Das heimliche Karzinogen, dem wir alle ausgesetzt sind

in Gesundheit/Welt

Leiden Sie an Kopfschmerzen und Müdigkeit, Depression, Beklemmungen und Angst, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlaflosigkeit, Schlafstörungen oder Übelkeit? Falls ja, leiden Sie möglichwerweise unter der folgenden Belastung…

Wir sind uns der elektromagnetischen Strahlung in unseren Häusern und an unseren Arbeitsplätzen mittlerweile mehr als bewusst. Aber wussten Sie, dass eine Überflutung dieser Strahlung unser Immunsystem und sogar unsere Gefühlszustände beeinträchtigen kann?

Die Auswirkunegn variieren von Person zu Person, aber die Belastung durch elektromagnetische Strahlung – je nachdem welcher Art davon Sie ausgesetzt sind – beeinflusst unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Strahlenbelastung in jedweder Dosis ist riskant für den Körper. Wiederholte bzw. andauernde Aussetzung erhöht natürlich die Häufigkeit von negativen Auswirkungen. Je nach der Art der elektromagnetischen Strahlung und der Menge, denen der Körper ausgesetzt ist, können Sie  Kopfschmerzen und Müdigkeit, Depression, Beklemmungen und Angst, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlaflosigkeit, Schlafstörungen oder Übelkeit erleiden. In schlimmsten Fällen wurden auch Herzprobleme und Schwäche des Immunsystems zusammen mit Unfruchtbarkeit dokumentiert, und unter Umständen Brüche in den DNA-Strukturen.

Wissenschaftliche Studien an Hunderten, wenn nicht gar Tausenden, haben gezeigt, dass alltagsübliche Niveaus elektromagnetischer Strahlungsbelastung den Körper auf der Zell-Ebene verändern. Es wird vermutet, dass bestimmte Magnetfelder, die von Hochspannungsleitungen erzeugt werden, mit einer erhöhten Rate von Leukämie im Kindesalter in Zusammenhang stehen.

Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) ist gar so weit gegangen, dass sie alltägliche Magnetfelder über 4 milliGauss als Klasse-2B-Karzinogen, das heißt als Krebserreger, klassifiziert.

Obwohl Sie wohl nicht in der Lage sein dürften, frei zu steuern, wo Sie leben oder in welcher Umgebung Sie arbeiten, können Sie doch zumindest Ihre Belastung durch elektromagnetische Strahlung zuhause reduzieren.

Elektromagnetische Strahlung kann von verschiedenen Technologien im Haus abgegeben werden, darunter:

  • Intelligente Zähler
  • Schnurlos- und Mobiltelefone
  • Baby-Alarme
  • WiFi
  • Digitalfernseher
  • Bluetooth-Geräte
  • Smart-Uhren
  • Neon-Beleuchtung
  • Laptops und Tablet PC’s
  • Elektrische Geräte und Mikrowellenherde

Im digitalen Zeitalter ist es wichtig zu erkennen, dass, obwohl unsere elektronischen Geräte uns das Leben umsoviel bequemer machen, wenn Sie an irgendwelchen der genannten Symptome leiden, könnte es an der Zeit sein, sie auszuschalten. Einfache Veränderungen in Ihrem Leben, wie etwa das Abschalten des Telefons in der Nacht und es in einem anderen Wohnraum abzulegen anstatt auf dem Nachttisch neben Ihrem Bett, könnten dazu beitragen, dass die schlaflosen Nächte friedlicher werden.

Eltern mit Baby-Alarmgeräten könnten erwägen, die Neugeborenen in ihrem eigenen Zimmer mitunterzubringen, bis das Kind alt genug ist, sich seinem eigenen Schlafzimmer einzuleben, so dass die Verwendung eines Monitors überflüssig wird. Für diejenigen, die auf ihre Bluetooth-Geräte angewiesen sind – müssen Sie denn wirklich 24/7 Tag und Nacht eingeschaltet sein? Für diejenigen mit Smart-TVs, warum nicht sich stattdessen einmal für ein Buch entscheiden?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, um Ihre Belastung durch elekromagnetische Strahlung zu minimieren. Und obwohl Sie persönlich vielleicht nicht unmittelbar auf ihre Abstrahlung reagieren, sollten Sie sich jedenfalls fragen, ob Sie wirklich ständig durch solche Strahlung tagein tagaus „bombardiert“ werden möchten.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/silent-carcinogen-everyone-exposed/

 

Verwandter Artikel:

Verschwörung bestätigt: Geheime Dokumente zeigen, dass die US-Regierung das Krebsrisiko durch Mobiltelefone über Jahre hinweg vertuscht hat

http://derwaechter.net/verschworung-bestatigt-geheime-dokumente-zeigen-dass-die-us-regierung-das-krebsrisiko-durch-mobiltelefone-uber-jahre-hinweg-vertuscht-hat

 


Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*