Italien: „Flüchtlinge“ führen blutigen Krieg gegen Militär und Polizei – Mafia liquidiert 120 Afrikaner per Kopfschuss

in Welt
In Italien regiert angeblich mittlerweile der Mob. In Rom, Neapel und im sizilianischen Catania ziehen Afrikaner marodierend durch die Straßen. Ganze Straßenzüge sind angeblich mittlerweile unter Kontrolle schwerkrimineller afrikanischer Banden. Polizei und Militär sind nicht mehr Herr der Lage. Für Ordnung sorgt nun die Mafia.

Die „Camorra“ hat in Neapel bereits 120 Afrikaner mit Kopfschüssen hingerichtet. Die letzte Gewaltorgie ereignete sich erst am vergangenen Donnerstag. Auf einen Platz, mitten im Stadtzentrum von Rom, liefern sich sich mehrere Hundert Migranten, zwischen Touristen und angestammter Bevölkerung, einen blutigen Krieg mit der Polizei. Sie versuchten dort, ein illegales Camp zu errichten, nachdem Beamte zuvor ein von rund 1.000 Afrikanern besetztes Haus geräumt hatten.

Als es zur Räumung des besetzten Hauses kam, haben die Migranten mit „massiver Gewalt“ reagiert, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Die illegalen Einwanderer haben Gasflaschen und Steine auf die Polizisten geworfen und brennende Barrikaden errichtet. Daraufhin versuchten die Einsatzkräfte mit Wasserwerfern, die Lage auf dem Platz in der Nähe des Hauptbahnhofs unter Kontrolle zu bekommen. Die Räumung sei notwendig geworden, weil die Migranten eine alternative Unterbringung der Stadt nicht akzeptiert hätten, berichtet die italienische Tageszeitung Il Giornale.

In der nach Palermo zweitgrößten sizilianischen Stadt Catania kam es zu einer blutigen Auseinandersettzung zwischen angestammter Bevölkerung und illegal eingereisten Afrikanern.

Eine Gruppe von italienischen Kaufleuten, die auf dem Markt ihre regulär gemeldeten Stände aufgestellt hatte, und mehrere Afrikaner, die auf dem Gehsteig illegal ihre Waren feilboten, bekamen sich dermaßen in die Haare, dass sie mit Stühlen, Eisenstangen, Tischen und anderen Gegenständen aufeinander einzuschlagen begannen. Auf dem Höhepunkt der wilden Prügelei startete ein italienischer Kaufmann seinen Kleinlastwagen der Marke Iveco Daily und überfuhr mit diesem im Vor- und Rückwärtsgang mehrere illegale Stände der Migranten. Ein Anwohner filmte das ganze Szenario.

In Neapel kommt es seit geraumer Zeit ebenfalls zu blutigen Massenaufständen und Straßenschlachten zwischen Afrikanern, Polizei und Militär. Grund: Die illegalen Migranten aus Afrika wollen keine Gebühren bezahlen, wenn sie mit dem Zahlungsdienstleister „Money Gram“ Geld in ihre Herkunftsländer überweisen.

Der italienische Fernsehsender RaiNews24 berichtet, dass Polizei und Militär zunhemend Schwierigkeiten haben, die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Ganze Straßenzüge sind mittlerweile unter Kontrolle afrikanischer Banden. Für Ordnung sorgt nun die Mafia. Die in Neapel beheimatete „Camorra“, hat nach Angaben von RaiNews24 zufolge, bereits 120 Afrikaner liquidiert. Täglich finden die Behörden neue, durch Kopfschüsse hingerichtete, afrikanische Migranten am Straßenrand.

Aufnahmen stammen aus Vasto, im Zentrum Neapels, nahe der Piazza Garibaldi. Soldaten überwältigen einen Migranten und drücken ihn zu Boden. Kurz darauf kommen andere Afrikaner dazu umringen die Soldaten und versuchen, ihn zu befreien. Die Anwohner machen sich in den sozialen Netzwerken Luft und schildern die unhaltbaren Zustände in ihrer Umgebung. „Verlassen und verraten“, postet Lello Cretella, auf dessen Facebook-Account auch das Video veröffentlicht wurde. „Solche Szenen spielen sich täglich hier in unserer Nachbarschaft ab. Und jeder bevorzugt es, einfach wegzusehen. Wir fühlen uns allein und verlassen. Wir haben Angst um unsere Familien.“
Auch Politiker hat das Video inzwischen erreicht.

