Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz geleakt – Rothschild, Soros, Rockefeller mit dabei

in Geopolitik/Welt

Wer den Informationen der Mainstreammedien traut, könnte glauben: Auf der Münchener Sicherheitskonferenz treffen sich Spitzenpolitiker die miteinander diskutieren, wie die Welt ein Stück weit friedlicher werden kann. Dem Bestsellerautor Heiko Schrang wurde die Teilnehmerliste der Münchner Sicherheitskonferenz zugespielt. Auffällig: Der Rothschild-Clan, der sich sonst bedeckt im Hintergrund hält, war persönlich angetreten. Auch CIA-Chef-Putschist George Soros war anwesend.

Um das zu überprüfen, sollte man sich einmal anschauen, wer wirklich dort teilgenommen hat. Die Teilnehmerliste stellt so ziemlich alle Treffen der sogenannten Elite, die in den letzten Jahren stattfanden, in den Schatten. Mit anderen Worten: Die wirklich Mächtigen, die die Strippen der Politmarionetten ziehen, haben dort getagt.

Heute früh meldete sich ein Insider, der sich bereits im Mai 2015 an uns wandte. Damals ging es um brisante Informationen zum Bilderbergertreffen. Dort standen neben dem Ukraine-Konflikt, die Förderung der Flüchtlingsströme nach Europa ganz oben auf der Agenda.

So war beispielsweise der Multimilliardär George Soros anwesend, der bereits über seine „Open Society Foundation“ die Farbenrevolution in Ägypten und der Ukraine finanziert hat. Bei dem „Marsch der Frauen“, einen Tag nach Donald Trumps Vereidigung in Washington, zog er ebenfalls die Fäden. Auffällig ist diesmal, dass der Rothschild-Clan anwesend war, die sich ansonsten immer dezent im Hintergrund hält.

Martin Schulz soll als „Ihr“ Kanzler aufgebaut werden

Sollten die uns zugespielten Informationen zutreffen, dann sind die bürgerkriegsähnlichen Zustände in Paris und Stockholm kein Zufall, sondern nur der Anfang. Gezielt sollen nämlich ähnliche Szenarien auch in anderen europäischen Ländern provoziert werden. Dazu gehört auch Deutschland. Außerdem gehört zu den uns zugespielten Informationen, dass Martin Schulz als „ihr“ Kanzler aufgebaut werden soll.

Ziel ist, dass nach dem inszenierten Chaos die Bevölkerung ihre Rechte weiter aufgibt und einer totalen Überwachung und Kontrolle freiwillig zustimmt. Außerdem sollen die Zensurmaßnahmen im Internet weiter ausgebaut werden. Kürzlich erst kommunizierte eine US-Fernsehmoderatorin live im Fernsehen, es sei Aufgabe der Medien zu kontrollieren was Menschen denken.

Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz (Auswahl):

  • Fink, Wolfgang- Goldmann Sachs AG, Deutschland
  • Forester de Rothschild, Lynn – Rothschild, New York
  • de Rothschild, Sir Evelyn – E.L. Rothschild, London
  • Heintz, Stephen – Präsident Rockefeller Brothers Fund, New York
  • Soros, George – Open Society Foundations
  • Elias, Christopher – Präsident der Bill & Melinda Gates Foundation
  • Gates, Bill – Co-Vorsitzender, Bill & Melinda Gates Foundation
  • Lamb, Geoffrey – Chief Economic Advisor. Bill & Melinda Gates Foundation; davor Vizepräsident Weltbank Gruppe
  • Faber, Joachim – Deutsche Börse AG
  • Lipton, David – Managing Director, IWF, Washington
  • Warburg, Max M. – M.M. Warburg & Co. Hamburg
  • Sokol, Steven E. – American Council on Germany, New York
  • Donfried, Karen – Präsidentin German Marshall Fund, Washington
  • Fuchs, Michael – CDU/CSU, Trilaterale Kommission
  • Nye, Joseph – Trilaterale Kommission
  • Oetker, Arnd – Präsident Deutscher Council on Foreign Relations, Berlin
  • Bildt, Carl – European Council on Foreign Relations
  • Burns, William – Carnegie Endowment for Peace, Washington
  • Hill, Fiona – The Brookings Institution, Washington Hill
  • Corker, Robert – Council on Foreign Relations
  • Kleber, Claus – ZDF, Mainz
  • Döpfner, Mathias – Axel Springer AG, Berlin
  • Binkbäumer, Klaus – Herausgeber Der Spiegel Hamburg
  • De Geus, Art – Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
  • Crane-Röhrs, Melinda – Politische Chef-Korrespondentin Deutsche Welle
  • Frankenberger, Klaus-Dieter – Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Holtzbrinck, Stefan – Holtzbrick Gruppe, Stuttgart
  • Joffe, Josef – Herausgeber Die Zeit
  • Reichelt, Julian – Bild.de, Berlin
  • Sommer, Theo – Die Zeit, Hamburg
  • Stamos, Alex – Chef-Sicherheitsbeauftragter Facebook, Menlo Park

