Australische Wissenschaftler beweisen: Zeitreisen sind möglich

in Welt
Loading...

Einige Physiker sind davon überzeugt, dass Zeitreisen möglich sind. Eine Gruppe Wissenschaftler von der University of Queensland in Australien hat simuliert, wie zeitreisende Photonen sich möglicherweise verhalten könnten; sie deuten an, dass das so genannte Großvaterparadoxon – das Zeitreisen eigentlich unmöglich macht – auf der Quantenebene gelöst werden könnte. Die Studie verwendet Photonen – das sind einzelne Lichtpartikel – um zu simulieren, wie Quantenpartikel in der Zeit rückwärts reisen. Indem sie das Verhalten der Partikel untersucht haben, haben die Wissenschaftler möglicherweise seltsame Aspekte der modernen Physik gefunden.

„Die Merkmale der Quantenpartikel sind zunächst ‚fuzzy‘ (‚unscharf‘). Damit haben sie genug Spielraum, um inkonsistente Zeitreise-Situationen zu vermeiden. Unsere Studie bietet Einblicke in die Vorgänge, wo und wann die Natur sich anders verhalten könnte als unsere Theorien das vorhersagen“, sagte der Koautor Timothy Ralph.

Die The Daily Mail erklärt weiterhin:

In der Simulation haben die Wissenschaftler das Verhalten von einem Photon untersucht, das durch die Zeit reist und mit einer früheren Version seiner selbst interagiert. In ihrem Experiment haben sie sich den ähnlichen, aber frei erfundenen Fall zunutze gemacht, in dem das Photon durch die normale Raumzeit reist und mit einem anderen Photon durch ein Wurmloch interagiert, das in einer Zeitreise-Schleife gefangen ist. Dieses Phänomen ist auch bekannt als ‚closed timelike curve‘ (CTC, etwa: geschlossene zeitähnliche Kurve). Indem sie das Verhalten dieses zweiten Photons simuliert haben, konnten sie das Verhalten des ersten untersuchen – und die Ergebnisse zeigen, dass konsistente Entwicklungen erzeugt werden können, wenn das zweite Proton nur auf die genau richtige Weise präpariert wird.

wormholes1

Aufgrund von Einsteins ausführlich getesteten Theorien der Speziellen und der Allgemeinen Relativität glauben Physiker, dass Zeitreisen möglich sind. Die Spezielle Relativität postuliert, dass Raum und Zeit Aspekte derselben Sache sind, die als das Raum-Zeit-Kontinuum bekannt ist – und dass sich die Zeit verlangsamen oder an Geschwindigkeit aufnehmen kann, je nachdem wie schnell man selbst sich im Verhältnis zu etwas Anderem bewegt. Die Allgemeine Relativität deutet darauf hin, dass es möglich sein könnte, in der Zeit zurückzureisen, indem man einem Raum-Zeit-Pfad folgt, d.h. einem CTC, das zum Anfangspunkt im Raum zurückkehrt, aber zu einer früheren Zeit dort ankommt.

Produktsortiment Uebersicht Billboard 970x250

Im Jahr 2012 teilten sich die beiden Physiker David Wineland und Serge Haroche den Physik-Nobelpreis dafür, dass sie demonstriert haben, wie ‚Quantum Weirdness‘ (etwa: ‚Quanten-Seltsamkeit‘) nicht nur auf dem Level der subatomaren Mikrowelt existieren könnte, sondern sich auch in der Makrowelt manifestieren könnte.

loop1Abbildung 11.2. Wenn Zeitreisen möglich sind, dann wird unsere Weltlinie zu einer geschlossenen Schleife. Im Jahr 1945 wird das Mädchen (Girl) geboren. Im Jahr 1963 bekommt sie ein Baby. Im Jahr 1970 ist er ein Bummler (Drifter), der ins Jahr 1945 zurückreist, um sich selbst zu treffen. Im Jahr 1985 ist er ein Zeitreisender, der sich selbst in einer Bar im Jahr 1970 abholt, sich selbst ins Jahr 1945 zurückbefördert, das Baby entführt und es ins Jahr 1945 zurückbefördert, wo alles wieder von vorne beginnt. Das Mädchen ist seine eigene Mutter, Vater, Großvater, Großmutter, Sohn, Tochter – und so weiter.

„Das Rätsel um die Zeitreisen befindet sich am Schnittpunkt zwischen zwei unserer erfolgreichsten, aber inkompatiblen physikalischen Theorien – Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie und die Quantenmechanik. Einsteins Theorie beschreibt die Welt auf der enorm großen Ebene von Sternen und Galaxien, während die Quantenmechanik eine exzellente Beschreibung der Welt auf der äußerst kleinen Ebene von Atomen und Molekülen liefert“, sagte Martin Ringbauer, ein Ph.D.-Student an der Fakultät für Mathematik und Physik an der UQ und einer der federführenden Autoren der Studie.

Ist es in Anbetracht dieser zahlreichen physikalischen Probleme und Paradoxa wirklich möglich, in der Zeit zurückzureisen? In einer neuen BBC-Dokumentation deutet der Astrophysiker Stephen Hawking an, dass es einfach nicht möglich ist, in der Zeit zurückzureisen. Und wirklich viel wird auch nicht in Aussicht gestellt. Trotzdem könnten weitere Fortschritte in der Quantentheorie vielleicht ein wenig Verständnis dafür liefern, wie die Zeitreise-Paradoxa überwunden werden können.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quellen:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

2 Comments

  1. Natürlich sind Zeitreisen möglich. Aber dies hier beschreibt nur relative Zeitreisen. Also solche als ob man den Bus nimmt oder zu Fuß geht oder der Straße folgt oder quer durch den Wald eine Abkürzung nimmt. Man kommt nur früher an, weil der relative Weg kürzer ist. Reisen in eine lebendige Vergangenheit oder Zukunft sind damit nicht gemeint, denn die sind gar nicht möglich. Das wusste übrigens schon Einstein.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Welt

Gehe zu Top