Einer von ihnen ist Matteo Salvini von der Liga Nord: „Männer unserer Armee werden von Dutzenden Immigranten umringt und angegriffen, die die Verhaftung eines anderen verhindern wollen. Wir befinden uns in einem städtischen Kriegsgebiet“, postet er. „Die Spannung hier ist jeden Tag hoch“, kommentiert der Bürgermeister Neapels Alessandro Gallo die Szenen. „Es ist etwas sehr Ernstes passiert und die Soldaten werden umringt. Es ist unerlässlich einzugreifen.“

Die Armee patrouilliert im Zuge der „Operation sichere Straßen“ bereits seit geraumer durch Neapel und soll die lokalen Sicherheitskräfte gegen kriminelle Migranten unterstützen. Während die Lage in Rom, Neapel und anderen Städten immer weiter eskaliert, rechnet die internationale Organisation für Migration (IOM) der UN mit 700.000 bis 1 Million weiterer Afrikaner, die in Libyen bereits darauf warten, nach Italien überzusetzen.

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

40 Comments

  1. Schöne Blaupause für d, hier ist es dann auch bald soweit. Da hilft nur noch der gnadenlose Einsatz von Waffengewalt, um dieses gewalttätrige, illegale Gesindel unter Kontrolle zu bringen.

    • Man merkt das Du noch nie in einer Notsituation gewesen sein kannst , sonst würde nicht so viel gequirlte Scheisse aus Deonem Hien sprudeln !!!

      • Man merkt dass du keine Ahnung von der Welt hast. Willkommensklatscher wie du laufen mit geschlossenen Augen durch die Strassen und glauben „Alles ist GUT“. Wach auf kleiner oder sei still.

      • und bei dir merkt man, dass du ein hirnloser linker gutmensch bist….auch genannt linker terrorist. links ist ja das neue braun – weisst du schon oder?
        naja, auch einem gutmensch wird das lachen bald vergehen.

      • michelo… welche „Notsituation“ rechtfertigt bitte das Verhalten aggressiver, extrem gewalttätiger Wohlstandsmigranten aus Afrika? Er hat doch Recht, was, außer dem Einsatz von Waffengewalt wollt ihr diesem Pack bitte sonst entgegensetzen? Plüschteddybären?

      • Menschen in Not reagieren nicht in dieser brutalen Form !!!!! Millionen Menschen waren im und nach dem zweiten Weltkrieg auf der Flucht…..sie waren froh, etwas zu essen und zu trinken zu bekommen !!!!! Die jetzt „eingereisten bzw.eingeschleusten Flüchtlinge“ zählen zu einem grossen Teil zu einer anderen „Kategorie“ !!!! Unter diesen Kriminellen leiden leider Gottes die tatsächlichen Flüchtlinge, die NOT leiden und versuchen, in einem friedlichen Teil der Welt leben zu können – wenigstens für eine Zeit lang!!!!

      • Wenn ich in einer Notsituation war, und mich einer retten würde, dem würde ich nicht seine Stadt verwüsten, sondern mich zutiefst bedanken!!! Andere Länder, andere Sitten! Nicht jede Sitte muß einem gefallen, nur weil sie fremd ist!!!

      • schreibt doch mal die Mafia an unter dem Stichwort „Rent to Kill“ gegen die richtige Bezahlung werden die sicherlich den einen oder anderen Job übernehmen

    • Die Diskussion ist ja gerechtfertigt und die Problematik nicht wegzureden. Aber solche stumpfen Kommentare wie deiner zeigen leider auch die innere Problematik in Deutschland: Viel zu viele ungebildete und uninformierte Menschen, die sich dann in solch überaus unkonstruktiven und dämlichen Kommentaren flüchten.
      Ich sags dir ganz klar, Menschen wie dich, die bereit sind so etwas zu schreiben, halte ich für mindesten genauso gefährlich, wenn nich sogar gefährlicher.

      • You need to consider that you dont have the freedom of speech, thought & opinion in Germany! Otherwise you wouldn’t be that aggressive and belittling towards a person with a different opinion than your. You belong to the media and should protect the freedom of speech and not repeat the government ideology like a brave child.

      • Aber natürlich sind Solch „Ungebildete“ Menschen gefährlich für Sie. Letztendlich hat man diese Situation auch den „Gebildeten“ zu verdanken! Und ich als „Ungebildeter“ jetzt überlegen muss wie ich meine Familie schützen soll. Und glaub mir ich mache kein unterschied zu afrokanaken wenn du mir in die Quere kommst.

