Nie in der Geschichte gab es so viele Sklaven wie heute – Vor allem in Deutschland

in Kriminalität/Menschenrechte

„Sklaven und Zwangsarbeiter gibt es bei uns nicht“, denken viele. Das Dokuteam von ARD macht sich in Deutschland auf die Suche nach Menschen, die wie Sklaven behandelt werden. Sie treffen Schlachtarbeiter, Pflegekräfte privater Haushalte, Frauen, die nach Deutschland verkauft und prostituiert wurden, und Flüchtlinge, die in Gefahr sind, Deutschlands nächste Schattenarbeiter zu werden.

Hier geht es zur ARD Doku, welches Sie online in der ARD/ZDF Mediathek kostenlos anschauen können: http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/wir-sklavenhalter-ausbeutung-in-deutschland-100.html


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

4 Comments

  1. Flüchtlinge sind Flüchtlinge, sind Flüchtlinge, sind Flüchtlinge.

    Ja, wovor und warum flüchtet denn das Gros der Flüchtlinge und sind das etwa illegale Flüchtlinge? Ginge es grundsätzlich nach den Gesetzen, einschließlich des Grundgesetzes, sind das Gros der Flüchtlinge maximal Wirtschaftsflüchtlinge, – also illegale Flüchtlinge.
    Fakten:
    Legale und anerkannte Flüchtlinge werden in diesem Land genauso sozial und wirtschaftlich gepampert wie Deutsche und Gleichgestellte und müssen sich daher nur im gleichen Maße ausbeuten lassen wie Deutsche in gleicher Situation. Selbst ausreisepflichtige Personen werden finanziell nach Hartz IV Kriterien gepampert und damit geduldet und nur ein winzig kleiner Prozentsatz wird tatsächlich abgeschoben und muss sich zumindest in Deutschland dann nicht mehr ausbeuten lassen. Was bringt Ihnen eigentlich diese Art von verlogener und heuchlerischer Heulerei?!

    Schauen Sie lieber einmal was sich dieser asoziale Staat gegenüber seinen eigenen Obdachlosen leistet bzw. sich seit Jahrzehnten nicht leisten möchte. Die Bevölkerung hat zu fast 90 Prozent die Schnauze gestrichen voll, dass jeder asoziale Penner und ganze Verbrechergangs von außerhalb mehr Rechte in diesem Land genießen als die eigenen prekären Menschen hierzulande. Über kurz oder lang wird diese schwärende Eiterbeule aufbrechen und garantiert gewaltige Schmerzen verursachen. Wer das Elend und die Dümmsten der Welt nach Deutschland einlädt, der/die möchte das etwas gewalttätiges und sehr bösartiges passiert mit und in diesem Land oder er/sie ist alternativlos blöde!

  2. Eine Bitte bzw. ein paar Fragen hätte ich da noch. Wo bitte kann ich mir einen Sklaven oder Sklavin kaufen oder bestellen? Gibt es für diese Art der „Ware“ schon Discounter oder Gebrauchtwarenmärkte? Mit welchen Preisen muss man denn rechnen aufgrund des Alters, Größe, Geschlecht, Nutzen bzw. Qualifikation?
    Vielleicht etwas Asthma krankes oder ein Hinkebein könnte ich mir leisten.

    Ich denke, manchmal sind saublöde Kommentare voll berechtigt!

  3. Sklaven = Nutzvieh.Boah nee nach ein paar Minuten mußte ich ausmachen,ich kann diese Tiertransporte nicht ab,wenn ich sowas sehe kommt mir die Galle hoch,ich fördere das nicht .Aber passt in diese Neue Weltordnung oder besser -orwell staat zitate-Die Leute sollten mal schneller anfangen umzudenken.Früher gab es Nachbarschaftshilfe es gibt soviel wo man helfen könnte-Tiere in Not,Kinder in Armut,Ältere Menschen die alleine sind,Alleinerziehende Mütter,krebskranke Kindern,Jugendliche auf der Straße,Obdachlosigkeit u.s.w ,ich denke mal jeder würde sich über Sachspenden freuen aber nicht nur im Dezember sondern 365 Tage im Jahr.Sklavenhalter = Dienstherren die sich natürlich über diese Rollen freuen.Nichts desto trotz die Menschen müssen sich untereinander mehr helfen ,im gemeinsam und zusammen,Punkto -nebenan.

    • Dann schau dir mal den Kommentar über dir an der vor Ignoranz und Hass gerade so strotzt. Da is nicht mehr viel mit Hilfe und Nettigkeit…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*