ursprüngliche Design des Naturhauses zu verbessern. „Wenn wir ein neues Naturhaus bauen würden, wäre doppeltes Glas auf der Kuppel ideal, so dass wir einen tropischen Garten haben könnten und es im Winter kein Tropfen gäbe“, sagte Hjertefølger. „Aber das ist ein bisschen unrealistisch, weil es sehr teuer ist mit all dem Glas.“

 

Das Innere des Anwesens wurde entworfen, um die Natur zu verkörpern, mit einer rustikalen Holztreppe und Deckenbalken. Das schafft eine warme und gemütliche Atmosphäre, die vor dem kalten Klima des Arktischen Kreises geschützt ist. Mittlerweile bringt die atemberaubende Aussicht – einschließlich der Nordlichter – die von fast überall im Haus genossen werden kann, die Familie näher an die Wunder der Natur heran.

Nachdem sie die vergangenen vier Jahre in dem Naturhaus verbracht hat, ist die Familie immer noch von ihm wie hingerisssen. „Wir lieben das Haus. Es hat eine eigene Seele und es fühlt sich sehr persönlich an. Was uns überrascht, ist die Tatsache, dass wir uns quasi selbst „neu geschaffen“ haben, als wir das Haus bauten „, sagte Ingrid Hjertefølger. „Der Prozess hat uns verändert, hat uns geformt.“

Das Haus der Hjertefølgers wurde von der Firma Solardome entworfen und gebaut, die auch schon ein ähnliches Naturhaus in Schweden kreiert hatte. Das Unternehmen tritt für Nachhaltigkeit ein und baut geodätische Kuppeln, die nur sehr geringe Auswirkungen auf die Umwelt haben. Solche Kuppeln erfordern nur wenige Materialien, von denen viele recycelt sind, sind wartungsfrei, und die Lebensdauer liegt bei über 100 Jahren. Das Haus des Hjertefølgers besteht zum Beispiel aus 360 Glasplatten und einer Gesamtlänge von 832m recyceltem Aluminium für den Rahmen. „Die kugelförmige Gestaltung einer Kuppel bewirkt, dass 30% weniger Baumaterialien benötigt werden als für herkömmliche rechteckige Strukturen, die denselben Raum umschließen“, erläutert die Webseite.

In Zukunft werden Strukturen wie das Naturhaus benötigt, wenn wir im Einklang mit der Natur leben und unsere Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren wollen. Während es unwahrscheinlich ist, dass jede Familie ein Haus haben wird, das dem umweltfreundlichen Haus der Hjertefølgers ähnlich ist, könnte die Struktur jedoch zukünftige Entwürfe für Wohn- und Gemeinde-Immobilien inspirieren. Zumindest könnten Häuser wie dieses uns dabei helfen, bequem in den harten Klimazonen zu leben, die immer noch relativ unbewohnt auf der ganzen Welt sind und uns letztlich der Natur wieder näher bringen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von   http://anonhq.com/the-future-of-home-development-this-family-built-a-sustainable-solar-geodesic-dome-in-the-arctic-circle/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*