  2. Läuft also alles nach NWO plan. Soros und seine Kabalenbrüder wollen Europas Nationen brennen sehen, weil es sonst keinen Weltstaat gibt. Teile und herrsche, hat schon immer funktioniert. Der Mensch reagiert dann nur noch, wie man überall sieht. Traurig, dass auch in den alternativen Medien viele das Spiel nicht durchschauen.
    Herzlichst, der Chaukee

      • wieso glauben??? Chemtrails sind ein Faktum und das Niveau hier ist erschreckend. Kein Wunder, daß in Deutschland wieder die Frau gewählt wird, die genau mit ihren anderen politischen Kollegen den Untergang Europas eingeleitet hat. Wie zerstören sie die Kultur und die Gene, welche u.a. Erbanlagen und uraltes Wissen enthalten? Vermischen ist die Antwort. Unter dem Deckmantel Kultimulti wird die Biowaffe Afrikaner und sogenannte Flüchtlinge gegen die eurpäische Rassen eingesetzt. Mischen sie einen Schäferhund mit einem Pudel, glauben sie etwa, daß diese Mischung einen traumhaften Wachhund hervorbringt oder einen verspielten süssen Pudel? Die Gene sind vermischt und die eigentlichen Eigenschaften der beiden Rassenhunde sind nicht mehr vorhanden, vernichtet!

  3. November geht’s rund. Spanplatten,Nägel und Vorrat für 2 Wochen schon besorgt.
    Und dann geht’s auf Patrouille.
    Es wird heiß im Winter.

  4. Ja, die vermehren sich wie die Tiere, die Afrikaner. 6 Kinder pro Weib im Durschschnitt. Logisch haben sie dann nichts zu fressen, und wollen dann in unsere Laender einreisen, WEIL es uns besser geht, WEIL wir uns nicht vermehren wie die Affen.

    Man muss SOFORT ein 2-Kind-Gesetz in ganz Afrika erzwingen. JEDES Weib NACH seinem 2. Kind zwangssterilisieren, damit sie endlich aufhoeren sich zu vermehren wie die Tiere.

    • Die haben nichts zu „fressen“ weil ihnen ihre Häuser von unseren Regierungen weggebombt werden.
      Du vollidiot… Bei dir sollte man eine NULL Kinder Grenze einführen. Deutschland hat schon genug hirnloses zu bieten

      • Stark – ich stehe total auf solche Simplicissimus-Parolen wie Ihre, Carlo. Und Ihre stumpfen, nicht durch Argumente gedeckten Beschimpfungen belegen denn auch prompt, was man beim Lesen Ihrer peinlich einfachen Ursache-/Wirkung-Theorie schon ahnt. Der afrikanische Kontinent hat sich demnach seit einem JahrTAUSEND nicht aus dem Dreck erheben können, weil wir deren Länder pausenlos kaputtbomben. Hören Sie sich eigentlich reden? Ich halte nichts von der unter der 68er-Generation populären Meinung (die übrigens von diesen für die Generation unserer Kinder zum wissenschaftlichen Standpunkt stilisiert wurde- freilich, ohne belegbar zu sein), WIR (also Sie, ich und die Anderen) trügen allein die Schuld am Elend in Afrika. Ich sag´s mal so: Die vermehren sich dort wie die Karnickel, und der Durchschnitts-IQ des Kontinentalafrikaners liegt (ja, ich wage es, trotz des Anthropologie-Verbots im Hinblick auf diese Debatte Zahlen zu nennen) um „nur“ 30 Punkte unter dem des Kontinental-Europäers und um 34 unter dem des Durchschnitts-Nordostasiaten. Jede Subvention, die auf diesen Kontinent gepumpt wird, wird quasi sofort von den lokalen Warlords und „Regierungen“ nach eigenem Gutdünken zweckentfremdet. Am Beispiel Südafrika lässt sich sehr schön nachvollziehen, woran es wirklich liegt: Diese Menschen sind nicht nur nicht in der Lage, sich selbst Verhältnisse zu schaffen, in denen eine normale Gesellschaftsordnung greifen und sich etablieren kann, sondern sie sind nicht einmal dazu in der Lage, absolut vernünftige Verhältnisse, die ihnen vorgesetzt werden, zu halten. Als Gesellschaft, nicht als Individuen – ich will hier keinem Afrikaner unterstellt haben, er sei qua Herkunft oder Genmaterial zwangsweise minderbemittelt und dem durchschnittlichen Europäer gegenüber kognitiv unterlegen. Ich weise lediglich auf die Indizien und deren auffällige Häufung hin. Südafrika ist heute noch ein Schatten seiner selbst; von der Pracht dieses Landes und dem Entwicklungsstand in den 80er Jahren gibt es heute keine Spur mehr, Rassismus gegen Weisse bestimmt dafür die Mordspalten der Verbrechensstatistik. Schlicht und ergreifend zivilisatorisch (noch) nicht in der Lage, eine freiheitlich-demokratische Grundordnung zu verfolgen – und das ist das, was nicht gesagt werden darf. Gleiche Diagnose bei unserer Regierung übrigens.

