Investigativ & Unabhängig – Mit der Kraft des Internets

EILMELDUNG: Nordkorea feuert als Drohung gegen die USA eine neue unidentifizierte Rakete ab

in Politik

SEOUL, Südkorea (AP) – Wie das südkoreanische Militär erklärte, führte Nordkorea am Sonntag einen Raketentest mit einer ballistischen Trägerrakete durch, die ungefähr 700 Kilometer weit geflogen ist, und der eine mögliche Reaktion auf die Wahl eines neuen südkoreanischen Präsidenten vor vier Tagen darstellt sowie darauf, dass im Pazifik US-amerikanische, japanische und europäische Soldaten zu Militärübungen zusammentreffen.

Die Vereinigten Generalstabschefs Südkoreas bestätigten den Start am frühen Morgen, konnten aber mit wenig weiteren Einzelheiten aufwarten, wie etwa, welcher Typ einer ballistischen Rakete abgefeuert worden ist. In der Erklärung hieß es, dass die Rakete vom nahegelegenen Kusong in der Provinz Nord-Phyongan aus abgefeuert wurde, und dass südkoreanische und US-amerikanische Militärs die Einzelheiten analysieren würden.

Außenstehende sind besonders interessiert daran, welche Art von Flugkörper abgefeuert wurde. Während Nordkorea regelmäßig Kurzstreckenraketen testet, arbeitet es auch daran, die Technologie zu beherrschen, die benötigt wird, um mit atomaren Sprengköpfen bestückte Raketen einzusetzen, die das US-amerikanische Festland erreichen können.

Nordkoreas bisherigen Langstreckenraketentests wurden als geheime Tests der Interkontinental-Technologie bezeichnet, aber man geht nicht davon aus, dass bisher eine richtige Interkontinentalrakete getestet wurde. Die Trump-Regierung hat die ballistischen und nuklearen Bestrebungen Nordkoreas als inakzeptabel bezeichnet und ist bisher bei der Formulierung einer Strategie zwischen der Androhung militärischer Maßnahmen und Gesprächsangeboten hin und her gependelt.

Der Raketenstart geschieht auch zu einem Zeitpunkt, an dem Soldaten aus den USA, Japan und zwei europäischen Nationen auf abgelegenen Inseln im Pazifik zu Manövern zusammentreffen, die zum Teil ein Signal an Nordkorea aussenden sollen. Der Flugzeugträger USS Carl Vinson interagiert laut Seouls Verteidigungsministerium ebenfalls mit südkoreanischen Marineschiffen in Gewässern vor der koreanischen Halbinsel.

Letzte Woche wählten die Südkoreaner einen neuen Präsidenten, Moon Jae-in, der einen viel nachgiebigeren Ansatz verfolgt als seine konservative Vorgängerin, Park Geun-hye, die sich in Haft befindet, während sie einem Korruptionsverfahren entgegensieht. Nordkorea benötigt Tests, um sein Raketenprogramm zu perfektionieren, aber man geht auch davon aus, dass es seine Tests nach den Wahlen der neuen US-amerikanischen und südkoreanischen Präsidenten als Versuch in Szene setzt, um die Reaktion der neuen Regierungen einschätzen zu können.

Moon berief am Sonntag ein nationales Dringlichkeits-Sicherheitstreffen ein, aber er gab nicht unmittelbar eine Erklärung über den Raketenstart ab.

Moon, der erste liberale Staatschef in Seoul innerhalb beinahe eines Jahrzehnts, sagte während er seinen Amtseid ablegte, dass er willens sei, Nordkorea zu besuchen, wenn die Umstände günstig seien. US-Präsident Donald Trump hat ebenfalls gesagt, dass er sich „geehrt“ fühlen würde, unter günstigen Bedingungen mit dem Führer Kim Jong Un zu sprechen.

Während der Ära der sogenannten südkoreanischen „Sonnenscheinpolitik“ der späten 1990er und Anfang bis Mitte der 2000er Jahre, hielten zwei liberale südkoreanische Staatschefs zwei Gipfeltreffen mit Kim Jong Uns Vater, dem verstorbenen Kim Jong Il, ab, und lieferten riesige Mengen an Hilfsgütern nach Nordkorea. Kritiker sagen, dies habe nur der Elite in Pjöngjang dazu verholfen, ihr Raketen- und Atomprogramm aufzubauen, während Befürworter auf das Blutvergießen, die Kriegsdrohungen und die nukleare Entwicklung des letzten Jahrzehnts hinweisen, als Beweis dafür, dass der konservative Ansatz nicht besser sei.

Moon hat sich in Bezug auf die Wachstumsvorgaben der inländischen Wirtschaft schneller bewegt als in Bezug auf die Außenpolitik. Aber Analytiker erklären, dass das nordkoreanische Waffenprogramm für ihn wahrscheinlich zu weit fortgeschritten sei, um zu der Art von Sonnenscheinpolitik zurückkehren zu können, die seine liberalen Vorgänger bevorzugten.

Verweis: http://www.anonews.co/nk-launches-missile/

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/breaking-north-korea-launches-new-unidentified-missile-tensions-us-fester/


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Die Neuesten von Politik

Gehe zu Top