Ägypten verlangt von Deutschland Geld für Grenzsicherung

in Geopolitik/Welt

Der Asylkompromiss steht. Die SPD nimmt Horst Seehofer in die Pflicht, schnell Abkommen auszuhandeln. Angela Merkel nennt das Ergebnis „eine gute Basis“. Die Presse sieht den Streit nur fürs Erste beigelegt.

Ägyptens Außenminister Sameh Schukri hat darauf verwiesen, dass sein Land mit viel Aufwand konsequent afrikanische Migranten an der Überfahrt übers Mittelmeer hindert.

Seit September 2016 habe nicht ein Flüchtlingsboot die ägyptische Küste verlassen. „Das verursacht uns hohe Kosten“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Wir tun das aufgrund unserer internationalen Verantwortung und im Interesse unserer Partner.“

Die meisten Boote mit Migranten legen derzeit von Libyen aus ab. Zwischen Januar und Ende Juni nahmen knapp 43.000 Flüchtlinge den gefährlichen Seeweg auf sich. Nach Schukris Worten benötigt Ägypten aber Deutschlands Unterstützung für Überwachungsausrüstungen, „so dass wir unsere westliche Grenze schützen können“. Diese sei 1200 Kilometer lang und überwiegend unwirtlich. Sie mit Flugzeugen zu überwachen, sei sehr teuer.

Zu den Vorschlägen der Europäischen Union, Auffangzentren für geborgene Bootsflüchtlinge in Afrika einzurichten, äußerte sich Schukri zurückhaltend, aber nicht ablehnend, wie das Blatt schrieb. Kairo habe „weder irgendetwas zurückgewiesen noch irgendetwas akzeptiert“. Bislang sei die EU nicht an sein Land herangetreten.

Weiterlesen auf welt.de

Verwandte Artikel:

Migrationsforscher: Bisherige Integration von Flüchtlingen ist ein Erfolg

Sie kommen aus der Türkei: Zahl der Flüchtlinge auf Balkanroute hat sich gegenüber 2017 „verzwölffacht“

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren
loading...

Loading...

4 Comments

  1. Ja die gute deutsche Melkkuh, global tätig. Von Ägypten kommen keine Migranten direkt nach DE. Aber wir können ja schon mal präventiv ein paar Mio. Euronen nebst Entwicklungshilfe überweisen. Vielleicht hilft es und wir haben den ewigen Dank des Phraonenvolkes.

  2. Was sind das denn für Spinner in Ägypten ?
    Ist ja klar das die Muselstaaten nun Geld von uns haben wollen, die BRiD ist nunmal Zahlmeister für alle goldigen Fachkräfte-Staaten !
    Ich hätte den Abzocker-Ägypter klar gemacht dass die Geld haben können wenn die alle Musel-Kumpels aus der BRiD aufnehmen.

  3. okey OHNE DEN ARTIKEL ZU LESEN……

    WARUM von Deutschland!!!

    Wir sind die EU und nicht Deutschland! Alle sollen ihr Fett dazu beitragen!

    Hinzu kommt was haben wir mit den Sandfressern zutun?

    Die sollen ihr problem selber in die Hand nehmen!!!!

    Aber wie immer dürfen wir uns bei der Frau Merkel bedanken… WIESO WÄHLEN WIR DIESE FOTZE?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*