      • ..so ein Blödsinn….

        Ja der Westen bringt Elend nach Nordafrika, ABER der größte Teil Afrikas versinkt auch allein in Korruption und Barberei. Und da ist kein Westen dran schuld!
        Schuld sind die gesellschaftliche Zustände und kulturelle Eigenschaften.

        Mal afrikanischr Frauen gefragt wie sich Väter um ihre Kinder kümmen? Nein? Da werden so manchen Schönredner die Augen aufquellen. Warum bekommen in Afrika fast nur Frauen Mikrokredite ?

      • Wieviele Häuser in Afrika hast du schon gesehem, die von deutschen Jagdfliegern weggebomt werden ( so etwa ab 1980, damit du uns sagen kannst, warum die JETZT nichts zu fressen haben)? Laber nicht alles nach, was du im Fernsehen erzählt bekommst! Und nicht nur beleidigen, das ist eine linke Charakterschwäche…

      • Also ich wüsste nicht, wann die Regierungen der EU irgend ein Haus denen unter den A..h weg gebombt hätte….. Aber vermutlich bin ich auch ein Ungebildeter, die selbst ernannte Elite weiß es sicher besser….

    • Autsch du lieber Hans. Bist scheinbar aus dem falschen Ausgang geschlüpft. Für jemanden wie dich kann man keine Worte mehr finden. Eindeutig extrem rassistische Aussprache. Für solche deutschen Menschen wie dich muss man sich schämen.

      • Ich nehme mal an, der Kommentar von Herrn Dietrich lässt Dich aufhorchen und du merkst, dass das keine rassistische, sondern eine realistische Weltsicht ist.

  5. Ich bin nicht für Drakonische Massnahmen, aber hier braucht es wie in Amerika, FEMA Camps, vieleicht sind einige nicht der gleichen meinung, aber nur so bekommt man die Sache in den Griff.
    Es giebt solche aus unseren Reihen (Rentner etc..) die auch auf Hilfe angewiesen sind nur die gehe bei dem ganzen Refugees scheiss unter.
    Das ist Verrat am eigenen Volg.
    Ich hoffe die NWO wird zu Fall gebracht, damit wir wieder in Frieden weitermachen können.

  6. ja es stimmt Afrika ist vor dem ersten Weltkrieg ausgebeutet worden und man hat versucht etwas Zivilisation dorthin zu bringen.Leider ist es weder den Deutschen (am Deutschen Wesen soll die Welt genesen) noch den Engländern oder Belgiern gelungen. In Südafrika war das anders weil dort eine weisse Rasse das Ruder hatte. bei den Asiatischen Kolonien war das anders die konnten auch nach Abzug der Kolonialherren ihre Länder einigermassen zivilisiert regieren. ich meine das sagt einiges über die afrikanischen Menschen aus.

  7. Gibt es irgendetwas auf der Welt, woran der Mensch des christlichen Abendlandes und in der Neuzeit der Mensch in den westlichen Demokratien nach Ansicht von rot-grünen Kreaturen und Linksfaschisten keine Schuld trägt ? Die selbsternannten Gutmenschen unserer Tage sind nichts weiter als blasierte und intellektuell verblödete Salonhumanisten. Es drängt sich förmlich der Verdacht auf, daß es sich um Zeitgenossen mit einer starken Wesensdeformation handelt, also um Kreaturen mit einem pathologischen Schuldkomplex. Je deutlicher uns die Gegenwart vor Augen führt, daß es Rassenunterschiede gibt, um so vehementer bestreiten die aufgeklärten Alleswisser und Besserwisser unserer Tage diesen Sachverhalt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Genau aus diesem Grund wird es ein brutales
    Erwachen aus der derzeit praktizierten Gutmenschpolitik und deren Folgen geben.

  8. Diese Menschen kommen zu uns, obwohl sie niemand gerufen hat und wollen Hilfe, wenn diese nicht ihren Ansprüchen entspricht, randalieren sie, sie begreifen nicht, dass sie den Rückhalt der Gastgeber dadurch verlieren. Kein Mensch, der wirklich traumatisiert und vor Krieg und Armut flüchtet, verhält sich so. Leider gibt es bei uns auch so Hirntote, die für so ein Verhalten auch noch Verständnis haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*