4 Comments

  1. Die Baueren sollten endlich aufhören für diese Geschöpfe Lebensmittel zu produzieren.
    Die Händler sollten aufhören diesen Geschöpfen etwas zu verkaufen.
    Die Gastwirte sollten aufhören diese Geschöpfe zu bedienen.
    Und wir alle sollten aufhören zu kriechen. Dann werden diese Geschöpfe vielleicht auch wieder zu Menschen!

  2. Nun kommt man der Sache schon ziemlich nah-liest sich nicht wie von Menschen gemacht,eher die Richtung zum Cyborg ….programmiert….Feinstoffliche Wesen haben angeblich einen IQ von 200,Also doch in eine Gesellschaft der Implantierten Versklavten -Die Player als Laufburschen und die Willigen Sklaven geführt von künstlichen Krisen-negative Wesen ( z.B Reptos ) nimmt als Nahrung -Unruhen-zu sich…logisch ohne künstliches Chaos wird es schwierig das Programm durchzuziehen …dann wurden die Diener reich gemacht ,sinnbildlich mit einem Deal…..wir geben euch die Technologie und wir kriegen dafür das und das und das….daraus würde sich dann der Sinn des Ganzen ergeben.

  3. Die vollständige Teilnehmerliste der Konferenz 2017 ist im Netz zu finden, das ist kein Leak. Ebenso die Agenda, und was dort gesagt wurde (-zumindest das, was die Öffentlichkeit erfahren darf).

    Merkwürdig finde ich allerdings: Die vielen Medienvertreter – und zwar keine einfachen Schreiberlinge, sondern die „dicken Fische“. Haben die sich da die neuesten „Richtlinien“ der öffentlichen Meinungsbildung und Vorgaben zur Kriegshetzerischen Völkermanipulation abgeholt? Wie schön, dass man damit eine Liste dessen hat, welche der Nachrichtenverzapfer man in Zukunft meiden – oder bestenfalls dann noch lesen sollte, um zu sehen welchen Mumpitz sie verbreiten.

    Nachtigall, ick hör´ dir trappsen… das geplante Gesetz gegen „Fakenews“, die Oberhoheit für die „ultimative Wahrheit“ in die Hände derer zu legen, die die größten Lügen überhaupt verbreiten…

    Warum ist unser lieber Herr Schulz eigentlich dieses Jahr nicht zugegen gewesen, wo er doch als Soros-willfähriger Hampelmann und Eurobonds-Schönsäufer mittlerweile als nächster oberster Volksverräter gehandelt wird? Wurde das vielleicht letztes Jahr bereits beschlossen und Merkel war nur noch zu einem Abschiedsbesuch anwesend – wo Soros die doch angeblich „fallengelassen“ hat? Immerhin durfte sie noch die Statistenrolle als Begrüßungskasper ausführen, dem sie mit sichtlichem Unbehagen und leicht stockendem Redefluss nachkam.

    Was wollten die Geldadelsvertreter Soros und die Rothschildabkömmlinge überhaupt dort? In der gesamten Agenda der Konferenz lässt sich keiner dieser Herrschaften finden, keine Rede, keinerlei Teilnahme an Diskussionen, nichts! Waren sie nur die anwesende „Drohkulisse“, die sozusagen als schweigende Wachhunde fungieren, auf das sich jeder Teilnehmer immer vor Augen halten konnte, wer das Geld und letztlich das Sagen hat… wer letztlich bestimmt, wo es langzugehen hat? Eigentlich sollte man die Sicherheitskonferenzen und die Bilderbergertreffen miteinander abgleichen, das könnte unter Umständen aufschlussreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*