Kanada unternimmt offiziellen Schritt zur landesweiten Legalisierung von Marihuana zu Erholungszwecken

in Welt
Loading...

von Carey Wedler bei theantimedia.org

Kanada hat am Donnerstag offiziell einen Schritt zur Legalisierung von Cannabis zu Erholungszwecken unternommen, als die Regierung ein Gesetz einführte, das den Besitz kleiner Mengen an Cannabis erlaubt. Das neue Gesetz setzt auch Regulierungen für den Verkauf, Anbau und Kauf der Pflanze fest.

USA Today berichtet:

Die kanadische Regierung setzt das Alter auf 18 fest, aber erlaubt jeder der Provinzen, darüber zu entscheiden, ob es höher angesiedelt sein sollte. Die Provinzen werden auch festlegen, wie die Droge verkauft und verteilt wird. Das Gesetz definiert auch die illegale Menge an THC im Blut eines Autofahrers, die mit einem Speicheltest an der Straße ermittelt wird. Die Besteuerung von Marihuana wird zu einem späteren Zeitpunkt verkündet.

Vox bemerkt, dass “es den Kanadiern erlaubt sein wird, bis zu vier Marihuana-Pflanzen pro Haushalt anzubauen und bis zu 30 Gramm pro Person zu besitzen. Der Gesetzesvorschlag folgt größtenteils den Empfehlungen einer kürzlich ins Leben gerufenen föderalen Arbeitsgruppe über die Legalisierung von Marihuana.

Die Zeitung weist darauf hin, dass die Einzelheiten des Gesetzesvorschlages abgeändert werden könnten, indem er seinen Weg durch das Parlament antritt, und fügte hinzu, dass wenn die Legalisierung verabschiedet wird, diese unter internationalem Recht illegal sein könnte, das immer noch ein Verbot ausspricht. Kanada schließt sich Uruguay an, der einzigen anderen Nation, das vollständig Marihuana zu Erholungszwecken legalisiert hat (Portugal hatte großen Erfolg mit seiner Entkriminalisierung aller Drogen).

Kanada erlaubte 2001 zuerst Marihuana zu medizinischen Zwecken bei tödlichen Krankheiten, und in einigen Teilen des Landes, wie etwa Vancouver, sind Marihuana-Läden legal und die Strafverfolgug toleriert den Gebrauch der Pflanze. Aber die neue Gesetzgebung schreibt die Rechte aller Kanadier zu ihrer Nutzung fest, sogar wenn sie immer noch Einschränkungen des Gebrauchs auferlegt (zum Beispiel ist der Versuch, den THC-Gehalt im Blut im Zusammenhang mit dem Autofahren zu regulieren, in den Vereinigten Staaten eine umstrittene Praxis, wo Studien aufzeigen, dass bekifft Auto zu fahren viel weniger gefährlich ist als wenn man betrunken Auto fährt).

Wenn das Gesetz verabschiedet wird, wird es zweifellos die Kriminalitätsrate in Kanada senken, wo jedes Jahr immer noch Zehntausende von Marihuana-Nutzern wegen des Besitzes verhaftet werden.

Loading...

Die Liberale Partei Kanadas, die die Gesetzgebung einbrachte, argumentiert:

Die Verhaftung und Strafverfolgung dieser Vergehen ist teuer für unser Strafjustizsystem. Zuviele Kanadier geraten in die Mühlen des Strafjustizsystems für geringfügige, gewaltfreie Vergehen. Gleichzeitig unterstützen die Einnahmen aus dem illegalen Drogenhandel das organisierte Verbrechen und größere Bedrohungen für die öffentliche Sicherheit, wie etwa Menschenhandel und harte Drogen.

Wenn der Gesetzesentwurf verabschiedet wird, wird sich Kanada vielen US-Bundesstaaten anschließen, einschließlich Kalifornien, Washington, Oregon und Alaska, die alle Marihuana zu Erholungszwecken legalisert haben. Es wird sich auch einer sogar noch längeren Liste von US-Bundesstaaten und anderen Ländern mit lockereren gesetzlichen Regelungen anschließen, selbst wenn diese nicht ausdrücklich in Kraft getreten sind.

Kanada hat einen fortschrittlich eingestellten Ansatz gegenüber Drogenabhängigkeit im Allgemeinen gewählt; letztes Jahr begann das Land mit der Finanzierung von Drogenkonsumräumen, wo Heroinabhängige ihre Betäubungsmittel unter ärztlicher Aufsicht konsumieren können.

Indem sich häufende Forschungsergebnisse zeigen, dass die Pflanze ein großes Spektrum an medizinischen Vorteilen bietet und sich der Drogenkrieg weiterhin auf der ganzen Welt als ineffizient, ineffektiv und destuktiv erweist, signalisiert Kanadas kürzlicher Schritt, dass eine Legalisierung beinahe unvermeidlich ist. Die Liberale Partei Kanadas argumentiert auf ihrer Internetseite:

Das gegenwärtige kanadische System des Verbots von Marihuana funktioniert nicht. Es hält junge Leute nicht davon ab, Marihuana zu konsumieren und zu viele Kandier landen für den Besitz kleiner Mengen der Droge letztendlich im Strafregister.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/canada-officially-moves-legalize-recreational-marijuana-nationwide/

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

2 Comments

    • “Ja, mit Droge geht Versklavung besser! Legalisiert weltweit!”

      Ja ne, is klar.
      Zurzeit bekommen wir die Drogen TV,Konsum, Werbung, Alkohol und Tabak legal ins Haus geliefert. Diese sind alle schädlich, machen uns abhängig und fördern Ängste.

      Marihuana scheint dagegen wenigstens ein Entzündungshemmer zu sein, das bei sachgemäßem Gebrauch nicht abhängig macht. Von daher wäre eine Legalisierung aus meiner Sicht sinnvoll.

Leave a Reply to Willi Cancel reply

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Welt

Gehe zu Top