Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

Israel bombardiert syrischen Militärflughafen in Damaskus – Syrien kündigt Vergeltung an

in Politik

Titelfoto: We Are Change (WRC)

Könnte dies der Funke sein, der den 3. Weltkrieg entfacht?

Seitdem 2011 offiziell der Syrienkonflikt begann, konzentrierten sich die Kämpfe weitgehend auf syrische Splittergruppen, die miteinander um die Macht konkurrieren. Obwohl diese Splittergruppen von ausländischen Regierungen gestützt werden, die entweder danach streben, den syrischen Präsidenten Bashar Al-Assad zu stürzen oder zu unterstützen, haben es solche Regierungen vermieden, entweder offiziell die syrischen „Rebellen“ oder die syrische Armee direkt anzugreifen, abgesehen von gelegentlichen „versehentlichen“ Luftangriffen. Jedoch hat sich all das geändert, als Israel – das sowohl die syrischen „Rebellen“ als auch den Islamischen Staat unterstützt hat – vor kurzem einen direkten Angriff auf die syrische Regierung gestartet hat. Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA hat berichtet, dass israelische Kampfflugzeuge um 00:00 Uhr Ortszeit den Militärflughafen Mezzeh direkt westlich der syrischen Hauptstadt Damaskus bombardierten. Die Berichte deuten darauf hin, dass der Flughafen von mehreren Explosionen erschüttert wurde, und dass ein Teil des Geländes der wichtigen militärischen Einrichtung beschädigt wurde. Der Flughafen befindet sich nur fünf Kilometer vom Präsidentenpalast entfernt, Assads offizieller Residenz.

Die syrische Armee reagierte schnell, indem sie die israelische Führung in Tel Aviv beschuldigte, den Terrorismus zu unterstützen und gelobte, den „abscheulichen Angriff“ auf eine syrische Militärbasis zu vergelten. Im Hinblick auf den Charakter des kürzlichen Angriffs, sind derzeit keine Angaben zur Zahl der Opfer verfügbar. Jedoch haben Berichte verzeichnet, dass der Militärflughafen die syrischen Eliteeinheiten der Republikanischen Garde sowie Spezialkräfte beherbergt. Laut der syrischen Armee wurden die für die Bombardierung verantwortlichen Raketen vom See Genezareth in Nordisrael aus abgefeuert. Seitdem sind auf sozialen Medien verschiedene Videoausschnitte aufgetaucht, in denen schwerer Beschuss und Explosionen zu sehen sind, die einen Eindruck von der Heftigkeit des Angriffs vermitteln.

Dies ist bereits das zweite Mal innerhalb von zwei Monaten, dass Israel militärische Posten von israelischem Territorium aus angegriffen hat. Am 7. Dezember wurde Israel beschuldigt, Raketen von den Golanhöhen aus auf Syrien abgefeuert zu haben, einem Abschnitt Syriens, den Israel seit 1981 besetzt hält. Das Ziel war genau der gleiche Militärflughafen wie jetzt, obwohl nur minimaler Schaden angerichtet wurde. Jedoch markiert dieser letzte Versuch eine klare Eskalation auf Seiten Israels, indem das Ausmaß der Bombardierung wesentlich größer war.

Der Zeitpunkt der Bombardierung ist ebenfalls prekär und könnte einen Versuch Israels und seiner Verbündeten darstellen, ihre Agenda des Regimewechsels in Syrien durchzusetzen, bevor die Amtszeit des scheidenden US-Präsidenten Obama vorüber ist. Obama, dessen Ende der Amtszeit innerhalb weniger als einer Woche festgesetzt ist, war ein wichtiger Befürworter der Entmachtung Assads, während er auch die Rolle des US-Militärs in Syrien ausweitete. Indem sie nicht dazu in der Lage sind, direkte militärische Aktionen der USA gegen die syrische Regierung zu rechtfertigen – trotz einer erheblichen PR-Kampagne, die genau darauf abzielte – scheint es, dass diese Länder, die sich Assad entgegenstellen, sich dazu entschlossen haben, diesen Weg zu gehen, bevor Donald Trump innerhalb weniger Tage das Amt übernimmt. Trump hat wiederholt erklärt, sich einem Regimewechsel in Syrien entgegenzustellen als auch seinem Wunsch Ausdruck verliehen, mit Russland zusammenzuarbeiten – dem wichtigsten Verbündeten Syriens – um den Islamischen Staat zu besiegen. Jedoch läuft dies den Plänen der neoliberalen Weltordnung zuwider, dessen Teil die gegenwärtigen Regime sowohl Israels als auch der Vereinigten Staaten sind. Zusätzlich unterstrichen die kürzlichen Siege Assads in Aleppo und anderswo, dass die von den USA und Israel gestützten Splittergruppen, die gegen die syrische Regierung kämpfen, bald überrannt werden könnten und sich als ineffektiv bei der Destabiliserung des Assad-Regimes erweisen könnten. Israel, das sich über diese Situation im Klaren ist, entschied sich daher zu handeln.

Nun hängt das letztendliche Ergebnis der angespannten Situation von der Vergeltung der syrischen Armee gegen Israel ab. Obwohl Syrien dazu berechtigt ist, auf einen direkten Angriff seiner militärischen Infrastruktur zu reagieren, würde jedweder Angriff auf Israel prompt eine Kriegserklärung sowohl von Israel als auch seinem stets ergebenen Verbündeten USA provozieren. Solche Kriegserklärungen würden umgekehrt Russland, Iran und anscheinend auch China ins Getümmel stürzen, indem alle drei gelobt haben, Syrien für den Fall zu schützen, dass ein Krieg zwischen dem Assad-Regime und ausländischen Mächten ausbricht, die lange danach getrachtet haben, seine Herrschaft zu destabilisieren. Um eine Katastrophe zu verhindern, müssen die Menschen mehr denn je gegen die neoliberale Weltordnung aufbegehren, indem sie ein Ende der sinnlosen Kriege verlangen und sich weigern, Israels Versuche zu unterstützen, einen Krieg zu schüren, der verheerende weltweite Konsequenzen nach sich ziehen könnte.

Verweise:

Übersetzt aus den Emglischen von http://www.trueactivist.com/breaking-israel-bombs-syrian-military-airport-in-damascus-syria-promises-retaliation/

Du willst uns unterstützen? Klick HIER

loading...

Loading...

2 Comments

  1. …wird Zeit dass das durch “Israel“ besetzte “Palästina“ endlich durch Dritte befreit und dem rechtmäßigen Volk zurückgegeben wird. Meinen Segen haben die Syrer “Israel“ plattzumachen, gerne mit ihren Verbündeten = den Russen, sowie China… zusammen ( persönliche Meinung des Verfassers )…

  2. Israel versucht und proviziert, aber bis wohin können sie es denn treiben? Russland und Netanjahu hatten, denke ich mal, einiges klar gestellt, bis wohin Israel darf und nicht. In einiger Zeit könnten eine oder zwei israelische Jets abgeschossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Politik

Gehe zu Top